EU-Bürger wollen keine neuen Muslime mehr

Muslime sind in Europa zunehmend unerwünscht. Ihre Lebensweise und Kultur, sowie die wachsende Gefahr von Terroranschlägen sorgen für Ablehnung.

Von Michael Steiner

Die Londoner Denkfabrik Chatham House befragte für eine Studie die Bürger von zehn EU-Staaten (Belgien, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Italien, Österreich, Polen, Spanien, Ungarn und Großbritannien), bei der insgesamt 10.000 Bürger und parallel dazu auch 1.800 sogenannte "opinion leader" aus den Bereichen Politik, Medien, Wirtschaft und Zivilgesellschaft befragt wurden. Titel der Studie: "Europa – ziehen wir (noch) an einem Strang? Was Bevölkerung und Eliten wirklich über die EU denken". Erhebungszeitraum: Dezember 2016 bis Februar 2017.

Interessantes Ergebnis: Bei den "Eliten" sind zwar 61 Prozent für ein Gesichtsverhüllungsverbot (Burka, Niqab) in der Öffentlichkeit, aber nur 32 Prozent für einen Zuwanderungsstopp aus mehrheitlich muslimischen Ländern – bei der Bevölkerung sind es 56. Zudem sehen nur 35 Prozent der "Meinungsführer" die europäische und die islamische Lebensweise als unvereinbar an. Hingegen sehen ganze 55 Prozent der befragten Bürger beide Lebensweisen als nicht kompatibel an.

Offenbar zeigen die Bürger eine deutlich realistischere Einschätzung der Lage als die abgehobenen Eliten, die ohnehin fast nur in ihren Elfenbeintürmen leben, wo sie vielleicht mit gut gebildeten Muslimen aus den Oberschichten ihrer Heimatländer zu tun haben, nicht jedoch mit den Armutszuwanderern aus den dortigen Unterschichten, die teils noch nicht einmal lesen und schreiben können, dafür recht schnell "Ficki Ficki" erlernt haben.

Dementsprechend sehen auch nur 35 Prozent der "Eliten" in der Zuwanderung eine Belastung für den Sozialstaat, während dies 55 Prozent der Bevölkerung tun. Ebenso meinen nur 30 Prozent der "Meinungssührer" (entgegen den Statistiken), dass die Zuwanderung die Kriminalität verschlimmert habe, während dies bei 54 Prozent der Befragten der Fall ist. Insgesamt sehen ganze 58 Prozent der "opinion leader" in der Zuwanderung eine Bereicherung für das kulturelle Leben, was jedoch nur von 38 Prozent der Bevölkerung so gesehen wird. Anders sehen das nur 26 Prozent der "Eliten" und 38 Prozent der Bevölkerung.

Lesen Sie auch:  Die Nettozuwanderung nach Deutschland sinkt weiter

Loading...

Wie man sieht, kippt die Stimmung in der Bevölkerung hinsichtlich der Muslime zusehends. Wobei beispielsweise Spanien als kaum von muslimischer Zuwanderung betroffenes Land (immerhin gibt es dort keinen funktionierenden Sozialstaat mehr) da eher tolerant, ist und das Ganze etwas nach unten hin verzerrt. Doch es ist davon auszugehen, dass mit der Ausweitung der Migrationskrise, einer dramatischen Zunahme von sexuellen Übergriffen durch die jungen männlichen Zuwanderer und vermehrten Terroranschlägen das Klima für die Muslime in Europa immer rauer wird.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

47 Kommentare

    1. Target

      —-

      Die ähäm,….'Studie' kommt aus der Giftküche des globalistischen 'Chatham Hauses'. Da kann man auch Baron Rothild und George Soros zu diesem Thema direkt  befragen

      Das Chatham House ist das Gegenstück zum US-Council on Foreign Relations – nur noch älter und die Mutter aller  jüdisch imperialistischer ähäm….'Think Tanks'! 

  1. Und geht man nun einmal wohlwollend davon aus, dass tatsächlich eine repräsentative Bürger-Mischung befragt wurde, bleibt immer noch hervorzuheben, dass dies nur bis Februar 17 geschah.

    Mittlerweile aber, würde eine neuerliche Befragung ganz andere Werte ergeben !

  2. "Ficki Ficki" ist doch gut für unsere Renten dann werden wieder Nachkommen fabriziert.ach hätte ich doch ne UZI und genug Munition 

    1. Du bräuchtest mindestens 2 Mio. Schuss. Das wären mindestens 4 große LKW rammelvoll. Und Du dürftest keinen Schuss verfehlen, sonst reicht es nicht.
      Als Super-Sonder-Schnäppchen solltest Du mindestens 30ct pro Murmel kalkulieren. Hast Du die 600.000 gerade locker? Weil Kredit bei einer Rothschild-Bank wird es keinen geben.

  3. Das Bild oben gefællt mir……die Arschhochrecker mal nicht beim Ziegenvergewohlwursteln hehe.

    Muslime sind in Europa zunehmend unerwünscht. Ihre Lebensweise und Kultur, sowie die wachsende Gefahr von Terroranschlägen sorgen für Ablehnung.

    In dieser kurzen Intro sind schon so viele Fehler das es einem graust! Was soll denn das werden wenn's fertig ist? Ein politisch korrekter "Welt" Artikel oder FAZ oder so????

    1. Seit wann macht man dieser archaischen Wuestenneger-Sekte freundliche Angebote und plappert ihre Hundegebell nach, huh? Das heisst "Mohamedaner", verdammt, und wenn du's nicht glaubst dann frag deine Oma oder den Opa man!   

    2. Kultur und Mohamedaner??? Wie bitte? Ist das Satiere??? Wo kommst du denn her? Aus der Gesæßspalte der blubbernden Blattwanze Fatima Roth??? 

    3. Wachsende Gefahr von Terroranschlægen? Wo wæchst da noch was? Selbst dem bløkenden Schafen wird langsam bewusst, dass die Okkupanten – welche den Reichstag immer noch besetzt halten und ihn wøchentlich mit ihrer ræutigen Anwesenheit besudeln – im Auftrag der internationalen z i on-Seuche als Treuhænder der Abwicklung der Deutschen Nation inkl. der Deutschen Kultur fungieren! Ganz im Gegensatz zu ihrem Eid den diese elenden Verræter alle mal geschworen haben! 

    Wir werden abgeschaft und die Schafe merken das jetzt auch langsam. Es hat "klick" gemacht beim Rasenmæher!!!! Die wissen jetzt auch….der Mohamedaner wurde und wird immer noch hergegeschippert damit er uns vernichtet! Das Schaf ist aufgewacht. Davor haben sie Angst! Vor ihrer physischen und geistigen Vernichtung!

    1. Kultur und Mohamedaner??? 

      ———-

      Richtig, welche eigenständige ähäm 'Kultur' -außer Kopfabschneiden- hat denn der Islam hervorgebracht,

      All die klugebn Köpfe, die man uns so gerne aus der sog. 'goldenen Zeit' des Islam präsentiert, waren keine Araber, sondern hauptsächlich konvertierte Christen oder konvertierte Iraner!

      Und die 'goldene Zeit' des Islam, als es so etwas wie Kulturschaffen gab, liegt auch schon mehr als 800 Jahre zurück.

      Seitdem gibts im Islam nur noch die kulturelle- und zivilisatorische Wüste!

       

    2. "….der Mohamedaner wurde und wird immer noch hergegeschippert damit er uns vernichtet! Das Schaf ist aufgewacht. Davor haben sie Angst!"

      Dabei solle immer verdeutlichen wer die "Mohammedaner" herein schippert, und wer "sie" sind!

  4. Selbst wenn diese Umfrage nach bestem Wissen und Gewisssen erfolgte, dann stehen diese Aussagen im Widerspruch zum Wahlverhalten der Bürger in größeren Ländern Europas, mit Ausnahme Großbritaniens und den Oststaaten. Das wäre einmal per Umfrage mit klaren Formulierungen ausfindig zu machen, damit man die Gründe kennt, die zu diesem merkwürdigen und gleichzeitig gegensätzlichem Verhalten führen.

  5. ? Tja die einen Zahlen 73% Steuern und Abgaben, Finanzieren den Sozialstaat, Brüssel und die Flüchtlingsindustrie. Die anderen sind damit beschäftigt Märchenhaften Reichtum zu generieren, sammeln das neue Geld der Zentralbanken ein um es in Steueroasen zu verwalten. Das diese beiden Gruppen eine konträre Lage Einschätzung geben, wen wundert's.

    Unterm Strich aber alles irrelevant. Das Ende wird quasi übernacht kommen.

  6. Logisch das die Eliten  in ihren Elfenbeintürmen mit mehreren Wohnsitzen auf der Welt – Muslime weniger als Bedrohung sehen, da sie diese höchstens aus dem TV kennen. 

  7. Es sollten mal mehrere Schiffsladungen Afrikaner oder Araber vor den Toren der Eliten abgeladen werden – mal sehen ob sie dann immer noch der gleichen Meinung sind.

     

  8.  Muslime sind Mittel zum Zweck.

    Es ist der muslimische Glaube kein Teil der europäischen Kulturen, das Problem der europäischen Völker aber ist die eigene Politik in Berlin und Brüssel, die geplant und stetig an der Zerstörung der europäischen Kulturen abeitet, um ihr faschistisches, von der Finanzindustrie getriebenes Globalisierungsprojekt umzusetzen.

  9. "EU-Bürger wollen keine neuen Muslime mehr"

    Warum nicht gleich? Das zeigt doch auf, dass unsere Leute mehr als ein bisschen deppert sind und dass mit solchen Leuten auch anders rum kein Staat mehr zu machen sein wird, denn der Waehler "kugelt" von einer Grube in die naechste.

    Die Evolution raeumt fuer derlei Gebaren keine Zukunft ein.

    1. wenn ich die Wohnung verlasse wird kaum deutsch gesprochen und die Interessen sind weit ab unserer politischen Fragen. gehe ich ein Stück komme ich in einen Park mit einem Cafe, dort sind die RotGrünen und keine Ausländer, die Gespräche drehen sich um den Kampf gegen Rechts und wie wichtig Multikulti. Gehe ich ein Stück in eine andere Richtung komme ich zu einem fließenden Gewässer mit vielen Liegestühlen im Sand . Dort sind die Hedonisten, sie genießen das Leben, denn sie wissen, sie sind auf der Siegerseite der Modernisierung . Und auch in der Nähe ist ein Veranstaltungsraum für Kultur, dort treffen sich ziemlich verloren Menschen, die damit aufgewachsen sind, Kultur für wichtig zu halten.

  10. Wer seinen Gott den Hintern entgegegen steckt beim Gebet ist bei mir eh untendurch. ich bin zwar nicht gläubig aber ein bisschen Respekt sollte man vor seinen Gott schon haben. Glaube was er mag das ist mir egal aber zumindest sollte man etwas Respekt vor seinen ausgewählten Gott haben. Das ist genau der Respekt den die Musels unserer Kultur entgegen bringen

  11. EU-Bürger wollen keine "neuen" Muslime mehr? W i r  wollen, daß auch die die schon hier sind endlich abgeschoben werden! Frau Merkel soll ihre Gäste dorthin einladen wo man sie auch haben will. Niemand hat sie autorisiert deutsches Volksvermögen in überschießenden Ausmaß zu veruntreuen und Beihilfe zur Ausplünderung Deutschlands zu leisten.

    1. Das macht die Merkel nicht alleine!

      Jeder kann in seinem Ausländeramt eine Anfrage stellen:

      Wieviele Migranten wurden in den Jahren 2015/16/17 physisch abgeschoben?

      Wieviele Migranten wurden in den Jahren 2015/16/17 geduldet?

      Fragen, warum wurden nur sowenige abgeschoben und soviele geduldet!

      Jeder kann diese Fragen stellen und Druck auf den "Apparat" machen!

      Aus den Zahlen könnten sich höchstwahrscheinlich sehr bemerkenswerte Konsequenzen für den Apparat ergeben…

  12. EU- Bürger wollen keine neuen Muslime mehr !?

    Das sieht Brüssel,Merkel, Kurz,Soros,etc. aber ganz anders. Schon seit Monaten wird überlegt wie man die ständig ankommenden Illegalen – ganz normal LEGAL kommen lassen kann. 

    Zu dem Thema hat Strache von der FPÖ es in einem Artikel auf dem Punkt gebracht.

    Lese : Opposition 24: Strache: Schließung der Mittelmeerroute offenbar nur Maketing-Gag – FPÖ-Obmann warnt vor Totalaushebelung staatlicher Souveränität

    Wien – "Asyl ist nicht gleich das Recht auf Zuwanderung und nicht jeder Asylforderer ist ein Flüchtling" erklärte Strache von der FPÖ. " Aber Kern, KURZ und Co.weigern sich ( wie auch das Merkel Regime)  diese wichtige Dfferenzieru g zu treffen und in entsprechende Gesetze zu gießen..Sie sind aber sehr wohl bereit, die eigene Bevölkerung zu täuschen…………… Artikel selbst weiterlesen ! 

    Fakt ist  : das Ziel von Brüssel,Soros,Merkel,Kurz,etc. Ist:

    Aus illegale Migranten ( die täglich mit Schiffe gebracht werdwn) LEGALE zu machen ! 

    Nochmals, die Lösung kann nur sein – die australische Regelung – und das ohne Wenn und Aber !!!!

    MERKEL  und andere Mitverantwortliche ( deutsche Minister) gehören vor einem Gericht – denn was sie  seit 2015 machen ist verfassungs – und gesetzeswidrig !!!

    Alle die seit 2015 in Massen kommen – wandern ganz unkontrolliert ein – und jeder ist willkommen – egal ob Mörder, Terrorist, Krimineller, Dealer, Messerstecher, Kinder und Tierschänder und Frauenverächter – sie alle kommen wie sie es wollen und nicht wie das Land es möchte !!!!

     

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.