Russland: Hoffnung auf positives Merkel-Putin-Treffen

Der russische Botschafter in Berlin, Wladimir Grinin, warnt vor einer "höchst konfrontativen Situation", aber der Besuch der Kanzlerin sei ein "wichtiges Signal". Grinin ruft zur Stärkung des Vertrags von Minsk auf und weist westliche Manipulationsvorwürfe von Wahlen entschieden zurück.

Von Redaktion

Vor dem Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin an diesem Dienstag in Sotschi hat dessen Botschafter in Berlin auf ein Signal der Entspannung in einer nach seinen Worten "höchst konfrontativen Situation" zwischen dem Westen und Russland gehofft. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte der Diplomat, "dass Angela Merkel nach Russland reist, ist ein gutes und wichtiges Signal. Ich hoffe auf positive Ergebnisse." 

Grinin rief Deutschland und Frankreich dazu auf, ihren Einfluss auf Kiew zu nutzen und das Minsker Abkommen am Leben zu erhalten. Alle vier Beteiligten an Minsk hätten sich dafür ausgesprochen, dass die Lösung des Konflikts in der Ostukraine gemäß der damaligen Verabredungen erfolgen solle. "Leider passiert nichts auf der ukrainischen Seite", sagte Grinin. "Ich hoffe, dass unsere deutschen und französischen Partner im Normandie-Format entsprechenden Druck auf Kiew ausüben." Der Botschafter führte weiter aus: "Wir würden gerne auch mit entsprechendem Druck aus Washington rechnen." Dass die Amerikaner "sehr aktiv in der Ukraine sind", sei "kein Geheimnis". Stattdessen werde Russland für das Stagnieren des Friedensprozesses verantwortlich gemacht. 

Grinin wies Anschuldigungen wegen staatlich gelenkter Beeinflussung von Wahlen und digitaler Meinungsmanipulation zurück. "Solche Vorwürfe hören wir praktisch jeden Tag", sagte er, "aber es gibt keine Beweise". Viele Behauptungen seien "frei von jeden Anhaltspunkten". Es gebe so viele dieser "absurden Ideen", dass man sie gar nicht alle dementieren könne. "Man sollte Hunde bellen lassen", erklärte Grinin und zeigte sich überzeugt: "Die Menschen haben mehr Verständnis für Russland, als die Medien den Anschein erwecken." 

Lesen Sie auch:  Europas Militärausgaben nehmen deutlich zu

Mit Blick auf den neuen US-Präsidenten Donald Trump zeigte sich Grinin abwartend. "Weder ich noch, glaube ich, jemand anderes kann hier eine eindeutige Einschätzung geben", sagte der Diplomat auf die Frage nach der Einstellung des Amerikaners Russland gegenüber. "Auch uns sind sehr kontroverse Aussagen des neuen amerikanischen Präsidenten aufgefallen", sagte Grinin und fügte hinzu: "Ich hoffe, dass es so einer starken Persönlichkeit wie Trump gelingt das durchzusetzen, was er ursprünglich wollte, auch Russland gegenüber." 

Loading...

Global betrachtet plädierte Grinin für ein Umdenken. "Das größte Problem unserer Zeit besteht in den Ansprüchen auf Exklusivität, Aufdrängung eigener Lebensvorstellungen und Werte, insbesondere mit Gewalt, denn eben das hat die Weltentwicklung aus dem Gleichgewicht gebracht." Auch das Völkerrecht müsse strikt beachtet werden, forderte der Russe. Nach wie vor liege Wladimir Putins Vorschlag eines gemeinsamen Wirtschaftsraums von Lissabon bis Wladiwostok auf dem Tisch, erinnerte Grinin und wünschte sich "einen Aufbau der Zusammenarbeit auf Augenhöhe".

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

15 Kommentare

  1. Von der GoldmanSachs-Marionette Merkel irgendwas positives zu erwarten halte ich für völlig unrealistisch.

    Vom Völkerrecht zu fabulieren, während man der Ukraine ihre wertvollsten Stücke Land inklusiver der dort angesiedelten Industrie raubt ist einfach nur himmelschreiend heuchlerisch.

    Wenn Rußland echten Frieden an seinen Grenzen will, sollte es anfangen, einen Interessensausgleich mit seinem Nachbarn Ukraine zu suchen, was im Moment sicherlich schierig ist, da eine US-Marionette Präsident der Ukraine ist. Aber Rußland müßte einen für die Ukraine akzeptablen Rückgabeplan für Krim und Donbas vorlegen, um wenigstens den Weg für eine Einigung offen zu halten. In der Hoffnung, dass die Ukraine in der Zukunft eine andere Regierung erhält.

    Ein gemeinsamer europäischer Wirtschaftsraum mit Rußland ist äußerst vielversprechend, da man eine Menge zu handeln hat und daher anszustreben. Rußland hat Rohstoffe, Europa die Technologie. Doch dann müssen die Schäden des letzten Krieges beseitigt und Ostpreußen zurückgegeben werden.

    —————————————————————–

    Die AfD strebt auch eine Annäherung und Einbeziehung Rußlands an, wie man im Parteiprogramm liest:

    "Das Verhältnis zu Russland ist für Deutschland, Europa und die Nato von maßgeblicher Bedeutung, denn Sicherheit in und für Europa kann ohne Russlands Einbindung nicht gelingen. "

  2. Merkel hat doch überhaupt nichts zu melden! So kann man sich u.a. den Zeitunterschied zwischen Deutschland und den U.S.A., zur Entgegennahme der Order an Merkel sparen, wenn man den direkten Kontakt Moskau – Washington pflegt, um so die Schocktherapien eines Donald Trumps rechtzeitig und besser einschätzen zu können, wozu eine Angela Merkel nicht in der Lage ist, wie man es an der Entwicklung in der Ostukraine sehen kann.

  3. Nun, da Putin und Merkel bei der selben Urloge "Golden Eurasia" sind, muß doch etwas dabei herauskommen.

    Allerdings nicht für den gewöhnlichen Bürger!

  4. "Hoffnung auf positives Merkel-Putin-Treffen"

    ist ausgechmückter Journalisten Quatsch. Die einzige Hoffnung bliebe ihre Abwahl vom perzonifizierten Inhalt Deutschlands aus u. dieser outet sich zunehmends als Visionär einer Phatamorgana.

  5. tut mir leid aber in diesem artikel geht es um… NICHTS! 

    wie alt ist der minsker vertrag? wird ukraine- oder westlicherseits irgendwas daraus erfüllt, was man "stärken" könnte? nein! hat sich irgendwas aufgrund der besuche, telefonate oder anderer kommunikation zwischen (sogenannten) "westlichen" politikern mit dem russischen agressorwert verändert? nein! und was faselt Grinin da, zum geier nochmal, davon, dass man Trump nicht einschätzen kann? Trump hat sein wahres gesicht innerhalb kürzester zeit überdeutlich gezeigt. insofern – was soll die scheisse? 

  6. Wer hier über Ru. schreibt, sollte sich vorher zunächst die politischen FAKTEN seit 1990

    genau ansehen, dann gründlich, im Zusammenhang und OHNE  Beeinflussung von AUßEN selbständig nachdenken!

    Bin entsetzt über die manipulationserfolge derc Sstempresse – Eure Scheulappen sind grundgefährlich!

  7. Murksel und Hoffnung..uahh..seit wann spendet ein Schatten Licht..die hat doch schon sämtliche Lichter ausgeknipst.

    Die sollte sich endlich in ihre Gruft begeben.

  8. Angeblich wollen ja Putin und Trump heute telefonieren. Große Hoffnungen habe ich da ebensowenig wie auf einen Austausch mit Merkel.
    Die Russen geben sich alle Mühe, das Spiel mitzuspielen. Aber halt nicht nach den Regeln der Ostküste. Spannend bleibt, wie lange sie durchhalten. In Syrien jedenfalls sitzen sie in einer selbstgebauten Falle. Und vom Donbass dröhnendes Schweigen.
    Letzter Beweis guten Willens: Die Terrorkonferenz.
    http://www.atimes.com/moscow-conference-calls-global-counterterrorism-dialogue/

  9. Auf der einen Seite,mit er Übernahme der verlogenen Siegergeschichtsschreibung,besonders im Bezug auf den 2.WK u.da besonders über den Rußlandkrieg 1941-45 bedient die Merkel zu 100% die russichen Befindlichkeiten,auf der anderen Seite tritt sie im Auftrag der Amerikaner den Russen in den Arsch.Das ist die große Tragik der Beziehungen zwischen BRD u.Rußland

    Verdammt schwer für die Russen aus dieser Lügennummer herauszukommen.

    Einzige Lösung wäre völlige geschichtliche Wahrheit,aber davor fürchten sich alle wie der Teufel das Weihwasser

  10. Merkel ist ein apokalyptischer Reiter, der in einem christlichen Gewand getarnt an dem Untergang dieser Welt arbeitet. Es positives zu erhoffen, ist absolut irrational. 

  11.  

    Realpolitik heißt die Wahrheit erkennen und die Wahrheit ist, dass die USA schon seit über 60 Jahren eine hemmungslose und weltweite Kriegspolitik betreiben. Diese schmutzigen Politik, die alleine dazu dient den Dollar als Weltwährung zu halten und sich der Rohstoffe zu bemächtigen, macht CDU-SPD und GRÜNE mit !!!

    Die Wallstreet, die Waffenlobby und nicht zuletzt die FED (Rothschild, Goldman Sachs, Soros & CO.) verdienen sich dumm und dämlich daran. 

    Sie hat bereits etwa 40 Millionen Menschen getötet und abertausende in die Flucht getrieben und der kleine Mann soll diese Zeche auch noch bezahlen. DIE USA SIND NICHT UNSERE FREUNDE SONDERN UNSERE DIKTATOREN…

    DESHALB RAUS AUS DER NATO UND HINWENDUNG AN DAS FRIEDLICHE RUSSLAND !!!

    MAN SOLLTE DIE LINKEN WÄHLEN, ABER DIESE MÜSSEN EINSEHEN; DASS DIESE FLÜCHTLINGE BEI UNS WEGEN DER KRIEGE DER USA UND DEREN HELFER NATO UND BUNDESWEHR ERST ZU UNS GEKOMMEN SIND !!! 

    DAS KANN NICHT DIE LÖSUNG SEIN, DASS 25 BIS SOGAR 70 MILLIARDEN FÜR DEN UNTERHALT DIESER FLÜCHTLINGE ZU UNSEREN LASTEN ABGEKNÖPFT WERDEN. 15 MILLIONEN MENSCHEN SIND IN BILLIGJOBS UND RENTNER MÜSSEN SCHON FLASCHEN SAMMELN !!! SO KANN ES NICHT WEITERGEHEN !!!!!!!!!

  12. Flüchtlinge aus der Ostukraine erzählen: "Warum kommen sie, um uns zu töten?"

    https://deutsch.rt.com/europa/49968-fluchtlinge-ostukraine-erzahlen-warum-töten-sie-uns/

    Die ukrainische Armee zieht wieder schweres Kriegsgerät an die Demarkationslinie zu den nicht anerkannten Volksrepubliken Donezk und Lugansk. Wenn es zum Beschuss kommt, sind die Zivilisten wieder gefährdet. Etwa eine Million Menschen sind bereits nach Russland geflohen.

    RT Deutsch sprach mit einigen von ihnen in der russischen Stadt Belgorod. Die Stadt liegt nahe der ukrainischen Grenze und hat tausende Kriegsflüchtlinge aus dem Donbass beheimatet….ALLES LESEN/HÖREN !!!

     

     

    Armin kommentiert

    Habe da ca. 2 Jahre in der Ukraine beruflich zu tun gehabt.

    Die Menschen im Osten der Ukraine wollten keine vom Westen aufgezwungene rechte (NAZI) Marionettenregierung akzeptieren, deshalb der Bürgerkrieg.

    Der alte deutsche Hosenanzug hat da über die Konrad-Adenauer-Stiftung beim Putsch ordentlich mitgemischt unter der Regie von Soros, Exxon, usw..

    Ziel der USA war es, über die installierte Marionettenregierung, sich dann die Krim einzuverleiben, auch gegen den Willen der Krim Bewohner.

    Zwar schickte man noch Schläger aus Kiew um die Krim Bewohner 'umzustimmen', aber die kamen zu spät. Am Bahnhof wurden sie schon von den Bewohnern und russichem Militär erwartet.

    Voller Zorn reisten die dann nach Odessa und verbrannten dann dort russisch stämmige Menschen lebendig, von denen sie glaubten, sie seien gegen Kiew eingestellt.

    Viel Geld ist zu der Zeit geflossen, auch aus Merkel-Deutschland.

     

     

    Mikky kommentiert

    Ja , ich weiß. Wenn sich die Amis einmal irgendwo eingenistet haben , wirst die so leicht nicht mehr los.

    Als erstes werden Oppositionsparteien, die gefährlich werden könnten, verboten (kommunisten) und Oppositionelle Politiker ermordet !!

    Das Volk darf dann zwischen den noch übrig gebliebenen USA freundlichen Parteien wählen. Nennt sich dann Demokratie…..

     

     

    Thomas kommentiert

    Wir hätten nach dem 2. Weltkrieg auch wieder unsere Souveränität haben können, aber Adenauer das abhängige Arschloch, hat das damals verhindert, sonst wären wir heute unabhängig und neutral.

    Man muss die deutschen Transatlantiker in Politik und Medien von der Macht entfernen, dann ist auch ein eigener Weg möglich.

    Deren Weg heisst die atomare und/oder völkische Vernichtung Deutschlands, das ist sicher.

    Austritt aus der Nato und Schliessung aller US-Militärbasen in Deutschland,

    dass müsste die dringenste Aufgabe einer neuen Politik in Deutschland sein.

  13. Treffen in Sotschi: Befürchtungen zu Störungen des Bundeswahlkampfs – Merkel vermeidet direkten Bezug zu Russland + Video

    http://www.epochtimes.de/politik/welt/putin-dankt-merkel-fuer-ihren-besuch-gespraeche-ueber-krisen-in-syrien-und-der-ukraine-livestream-a2109162.html

    Der russische Präsident Putin dankte Kanzlerin Angela Merkel für ihren Besuch in der Küstenstadt Sotschi am Schwarzen Meer. Es ist das erste Treffen zwischen Putin und Merkel seit zwei Jahren.

    „Wir mischen uns nie ins politische Leben in anderen Ländern ein“, mit diesen Worten antwortete Russlands Präsident Wladimir Putin auf den Vorwurf, Russland habe den US-Wahlkampf beeinflusst….ALLES LESEN !!!

     

     

    Galeatus kommentiert

    ►Befürchtungen zu Störungen des Bundeswahlkampfs◄

    Aha, da wird schon mal vorgesorgt.

    Falls die BT-Wahl nicht wunschgemäß ausfällt wird sie halt für ungültig erklärt !!!!

     

     

     

    Fred kommentiert

    Bevor Merkel über Menschenrechte sprechen kann, sollte sie mal schnell Ramstein schliessen lassen, und über den Umgang mit Regierungskritikern in DE nachdenken

     

     

    Traisen kommentiert

    Merkel ruft Putin zum Schutz von Menschenrechten auf – Geht's noch, Frau Staatsratsvorsitzende?

    Man sollte lieber Sie ermahnen, zum Schutz der eigenen Bevölkerung beizutragen, denn was Sie da importiert haben, ist ja ein Wahnsinn gekoppelt mit Verbrechen an eben dieser eigenen Bevölkerung.

     

     

    Heuchlerfeind kommentiert

    Ich habe das mitgehört, diese Rede von ihr. Sie ist so falsch, spricht über Menschenrechte, spielt unsere Rechte runter und alle anderen die Illegal ohne Pass kommen haben mehr Rechte?

    Die ist so falsch. Ich halte es nicht mehr aus.

    Sie tut so, als ob sie die alle reinlässt aus reiner Liebenswürdigkeit und Humanität, dabei will sie das deutsche Land fertig machen, so wie es ihr Soros und seine Freunde aufgetragen haben.

     

     

    Kuno kommentiert

    Während Russland der syrischen Regierung geholfen hat, den Terror zu besiegen und das Land teilweise zu befrieden, hat Merkel dem Terrorstaat Saudi Arabien geholfen und unterstützt die Lüge vom Chemiewaffenangriff.

    Das sind Fakten die für sich sprechen !!!!!

  14. Xavier Naidoo „Marionetten“:  Text seines neuen Aufreger-Songs

     

     

    Söhne Mannheims – 

     

    Wie lange noch wollt ihr Marionetten sein
    Seht ihr nicht, ihr seid nur Steigbügelhalter
    Merkt ihr nicht, ihr steht bald ganz allein
    Für eure Puppenspieler seid ihr nur Sachverwalter

    Wie lange noch wollt ihr Marionetten sein
    Seht ihr nicht, ihr seid nur Steigbügelhalter
    Merkt ihr nicht, ihr steht bald ganz allein
    Für eure Puppenspieler seid ihr nur Sachverwalter

    Und weil ihr die Tatsachen schon wieder verdreht
    Werden wir einschreiten
    Und weil ihr euch an Unschuldigen vergeht
    Werden wir unsere Schutzschirme ausbreiten
    Denn weil ihr die Tatsachen schon wieder verdreht
    Müssen wir einschreiten
    Und weil ihr euch an Unschuldigen vergeht
    Müssen wir unsere Schutzschirme ausbreiten

    Wie lange noch wollt ihr Marionetten sein
    Seht ihr nicht, ihr seid nur Steigbügelhalter
    Merkt ihr nicht, ihr steht bald ganz allein
    Für eure Puppenspieler seid ihr nur Sachverwalter

    Aufgereiht und scheiternd wie Perlen an einer Perlenkette
    Geht eine Matroschka weiter, ein Kampf um eure Ehrenrettung
    Ihr seid blind für Nylon und Fäden an eueren Gliedern und
    Hat man euch im Bundestag, ihr zittert wie eure Gliedmaßen
    Alles nur peinlich und so was nennt sich dann Volksvertreter
    Teile eures Volks – nennt man schon Hoch- beziehungsweise Volksverräter
    Alles wird vergeben, wenn ihr einsichtig seid
    Sonst sorgt der wütende Bauer mit der Forke dafür, dass ihr einsichtig seid
    Mit dem zweiten sieht man

    Wir steigen euch aus Dach und verändern Radiowellen
    Wenn ihr die Tür nicht aufmacht, öffnet sich plötzlich ein Warnung durchs Fenster
    Vom Stadium zum Zentrum eine Wahrheitsbewegung
    Im Name des Zetters erstrahlt die Neonreklame im Regen
    Zusammen mit den Söhnen werde ich Farbe bekennen
    Eure Parlamente erinnern mich stark an Puppentheater
    Ihr wandelt an Fäden wie Marionetten
    Bis wir euch mit scharfer Schere von der Nabelschnur Babylons trennen!
    Ihr seid so langsam und träge
    Es ist entsetzlich
    Denkt, Ihr wisst alles besser
    Und besser gehts nicht, schätz ich
    Doch wir denken für euch mit und lieben euch als Menschen
    Als Volks-in-die-Fresse-Treter, stößt Ihr an unsere Grenzen
    Und etwas namens Pizzagate gibts ja noch auf der Rechnung
    Bei näherer Betrachtung steigert sich doch das Entsetzen
    Und wenn ich nur einen in die Finger bekomme
    Dann zerreiß ich ihn in Fetzen
    Und da hilft auch kein Verstecken hinter Paragraphen und Gesetzen

    Wie lange noch wollt Ihr Marionetten sein
    Seht Ihr nicht, Ihr seid nur Steigbügelhalter
    Merkt Ihr nicht, Ihr steht bald ganz allein
    Für Eure Puppenspieler seid Ihr nur Sachverwalter

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.