Afghanistan: NATO-Invasion soll ausgeweitet werden

Nachdem man in der Vergangenheit immer wieder Truppen aus Afghanistan abzog, sollen die Kontingente der NATO nun wieder aufgestockt werden.

Von Marco Maier

Die NATO-Invasion in Afghanistan ist zwar eigentlich gescheitert, zumal die Taliban inzwischen größere Gebiete des Landes kontrollieren als noch im Jahr 2002, als das westliche Kriegsbündnis unter US-Führung einmarschierte und eine neue Regierung einsetzte.

Nachdem bereits die US-Führung unter Präsident Donald Trump ankündigte, die amerikanischen Truppen erneut zu verstärken, folgen nun die europäischen Bündnispartner quasi Gewehr bei Fuß – und wollen nun offenbar ebenso ihre Truppenverbände wieder vergrößern.

"Verschiedene NATO-Länder, aber auch Partnerstaaten, die an der Ausbildungsmission 'Resolute Support' in Afghanistan teilnehmen, haben ihre Bereitschaft unterstrichen, ihre Truppenbeiträge zu erhöhen. Der Prozess der Truppenstellung ist im Gange und es weitere Konsultationen werden durchgeführt", sagte ein NATO-Sprecher dem Springer-Blatt "Die Welt". Allerdings sagte er nicht, um welche Länder es sich handelt.

Das Thema werde demnach auch beim Treffen der NATO-Verteidigungsminister in der kommenden Woche in Brüssel auf der Tagesordnung stehen. Die Minister würden dort ebenso über die Sicherheitslage und die politische Situation in Afghanistan beraten, sagte der NATO-Sprecher weiter. "Wir erwarten auch, dass sich die Minister über Zahlen zur künftigen Truppenstärke austauschen werden", so der Sprecher.

Loading...

Aktuell sind gut 12.000 NATO-Soldaten in Afghanistan stationiert. 6.940 Mann davon sind US-Truppen, die jedoch um bis zu 5.000 Mann verstärkt werden sollen. Deutschland hat derzeit 980 Bundeswehr-Soldaten in Afghanistan im Einsatz.

Spread the love
Lesen Sie auch:  Khamenei: Neue Gespräche mit den USA würden Trump vor dem November nur stärken

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

18 Kommentare

  1. Wir brauchen überall auf der Welt neue Gesetze. Jeder POLITIKER der einen Soldaten zum Einsatz ins Ausland schickt muß mit an die Front – an die die vorderste Linie, wo er sonst auch immer stehen will.

    Es würde nicht lange dauern u. wir hätten keine KRIEG mehr auf der WELT !!!

  2. Truppenaufmarsch für Iran-Krieg?

    Wer die Rede Trumps vor der AIPAC gehört hat, kann sich an zwei Fingern abzählen, worauf es hinaus läuft.

    Der Israelfirster Trump scheint wahnsinnig genug zu sein, für israelische Interessen Kriege vom Zaun brechen zu wollen, die zu einem Konflikt Rußland-USA führen können.

    Die amerikanische Bevölkerung hat mal wieder einen Übergeschnappten ins Weiße Haus gewählt. Oh, Mann!

  3. An Afghanistan sind schon mehrere Armeen gescheitert schaut mal in die Vergangenheit schicke Soldaten rein und Särge kommen raus.wer schlau ist lässt die Afghanen in ihrem Sandloch verstauben  

    1. Für vernunftbegabte Menschen absolut einsichtig, auch wenn man bedenkt, dass Afghanistan zu 70 % aus Hochgebirge besteht – Eroberung zwecklos!

      Aber ein ganz großes ABER! Afghanistan ist der Omphalos, der zentrale Punkt in Eurasien. Die USA wollen mit ihrer Interventionspolitik verhindern, dass sich Russland, China und Indien zu Weltmächten entwickeln können. In Afghanistan und den umliegenden Ländern werden von der Nato daher immer wieder Krisen und Kriege erzeugt und am Laufen gehalten. Ständige Unruhe und Aufhetzung von Völkern und Religionen / Konfessionen ist das Ziel, damit die USA auf dem eurasichen Kontinent die bestimmende Macht bleibt und den Zugang zu den größten Rohstoffressourchen der Welt behält!

      Man braucht hier nur Brzezinski zu lesen, das eurasiche Schachbrett:

      https://fassadenkratzer.wordpress.com/2014/03/28/europa-geostrategischer-bruckenkopf-der-einzigen-weltmacht/

      Langsam sollte sich die Geostrategie der USA, verkörpert von Brzezinski, Berater mehrerer US-Präsindenten herumgesprochen haben!

  4. soll das pakistan übernehmen, und die haben dann mit dem iran zu tun , und die chinesen mit den indern, und putin steht kichernd am fenster und reibt sich die hände weil alle seine waffen wollen, weil der ami nur noch scheisse liefern kann.

  5. Die Deutschen sollten sich "Edwards Empfehlung" zu Herzen nehmen und damit anfangen, den Gehorsam zu verweigern, indem sie der Massenmigartion endlich die rorte Karte zeigen!

  6. Was Afghanistan betrifft, frage ich mich, ob die CIA aus den Mohnfeldern zuwenig Schwarzgeld lukriert, um ihre false flagOperationen bezahlen zu können?

    Oder wird es ein weiteres Aufmarschgebiet an Russlands Grenze ???! Der Verdacht drängt sich auf.

    Eine notgedrungene Zersplitterung der russischen Armee schwächt sie!

    1. Was ist an diesem Kommentar nicht politisch korrekt?

      Afghanen haben mir selbst eindringlich bestätigt, daß sie in ihrer Heimat jeden Tag amerikanische Militärflugzeuge abheben sahen, die vorher mit Drogen beladen wurden! Das haben sie selbst beobachtet!

      Dürfte nach ihren Angaben ein offenes Geheimnis in Afghanistan sein!

      Und was ist bei dem spekulativen Gedanken verwerflich, wenn man den USA unterstellt, Russland selbst an dieser Grenze miltärisch zu bedrohen? Die USA wie der gesamte Westen haben in Afghanistan nichts zu suchen!

      Selbst ds österreichische Jagdkommando war dort, als Verband eines neutralen Staates, was haben die dort zu suchen???????????!!!!!!!!!!!

  7. Ich war Ende 70er Jahre mit einen Filmteam in Afghanistan Richtung Nepal da gab es nur freundliche Leute. Der Hindukush war etwas gesichert aber unbedenklich. Terror usw gab es nicht, es war ein Land in Frieden. Und Heute……….

  8. Invasoren, besonders kriminelle, wird man schwer wieder los. Die Griechen wissen das von den Römern und Osmanen, die Italiener von den Papisten, die sich per gefälschter sog. Konstantinischer Schenkung über Jahrhunderte breit gemacht haben, wie bald danach bei uns Deutschen per Karl dem großen Sachsenschlächter. Die Afghanen sind weniger duldsam. Zurecht wehren sie sich gegen Eindringlinge.

    Als Mitglied der völkerfeindlichen Nord-Atlantischen Terror-Organisation lässt die BRD-Regierung die Heimat der Menschen im Orient ruinieren und die Heimat der Deutschen mit demographischem Krieg überziehen. Die Bundeswehr muss den Vergewaltigungen an deutschen Frauen und sonstigen Verbrechen an Landsleuten tatenlos zusehen. Die Afghanen sind nicht so dumm, einer unersättlichen westlichen Marionettenregierung tatenlos zusehen.

    Was soll man BRD-System-Soldaten wünschen, die – auf Befehl einer korrupten und geisteskranken BRD-Regieurng – fremde Menschen schädigen und Landsleute nicht schützen? Wer sich von transatlantischen Völkermörderregierungen als Söldner gegen fremde Völker und sogar gegen das eigene Volk missbrauchen lässt, hat Ehre nicht verdient, sondern Verachtung.

  9. Am Jahrestag des Einmarsches des Dritten Reiches (22.06.1941) in die Sowjetunion beschließt der Eurokratenklüngel die Fortsetzung des Wirtschaftskrieges gegen Russland und obendrein noch mehr militärischen Krieg gegen Afghanistan, das weiter entfernt als Stalingrad ist. Die jeweiligen Gründe werden unterschiedlich eingeschätzt, eindeutig erscheint das Positive im derzeitigen Negativen: Alle Eurokratenstaaten haben sich nun das Recht zerstört, die Hitler-Regierung wegen Kriegsbereitschaft zu verurteilen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.