Offenbar wurden in einigen Wahlbüros Zweitstimmen der AfD diversen Kleinparteien zugeordnet. Unter Umständen geht noch ein FDP-Mandat an die AfD, damit wäre die Mehrheit für Schwarz-Gelb weg.

Von Michael Steiner

Momentan gibt es in Nordrhein-Westfalen Überprüfungen, weil offenbar Zweitstimmen für die AfD anderen Kleinparteien wie "AD-Demokraten NRW" oder "Aufbruch C" zugerechnet wurden. Das Problem hierbei: In einigen Wahlbüros bekam die AfD zwar einige Erststimmen (also für die Kandidaten), nicht jedoch eine einzige Zweitstimme (also für die Partei). Dass so etwas ungewöhnlich ist, ist wohl unbestritten. Immerhin ist es normalerweise eher so, dass die größeren Parteien mehr Erststimmen und die kleineren Parteien mehr Zweitstimmen erhalten.

Als Beispiel erhielt die AfD im Bonner Stimmbezirk 241 3,74 Prozent (28 Stück) der Erststimmen, bei den Zweitstimmen waren es angeblich Null. Andererseits erhielt die "AD-Demokraten NRW" seltsamerweise 5,05 Prozent (38 Stück) der Zweitstimmen. Im Stimmbezirk Aachen 6604, im Bonner Briefwahlbezirk 210, sowie in den Kölner Bezirken 30503, 30601 und 40402 gab es offenbar solche "Vertauschungen". Im Stimmbezirk Grundschule Blankenhagen 082 erhielt die AfD sogar ganze 10,54 Prozent (53 Stück) der Erststimmen, jedoch keine einzige Zweitstimme, während die "AD-Demokraten NRW" ganze 13,89 Prozent (71 Stimmen) bekamen und damit ein Rekordergebnis einfuhren. Bei 0,2 Prozent landesweit ein ordentliches Ergebnis.

Inzwischen gilt es sogar als möglich, dass eine Wahlanfechtung durch AfD-Juristen kommt, weil es in einigen Wahllokalen offenbar zu Wahlfälschungen kam. Ob nun absichtlich oder nicht spielt hierbei keine Rolle. Vor allem jedoch wäre es möglich, dass unter Umständen sogar noch ein Mandat von der FDP zur AfD wandern könnte, sollte das Ganze ein Ausmaß von mehreren Tausend Stimmen erreichen.

Angesichts dessen, dass es bei den letzten Wahlen schon immer wieder zu Wahlmanipulationen gegen die AfD kam, so zum Beispiel letztes Jahr in Sachsen-Anhalt, wo noch ein Sitz von der Linken an die AfD wanderte, weil ein paar Hundert AfD-Stimmen der "Alfa" zugerechnet wurden. Vor allem jedoch wäre dies wieder einmal ein Schlag für die angeblichen "Demokraten", die glauben, einer unliebsamen Partei so schaden zu können.

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

50 thoughts on “Wahlbetrug gegen die AfD in NRW? Schwarz-Gelb wackelt”

  1. Wenn dem so wäre, dann kann es kein Zufall mehr sein. Der einzelne Wahlhelfer kann bei der Zählung durchaus mal die eine oder andere Stimme falsch zuordnen. Ist zwar ärgerlich, aber sicherlich nicht zu verhindern. Geht es aber in die Tausende, dann kann man allen Erfahrungen nach von gezieltem Wahlbetrug sprechen, die Frage ist nur, ist diese Betrügerei ein Selbstläufer unterer Chargen oder geschieht dies auf Anordnung durch die Kreisebene oder sogar noch bis auf Landesebene. Wahlfälschung ist keine Kavaliersdelikt und ist ein krimineller Eingriff in die Hoheitsrechte des Wählers mit durchaus negativen Auswirkungen für ein ganzes Bundesland oder auch einen Staat. Wer hierbei erwischt wird, sollte hart bestraft werden, denn er handelt staatszersetzend, was durchaus auch in die Kategorie Landesverrat eingeordnet werden könnte. Im übrigen ist diese Art von Wahlausübung in unserer vernetzten Zeit immer noch wie im Mittelalter. Auch hier könnten sich unsere, der Moderne verschriebenen Politiker mal was neues einfallen lassen. Auch hier sieht man noch exemplarisch, wie die der Zeit hintennach hinken.

    1. Bei anderen Parteien würde ich vielleicht von Fälschung sprechen, bei der AfD ist es allerdings lediglich die Verhinderung von NAZIS!

        1. Bevor sich hier die Ersten das Kloppen kriegen verweise ich gerne nochmal darauf, das es keine demokratische Wahl in einem besetzten Land geben kann. Siehe GG (gemäß HLKO) bzgl. Wahlen-> das GG fordert DIREKTE Wahlen durch den nachgewiesenen Deutschen. Eine Parteienwahl (Zweitstimme) ist aber nun gerade nicht direkt da Parteilisten gewählt werden und per PA oder Reisepass ist der Nachweis der deutschen Staatsangehörigkeit auch nicht zu führen, sondern nur über den sogenannten "Gelben Schein" der mittlerweile gesetzwiedrig von den Urkunds-"beamten" IM AUFTRAG unterschrieben und somit nicht beglaubigt wird, da ein unbekannter Auftraggeber nunmal keine Urkundsbeglaubigung so in Auftrag geben kann (einfach mal selbst ab sofort i.A. unterschreiben und schaun, wie weit man kommt). Im Übrigen hat das Bundesverfassungsgericht (welche Verfassung gemeint ist weiß keiner zu sagen) 2012 entschieden, dass das Bundeswahlgesetz grundgesetzwiedrig (verfassungswiedrig??) ist und somit seit 1956 kein grundgesetzkonformer Bundestag zusammentreten konnte -> hieraus ableitbar auch die Antwort auf die Frage, warum der Bundestag nicht einfach mal die grundgesetzwidrigen Passagen des Gesetzes in der Zwischenzeit geändert hat. Die Erwählten sind illegal an der Macht, besser gesagt an der Tränke. Und weil immer mehr Menschen nicht mehr links oder rechts sondern selber denken, sollen die Sicherheitsgesetze verschärft werden um die sitzwichtigen Hinterteile dieser Marionetten zu retten. Die Welt schämt sich fremd wenn sie von den Deutschen hört. Wir sind noch wer, gell? – aber den Hosenstall nicht zukriegen…

          Gruß aus der Matrix

          1. Falls hier jemand wegen obiger Faked news nach dem Maaßmännchen schreit und Hasskommentare vermutet:

            1. ist es kein News sondern Allgemeinbildung, in Gesetzen nachlesbar und

            2. leide ich an Alzheimer interrupted: ich vergesse immer wieder, wen ich eigentlich hassen sollte, kann mich dafür aber bestens an lange zurückliegendes erinnern, z.B. an den witzigen Stasichef Mielke, wie er tränenkullernder Stimme der buhenden Volkskammer versicherte: "Ich liebe Euch doch alle" .

            Kommt bestimmt demnächst im Hosenanzug das Remake, – nicht wahr Frau Kasner, immer schön freundlich!"

            Falls jemand im September noch zur Wahl kommt: Freundlich mal nach der Rechtsgrundlage fragen, vor allem in der Ex-DDR (Stichwort V-Vertrag ist ungültig), sollten die wissen, und schön Protokoll führen für die Nachwelt (müssen ja noch all die Mitläufer und Verbrecher zur Verantwortung ziehen – können ja nicht alles verkappte heimliche Regimegegner sein).

      1. Das ist die typische Niedertracht der "Gutmenschen": Der Zweck heiligt die Mittel! Solche Menschen sind gefährlicher in ihrer kriminellen Energie als jeder bekennender "Bösmensch".

      2. @Andreas Gröbel

        der entlarvte Anti-Demokrtat, wenn er einmal aus seinen Mäntelchen schlüpft, – ein Egoist, und Parasit.

        1. Man beachte die Gemeingefährlichkeit dieser Menschen. Sie hebeln in Wahrheit Sittlichkeitswerte, Moral und Ordnung unter Vorgabe eines selbstgefälligen, arroganten nicht selten auch dümmlichen Gutmenschen-Gehabes aus. Gut ist der Mensch nach unserem Moralempfinden dann wenn er die kathegorische Sittlichkeit (christlich) anstrebt und nicht wenn er schlau mit zweierlei Maß (AT) zu messen beginnt.

      3. Übrigens genau das was Andreas Göbel hier öffentlich von sich gibt wird von den Parteifunktionären den tätigen Stimmenauszählern eingeredet. Die echte Bagage sitzt in den Parteien.

      4. Nicht die AfD ist das Problem in Deutschland, sondern manipulierte, naive und dumme linksgrüne "Gutmenschen", die von den undemokratischen Altparteien und unserer weglassenden Lügenpresse mangels eigener Orientierung "gelenkt" werden.

    2. ."…..Der einzelne Wahlhelfer kann bei der Zählung durchaus mal die eine oder andere Stimme falsch zuordnen. ….!

      Stimmt. ABER deswegen wird von Anderem Wahlhelfer noch einmal nachgezählt, bzw. geprüft. Kenne ich aus eigener praktischer Erfahrung, sowohl zu DDR- Zeiten, als auch seit der Neurechnung der deutshen Geschichte (1990). Und so gibt es nur zwei Möglichkeiten für Wahlfälschungen: 1. Der jeweilige Wahlvorstand besteht aus einer korupten Parteienbande, oder 2. Die Wahlfälschung wird weiter "oben" , ebenso, bewußt durchgeführt!!

      1. Zu fordern ist eine strafrechtliche Anzeige, eine Verfassungsklage und ein parlamentarischer Untersuchungsausschuß, sowie Massendemonstrationen der Menschen die man um ihre demokratischen Rechte betrügt! Wenn man eine Opposition hat werden diese Maßnahmen normalerweise von ihr betrieben. Deutschland hat zur Zeit nur eine obsolete Scheinopposition die sich an leistungslosen Staatseinkommen mästet.

    3. Die Forderung nach neueren bzw. moderneren Wahlverfahren halte ich – eingedenk der Erfahrungen in den USA – für grob fahrlässig. Stimmzettel können notfalls noch einmal von Hinz oder Kunz ausgezählt werden, manipulierter Software ("alles ganz geheim") kommt man im Normalfall nicht so leicht auf die Schliche! Und ja, hierzulande muss man mit viel "Korrekturbedarf" am Wahltag rechnen…., ganz großes Interesse bei den Einheitsparteien der "Elite". Ist in entarteten Demokratien wohl zwangsläufig so. Europa als Beute der Parteien.

       

    4. Mit einem modernen Wahlsystem (Internet) ist solcher Wahlbetrug nicht mehr möglich. Vielleicht wird genau aus diesem Grund und gerade heutzutage an diesem alten System so festgehalten.

  2.                                                                             Ich frage mich, ob überhaupt die Möglichkeit besteht, eine nachträgliche Überprüfung von Wahlen durchzuführen, die dann auch das "tatsächliche" Wahlverhalten wiedergibt.  Die "Zettelwirtschaft " an der Urne , seit Jahrzehnten "bewährt", kann ich nicht als ernstzunehmende Methode der Verantwortungsübertragung akzeptieren.                                                                                                                        Der Wähler darf für diesen nicht unwesentlichen Vorgang sogar buntes Papier benutzen.                                                                                                                                                                                                                                 Laut Art.38 GG werden Abgeordnete in "unmittelbarer" Wahl gewählt. Sie sind Vertreter des ganzen Volkes und nur "ihrem Gewissen unterworfen". Unmittelbar heißt direkt, ohne (Ver-) Mittler . Da stehen aber Parteien auf dem Wahlzettel, die uns diese Kandidaten vermitteln.   Kandidaten, die wiederum den meisten Wählern unbekannt sind .                                                                                                                    Nach dem Sinngehalt des GG überträgt man seine Verantwortung nicht an eine Partei, sondern ausdrücklich an einzelne Kandidaten . Die sind es auch, die dem Wähler Rechenschaft schuldig sind . Die Kandidaten und NICHT die Parteien sind ihrem eigenen Gewissen unterworfen.                      Parteien haben kein Gewissen , sie sind Gewissen-los.                                                 Parteien sind "nicht haftende Vereine", sie sollten nach Art.21 GG lediglich "an der politischen Willensbildung mitwirken", nicht mehr und nicht weniger. Dennoch diktieren sie das politische und gesellschaftliche Leben wie früher der Adel.                                                                 Warum also sollte ich meine Stimme einem solchen bewußt gegen (geltendes ? ) Recht und Gesetz verstoßenden System geben?

  3. Wir leben in einer Zeit der völlig vergaunerten Politik. In Österreich hat man nicht wahlberechtigte Türken (Scheinstaatsbürger) offenbar zu Tausenden zu den Wahlurnen getrieben um die zerstörerischen politischen Kräfte (die rotgrünen van der Bellens und andere) an der Macht zu halten oder zu bringen. Man kann jedenfalls davon ausgehen, daß es nicht der "dumme Michel" ist der, der Bande die Macht erhält damit sie ihr Zerstörungswerk weiter fortsetzen kann. Der transatlantische Einfluß und der der Abwrackunion sind für den Sittenverfall verantwortlich.

  4. Seit  Teile der Honneckerbande den Westen geputscht haben stimmt in unseren Land nichts mehr. Wir müssen diese SED Bande wieder loswerden bevor sie unser Land vollends zerstört.

    1. An dem Putsch haben sich aber Großteile der Etablierten aus dem Westen gern beteiligt, hat sich für diese anscheinend gelohnt! Vorschlag: Sowohl die Einen (Wessis) als auch die Schnellkonvertiten aus dem Osten müssen weg vom Ruder! Gemeint ist die aktuelle "Mannschaft" auf der Brücke.

      1. Imre,

         

        warum bist du hier so mutig und stellst dumme Forderungen? Geh doch mit deinen Forderungen dahin,wo du was erreichen kannst.

        Übrigens,deine Aussage über die —– Schnellkonvertiten aus dem Osten—- entlarvt dich doch nur als einen  ganz dummen Mensch aus dem Westen.Solche Bezeichnungen für die Landsleute und das nach 28 Jahren Mauerfall,da muss man sich doch nur noch an den Kopf fassen,über so wenig Hirn.

        Du gehörst wahrscheinlich mit zu diesen Deppen aus dem Westen,welche glauben,dass sie durch ihre Geburt im westlichen Teil Deutschlands schon daher den Menschen aus den östlichen Teilen Teilen Deutschlands,überlegen sind.

        Da kann ich nur sagen,Einbildung scheint bei solchen dummen Wessis aber auch nur die einzige Bildung zu sein.

        28 Jahre nach Beendigung der Teilung Deutschlands gibt es immer noch so viele dummen Menschen im Westen.

        Ist klar, —– wer zum Abitur 13 Jahre braucht, —- der hinkt aber vollkommen den Ossis hinterher.

        Im Osten haben wir unseren Oberschulabschluss mit 12 Jahren Schule gemacht und dies ist heute noch so im Osten und im Westen jammert man rum und will dieses Turboabitur wieder abschaffen.

        Leuchtet mir auch ein, —- da sie im Westen alle so überfordert sind.

        Ich frage mich nur,warum die Wessis so an der Merkel hängen?

        Wahrscheinlich deshalb,weil sie im Westen keinen besseren Kandidaten für dieses Amt gefunden haben.

        Ihr Wessis jammert nicht rum,sondern geht auf die Strasse,wenn ihr das Pack da oben satt habt.

        1. Bleiben Sie 'mal auf dem Teppich. Die "dummen Menschen" gibt es im Westen wie im Osten. So wie ich den Kommentar von @Imre  lese, sind mit "Schnellkonvertiten" Leute wie Merkel, Gauck, deMaiziere gemeint, nicht ehemalige DDR-Bürger im Allgemeinen.                                                                            Sie können die durch jahrzehntelangen Konsum und mediale Umerziehung abgestumpfte, satte, gleichgültige, vollkommen unpolitische und träge Bevölkerung der alten Bundesländer sicher zu Recht anprangern, sollten bei Ihren Rundumschlägen Richtung "Wessies" dabei aber nicht das IM-Unwesen der DDR außer Acht lassen. Einen derart hohen Anteil an Schnüfflern in den eigenen Reihen zu wissen (das macht Euch keiner nach), sollte Überheblichkeiten ( da sie im Westen alle so überfordert sind) ausbremsen, wie Sie da von Ihnen zu hören sind sind. 

          1. edmundotto,

            es ist schon erstaunlich,wie manche Wessis immer gegen ihre Landsleute aus dem Osten hetzen und mir ist es dabei vollkommen egal,wen diese ewig Gestrigen  im Grunde genommen meinen.Es geht bei vielen Wessis einfach darum,dass sie sich über die ehem.DDR-Bürger erheben wollen.Wir haben jetzt das 28 ige Jahr nach dem Fall der Mauer und immer wieder muss man Namen für uns DDR-Bürger lesen,welche uns regelrecht abwerten sollen und da kann einem der Hut hoch gehen.Ich lebe seit langer Zeit schon in NRW und habe in einer geologischen Firma nach der Wende fast nur im Ausland gearbeitet und am Anfang wurden meiner Familie und mir  nur Misstrauen entgegen gebracht.

            Meine Frau hatte es nicht leicht,da wir immer lange getrennt waren und wenn ich heim gekommen bin,dann musste ich immer einige Dinge mit den Nachbarn klären,weil manche Nachbarn sich nicht zu blöd waren,meine Familie ständig mit solchen dummen Sprüchen zu belegen.

            Den Ossis muss man erst das Arbeiten lernen.

            Wer sich als Ossi bei uns nicht integriert,der sollte doch wieder in die Zone gehen.

            Ihr Ossis ward doch alle Spitzel.

            Wenn man dann bei den Nachbarn hinter die Kulissen geschaut hat,da waren einige wegen Unvermögen arbeitslos,andere hatten für ihren Urlaub Kredite aufgenommen und die meisten beschwerten sich,dass sie als Wessi für die Ossis den Soli zahlen mussten und die Ossis eben nicht.

            Da habe ich festgestellt,dass vielen Altbundesbürgern eine Meinung vorherrscht,wo man sich nur an den Kopf tippen kann.

            Mir braucht keiner was über die Spezie Wessi  erzählen und ich kann mitreden,da ich beide Seiten kenne und beide Systeme sind das Letzte.

            Ich habe es satt,mir laufend solche dummen Sprüche anhören -und lesen zu müssen und dann eventuell von Versagern,nur weil sie der Meinung sind,dass sie das Recht haben,über die Brüder und Schwestern aus dem Osten herzuziehen.

            Sie alle schimpfen gegen Merkel und ihre Bande und sind aber zu feige auf die Strasse zu gehen.Wir haben es bewiesen,dass man ein System in die Knie zwingen kann,wenn man zusammen hält.Wenn hier eine Veränderung kommen sollte,dann nur durch den Mut der Ossis und nicht der Wessis.

            Solange die ihre Serien schauen können und ihre Talk-Shows mit Begeisterung besuchen können und für jeden dummen Politiker klatschen,solange wird im Westen auch immer nur getobt,aber nichts unternommen werden.Man kann es am Wahlverhalten  auch sehen,wie die Wessis ticken.

            Man könnte sich über vieles bei dieser Spezie aufregen,aber irgend wann muss mal eine Einigkeit zwischen West und Ost in diesem Land einkehren.

            Ich brauche mir nur die @Mona Lisa mit ihren Gegenkommantaren anschauen,dann komme ich zu dem Fazit,die Person,welche sich hinter diesem Nicknamen verbirgt,gehört eben gerade zu solchen Wessis,welche ich hier gemeint habe.

            Für diese Typen habe ich nichts übrig,weil das in meinen Augen nur Schaumschläger sind.

            Tut mir leid Mona,aber wir beide spielen nicht in der gleichen Liga.

          2. oh oh oh, hier scheint aber einiges im argen zu liegen !!!!!!

            ICH bin die letzte die auf Ossis schimpfte – wenn nicht ohne unterlass Ossis auf Wessis geschimpft hätten !

            ICH war die Einzige, die seit Anbeginn der Ost-West-Debatte zwischen Bürgern bis zum Erbrechen skandierte : "Ihr wurdet verarscht, wir wurden verarscht und nun werden wir gemeinsam verarscht !"

            ICH war, seit ich denken kann, die Einzige in den Foren die ich besuchte, die, die die Ost-West-Spaltung ad absurdum führen wollte !

            ICH war diejenige, die die Ossis immer für ihren Mut und ihre herausragende Solidarität gelobt, bewundert und beneidet hat !

            ICH war die, die sich immer ein vergleichbares Engagement der Wessis gewünscht hat !

            ICH war lange die, die erwägte in die Ostländer zu ziehen um Gleichgesinnten nahe zu sein !

            Und ICH war diejenige, die einsehen musste, dass die Ossis da leider ganz anders ticken !

            Das war und ist schmerzlich, aber nicht zu ändern – wie ich es auch hier immer wieder realisieren muss !

            Es bleibt, was überall im Leben bleibt : einen Enttäuschten holt man nicht so einfach zurück !

            Und wenn Peter mir also sagt, er spiele in einer anderen Liga, dann muss ich das als gegeben hinnehmen – aber Solidarität im weitesten Sinne, kann er von mir dann auch nicht mehr erwarten !

            Das ist was bleibt !

            Für uns beide kein Drama, aber für unser Land Mega-große-Scheiße !!!

             

        2. Mannomann, Herr Dr. Peter Petermann, wenn Du kein Beispiel für die Mauer im Kopf bist, dann weiß ich es aber auch nicht !

          Gott oh Gottchen, könnten wir das vielleicht mal sein lassen !?

          Kinder, wollen wir denen wirklich den Gefallen tun, uns an die Gurgel zu springen ?

          Verbrecher gab und gibt es hüben wie drüben, da beißt die Maus kein Faden ab.

          Unser Problem : DIE sind sich einig, WIR nicht !

          Soll das so bleiben ?

  5. Wahlhelfer müßten vereidigt werden, dies ist nicht der Fall!

    Außerdem, alle sind aufgerufen, zukünftig zur Beobachtung bei der Auszählung dabei zu sein, egal für welche Partei man Symphatie hat

    1. Richtig! Wir Bürger m ü s s e n  uns vor allem anderen zur "Demokratiepartei" bekennen und unsere demokratischen Rechte wahren. Sollte es notwendig sein auch darum kämpfen!

  6. Diese Wahlfälschung ist ja nur aufgeflogen, weil man da plump vorging. Doch welchen Umfang haben die Fälschungen, die geschickter durchgeführt wurden? Ich ahne Übles!

    Da macht es durchaus Sinn, dass die AfD einen Brief an die OSZE geschrieben hat, in dem sie um Wahlbeobachter für die Bundestagswahl bittet.

    1. In der Spiegel-Online-Ausgabe hat man alles relativiert und klein geschrieben. Nur ein bedauerliches Versehen in zwei Wahllokalen und nur ganz wenige Stimmen. Der AFD kann man im Sinne des Ganzen nur empfehlen, sollten sich weitere Verdachtsmomente ergeben, dagegen vorzugehen, denn hier sieht man wieder exemplarisch wie sich Politik und Presse die Bälle zuspielen um eine gesetzwidrige Handlung schon im Vorfeld zu neutralisieren.

  7. BITTE, werte Reaktion, macht Euch die Mühe und listet den ganzen aufgeflogegen WAHLBETRUG auf, denn der ist hier ALLTAG, in unsere "tollen Demokratie"!

    Ich werde z.B. nie vergessen, wie der SPD-Wahlbetrug, mit SPD-Studenten, damit begründet wurde, das die (hochgebildeten) SPD-Studenten nicht wissen konnten, das man die AfD-Wahlzettel nicht in den Müll schmeißt.

    Oder die dreiste Lügen-Geschichte vom "Einzelltäter", in Sachsen Anhalt, der angeblich unter Leistungsdruck, seines Chefs, stand und nur darum Wahlbetrug begangen hatte.

    Die alternativen Medien müssen sowas, ständig, aufdecken und verbreiten.

    Denn nur so werden den Menschen die Augen geöffnet, das selbst bei unseren installierten Parteien immer noch (erwiesener)Wahlbetrug begangen wird.

    Vor allem würden dann unsere Hetz-Politikdarsteller richtig dumm dastehen, da sie angeblichen Wahlbetrug ja immer in anderen Ländern anprangern, ohne jeden Beweis! (Aber so ist das eben, "was ich selber denk und tu, trau ich jedem Anderen zu"!!)

     

     

     

    1. "…. in unserer 'tollen Demokratie' !"

      ähm… DIE Demokratie als gedachtes System kann nichts dafür.

      Es sind die faschistoiden Demokratie-Vernichter die sich klammheimlich wie eine fürchterliche Todbringende Krankheit in einen gerechten Körper einschlichen.

      Sie unterwandern, diffamieren, diskredititieren, mißbrauchen, verleumden alle Werte die eine Demokratie ausmachen – SIE sind die Feinde, nicht die Demokratie !

      Und JA, die alternativen Medien sind angehalten, permanete Aufklärung zu leisten – dafür sind sie ausdrücklich da !!!

    2. 1. Was ist ein "Einzelltäter"? Der nur aus einer Zelle besteht? Eine Amöbe oder ein Pantoffeltierchen? 

      2. Das Konjunktions-Dass wir immer mit 2(!) s geschrieben; das "das" mit einem s ist ein Relativpronomen, das eine Relation (Beziehung) anzeigt. 

       

  8. Wieviele solche "Pannen" hat es noch gegeben?? 10, 20 oder 200??
    Eine Neuauszählung der gesamten Stimmen in NRW zu verlangen, wird immer dringender. 
    Es hat nun schon nachgewiesen mehrere Fälle in verschiedenen Bundesländern dieser Art zu Lasten der AfD gegeben, dass man von Zufällen nicht mehr sprechen kann.
    Das kann man auch Wahlbetrug nennen.
    Eine Neuauszählung unter Beteiligung und Aufsicht von Rechtsanwälten und Richtern sollte uns eine Nachprüfung der gesamten Wahlergebnisse schon wert sein.Etwas ähnliches passierte ja auch in Bremen. Auch dort bekam die AfD nachträglich einen Sitz und es wurde als Kleinigkeit dargestellt.

    1. dito !!!

      Alle Stimmen MÜSSEN von verschieden UNABHÄNGIGEN zusammengestellten Auszählern mindestens dreimal nachgezählt werden !!!

      Und bei nur den geringsten Abweichungen, muss von vorne begonnen werden – mit jeweils anderen Gruppen !

  9. Gerade in Ländern mit hoher Dominanz einer Partei sind Wahlfälschungen am häufigsten.

    Ich war selbst auch schon Wahlhelfer. Diejenigen, die entscheiden sind häufig in der lokalen Verwaltung tätig. Und haben wahrscheinlich auch überproportional ein bestimmtes Parteibuch.
    Als ich vor sehr langer Zeit Wahlhelfer in einer Stadt in NRW war, wurde eine Stimme, die aus meiner Sicht ungültig war, der SPD zugeschlagen. Da ich aber weder die genauen Gesetze kannte und noch jung war und wenig politische Erfahrung hatte, habe ich das so hingenommen. Es blieb nur ein merkwürdiges Gefühl.

  10. Es hilft auf Dauer nur: selbst freiwillig als Wahlhelfer melden und mitzählen oder als Wahlbeobachter! Ich habe mich auch selbst als Wahlhelfer gemeldet und alle Wahlzettel wurden mehrmals von verschiedenen Personen durchgezählt. Ich war der einzige, der kein Angesteltter von Stadt oder Kommune oder Beamter war!

    Und das scheint häufig so zu sein!

    Selbst melden! Selbst zählen!

    Wenn man dann selbst das Ergebnis notiert und es stimmt nicht mit den veröffnentlichten Zahlen überein – sofort melden!

     

  11. Eilt:  dieser Link aus Dortmund enthält zum 20. Mai 2017  die beste Zusammenstellung des Wahlbetrugs zur NRW Landtagswahl  

     NRW Wahlbetrügereien zu Lasten der AFD 

       

        http://www.dortmundecho.org/2017/05/etablierten-droht-super-gau-vertauschte-afd-stimmen-koennten-schwarz-gelb-kippen/                

     

     

       http://www.dortmundecho.org/2017/05/etablierten-droht-super-gau-vertauschte-afd-stimmen-koennten-schwarz-gelb-kippen/         

       

      

     

           

     

  12. Es ist vielleicht auch nur Dummheit. Meine Schriftführerin war vollkommen überfordert und hat das Nachrechnen und die Kontrolle abgeben müssen.

    Viel mehr sorgen mache ich mir um die Briefwahl, da schneiden die Linke und die AfD deutschlich schlechter ab als an der Urne, Kontrolle fast nicht möglich, die Manipulation dagegen sehr einfach.

  13. Ich finde es immer sehr traurig wenn irgendwelche Menschen denken sie haben die (Demokratie) gepachtet und sich als was besonderes darstellen.Andere Menschen als Nazis oder AfD-Wähler verunglimpfen.Da sage ich nur,Leute Ihr wisst doch gar nicht was noch alles auf Euch zukommt,Euer Gutmenschentum und Bahnhofsklatscherei hat Euch schon den Verstand vernebelt.Wenn es hier krachen sollte seit Ihr wahrscheinlich die Ersten die das Weite suchen.In Europa ja auch in Deutschland geht etwas vor sich,was uns alle am Ende erschrecken wird und jeder könnte ein Opfer dieser verfehlen Politik sein.Haltet lieber zusammen, denn WIR sind das Volk…noch !

  14. Die offiziellen Zahlen der Landeswahlleitung: CDU 33,0 %, SPD 32,2 %, FDP 12,6 % AfD 7,4 % Grüne 6,4 % Linke 4,9 % Piraten und Andere sind irrelevant

    Die korrekten Zahlen ermittelt durch Zusammenzählen der % Zahlen der relevantenn 6 Pparteien und das Ergebnis durch 128 Wahlkreise geteilt ergeben folgende Zahlen:

    4.159,5:128 /4.038,8:128 /1.585,4:128 /965,30:128/804,3:128 /634,6:128  

         =   32,50 %    = 31,56 %    = 12,39 %    = 7,55 %    = 6,29%     = 4,96%   

    Und hier sind die echten Zahlen, ermittelt aus den Zahlen der dort angegebenen 128 Wahlkreise. Es wurden die Prozentzahlen der Zweitstimmen aller Wahlkreise jeweils für die einzelnen Parteien zusammengezählt und dann durch die Anzahl der Wahlkreise also 128 geteilt. Dabei kamen die vorstehenden Ergebnisse heraus. Die CDU bekam 0,5 % zu viel, die SPD 0,36 % zu wenig, Die FDP bekam 0,21 % zu viel, die AfD bekam 0,15 % zu wenig, die Grünen bekamen 0,11 % zu viel und die Linke bekam 0,06 % zu wenig. Die Pluszahlen  ergeben zusammen immerhin = 0,82 % und die Minuszahlen = 0,57 %  Das würde bedeuten, dass der eine oder andere Sitz seinen momentanen Besitzer wechseln würde.

    Mich würde daher interessieren wie man diese ganz normal nach Adam Riese errechneten Zahlen gegenüber den offiziell veröffentlichten abweichenden Zahlen begründen würde?

    Adam Riese würde sagen, Rechnen müsste man können.

     

  15. Seit Jahrzehnten wird bei den Wahlen in Deutschland betrogen. Besonders deutlich wurde das jetzt bei der AfD. Die Einheitsfront der Blockparteien mit ihrer Generalsekretärin und Staatsvernichtungsvorsitzenden wollen unser Land und das deutsche Volk zerstören. Wehren wir uns gegen diese Bande, denn dass sind alles Volksverräter. Hochverrat gehört zum Alltag dieser Leute. Nur die AfD wählen, denn unsere Kinder und Enkel dürfen den Moslems nicht zum Frass vorgeworfen werden.

  16. Massiver Wahlbetrug bei NRW-Wahl gegen die AfD. Neuauszählung verweigert!!
    Wenn in 50 von 62 Stimmbezirken die AfD um 2204 Stimmen betrogen wurde, wie hätte dann eine vollkommene Neuauszählung in den 15000 – FÜNFZEHNTAUSEND –  Stimmbezirken ausgesehen!  
    Nach allen Gesetzen der Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung käme es einem Wunder gleich, wenn hier keinerlei Abweichungen vom Wählerwillen feststellbar wären. 30 Stimmen pro Stimmbezirk ergeben mindestens 450000 Wählerstimmen, die durch Wahlbetrug von Wahlhelfern der AfD gestohlen wurden.
    Dann hätte die AfD die nötigen Stimmen bekommen, um einen weiteren Sitz bzw. sogar mehrere im Parlament zu erhalten. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Wahlbetrug in den anderen Wahllokalen auch massiv gegen die AfD durchgeführt wurde liegt damit auf der Hand.
    Die Weigerung bei diesem massiven Wahlbetrug die gesamten Stimmen nochmal auszuzählen ist eine Schweinerei und schreit geradezu nach weiteren Wahlbetrug und Wählertäuschung gegen die AfD bei der Bundestagswahl. 
    Das System scheisst sich zur Zeit vor lauter Angst in die Hose, weil der linke Einheitsbrei gegen die stetig wachsende AfD nur noch mit Wahlbetrug und Desinformation vorgehen kann. 
    Doch immer mehr Wähler lassen sich nicht davon abhalten, der einzigen patriotischen Partei Deutschlands ihre Stimmen zu geben.
    AfD!! Als Patriotin, Demokratin und Mutter!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.