Emannuel Macron – Sieger ohne Wähler

Das ware Drama war die Wahlbeteiligung – historisch niedrig bei nur 48,7 % im 1. und 42,64 % im zweiten Wahlgang. Es war kein Sieg Macrons. Macron ist ein Frustergebnis, nicht Hoffnungsträger von Begeisterten, sondern das kleinste Übel der Enttäuschten.

Von Viribus Unitis

Bei den Wahlen 2012 hatte die Wahlbeteiligung im 1. Wahlgang 57,23 % betragen, und im Zweiten 55,41. Das war niedrig, im Vergleich zur Vergangenheit, aber im Vergleich zu 2017 großartig. Die Wahlbeteiligung im 1. Wahlgang von 2017 war schon niedrig – gerade mal 48,7 %. Im 2. Wahlgang ging es nochmal zurück – da lag bei die Wahlbeteiligung bei 42,64 % – was bedeutet, dass 57,36 Prozent der Wahl fernblieben.

Macron´s REM, auch manchmal LREM genannt (La Republique En Marche) gewannen so 308 Sitze, die mit LREM verbündeten MoDem kamen auf 42 Sitze – gemeinsam also 350. Macron´s LREM kann mal als zentristisch- rechts positionieren, gleiches gilt für MoDem, einem Zusammenschluss von Chiracisten und Giscardisten unter Francoise Bayrou. Die Nationale Front hat Wähler verloren, aber Sitze gewonnen – von 2 Sitzen 2012 auf 10 Sitze in 2017.

Das Linke Lager wurde vernichtet. Noch 2012 hatte die Linke gesamt 331 Sitze, also 280 die Sozialisten, 17 die Grünen und der Rest entfiel auf andere Links- Parteien. 2017 hat diese Linke gerade mal noch 73 Sitze, die Sozialisten sanken auf 30 Sitze, und die Grünen haben gerade mal noch 1 (einen).

Nicht Macron hat die Linken geschlagen, sondern Ex- Präsident Hollande hat die Linke praktisch mit seiner Politik des allgemeinen Wahnsinns erdolcht. Mit seinen Arbeitsmarkt- Reformen und der Flüchtlingspolitik, der Sicherheitslage die nicht im Griff ist, dem andauernden Kriegsrecht, den man beschönigend Ausnahmezustand nennt. Hollande hat geschafft, was keinem rechten Polit- Konkurrenten gelang: er hat die Linke gekillt.

Lesen Sie auch:  NATO-Untersuchung: Französische und türkische Kriegsschiffe vor Libyen

Loading...

Die Wähler sahen keine Perspektive, weshalb Macron gewann, das Rechte Lager im Gesamten mehr als zwei Drittel der Sitze nun besetzt, und die Linke mehr oder weniger nicht mehr existiert.

Eine Momentaufnahme, die sich bei den nächsten Wahlen wieder ändern kann.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

15 Kommentare

  1. Eins muß man den Franzosen lassen, sie sind um originelle Namen nie verlegen!

    Aber La Republique im Ar.ch ist ein derartiges Plastikphänomen, dass sie Wahlenthaltung der Franzosen alles aussagt! Der vermeintliche Retter ist schon entzaubert, bevor seine Gurkentruppe im Parlament sitzt.

    Solche postdemokratischen Auswüchse wie La Republique im Ar.ch werden wir in Europa noch einige erleben. Bis dann alle merken, die bringen es auch nicht. Verlorene Jahre…

  2. Die Franzosen haben die einmalige Chance verpasst das  Wahlsystem ad absurdum zu überführen. Wenn die letzten paar Wähler auch noch zu Hause geblieben wären, und nur das Makrönchen und seine angeheiratete Großmutter ihr Kreuzchen hinterlassen hätte, ja dann:  100 % Wahlsieg und alle Parlamentsitze "erkämpft" Vieleicht würden dann die Franzosen und die deutschen Schlafmichel erkennen, wie diktatorisch diese Wahlsysteme sind!

    Hoffentlich schröpft das makrönchen recht schnell die Sozialsysteme. Renten, Kündigungsschutz, Zeitarbeit, Harz 4 und so weiter. Ich glaube, die französischen Gewerkschaften haben ihn dann ganz schnell "abgeschossen",. Da rettet ihn auch der Ausnahmezustand nicht!! 

  3. Über die Hälfte der Bevölkerung, und das ist die absolute Mehrheit, hat keine Meinung zur Politik und dem neuen Präsidenten. Mit dieser Erkenntnis, die Macht anzutreten, muß ja für den Betroffenen ein unerträglicher Zustand sein, was ihn scheinbar nicht daran hindert, das Amt auszuführen, ohne das Volk mit einer geistig/mentalen Mehrheit hinter sich zu haben. Das muß man erst mal fertig bringen. ein Mensch mit Format würde sich nach Auffassung vieler, aus Anstand verweigern.

    1. "Ob es überhaupt noch lange Wahlen gib?"

      Das ist eine interessante Frage . Es ist so gut wie sicher , dass die Machthaber nicht auf die Simulation von Demokratie verzichten werden, denn sie wollen ihre Politik unter allen Umständen als Willen des Volkes verkaufen, denn dies ist ihr Freibrief und die Möglichkeit Verantwortung abzulehnen.

      Auf der anderen Seite wird die heute schon sehr eingeschränkte Demokratie weiter eingeschränkt werden.

      Heute sind durch verschiedenen Massnahmen große öffentliche Protestaktionen schon kaum mehr zu erwarten, Volksabstimmungen gibt es nicht, diese werden durch sehr zweifelhafte Umfrageergebnisse ersetzt. Die Medien werden noch konzertierter die Staarsräson wiedergeben, Kritiker werden zunehmend radikaler denunziert werden und die Öffentlichwirksamkeit der Kritiker eingeschränkt.

      Wahlen wird es weiter geben, diese Wahlen aber werden mit Demokratie kaum noch zu tun haben.

      Brüssel ist schon heute eine klare Diktatur und ich habe keinen Zweifel, dass Merkel und mit ihr die Blockparteien an ener Ausweitung der Macht der Diktatur in Brüssel arbeiten.

  4. Auch interessant: mmnews: 

    Trauerakt: Kohl-Witwe wollte Orban als Redner

    Eklat um Trauerrede für Helmut Kohl: Die Witwe wollte Viktor Orban und nicht Angela Merkel

     

     

  5. Vielleicht könnte die Redaktion mal nach der Tätowierung dieses Herrn Macron recherchieren, die er an der Innenseite des rechten Handgelenks, im Pulsbereich trägt.

    Sie war deutlich erkennbar, als er nach seinem Wahlsieg den rechten Arm ausstreckte, was wir ja nicht dürfen.

    Nach meinem Kenntnisstand könnte es sich um ein Verschwiegenheitssymbol handeln.

    Daraus würden sich dann u.U. weitere Betrachtungsmöglichkeiten ableiten.

    1. Falsche Ortsangabe von mir, bitte um Entschuldigung. es handelt sich um den Bereich zwischen Daumen und Zeigefinger.

      Mit dem Pulsbereich, war eine andere Person in diesem Zusamenhang.

  6. Auch interessant: die WELT (hetzt): Bundestagswahl: In der AfD geht die Angst vor der Fünf-Prozent-Hürde um – angeblich weil sie auch in bundesweiten (? – Fake-News?!) Umfragen stark abgerutscht ist.

    Da stellen sich die Fragen: 1. Welche Umfragen ? Und 2. – Wer hat denn wohl mehr Muffensausen das sie AfD womöglich in den Bundestag einziehen könnte ?!

    Das sind doch wohl eher die MSM und die etablierten Parteien !!! 

     

    Auch lesen : Inselpresse:

    1.Italiener jubeln: Bürgermeisterin von Lampedusa, Soros- und Migrantenfreundin,  aus dem Amt gewählt

    2.Schwedische Polizei von 100 maskierten Migranten attackiert

    3.Laut Europol hat der IS keinen Mangel an Freiwilligen für Anschläge in Europa

     

    Auch lesen: mmnews: 

    1.AfD 50%, SPD11%, CDU/CSU 19%, Grüne 2% : BILD löscht 100 Tage vor der Wahl die Wahlumfrage – weil die AfD bei einer BILD-WAHLUMFRAGE über 50% kam, wurde das Ergebnis kurzerhand gelöscht – mit der Begründung,es könne mehrfach abgestimmt werden.

    2.Grüne wollen syrisches Dorf nach Lettland umsiedeln ( größere Flüchtlingsgruppen in Osteuropa ) und sprechen von neuen " Lebensraum im Osten".

    3.AfD: Grüne in Aleppo ansiedeln – Grüne nicht mehr zu retten

    4.DEUTSCHLAND IM AUFNAHMEZUSTAND

    Wo ist eigentlich der bellende Hund Seehofer geblieben???????

    Der doch Merkels Aufnahme Wahnsinn der Migranten  stoppen wollte ! 

     

     

     

    1. ..der bellende Hund Seehofer liegt auf Murksel's Schoß..und schnurrt wie ein Kätzchen..und wenn er nich spurt..läßt Muddi ihn kastrieren…

  7. Auch lesen: Inselpresse:

    1.Studie stellt fest: Fast jede zehnte Stimme für Hillary Clinton und Baracke Obama stammte von illegalen Wählern 

    2.In Europa wird gerade die Bevölkerung ausgetauscht

    3.Ramadan in Finnland: Polizei verhindert Terroranschlag

  8. Das Linke Lager wurde vernichtet

    ——–

    Das ist eine irrige Auffassung. Der 'Toy-Boy' des Baron Rothschild ist ein Neo-Con, ein krypto-Linker, denn Rotschild ist -wie nahezu alle seine Hochfinz- und Finanz-Jongleur-Genossen- ein überzeugter Marxist.

    Rothschild war der großzügige Mentor Karl Marxens und das 'Kapital' war ein Auftragswerk, finanziert von Rothschild. 

    Kommunismus/Marxismus vs. Raubtierkapitalismus sind zwei Seiten EINER MEDAILLE!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.