Altkanzler Helmut Kohl - Bild: Flickr.com/KASonline CC BY 2.0

Helmut Kohl ist tot. Doch ist mit ihm tatsächlich ein "großer Mensch" von dieser Welt gegangen?

Von Michael Steiner

Ex-Bundeskanzler Helmut Kohl verstarb gestern. Er war von 1982 bis 1998 Regierungschef von Westdeutschland, bzw. dem sogenannten wiedervereinigten Deutschland. Der Verkünder der "blühenden Landschaften" infolge der Wiedervereinigung jener Gebiete, welche den Deutschen nach dem Zweiten Weltkrieg überlassen wurden, die im Ostteil des Landes lediglich einigen Leuten zur Bereicherung dienten.

Das Angebot Moskaus, das Königsberger Gebiet zurückzunehmen und auch deren Offerte, Druck auf Polen auszuüben, damit diese nach dem Weltkrieg "zur Verwaltung" übergebenen deutschen Ostgebiete wieder an Deutschland zu übertragen, schlug er aus. Einerseits wusste er, dass schon die Ex-DDR enorme Kosten mit sich bringen wird (weil man sie eben gleich ausplünderte anstatt einen geregelten Übergang zu schaffen), andererseits wollte er nicht noch Millionen Polen und Russen in Deutschland haben. Eine Umsiedlung dieser Bevölkerungen wäre (geo-)politisch schwierig gewesen.

Kohl, der in die "Flick-Affäre" und die "CDU-Spendenaffäre" verwickelt war. Ein System des Establishments zur Symbiose aus Politik und Konzernen, welches auch heute noch funktioniert. Sein damaliger Kumpane und Weggefährte, Wolfgang Schäuble, hat es heute immerhin zum langjährigen Bundesfinanzminister und zum ESM-Gouverneur geschafft. Korruption adelt eben im heutigen politischen System.

Ist es ein großer Verlust, dass Helmut Kohl tot ist? Für seine Familie und seine Freunde sicher. Für das deutsche Volk als Gesamtes mit Sicherheit nicht. Immerhin regiert nun seine Erbin, Angela Merkel, Deutschland mit derselben Verve in den Abgrund, wie er es tat, indem er die weitere Auflösung des Landes in die Europäische Union vorbereitete und auch den Euro als gemeinsame Währung befürwortete.

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende auf folgendes Empfängerkonto: Andreas Keltscha, IBAN: DE96100110012620778424, BIC: NTSBDEB1XXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

56 KOMMENTARE

  1. Der Dicke hat seine Stammesschuldigkeit getan, der Dicke kann gehen.

    Sein Erbe an uns, ist unser dickes Ende !

    Danke Henoch, aber es wäre nicht nötig gewesen !!!

  2. Alles was getan wird im Leben wird von der einen Seite als richtig und von der anderen als falsch bezeichnet. Der Tod ereilt jeden und dann kann es im eigenen Umfeld sehr schmerzlich sein und dieser Schmerz kann sich auch auf eine ganze Gesellschaft ausweiten, sofern die Handlungen des Verstorbenen größte Anerkennung erfahren haben. Sicherlich ist er für seine Partei angetreten mit dem ehrlichen Vorsatz alte Strukturen zu erneuern und das ist auch in einigen Fällen gelungen. Das sich aber gerade in seiner Kanzlerschaft der große Umbruch ereignete waren Ereignisse, denen man nur noch folgen konnte und aus heutiger Sicht, hätte manches besser erledigt werden können, aber dennoch war er gerade zu dieser Zeit in diesem einmaligen Fall der richtige Mann am richtigen Platz. Was die EU anbelangt, so stand man damals nicht unter Zeitdruck und da wurden Kardinalsfehler begangen, die bis heute negativ nachwirken und dutzende von Fragen offen lassen. Das ganze ist ein negatives Konstrukt, vom Altkanzler maßgeblich angeleiert, aber handwerklich katastophal abgewickelt. Wenn man nun zurückblickt, dann haben sich auf der einen Seite positive Entwicklungen in der Kanzlerschaft Kohl`s abgezeichnet, aber zwei wesentliche Fragen sind bis heute offen geblieben. Die Rußlandfrage und der Rohbau in Brüssel, der bis heute nicht richtig vollendet wurde und zwischenzeitlich am verfallen ist.

    • Der Preis der sogenannten ''deutschen Einheit'' war der Euro..und das aufgehen in eine EU.

      Die ganzen Machenschaften um diese ''Einheit'' tragen einwandfrei die negative Handschrift der westlichen Allierten/Kriegsgewinner.

      Damals haben sie bereits für ihre Gier und feudales Leben ihr Land und ihre Kultur verraten.

      Da wurden keine Nägel mit Köpfen gemacht..sondern eine Zeitbombe in Gang gesetzt..und diese wird uns in wenigen Jahren um die Ohren fliegen.

      Und dieser Knall wird um die Welt gehen..und 14 tägige Lebensmittelrationen..werden hiernach nicht reichen.

      Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

      Wird noch richtig lustig in Europa…

      • Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

        Wird noch richtig lustig in Europa…

         

        ja , das könnte sehr gut sein, die merkel tut ja alles, daß deutschland wieder in einen krieg mit den russen verwickelt wird.

  3. Ob seine Söhne einen starken Verlust empfinden, bleibt abzuwarten… 

    Vor dem Bestattungstheater mit all dem Herumgetöne der Politdarsteller und Medienkasper gruselt es mich jetzt schon. Natalia im Trauerdesign an Heikodarlings Händchen. All die Krokodilstränen aus verlogenen Augen!        Und die Deutschen haben in der erschlagenden Masse noch immer keine Ahnung, wie tödlich sie verarxxxt wurden und werden. WÜRG!!! 

    • Keine Sorge..der Folgen..des ''großen Kohl''..der ''genialen Murksel''..''des sozialen Schröder''..wird den deutschen noch so um die Ohren fliegen..das es den Überlebenden in  Erinnerung..bleiben wird.

      Gut ding braucht Weile..schlecht ding braucht Weile.

      Karma ist unbestechlich.

  4. Auf was hatte man sich damals eingelassen?
    Der Euro wurde bereits 1992 vom Deutschen mit 24 Mrd $, also lange vor seiner Einführung, gerettet.
    Eine Währung welche wenig Vertrauen hat und heute mehr den je gerettet wird.
    Richtiges Geld ist wohl was anderes.
    1993, also ein Jahr später dann die große Depression und Rettung, bevor der Euro auseinanderfliegt.
    Hier im Video von Arte klare Ansage vom Kohl.Berater Joachim Bitterlich.
    Ist sicherlich ein Thema was so nicht so gern besprochen wird.

    Ab Minute 24,30 bis 31,40.

    https://www.youtube.com/watch?v=JOjvNViUi7Q

     

  5. Helmut Kohl hat die Deutschen belogen und betrogen und um ihre eigene Wertschöpfung gebracht, die er für destruktive wirtschaftliche Entwicklungen abgezogen hat. Zudem hat er sich mit seiner Spendenaffäre über das Gesetz gestellt und sich verhalten wie ein Despot, der er eben auch war. Bis heute sind die Spenden-Empfänger nicht genannt. Die Öffentlichkeit, die für diese illegalen Spenden unwissentlich aufkommen musste, hat aber das Recht, diese Spendenempfänger zu kennen.

    Ein Gauner weniger auf dieser Welt, das muss man feiern. Er soll zur Hölle fahren – falls es diese gibt.

    Das faule Vermächtnis des Helmut Kohl
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=10568

    Artikel Wer ist Ex – Bundeskanzler Helmut Kohl?.
    https://sites.google.com/site/brdluege/weltmacht-bilderberger/wer-ex-bundeskanzler-helmut-kohl

     

     

  6. Da werden aber seine SED Kumpels trauern. Ein Volksschädling weniger juhe. Jetzt können sie wieder einen Trauermarsch veranstalten und ihn seelig sprechen das verlogene Pack.

    • Ja Walter..so ist dieses Gesocks..jetzt treffen se sich alle mit den von uns alimentierten Kirchenbonzen..wenn die Kamera näherrückt..wird der Kopf gesenkt..und Bestürzung geheuchelt.

       

      Gesellschaftlich ist kaum etwas so erfolgreich,

      wie Dummheit mit guten Manieren.

      Voltaire

  7. Helmut Kohl – Ein Verlust?

    Für die Tante, die ihm die Augen zugedrückt und die Söhne mit aller Macht vom Vater fern-gehalten hat sicherlich nicht…

    • @ Joseph681

      Da haben Sie sehr wohl recht.

      Nur, das ist alles gemacht. Kohl hatte sensibles Insider-Wissen, das nicht nach aussen dringen durfte. Also musste man ihn kontrollieren. Was lag da näher, als dass die Geheimdienste für diesen Posten eine jüngere Frau beorderten. Sie hat sicher gut dabei verdient.

  8. Jetzt werden unsere Polit-Kasper wieder sentimental.was er nicht alles gemacht und geleistet hat,unser Helmut.Interessiert mich persönlich nicht die Bohne.Diese Personen leben in ihrer eigenen kleinen Welt und in dieser gehen sie auch zu Grunde.Ich brauch keinen von denen,die uns täglich verarschen und für dumm verkaufen.Demzufolge geht es mir am Arsch vorbei…

  9. Helmut Kohl ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Bedauerlich ist, daß er damit den irdischen Strafen entgangen ist, die er verdient hat. Wobei das nur die Gerichtsbarkeit betrifft, das Verfahren im Sitzungssaal 600, vor dem Volkstribunal in Nürnberg.

    Er hat sowohl Souveränitätsrechte als auch große Mengen Geldes der Steuerzahler an die EUdSSR ausgeliefert. Seine größte Untat ist jedoch, uns Merkel eingehandelt zu haben. Der Anschluß der BRD an die DDR war niemals Kohls Verdienst.

    Er hat den Kahlschlag im Osten zu verantworten, die gigantische Geldverteilungsmaschine Treuhand, die deutsches Steuergeld an Ausländer verteilt hat, die dafür deutsche Arbeitsplätze vernichtet haben.Gott sei Dank macht der Tod keinen Unterschied, er holt Alle ,ob gut, ob böse, ob arm , ob reich.ob Kohl ,ob. Merkel……….das ist Gerechtigkeit!

    • @ ernst

      der tod ist keine gerechtigkeit, der tod ist unabdingbar in unserer dimension.gerechtigkeit kommt erst danach, hoff ich.denn gerecht wäre gewesen das der noch 10 jahre siecht und völlig verarmt gestorben wäre. doch, ich hoffe es trifft ihn, bzw seine seele schlimmer bei dem was es nach dem tod gibt.

  10. Leider müssen alle Menschen sterben obwohl sie es nicht verdient haben zumindest die meisten. Aber einige Konstrukte giebt es doch tatsächlich die fröhlich machen wenn ihnen die Natur ein Ende setzt. Was haben sie jetzt davon von den Gemeinheiten gegen unser Bürger, nichts, allenfals ein üblen Ruf. Ich war damals beruflich viel im Osten und weis sehr genau was man da angerichtet hat nach der Wende und gleichzeitig die SED Gauner in unsere Politik gelassen hat.

  11. Ist es ein großer Verlust, dass Helmut Kohl tot ist?

    ———-

    Wohl kaum!

    Das Gegenteil ist der Fall, obschon man jetzt versuchen wird, einen der größten Volksverräter als großen Deutschen und Europäer hoch zu jazzen

    Ob seine Familie um ihn trauert, darf auch bezweifelt werden. Kohl der selbstgefällige brabbelnde Despot, der seine deutsche Frau durch seine amourösen Affairen in den Selbstmord getrieben hat. 

    Helmut Kohl alias Henoch Cohn, der zuerst die ehemalige DDR, damals eine der stärksten Wirtschaftsnationen, praktisch zum Nulltarif an seine jüdischen Amigos von Wall Street und Citiy of London, verscherbelt hat, wobei diese noch jede Menge Steuerkohle vom blöden Steuermichel in ihre Steuerparadiese in der Karibik mitgehen lassen konnten. 

    Anschließend verkaufte er ganz Deutschland an seine Stammesbrüder und machte die EU-Schuldengemeinschaft erst möglich.

    Hat ihm aber alles nix genützt, denn er wurde auf schäbige Art und Weise durch die noch schäbigere Stasi-Braut, Angela Merkel alias Aniela Kazmierczak, mit polnisch-jüdischen Wurzeln , ersetzt. 

    Wenn es einen Gott gibt, dann schmore dieser elende, korrupte Volksveräter auf ewig in der Hölle!

  12. Ein Egozentriker weniger ! Aber warum ist er nicht früher gegangen ? Wertvoll war dieser Mensch wohl nicht !  Die heute so gut über ihn reden, sind die, die auch kein Gewissen haben. Und dieses Witzgebilde EU soll eine Erungenschaft sein ? (Mehr Kosten als Nutzen.) Diese EU war ein Krampf von Anbeginn. Die "Geschenke" die uns Kohl durch sein ewiges auf – der – Stelle treten hinterlassen hat, war Schröders Agenda und Calamity Merkel . Der Mann hat sich seine Verdienste im Ausland mit dem Deutschen Geldköfferchen erkauft. Und die arme Hannelore Kohl hatte diesen Mann bestimmt nicht verdient.

     

  13. Wenn es etwas zu betrauern gibt, dann ist es Friedericke Beck!

    Ruhe in Frieden
    Friederike Beck +

    Wieder ist eine der Guten, Investigativen…. zu früh von uns gegangen.

    Am 28. Mai 2017 verstarb die investigative Journalistin, Buchautorin, Bloggerin und Friedensaktivistin Friederike Beck nach längerer Krankheit. Ein schmerzlicher Verlust, auch für die alternative Medienlandschaft.
    Größere Bekanntheit erlangte sie 2009 durch ihre Recherchen zum rasanten Aufstieg des damaligen Wirtschafts- und späteren Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg.
    F. Beck hatte erstmals die Hintergründe transatlantischer Verstrickungen in Wirtschaft, Politik und Medien aufgedeckt.

    2016 erschien ihr zweites Buch „Die Migrationsagenda“ im Kopp-Verlag, das sich mit den Hintergründen der überbordenden Zuwanderung beschäftigt. In gewohnt souveräner Manier legte sie in diesem Werk ihre Sichtweise bezüglich verschiedener möglicher Drahtzieher der Migrationskrise und deren Motive offen.

    Möge sie in Frieden ruhen. Wir vermissen eine der wenigen guten freien Journalistinnen

    https://zeitgeist-online.de/exklusivonline/nachrichten-aus-der-redaktion/47-online/1044-zum-tode-von-friederike-beck-erinnerungen-an-eine-herausragende-publizistin.htm

  14. Kohl war einer dieser unterwürfigen US-Marionetten, deren Eignung für diese Rolle in ihrer tiefen Korruptheit lag. Insofern hat der Autor vollkommen Recht wenn er von Adelung durch Korruptheit in diesem System spricht.

    Kohl legte mit seinem EU-Fimmel und der Abschaffung der D-Mark den Grundstein zur Abschaffung Deutschlands als souveräne Nation. Insofern war in im Kern ein Antideutschist.

    Kohl stellte auch die ersten Stellschrauben zur Einführung des Neoliberalismus und der Zerstörung deutscher Arbeitsplätze durch die EU-Osterweiterung und den damit einhergehenden Produktionsverlagerungen.

    Kohl begann mit seiner Unternehmenssteuerreform die neoliberale Umverteilung von unten nach oben.

    Kurz: Kohl war eine korrupte US-Marionette und ein krimineller Volksverräter.

    Schande über ihn!

  15. also wenns nach mir gegangen wäre,hätt er ruhig noch 10 jahre im rollstuhl siechen können, wäre verdient gewesen.das ist einer der oberverbrecher gewesen,gleichzusetzen mit merkel und konsorten.

  16. Einen so einstimmigen Tenor zu einer Sachlage habe ich noch nie erfahren. Die Beurteilung ist – mit unterschiedlichen Ausleuchtungen – doch eindeutig – zumindest hier in diesem Forum.

    Der Mainstream wird sich dagegen sicher in seinen ausschmückenden Lobhudeleien gegenseitig überbieten. Wird ja nirgends so viel gelogen, wie bei Beerdigungen namhafter Dahingeschiedener.

  17. Einen so einstimmigen Tenor zu einer Sachlage habe ich noch nie erfahren. Die Beurteilung ist – mit unterschiedlichen Ausleuchtungen – doch eindeutig – zumindest hier in diesem Forum.

    Der Mainstream wird sich dagegen sicher in seinen ausschmückenden Lobhudeleien gegenseitig überbieten. Wird ja nirgends so viel gelogen, wie bei Beerdigungen namhafter Dahingeschiedener.

    Für mich ist sein Abgang ein Festtag, das ist doch mindestens ein feierliches "Cüpli" wert.

  18. ist für mich ein trauertag !

    so bin ich drum betrogen worden, den sabbernd und hilflos jedesmal wenn der in den medien erwähnt wird, zu sehen.der mann hat deutschland verkauft,denn mit zerfall der ddr und übernahme durch die brd hätten eigentlich die deutschen politiker endlich eine verfassung ausarbeiten müssen, und dafür sorgen, das deutschland endlich einen freidensvertrag mit den amis bekommt.stattdessen hat dieser kohl wixxer drauf verzichtet, um sich bei den amis lieb kind zu machen.ich hoffe der schmort neben leuten wie hitler und stalin bei kleiner flamme in der hölle,und der topp neben ihnen wird für die frau dr ferkel freigehalten. doch die darf erst abtreten nachdem sie lange, sehr sehr lange, an irgendweiner krankheit dahingesiecht ist. und euthanasie soll ihr dann verwehrt bleiben.diese stiefelleckertussi des amerikanischen kapitals und totengräberin des deutschen volkes.die hat von kohl gut gelernt, brechen wir verträge, egal ob ungesetzlich oder nicht.ich hoffe sie erfährt auch mal wie es ist hinterrücks politisch gemeuchelt zu werden, wie sie es mit kohl gemacht hat, so daß sie gebrochen dazu ihrem ende entgegen siecht

  19. Was, er hat Kaliningrad nicht haben wollen?? Dafür wird die merkel und Konsorten ihn auf Ewigkeiten verfluchen. Da könnte man sich die Aufstellung des ganzen US-Schrotts ja jetzt sparen. 

  20. Helmut Kohl – Ein Verlust ?

    Wohl kaum !

    Wenn ich an Kohl denke – denke ich sofort an:

    die Spendenaffäre,

    an die heuchlerische Aussage –  blühende Landschaften,

    seine Aussage – " wäre das Volk gefragt worden  – gebe es den Euro nicht"

    und was mir sofort zu Kohl einfällt – eine Aussage aus geheime Gesprächsprotokolle: " Merkel konnte ja nicht mit Messer und Gabel essen"

    Es gibt viele Urteile von Kohl über CDU-Größen die vernichtend ausfielen – aber die wurden vom Kölner Landgericht verboten  – warum wohl ?!

     

     

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here