Warum gibt es vor allem mit Muslimen Probleme?

Wo man weltweit auch hinsieht: Wenn es Probleme mit Religionsgruppen gibt, sind zumeist Muslime involviert. Warum ist das so?

Von Michael Steiner

Während Christen, Atheisten, Buddhisten usw. vor allem durch politisch motivierte Anschläge auffallen, nur selten durch religiöse, ist dies bei den Muslimen anders. Stets berufen sie sich auf ihren Gott, den Propheten Mohammed bzw. den Koran, um so ihre blutigen Taten zu rechtfertigen. Gerade in deren "heiligem Buch" finden sich unzählige Stellen, die Gewalt gegen Andersgläubige rechtfertigen, genauso wie Sklaverei und Unterdrückung.

Funktioniert das Leben zwischen den anderen Religionsgruppen zumindest weitestgehend ohne größere Probleme, sind es vor allem Länder und Regionen mit muslimischem Bevölkerungsanteil, in denen es immer wieder zu massiven Auseinandersetzungen, religiös motivierter Gewalt und Gegengewalt kommt. In Ländern mit niedrigem muslimischen Bevölkerungsanteil ist dies weniger der Fall als in jenen, in denen die Muslime bereits ein Drittel oder gar mehr als die Hälfte der Population stellen.

Liegt es vielleicht daran, dass der Islam als monotheistische und missionarische Religion (ähnlich dem Christentum, wie die immer wieder blutig verliefenen Christianisierungen in der Geschichte zeigen) mit seinem Herrenmenschenanspruch geradezu eine Einladung für dessen Anhänger darstellt, gegen die "Ungläubigen" vorzugehen? Immerhin gilt nur der Muslim als "vollwertiger Mensch", während der Rest der Menschheit nur wenig Wert besitzt.

Dass dabei nicht nur Christen, Juden, Buddhisten, Hinduisten, Atheisten usw. Ziele von religiös motivierter Gewalt darstellen, sondern auch andere Muslime, offenbart sich ja auch im innermuslimischen Konflikt zwischen den Sunniten und den Schiiten, die von ersteren als "Häretiker" angesehen werden und deshalb auch als "todeswürdig" gelten. Daher rührt unter anderem auch der Konflikt zwischen den Saudis und den Iranern oder aber auch die innenpolitischen Konflikte im Irak und im Jemen haben zumindest partiell eine religiöse Komponente.

Lesen Sie auch:  Putin skizziert die wichtigsten Bedrohungen für Russland

Loading...

Vor allem jedoch zeigt der Koran (mit all seinen Widersprüchen in sich) Möglichkeiten für die Muslime auf, sich die entsprechenden Passagen auszusuchen. Wo sich der moderate Muslim an das Gesetz hält, wonach Frauen, Kinder und Kranke nicht angegriffen werden dürfen, nimmt der radikale Muslim das Gesetz her, wonach die Ungläubigen abzuschlachten seien. Eine "Allahu Snackbar" eben, in der sich jeder Muslim nach Belieben bedienen kann – je nachdem, wie er es braucht.

Das Hauptproblem ist eben der Islam selbst, dessen Ideologie Gewalt rechtfertigt und teils sogar gutheißt. Wenn der Prophet Mohammed das so gesagt hat, dann ist dem eben auch Folge zu leisten. Eine selbstkritische bzw. religionskritische Reflexion gibt es faktisch nicht. Man glaubt einfach blind den Worten eines Mannes, der unter seltsamen Umständen angeblich "das Wort Gottes" hörte und sich so eine Gruppe von Gläubigen aufbaute, die schlussendlich vor allem mit Schwert und Feuer ein gewaltiges muslimisches Imperium etablierte. Diese Saat der Gewalt, die zu Zeiten Mohammeds ausgestreut wurde, blüht immer noch auf. Die Opfer: Andere Muslime und Andersgläubige.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

115 Kommentare

  1. Warum gibt es mit den Musels Probleme?

    Warum wackelt der Hund mit dem Schwanz?

    Mit den Musels gibt's weltweit Probleme, weil sie heftigst diskriminiert werden WEIL SIE EBEN KEINE CHRISTEN ODER BUDDHISTEN SIND: 

  2. Vor allem jedoch zeigt der Koran (mit all seinen Widersprüchen in sich) Möglichkeiten für die Muslime auf

    ——

    Es  gibt im Islam weder (Wahl) Möglichkeiten noch Widersprüche!

    Der Herr Autor möge sich doch bitte gelegentlich mit dem Abrogations-Prinzip des Islams beschäftigen:

    Der Koran ist die Richtschnur und das unmittelbar geoffenbarte Wort Allahs, keine Wort, kein Komma darf daran geändert werden (Die Urschrift ist sogar gem. islam. Glaubensdogma an einem 'sicheren Platz im Himmel' hinterlegt). 

    Mehr als 20 der Mord und Tötungsbefehle im Koran sind im Imperativ, also in der Befehlsform und insgesamt gibt es weit mehr als 200 Stellen im Koran, wo zur Gewalt und Unterdrückung gegen die Ungläubigen aufgerufen wird. Hinzu kommen noch weit mehr als 1000 Mord- und Gewaltbefehlen in den Hadithen (Sunna). 

    1. stimmt, ich war im himmelsarchiv, aber der fetzen der da rumlag war das papier nich wert worauf er geschrieben stand

  3. Man muss nur in der Geschichte weit zurück gehen, der Islam ist keine Relegion, wie uns Merkel und die ganzen EU Hofschranzen weismachen wollen, der Islam ist eine Doktrin, die im krassen Gegensatz zu allem steht, was ein friedliches, selbstbestimmtes , menschenwürdiges Leben ausmacht. Daher sind Sozialismus und Islam fast deckungsgleich., beide unterdrücken, und unterdrückten gesammte Völker, führten ihre Regime unter Chaos, Lügen und Mord.

    1. Der Islam ist keine Relegion, wie uns Merkel und die ganzen EU Hofschranzen weismachen wollen,

      ———

      So isset, Ernst.

      Der Islam ist Judentum für Nichtjuden und eine reine Krieger- und Raub- und Mordideologie. 5 Mal am Tag wird zum Appell in Reih und Glied angetreten und Fahnenflüchtige (Apostaten) werden mit dem Tode bestraft,

      Über 70 Prozent des Korans handeln vom Dschihad gegen die Ungläubigen angereichert durch die Weibergeschichten des selbsternannten Propheten. 

      Islam hat nichts mit Religion oder Spiritualität zu tun, sondern Islam ist Gesetz und überall dort ist schon hier auf Erden das Reich Allahs, wo die Kriegsfahne des Propheten weht und die Scharia (das göttliche Gesetz) gilt. 

      Einmal für den Islam erobertes Gebiet (wozu auch hierzulande die Moscheen zählen) kann nie mehr de-islamisiert werden, sondern ist WAQF, heiliger, 'unveräußerlicher'  Boden (Rechtsgut) des Islam, der von den 'Armeen Allahs' zurück erobert werden muss, sofern er mal verloren geht.

      Dazu zählen in Europa der gesamte Balkan bis hin zur Krim, Al Andalus (Spanien/Portugal), große Teile Südfrankreichs, die Mittelmeerinseln einschl. Sizilien, Süditalen (bis Rom) sowie  Teile der Schweiz, 

       

        1. boar, hab ich grad eine geile Vision : Es ist Freitag, wie jeden Freitag versammeln sich unzählige Allahisten in andächtiger Eintracht zum Gebet in der Moschee. Gerade noch wurden sie alle vom Imam begrüßt, das erste Muselgebet gemurmelt, da öffnen sich wie von Zauberhand 100 an der Decke baumelnde Schweineblasen voller Wutzenblut und ergießen sich schwallend und spritzend auf die Menge. Ein Musel sieht rot …

           

          1. ahem,,,,ich hätt auch gern was von dem zeug was du geraucht hast, wenn das so ne geile wirkung hat  😉

          2. das is jetzt Pech, ich bin naturstoned …. das macht meine Psyche ganz von allein, ich glaub, sie nennt es Kompensation.

            Das musste drauf ham, sonst drehste durch !

      1. @ Dietrich von Bern

        Natürlich ist der Islam eine Religion. Sie unterscheidet sich lediglich zu manch anderer Religion, daß sie einen Allmachtsanspruch in sich trägt, der sich in alle Bereiche der Gläubigen erstreckt. Das haben im übrigen alle drei Weltreligionen gemeinsam. Das Christentum hat unter Pabst Urban auch zum heiligen Krieg gegen die Muselmanen aufgerufen. Heute geschieht alles subtiler, aber der heimliche Machtanspruch der Kirchen ist doch stets gegenwärtig und nicht zu übersehen. Auch der Islam wird über Jahrzehnte säkularisiert werden, was aber derzeit nicht bedeuted, daß er für abendländische Verhältnisse immer noch eine Gefahr darstellt, denn wenn es gelingt, Europa zu islamisieren, dann wird dieser Zustand in der Regel für immer bleiben, selbst wenn er auf Dauer harmonisiert wird. Mit dem Islam als Vormachtsstellung verschwinden dann auch naturgemäß alte Sitten und Gebräuche und das würde uns gravierend verändern und darin besteht die eigentliche Gefahr für Europa.

        1. Was geschieht heute subtiler ? Ich sehe keine Kirche die gegen Musels hetzt, ich sehe das Gegenteil.

          Ich seh auch keinen "heimlichen" Machtanspruch, die Kirche ist auch nicht mehr das was sie mal war. Sie fungiert als verlängerter Arm der Machtjuden. Und das sind genau die Genossen, die uns auch die Musels schicken.

          Ergo : Die Kirchen wurden okkupiert und befehligen ihren guttreuen Schäfchen still, ruhig und leis den Islam zu lieben.

          Und was hier Gottseidank um sich greift ist auch keine Hetze gegen die Musels und den Islam, sondern bitter, bitter nötiges Erwachen !!!

        2. @ Achim

          Natürlich ist der Islam eine Religion. Sie unterscheidet sich lediglich zu manch anderer Religion, daß sie einen Allmachtsanspruch in sich trägt, der sich in alle Bereiche der Gläubigen erstreckt. Das haben im übrigen alle drei Weltreligionen gemeinsam. 

          ——

          Kann es sein, dass sie etwas von sich geben, von dem sie überhaupt keine Ahnung haben.

          Der Islam (wie auch das Judentum) sind Gesetz und haben mit Spiritualität oder Seelenheil überhaupt nichts am Hut. 

          Das Christentum – im Gegensatz zum Islam und Judentum -ist eine Gewissensreligion, es gilt die 'Goldene Regel'. Ich brauche für mein Seelenheil keinen Mittler, wie einen Imam oder Rabbi und muss mich auch an kein religiöses Gesetz halten.

  4. Wo sich der moderate Muslim an das Gesetz hält, wonach Frauen, Kinder und Kranke nicht angegriffen werden dürfen

    ————

    Welcher 'moderate' Moslim und die Gesetze und Gebote gelten nur für die ummah, die muslimische Gemeinschaft, eine hochkriminelle und gewalttätige Vereinigung von rd. 1,3 Mrd. Mitgliedern.

    Der Islam ist ein total dualistisches System: Hier dies Musels, zusammengeschlossen in der UMMA (der besten Gemeinschaft auf der Erde, s. Sure 3:110) und dort die kuffar, die Ungläubigen, welchen der Islam nur allenfalls mindere Rechte (sofern sie Angehörige der Buchreligionen sind und die Religionsstrafsteuer=Dschiziya zahlen) oder gar keine Rechte (harbi) zugesteht. 

    1. Alle 1,3 Milliarden Muslime sind hoch kriminell und gewalttätig ? Wie dumm bist du ? Es gibt in Deutschland über 5 Millionen Muslime. Wären alle hoch kriminell und gewalttätig, würde es hier ganz anders zu gehen. Ich habe so viele gute Sachen von dir gelesen aber deine hetze ist unerträglich. Kein Mensch ist wie der andere. Selbst wenn 99% kriminell sind, ist es immer noch kein Grund die restlichen 1% zu diskriminieren. Pauschalisieren bringt keinem was. Bitte erst denken und dann schreiben 

      1. "Selbst wenn 99% kriminell sind, ist es immer noch kein Grund die restlichen 1% zu diskriminieren."

        Dankeschön ! Das hab ich jetzt gebraucht … also heute hätte ich ja nicht mehr damit gerechnet, dass mich Jemand in schallendes Gelächter ausbrechen lassen könnte.

        Der helle Wahnsinn …..

          1. Du bist also Keiner ? … danke für die Nachhilfe, aber das hab ich mir schon gedacht !

            … komisch, ich wusste von Leuten die Kaffeesatz lesen, aber Scheiße … ? … na, wenn's Dir Spaß macht !

        1. Ich seh nur dein Namen und muss kotzen. Wolltest du dich nicht ritzen oder dir die pulsadern aufschneiden ? Jemand der soviel zeit und energie ins kommentare schreiben investiert, muss unglaublich unglücklich und unzufrieden sein. Soll ich dir was sagen. Es kommen noch mehr Ausländer. Und du kannst nix dagegen machen. Ausser unproduktiv weiter zu kommentieren. Du kannst schreiben was du willst. Ich bin definitiv glücklicher und ausgeglichener. Ich bin mit mir im reinen. Du kannst nur meckern und mecker  und hetzen. So kleine würmchen wie du und DvB tun mir sooo leid. Nix erreicht ausser die 20 Menschen die eure Kommentare lesen. Echt erbärmlich. Ritz dich, Schlag dich, Schlag deine Eltern als Verursacher aber behalte deine scheiße für dich. 

           

          Ps: brauchst nicht antworten. ICH LESE DEINE SCHEIßNICHT

    1. Meggie 

      fallen sie nicht auf die Takkia der Islam-Tröten und ihrer Steigbügelhalter rein.

      Richtig ist, dass der Koran nicht chronoglogisch sondern nach der Länge der Suren geordnet ist.

      (Um die Suren überhaupt richtig verstehen und historisch einordnen zu können, gibt es zu jeder Sure ein sog. tafsir, was allerdings nicht mit der christl. Exegese zu verwechseln ist.) 

      Muss er auch nicht, denn der Koran ist kein Geschichtsbuch, sondern Gesetz und die älteren Suren werden durch die zuletzt offenbarten Suren ersetzt (abrogiert)

      Deshalb muss man wissen, ob eine Sure dem Propheten in Mekka (ältere Suren) oder aber in Medina/Jathrib (die zuletzt offenbarten Suren) vom ähäm…'Erzengel Gabriel' übermittelt wurde.  

      Imame wissen aber nur zu genau, wann und wo die Suren 'geoffenbart wurden' und zitieren mit Vorliebe, sog. friedliche Suren (aus Mekka, als Mohammed noch keine 'Macht' hatte) als die 'Schwertverse' aus Medina (als Mohammed Macht hatte und den Dschihad erfand), wohlwissend, dass diese Suren abgrogiert sind. 

      Und dass der Islam in 1000 Facetten zerfällt ist genau so ein übles Propagandamärchen: 

      Sämtliche Moslems eint nämlich eines, der 'göttliche Koran', das unveränderliche, originäre Wort Allahs und die göttliche Scharia!

      1. Wieder bringst du den Beweis deine exobitanten Leseschäche.

        Versuche es noch mal im sitzen den Artikel zu lesen – gleich in der ersten Zeile steht. " Während Christen, Atheisten, Buddhisten usw. …… "

        Ich habe selten so einen von Hass und durch Inkompetenz verzerrten Artikel gelesen.

          1. also ja, das war so unwichtig diese erwähnung, daß ich sie überlesen hab. aber wo komm wir da hin , wenn ihr pack mich auf meine fehler aufmerksam macht verdammt, wir haben zensur,redefreiheit udn kritik gestrichen, sagt maaß, also haltet euch dran

          2. @dauernörgler?

            Deswegen nur zeichensprache.

            Nu schreibst mir das du Buddhismus überlesen hast. Willst mich vollends auf die Palme bringen?…..???

  5. Macht alle Muslime reich und schon vergisst der Muslim die Religion. Die Obrigkeit glaubt nämlich an nichts, als ihr Reichtum. Und nur wenn sie den " armen" Menschen mit der Religion nasführen, so dient das dem Erhalt "der ehrlichen Verbrecher". Und so war es von jeh her. Dieser "demütige" Menschenschlag hat sich durchgesetzt obwohl sie nicht mehr wissen von Gott als ein Schaf. Die Griechische Mythologie hat eigentlich den gleichen Wert als die Religion. Nur, dass diese Mythologie interessanter ist .

    1. Macht alle Muslime reich und schon vergisst der Muslim die Religion

      ——-

      Mein lieber Scholli, da täuschst Du Dich aber.

      Die Musels waren sim sog. 'goldenen Zeitalter' des Islam, durch Eroberungen und Plünderung sowie Tribut-Erpressung ganzer Kontinente und Reiche, reich, ja sogar super-reich geworden. 

      Triotzdem haben sie den Dschihad, das Morden, Plündern, Vergewaltigen nicht aufgegeben, weil das systemimmanent und von Allah befohlen ist.

      Nimmst Du das Morden, Plündern, Tribut-Erpressen raus aus dem Islam, dann ist er erledigt. 

  6. Ergänzend zu Mordbefehlen und Herrschaftsanspruch kommt noch hinzu die fehlende Empathie gegenüber Menschen wie Tieren, eine typisch asiatische Eigenschaft.
    Dann noch das Ding mit der „Ehre“. Die verdienen sie sich nicht, die haben sie seit Geburt.
    Und: Frust. Resultierend aus nicht eingestandener Unterlegenheit in einer Welt, die sich nicht nach ihren Regeln richtet.

  7. Sind extremistische Mordideologien durch das Grundgesetz geschützt?

    Man kann davon ausgehen, dass sich die Grundgesetzschreiber beim Artikel 4 etwas gedacht haben. Es ging bei der Religionsfreiheit darum, die Freiheit des Menschen für sich etwas ohne Verfolgung glauben zu können.

    Nicht hingegen war es Sinn von Artikel 4 einer gesellschaftsschädigenden Mordideologie mit stark weltlich-imperialen Ambitionen juristisch Rückendeckung zu geben.

    Artikel 4 dient nicht dem legitimieren eines religiös-verbrämtem Faschismus und Rassismus.

    Insofern muß die Frage aufgeworfen werden, ob der Islam nicht generell verfassungsfeindlich ist und verboten werden sollte.

    Und da Moslems nicht vom Islam lassen und dessen Ideologie weiter auszuleben versuchen ist es das Ultima ratio, Moslems konsequent in ihre Heimatländer abzuschieben, falls nötig muß man ihnen die deutsche Staatsangehörigkeit aberkennen.

    Nimmt man die Ideale der Verfassung ernst, gibt es für Moslems keinen Platz in Deutschland.

    1. … seh ich ganz genauso !

      Der Islam hat hier absolut nichts zu suchen. Sämtliche Verfassungen in Europa wurden geschrieben ohne an den Islam überhaupt zu denken. Wäre der auch nur eine kleine wichtige Größe gewesen, hätte man die Staatsdoktrin anders verfasst.

      Aber unsere Volksvernichter basteln ja stetig an den Grundgesetzen – wird schon werden … zu Musels Gunsten, versteht sich !

       

      1. Eigentlich hat das beschissene Christentum in Europa nix zu suchen

        Es hat nationaltypische paganistische Kulturen zerstört und überzieht diesen Planeten mit Terror seit über zweitausend Jahren

        1. naja, nun sind wir aber mal christlich geprägt, die heidnischen Kulturen werden nicht auferstehen – rum is rum !

          … und Dietrich hats ja nun weiß Gott schon oft genug erklärt : Der Terror hat mit den echten christlichen Werten nix zu tun.

          1. Es gibt keine christlichen Werte, weil der Christen-abschaum nun mal keine Werte hat – außer irgendwelche Kinder zu bumsen aus 'Nächstenliebe'

          2. Solchen ausgemachten, antichristlichen Bullshit, kann nur ein absoluter Psychopath absondern.

            Wenn Du normal wärst, würde ich Dir die Bergpredigt mit der 'Goldenen Regel' empfehlen, dann wüsstest Du auch was das wahre Christentum ausmacht.

            PS. Die seit dem 8. JHD:  judaisierte, anti-christliche Kath. Kirche hat absulut nichts mit der wahren Lehre Christi zu tun, sondern ist talmudisch-satanisches  Judentum für  Nicht-Juden. (Goyim/Gentiles). 

            Lies mal den Talmud, dann weißt Du, wo dieser Dreck herkommt.   

          3. @Edward. ich habe mich schon immer gefragt, wie  starr und steif du deine Inhalte patzierst. 

            Jetzt ist es raus. Kein Herz, keine Liebe. Der Antichrist.

          4. Keine Ahnung was mit dem los ist !

            Entweder ein Priestergeschändetes Opfer, oder doch ein Musel (?), oder aber eine kleine perfide Judenkröte (?), vielleicht auch Kommunist – das Merkel findet er immerhin allen ernstes "niedlich".

            … oder einfach nur ballaballa !

            Ein sehr suspekter Typ !

    2. Mit der Würde des Menschen ist auch die physische Würde abgedeckt. D.h. kein Morden, schänden oder sonstige Gewalttaten an Menschen sind erlaubt. Damit hat auch die Religionsfreiheit ihre Grenzen.

       

       

       

      (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

      (2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

      (3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.

  8. Genau so ticken diese Invasoren………

    ………..

    Der nächste Terroranschlag in Deutschland 
    kommt so sicher wie das Allahu Akbar bei einem Moslem-Gebet

    "Ihr habt keine Chance mehr gegen uns. Wir sind bereits zu viele!"

    Dies sagte ein in Deutschland lebender Moslem der Polizei gegenüber, als er zum Verhör ins Präsidium gebracht wurde.

    Das deutsche Establishment lässt den islamischen Terror bewusst zu

    Wer mag Recht haben. Aber nur mit den lächerlich Methoden dieses "Staates", der nicht imstande ist, dem Islam mit aller gebotenen Macht die Stirn zu bieten. Maßnahmen gäbe es genug – nur sind "Politiker" zu links und/oder zu feige, diese Maßnahmen auch umzusetzen.

    Überall dort, wie, der Islam herrscht, haben andere Religionen nichts mehr zu sagen. Die islamische Toleranz ist eines der größten Märchen der Gegenwart. Der Islam kennt keine Toleranz – außer zu jenen, die sich dem Islam bedingungslos unterworfen haben.

    Mann konnte auf dem evangelischen Kirchenschauspiel sehen, vor allen wenn man die demütigen falschen feigen Blicke und Gesten dieser feigen Hunde sehen konnte, was für ein Volk aus manchen Deutschen geworden ist.

    Meine Hochachtung dem der diesem verlogenen scheinheiligen Kirchenfuzzis die Maske vom Gesicht gerissen hat.

    Dieses Land, aber ich denke vor allem der Westen dieses Landes ist verloren, zu tief sitzt die Lüge und der Verrat am eigenen Volk.

    Das ist genau dieses Klientel was reumütig und feige zu Kreuze , oder sollte man sagen ,zum Halbmond kriecht, und solche kriminellen Vereinigungen wie die BRD Parteien in die Politik dieses Landes wählt………..meine tiefste Verachtung diesen Bückbetern……….

    ………

    "Die Wahrheit über die Wahrheit ist:

    Wenn man sie einmal erkannt hat, dann kann man alles, aber nicht zurück gehen!

    Wenn man sie einmal erkannt hat, dann kann man alles, aber nicht schweigen!

    Wenn man sie einmal erkannt hat, dann kann man alles, aber nicht unbeschwert LEBEN!"

     

  9. „Immerhin gilt nur der Muslim als "vollwertiger Mensch", während der Rest der Menschheit nur wenig Wert besitzt.“

    Darin steckt das sogenannte „Auserwählten-Prinzip“, die Juden, die Moslems und die Christen haben dieses Prinzip ausgeprägt immanent in ihrer Religion. Die Juden sprechen das offen aus.

    Diese Haltung hat ganz handfeste Absichten, nämlich all diejenigen, die nicht die eigene Religionsrichtung vertreten, jaaa nicht an die Futtertröge zu lassen. Sie könnten ja den eigenen Machtanspruch und die entsprechend Mächtigen hinterfragen und kritisieren und sich der vorhandenen Vorräte und Vermögen bemächtigen. Dafür muss man die Andersgläubigen heruntermachen und maginalisieren oder sie gar mit dem Tod bedrohen.

    Die Muslime haben auch untereinander unterschiedliche Gruppierungen. Was ich da schon von Muslimen vernommen habe, welche anderen Muslime keine echten Muslime seien, weil sie von der „Originallehre“ abweichen und was anderes glauben, das geht ja auf keine Kuhhaut. Als Westler in einer säkularisierten Welt – Gott sei’s gepriesen und gepfiffen – kann man über diese gewaltbereite Intoleranz – einhergend mit Verachtung – nur verwundert den Kopf schütteln. Gleichzeitig ist erschreckend, wie schnell die Muslime aufeinander aufzuhetzen sind. Dazu kommt mangelnde Schuldbildung und Arbeitslosigkeit.

    Ein erheblicher Teil der jungen Menschen in muslimischen Gesellschaften kann nicht von der Wirtschaft aufgenommen werden, weil schlicht weg die Wirtschaft unterentwickelt ist, so dass keine freien Arbeitsplätze für die Jungen vorhanden sind. Ja was machen dann die jungen Männer, die für die Sippschaft Einkünfte bringen sollten??? Das haben sie nämlich in ihrem gesellschaftlichen Pflichtenheft von klein auf eingraviert bekommen! Sie hängen auf den Strassen und in den Cafés herum, drehen ihre Armkettchen nervös um die Finger und plappern sich tagaus tagein unter Männern allen erdenklichen Schrott in die Ohren. Auf jeden Fall wissen sie, dass ihre Art Dasein nicht einem ehrenwerten Mann entspricht.

    Sie sind in jungen Jahren schon Gestrandete, auf die die bessergestellten Schichten verächtlich herabschauen. Wen wundert’s, dass solche zahllosen Jugendliche schnell mit Geld für alles erdenklich Schweinische zu haben sind??? [ist keine Entschuldigung, nur der Versuch einer Erklärung]. Und die lassen dann ihre ganze gesellschaftliche Wut an der eigenen Bevölkerung und auch an Anderen aus, natürlich auch in den Gastländern, die sie aufgenommen haben. Sie haben keinen Respekt vor Ordnung, Spielregeln, gesellschaftliche Achtung kennen sie nicht, sie haben vor allem gelernt, um sich zu schlagen, sich zu wehren, und sich gewaltsam zu holen, was sie gerne haben, dabei schrecken sie vor Vergewaltigung und Mord, vor Betrug und Hinterhältigkeiten nicht zurück. Mit Religion hat diese Gewaltbereitschaft nur bedingt zu tun. Massgeblich spielt hier die gesellschaftliche Zurückgebliebenheit gegenüber der westlichen Welt eine viel grössere Rolle. Und dafür sind die Oberschichten der muslimischen Länder verantwortlich, die den Jungen und überhaupt den unteren Gesellschaftsschichten keine Zukunft bieten.

    Ein sehr ähnliches Bild zeigt uns Süd-Italien und auch Griechenland – wahrscheinlich auch Spanien. Dort wird man ja schnell mal über’s Ohr gehauen, ist sein Hab und Gut im Nu los als dummer Tourist, wenn man nicht aufpasst, und trifft auf Schritt und Tritt auf mafiöse Gruppierungen. Letztere schrecken auch vor nichts zurück und nehmen die Jungen bereits früh in ihre Dienste, wo sie alles Nötige für einen rechten Verbrecher lernen. Das sind Christen – notabene. In Neapel landen die meisten Jugendlichen bei der Mafia. 80% seiner Kunden – erzählte gestern oder vorgestern ein napolitanischer Anwalt im Fernsehen – seien Angehörige der Mafia. Alles Christen – notabene.

    1. "erzählte gestern oder vorgestern ein napolitanischer Anwalt im Fernsehen – seien Angehörige der Mafia. Alles Christen – notabene. "

      Im Fernsehen, – dann muß es ja stimmen! Oh mein Gott!

      Wiederml so eine bornierte, artentypische, deutsche Auslegung. Sie übersehen: In Süditalien ist das theatralische in allem vermischt, nicht nur im übers Ohr hauen, auch im christlichen Glauben. Deshalb müssen Christen nicht zwangsläufig überall auf der Welt mit der Mafia verheiretet sein.

      Differenzierung bitte!

      1. @ Saure Gurke

        Was Sie mir da unterschieben wollen, habe ich mit keinem Wort gesagt, das ist Ihre Interpretation.

        Und dass die Aussage des entsprechenden Anwalts nicht ganz stimmt, dachte ich auch, bestimmt ist die Prozentzahl noch um einiges höher. In Süd-Italien wird man sozusagen in die Mafia hineingeboren, dort ist nämlich bald jeder Zweibeiner schneller Mafiosi als dass er/sie laufen kann. Ohne Mafia läuft dort nichts. Die Jungen haben keine Ausbildung, von Lehre haben die keine Ahnung, wenn sie etwas verdienen wollen, müssen sie zu den Mafiosi gehen, wo sie dann die entsprechenden Gangster-Handwerke lernen. Ist ja ein alter Hut, diese Tatsache, wollte sie nur mal wieder in Erinnerung rufen und darauf hinweisen, dass diese Bevölkerung engstens mit dem Katholizismus verbunden ist. Mit Religion haben auch hier die sozialen und wirtschaftlichen Verhältnisse nur bedingt zu tun. Man muss folglich nicht immer die Religion für solche Missstände verantwortlich machen, sondern vor allem die dortigen egozentrischen Oberschichten, die vor allem nach einem Leitsatz leben. Und das gilt für alle ums Mittelmeer lebenden Mamma-Mafia-und Macho-Kulturen, die sich durch ausgeprägte patriarchale Sippenkulturen auszeichnen: "Alles für die Sippschaft , nichts für die Gemeinschaft". Die Gemeinschaft ist nur hier im nördlichen Westeuropa gut, wo Migranten mit null Beitrag monatliche Zuschüsse beziehen können und unsere Sozialkassen damit ausgeraubt werden. So schnell kann die eigene Ideologie torpediert sein, wenn es ums Geld, geht und aller angeblicher Idealismus ist dahin.

        1. Vielleicht kann man sich drauf einigen, dass nicht jeder ein Christ ist, der sich Christ nennt. Wirkliche Christen sind rar !

          … dafür wurde auch gesorgt und nicht jeder kann immer allen unlauteren Versuchungen widerstehn.

          Ich find, ein Christmensch hat's schwer, er muss sich selbst pausenlos hinterfragen und sein nun mal menschliches Ego und seine menschl. dunkle Seite überwinden. Das schafft keiner wirklich, würde er das schaffen, wäre er von göttlicher Art.

          Also, ein christlicher Mensch kann unmöglich immer nur gut sein und alles richtig machen.

          "Was Du nicht willst das man dir tut, das füg auch keinem andern zu" – klingt ganz simpel, ist aber in Wirklichkeit die höchste bekannte Meßlatte der Welt in Sachen Gerechtigkeit. Und deshalb nageln uns auch immer alle verächtlich darauf fest. Das kann ja keiner glauben, das Christen so sind.

          Das schlimmste : wir nageln uns selbst darauf fest ! Aus dem Grund gibt es hier so viele Gutmenschen ( also die echten – die ohne polit. Hintergedanken ), die wollen der Meßlatte gerecht werden. Ihrem Gewissen keinen Schaden zufügen.

          Die älteren Christen haben schon erfahren, das die Sache mit der Selbstüberwindung schwieriger ist als gedacht, die können sich auch schon selbst verzeihen, aber die jungen Christen sind noch ganz vom Wunsch nach einer unbefleckten Seele beseelt und das wird natürlich gnadenlos ausgenutzt.

          So wird ein junger Christ zum Werkzeug, aber bevor er seine Prinzipien verrät, macht er lieber die Augen zu und will nichts wissen von der Ausnutzung seiner selbst. Das würde sein christliches Weltbild erschüttern.

          … wenn ich mir die Masse der jungen Leute auf den Kirchentagen anseh, denk ich immer : meine Güte, wenn ihr nur wüsstet, was sie mit euch machen !

           

  10. Darin steckt das sogenannte „Auserwählten-Prinzip“, die Juden, die Moslems und die Christen haben dieses Prinzip ausgeprägt immanent in ihrer Religion. Die Juden sprechen das offen aus.

    ———-

    Die Musels auch, s. Sure 3:110

    Sure 3 Vers 110: Ihr seid die beste Gemeinde, die für die Menschen entstand. Ihr heißet was Rechtens ist, und ihr verbietet das Unrechte und glaubet an Allah. Und wenn das Volk der Schrift geglaubt hätte, wahrlich, es wäre gut für sie gewesen! Unter ihnen sind Gläubige, aber die Mehrzahl von ihnen sind Frevler.

    Das ist die eine Seite der Medaille, die andere ist die Welt der Ungläubigen. Diese werden in Hunderten von Koranversen als die abscheulichsten Wesen in Allahs Schöpfung dargestellt – sie werden entwürdigt, dämonisiert, terrorisiert und tödlich bedroht „Allah schlage sie tot!“

    Sure 9, Vers 30: Und es sprechen die Juden: “Uzair ist Allahs Sohn.” Und es sprechen die Nazarener: “Der Messias ist Allahs Sohn.” Solches ist das Wort ihres Mundes. Sie führen ähnliche Reden wie die Ungläubigen von zuvor. Allah schlag sie tot! Wie sind sie verstandeslos!

    Elisa, aber wo bleiben da die Christen, wo bleibt da das 'Auserwählten-Prinzip'?

    Gibt es da einen entsprechenden Vers im Neuen Testament oder in der Lehre des bescheidenen Wanderpredigers aus Galiläa, Jesus Christus?

    Mir ist bislang nichts davon bekannt, ausser, dass sich die judaisierte, kath. Kirche als die 'wahre Religion' bezeichnete Aber das ist seit dem 2. Vatikanischen Konzil, wo sich der judaisierte Katholizismus, dem Judaismus als 'auserwähltes Volk' im Nostra Aetate, unterworfen hat, auch Vergangenheit.

    Aber vielleicht wissen Sie ja mehr als ich. 

    *

    Das sind Christen – notabene. In Neapel landen die meisten Jugendlichen bei der Mafia

    —–

    Was das Christentum, die Lehre Jesus Christi, mit der Mafia oder klauen und betrügen zu tun hat, erschließt sich für mich nicht.

    Klauen, stehlen, betrügen ist (noch) alles antichristlich und gegen die 10 Gebote.

    Was ich hasse, sind diese ständigen kulturmarxistischen, antichristlichen Relativierungen, die das Christentum mit dem Judentum oder dem Islam gleichsetzen, Ideologien, wo Übervorteilen, Betrügen, übers Ohr hauen, ha sogar morden von Andersgläubigen nicht nur gebilligt, sondern sogar vorgeschrieben und geboten ist. 

     

    1. Das ist der Vorteil von Islam und Judentum, mittels eingebautem darf- und muss-Schein kann man lügen bis der Arzt kommt und frommen Christen erzählen sie seien genauso.

      Bei Edward z.B. hat das gegriffen wie eine Eins.

      Und jetzt kommt gleich Jemand, der uns sagt westl. Politiker seien Christen … vermutlich weil manche ein "C" im Namen tragen. Das ist logisch, das macht Sinn.

       

    2. @DvB
      „…Elisa, aber wo bleiben da die Christen, wo bleibt da das ‚Auserwählten-Prinzip‘?…“
      Nun bin ich ja nicht @Elisa, aber googlen Sie mal „calvinismus auserwähltheit“
      Und was wir da finden, setzen wir dann in Bezug zur besonderen Form des christl. Glaubens der Angelsachsen.
      Dann kommen wir vielleicht auch darauf, warum „die Ostküste“ keine rein jüdische Veranstaltung ist.

      1. hab ich's nicht gerade noch gesagt !?

        doch, isse, die Ostküste ! okkupiertes Christentum durch Juden !

        Neu und richtig zu definieren, sind wahres Christentum, wahres Judentum und wahrer Islam – dann klappts auch mit den Nachbarn !

    3. Vielen herzlichen Dank @Dietrich von Bern und @Mona Lisa

      Seit über 10 Jahren beschäftige ich – ganz im Gegensatz zu den „Islam-Apologeten“, die definitiv NICHTS über den Islam wissen – mit diesem satanischen Kult! Schon im Vorschulalter und dann später in der Schule sollten die Kinder lernen, mit was sie es zu tun haben und dass der „Pisslam“ eine böse, hochgefährliche Sache ist! Ein Verbot dieses faschistoiden Unglaubens wäre SOFORT möglich, das GG müsste nur dahingehend auch angewendet werden. Grundkenntnisse über den Islam müssen zur Pflicht werden!

      Dieser menschenverachtende Dreck gehört NICHT in moderne Gesellschaften und wer sowas auch noch propagiert, ist Mittäter, Mittäter an den – beinahe – unzähligen Mord- und Vergewaltigungsopfern und sollte folglich auch als kriminell behandelt werden! Solche Leute müssen gerichtet werden! Der Islam kann gar nicht – von seinen Dogmen her – in eine tolerante Gesellschaft passen! Dieser fatale Irrtum taucht IMMER bei jenen Trotteln auf, welche diesen Irrsinn – ganz definitiv – überhaupt nicht kennen. Das ist nicht nur grob fahrlässig, das ist KRIMINELL

      Man muss diesen widerwärtigen Schmonz gar nicht zur Gänze lesen – das ist ohnehin eine Strafe – aber man sollte zumindest einige Dinge über diesen Irrsinn kennen, die dann automatisch – es sei denn, dass man faschismusaffin wäre – zu einer Ablehnung führen. Da wäre dann z.B. der Umstand, dass immer noch viele Dumpfbacken irrtümlichweise glauben, dass man eine Moschee mit einer Kirche gleichsetzen könne oder die Rolle der mekkanischen und medinischen Verse und in diesem Zusammenhang – ganz wichtig für das Verständnis – die Abrogation, die nicht chronologische Sortierung – es wird der Länge nach sortiert und nicht chronologisch – dieses satanischen Kults, die Ungleichbehandlung von „Rechtgläubigen“ und sog. „Ungläubigen“ und und und! Ach, die Rolle der Frau im Islam, hätte ich doch glatt vergessen! Thema: Steinzeit!

      Während seines ca. 10-jährigen Aufenthaltes  in Mekka, konnte der pädophile Massenmörder – als Mohammed das „Vorbild“ aller Muslime – mal gerade eben ca. 150 Anhänger gewinnen, erst mit dem Wechsel dieses primitiven Widerlings nach Medina, trat der Islam seinen Siegeszug (Beutezug!) an.

      Ist die Lüge über den Islam bei den Muslimen – fast – noch verständlich – sie „äußert“ sich in der Taqiya – so ist die vehemente Verteidigung dieses widerwärtigen Kults, durch unwissende Trottel überhaupt nicht mehr verständlich! Ganz im Gegenteil! Da liegt – wie man ja inzwischen weiß – nicht nur eine Krankheit vor,  sondern da zeigt sich m.E. eine grob fahrlässige Dummheit! Solche Hohlbirnen sollen sich – wie z.B. Volker Beck – von einem Hochhaus stürzen oder am Baukran aufhängen lassen, aber sie gefährden mit ihrer dümmlichen Ignoranz auch noch andere – völlig unschuldige – Menschen!

      Mit dem Islam kommt „nix“ Multi-Kulti, da kommt „MONO-KULTI“, d.h. NUR der Islam mit seinen nationalen Ausprägungen, denn der Islam duldet KEINE anderen Religionen – na gut, eine Religion ist das eh nicht, wohl aber eine faschistoide Lebensideologie – neben sich! Dieser Mist ist eine „Lebensanleitung und Anschauung“, in der sogar festgeschrieben ist, wie man sich – als „Rechtgläubiger“ – den Mastdarm abzuwischen hat!

      Nix Buddhisten, Christen, Hindus oder sonstwas, stattdessen NUR Islam! Die Realität hat absolut nichts mit den „feuchten Träumen“ – überwiegend – linker Trottel zu tun! Wir sind nicht bei „Wünsch dir was“, sondern bei „So isses“!

      @Saure Gurke

      Sind die „Gutmenschen“ nicht alle ein „bisschen“ – sehr – die „nützlichen Idioten“ Satans – oder wer das mehr mag, des Bösen – ohne die es derartige Probleme gar nicht gäbe? Sei’s drum, es ist absolut müßig über solche Gestalten zu debattieren. Ohnehin ist ein „Gutmensch“ soweit von der Tatsache entfernt, gut zu sein, wie ein Pferdeapfel davon entfernt ist, eine Obstsorte zu sein!

      KEINE Toleranz gegenüber der Intoleranz! Wer das Böse verteidigt, arbeitet in Wahrheit mit ihm zusammen! Wir müssen – leider – wieder lernen, wer unsere Feinde sind! Und dabei spielt es auch überhaupt keine Rolle, was wir davon halten, das einzig Wichtige ist das Faktum, was der Feind davon hält und gläubige Muslime – also Religioten – sind Feinde! Punkt!

      PS: Noch ein kleiner – nicht ganz unwichtiger – Tipp! Nicht nur den K(l)oran, sondern auch mal den Talmud lesen! Der jüngere – babylonische Talmud – reicht, es muss nicht der Jerusalemer sein…

  11. Eigentlich gibt es nur Probleme mit den Christfaschisten und ihren Kreuzrittern in Form von NATO & Co.

    Wenn man sich nicht permanent in die Angelegenheiten von irgendwelchen Arabern einmischen würde, dann würde es auch entspannter zugehen

    Die Christfaschisten sind die wahre Pest dieses Planeten

      1. Hab mit denen nichts zu tun

        Ändert aber auch nichts daran dass die scheiss Christen in den gefühlt letzten 500 Jahren diesen Planeten mit Krieg und Raub überzogen haben

        Zuerst waren es die Portugiesen/Spanier, dann die Franzosen/Briten und jetzt sind es Amerika/Russland

        Alles christlicher Abschaum

        1. Welche 'Christen' haben denn in den letzten 500 Jahren diesen Planeten mit Krieg und Raub überzogen?

          Seit der 'Revolution' des Oliver Cromwell, beherrschen die jüdischen Geldsäcke diesen Planeten und sie waren diejenigen, welche aus reiner Gewinnsucht, den Planeten mit Krieg überzogen haben. Ihre Bauernopfer waren die ähäm…'christlichen Soldaten'. #

          The "Jewish" Conspiracy is British Imperialism

          https://www.henrymakow.com/000447.html

          Mach Dich vom Acker, Du Musel-Psychopath und ab in die Heimat Deiner Väter!

        2. Na, dann solltest du Vollhonk mal die Kriege der Muslime betrachten, die diese Welt mit Raub, Mord, Vergewaltigung, Versklavung und Pädophilie überzogen haben und das bereits seit dem frühen 7. Jahrhundert!

          Um gleich dem Schwachsinn – der dann IMMER von vielen Pappnasen angebracht wird – vorzubeugen: Die Kreuzzüge waren eine REAKTION auf die Raub-, Plünderungs- und Mordzüge muslimischer Gewaltherrschaft! Sämtliche Staaten Nordafrikas waren einmal Christlich, das byzantinische Reich auch!

          Ich will die christliche Kultur gar nicht verteidigen – ich bin Buddhist – aber du solltest DRINGEND deinen Wissenstand erweitern und – schon im eigenen Interesse – auch mal wieder selbst denken, richtig recherchieren und dann Schlüsse ziehen, anstatt hier vorgekauten Unfug zu präsentieren! Derlei sinnbefreite Platitüden nerven!

          Während man davon ausgeht, dass weltweit ca. 80 Mio. Menschen durch Christen getötet wurden, liegt die Zahl der von Muslimen getöteten Opfer bei ca. 270 Mio., davon allein in Indien ca. 80 Mio! Wie ermittelt man solche Zahlen? Das können natürlich nur Schätzungen sein, aber da haben sich Historiker tatsächlich mal die Mühe gemacht und die geschätzten Toten jeder Schlacht addiert.

          In Summe kommen also die "scheiss Muslime" – wer "scheiss Christen" schreibt, muss das abkönnen – immer schlechter weg! Das Christentum wurde von vielen Staaten und der kath. Kirche – völlig zweifellos – missbraucht, während – wenn man Koran, Sunna, Hadithe und Scharia kennt – kein Missbrauch vorliegt, sondern – ganz im Gegenteil – die "Rechtgläubigen" – also die Religioten – dazu aufgefordert werden, die sog. "Ungläubigen" – die Kuffr – zu töten. Über 30 x sogar im Imperativ! Der "K(l)oran" – in der vorliegenden und GÜLTIGEN Form gehört(e) niemals zu Europa und natürlich auch niemals zu Deutschland, sondern diese diabolische Schrift müsste – weil sie absolut Grundgesetzwidrig ist – schon längst verboten sein und das europaweit! An diesem niederträchtigen Machwerk ist NICHTS, was positiv herausstecken würde!

          Abschaum sind – vor allem – jene Schwachmaten – also die ganzen "nützlichen Idioten" – die einen faschistoiden Kult  verteidigen, aber nicht einmal über Mindestkenntnisse dieser kriminellen Ideologie verfügen. So viel dazu! Wechsel mal deine Drogen – falls du welche konsumierst – denn ganz offensichtlich bekommen sie dir überhaupt nicht! Nimm stattdessen mal Realität in dich auch, die "knallt" richtig. Richtig "knallen" wird es hier aber ohnehin bald! Dafür möchte ich mich schon mal ganz brav – auch bei dir – "bedanken"!

          1. Hervorragender Kommentar!

            Hier schreibt endlich mal Jemand, der sich im Schisslam auskennt und dem man kein x für ein u vormachen kann.

          1. Na klar gehts

            Du wirst dir wahrscheinlich die Beine oder so rasieren, also nimmst du einfach die Klinge ausm Weiber-gilette raus und fängst an lustig an dir rumzuritzen

            Übrigens wird deine Mutter wahrscheinlich ihr ganzes Leben lang CDU oder so nen Dreck gewählt haben, daher geschieht es dir durchaus recht dass du und deine krautfressende Sippe vom Erdboden getilgt werdet

            Vergiss nicht -> In knapp zwanzig Jahren seid ihr Deutschen die Minderheit im eigenen Land und spätestens im nächsten Jahrhundert werdet ihr euch selbst vernichtet haben. Zeigt auch wie dumm ihr deutschen Hunde eigentlich seid

          2. Tja, Herr Steiner, ich würde meinen, beim Herrn Edward wurde der Meinungsfreiheit genüge getan, oder was meinen Sie ?

        1. Da verwechselst du etwas, Edgar! Nicht "Mona Lisa" sollte sich die Pulsadern aufschneiden und damit würde sie der Menschheit auch keinen Gefallen tun, bei dir wäre die Sachlage eine völlig andere. Du musst nicht – wie bei euch Intelligenzallergikern üblich – davon ausgehen, dass deine subjektive Annahme zutrifft, sondern du musst – das fällt dir schwer, das sieht man – Fakten berücksichtigen. Deine primitve Flamerei bedient wieder alle klaschissen Vorurteile – die durchaus wichtig sind – über die sog. "Gutmenschen"!

          Ein "Gutmensch" ist natürlich genauso weit davon entfernt wirklich gut zu sein, wie ein "Pferdeapfel" weit davon entfernt ist, eine Obstsorte zu sein!

          Tu dir doch mal einen Gefallen und schreib nicht so viel – primitiven – Müll, sondern bilde dich mal, dann nervst du auch nicht mehr! Der Tipp ist dir vermutlich zu schwierig oder, denken lassen und wiederkäuen ist natürlich auch einfacher!

          1. @Hanlonsrazor

            Edward id kein Gutmensch. Er hat sich als der Anti Christ geoutet. Seine Argumente sind starr, nur  eines fixiert.

    1. @Edward

      Nein, das ist schlicht und ergreifend falsch! Das berunt aber auf Unkenntnis, zuviel "Volksempfänger 2.0" , sowie der Lektüre der "Qualitätsmedien" und der Unfähigkeit selbst zu denken! Das EINZIGE Problem – das wirklich nennenswert ist – sind Menschen, die mit ihren plumpen Einfältigkeit hausieren gehen und dann in ihrer dümmlichen – und natürlich substanzlosen und unbegründeten – Überheblichkeit meinen, die Weisheit gepachtet zu haben. Nun ist der Edward – so geriert er sich hier – ja ganz definitiv nicht der "hellste Stern am Firmament" und bedient auch gleich alle Vorurteile, die man gegenüber ungebildeten – lächerlichen – Kreaturen haben muss!

      @Edward: Wirklich dumm sind nicht jene Menschen, die nichts wissen, wohl aber jene, die alles zu wissen glauben! Die Primitivität trägt – zumindest hier – einen Namen und der lautet: Edward! Wir wäre es – so als "Dummtroll", wenn der Edward mit seinesgleichen "spielen" würde, er trifft das Niveau hier nicht so ganz und man kann von den Leuten nicht erwarten, dass sie sich auf selbiges herablassen, das könnte nämlich zu schwersten Schäden an der Wirbelsäule führen! Ade Honk!

    1. Ich hoffe ihre Kinder oder ihre Enkel werden behindert geboren. Mal schauen ob man denen dann auch die Hände abhacken und steinigen sollte 

      1. … ja, man kann auch statt in Scheiße zu lesen, einfach nur Scheiße lesen und seine Scheiße obendrauf packen !

        Prima kannste das !

        1. Noch so'' n Psychopath!

          Der eine faschistoide Ideologie und eine hochkriminelle Vereinigung mit ca. 1,5 Mrd. Mitgliedern verteidigt!

          Endweder wider besseres Wissen oder aber wg. Unwissenheit und Borniertheit. 

          1. Ein Gutmensch-Depp ! Bei Gutmenschdeppen reicht es nur für die Fremden, nicht für die eigenen.

            Dem kann man ohne Gewissensnot das letzte Hemd klauen, da bedankt er sich noch dafür und trägt einem die selbst abgezogene Haut hinterher.

            Jesus !

          2. LOL! Alternative Medien müssen so etwas wie die"Klos", auf die sich alle Scheißhausfliegen stürzen, sein. Da beweisen sie – geradezu mit "Grazie" – ihre extreme Verblöudung und  "werden nicht müde", das immer und immer wieder aufs neue beweisen zu müssen.

            Lasst ihn "verhungern", wenn er keine Plattform findet, wo er seine stupiden Platituden auskotzen kann und und keine "Nahrung" findet, nach der er nerven kann – das ist – das muss man wissen – eine Zwangsstörung – eine OCD, "obsessive-compulsive disorder" – da solltet ihr jetzt nicht sooo viel mental erwarten

  12.  Wo man weltweit auch hinsieht: Wenn es Probleme mit Religionsgruppen gibt, sind zumeist Muslime involviert. Warum ist das so?

    Es handelt sich um die offensichtlichen, die sichtbaren Probleme, es gibt aber noch die unsichtbareren, die nicht sofort offensichtlichen  Probleme, wie sie bei den Koranderthalern nicht vorliegen, auf jeden Fall geht es – wie immer – um Niedertracht und diese Frage muss man sich auch gar nicht mehr stellen, wenn man Koran, Sunna, Hadithe und Scharia kennt. Gläubige Muslime – also Relgioten – haben den Ehrgeiz, die ganze Welt mit ihrer Dummheit zu "beglücken".

  13. Jede kaputte und agressive Gesellschaft braucht ein Feindbild .

    Dieses wurde mir "Clash of civilisationes" und 9.11. geschaffen. Die Medien sind auf Volleistung, um dieses zu intensivieren(Terror) .

    Die Ziele der Angriffskriege der westlichen Staaten sind hauptsächlich muslimische Staaten – Ein Schlachtfeld von Afghanistan bis Mali .

    Und zusätzlich die organisierte Massenmigration zur Zerstörung der europäischen Kulturen und Identität mit dem absehbaren gewalttätigen Auseinandersetzungen mit dem Feindbild Moslem : Europa muß Syrien werden .

    1. Ja ist doch nicht schlecht wie die verkackten Christen sich von Washington und Brüssel aus bis nach Kabul/Tripolis/Damaskus 'vorwärts verteidigt' haben

      Ich freu mich über jeden verschissenen deutschen Christendreck welcher in Afghanistan von den Freiheitskämpfern der Taliban umgebracht wird

      1. … muss er zwingend deutsch sein, oder reicht auch christlich ?

        …. so langsam gehste aber als Terrorunterstützer durch. Ich glaub ich muss mich da mal erkundigen. So ein Geschulter vom Dienst erkennt bestimmt sofort, zu welcher Sorte Du gehörst.

      1. Christen sind der Feind für JEDEN

        Die christlichen Römer waren der Feind für die Germanen

        Die christlichen Spanier waren der Feind für die Azteken

        Die verschissenen christlichen Kreuzritter waren der Feind für die Araber

        Die noch verschisseneren christlichen Briten waren der Feind für die Inder

        Gibt noch ein Haufen anderer Beispiele

        Das schäbige Christentum bringt nur Terror und Unheil über die Menscheit. War schon damals seit seiner Entstehung so und ist es heute ebenfalls

        1. Und jetzt sind die Christen noch ihr eigener Feind ,

          indem sich die westlich christliche Wertekultur in Blut mit der Muslimischen und der Jüdischen paart und der Papst seinen Segen darüber hängt.

        2. @ Edward

          Die verschissenen christlichen Kreuzritter waren der Feind für die Araber

          ———

          Und das war gut so, denn die verschissenen, analphabetisch, kulturlosen  Araber-Barbaren, haben das vormals hochzivilisierte  christlich-jüdische heilige Land überfallen, ausgeplündert, ausgeraubt, versklavt und zur Wüste gemacht.

           Der Historiker Dinesh'D'Souza hält die These, daß Muslime wegen den Kreuzzügen vor 800 oder 900 Jahren immer noch richtig wütend auf Europa oder Amerika seien, für baren Unsinn. Denn die Geschichte verlief anders. Hier ein leicht gekürzter Textauszug aus seinem Buch "The Enemy at Home" (S. 77/78):

          Vergessen Sie nicht, daß der Mittlere Osten vor dem Aufstieg des Islams überwiegend christlich war. Es gab Zoroastrier in Persien, Polytheisten in Arabien und Juden in Palästina, aber die meisten Menschen in den Ländern, die wir heute Irak, Syrien, Jordanien und Ägypten nennen, waren Christen. Die heiligen Plätze des Christentums – wo Christus geboren wurde, gelebt hat und gestorben ist – sind in jener Region. 

          Inspiriert durch den Ruf nach dem Heiligen Krieg eroberten Mohammeds Armeen Jerusalem und den ganzen Mittleren Osten, dann stießen sie in Afrika nach Süden, in Asien nach Osten und im Norden nach Europa. Sie eroberten Teile Italiens und das meiste von Spanien, sie marschierten im Balkan ein und leiteten den finalen Vorstoß ein, der ganz Europa unter die Herrschaft des Islams bringen sollte.

          So ernst war die islamische Drohung, daß der brit. Historiker Edward Gibbon spekulierte, daß, wenn der Westen nicht zurückgeschlagen hätte, "vielleicht der Koran in Oxford gelehrt würde und die Kanzeln dort den beschnittenen Zuhörern die Heiligkeit und Wahrheit der Offenbarungen Mohammeds vorführen würden".

          Erst mehr als zweihundert Jahre später, nachdem die islamischen Armeen den Mittleren Osten erobert und sich ihren Weg nach Europa erzwungen hatten, schlugen die Christen endlich zurück. Vom Papst und den herrschenden Dynastien Europas aufgerufen, versuchten die Christen im 11. Jahrhundert das Herzland der Christenheit wiederzubekommen und die Armeen des Islam zurückzuschlagen.

          Diese Anstrengungen werden heute "die Kreuzzüge" genannt. (Der Ausdruck ist eine Erfindung moderner Gelehrter; er war den Christen und Muslimen, welche damals kämpften, unbekannt.) …

          Die Kreuzzüge waren wichtig für Europa, weil sie den Kampf um die Wiedergewinnung der heiligsten Stätten der Christenheit repräsentierten und weil sie Teil eines Kampfes für das Überleben Europas waren… Im Kontrast dazu waren die Kreuzzüge für die Muslime nie wichtig gewesen. Sie kontrollierten ihre eigenen heiligen Stätten Mekka und Medina bereits.

          Kein einziges Mal bedrohten die Kreuzfahrer muslimisches Kernland. Aus dem Blickwinkel muslimischer Historiker wurden diese Schlachten als kleinere Störungen an der Peripherie des Islams gesehen. Die Abbasiden-Kalifen in Bagdad waren viel mehr wegen rivalisierender islamischer Dynastien wie den Fatimiden in Ägypten beunruhigt.

          Zusammengefasst waren die Kreuzzüge ein verspätete, unbeholfene und defensive Reaktion gegen einen viel längereren, unbarmherzigeren und erfolgreicheren muslimischen Angriff gegen die Christenheit…

          Auffallend an der Kritik der linken  Antichristen ist, daß sie die Schrecken der Kreuzzüge hervorheben, während sie den islamischen Dschihad total ignorieren, auf den die Kreuzzüge eine Antwort waren. Und auch wenn die linken Kulturmarxisten die Kreuzzüge hassen, gibt es keinen guten Grund für heutige Muslime, sich darum zu kümmern, und es gibt keine Beweise, daß sie überhaupt daran denken

          Wenn islamische Scharfmacher, oder solche Musel- Christenhasser und Psychopathen wie Du  den Begriff benutzen, meinen  sie etwas ganz anderes…
           

          1. Nachtrag:

            Vergessenen Kreuzzüge – Das islamische Volk ist das belogenste Volk der Welt 

            Die muslimische Welt hatte die Kreuzzüge völlig vergessen. Erst im 19.Jahrhundert hat eine ins Arabische übersetzte französische Geschichte der Kreuzzüge von einem gewissen Joseph François Michaud sie wieder daran erinnert.

            Der arabische Übersetzer musste dabei neue Wörter für „Kreuzzug“ und „Kreuzfahrer“ finden, das Arabische hatte gar keine dafür!

            Ein Grund dafür ist, dass die Araber, Türken, Kurden seinerzeit den neuen Charakter dieser Kriege nicht erkannten. Sie waren seit Jahrhunderten im Krieg mit Byzanz, und in der byzantinischen Armee kämpften auch europäische Söldner – da dachten sie, diesmal sind es halt ein bisschen mehr Europäer als sonst.

            Der zweite Grund: Nicht die Kreuzfahrer haben den Kalifen von Bagdad schlaflose Nächte bereitet, sondern die Fatimiden in Ägypten. Der Ruhm des Saladin, den wir auch aus Lessings „Nathan der Weise“ kennen, kommt in erster Linie von seinem Sieg über die Fatimiden, der Sieg über die Kreuzfahrer war eher Nebensache.

            Ein großer Teil des Bildes, das man im Mittleren Osten von den Kreuzzügen hat, ist also eine vom Westen inspirierte Rekonstruktion.

            Völlig absurd wird es, wenn die Kreuzzüge als erste Etappe der Kolonialisierung gesehen werden. Das islamische Volk ist das belogenste Volk der Welt. Und wenn Dummköpfe wie Bush dann auch noch von Kreuzzug sprechen… Das war, wie immer, genau das, was er nicht hätte sagen sollen.

            Der französische Philosoph Rémi Brague spricht im Interview mit der "Presse" über die Neuentdeckung des Begriffs Kreuzzug im 19.Jahrhundert, die Grenzen des arabischen Einflusses auf das Abendland und die Ignoranz des Islam gegenüber dem Christentum.

            http://diepresse.com/home/kultur/news/378506/Rmi-Brague_Das-islamische-Volk-ist-das-belogenste?_vl_backlink=/home/index.do

          2. … wie wiedermal wunderbar erklärt !!!

            Ja, wie der verlogene Holocaust den Deutschen, so werden die verlogenen Kreuzzüge den guten, naiven Christen unentwegt ins Hirn geballert, und wenn der Kopf dann endlich voll ist, passt nix anderes mehr rein. So fabriziert man Kulturpsychosen die zum Selbstmord führen (sollen).

            Mit Edward & Co hat man dann die Volks- und Kulturmörder in den eigenen Reihen der zu vernichtenden Kultur – wieee praktisch !

            Nun befindet sich Edward aber längst auf dem Weg vom naiven Gutmensch zum Terroranwärter – ich bin der Meinung, da sollte man reagieren !

          3. Mit Edward & Co hat man dann die Volks- und Kulturmörder in den eigenen Reihen der zu vernichtenden Kultur – wieee praktisch !

            ———–

            Nein, Mona, DER kommt nicht aus den eigenen Reihen, DER kommt von der anderen Feldpostnummer!

            Christenhasser bis zum Exzess!

          4. … jaja, kann gut sein. Als ich fragte : "… und das Judentum ?" … wurde es verdächtig aprupt ganz still um Edward.

            Das Edward ein Musel ist, glaub ich nicht, dazu reagiert er auf das Thema konstant zu gelangweilt – und so gut kann er auch wieder nicht lügen.

            Na, mal sehn was er noch vom Stapel lässt, wir werden schon noch dahinterkommen. Der ist nicht ungewitzt, bei dem muss man zwischen den Zeilen lesen.

          5. Mona,

            Nee, DER ist kein Musel!

            Aber Musel-Vetter!

            Immer nach dem Motte: Mein Vetter und ich gegen den europäischen, weißen (christlichen) Fremden!

          6. boar, wie krass !

            … so nach dem Motto : guck mal : wir tragen die gleichen Schuhe und jetzt trampeln wir damit über den selben Boden – folge mir für mich unauffällig !

            Gibt's was perfideres als diese ….. da findet man kein Wort !

          7. Mona, 

            guckst Du auch hier:

            Juden und Türken gegen Christen – eine alte Allianz

            Seit langem setzten die Juden große Hoffnungen in die Türken. Als 1453 Konstantinopel von den Osmanen erobert wurde, freuten sie sich über die Niederlage der Christen. In seinem Buch Rendez-vous avec l’islam (Grasset, 2005) bestätigt Alexandre Adler, dass die Juden damals die türkische Invasion genauso unterstützten wie einige Jahrhunderte zuvor die arabische in Spanien: „Überall, wo sie vordringen, werden die Türken von den Juden als Befreier empfangen“ (S. 168).

            Folgendes schreibt der namhafte jüdische Historiker Léon Poliakov: „Ein Teil der Marranen (Juden u. Krypto-Juden) sah den Sieg der „Ismaeliten“, welcher großen Eindruck in ganz Europa machte, als ein Vorzeichen des baldigen Falles „Edoms“ [der Christenheit] und der unmittelbar bevorstehenden Befreiung Israels.“

            https://morgenwacht.wordpress.com/2017/05/12/juden-und-tuerken/

          8. Jesus, wo soll das hinführen !?

            Der ganze Osten besteht ja nur noch aus Satansbrut !

             

          9. @Mona Lisa

            Jesus, wo soll das hinführen !?

            Der ganze Osten besteht ja nur noch aus Satansbrut !

            Der ganze "Nahe Osten" bitte! xD

             

        3. @ Edward

          ——

          gibt allerdings noch andere Beispiele:

           

          Allerdings:

          80 Millionen ermordete Hindus: Der vergessene Genozid muslimischer Eroberer an der indischen Urbevölkerung

          https://de.europenews.dk/80-Millionen-ermordete-Hindus-Der-vergessene-Genozid-muslimischer-Eroberer-an-der-indischen-Urbevoelkerung-78522.html

          Ich könnte allerdings auch den Bar Kochba ähäm…'Aufstand' heranziehen, wo die jüdischen Religionsfanatiker (Zeloten) allein in Alexandria und auf Zypern rd. 800.000 Goyim/Gentiles (zumeist Christen) abgeschlachtet haben.

          1. @ Dietrich von Bern

            Endlich mal jemand mit Kompetenz! Es ist eine wahre Freude und es ist auch wohltuend, von einem von Fakten geprägten Realismus zu lesen und nicht die dummen, hohlbirnigen Phrasen von lächerlichen Vollhonks!

            Deine Hinweise kannst du dir aber sparen, Dietrich, eine Parkuhr wäre sicher einsichtiger und Fakten gegenüber aufgeschlossener, als derartige Lachtrolle – ob bezahlt oder begeisterte Scheißeschreiber – aus dem Lager der Intelligenzallergiker!

            Gieß doch einfach Blumen, geh einen Kaffee oder Tee trinken oder lies die Werbeanzeigen eines kosten- und sinnlosen Lokalblättchens. Alles sinnvoller, als diesem Honk Fakten zu vermitteln, die er – ganz offensichtlich – nicht verstehen will und kann!

    2. @ brücke

      Die Ziele der Angriffskriege der westlichen Staaten

      —————–

      Welche 'westliche' Staaten?

      Es giobt keine 'westlichen' Staaten, sondern sie werden allesamt von einer fremden Mischpoke kontrolliert und gesteuert,

      Und DIE ist alles andere als 'westlich'!

      Guckst Du hier:

      Großisrael: Der z……..e Plan für den Nahen Osten

      Der infame „Oded Yinon Plan“. Einführung von Michel Chossudovsky

      von Israel Shahak

      http://www.palaestina-portal.eu/Shahak/Shahak_Israel_Gro%C3%9Fisrael_Der_zionistische_Plan_fuer_den_Nahen_Osten.html

       

      1. @ brücke

        ...Die Ziele der ähäm…'westlichen' Staaten

        ———

        Welche westliche Staaten?

        Die gibt's allerspätestens seit WK II nicht mehr!

        Zur Vermehrung Deiner Ein- und Ansichten:

        Geopolitisches Schachbrett: Teile, erobere und beherrsche den Nahen und mittleren Osten

        Das Neue Welt Judentum in Washington, die religiösen Hardliner in Tel Aviv und die jüdischen Puppets in Brüssel wollen einen Exodus der Christen aus dem Nahen und Mittleren Osten erreichen. Berichten zufolge soll Sarkozy Patriarch Raï in Paris erklärt haben, die christlichen Gemeinden der Levante und des Nahen und Mittleren Ostens könnten sich in der Europäischen Union ansiedeln. Das ist alles andere als ein großherziger Vorschlag. Es ist geradezu eine Ohrfeige der gleichen Mächte, die bewusst die Rahmenbedingungen geschaffen haben, die nun zu einer Auslöschung oder der Vertreibung der seit der Antike im Nahen und Mittleren Osten lebenden christlichen Gemeinden führen könnten. Dahinter scheint das Ziel zu stehen, die christlichen Gemeinden entweder außerhalb der Region umzusiedeln oder sie in Enklaven zusammenzupferchen. Beides sind denkbare Ziele.

        Dieses Vorhaben zielt darauf ab, die arabischen Nationen mittelfristig zu ausschließlich muslimischen Nationen zu machen. Dies steht im Einklang mit dem Yinon-Plan und den geopolitischen Zielen der USrael  zur Kontrolle Eurasiens.  Am Ende dieser Entwicklung könnte ein größerer Krieg stehen. Die arabischen Christen haben viel mit den schwarzhäutigen Arabern gemeinsam.

        http://www.globalresearch.ca/geopolitisches-schachbrett-teile-erobere-und-beherrsche-den-neuen-nahen-und-mittleren-osten/27994

  14. Der Islam gehört NICHT zu Deutschland und Europa, Punkt !

    Und die friedlichen Türken die schon lange hier leben, können gerne in ihre eigenen vier Wände tun und lassen was sie wollen – aber uns mit ihrer Religion zufrieden lassen.

    Der Islam und die arabische,mittelalterliche Kultur hat in EUROPA und DEUTSCHLAND nichts, absolut gar nichts zusuchen, Punkt !

    Hier wird nach unserer Kultur, Werte,Traditionen und Gesetze gelebt und hier wird NIEMALS nach deren SCHARIA Gesetz gelebt, Punkt !

     

  15. Die meisten Muslime leben tatsächlich noch hinter dem Mond und akzeptieren nur ihre mittelalterliche Kultur – und wer anders ist – ist ungläubig und in ihrer Wahrnehmung sind wir  Menschen die keinen Respekt verdienen – und das nur schon, weil wir uns freier kleiden !

    Das ist echt der Wahnsinn, und sollte in Deutschland nicht tolleriert werden – genauso wenig wie die weitere,schleichende Masseneinwanderung von Muslime !

    Seit im Sept. schlau und wählt alle etablierten Parteien ab !!!

    Übrigens – MERKEL MUSS WEG !

    1. @Emma, Können sie ja auch "hinterm Mond leben", meinetwegen, solange sie nicht vor meiner Haustür auf meine Kosten leben und mich bekehren.

      Die Us Amerikaner mit ihren europäischen zu allem "Ja Sagern" im Schlepptau haben mit ihrer Iniizierung ihres Verständnises von Nahostpolitik die Büchse der pandorra geöffnet. Diesen Schwe.nestall unsererseits (Fischer, Schröder, Merkel, Schulz, Gabriel Obama, Busch und wie sie sich alle nennen) gilt es nun zu schließen, indem wir sie abwählen.

      Mit einer entgegengesetzten Politik sind die Unerwünschten auch bald  draußen, bzw. dort wo sie hingehören. Man müßte es nur wollen! Dazugehört als erster Schritt den Fernseher beim Fenster hinauszuschmeißen.

      1. Das stimmt – Fersehen gucken dürfen nur die, die sich 100% im klaren darüber sind, dass ALLES was sie da sehn nur einer Bestimmung folgt : der Manipulation !

        … und ja, auch so scheinbar harmlos daherkommende Tierfilme, Naturfilme, Kochshows, Talkshows, Haushalts-Ratgeber usw. usf.

        Besonders heimtükisch sind die Kinderkanäle. Abgesehen davon, dass da das meiste unsäglich schlecht gemacht ist ( wirklich Folter für Aug und Ohr ), werden da Inhalte vermittelt, die man sich für sein Kind nicht wünschen KANN.

        Was sich da abspielt, grenzt an seelische Grausamkeit !

  16. Wer macht wem Probleme? Der Westen den Mohammedanern oder die Mohammedaner dem Westen? Seit dem 19. Jahrhundert macht soweit ich weiß der Westen den Mohammedanern Probleme, beginnend etwa mit der britisch-französischen und bald auch deutschen Pyramidengrabräuberei in Ägypten, die etwa zur Napoleonzeit begann. Und im 20. Jahrhundert: das Erdöl.

    Gemütliches orientalisches Arbeiten für alle Bürger oder Zinsstress für die Mehrheit zugunsten von Reichtum für eine Minderheit passen einfach nicht zusammen. Untereinander trauen sich die Juden anscheinend wenig und bevorzugen daher den Kibbuz und sonstige genossenschaftliche Regelungen, die vorsichtshalber schon Theodor Herzl für den neuen Judenstaat empfohlen hat. Kein Wunder ist es auch, wenn die Eurokraten gemäß mutmaßlichem fremdem Auftrag gegen die deutschen und österreichischen Genossenschaftsbanken sticheln. Bei denen kann sich jemand mit noch so viel Kapital beteiligen, er hat trotzdem in der Jahresversammlung nur eine einzige Stimme. Da kriegt die Hochfinanz keinen Fuß in die Tür und kaum einen kleinen Zeh.

    1. Seit dem 19. Jahrhundert macht soweit ich weiß der Westen den Mohammedanern Probleme, beginnend etwa mit der britisch-französischen und bald auch deutschen Pyramidengrabräuberei in Ägypten

      ——–

      Zur Versachlichung:

      Vielleicht sollten Sie mal zur Kenntnis nehmen, dass die altägyptischen Zeugnisse einer einzigartigen Hochkultur für die Muselmanen heidnische symbole, also Teufelswerk sind, die überall zerstört wurden, wo immer die Muselmanen einen Bilder und Bauwerksturm enfachen konnten. So haben sogar zwei Kalifen versucht, die Pyrtamiden zu schleifen – gottseidank wenig erfolgreich!

      Die berühmte Bibliothek von Alexandrien, wo das gesamte, ungeheure Wissen der antiken Kultur- und Zivilisationswelt gespeichert war, wurde von den Musel-Barbaren aus der arabischen Wüste  in Brand gesetzt und mit den Manuskripten die Hamams beheizt, denn alles Wissen kommt ja bekanntlich aus dem Koran und Mohammed war ja der größte 'Wissenschaftler aller Zeiten. 

      Ohne die europäischen Archäologen und Ausgräber und das Interesse der Europäer an den alten Kulturen und Zivilisationen (Mesopotamien, Agypten, Kleinasien), die ja unser Erbe sind, gäbe es nichts mehr in den Museen zu bewundern und die architektonischen Kleinode und Kunstwerke  wären allesamt zerstört und vernichtet worden.

      Ich erinnere in deisem Zusammenhang auch an die sinnlose Zerstörung der einzigartigen Buddha-Statuen von Bamiyan (Afghanistan) durch die im Kopf verwahrlosten Kopfabschneider Horden der Taliban, die von dem Psychopath Edward 'Freiheitskämpfer' genannt werden.

      DAS ist der bare-naked Islam! 

      Und wenn wir schon beim Erdöl sind: WER kontrolliert dann das Erdöl?  Das war Standard-Oil des Juden Rockefeller. Und das ist auch heute noch so. Das Öl wird nicht vom 'Westen' sondern von Rockefeller und Rothschild (BP, Shell) kontrolliert.

      Die verhassten, weißen Christen werden von den jüdischen Strippenziehern hinter den Kulissen seit Jahrhunderten in sinnlose, imperiale und Bruderkriege gehetzt, zum Wohle der kriminellen Geldwechsler- , Geldfälscher,  und Rosstäuscher, die sich heute Hochfinanz nennt. 

  17. Welche Zeitungen und Rundfunkmedien sind es denn meist, die von Problemen nur mit Moslems berichten?

    Gab es da nicht auch mal vor rund 3000 Jahren einen Pharao, der Probleme mit einem Mose und dessen Clique hatte, zum Dank dafür, dass man den Mose am Hof gut großgefüttert hat und ansonsten dank Nil der Wohlstand und die Arbeits- und Lohnorganisation wohl nirgendwo anders besser und großzügiger („Sklaverei!!!“) gewesen sein kann? Gab es da nicht auch einen am Jordan einheimischen Häuptling Goliath, der mit einem Migrationshintergrundling namens David Probleme bekam, tödliche Probleme sogar, wonach sein destablisiertes Volk zum Servieren von Milch und Honig („von Jahwe verheißen!!!“) verdonnert worden ist, mit Nachhall bis zur Gegenwart. Und mit den Zuwanderern hatte einige Jahrhunderte später wiederum ein Nebukadnezar Probleme, so dass er, anständig wie er war, nicht mehr dagegen tat, als die schlimmsten Aufhetzer zur gut dotierten Umerziehung („Babylonische Gefangenschaft!!!“) an seinen Hof zu verpflichten. Auch die Römer können aus dem Land zwischen Jordanfluss und Mittelmehr von so manchen Problemen mit der Aufrechterhaltung des Landfriedens („Pogrome!!!“) berichten. …

    1. @ Ernie Moosacher

      Richtig!

      Schön, dass die seit WK II Gehirn gewaschenen Deutschen immer noch auf die Bibel- und Geschichtsfälscher (Pharisäer und Leviten) hereinfallen.

      Vielleicht sollten die sich mal gelegentlich mit der wahren und nicht mit der idealisierten und gefälschten Geschichte des Judentums auseinandersetzen:

      Douglas Reed: Der Streit um Zion

      https://ia800807.us.archive.org/17/items/Reed-Douglas-Der-Streit-um-Zion/ReedDouglas-DerStreitUmZion590S.Text.pdf

    2. Bei einem Gespräch mit einem akademisch gebildeten Iraner, der seinerzeit vor Khomeini nach Deutschland geflohen ist, sind er und ich zur gemeinsamen Feststellung gekommen: Sowohl die Christen als auch die Mohammedaner gingen bezüglich von Bibliotheken nach der Regel vor: Was in der Bibel / dem Koran steht, das brauchen wir nicht noch ein weiteres Mal und kann verbrannt werden; was nicht in der Bibel / dem Koran steht, ist gotteslästerlich und muss deshalb verbrannt werden.

      Bereits ca. im Jahre 420 christlicher Zeitrechnung (die es damals noch nicht gab) wurde in Alexandria/Ägypten von christlichen Hetzern die Mathematikerin und Bibliothekarin Hypatia in den Tod getrieben und ihre Leiche geschändet. Die Vorgänge erinnern in ihrem Fanatismus an die Denkmalszerstörungen seitens der heutigen sog. Islamisten.

      Es gab in der Spätantike und dem Frühmittelalter einen kaum eingrenzbaren großräumigen Kulturverfall mit einer sich ersatzweise universalistisch aufblasenden vulgären Religionstyrannei; Ähnlichkeiten zur Zeitgeschichte seit ca. 1980 sind auffällig.

      Zwei Zitate von Mustafa Kemal, genannt Atatürk (Türkenvater):
      „Diese Hirtenreligion eines pädophilen Kriegstreibers ist der größte Klotz am Bein unserer Nation. Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet.“
      „Sie wundern sich, daß die Moscheen sich so schnell leeren, obwohl sie niemand schließt? Der Türke war von Hause aus kein Moslem, die Hirten kennen nur die Sonne, Wolken und Sterne. Der Türke verehrt nichts als die Natur. Ich lasse jetzt auch den Koran zum ersten Mal auf Türkisch erscheinen, ferner ein Leben Mohammeds übersetzen. Das Volk soll wissen, daß überall ziemlich das Gleiche steht und daß es den Pfaffen nur darauf ankommt zu essen.“

      Naturmystik mit Gottheiten, die nicht in Tempelmauern eingesperrt werden dürfen, kulturell bewahrt im beliebten Waldspaziergang und in Naturfreundbewegungen, wird von Tacitus auch den Germanen zugeschrieben; Germania, Abschitt 9.

  18. @Edward

    Die Muslime dürfen kein Schweinefleisch essen – wegen dem von Satan/Allah/yhwh/Baal/usw. verhängten Kannibalismusverbot (bei den Juden ist es anders, das sind Allesfresser).

  19. Moslems sind deshalb der Abschaum, weil des den Koran gibt und der Koran ist eine brutale Hetzschrift gegen den Rest der Welt! Minderung wird erreicht, wenn der Koran abgeschaft und vernichtet wird!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.