Für Konservative wird die CDU immer mehr zur unwählbaren Partei. Die stetige Suche nach Mehrheits-Positionen verwässert das politische Profil.

Von Michael Steiner

In den vergangenen zwölf Jahren ihrer Kanzlerschaft hat Angela Merkel die CDU von einer konservativ-zentristischen Partei zu einer liberalkonservativ-sozialdemokratischen Allerweltspartei umgeformt. Dort wo Umfragen Mehrheiten zeigten, wurde die CDU entsprechend hingelenkt.

Nach Wehrpflichtabschaffung, Atomkraftwerkabschaltung & Co folgt nun eben auch die Öffnung für die Homoehe. Auch wenn diese per Definition sogar grundgesetzwidrig ist, zumal nach Artikel 6 Grundgesetz die Ehe zwischen Mann und Frau geschlossen werden kann, wie es auch das Bundesverfassungsgericht immer wieder feststellte.

Wenn nun Rufe nach einer Änderung des Grundgesetzes laut werden, bedeutet dies faktisch, dass jede Partei die sich dafür stark macht als "grundgesetzfeindlich" zu betrachten sein müsste. Aber das Grundgesetz ist den Parteien ohnehin nur dann wichtig, wenn sich die dortigen Bestimmungen mit den eigenen Vorstellungen decken – ansonsten wird darin herumgepfuscht, wie es den Spitzenpolitikern gerade passt.

Allerdings verwässert Merkel auch die Demokratie. Nur weil "die Mehrheit" laut irgendwelchen Umfragen angeblich für die "Ehe für alle" sein soll, wird quasi eine parlamentarische Einheitsfront geschlossen. Gegenstimmen, die in einer demokratischen Auseinandersetzung notwendig und richtig sind, werden mit Anfeindungen konfrontiert. Kein Wunder, das der Top-SPD-Mann Thomas Oppermann eine namentliche Abstimmung anstelle einer geheimen einfordert (die auch am Freitag stattfinden wird), um so potentielle Abweichler (auch in den eigenen Reihen) zu einem "Ja" zu zwingen.

Loading...

Den konservativen Menschen in Deutschland wird es immer schwieriger gemacht, sich bei Wahlen überhaupt noch für eine Partei zu entscheiden. Da bleibt – abgesehen von Kleinparteien wie der Zentrumspartei – derzeit faktisch nur noch die AfD übrig.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

41 thoughts on “„Ehe für alle“ – Merkels Verrat an den Konservativen”

  1. Laut Erika Steinbach gab es innerhalb der CDU eine kleine konservative Minderheit, die aber bei Bundestagsabstimmungen kein Gewicht hatte, weil die restlichen CDU-Abgeordneten praktisch auf Linie von SPD und Grünen waren und somit bei Abstimmungen immer eine Mehrheit hatten.

    Neben Steinbach gehörte auch Alexander Gauland zu dieser konservativen Minderheit. Nicht wenige davon sind übrigens bekennende Christen. 

    Viele dieser Konservativen sind mittlerweile zur AfD gewechselt, weil Merkels antideutsche Politik für sie nicht mehr vertretbar ist. Auch Steinbach will die AfD im Wahlkampf unterstützen.

    Die AfD ist im Grunde der konservativ-christliche Flügel der CDU.

    Die CDU müßte als Islamisierungspartei eigentlich das "C" in ihrem Namen streichen, denn sie steht nicht mehr für christliche Werte. Die "Ehe für alle" ist da ein typisches Beispiel.

    1. Das sehe ich etwas anders mit der AFD als konservativ-christlicher Flügel. Sie ist eher liberal-konservativ während die konservativ-christliche Partei die Zentrums-Partei ist. Sie ist Nachfolgepartei des Zentrums seit Ende des 19. Jahrhunderts und wurde nach dem 2. Weltkrieg von der CDU verdrängt und versteht sich bis heute noch als Kleinpartei für konservative christliche Werte, mittlerweile auch für Protestanten und Atheisten.

      1. Über Begrifflichkeiten kann man natürlich trefflich streiten.

        Fakt ist hingegen, dass die AfD-Positionen wie die traditionelle Ehe, das Bewahren der Deutschen Kultur und der Deutschen Sprache im Vergleich zu den Altparteien deutlich konservative Positionen sind.

        Liberal beim Thema "Ehe" sind eher die Altparteien, wobei "liberal" in diesem Kontext eher wertelos oder orientierungslos ist. Dies ist die AfD sicher nicht.

        1. Der politische Kurs der Altparteien richtet sich nach den Umfragenwerten der AfD. Solange diese Werte für die AfD im Steigen waren hat man sich bemüht zumindest verbal den von der AfD transportierten Inhalten Rechnung zu tragen. Seit die Umfragenwerte sinkend sind geht man wieder in die entgegengesetzte Richtung. Was schließen wir daraus? Eine starke AfD verändert die Politik!

  2. Was ist das gesprochene Wort bei ihr noch Wert? Relativ wenig, wie man an vielen Beispielen  aufzählen kann. Wenn jemand so veranlagt ist wie sie, dann ist es in dieser Position für den Betrachter eine denkbar schlechte Eigenschaft, für sie selbst eine Art Überlebensstrategie, zu Lasten derer, die unter dieser Zickzack-Politik geistig und seelisch maltretiert werden. Wer so verfährt, der scheint durch innere Ängste gesteuert zu werden und das ist in dieser Position nicht unbedingt vorteilhaft, besonders dann, wenn es um Dinge geht, die staatsgefährdent sein können und man aus Angst vor der Entscheidung einfach durchwinkt. Das ist keine Politik, das ist die Angst vor der eigenen Courage und in so einem Fall, sollte man dieses Amt erst garnicht ausüben.

  3. die moral in deutschland ist voll versifft, das stinkt mehr als n obdachloser der 6 monate nicht geduscht und eingeschissen hat.deutsche tugendwerte wie "hat rückrad, aufrichtig ehrlich hilfsbereit " usw. robben doch heutzutage durch den dreck.

  4. Merkels opportunistischer Richtungswechsel beim Thema "Ehe" zeigt, dass Merkel an sich keinerlei Linie, Ideale oder Positionen hat.

    Beim Thema "Atomkraft" war es genau so – je nach aktueller Stimmungslage im Mainstream passt Merkel ihre Meinung an. Das gleiche Spiel nach dem Zusammenbruch der DDR – kaum war die SED entmachtet, mutiert Merkel zur neoliberalen CDUlerin. Eine Wendehälsin in Reinkultur.

    Merkels einziger, aktueller Imperativ ist es, die Befehle der US-Finanzoligarchie durch zu führen, die ihr über die Atlantikbrücke e.V. übermittelt werden.

    Merkel – der Typus des standpunktlosen, rein opportunistischen Kolaborateurs.

  5. Die Beliebigkeit und Wendigkeit Merkels führt dazu, dass sie immer wieder an der Macht bleibt, aber dadurch das Land zerstört. Denn wer keine Grundsätze hat, kann alles machen was opportun erscheint!

    Und wer keine Grundsätze hat und verkündet, braucht sich auch nicht zu korrigieren, was in den Medien als Wankelmütigkeit oder Schwäche gedeutet werden könnte. Dabei ist die wichtigste Eigenschaft eines politischen Führers und der Demokratie im gesamten, die Fähigkeit Fehler zu korrigieren!

    Zu alledem kommt noch, dass Frau Merkel jede Diskussions- und Streitkultur in der eigenen Partei eliminiert hat. Dabei können nur im Widerstreit der Argumente die besten Argumente herauskristallisiert werden, aus denen sich eine bestmögliche Politik ableitet.

    Wir werden noch einige Winkelzüge dieser Frau sehen. Sie wird eines Tages, wie in Vergangeheit bereits schon mehrfach, das Gegenteil von dem verkünden, was sie heute macht. Nicht aus Überzeugung oder für das Land, nein aus reiner Opportunität. Und abermals wird es kaum einen stören – auch nicht wenn sie das Gegenteil vom Gegenteil verkündet…

    Merkel: Master of deception

     

  6. Ja, und weil die CDU und CSU unter Merkel zu Allerweltsparteien, werden sie eh wenig übrig gebliebenen Konservativen auch diesen Verrat an ihre Parteien von Merkel schlucken,  Hauptsache man kann mit Merkel eventuell wieder sie Wahl gewinnen.

    1. Macht nichts Emma. Das ist eine Kommentarspalte und ist wie eine Unterhaltung zu sehen, denn da kann man sich auch verhaspeln. Wer ein Freund richtiger Grammatik ist, kann sich auch anderweitig bilden. Interessant ist der Standpunkt des Einzelnen, ist er auch noch in der Rechtschreibung  richtig, dann umso besser. 

  7. MERKEL ist eh alles egal, sie will nur den Honecker Plan,  den sie in Chile damals  nach einer langen Unterhaltung mit ihm unter vier Augen von ihm bekommen hat ( und im Auto hat liegenlassen, entdeckt und gelesen vom ehemaligen Honeckerfahrer ) immer noch umsetzen  (?!) und der Plan lautete – die Vernichtung von Deutschland .

    Die Frau ist so abgebrüht,  das man ihr nicht übern Weg laufen will.

     

    1. Die Vernichtung DE ist nicht Honeckers Plan. Nach so vielen Monaten hier sollten Sie es nunmehr doch etwas besser wissen.

      Und die "Wahlen" in der BRD können von niemandem Gewonnen werden oder Änderungen herbeiführen. Auch das sollte mittlerweile verstanden sein.

      Im übrigen, Systemprotest wählt NPD. Der Rest kann sich den Urnengang ersparen. Merkel und ihre Politik ist alternativlos, egal wen ihr wann wo "wählt".

  8. Sie kann ihre Heimstube nicht ablegen. War auch reichlich naiv und konnte nur dem westlichen Übermut entstammen, daran geglaubt zu haben, ein Gewächhausstiefmütterchen für eine 3 Wochenplatzierung mit Datum 1. November würde sich  in freier Natur zu einer Wildrose mit eigener Duftnote wandeln.

  9. Manchen Menschen kann man nur trauen, so weit wie man sie sieht.

    Dann gibt es Menschen, denen kann man nicht einmal so weit trauen.

    Und dann gibt es Menschen, die sind für den Teufel zu schlecht-sonst hätte er sie schon geholt.

    Und dann gibt es noch Lebewesen die sich zwar Mensch nennen- aber des Satans sind!

      1. Ehrlich. Als ich das Foto der beiden Damen gesehen habe, wusste ich nicht, ob ich lachen oder heulen sollte. Ist das Comedy?

        Nein, ich sollte das wirklich nicht schreiben. Aber ich kann nicht anders.

  10.  Egal welche noch so krude politische Agenda gerade wieder wie die Sau durchs Dorf getrieben wird, alle Medien orientieren sich an den Sprechblasen von Kasner. Kasner für  –  Kasner gegen — Kasners Verrat? Dieser Person(ifizierten Lüge) kann an sich doch kein Verrat vorgeworfen werden. Ihre Ghostwriter und Spindoctors haben ihr einen möglichen Stimmenverlust bei einer ablehnenden Haltung zur "Ehe für alle" zugeflüstert, also , was bleibt ihr anderes übrig?                                                                                                                                                        In den kommenden Wochen werden die Medien Merkels neue "Überzeugung" mit Meinungsumfragen unterstreichen und die letzten Zweifler werden umknicken. 

        1. Unfasslich !

          Da dachten wir all die Jahre, Madame hat sich dem Hegemon und unserem Knechter USA verschrieben und nun stellt sich raus, sie ist eine russische Agentin, um genau zu sein eine jüdische, russische Agentin und die USA sind genauso jüdisch unterwandert.

          Ich kann es immer noch nicht fassen, dass so etwas überhaupt möglich ist. Auf die Idee, dass uns der Mauerfall eine solche Laus in den Pelz setzen kann, wäre in der BRD keiner gekommen.

          Die Frau muss unverzüglich in den Knast !

          1. Eine Bolschewikin sitzt auf Deutschlands Thron !

            … wenn das der Adolf wüsste, er drehte sich mehrfach im Grab !

          2. es wäre besser, wenn derjenige dessen definitionen du ungeprüft wiederholst den ursprung der seinerseits verwendeten definitionen wenigstens annährend wüsste – dann würdest du dich vielleicht nicht ganz so sehr zum löffel machen. 

          3. verstehe, Du meinst, ich sollte lieber deine wiederholen.

            "Derjenige" hat aber Wissen und Fakten auf Lager, Du nur deinen Glauben.

            … ich bin also schon ganz richtig unterwegs, sag das deiner Mutti !

          4. "Derjenige" hat aber Wissen und Fakten auf Lager, Du nur deinen Glauben

            ——–

            DER hat keinen 'Glauben' sondern ist ein Mossad 'Hasbara Troll', und Propagandist der übelsten Sorte.

  11. Bei den drei Wüstenreligionen stimmt es sexuell vom Ansatz her nicht. Der Gott soll gut sein, aber die Göttin soll der Teufel (Verwirrer, schöner Schein) sein. An Säuglingsschwänzen wird herumgeschnippelt oder Säuglinge werden lebenslänglich mit Taufritualen vereinnahmt. Ein Jesus bezeichnet sich als Schwert, dass die Familien zertrennt. Ein Mohammed wird von Mustafa Kemal Atatürk als pädophil bezeichnet. Es gibt Klöster mit Geschlechtertrennung und z.T. Heiratsverbot für Priester, aber häufige Kinderschändung. Nächstengeliebt werden muss jeder, obwohl das jeglicher Natur zuwiderläuft und überfordert. Merkel steht also ganz und gar in orientalischer wüstenreligiöser Tradition.

    Wer eheliche Treue sucht (die nicht monogam sein muss), findet sie (lt. Tacitus) bei den Germanen.

    1. aber, aber – die durch JvB als "patrioten" definierten sachwerte aus dem "deutsche volk" machen doch schon mehr als alle anderen und überhaupt möglich – indem sie zum wählen der AfD aufrufen.

  12. @Denker 18:10

    Gundala und Christina – dieses Paar brachte Merkel zum Umdenken….?!

    FAkt ist : dieses Treffen zwischen Merkel und dem lesbischen Paar gab es aber schon  2013  (und nicht 2017) !!!

    Das aber wird von den MSM verschwiegen

    Fake News ?! 

  13. Ja wir können das, wir sind schließlich zivilisierte Mitteleuropäer, wir haben Erziehung, Manieren, wir sind differenziert und kultiviert im Umgang, deshalb darf ich, muss ich darauf…………

    NEIN! SCHLUSS! ICH ERTRAGE DIESE HACKFRESSE DIESER PRINZIPIENLOSEN BERUFSLÜGNERIN, DIESER RECHTSBEUGER- UND RECHTSBRECHERIN NICHT MEHR!

    ICH ERTRAGE SIE NICHT LÄNGER.

    Bitte, bitte keine Bilder von dieser grausligen Person mehr bringen!

    Bitte!

  14. Super, der Anfang mit der Homoehe ist getan.

    Was wird der nächste Schritt sein ?

    Mehr – und Verwandtenehen wie es die türkische uns arabische Welt erlaubt !?

    Gesetze kann man dehnen,  und diese skrupellose Regierung wird es tun, wenn die Zeit gekommen ist.

  15. Antibiologische Partnerschaften staatlich zu fördern ist eine biologische Kriegserklärung an ein Volk. Ein Verrat Merkels war es jedoch nicht:

    Die Christenparteien sind allen ihren Behauptungen zum Trotz keine ernsthaften Gegner der Lebensfeindlichkeit, denn statt angesichts der inszenierten Kurzfristigkeit der Abstimmung einen Eklat im sog. Bundestag zu provozieren, demonstrativ nicht mitzustimmen, den Saal zu verlassen und protestierend durch Berlin zu marschieren, haben sie gemütlich routiniert mit Nein gestimmt.

    Im Grunde sind die Christenparteien Befürworter der antibiologischen Ehe, gemessen an diesem Zitat aus den nazarenischen Texten, die einem Jesus solche Worte zuschreiben (Matthäus 10/34-37): „Ich bin nicht gekommen, um Frieden zu bringen, sondern das Schwert. Denn ich bin gekommen, um den Sohn mit seinem Vater zu entzweien und die Tochter mit ihrer Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter; und die Hausgenossen eines Menschen werden seine Feinde sein. Wer Vater oder Mutter mehr liebt als mich, ist meiner nicht würdig, und wer Sohn oder Tochter mehr liebt als mich, ist meiner nicht würdig.“

    Die natürliche Gemeinschaft, also die Sippe, wird im genanntem Quellentext der Christen diffamiert. Ebenso setzt man dem Gott eine Göttin zur Seite, die als Teufel diffamiert wird. Man braucht also keine Linken, um lebensfeindlich zu hetzen und zu agitieren. Mönchtum und Zölibat sind weitere christliche Perversionen.

    "Konservativ" stammt von "servus", lateinisch für "Diener" oder "Sklave und bedeutet eine Obrigkeitsherrschaft. Diese kann ganz unterschiedliche Inhalte und Ziele haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.