Rauchen verursachte 450 000 Krankenhausaufenthalte im Jahr 2015

Im Jahr 2015 wurden in Deutschland insgesamt 449 804 Patienten (267 308 Männer und 182 496 Frauen) im Krankenhaus infolge einer raucherspezifischen Erkrankung vollstationär behandelt. Die Zahl dieser Behandlungen ist damit in den letzten zehn Jahren um 30 Prozent gestiegen, teilt "Destatis" mit.

Von Redaktion

208 062 Fälle waren auf einen Lungen- und Bronchial-, Kehlkopf- und Luftröhrenkrebs zurückzuführen, 241 742 Fälle auf eine COPD (chronisch obstruktive Lungenerkrankung). Das durchschnittliche Behandlungsalter dieser Patienten betrug bei Lungen- und Bronchialkrebs 66,5 Jahre sowie bei COPD 70,5 Jahre. Diese raucherspezifischen Erkrankungen zählten auch im Jahr 2015 zu den zehn häufigsten Todesursachen.

Mit 45 224 Todesfällen lag der Lungen- und Bronchialkrebs an vierter Stelle, die COPD mit 31 073 Gestorbenen auf Rang 6. Besonders bei Frauen ist das Risiko, an Lungen- und Bronchialkrebs zu versterben, in den letzten Jahren stark angestiegen: Waren im Jahr 2006 insgesamt 30,6 Frauen je 100 000 Einwohner daran gestorben, ist die Zahl im Jahr 2015 um 23 % auf 37,7 Frauen je 100 000 Einwohner angestiegen. Zwar war diese Zahl bei den Männern nach wie vor höher (72,6 Sterbefälle je 100 000 Einwohner im Jahr 2015). Jedoch gab es hier einen Rückgang um 14 %, da vor zehn Jahren noch 84,4 Männer je 100 000 Einwohner an diesen Krebserkrankungen verstorben waren. 

Der Verbrauch von in Deutschland versteuerten Tabakwaren hat sich in den letzten Jahren je nach Tabakart unterschiedlich entwickelt. So sank der tägliche Konsum von Zigaretten von 251 Millionen Stück im Jahr 2007 auf 205 Millionen Stück im Jahr 2016. Im gleichen Zeitraum nahm der tägliche Konsum von Feinschnitt von 61 auf 69 Tonnen zu. Der Konsum von Pfeifentabak (einschließlich Wasserpfeifentabak) stieg ebenfalls an, und zwar von 4 auf 7 Tonnen. Der Verbrauch von Zigarren und Zigarillos lag 2016 bei 8 Millionen Stück pro Tag (2007: 18 Millionen Stück). 

Lesen Sie auch:  14 Israelis haben sich auch nach einer Auffrischungsimpfung mit Covid-19 infiziert

Datenbasis ist die Zahl der versteuerten Tabakwaren im jeweiligen Kalenderjahr. Der tatsächliche Verbrauch insbesondere bei Zigaretten liegt noch höher, da in den Angaben der amtlichen Statistik in Deutschland unversteuerte Tabakwaren nicht enthalten sind.

Loading...
Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

27 Kommentare

    1. Dem stehen 14 Milliarden Tabeksteuereinnahmen gegenüber.

      Was soll der Artikel?

      Ich Rauch, Sauf, fahr ohne Helm und Pinkel im Stehen. Das ist Sparta!!

        1. Hab ich heute schon, des ausgeglichenen Haushalts wegen, Stichwort Energie Bilanz, schalt ich nu ganz ab.

          Keine Sorge, der Unterschied ist marginal.

        2. Werte Redaktion, die Empfehlung "Hirn einschalten" mag wohl besser in Ihre Richtung gehen. Sie folgen mit Ihrem Artikel völlig unkritisch dem Mainstream. Die Behauptung -" Rauchen verursacht 450.000 Krankenhausaufenthalte…….." ist durch nichts zu beweisen. In einem Krankenhaus kann nicht festgestellt werden, was die Ursache für die Lungenerkrankung des Patienten ist, das ist an den Haaren herbeigezogen und der über med.Hochschulen erfolgten Indoktrination des medizinischen Personals geschuldet.                                         Eine unbefangene Ursachenforschung (die es in Krankenhäusern nicht geben kann) würde zumindest Fein- und Feinststaub aus Abgasen und Verkehr mit einbeziehen. Und sich mit einer Lungenerkrankung ins Krankenhaus zu begeben, halte ich für lebensgefährlich, da sich die geschwächte Lunge hier noch mit multiresistenten Keimen infiziert. Viele ( kritische) Mediziner nennen die Gefahr durch den lungengängigen Feinststaub wesentlich größer als es Tabakrauch sein kann.

  1. Hah, grad gestern lief eine Sendung, wonach die viel zu hohe Radon-Belastung in Schulen für die nächste Generation Lungenkrebskranker sorgt. Wissenschaftler bestehen auf einen Höchstwert von 100 (?) – die Einheit hab ich vergessen -, aber die Gemeinden folgen dem WHO-Wert von 300. Kann man alles mit Absaugfiltern lösen, ist auch nicht mal sooo teuer, aber für Gemeinden eben zu teuer – sagen sie !

    Müsst ihr mal googeln, beinah in ganz Deutschland existieren aufgrund geologischer Lagen große Gebiete die hohe Konzentrationen Radon nach oben abgeben und in Häuser dringen.

    Riecht nicht, schmeckt nicht, ist unsichtbar, aber höchst gefährlich, da gibt es Werte von 1000 und drüber. …. und totsicher Lungenkrebsauslösend !

      1. Nein, das ist schon ewig so, nur früher wusste man nicht, dass z.B. Grubenarbeiter wegen der hohen Radonbelastung Krebs bekamen.

    1. Tja, nach der Statistik der Versicherung müsst ich längst im Norvana sein, nach der von Astrophysikern erst gar nicht Leben. Und doch erfreuen wir uns alle bester Gesundheit. Karma ?

  2. Soll sich doch jeder so gut umbrigen, wie er kann!

    Ich hab' prizipiell etwas gegen Verbote, solange das nicht zu Lasten der 'Solidargemeinschaft' geht. 

    Aber wenn wir schon vom Rauchen (und seinen Folgen)  sprechen, sollten wir doch auch mal von den ähäm…Krankenhausaufenthalten und zahnärztlichen Behandlungen unserer 'Goldstücke' sprechen, die ja angeblich alle 'jung' (stimmt), 'kerngesund' (darf bezweifelt werden), gebildet und gut-ausgebildet (dreiste Lüge) und hochmotiviert (sofern des die Kriminalistäts- und Vergewaltigungsraten anbelangt) sind. 

    Ich vermisse dazu (bislang) die entsprechenden Zahlen und Statistiken.

    Immerhin haben die 'Kartoffel-Raucher' ja in den Pool der 'Solidargemeinschaft' kräftig eingezahlt, die 'Goldstücke' hingegen nix und genießen gleichwohl  bevorzugte Behandlung (erster Klasse) weil sie ja 'unsere Zukunft' sind. 

     

      1. Jhs

        Weit gefehlt, Ich bin weder katholik (bei diesem satanischen krypto-judaismus würde sich bei mir jeden Tag der Magen umdrehen), noch krpto-kommunistischer Anti-Luther 'Evangelist' (die inzwischen ganz auf Gott und Jesus Christus verzichtet haben und Luther jeden Tag ins Gesicht spucken).

        Ich bin ein bekennender Anhänger des bescheidenen Wanderpredigers aus Galiläa, der zu seiner Zeit Unglaubliches verkündet hat und dafür vom Sanhedrin (dem obersten Rat) zuerst gesteinigt und dann ans Kreuz genagelt wurde. 

        Um es zu präzisieren: Ich bin ein Anhänger der wahren Lehre Jesu Christi und seiner Verkündung der frohen Botschaft, der sog. 'Goldenen Regel!" – also ein Verfechter des Ur-Christentums. 

        1. Gibt es dafür auch einen weltl. Verein, oder ist das noch unorganisiert ? Trifft man sich da privat …. ? … oder garnicht ?

          1. Verzeihung M.L. Das ist wieder mal typisch Frau. Sie muß das letzte Geheimnis eine Mannes lüften, um ihn dann zu besitzen. (Besitzergreifung subtil  und legitim, echt Frau).

            Sie sind überführt, was nicht Schlechtes heißen soll. Der oder die Klügere gewinnt das Rennen.

          2. Na gut, dann google ich das halt !

            Ich will hier nix besitzen, nur verstehen … 🙂

          3. …. und achgottohgottchen, na wenn ihr sonst keine Geheimnisse mehr habt, is ja alles in Butter !

  3. Warum verbietet man dann nicht das Rauchen wenn es so schädlich ist. Da sind wohl die Steuergelder wichtiger als ein paar Leichen. Wie scheinheilig. Auf den Packungen steht Rauchen schadet ihrer Gesundheit warum dürfen sie dann sowas verkaufen. 450000 Kranke und was ist mit den übervollen Irrenhäusern deren Insassen die durch die Zustände in unseren Land geschädigt wurden. 🙂

    1. Ich hatte es schon in Erwägung gezogen, dass Merkelregime wegen seelischer Grausamkeit zu belangen, aber man weiß ja wo das enden würde : in der Zwangsjacke !

      1. Walter..du meinst also das Inkonsequenz ein gutes Geschäft sei..vom Hersteller..zum Fiskus..Doktorchen..Bestatter…?..da könntest du Recht haben.

  4. Übrigens sind die psychischen Krankheiten in diesem Zeitraum um mehr als 50% angestiegen. Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.

    In unserem Geldsystem müssen Krankheiten ebenso exponentiell wachsen, wie der Zins. Sonst bricht dieses System zusammen. Im Zweifel müssen neue Krankheiten herhalten wie das ADHS, das in Wahrheit ein Sozialisationsproblem in einer geistig verkommenen Gesamtgesellschaft ist.

    Hnzu kommt das Herrschaftsmittel ANGST, das die Probanden oder Produktionsfaktoren, (nur nicht Menschen) gefügig macht. 

    Übrigens: Vater und Mutter wurden je 91. Beide zeitlebens Raucher. Der eine starb an Herzversagen, die andere am Beckenbruch. Beide finden sich in der o.e. Statistik wieder, denn der behandelnde Arzt attestiert das, was gerade en vogue ist.Herzversagen ist dabei besonders beliebt als Argument. Das geht soweit, dass ein auf einer Restauranterrasse unter Freiluft rauchender Gast, von einem 8 m entfernten Gast gebeten wurde die Zigarette auszumachen, weil er auf eine Person wartete, die im dritten Monat Schwanger sei. Das ist kein Witz, ich war Zeuge am Nachbartisch. Die Welt wird immer verrückter.

     Dies ist keine Werbung für das Rauchen. Es ist ungesund, wie der übermäßige Verzehr von Schweinefleisch, Zucker oder Weißbrot, wie übermäßiger Stress oder rein vegane Ernährung. In den 70igern wussten das noch breite Bevälkerungsschichten; heute wissen es nicht einmal mehr die Mediziner.

      

     

    1. In der 1.Hälfte des 20.jahrhunderts war jeder 2. Erwachsene ein Raucher, dennoch war die Zahl der an Lungenkrebs Erkrankten sehr gering. Mit den 50er Jahren begann ein drastischer Anstieg der Lungenkrebsfälle.                                                                                                          Was war anders geworden? war der Tabak schlechter geworden? Oder waren über 700  Atombombenversuche möglicherweise eine (die?) Ursache?                                                      Fakt ist, dass bis zum Einstellen der oberirdischen A-Versuche etwa 4200 kg Plutonium, zudem Erdreich, dass mit jeder Explosion aufgesogen und bestrahlt wurde, in die Atmosphäre entlassen wurden. Fakt ist zudem, dass weit weniger als ein millionstel gramm Plutonium inhaliert ausreicht um Lungenkrebs im Endstadium zu verursachen.!!!                                                                                                                                                       Der gesamte radioaktive Fallout und das Bombenmaterial wurde über die Jahre mittels Jetstream in den oberen atmosphärischen Schichten rund um den Erdball verteilt. Landet eines der Myriaden Atomstaubteilchen auf unserer Haut, verursacht es Hautkrebs , inhalieren wir es, verursacht es Lungenkrebs. Es gräbt sich ins Lungengewebe, verbraucht die antioxidativen Reserven  und verursacht unkontrollierte Teilung der Zellen.                                                                                                     Es gibt Forschungen, die beweisen, dass das inhalieren von Tabakrauch ( ausschließlich Tabak ohne Pestizidbelastung, ohne Zusätze) eine schützende Schleimschicht in der Lunge bewirkt, das krebsübertragende Teilchen daran hindern kann, in das Lungengewebe einzudringen. ( Prof.Dr. Sterling Fraser Univ. Kanada – seines zeichens Nichtraucher).                                                                                                                           Das steht nun im krassen Gegensatz zu den üblichen Aussagen, zu den auf den Tabakprodukten präsentierten Horrorbildern (die einen Raucher kaum abschrecken)  und entgegen der politischen Agenda, die den Verbrauchern eingebläut wurde und wird.                                                                                                                                                     Nachdem nun jahrzehntelang hunderttausende Ärzte und Wissenschaftler an den Hochschulen über die katastrophalen Folgen des Rauchens informiert und indoktriniert wurden, würde es sicherlich kaum möglich sein, überhaupt eine öffentliche Diskussion anzufangen, die die wahren Ursachen für die vielen Lungenkrebsfälle zum Gegenstand hat. 

  5. Interessant wäre auch zu wissen, wieviele jährlich an Drogen und Alkoholkonsum erkranken. Denke bei denjenigen wird die Zahl weit aus höher sein – erst recht mit der steigenden Masseneinwanderung von denen sehr viele drogenabhängig oder sehr dem Alkohol zugetan sind. 

  6. Komisch man weis angeblich das im Jahre 2015 – ca.450.000  Menschen durch Rauchen erkrankt ist. Man verschweigt aber seit Jahren z.B. die Hintergründe über "Chemtrails" (Sprühflugzeuge die oft und stundenlang gittergartig hin und herfliegen und chemische Feinstäube versprühen (?!) – die aussehen wie Kondensstreifen aber sich anders verbreiten) die viele Krankheiten wie Krebs,Alzheimer, etc. erzeugen sollen.

    Siehe Google: http://www.sauberer-himmel.de: Chemtrails, d.h. solares Geo-Engineering, sind längst real !

    Laut einer aktuellen Studie wissen auch längst 20 Prozent der Menschen von Chemtrails.

    Aber auch für die Redaktion von CM ist das kein Thema – lieber wird so ein merkwürdiger Bericht über Raucher geschrieben und gezeigt.

    Ein Schelm des Böses dabei denkt ? !

     

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.