Emannuel Macron 2015, als er noch französischer Handelsminister war - Bild: Flickr / French Embassy in the U.S. CC BY-NC 2.0

In Frankreich könnte bald ein neuer Europa-Liebhaber an der Macht sein. Weil der französische Favorit Macron genau wie Jean-Claude Juncker gerne die großen Dinge in Angriff nehmen will und Europa als zentrale Regierung und mit entsprechender Macht ausgestattet etablieren möchte, könnten wir uns bald mit einer Enteignung im ganz großen Stil konfrontiert sehen.

Via Watergate.tv

Weil Macron und Le Pen als Sieger aus der Vorwahl in Frankreich hervorgegangen sind und Macron die Stimmen der bürgerlichen und linken Wähler erhalten und somit die Regierung antreten könnte, fassen sich EU-Kritiker bereits jetzt an den Kopf. Denn tatsächlich hat Macron große Pläne. Er will mehr, er will ein noch einigeres und vor allem ein zentralistisches Europa. – Denken wir da an das was sich die CIA und die Nationalsozialisten in den Hintergrundzimmern noch vor Kriegsende 1945 ausgedacht hatten, sträuben sich uns wohl die Nackenhaare.

Macron könnte, EU hin oder her, durchaus die großen Unternehmen bevorzugen und ihnen durch die EU-Bühne einen ungehinderten Zugang zur Macht und zum durchsetzen ihrer eigenen Interessen bieten. Schließlich ist er Investmentbanker bei Rothschild gewesen, das wohl einen fast führenden Einfluss auf die Welt hat. So hat Macron als Investmentbanker in 2012 dem Schweizer Großkonzern Nestlé dabei geholfen, die Säuglingsnahrungssparte vom US-Großkonzern Pfizer zu übernehmen.

Und auch der Chef von France Telecom bezeichnete Macron als die Anlaufstelle beim Präsidenten. In Russland schon als „Agent der amerikanischen Hochfinanz“ betitelt, freut sich die sogenannte Hochfinanz über den Erfolg Macrons, denn ein zentralistisches Europa mit einem einheitlichen Markt würde den Großkonzernen Tür und Tor öffnen.

Auch der EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker ließ verlauten dass man sich auf die großen Dinge konzentrieren wolle und wenn Macron und Juncker ihre Visionen umsetzen würden, dann wäre dies sicher zwar im Interesse unter anderem der Großkonzerne, doch wohl nicht im Sinne der Völker Europas, die hier weiter ihr Mitspracherecht verlören.

Loading...

Was würde ein solches zentralistisches Europa bedeuten und welche konkrete Gefahr geht davon aus? >>> Lesen Sie die ganze Wahrheit auf Watergate.tv!

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

8 KOMMENTARE

    • Eine 94 Jährige Pariserin äußerte sich wie folgt.

      Paris war nie sicherer als unter deutscher Besatzung.

  1. Le Merkcron / Das Merkcron

    Le Merkcron (Merkel et Macron) est un produit des laboratoires de la haute finance. Qui va être en mesure de faire disparaître cette pieuvre vampirique? Tandis qu'une révélation n’a pas fini d’éclairer les esprits: à savoir que la "gauche" et la "droite" ne sont rien d’autre qu'une répétition de l’invention diabolique du "diviser pour régner“ dans le but de provoquer un maximum de conflits, aussi variés dans la forme qu’illimités dans le temps.

    Das Merkcron (Merkel und Macron) ist ein Produkt von Laboratorien der Hochfinanz. Wer wird fähig sein, diese ausbeuterische Krake umgehend zum Verschwinden zu bringen? Noch immer hat es ja eine Entdeckung nicht geschafft, die Geister aufzuklären: und zwar, dass die „Linke“ und die „Rechte“ nichts anderes sind als eine Wiederholung der niederträchtigen Erfindung des „Teilens und Beherrschens“ zu dem Zweck, möglichst viele Konflikte hervorzurufen, die ebenso ihre Gestalt wechseln wie sie ohne Ende sind.

    • Macron ist kein Politiker, Staatsmann oder Wirtschaftsfachmann, ein Bankster schon!

      Marcon ist eher ein Markönchen, eine Dauerbackware, die alte, gefährliche und volkszersetzende Rezepte verbreitet.

      Wüssten die Franzosen, wer ihn von langer Hand aufgebaut hat, er hätte bei der Wahl keine Chance. Es waren diesselben Leute, die Frankreich und die EU in den Abgrund geführt haben. Es waren und sind Leute, die eng mit der CIA zusammengearbeitet haben, um die EU im Sinne der USA, mit Frankreich als Brückenkopf, zu gestalten!

      Es ist nicht zu fassen wie leicht die meist jungen Franzosen sich von der Finanzmafia wieder hinters Licht führen lassen!

      • So ein fremdgesteuerter Typ wie Macron hat nur deshalb eine Chance, weil das Französische Volk gespalten und verunsichert worden ist. Vermutlich haben Gewerkschaftsbosse dort (wie vergleichbar hierzulande) die Mitglieder gegen Marine Le Pen aufgehetzt. Und nun?

      • Ja und was ist mit den jungen Deutschen , Österreicher u.s.w. ?

        Wenn die Marcons und Merkels mit den Europäern fertig sind läuft da keiner mehr aufrecht ! Die haben ja jetzt schon Propleme damit .  Und die schutzsuchenden Araber und Afrikaner geben ihnen dann den Rest .

        Schade das es noch keine Urlaubsgebiete im All gibt .

         

  2. Marcron ist kein Europa-Liebhaber, sondern ein EU-Liebhaber, was wohl ein riesiger Unterschied ist! Können das Journalisten nicht endlich unterscheiden? Dies tut langsam körperlich weh!

    Marcron müßte man des Weiteren eher als Finanzfachisten bezeichnen, er wird genau die Interessen des Großkapitals und der Konzerne vertreten. Er wird damit Frankreich und der EU den Niedergang bereiten, weil er von echter, nachhaltiger und krisenresistenter Wirtschaft keine Ahnung hat!

    Interessant wie immer wieder inkompetente Systemlinge an die Spitze kommen. Das System ist verfault, Marcron ist nur der "neue" Repräsentant (Verkäufer) und wird wohl bald entsorgt werden…

    Das System ist nicht mehr reformierbar, es muß vollkkommen neu erfunden werden!

  3. EUROPA LÜGE :

    DIE KORRUPTE EU UND DER TEURO !

    Beides wurde nur von der Machtelite geschaffen um das europäische Volk auszuplündern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here