Die Trump-Inauguration. Bild: Flickr / Karl-Ludwig Poggemann CC BY 2.0

Einen neuen Skandal wittert die Sensations- und Betroffenheitspresse beiderseits des Teichs im Weißen Haus, denn der Donald soll geheime Informationen mit Russland ausgetauscht haben. Das Material soll so geheim sein, dass man es niemals mit dem Feind – mit Russland teilen könne.

Von Andre Eric Keller 

Bei den geheimen Daten soll es sich um Informationen eines Geheimdienstes eines mit den USA befreundeten Staates handeln, welche Donald Trump den russischen Außenminister Sergej Lawrow weitergegeben haben soll. Dabei handle es sich um Anschlagspläne des Islamischen Staates, schreibt die "Welt" die sich auf die "Washington Post" beruft, die das wiederum von ehemaligen und auch gegenwärtigen Regierungsmitarbeitern erfahren haben soll. 

Und dann schrieb auch die "NewYork Times" von sehr sensiblen Informationen zu einem späteren Zeitpunkt. Es seien Daten die auf die Vorgehensweise der US-Amerikaner schließen lassen könne, so hätte Russland die Möglichkeit entgegenzuwirken. Das Land das erwähnt wird, liegt im Nahen Osten und soll davor gewarnt haben, solche Informationen weiterzugeben.

Trump soll unter anderem die syrische Stadt erwähnt haben, aus der der Informationsgewinn kam. Er habe bei Russland über sein Wissen mit den Anschlagsplänen prahlen wollen, hieß es laut "Welt" in den amerikanischen Zeitungen. Es ging dabei um eine mögliche Bedrohung durch IS-Terroristen im Zusammenhang mit der Nutzung von Laptops an Bord von Flugzeugen.

Das Weiße Haus hat dementiert und verbreitete ein Statement, wonach Trump und Lawrow viele Themen besprochen haben sollen – auch Außenminister Tillerson war dabei. Während dieser Gespräche seien keine Quellen, Methoden oder militärischen Operationen bekanntgegeben worden. Alle Befragten waren sich sicher, es wurden keine geheimen Informationen weitergegeben. 

Loading...

Das riecht verdammt wieder nach einer aufgeblasenen Ente der Presstituierten. Warum? Weil man Trump eigentlich weghaben will und einen trifftigen Grund sucht und braucht, ihm rasch aus seinem Amt zu entfernen. Wenn sie das nicht schaffen, dann hilft nur noch "Operation Kennedy", aber auch das hat ein deutscher Pressevertreter, der "Zeit"-Herausgeber Josef Joffe, schon einmal vorgeschlagen. 

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

12 KOMMENTARE

  1. Verräter? – Trump soll streng geheime Informationen mit Russland geteilt haben.

    Was wußte Trockenpflaume im Erika?

    Wir trafen uns in einem Caffee.

    Sie hatte schöne Brüste.Sie schaute lasziv. Im unteren Bereich ist ein heftiges Pochen zu Spüren, Wir beeilten uns in die nächst gelegene öffentliche Toilette zu kommen, als eine Sicherheitsbeamtin mit einer Trockenpflaume nacktbrüstig den raum beschreitet.

    Ich Schaue ernst, um mein steifes Glied nicht all zu profund darzustellen, in einen imaginären Spiegel.

    Und dann kommst Du!

  2. wobei es sich laut einem russischsprachigen bericht von gestern, um einen us-amerikanischen wifi-satteliten für linienflugpassagiere handelt… 

  3. Offene und blanke Panik bei den Ziocons und ihren Pressituierten ihrer Lügenpresse.  Wäre ja auch ganz ganz böse Anschlagspläne der I-CIA-S bekannt zu geben. Uuups wollte man nicht eng beim Kampf gegen der Terror zusammenarbeiten…?

    Ja das ist doch mal ein feier Steilpass für das Tumpteam. Allerdings wohl gewzwungen denn hier geht es offenbar längst nicht mehr um viele unschöne Jahre Arbeitslager oder Knast, sondern bereits ums pure Überleben.

    Und jetzt ist auch noch deren FBI- Marionette Comey gefallen…

    Die Clintonveröffentlichungen geschahen wohl damals auf massiven Druck aus dessen eiegenen FBI-Reihen nicht weil er es selber so wollte und er so offenbar noch deutlich schlimmere drohende Veröffentlichungen verhindern wollte.

    Trump selber soll sinnfgemäß zu Vertrauten/ Freunden gesagt haben, dass er wußte das es einen sehr tiefen Sumpf gibt, aber über dessen wahre Tiefe wäre doch entsetzt.

    Dieser Sumpf wird nun nach und nach trockengelegt ganz dem Motto Dry the swamp, dass dies nicht quasi von heute auf morgen gehen kann, sondern ein planvolles Abarbeiten der einzelnen Ebenen bedeutet  dürfte natürlich auch klar sein.

    Trump soll auch als ziemlich nachtragend gelten, ich denke mal dass der der Bilderberger Joffe mit seinem offenen Mordaufruf sicher bereits an promonenter Stelle der abzuarbeitenden Liste des Trumpteams stehen wird

  4. Also ,wenn sogar in der wichtigsten Nachrichtensendung Deutschlands "der tagesschau" coram publico verkündet wird, dass der amerikanische Präsident jede Information weitertragen darf, eben weil er der Präsident ist und als einziger das Recht dazu hat, muß man die ganze Sache doch richtig einordnen!

    Der Deep-State in den USA und anderswo will nicht wahrhaben, dass der Präsident, der Präsident und gemäß US-Verfassung der mächtigste Mann im Staate ist! Wenn schon Eisenhower in den 50er Jahren vor dem Industriellen-Militärischen-Komplex gewarnt hat, sagt das doch alles!

    Trump sollte seine Rolle als unabhängiger Präsident noch viel stärker und schneller ausspielen und den Deep-State austrocknen. Es wird Zeit, dass der US-Präsident im Lande wieder das Sagen hat – so wie es von den Gründervätern dieses Staates genauso vorgesehen war, selbstvertändlich in guter Tradition mit Parlament und Rechtsstaat.

  5. Bravo Trump!!

    Das einfache Volk hält noch immer zu ihm.

    Schon vergessen?

    CNN und viele andere Medienhäuser haben gegen Trump eine Hetzkampagne gefahren. Unfassbar wie die mit einer Hysterie über diesen Mann hergefallen sind, während des Wahlkampfes und Vorwahlkampfes. Es ist einfach fantastisch, dass und wie Trump diesen Kampf gewonnen hat. 
    Die USA sind wie Deutschland in Städte und Landkreise aufgeteilt. 3141 Städte und Landkreise gibt es in diesem riesengroßen Land.
    Davon hat Clinton ganze 57 gewonnen und 3084 gingen an Donald Trump.
    95% der Fläche in den USA sind republikanisch.
    Der Hass der Clinton-Medien ist noch so groß, dass nach jedem Strohalm gegriffen wird um Trump zu schaden.
    Vergebens!

    • Wahrscheinlich hat Trump nur eine Chance, wenn er den gesamten Deep-Staate austrocknet, denn dazu gehören nicht nur die meisten Geheimdienste der USA, die Rüstungs- und Finanzindustrie, sondern mittlerweile auch die meisten Medienkonzerne, die sich auf die Agenda gesetzt haben Trump "abzuschiessen"!

      Trump muß aber auch in seinem unmittelbaren Umfeld aufpassen, da scheint es noch zuviel Verräter zu geben, die dem Deep-Staate zuspielen. Gegen die o.g. Truppen anzukämpfen ist eine wahre Herkulesaufgabe! Wer er das schafft, könnte er in die Geschichte eingehen!

  6. Seth Rich stand in Verbindung mit Wikileaks

     

    Wenn ihr euch erinnern könnt, im Dezember 2016 habe ich hier und hier über die falsche Behauptung und Fake-News der US-Medien berichtet, die Partei der Demokraten (DNC) wäre von Russland gehackt worden, um Trump zu helfen. Tatsächlich hat ein Insider die E-Mails des DNC an Wikileaks gegeben. Es war also kein "hack" sondern ein "leak".

    Damals habe ich geschrieben: "Möglicherweise handelt es sich bei der Quelle um den IT-Mitarbeiter des DNC, Seth Rich, der in der Nähe seiner Wohnung mit mehreren Schüssen in den Rücken ermordet aufgefunden wurde."

    Und: "Damit liegt die Vermutung nahe, Rich war die Quelle für Wikileaks und wurde von Hillarys Schergen dafür ermordet!"

    Jetzt hat ein Privatdetektiv, der für die Rich-Familie arbeitet gesagt, es gebe Beweise auf dem Laptop von Seth Rich, "welche bestätigen, er kommunizierte mit Wikileaks vor seinem Tod.

     

    Während die Polizei behauptet, Seth Rich wurde bei einem "misslungenen Raubüberfall" getötet, obwohl kein Eigentum gestohlen wurde, sagen viele, Rich wurde wegen seiner Weitergabe der E-Mail-Daten an Wikileaks mit einem Mord bestraft und um eine weitere Datenweitergabe zu verhindern.

    Räuber töten keine Opfer, besonders nicht einen Jogger der nichts dabei hat. Und dann noch von hinten mit mehreren Schüssen? Die mögliche Beute steht in keinem Verhältnis zum Gang auf den elektrischen Stuhl. Das war eindeutig ein Auftragsmord!

    Seit seiner Ermordung versucht der Tiefenstaat über die Medien die Lüge zu verbreiten, die Russen stecken hinter dem "Hack", obwohl keinerlei Beweise dafür bisher der amerikanischen Öffentlichkeit vorgelegt wurden. 

    Hillary Clinton behauptet immer noch und zuletzt am 2. Mai, sie hätte wegen den Russen die Wahl verloren.

    Neben den Russen sagt sie, hat sie auch wegen FBI-Chef James Comey verloren, den Trump gerade gefeuert hat. Und wegen Wikileaks. Aber sicher nicht weil sie selber schuld ist und die Amerikaner schon lange wissen, sie ist eine kriminelle Lügnerin! 

     

    Volltext und Quelle siehe –  Alles Schall und Rauch

  7. So ein Quatsch! Die Russen verlassen sich ganz sicher nicht auf Trump in Sachen geheimer Information???!!! Das ist ja zum Kaputt-Lachen, nach all den Lügereien, die die Amis dürch den Äther pusten. Da wären die Russen ja schön blöd. Die lassen sich sicher nicht auf diese billige Art aufs Glatteis führen. Die Russen haben ihre eigenen, sehr raffiniert arbeitenden Geheimdienste, die ihnen weit vertrauenswürdiger sind als Trump. Diesen Casino-Boy hören sie sich an und werden jedes Wort überprüfen. Darauf können wir uns verlassen. Die Unterhaltungskunst der USrael-Oberclique wird so langsam stink langweilig.

  8. Hat Deutschland und die EU sonst keine Probleme, als wie ständig nur über Trump zu berichten, wovon eh niemend weis was Fake News oder Halbwahrheiten sind.

    Aber hauptsache man kann wieder groß und breit die Frage stellen ob Trump ein Verräter ist ?

    Da kenne ich noch so einige (Volks) Verräter – aber da traut sich kein Journalist ran !

  9. BODY,.aolmailheader {font-size:10pt; color:black; font-family:Arial;}
    a.aolmailheader:link {color:blue; text-decoration:underline; font-weight:normal;}
    a.aolmailheader:visited {color:magenta; text-decoration:underline; font-weight:normal;}
    a.aolmailheader:active {color:blue; text-decoration:underline; font-weight:normal;}
    a.aolmailheader:hover {color:blue; text-decoration:underline; font-weight:normal;}

    Dr. jur. Ferdinand von Pfeffer

    St.-Georg-Kirchpl. 2

    44532 Lünen

    Tel.: 02306 13416

     

    "Chaos in Washington" 

     

    Chaos in Washington ? Der neue Präsident als Landesverräter ? Da sollte man einmal genauer hinsehen. Keiner von denen, die die Vorwürfe erheben, hat an dem Treffen zwischen dem Präsidenten und dem russischen Außenminister teilgenommen. Sie sprechen also wie der Blinde von der Farbe. Und alle, die dabei waren, stellen diese Vorwürfe in Abrede, allen voran der Ex-General MacMasters. Da kommt schon der Verdacht hoch, Trumps Feinde gehen nach dem Motto vor, etwas bleibt immer hängen. Und da liegt der Hund begraben. Trump möchte "den Sumpf in Washington trocken legen", was den Existenzverlust von korrupten Politikern, Beamten und Angestellten zur Folge hätte. Und diese kämpfen mit allen Mitteln gegen Trump, um ihren Untergang zu verhindern. Die US-Medien stehen mehrheitlich auf Seiten dieses Sumpfes, dessen Umfang und Auswirkung weitgehend unter den Teppich gekehrt wird und behandeln demnach Trump wie ihren Todfeind, sodaß hier im fernen Deutschland der falsche Eindruck entsteht, die Mehrheit der Amerikaner hätte am 9. November 2016 einen unfähigen Scharlatan zu ihrem Präsidenten gewählt. Teil dieses Sumpfes ist auch das, was diese Leute uns als Neue Weltordnung und Eine-Welt-Regierung anpreisen. Lesen Sie dazu im Internet, was Graf Coudenhove-Kalergi, der Vater des Europagedankens, dazu schon 1923 in der Wiener Arbeiterzeitung veröffentlich hat. Trump und die Mehrheit der Wähler haben erkannt, daß diese neue Ordnung letzlich ohne Volksvertretung auskommt und die Schere zwischen Arm und Reich größer werden läßt und kein Armer mehr die Chance erhält, wieder aufzusteigen. Die Gegner dieser Neuen Ordnung sehen darin ein Versklavungsinstrument der Mächtigen und Reichen, gegen das nur die einzelnen und starken Nationen ankämpfen können. Daher propagieren die Mächtigen die Abschaffung der Nationalstaaten. Die Abwehr gegen diese Auflösung wird als Rechtsruck interpretiert.

     

    Der US-Finanzminister Mnuchin erklärte seinem deutschen Kollegen Schäuble gegenüber klar und eindeutig, daß die USA diese Neue Weltordnung und Eine-Welt-Regierung nicht mehr anstreben. Damit droht der Plan der Unterordnung der Welt unter die Mächtigen und Reichen zu platzen.

     

    Der Krieg um die Einführung der Neuen Weltordnung und der Eine-Welt-Regierung ist entbrannt und Trump, der den Wunschtraum dieser "Weltverbesserer" (letzen Endes vorrangig für seine Amerikaner aber auch im Interesse aller 500 Millionen Europäer)  verhindern möchte,  ist der Prügelknabe dazwischen. So ist auch zu verstehen, daß Putin, der ebenfalls die neuen Ordnungen ablehnt, Trump das Angebot gemacht hat, das Protokoll über die besagte Besprechung, in der Trumps Verrat stattgefunden haben soll, zu veröffentlichen. Die beiden mächtigsten Männer der Welt kämpfen gemeinsam gegen  die Pläne der Mächtigen und Reichen, die Welt sich untertan zu machen und zu versklaven. Daß Putin Trump im Wahlkampf unterstützt habe, ist eine unbewiesene Behauptung und erzeugt bei den Medien einen Sturm von Vorwürfen. Daß Frau Merkel der Hillary Clinton zur Unterstützung im Wahlkampf fünf Millionen Euro von unseren Steuergeldern gespendet hat, regt niemanden auf. Trump und sene Anhänger sehen die von Hillary Clinton und ihrem Ehemann Bill geleitete "Clinton-Stiftung" als Mittelpunkt des trocken zu legenden Sumpfes an und Frau Merkel ist an deren Seite. Sie gibt vor, "Flüchtlinge" aus humanitären Gründen aufzunehmen, in Wahrheit aber folgt sie der UN, die 2001 einen Bevölkerungsaustausch in Deutschland gefordert hat (ST/ESA/SERA./206): 11,4 Millionen "Migranten" sollen nach Europa, vor allem nach Deutschland,kommen, um einen Wirtschaftsaufschwung zu veranlassen. Dieser "Aufschwung" soll darin bestehen, daß durch die vielen Fremden, die ihre Arbeitskraft anbieten, die Industrielöhne sinken und billiger produziert werden kann. Dies dürfte eine kriminelle und zugleich schwachsinnige Verarmungsaktion der Völker sein. Aber offenbar folgt Frau Merkel dieser Empfehlung, einem der ersten Schritte zur Neuen Weltordnung. Hierüber berichten die Medien als wackere Mitläufer nur, was die Mächtigen mit dem Zeilenhonorar, einer Art modernen Judaslohn, honorieren. Da bleibt die Wahrheit und die unvoreingenommene Berichterstattung, eigentlich das höchste Gut der Journalisten, auf der Strecke.

     

    v. Pfeffer

    Weitergeleitet von..BITTE WEITER VERBREITEN !!!!

  10. Man muss kein Trump-Unterstützer sein um zu wissen, was bereits Präs. Eisenhower sagte, dass der Militär-Industrie-Komplex plus Geheimbünde (der Superreichen) eine große Gefahr für die Republik sind. Des weiteren erinnere man sich daran, dass Sanders in der Primary die größte Zahl an potentiellen Wählern der US Geschichte hinter sich hatte, ebenfalls von den Medien bekämpft aufgrund des sozialen Charakters, das Wort Sozialismus war kein Tabu mehr in den USA, aber die Clinton wurde zum Sieger erklärt mittels Korruption, anscheinend krimineller Handlungen – kein Aufschrei der Medien, ganz im Gegenteil. Trump sollte nicht Präsident werden, da man von Clinton wusste, die macht alles schon was die Geldgeber wollen von Soros bis Saudi Arabien usw., war doch offiziell "zahle um spielen zu können" – und Clinton war ebenfalls bekannt als Kriegstreiber, auch gegen Russland, Krieg die beste Profitquelle des Komplexes + seiner Eigentümer. Der Präsident Trump muss deshalb unter Druck gesetzt werden, ja das Gleiche zu tun, damit sich wieder nichts ändert wie in den letzten Dekaden, vielleicht seit dem Tod Kennedys oder so. Ja auch wenn die Menschen Besseres als Trump verdient hätten, als das kleinere Übel gegenüber Clinton, man hofft auf Reste der Demokratie auch in der US-Oligarchie.

  11. US-Militär bombardiert syrische Regierungstruppen zur „Verteidigung“ – Acht Tote durch Luftangriff

    http://www.epochtimes.de/politik/welt/us-militaer-bombardiert-syrische-regierungstruppen-zur-verteidigung-acht-tote-durch-luftangriff-a2122352.html

    Bei einem Angriff des US-Militärs auf eine Einheit der syrischen Armee und verbündeter Milizen sind im Süden Syriens offenbar acht Menschen getötet worden. Nach den Worten von US-Verteidigungsminister Jim Mattis bedeutet der Luftangriff keine Ausweitung der US-Militäraktionen in Syrien; er habe lediglich der "Verteidigung" gedient….ALLES LESEN !!!

     

     

    Corax kommentiert

    Der Aufruf zur Ermordung Assads wird stufenweise umgesetzt.

    Der Friedenengel USRAEL zeigt wie immer seine tödlichen Krallen! USRAEL – die weltweit größte Terrororganisation!!

     

     

    Getäuschter kommentiert

    "Nach den Worten von US-Verteidigungsminister Jim Mattis bedeutet der Luftangriff keine Ausweitung der US-Militäraktionen in Syrien; er habe lediglich der „Verteidigung“ gedient."

    Selbstverständlich, und zwar der eigenen Machtinteressen!

    Übrigens: Chices Foto eines Horror-Clowns

     

     

    XY kommentiert

    Die USA bzw. die Befehlsempfänger aus Israel zerstören ein Land nach dem anderen und wir bekommen als Dank die Flüchtlinge.

    Kriegerisches, teuflisches Pack !

     

     

    Raitom kommentiert

    Diese elenden Lügner!!!

    Man nutzt jede Gelegenheit um den Syrienkrieg am Laufen zu halten.

    Die USA sind die schlimmsten Kriegsverbrecher aller Zeiten!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here