Niedersachsens Innenminister Pistorius will nicht abwarten, bis etwas Schlimmeres passiert.

Von Redaktion

Zur Abwehr von Cyber-Angriffen hat Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius gemeinsame Katastrophenschutz-Übungen von Bund und Ländern gefordert. Vor Beginn der Innenministerkonferenz (IMK) sagte Pistorius in einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung": "Hackerangriffe auf lebenswichtige Systeme der Gesellschaft sind keine Fiktion mehr, sondern längst Realität." Der SPD-Politiker fügte hinzu: "Es ist daher notwendig, dass sich unser Land auf solche Vorfälle viel intensiver als bisher vorbereitet."

Niedersachsen setze sich dafür ein, entsprechende Szenarien in den kommenden Jahren länderübergreifend und gemeinsam mit dem Bund zu üben. Der Minister schlug eine strategische Krisenmanagement-Übung vor. Da solche Übungen sehr komplex seien, müssten sie sorgfältig vorbereitet werden und schrittweise erfolgen. "Wir sollten nicht warten, bis etwas Schlimmeres passiert, sondern jetzt damit beginnen", warnte Pistorius.

Hacker-Angriffe auf internationale Konzerne, Wahlen und öffentliche Einrichtungen zeigten, dass die Sicherheit inzwischen immer häufiger aus dem Cyberraum bedroht werde. Pistorius sagte: "Die Auswirkungen können verheerend sein – zum Beispiel wenn unsere Energieversorgung, Krankenhäuser oder andere sogenannte kritische Infrastrukturen betroffen wären."

Loading...

Der Innenminister verwies auf den Erpressungstrojaner "WannaCry", der im Mai weltweit Unternehmen, aber auch Privatnetzwerke lahmgelegt hatte, um Geld zu erpressen. Bei der Innenministerkonferenz, die an diesem Montag beginnt, stehen Maßnahmen zur Terrorismusbekämpfung im Mittelpunkt der Beratungen.

Loading...

3 KOMMENTARE

  1. Jeden Tag meldet sich ein Politdarsteller und treibt eine neue Sau durchs´s Dorf. Oh Gott, Cyberangriffe, wir werden alle sterben. Da werden doch solche Dinge wie die Einwanderung hunderttausender Illegaler oder die Stationierung deutscher Soldaten an der russischen Grenze glatt zur Nebensache. Nein, es sind die Hacker, die uns ans Leder wollen.

    Mal einen kleinen Tipp. Schickt den ganzen NSA und CIA Dreck in die Wüste. Damit wäre schon der grösste Teil dieses " Problems " gelöst.

    • Korrekt, das sind nur Ablenkungsmanöver für großes Versagen auf anderem Feld:

      Der niedersächsische Innenministier sollte sich mal mit der folgenden, vernichtenden Analyse des ehemaligen Verfassungsrichters Rupert Scholz zum Asyl-Flüchtlingsthema befassen:

      Siehe Link, Scholz bringt in nicht mal 2 Min alles wesentliche auf den Punkt!

      https://www.youtube.com/watch?v=vKyQYcfd3YU

  2. Nanu ich dachte Karneval wäre vorbei. Herr Pistolis haben Sie sich schon überlegt mit was man Cyber-Abgriffe abwehrt im Hinterwäldlerland Deutschland. Wo sind unsere fähigen Köpfe ich finde  niemand. Haha nicht verzagen Amis fragen meinen Sie. Vor ca 20 Jahren haben wir geübt aus Spaß aber das wurde verboten und mit Strafen bedroht, also hörten wir auf. Heute jammert ihr nach Leuten die etwas von der Materie verstehen, aber für euch doch nicht Pustekuchen…..

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here