Russische Journalisten beim ESC: Klitschko verteidigt Einreiseverbot

Nicht nur die russische ESC-Kandidatin, auch viele russische Journalisten dürfen nicht in die Ukraine einreisen um vom ESC zu berichten.

Von Marco Maier

Vitali Klitschko, der Bürgermeister von Kiew, verteidigte gegenüber der "Bild" das Einreiseverbot für viele russische Journalisten, die von dem politisierten Gesangswettbewerb "Eurovision Song Contest" (ESC) berichten wollten. Denn diese seien "illegal" über Russland auf die Krim gereist, die trotz des eindeutigen Votums der Bevölkerung der Halbinsel zugunsten der Rückkehr zu Russland von Kiew immer noch als ukrainisches Staatsgebiet angesehen wird.

"Das ukrainische Gesetz gilt für alle, egal ob Sportler, Künstler oder Journalisten", so der frühere Boxer. Und weiter: "Wer illegal über Russland auf die Krim reist, muss deshalb die Einreisesperre für die Ukraine akzeptieren. Das hat nichts mit Zensur zu tun! Beim ESC gibt es alleine 40 akkreditierte russische Journalisten und hunderte Fans, die in Kiew dabei sein werden."

Die beiden Klitschko-Brüder gelten als regimetreu gegenüber der ukrainischen Putschistenregierung und waren auch bei den – unter anderem mit Hilfe von George Soros und dem Establishment der USA und der EU inszenierten – Maidan-Proteste aktiv mit dabei. Vitali Klitschko, der Bürgermeister von Kiew wurde, gilt als politisch erfolglos. Seine Kandidatur wurde von Angela Merkel, der CDU-Organisation Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) und der EVP unterstützt. Damit mischten sich die zentristischen Westpolitiker direkt in die ukrainische Politik ein.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

22 Kommentare

  1. "Das ukrainische Gesetz gilt für alle, egal ob Sportler, Künstler oder Journalisten", so der frühere Boxer. "    nun da scheint der Nazi-Fan Klitschko also eindeutig zuviel auf die Birne geschlagen worden zu sein, denn das bedeutet auch für sie Mister Klitschko das sie illegaler weise Bürgermeister von Kiev sind (oder ist bei ihnen auch 73 gleich groß oder größer den 75 ? was bei jahrzehntelangen Schlägen auf den Kopf nicht verwundert)

    1. un da scheint der Nazi-Fan Klitschko also eindeutig zuviel auf die Birne geschlagen worden zu sei

      —-

      Schön, wie ihr alle auf die 'Nazi-Propaganda' reinfallt.

      Die Klitschko-Brüder sind khazarisch.tatarische Juden und machen Politik für das Neue Welt Judentum und die jüdischen Oligarchen, welche das Kiewer Regime voll kontrollieren.

      Welche 'Nazis' sind denn in Kiew in Führungspositionen? 

      Hier wird Dir geholfen:

      Von der Ukraine zum Neu-Khasarischen Reich:

      Die neue Jewkraine

      https://justice4poland.com/2015/04/11/ukraina-to-nowa-chazaria-new-khazaria/

      Übrigens das berühmt berüchtigte 'Nazi-Azov-Bataillon', das bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit die ähäm…'Nazi-Flagge' zeigt, ist die Privat-Armee des stinkreichen jüdischen Oligarchen und Warlord Ighor Kolomoyski.

      1. sorry aber hin und wieder gehst mir auch schon wohin, denn ich habe mir sehr wohl die Parlamentarierliste nach dem 24.02.2014 angesehen und die Namen recherchiert; schei.. egal ob das Juden,Ukrainer oder sonst wer sind, mehr als 50% dieser neuen Parlamentarier haben selbst in ihren Internetauftritten keinerlei Probleme damit mehr als deutlich ihre Naziverherrlichung zu zeigen;….wo hast du bei mir was von Klitschko sei ein Nazi gelesen ? Da er sich als sauberer Sportler darstellt, habe ich geschrieben er ist ein Nazi-Fan, denn nur dadurch kam er in die Position als Bürgermeister.

        ach und Azov hast du erwähnt, nicht ich. Mir genügt der Herr Parlamentspräsident, denn wenn jemand deutlichst als Rädelsführer auf mehreren Videos des Massenmords von Odessa zu sehen ist und der dann noch als Staatsgast im Westen empfangen wird, haben wir mittlerweile ganz andere Sorgen als deine andauernden Juden-Storys.

        p.s.: Vorschlag    Hier wird Dir geholfen

  2. Ein Ziehkind der Konrad-Adenauer-Stiftung und damit der CDU – da habe ich nichts Anderes erwartet. Seine illegale Installation in der Ukraine hat den deutschen Steuerzahler Millionen gekostet, dank gemeinnütziger Stiftung KAS. Und bei vielen Wahlen im Ausland – auch in Süd-und Mittelamerika – ist der deutsche Steuerzahler dank sogenannter Parteienstiftungen auch dabei bei der Wahlmanipulation.

  3. Was besseres, als ein hirngeschädigter Millionär bietet sich nicht zu Wahl für diese Rolle. Ein abschmierendes Armutszeugnis für die Ukraine.

  4. sich mit propaganda zu belesen scheint eine von JvB ausgehende, ansteckende krankheiot zu sein. der abwechslung zuliebe vllt. mal die suchmaschine des vertrauens mit dem begriff "kievskaya rus" füttern.

    1. ctzn5

      sich mit propaganda zu belesen scheint eine von JvB ausgehende, ansteckende krankheiot zu sein.

      —–

      Welche 'Propaganda' ?

      Es ist eine geschichtliche Tatsache, dass Stalins rechte Hand und Schwager, der Jude, Lazar Kaganovitsch, für den gezielten Hungertod (Holodomor) von bis zu 15 Millionen Ukrainern im Jahre 1932/33 verantwortlich zeichnete. Seine Helfer und Helfershelfer bei diesem Jahrhundertverbrechen waren in erster Linie lettische Juden. 

      Insgesamt hat dieser jüdische  Massenmörder vermutlich mehr als 20 Millionen tote, christliche Russen und Ukrainer zu verantworten.

      Er dürfte damit wohl mit den Juden Yagoda und Frenkel die Hitliste der größten Massenmörder des 20 Jahrhundert anführen.

      Übrigens beginnt man offensichtlich in Israel -im Gegensatz zur BRiD- mit der Aufarbeitung der jüdisch-bolschewistischen Geschichte der okkulten, satanischen Sowjetunion:

      Stalin's Jews

      v. Sever Plocker

      We mustn't forget that some of greatest murderers of modern times were Jewish

      http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-3342999,00.html

      Im übrigen weiß man heute, dass sowohl Lenin als auch Stalin jüdische Wurzeln hatten.

      Und das ist keine 'Propaganda' sondern das sind geschichtlich Tatsachen. Genau so wie die Tatsache, das die russische Revolution, keine 'russische', sondern eine 'jüdische' ähäm…'Revolution' war, finanziert von den Juden der Wallstreet (einer der Hauptfinanziers Jacob Schiff) und der City of London, die sich damit eine 'goldene Nase' verdient haben.

      Auch Wladimir Putin sagt offen, dass die bolschewistische Regierung zu 85 Prozent aus Juden bestand, obschon die Juden gerade mal zwischen 1 – 1,5 Prozent der Bevölkerung des russischen Zarenreichs ausmachten.

      Was der jüdisch-israelische Jouranlist, Plocker, schreibt, ist zwar noch nicht die ganze Wahrheit, aber zumindest ist man offensichtlich in Israel wesentlich weiter und ehrlicher als in der BRiD.

      Chapeau, Herr Plocker!

    1. Sehe ich genauso

      Ich könnte hier nun auch Tatsachen in Romanlaenge über die extremen Grausamkeiten der Bandera Ukrainer an den Polen und Juden im 2 . wk bringen 

      Da würden die meisten nach 3 Zeilen abkotzen

      Wäre aber auch am Thema vorbei 

  5. Ich verstehe diese Diskussion nicht!

    Russland ist zweimal vom Westen her angegriffen und fast erobert worden – mit unermeßlich hohen Opferzahlen, die zweimalige Zerstörung des Landes durch Napoleon und Hitler ist da gar nicht berücksichtigt!

    Was sollen diese blöden Berichte von Landsern? Deutsche hatten und haben in Russland nichts zu suchen! Jetzt diese Sche.ße aus der Vergangenheit hochzuholen, führt zu nichts.

    Deutschland und Russland sollten an der Verbesserung und Vertiefung ihrer Beziehungen arbeiten! Denn die Alternativen sehen derzeit nicht so rosig aus. Ein friedliches und gedeihliches Zusammenwirken beider Länder wird seit 1871, also seit 150 Jahren, von den USA hintertrieben. Es ist an der Zeit nach vorne zu denken!

    Kein deutscher Soldat darf sich jemals wieder gegen Russland wenden! Er muß wissen, dass er dabei im Auftrag fremder Mächte steht…

    1. Sie müssen doch die richtigen Lehren aus der Vergangenheit ziehen! Das Aufhetzen der Staaten gegen Deutschland im 1. und 2. WK ging von England und den USA aus!

      Frage: in welcher Weise wird Deutschland heute von Russland bedroht?

      Wer schadet heute Deutschland mehr, Russland oder die Angloamerikaner?

      Verstehen Sie denn nicht, dass es eine uralte US-Doktrin ist, dass Deutschland und Russland niemals Freunde werden "dürfen". Daraus leitet sich alles ab. Vielleicht sind Sie der Umerzogene, der die Ursachen nicht sehen will und alles dem bösem Russen unterstellt?!

       

  6. Wenn solche Leute, wie der im Bild über andere was zu bestimmen haben, dann ist Politik u. Staatsführung wirklich nur mehr der Lächerlichkeit preisgegeben.

    1. Um Staatsführung, Politik und Demokratie der Lächerlichkeit preiszugeben, bedarf es nicht unbedingt eines "Haudraufs" wie Klitschko oder eines Terminators ( wie Schwarzenegger ), eine Pastorentochter genügt da voll und ganz.

  7. Bin sehr schwer enttäuscht von den "Glitschkos "!  Durch die sportlichen Erfolge hatte ich sie der juengeren Generation als leuchtendes Beispiel empfohlen  ! 

    Wieso braucht ein  Mensch der schon alles hat noch mehr,  und mehr und mehr !  ? Ich werds nie begreifen! 

  8. Da waren die langjährigen Integrationsbemühungen eines V. Klitschko wohl auch nicht durchgängig von Erfolg gekrönt, was seine demokratische Gesinnung angeht. Und dabei hatte der bessere Voraussetzungen, als die aktuell anstehenden Kandidaten. Ob das doch mit den vielen genommenen Boxschlägen zu tun hat?

  9. Maier, Du Zensurarschloch hast ein Vaterproblem, deshalb hast Du dem Vaterland den Rücken gekehrt; oder bist ein Bastard und hast gar keinen deutschen Vater?!

    1. So du alte grantige Nazisau, verpiss dich einfach von dieser Seite. Ich werde künftig jeden einzelnen deiner Kommentare löschen. Deine verdammten ewig nörgelnden Kommentare gehen mir sowas von dermaßen auf den Sack. Troll dich auf deinen Naziseiten herum und gut ists. Ich hab dem Treiben lange genug zugesehen. Jetzt ist Schluss.

  10. Da hab ich geglaubt, es gibt noch normale Deutsche, welche auch so denken.

    Bin ich wohl daneben geraten. ODER? 

    Jedenfalls bin ich nicht etwa ein Reichsbürger, auch wenn ich noch im

    DEUTSCHEN REICH unter Adolf Hitler geboren wurde.-

    Oder bin ich deswegen doch ein RICHTIGER Reichsbürger?

    Mußch mal nachgucken. Weessnich.

    Na ghabt eich wohl .

    Ch meld mich emal wieder.

     

     

     

     

  11. Franz , diese Westliche Marionette , die einer Putschisten-Regierung als

    Bügermeister von Kiew vorsteht.

    Für die Ukraine – Bevölkerung die in eine Zwangsjacke gesteckt von

    einem " Verbrecher Poroschenko" der zudem nur ca.15 % als zusprucht erhält.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.