Wieviele Tote braucht ihr noch?

Manchester. Der neueste #prayfor-Hashtag, nach Paris, Brüssel, München, Ansbach, Berlin, … Während die Ermittler noch damit beschäftigt sind, mögliche Urheber auszuforschen und der politisch-mediale Komplex vor „vorschnellen Verurteilungen“ warnen, feiern Angehörige einer bestimmten Glaubensrichtung in den sozialen Netzwerken bereits die vielen Toten und Verletzten mit lachenden Smileys.

Von Marcello Dallapiccola

Dabei sollte man sich wirklich vor Schuldzuweisungen hüten; niemand kann mit Gewissheit sagen, ob dieser furchtbare Anschlag in Manchester wirklich von Sprenggläubigen ausgeführt wurde oder ob es sich wieder einmal um eine False-Flag-Operation handelt. Da jedoch beides demselben Zweck dient, nämlich der Umvolkung und Islamisierung Europas, ist es für die Betroffenen – und das sind alle autochthonen Bürger europäischer Staaten – lediglich von nebensächlicher Bedeutung, wer jetzt wirklich auf den Auslöser drückte.

Jetzt also die Schock-Phase, zwei bis drei Tage Berichterstattung auf allen Kanälen, Terror- und Sicherheitsexperten werden uns wieder einmal erklären, dass es eben keine absolute Sicherheit mehr gibt. Vertreter diverser islamischer Organisationen werden daneben sitzen, Betroffenheit heucheln und gebetsmühlenartig versichern, dass das alles nichts mit dem Islam zu tun hat. Und natürlich wird kein Moderator es wagen, diese Islamvertreter mit den Freudenbekundungen ihrer Schäfchen zu konfrontieren, wo diese mit tränenlachenden Smileys den „gelungenen“ Anschlag feiern.

Und wie reagiert das Euro-Dummschaf? Nach den #prayfor-Hashtags und dem obligaten „Flagge zeigen“ auf dem Facebook- oder Twitterprofil werden bald wieder die hirnrissigen Sprüche vom „nicht unterkriegen lassen“ kursieren – weiterleben wie bisher, um die Terroristen nur ja nicht gewinnen zu lassen. Weiterleben wie bisher – das können die aktuell 22 Opfer des Anschlags in Manchester jedoch nicht mehr, sie sind jetzt nämlich tot.

Man fragt sich langsam, wieviele Tote es denn wohl noch braucht, bis die Masse endlich aus ihrem Wachkoma hochschreckt. Bis dieses peinlich dumme, sich nach jedem Blutbad wiederholende Ritual der Beschwichtigungen endlich durchbrochen wird. Denn was bringt es, sich nach jedem Anschlag mit betroffenen Mienen gegenseitig zu versichern, dass man sich nicht einschüchtern lassen will? Hat dieses dumme Gequatsche bisher auch nur ein einziges Menschenleben gerettet?

Loading...

Es wäre so leicht, eine Umkehr zu erzwingen. Man müsste nicht etwas tun dafür, nur einige Wochen lang sämtliche öffentlichen Veranstaltungen boykottieren – vor allem jene, wo sich große Massen versammeln. Konzerte, Sportveranstaltungen, Kino, Theater, Shows, Einkaufszentren, … Gewiss, das würde erst einmal die Falschen treffen, die Veranstalter und Betreiber können schließlich nichts dafür; sobald jedoch ihre geheiligte Wirtschaft ins Stocken kommt, verfallen unsere Polit-Darsteller für gewöhnlich in hektische Aktivität.

Das ist die einzige Möglichkeit, wirksam gegenzusteuern. Den Herrschenden klarmachen, dass wir so lange unter uns bleiben, bis wieder Sicherheit herrscht, bis die Grenzen geschlossen und sämtliche Kriminelle, Fanatiker und Radikale abgeschoben oder hinter Gittern sind.

Und das ist auch die einzig vernünftige Möglichkeit, mit der momentanen Situation umzugehen: Denn das Schlachten wird weitergehen, das sollte inzwischen auch der Dümmsten gerafft haben. Und Großveranstaltungen, bei denen möglichst große Herden von Kuffar-Schlachtvieh zusammengetrieben werden, laden geradezu ein zu einem Blutopfer.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

26 Kommentare

  1. Um es mal etwas überspitzt zu sagen:

    Die würden auch noch wenn aus dem Blut ein Bach geworden wäre…darauf mit dem Paddelboot zur nächsten Pressekonferenz paddeln..um ihre Lügen rauszuposaunen.

  2. 22 Tote im Straßenverkehr erregen auch nur dann Aufsehen, wenn sie alle zusammen in einem Bus saßen.
    Entscheidend ist der Alltagsterror. Werden Moslems und Neger samt ihrer Kultur dort als normal empfunden, ist das Ding gelaufen.

    1. Es gibt aber den "kleinen" Unterschied, dass Tote im Strassenverkehr Unfallopfer sind und keine absichtlich Getöteten. Insofern argumentierst Du im ersten Satz damit, was Du im nächsten Satz anprangerst, mit Relativismus !

      "Entscheidend ist der Alltagsterror" ist auch wieder so ein Ding von entweder-oder !

      Ich empfinde ALLES was mit kriminellen Ausländern zu tun hat, als absolute Zumutung !

      Richtig ist natürlich : an all die Kriminellen die hier nichts verloren haben, darf man sich auf keinen Fall gewöhnen …. wenn dies erst passiert, ist das Ding tatsächlich gelaufen !

    2. es wäre so wieso das beste diese Moslems und Neger wieder ihrem eigenen Kulturkreis zu zuführen damit wäre Uns und auch denen geholfen

  3. Unschuldige haben schon seit es Menschen und ihre hinterhältigen” Leiter” auf Erden gibt, in großer Anzahl das Leben lassen müssen. In den europäischen Ländern ist das doch auch schon nicht allzulange Zeit her. Man müßte sich Gedanken darüber machen, welche Kräfte das grausame Spektakel immer wieder anfachen und was diese Kraft davon hat. Solange es da keine Antwort gibt, wird es weitere Jahrtausende, wenn die Erde das durchhält, keine Änderung in Richtung Frieden geben. Vielleicht gibt es Kompromisse, um endlich die Gewalt und die Zerstörung von allem, was schön ist, zu stoppen. Schaut aus, wie wenn es da etwas gibt, das sich die Erde unter die langen Nägel reissen will. Um das zu erreichern, ist nichts zu grausam. Haben wahrscheinlich viele ihre gierigen Ende nach dem schönen Planeten, oder was immer die Erde ist, ausgestreckt.

  4. Ich stimme mit dem Autor überein, dass es zum ekelhaftesten gehört, so einen Massenmord auch noch zu feiern, das alleine wäre schon ein Abschiebegrund und ein Grund für den Entzug der britischen Staatsbürgerschaft!

    Dennoch wissen wir nicht, wer wirklich dahinter steckt, sodass wir auch keine sicheren Schuldzuweisungen betreiben können.

    Der Autor lässt auch völlig den Zusammenhang außer Acht, dass gerade England und die USA sich in Nah-/Mittelost seit vielen Jahrzehnten, aber besonders in den letzten 16 Jahren extrem viele Feinde gemacht haben.

    Wenn überzeugte Sprenggläubige am Werk wären, würden diese sich dann nicht eher institutionelle Ziele des "gegnerischen Staates" aussuchen, anstatt dermaßen weiche Ziele?

    Der Massenmord von  Fanatikern gegen weiche Ziele  im Westen schürt ja gerade die Antipathie gegen den Islam und kann so doch nicht der Islamisierung dienen! Das muß doch jeder Terrororganisation klar sein! Das ist doch propagandistisch völlig kontraproduktiv!

    Der Anschlag kommt ein bißchen zu "perfekt" rüber. Man wußte Monate im voraus von dem Konzert und konnte alles sorgfältig planen. Durch die Art der Opfer, Kinder und Jugendliche, konnte man den größtemöglichen Aufmerksamkeitseffekt erzielen!

    Und, es gibt die erwiesene Zusammenarbeit zwischen der USA, Israel und dem IS. Warum wird dieser Spur nicht nachgegangen? Die Frage lautet doch, wer will was ganz konkret mit diesem Massenmord erreichen und beweisen?

     

     

    1. "… würden sie sich nicht eher institutionelle Ziele aussuchen ?"

      Das ist ja das Problem, vielleicht würden sie gerne, allerdings sind solche Ziele Super gut geschützt und bewacht. Und es geht ihnen ja um : so viele wie möglich mitnehmen.

      Das gibt ein Bürozimmer mit drei Angestellten nicht her. Also nimmt man "weiche Ziele" – denen ist es doch egal, wen sie umbringen, hauptsache so viele wie möglich von den Ungläubigen und den Abkömmlingen oder Mitläufer derer, die gegen ihre Länder oder gegen ihren Islamfaschismus / Ideologie agieren.

      Außerdem wollen sie beweisen das sie nichts aufhält, das sie Allmächtig sind und überall zuschlagen können, trotz aller Sicherheitsvorkehrungen – und der Erfolg gibt ihnen recht !

      Politiker sind sicher, das Volk nicht ! Das weiß der Politiker, das weiß das Volk und das weiß der Terrorist – insofern gilt es die Grenzen zu schließen und alles abzuschieben was sich in EUropa ungerechtfertigterweise aufhält !

      Und ich bin der Meinung, dass wenn dies unsere Verbrecher aus mangelndem Willen nicht zustande bringen, dann müssen wir eben selbst dafür sorgen dass die Kuffmucken unser Land verlassen inkl. Politverbrecher.

      1. Es gibt aber tausende institutionelle Ziele eines Staates, das sind nicht nur Politiker oder Militärs, die sehr gut geschützt sind. Die anderen sind jederzeit angreifbar, so gut wie nicht geschützt.

        Fest steht aber, wenn auch nur einer der Politversager von einem Fanatiker ausgeschaltet wird, werden wir Zeuge einer sehr schnellen Veränderung sein.

        Wenn man an die RAF-Zeit denkt, wurde das Land jedesmal auf links gedreht, wenn einer der obigen Kaste Opfer wurde. Warum geht das eigentlich nicht, wenn Dutzende Normalos umgebracht werden? Oh, Entschuldigung, ich vergas, das waren ja "nur" Menschen…

        Vielleicht ist das die Antwort: normale Menschen kann man hier folgenlos abschlachten – nicht im Videospiel – sondern absolut real!

        1. hm … vielleicht ist es auch eine Sache der Islam-Ehre, eben ganz bewusst zivile Opfer mit in den Tod zu nehmen – analog zu den tausenden zivilen Opfern westl. Bomben !?

          Ich würde es mir ja sehnlichst wünschen, dass diese Flachköppe begriffen wo ihre wahren Feinde sitzen, aber dazu reicht es offenbar im Oberstübchen nicht !

          Sie sind eben DIE perfekte Waffe – mega aggressiv und mega dumm ! … Islam halt !

          1. Dann haben wir doch das Ursache-Wirkungsprinzip! Westliche Regierungen haben völkerechtswidrige Angriffskriege en Masse geführt. Sie sind die Verantwortlichen, wenn islamistische Fanatiker sich deswegen bei uns an der Zivilbevölkerung rächen!

            Diesselben Regierungen, die sagen oder besser rausreden, es gibt hier keine "absolute" Sicherheit! Sie halten das europäische Volk zum Narren! Dieses Dreckspiel dürfen wir ihnen nicht durchgehen lassen!

             

          2. Korrekt !

            Nur müssen wir uns mittlerweile nicht nur gegen die wehren und auflehnen, sondern auch gegen die personifizierte Flut Kulturfremder die sich zusätzlich an uns bereichern.
            In Deutschland wimmelt es nur so von Feinden im Inneren. Da kommt einiges zusammen und wenn man den Teil des Westfeindlichen Ostvolks dazurechnet, dürfte es sich mittlerweile um eine Quote von min. 50% handeln.

            Bin mir nicht ganz sicher, ob da ein Restvolk voller Verblendeter und Belogener eine Lösung erarbeiten kann – hoffen wir das Beste und tue jeder was er dafür tun kann !!!

             

    2. ………das kann doch nicht der Islamisierung dienen…………: Das ist richtig aber nur in u n s e r e r  Logik! Laut Koran geht es nicht darum den Islam evulotiv zu verbreiten sondern mit Feuer und Schwert, die Ungläubigen müssen getötet werden wo man ihrer habhaft wird. Diese Attentäter absolvieren einen "Gottesdienst"! Damit ist jeder einfache unwissende moslemische Analphabet von sich aus motiviert. Abwägende  Anstifter brauchen solche Massenmörder nicht. Jeder einzelne Moslem ist eine Zeitbombe die von der Religion zur Zündung gebracht werden kann, sie sind  a l l e  Schläfer die aber nicht alle zünden. Dieses Gefahrenpotential wurde vom derzeitigen Politpersonal eingeladen, aufs ganze Land verteilt, ihr Unterhalt sichergestellt und die staatlichen Sicherheitseinrichtungen  geschwächt sodaß die besten Entfaltungsmöglichkeiten für die potentielle Massenmörder geschaffenen wurden. Sie können sich keine besseren politischen Rahmenbedingungen wünschen als jene die bei uns für sie hergestellt wurden. Dieser Wahnsinn kann nur geheilt werden wenn der Krankheitsherd beseitigt ist und das sind die derzeitigen Bundestagparteien allen voran Merkel & CO. Sie haben jeden einzelnen Toten und Verletzten als Beitragstäter zu verantworten.

  5. Ein Posting aus Dem Gelben Forum:
    … das hat nichts mit dem Islam zu tun. PS. Als die Eagles of Death Metal meinten, das Bataclan Massakker, bei dem sie die zweifelhafte Freude hatten auf der Bühne zu stehen, hätte sehr wohl etwas mit dem Islam zu tun, da war die Reaktion welche nochmal? Ach ja! Sie wurden von mehreren Festivals in Frankreich ausgeladen und man verweigerte ihnen am Jahrestag der Anschläge im Bataclan aufzutreten. Dieses Establishment ist sowas von fertig. Das wird nix mehr. Da denkt keiner mehr um. Das Gustostück von heute – ein Iraker der 2015 einen 10-Jährigen in einem Wiener Bad so brutal vergewaltigt hatte, dass dieser ins Spital musste wurde erstinstanzlich zu 7 Jahren verknackt – bei einem Strafrahmen von 15 Jahren. Der OGH hat nun letztinstanzlich entschieden – Arschfick mit Rosettenriss wär nicht so schlimm für einen 10 Jährigen, vielleicht hat er ja gar kein Trauma, meinte der Herr Richter vom OGH – und somit letztinstanzlich runter auf vier Jahre. Und wegen guter Führung ist unser Flüchtilant demnächst wieder draussen – denn da gibts Haftrabatte und aus vier Jahren werden dann 2 Jahre. Zeitgleich hat man heute in Vorarlberg einen jungen einheimischen Trottel wegen einem Facebookposting und einem “Jawohl mein Führer” zu zwei Jahren Haft verurteilt.

  6. Terroreinwanderung – gewollter Massenmord zur Abschaffung von europäischen Bürgerrechten.

    Wir beobachten, wie us-hörige europäische Regierungen einerseits Kriege im Nahen Osten wider jegliches Völkerrecht vom Zaun brechen und dann die mit Haß aufgeheizten Moslems in Milionenstärke nach Europa einreisen lassen.

    Die dahinterstehende Strategie ist doch offensichtlich in Europa einen Bürgerkrieg zu inzenieren.

    Terroranschläge werden dann als Vorwand für Kameraüberwachung der Europäer und Abschaffung der Bürgerrechte benutzt – Masseneinwanderung von Integrationsunwilligen als Werkzeug zur Installierung des orwellschen Überwachungsstaat, die Weltregierungs-Dystopia der Finanzoligarchen.

    Parallel wird Haß gegen die politischen Gegner Israels geschürt, der eine Unterstützung des militärischen Vorgehens gegen Israels Feinde wie Assad oder Iran verschaffen soll. Der Israel-Firster Trump läutet bereits die Kriegsglocken gegen den Iran, der die Hisbollah unterstützt. Maßnahmen, die nur der weiteren Vertreibung der Palästinenser dient, damit die jüdischen Faschisten ihr "Jerez-Israel" errichten können.

    Der hinter diesen Verbrechen stehende Gauner ist offensichtlich der intrigante Jude, der unsere Politiker korrumpiert hat.

    Die europäischen Völker sollten zunächst alle Juden-Marionetten a la Merkel und Macron aus ihren Regierungen rauswerfen und eine Direktdemokratie errichten.

    Patriotismus statt jüdischer Agitation.

  7. Vielleicht verschwendet man auch einma einen Gedanken daran, das es sich hier um einen lang anhaltenden Partisanenkrieg handeln könnte.

    Wenn die Etablierten selbst betroffen sind-

    http://info-direkt.eu/2017/05/22/14978/

    Während G7-Gipfel: Mittelmeer-Route wird geschlossen

    Nachdem die Mittelmeer-Route für Migranten schon seit Jahren offen ist, wird sie während des G7-Gipfels in Sizilien geschlossen. Bisher lauteten die Argumente, dass eine Schließung technisch wie rechtlich nicht möglich sei.

     

    Der G7-Gipfel findet dieses Jahr vom 26. bis 27. Mai in Taormina auf Sizilien statt. Wie die italienische Zeitung Corriere della Sera berichtet, wird es schon vier Tage vor Beginn des G7-Gipfean für Unbefugte verboten sein, an sizilianischen Häfen anzulegen. Im Hafen von Messina ist dies bereits seit dem 15. Mai verboten.

    Boote zu stoppen ist möglich

    Damit beweist der G7-Gipfel, dass ein Stoppen der Boote sowohl rechtlich wie technisch möglich ist. Aber scheinbar nur, wenn die Sicherheit der Etablierten selbst betroffen ist – denn nach dem Gipfel wird die Route wieder geöffnet.

    Weiter mit LINK oben.

  8. Wir sind kein westfeindliches Ostvolk, sondern wir werden Euch  Euern bequemen Westarsch wiedermal retten müssen ! Was glaubt ihr wie viele Menschen im Osten schon ihre Jobs verloren haben(mich eingeschlossen) nur w eil sie oppositionell sind !!? Wir kämpfen und siegen ! Wessi schließt Euch an !  Zeigt doch einmal Mut ! Die Menschen im Osten haben noch nicht mal die finanziellen Mittel um überleben zu können ! Aber wichtiger ist die Solidarität !

  9. Unabhängig davon ob false flag oder Islam Terror. Der Islam ist das Schwert der Juden im Kampf gegen die europäische Rasse.

    Und im Kampf gegen den 'europäischen Fremden' bilden das organisierte Judentum und der organisierte Islam eine unheilvolle Allianz.

    Da nicht sein kann, was nicht sein darf,  hat die vom intern. Judentum kontrollierte Zeit innerhalb kürzester Zeit ihren Kommentarbereich bezüglich des Terroranschlags in Manchester geschlossen. 

    Nach dem schlimmen Terror-Anschlag in Manchester, bei dem der 23-jährige islamische Selbstmordattentäter Salman Abedi mindestens 22 Menschen mit in den Tod riss und 59 Menschen, unter ihnen 12 Kinder, verletzt wurden, hat die ZEIT-Redaktion sich dazu entschieden, die Kommentarfunktion eines ihrer Artikel zum Thema zu schließen. Bereits nach elf Kommentaren hatten die Zensoren genug. Um 1:02 Uhr heute Nacht, als der Artikel erschien, konnte man schon recht sicher von einem Terrorakt in Manchester ausgehen.

    Die ZEIT schreibt:

    Durch eine Explosion während eines Konzert[s] im britischen Manchester sind mindestens 19 Menschen getötet worden. Die Polizei behandelt den Vorfall als Terrorakt.

    Freunde und Gegner des Islam als politischer und gewaltaffiner Ideologie wussten das schnell richtig einzuordnen, allerdings wollten es die Islamfreunde nicht gern auch noch an der großen Glocke hängen sehen. Bitten an die Redaktion, den Kommentarbereich zu schließen bzw. die Berichterstattung zum Thema noch ganz auszusetzen, machen die ersten nervösen Äußerungen der ZEIT-Leser aus:

    1. Bitte die Kommentarfunktion bis man mehr weiß schließen! Danke!

    1.1   macht sinn

    1.2   Ich hätte vielleicht mit der Eilmeldung generell gewartet, bis man irgendetwas weiß

    1.3   Aber später bitte nicht vergessen, sie wieder zu öffnen. Ebenfalls: Danke!

    1.4   In anderen Online Medien wirds schon hässlich, schließen der Kommentare scheint
    angebracht. Derzeit weiß eh noch niemand irgendwas.

    1.5   Dito!

    2. …nein, die Kommentarfunktion nicht schließen! Die Menschen sind nicht so dumm, dass man ihnen geäußerte Gefühle und auch Kommentare nur dann erlauben darf, wenn alle „genug“ wissen…

    3. Entfernt. Bitte verzichten Sie auf Spekulationen. Danke. Die Redaktion/dl

    3.1 Der Kommentar, auf den Sie Bezug nehmen, wurde bereits entfernt.

    3.2  Der Kommentar, auf den Sie Bezug nehmen, wurde bereits entfernt.

    3.3  Der Kommentar, auf den Sie Bezug nehmen, wurde bereits entfernt.

    Der Kommentarbereich dieses Artikels ist geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

    1. Gut, dass es D.v.B. gibt!

      Die Existenz von intelligenten Menschen wie D.v.B., welche die schändliche, jüdische Agitation durchschauen ist ein Hoffnungsschimmer in dieser dekadenten Welt.

      Ich bin froh, dass es Dich gibt, D.v.B!

  10. Angesichts des Terrors in Manchester, des Weihenachtsterrors in Berlin, des Terrors in Nizza und Paris und sonstiger Anschläge, einschließlich derer im Orient durch Westmächte, wäre es ein Zeichen der Versöhnung, dieses Jahr auf ein für diesen Donnerstag geplantes m.E. verhängnisvolles öffentliches Schauspiel zu verzichten, das als Verherrlichung des Völkermordens als Mittel von Imperiumspolitik erscheinen kann: den sog. Aachener Karlspreis.

    Der Karl, auf den sich das Ritual bezieht, hat in vielen Völkern Blutbäder angerichtet, vom Regime-Change in Bayern (Absetzung der Agilolfinger) über Italien bis zu den Sachsen, wo er tausende Menschen getötet hat, nicht weil sie sich seiner politischen Herrschaft verweigerten, sondern weil sie (wie zuvor in den babylonischen, persischen und römischen Großreichen möglich) ihre kultische Eigenständigkeit behalten wollten. Weil dieser Karl einem Hitler wie einem Churchill gefallen hat, passt er m.E. nicht in unsere Zeit (außer zur US-Hochfinanz).

    In Bayern wird demgegenüber ein Karl IV. geehrt, der als "Kaiser ohne Kriege" (Titel einer Landesausstellung 1978) gilt und nach welchem ein sudetendeutscher Karlspreis benannt ist.

    Es gibt also auch Rituale der Friedens, wo der Wille dazu vorhanden ist. Bei den BRD-Machthabern fehlt dieser Wille zur Friedfertigkeit.

  11. Ich weiß  Ihr habts schwerer,  aber man muss doch alles nur mögliche tun um seine Familie zu schützen ! 

    Urinstingte abhanden gekommen ? 

  12. Egal, wer es ist, sie brauchen noch so viele Tote und Verletzte, bis die europäische Bevölkerung endlich weichgeklopft ist, und zu allem Ja sagt! Auch zur faschistoiden NWO oder einem islamisierten Europa!

    Sich auf gewählte Politiker verlassen, die angeblich für die Bürger da sind, ist Selbstbetrug! Sie sind die  inkarnierten Gegner der Bevölkerung!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.