Warum sie auch weiter Kriege führen

Auf den ersten Blick erscheint es ein ökonomischer Verlust zu sein, für hunderte von Milliarden Dollar Kriege zu führen. Paradox ist jedoch, dass diese Verluste erst eintreten, wenn man aufhört, Kriege zu führen.

Ein Gastartikel von Peter Hoffmann

Die USA hatten in den letzten 10 Jahren ein Aussenhandelsdefizit von über 7 Billionen Dollar. Dies führt im Normalfall unweigerlich zur Abwertung der eigenen Währung und somit zum Wohlstandsverlust der eigenen Bevölkerung. Die USA verfügen jedoch über die Weltleitwährung. Die meisten Staaten und Firmen dieser Welt haben den US-Dollar als ihr Anlagevermögen gewählt und gleichen somit das Handelsdefizit und zusätzlich die Auslandsverschuldung der USA aus. So lange in der Welt das Vertrauen in die Stabilität der US-Währung erhalten bleibt, tauschen die USA Konsumgüter in endloser Menge gegen bedrucktes Papier oder digitale Ziffern. Der Wert des Dollars ist nur der Glaube an ihn. Zahllose Anlagebetrüger in der Geschichte haben im kleineren Maßstab nach dem gleichen Prinzip agiert. Die Menge der ausgegebenen Dollar steht in keiner Weise mehr ein Gegenwert in den USA gegenüber. Die für Dollar gelieferten Güter wurden verkonsumiert.

Stelle man sich vor, jedes Land, jede Firma eines Landes und jeder Bürger würde sein Vermögen in seine eigene Landeswährung tauschen, hätte dies zur Folge, dass arme Länder mit schwachen Währungen stabilisiert und reicher würden. Währungsexportländer hätten eine hohe Inflationsrate und starke Reichtumseinbußen in allen Schichten der Bevölkerung. Der Vertrauensverlust führt dann zum Totalverlust der ungedeckten Papierwährung (etwas abgeschwächt auch in Europa).

Warum ist der Dollar die Weltleitwährung?

Zu Beginn einerseits aus Mangel an Alternativen. Als man jedoch merkte, wie gut es sich auf Kosten anderer leben lässt, wurde diese Machtstellung seit etwa 40-50 Jahren in jeder erdenklichen Form verteidigt und ausgebaut. Kriegsgründe wie die Demokratisierung der Welt oder die Sicherung von Rohstoffreserven sind vorgeschoben vor dem eigentlichen Grund – der Sicherung der Vorherrschaft des Dollars. Jeder amerikanische Krieg nach 1945 war entweder indirekt gegen Russland, direkt den Kommunismus allgemein gerichtet oder er verteidigte die Vorherrschaft des Dollars. Der Krieg gegen den Irak oder Serbien passen in dieses Muster wie auch die Destabilisierung der Ukraine, Nordafrikas und Syriens. Zur gezielten Destabilisierung ist die CIA direkt oder indirekt zum größten Terrorunterstützer weltweit aufgestiegen. Kriege, die dem Volk nicht mehr als demokratisch zu verkaufen sind, werden über die CIA finanziert von Söldnern ausgeführt und als Freiheitskampf ausgegeben.

Bis weit in die 90iger Jahre gab es in der geteilten Welt nur schwache Gegner und die Geldpolitik war noch nicht in diesem Maße expansiv wie heute. In dieser Phase hat Europa seinen Plan verwirklicht und setzte sich an den Pokertisch der großen Jungs. Die europäischen Einzelwährungen waren den Amerikanern nicht gefährlich, den Europäern aber nicht gewinnbringend genug. Mit dem Euro wollte man einerseits wirtschaftlich stärker werden – aber im Wesentlichen wollte man finanzpolitische Gewinne in ungeahnter Höhe erzielen. Die übrige Welt sollte ihr Geld nicht mehr nur in Dollar sondern nun auch in Euro anlegen und damit der europäischen Bevölkerung einen Wohlstandsgewinn (auf Sand gebaut) ermöglichen.

Loading...

Für uns als zweiten großen und auch den dritten sich abzeichnenden Player (China/Russland) gibt Amerika seinen Wohlstand nicht kampflos auf. 9/11 kam für die Profiteure der amerikanischen Globalisierung zum richtigen Zeitpunkt. Das Militär und vor allem die Geheimdienste haben seither mit Verweis auf die Bekämpfung des internationalen Terrors praktisch unbegrenzte finanzielle Mittel zur Verfügung, die sie für die lückenlose Überwachung der Welt und auch der eigenen Bevölkerung einsetzen.

Europa (außer Großbritannien) hat seitdem seine Geheimdienste an die deutlich besser ausgestattete NSA/CIA angehängt und bekommt viele wichtige Informationen nur noch auf Zuteilung. Die USA haben es geschafft, Europa politisch an sich zu binden und militärisch über die NATO zu dominieren.

Zusammengefasst sind wir ein starker Wirtschaftsraum ohne einheitliche politische Führung, ohne stabile Grenzen, ohne konkurrenzfähiges Militär und ohne funktionierenden eigenen Geheimdienst. Amerika wäre schlecht beraten, diese offenen Flanken nicht zu nutzen. Sie wollen und werden uns nicht vernichten, da wir als Verbündeter und „Mohr“ unsere Schuldigkeit gegen den anderen großen Player noch tun können, es bleibt jedoch festzustellen, dass wir ohne den Euro von der Staatsschuldenkrise und auch der „Flüchtlingskrise“ verschont geblieben wären. Beide waren zur Schwächung des Euro inszeniert. Weitere mögliche Mittel gegen uns stehen nach Bedarf bereit. Mit der Währungsunion haben wir als Player die Weltbühne betreten ohne vorher für entsprechenden Schutz zu sorgen, das Versagen ist unserer arroganten und unfähigen ideologisch geprägten Führungselite geschuldet.

Der andere große Player China ist besser vorbereitet. China verfügt über eine immer stärker werdende Wirtschaft, hat in Russland einen starken militärischen Partner und Rohstofflieferanten, das Volk ist ethnisch einheitlich und an eine zentralistische Herrschaft gewöhnt. Seit einigen Jahren scheint China sich eine goldgedeckte Währung aufzubauen und sich in Asien und Afrika um wirtschaftliche Partner zu bemühen. Dies ist mit Sicherheit nicht uneigennützig aber langfristig wesentlich erfolgversprechender als jeder amerikanische Bombenhagel.

Als das alte Rom sich immer neue Völker einverleibte, diese jedoch aus der Verbindung mehr Vor- als Nachteile schöpften, waren diese Verbindungen stabil. Als die Nachteile überwogen, zerfiel das Reich. Überall dort, wo wirtschaftliche Vorteile der „Verbündeten“ nicht überwogen, musste militärisch nachgeholfen werden um die Bande zu erhalten. Dies schwächt jedoch weiter die wirtschaftliche Position und erfordert schließlich noch mehr Gewalt. So wird die Position weiter geschwächt, bis die Menge der Feinde zu groß wird. Dies ist die Phase, in der sich Amerika heute befindet.

Aus eigener Kraft können sie ihren Wohlstand nicht verteidigen. Ziehen sie sich auf ihr Territorium zurück, werden das freiwerdende Machtvakuum China/Russland und/oder Europa übernehmen. Der Dollar ist dann nicht mehr alternativlos und verliert an Glaubwürdigkeit. Ein dramatischer Wohlstandsverlust durch Inflation wäre die Folge. Ein langsames Zurückbesinnen auf die eigene Stärke, ein langsames Hochfahren der heimischen Industrie und spätere Rückführung von Handelsdefizit und Rüstungsetat wären erforderlich.

Jedoch ist der „point of no return“ wahrscheinlich längst überschritten. Mit einer Kombination aus Stärkung von Infrastruktur und eigener Wirtschaft, Kürzung von Sozialausgaben und weiteren militärischen Interventionen im Ausland wird Trump versuchen, das Ende vom Dollar so lange wie möglich hinauszuzögern, um dann mit möglichst guter Vorbereitung in die Staatsinsolvenz zu schlittern. "Der Dollar ist unsere Währung, aber Euer Problem", erklärte US-Finanzminister John Connally 1971 vollmundig – und er wird wohl Recht behalten. Im Idealfall bekommt dann ein zufälliges oder gut inszeniertes Ereignis die Schuld am Platzen der großen Blase.

Fazit

Es sind nie die Völker (auch nicht das amerikanische), von denen dieses Großmachtdenken ausgeht. Es ist die Art des Aufbaus unserer „Demokratie“, die immer wieder machthungrige Selbstdarsteller an die Schalthebel unserer Länder führt. So lange wir nicht anfangen, wirkliche Volksherrschaften zu errichten, werden die alten Spiele immer wieder neu erdacht. Es ist an der Zeit, dass die Völker selbst die Macht übernehmen und die Präsidenten die ausführenden Organe werden. Wie in der Zeit als die Macht der Monarchien den Parlamenten weichen mussten, ist es heute an uns, die Regierungen dem Volkswillen unterzuordnen.

Als Regel kann man sagen: Je bekannter und mächtiger ein Politiker ist, desto geringer ist der Wert der Demokratie in seinem Land. Da niemand den Bundeskanzler der Schweiz kennt, scheint seine Macht gering und die Demokratie in seinem Land stark zu sein. Das sollte uns als Beispiel dienen.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

16 Kommentare

  1. Ergänzend sei noch auf den Zusammenhang zwischen Erdöl und Dollar hingewiesen. Die USA zwingen die Erdöl-Länder, ihr Öl nur in Dollar zu verkaufen, damit die Erdöl-Verbraucherländer Dollar erwerben. Diese künstlich herbeigeführte Nachfrage nach Dollar hält den Kurs desselben weit über der Wirtschaftsleistung der USA.

    Alternative Energiegewinnungs-Technologien – der Todfeind der USA

    Tritt nun ein Erfinder auf, der eine Technik präsentiert, welche die Energie der Sonne billig umwandeln kann, so wird Erdöl schlagartig wertlos. Dies würde die Nachfrage nach Öl und damit nach Dollar pulverisieren. Das Ergebnis wäre also ein Kursverfall des Dollars. Die USA könnten ihr Militär nicht mehr finanzieren und das US-Imperium wäre pleite.

    Aus diesem Grund steht die USA unter dem Zwang, effektive Erfindungen auf dem Gebiet Energiegewinnung zu unterdrücken. Dies ist auch der Grund, warum uns diesbezüglich nichts effizientes präsentiert wird.

    Zusätzlich muß die USA die Lehre der Naturwissenschaften verfälschen, damit die Studenten nicht die Möglichkeiten alternativer Energiegewinnung entdecken. Eine dieser Verfälschungen der Physik ist übrigens der zweite Hauptsatz der Thermodynamik, der offiziell das Perpetuum Mobile 2. Art für physikalisch unmöglich erklärt – was eine dreiste Lüge ist.

    Eine Erfindung, die das US-Imperium stürzen kann, ist bereits veröffentlicht worden. Es ist das Verfahren zur preisgünstigen Algenöl-Gewinnung durch Dipl.-Ing. Helmuth Heinicke. Dieses Verfahren macht es möglich, Algenöl überhall auf der Welt billig in großen Mengen herzustellen und damit das Erdöl zu ersetzen. Die USA haben daraufhin alle Artikel über diese Technik aus dem Web löschen lassen, damit sie nicht publik wird.

    Doch dieses Unterdrücken neuer Technologien wird nicht auf ewig funktionieren, insofern ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis das US-Imperium an seiner Dollar-Öl-Bindung untergehen wird.

    Es würde mich nicht wundern, wenn es ein deutscher Erfinder sein wird, dessen Idee das US-Imperium zum Einsturz bringt.

    1. @Richard

      Hast recht mit der Energiethese und dem schlagartigen $ Ende, nur wird das zu lange dauern. Wie ja erwähnt bin ich zwar stolz auf meine Diplomarbeit aus den 90igern wo 2 der 3 schon eingetreten sind, nur in Hinblick auf die Auswirkungen der kommenden 2017er "Bauchlandung", seh ich das nicht so prickelnd.

      Bei Puerto Rico haben jetzt meine Alarmglocken bereits geläutet und ich bin mir nicht ganz sicher, ob das jetzt nicht der Auslöser ist. Ob 123Mrd oder auch 400Mrd ist dabei egal, da gehts um den Effekt den dieses Ereignis nun auslöst und wer sich mit den Märkten laufend beschäftigt, sieht die Indikatoren dazu seit Monaten immer heller leuchten.

      Würde mich gerne irren, denn wie erwähnt wirds nicht lustig und um irgendwas zu retten, haben sie den Helikoptergeld-Knopf (vor allem Draghi) in den letzten Jahren bereits zu stark gedrückt.

      Schliessen wir mal den Kreis zum Topic und vermuten mal, dass China u. Russland doch schlaue Köpfe sind und wissen weshalb sie derart viel Gold gehortet haben (ich muss immer herzlich über die offiziellen Zahlen lachen, denn die tatsächliche Höhe liegt sicher höher; man addiere nur mal richtig^^ ), dann werden die beiden Player beim kommenden Abflug dezent Lächeln. Was dazu auch passt ist, dass der Handel des Erdöls zwischen China u. Russland auf deren nationalen Währungen und der zwischen China und den Saudis auf Renmimbi bereits läuft.

      Ach und Thema Euro; seit mittlerweile bald 15 Jahren sage ich es schon : "der Euro wurde nur eingeführt, um den größten Geldumverteilungsbetrug der Menschheitsgeschichte zu ermöglichen; inkl der Erleichterung fürs Ausrauben eines ganzen Kontinents (genannt Europa)"

      Finds ja lustig, dass sich damals keiner gefragt hat "wozu braucht Europa plötzlich unbedingt eine Einheitswährung ?" ……ich habs getan und bin bei Chartanalysen (damals noch Job) darüber gestolpert. Es wurden über die vielen Jahre vor Euro immer wieder Länder und deren Währungen angegriffen (regelmäßig !) und ein Haufen Kohle gemacht. Nur ist das Spiel mühsam und aufwendig; was sich natürlich in einer Situation bei einer Währung für alle Länder (inkl. willfähriger Politiker) drastisch verbessert (optimiert).

      Nehmen wir als Beispiel Griechenland; es wäre vorher niemals möglich gewesen über einen Staat wie Griechenland mal kurz fast 400Mrd abzuzocken. Das ist ja das was mich Gaga macht, die Zahlen, Daten und Fakten liegen alle offen, man muss nur hinsehen und das Bild zusammenstellen…………aber was passiert………….nichts. Selbst das der durch die (irren ?) Politiker völlig immunisiert Draghi um 1,2 Bio jeden wirklich jeden Schrott kauft (nicht vergessen wir haften solidarisch für jeden Cent dieser Gelddruckmaschine) und dabei natürlich Volksvermögen (wir haften ja auch dafür), also öffentliches Geld zu Privatvermögen macht ! …….. wen störts ? niemanden 🙁

      Hat sich ja auch noch keiner gewundert und alle finden das gaaanz normal, dass ein Schäuble Vorsitzender eines riesen Fondverwalters ist und sich mal kurz Griechenland unter den Nagel reißen wollte, denn was ist aus seinem eigenen Papier nicht zu verstehen ?????

      "a) Transfer griechischer Vermögenswerte in Höhe von 50 Milliarden Euro an einen externen Fonds, wie die Institution for Growth in Luxemburg, um diese mit der Zeit zu privatisieren und die griechischen Schulden zu bedienen."

      Gratuliere und das deutsche "Wahlvieh" wie ich es (zwar in Österreich) schon in Parteizentralen der Großen vernehmen "durfte", wählt diese durchgeknallte Abzockerbande wieder und wieder (ok, meine Mitbürger sind mindestens genau gleich durchgeknallt).

      p.s.: wieso nur fällt mir dabei Albert Einstein ein ? "Die reinste Form des Wahnsinns ist, etwas immer und immer zu wiederholen und auf ein anderes Ergebnis zu hoffen"  🙁

      1. Einer kann immer aussteigen, aber nicht alle aufeinmal. Das ist Sinn und Zweck eines Systems. Die Menschen werden und sind daran gebunden. Und selbst wenn die Hälfte alles versteht und durchblickt, so kann sie eben nichts gegen ein bestehendes System ausrichten. Zumal nicht dann, wenn es immer krasser agiert.

        Das ist ja gerade der Witz der Sache, der Systemgebundene Mensch hat nur eine Wahl, entweder er beugt sich und sieht seiner Vernichtung ins Auge, oder er lehnt sich auf und zerstört seine Lebensgrundlage selbst.

        Das ist was übrig bleibt, wenn man es erlaubt nicht mehr Herr im eigenen Haus zu sein.

        Allerdings haben sich das in unserem Fall die Deutschen nicht selbst eingebrockt. Deutschland wurde gezwungen hoch zu pokern und hat verloren – DAS ist die ganze schreckliche, nackte Wahrheit !

         

         

        1. … aber nein, so will ich das nicht stehen lassen !

          Der Krieg gegen Deutschland ist noch nicht vorbei, er hält immer noch an. Wir werden zwar immer noch Tag für Tag ein bisschen mehr besiegt, aber zuende ist der Krieg erst dann, wenn es keine Deutschen mehr gibt.

          Und bis der letzte aufwacht und erkennt dass wir hier ganz andere Saiten aufziehen müssen, werden wir die Zeit nutzen und versuchen einen Verbündeten in den Bundestag zu kriegen.

          Es ist eine subversive Kleinarbeit im eigenen Land. Deutschland wurde unterwandert, die Staatsmacht ist mit den Befugnissen eines fremdgesteuerten Militärs übermächtig, also müssen wir unser Land, wenn man so will : zurückunterwandern !

          Dies unabhängig davon ob irgendwann nach der letzten friedlichen Bundestagswahl ein Massenaufstand ausbricht oder nicht. Es geht hier nicht um entweder-oder, sondern darum ALLE Instrumente zu nutzen die sich auch nur irgendwie anbieten.

          Wer glaubt, wir hätten hier nur eine Wahl, nämlich die zwischen Wahlen und Aufstand, der denkt ziemlich Eindimensional.

          Wenn ein Volk ein derart massives Problem hat wie das unsrige, dann muss es ALLES in die Waagschale werfen und sich nicht über alle Zeiten hinweg damit befassen was nun besser wäre.

          Der Widerstand muss parallel auf allen Ebenen stattfinden !

          Und dazu kann es nicht schaden, wenn auch in den politischen Gremien Volksverbündete sitzen !

          … nicht nur deshalb, weil nach einem blutigen Regimsturz jemand da sein muss der die Geschäfte übernimmt, sondern auch deshalb, weil es bis zum Tag X eines unbedingten Partners am Puls der Nation bedarf, einer der ein Auge auf die Verbrecher hat, die neuesten Schandtaten publik macht und die äußerst wichtige Funktion eines Agenten im Namen des Volkes übernimmt.

          1. ach so…. für die ewigen AfD-Zweifler ein kleiner Nachtrag : sollten sich Volksagenten als Volksverräter entlarven, werden sie selbstverständlich mitgestürzt !

            Dann übernimmt das Volk die Staatsgeschäfte selbst ! Das würde zwar einiges an Chaos mit den verschiedensten Schwerpunkt-Gruppen mit sich bringen, keiner hätte Erfahrung im Umgang mit dem Außland, aber wir haben ja auch noch ein paar Altgediente Politiker und Staatsrechtler a.D. in der Hinterhand.

            Da würde sich also ein Gremium im Sinne einer deutschen Nation zusammenstellen lassen.

            Das Wichtigste aber bleibt vorerst : nicht entweder-oder, sondern sowohl-als auch, ist der richtige Weg !

    2. Noch besser:

      Mein Nachbar lässt seine Hamster im Hamsterrad laufen. Die Hamsterräder sind mit einem Stromgenerator verbunden. Dieser Stromgenerator liefert Energie für kleine Ventilatoren. Diese Ventilatoren hat er nun so plaziert, dass sie die vom Laufen erhitzten Hamster kühlen.

  2. „… und auch der „Flüchtlingskrise“ verschont geblieben wären. Beide waren zur Schwächung des Euro inszeniert…“
    Fehlschluß. Der Euro ist ein Hauptinstrument zur Schwächung Europas. Und die sogen. „Flüchtlingskrise“ dient weltweit der Zerstörung Weißer Völker, ihrer Staaten und Kulturen.

    1. Ich weiß dass alles nicht.

      Ich nehme mir das Recht auch nicht herraus zu Wissen.

      Das kann nuhr der Stellvertreter gottes auf Erden du Spinner.

      Wende dich zum Vatikan.

      1. Falsche Adresse – Gottes Werk verrichtet heute L.Blankfein von Goldman-Sachs.

        Heute erkennt jeder, der Sinne und Verstand beisammen hat, dass die Masseninvasion in den europäischen Staaten der Schwächung der europäischen Völker und der Verhinderung des Widerstandes gegen die Globalisierung dient.

  3. BODY,.aolmailheader {font-size:10pt; color:black; font-family:Arial;}
    a.aolmailheader:link {color:blue; text-decoration:underline; font-weight:normal;}
    a.aolmailheader:visited {color:magenta; text-decoration:underline; font-weight:normal;}
    a.aolmailheader:active {color:blue; text-decoration:underline; font-weight:normal;}
    a.aolmailheader:hover {color:blue; text-decoration:underline; font-weight:normal;}

    Dr. jur. Ferdinand von Pfeffer

    St.-Georg-Kirchpl. 2

    44532 Lünen

    Tel.: 02306 13416

     

    "Chaos in Washington" 

     

    Chaos in Washington ? Der neue Präsident als Landesverräter ? Da sollte man einmal genauer hinsehen. Keiner von denen, die die Vorwürfe erheben, hat an dem Treffen zwischen dem Präsidenten und dem russischen Außenminister teilgenommen. Sie sprechen also wie der Blinde von der Farbe. Und alle, die dabei waren, stellen diese Vorwürfe in Abrede, allen voran der Ex-General MacMasters. Da kommt schon der Verdacht hoch, Trumps Feinde gehen nach dem Motto vor, etwas bleibt immer hängen. Und da liegt der Hund begraben. Trump möchte "den Sumpf in Washington trocken legen", was den Existenzverlust von korrupten Politikern, Beamten und Angestellten zur Folge hätte. Und diese kämpfen mit allen Mitteln gegen Trump, um ihren Untergang zu verhindern. Die US-Medien stehen mehrheitlich auf Seiten dieses Sumpfes, dessen Umfang und Auswirkung weitgehend unter den Teppich gekehrt wird und behandeln demnach Trump wie ihren Todfeind, sodaß hier im fernen Deutschland der falsche Eindruck entsteht, die Mehrheit der Amerikaner hätte am 9. November 2016 einen unfähigen Scharlatan zu ihrem Präsidenten gewählt. Teil dieses Sumpfes ist auch das, was diese Leute uns als Neue Weltordnung und Eine-Welt-Regierung anpreisen. Lesen Sie dazu im Internet, was Graf Coudenhove-Kalergi, der Vater des Europagedankens, dazu schon 1923 in der Wiener Arbeiterzeitung veröffentlich hat. Trump und die Mehrheit der Wähler haben erkannt, daß diese neue Ordnung letzlich ohne Volksvertretung auskommt und die Schere zwischen Arm und Reich größer werden läßt und kein Armer mehr die Chance erhält, wieder aufzusteigen. Die Gegner dieser Neuen Ordnung sehen darin ein Versklavungsinstrument der Mächtigen und Reichen, gegen das nur die einzelnen und starken Nationen ankämpfen können. Daher propagieren die Mächtigen die Abschaffung der Nationalstaaten. Die Abwehr gegen diese Auflösung wird als Rechtsruck interpretiert.

     

    Der US-Finanzminister Mnuchin erklärte seinem deutschen Kollegen Schäuble gegenüber klar und eindeutig, daß die USA diese Neue Weltordnung und Eine-Welt-Regierung nicht mehr anstreben. Damit droht der Plan der Unterordnung der Welt unter die Mächtigen und Reichen zu platzen.

     

    Der Krieg um die Einführung der Neuen Weltordnung und der Eine-Welt-Regierung ist entbrannt und Trump, der den Wunschtraum dieser "Weltverbesserer" (letzen Endes vorrangig für seine Amerikaner aber auch im Interesse aller 500 Millionen Europäer)  verhindern möchte,  ist der Prügelknabe dazwischen. So ist auch zu verstehen, daß Putin, der ebenfalls die neuen Ordnungen ablehnt, Trump das Angebot gemacht hat, das Protokoll über die besagte Besprechung, in der Trumps Verrat stattgefunden haben soll, zu veröffentlichen. Die beiden mächtigsten Männer der Welt kämpfen gemeinsam gegen  die Pläne der Mächtigen und Reichen, die Welt sich untertan zu machen und zu versklaven. Daß Putin Trump im Wahlkampf unterstützt habe, ist eine unbewiesene Behauptung und erzeugt bei den Medien einen Sturm von Vorwürfen. Daß Frau Merkel der Hillary Clinton zur Unterstützung im Wahlkampf fünf Millionen Euro von unseren Steuergeldern gespendet hat, regt niemanden auf. Trump und sene Anhänger sehen die von Hillary Clinton und ihrem Ehemann Bill geleitete "Clinton-Stiftung" als Mittelpunkt des trocken zu legenden Sumpfes an und Frau Merkel ist an deren Seite. Sie gibt vor, "Flüchtlinge" aus humanitären Gründen aufzunehmen, in Wahrheit aber folgt sie der UN, die 2001 einen Bevölkerungsaustausch in Deutschland gefordert hat (ST/ESA/SERA./206): 11,4 Millionen "Migranten" sollen nach Europa, vor allem nach Deutschland,kommen, um einen Wirtschaftsaufschwung zu veranlassen. Dieser "Aufschwung" soll darin bestehen, daß durch die vielen Fremden, die ihre Arbeitskraft anbieten, die Industrielöhne sinken und billiger produziert werden kann. Dies dürfte eine kriminelle und zugleich schwachsinnige Verarmungsaktion der Völker sein. Aber offenbar folgt Frau Merkel dieser Empfehlung, einem der ersten Schritte zur Neuen Weltordnung. Hierüber berichten die Medien als wackere Mitläufer nur, was die Mächtigen mit dem Zeilenhonorar, einer Art modernen Judaslohn, honorieren. Da bleibt die Wahrheit und die unvoreingenommene Berichterstattung, eigentlich das höchste Gut der Journalisten, auf der Strecke.

     

    v. Pfeffer

  4. Weshalb die EU Budapest mit Sanktionen droht

    © AP Photo/ Pool/Olivier Hoslet

    https://de.sputniknews.com/politik/20170519315815116-ungarn-unter-sanktionen-wegen-soros/

    Ungarns Regierung ist überzeugt, dass die Europäische Union wegen des Versuchs, die George-Soros-Universität zu schließen, und der Weigerung, die Migrationspolitik den EU-Standards anzupassen, Sanktionen gegen den Staat verhängen will. Dies berichtet der TV-Sender RT unter Verweis auf den Pressedienst des ungarischen Premierministers Viktor Orbán.

    Insbesondere bestreitet der Milliardär nicht, dass seine Gelder geholfen hätten, in der Ukraine die erste „Orange Revolution“ im Jahr 2004 und dann auch den sogenannten Euromaidan im Jahr 2013 durchzuführen…..ALLES LESEN !!!

     

     

    Kommentar

    SPD-CDU-GRÜNE sind eindeutige gekaufte Systemparteien, die ausschließlich den Rothschilds, Goldmann Sachs und Soros mit Freunden dienen.

    Soros geht auch bei Merkel ein und aus und Schulz ist bestimmt auch gekauft, genau so wie die ganze EU-Mannschaft !!!

    Dem Bürger wird im Wahlkampf ein Scheintheater vorgeführt und leider fallen auch noch die Meisten drauf herein wie man in den 3 Landtagswahlen sehen konnte.

    Wenn wir wirklich in hoher Zahl informierte Bürger hätten, wäre keine der 3 vorgenannten Parteien in den Landtag eingezogen.

    Diese ganze Drecksbande führt zusammen mit dem US-Establishment schon seit 1945 weltweit Kriege um sich der Kontrolle der Rohstoffe und dem Erhalt des Dollars zu bemächtigen.

    Übrigens, das neue Mitglied im AfD Wahlkampf Team Weidel ist eine Goldmann Sachs Mitarbeiterin !!

    Da erhebt sich die Frage: WEN SOLLMAN ÜBERHAUPT NOCH WÄHLEN ????….DA BLEIBT NICHT MEHR VIEL ÜBRIG !!!!

     

     

    W. Zolnhofer kommentiert

    Der Soros ist in erster Linie einer der größten Verbrecher weltweit und Handlanger von Rothschild & CO.

    Was Ungarn im Inneren macht, geht weder die EU, noch der USA was an, der Ami lässt sich ja auch nicht in seine Innenpolitik rein reden…..also, Maul halten und vor der eigenen Türe kehren !!

     

     

    Max kommentiert

    Schon komisch, wenn Politiker zu Tode kommen, z.B. Olaf Palme, sind es meist Leute die was Positives erreichen wollten.

    Ich kann mich nicht erinnern, dass es mal einen richtigen Drecksack erwischt hat. Warum wohl ?

    Wahrscheinlich können sich die Drecksäcke die besseren Killer und Personenschützer leisten !

  5. Die republikanischen US-Senatoren John McCain und Lindsey Graham stacheln Kiew zum Bruch der Waffenruhe im Donbass auf und provozieren somit Gewalt in der Ukraine. 

    Das schreibt James Carden in einem Beitrag für die US-Zeitung „The Nation“.

  6. Nur mit der Einsicht, dass die Flüchtlinge die die USA und die NATO verursacht haben nicht zu Lasten unserer Bevölkerung gehen dürfen sollte die Maßgabe der Politik sein.

    Pro Jahr 30 Milliarden für die Flüchtlinge und bei uns sind 15 Millionen in Billigjobs und Rentner gehen Flaschen sammeln !!!!….Da denke ich: ZUERST MAL DIE DEUTSCHEN !!!!

    Weiter sollte man bedenken, dass uns diese 32 Milliarden (manche Experten sagen sogar bis 70 Milliarden) unseren deutschen Bevölkerung die Zukunft stehlen wird.

    Es kann keine schon lange notwendigen Steuerentlastungen geben…denken Sie mal daran, dass Rentner heute Steuern zahlen müssen…seit Schröder. Auch die Abschaffung der Krankenversicherung der Rentner (KVdR) hat die Einkommen der Rentner schwer belastet !! 

    Auch die Hilfen für Kinderreiche und sogenannte Normalverdiener…alles nicht mehr ausreichend machbar. Und weiter noch wenn die Familien nachkommen kann man erst alles vergessen !!

    Das Nächste schwere Problem wird kommen, wenn man feststellen muss was viele schon wissen, dass die große Mehrzahl dieser Menschen überhaupt nicht in einen Job zu vermitteln ist, weil Analphabet oder eine Ausbildung die für uns total daneben liegt.

    Das allerschlimmste ist die Negierung der Fluchtgründe, die fast ausschließlich die Folgen der ewigen US-Rohstoffe-Eroberungs-Kriege sind und die NATO also auch Deutschland hilft dabei noch mit !!

    Normal sollten solche Täter und deren Helfer im Gefängnis sitzen…aber da Politiker laufen die noch frei herum !?!?

    Hier kann man nur mit das Lied von Xavier Naidoo anstimmen: "Marionetten"

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.