Philosoph Habermas gegen deutsche Leitkultur

Der Philosoph Jürgen Habermas hält eine deutsche Leitkultur für nur schwerlich mit dem Grundgesetz vereinbar.

Von Redaktion

"Eine liberale Auslegung des Grundgesetzes ist mit der Propagierung einer deutschen Leitkultur unvereinbar. Sie verlangt nämlich die Differenzierung der im Lande tradierten Mehrheitskultur von einer allen Bürgern gleichermaßen zugänglichen und zugemuteten politischen Kultur. Deren Kern ist die Verfassung selbst", schreibt Habermas in einem Gastbeitrag für die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post".

Habermas schreibt: "Keine Muslima darf dazu genötigt werden, beispielsweise Herrn de Maizière die Hand zu geben." Habermas: "Allerdings muss die Zivilgesellschaft von den eingewanderten Staatsbürgern erwarten, dass sie sich in die politische Kultur einleben – auch wenn sich das rechtlich nicht erzwingen lässt."

Habermas betont: "Die Eingebürgerten können genauso wie die Alteingesessenen ihre eigene Stimme in den Prozess der Fort- und Umbildung dieser Inhalte einbringen." Versuche der rechtlichen Konservierung einer Leitkultur widersprächen nicht nur dem liberalen Grundrechtsverständnis, sie seien auch unrealistisch, schreibt Jürgen Habermas. 

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

30 Kommentare

  1. Kulturen die hier nicht herpassen..haben dort zu bleiben wo sie herkommen..der Staat aka Murksel haben Gesetze gebrochen..um Kulurfremde hierherzuschleusen.

    Da nutzt auch kein Gefasel eines verwirrten Professors.

     

    Dummköpfe zu ertragen ist sicherlich der Gipfel der Toleranz.

    Voltaire

      1. Hey, das ist postmodern… Er will damit ausdrücken, dass er ein ausgeschlafenes Kerlchen ist, Aber den Anschluss an die neue Moderne hat er wohl verschlafen…

  2. Den bösartigen Kulturmarxisten der jüdisch-talmudischen 'Franfurter Schule', den Betrüger, Scharlatan und miesen Intriganten, Habermas, als 'Philosophen' zu bezeichnen, grenzt schon an Hochstapelei und dokumentiert mal wieder vortrefflich, wie tief Deutschland, das ehemalige Volk der 'Dichter und Denker', gesunken ist,

    Habermas – wohnhaft in der nahezu nationalbefreiten Zone am Starnberger See – ist m.É. DER geistige Schreibtischtäter und Verfassungsfeind Nummer Eins  in der Bunten Republik Deutschlandistan.
    Er hat uns das Tausendjährige Reich beschert (“Unseren täglichen Addi gib uns heute, vergib uns nie unsere Schuld …”) und das ewige antiautoritäre Gesabbel und die Allesversteherei (“herrschaftsfreier Dialog”).

    Die ganze Agenda ..ähäm….'philosophisch' vorgelegt, die bei dem Schlachterssohn im Parteiprogramm der Grünen steht (“Ausdünnen”, “Umvolken”, “Verschwinden”) und von den Genossen Merkel, Schäuble und Schulz in die Tat umgesetzt wird.

    Habermas hatte folgende 6-Punkte-Vision, die sich über die 68er dann realisieren ließ.

    1. Ent-Christlichung der Öffentlichkeit

    2. Ent-Institutionalisierung der Gesellschaft

    3. Ent-Ethisierung des Rechts

    4. Ent-Kriminalisierung des Verbrechens

    5. Ent-Pathologisierung der Krankheit

    6. Ent-Ästhetisierung der Kunst.

    Und es hat ja ausgezeichnet funktioniert.

    Übrigens sind die meisten dieser “Wissenschaftler” der kommunistisch-freudianischen ‚Frankfurter Schule‘ in die USA abgehauen. Nachdem sie in Europa geistig herumgezündelt hatten, ließen sie die Menschen dann doch ziemlich feige ohne das eigene, persönliche Opfer ihrer Ideologien ausbluten. Als Europa in Schutt und Asche lag, machten Sie dann wieder dicke Arme,  diese hochintelligenten (krypto Kommunistischen) heimatloschen Herrschaften.

    Kein Wunder, dass dieser Volksfeind -wie alle seine heimatlosen Rasse- und Gesinnungsgenossen- gegen eine deutsche oder abendländisch-europäische Kultur ist.

    In einer moralisch und ethisch gesunden Gesellschaft säße dieser Volksverräter längst hinter 'schwedischen Gardinen'!

    THE JEWISH EXILES RETURN TO GERMANY

    Jürgen Habermas recalls philosophers and sociologists of Jewish background as returnees in the early Federal Republic Of Germany

    By Jürgen Habermas

    http://www.tabletmag.com/jewish-news-and-politics/186720/habermas-jewish-exiles-germany

     

    1. Auch ein Jürgen dingsda stirbt.

      Alles Geschwätz des Typen ist Brotlose Kunst. Ist bekanntlich unnutz.

      Auch die Knazlerin läßt sich dort Einordnen.

       

      1. Das Problem ist nicht seine physische Anwesenheit, das Problem sind seine Wortreichen Hinterlassenschaften.

        Ein solcher wurde gehört und protokolliert – DAS ist das Problem !

    2. " wie tief Deutschland, das ehemalige Volk der 'Dichter und Denker' " -> Deutschland ist ein Land und nicht ein Volk. Bitte um logisch korrekte Aussagen.

      1. Bitte um logisch korrekte Lesart !

        Er hätte nur für Dich schreiben müssen : "wie tief Deutschland und das ehemalige …"

        oder aber : "wie tief Deutschland, das ehemalige …"

        … hier ersetzt der Bindestrich ein "und" !

        An dem fehlenden Bindestrich kannst dich jetzt aufhängen !

      2. @ Didi II

        Hier kommts korrekt:

        Wie tief sind  Deutschland und sein Staatsvolk, die Reste der germanischen Kernvölker, also die Deutschen, das ehemalige 'Volk der Dichter und Denker'' …..

        Zufrieden?!

    3. @ D.v.B.

      Volle Zustimmung.

      Dieser Antideutschist ist ein charakterlich grenzwertig verkommener Handlanger der jüdischen Agitatoren, deren Ziel nach dem Krieg die Zerstörung der deutschen Gesellschaft war.

       

    4. D.v.B.

      … schließe mich Waffenstudents Dank an.

      …Habermas ist bekennender Paneuropäer und im eigentlichen Wortsinne Anti-Christ.

    5. @ Dietrich von Bern

      "Kein Wunder, dass dieser Volksfeind -wie alle seine heimatlosen Rasse- und Gesinnungsgenossen- gegen eine deutsche oder abendländisch-europäische Kultur ist."

      Da kann ich Ihnen nur beipflichten. Diese Type samt seine Kollegen aus der Frankfurter Schule – Adorno, Heidegger @ Co. – haben Sie durch und durch durchschaut. Diese "pseudo-intellektuellen Brünzler" wurden in den 70er und 80er Jahren in den Universitäten als die geistigen Götter des Denkens propagiert, wer über sie und über ihre Ideologien schwafeln konnte, war jemand. Heute im Rückblick erschrecke ich ob dieser Verblendung. Diese Herrschaften gaben der Philosophie als Fach eine Art Todesstoss, wer nimmt diese heute noch ernst.

  3. Ein mensch mit Hasenscharte ist nicht schuldig dafür, eine Hasenscharte durch Gottes Willen  bekommen zu haben.

    Er hat schon dicke Backen.

    Nuhr will ich die nicht Essen.

    1. Körperliche Defekte und/oder Krankheiten in eine Diskussion einzubringen, zeigt ein erbärmliches geistiges und ein erbärmlich menschliches Niveau. Pfui Deibel !!!  Wenn solche Leute wie Sie das Sagen hätten, wär's noch viel schlimmer. Im ürbigen passen Sie doch wunderbar zu den Kulturmarxisten: mit den Bezeichnungen "Faschist" und "Faschismus" werfen Sie in jedem Kommentar um sich. Wohl nicht mehr drauf.

    2. Nachtrag

      Auch ein vox populi kann von heut auf morgen einen schweren Unfall oder einen Schlaganfall (kommt auch bei 30-jährigen vor) haben und in der Folge geistig und/oder körperlich behindert sein. Wie wär's, wenn man dann vox populi  als "depperten Krüppel" bezeichnen würde ?

      1. Die Kommentare des vp bestätigen obige Einschätzung und zudem keine Bildung und daher Gossensprache. Er hat's offensichtlich nötig. Ziemlich erbärmlich – dieser vp.

  4. "Allerdings muss die Zivilgesellschaft von den eingewanderten Staatsbürgern erwarten, dass sie sich in die politische Kultur einleben – auch wenn sich das rechtlich nicht erzwingen lässt." "

    Und genau dshalb werden sich moslemische Migranten nicht einleben!

    "Habermas betont: "Die Eingebürgerten können genauso wie die Alteingesessenen ihre eigene Stimme in den Prozess der Fort- und Umbildung dieser Inhalte einbringen."

    Sie bringen ihre Simme in Europa nicht ein, sie fordern es einfach auf Kosten der Europäer und setzen es mit Hilfe von Politikern, die ihre eigene Wählerschaft, sprich Bürger, im Stich gelassen haben, einfach durch!

    Europa ist meiner Meinung nach nicht der intellektuelle Spielplatz für die im 1968ger Jahr steckengebliebenen Intellektuellen, die es nicht gekniffen haben, daß ihr gesellschaftlicher Traum ein Desaster ist ! Dazu ist die Lage in Europa zu ernst, die Existenz Europas und seine Kultur stehen nur einen Schritt vor dem Abgrund!

     

    1. ….nicht der intellektuelle Spielplatz für die im 1968ger Jahr steckengebliebenen Intellektuellen, die es nicht gekniffen haben, daß ihr gesellschaftlicher Traum ein Desaster ist ! 

      —–

      Das ist viel zu kurz gesprungen, die 'satanisch-talmudischen Frankfurter' waren die geistigen Urheber der 68-er Gesellschaftszerstörer, die geistigen Zündler!

      Satan’s Secret Agents: The Frankfurt School and their Evil Agenda (Satan's Geheim-Agenten: Die 'Frankfurter Schule' und ihre bösartige Agenda:

      v. Dr,. Lasha Darkmoon (leider nur in englischer Sprache verfügbar)

      https://www.darkmoon.me/2013/satans-secret-agents-the-frankfurt-school-and-their-evil-agenda/

      1. Das ist viel zu kurz gesprungen, die 'satanisch-talmudischen Frankfurter' waren die geistigen Urheber der 68-er Gesellschaftszerstörer, die geistigen Zündler!

        Richtig, stimme damit überein, habe es etwas zu salopp ausgedrückt! 🙂

  5. Vieles was man von sogenannten Experten in der letzten Zeit hört, erscheint einem so, als wenn diese die vergangenen 25 Jahre ausgblendet hätten und das sagen, was sie immer schon gesagt haben.

    Sie gehen weder auf aktuelle Problematiken noch auf zukünftig zu erwartende Schwierigkeiten ein! Sie beurteilen die Lage aus ihrem Arbeitszimmer heraus! Bedauernswert wie sich solche Herrschaften selbst demontieren! Wenn ein Philosoph auf die aktuelle Lage nicht eingehen kann, sollte er lieber zu dem Thema schweigen.

    Im übrigen ist ein Grundgesetz ein Gesetz welches der Besatzer dem besetzen Land zuteilt. Die im Grundgesetz verlangte Verfassung für Deutschland ist immer noch nicht auf dem Weg. Daher ist auch der Verweis auf das Grundgesetz mehr als fragwürdig! 

    So kommt man in der Diskussion wirklich nicht weiter! Wieder einmal der Beweis, dass das Volk von der sogenannten "Elite" nichts, aber auch wirklich nichts positives zu erwarten hat. Im Vergleich mit den imemsen Problemen hierzulande muß man von einem geistigen Totalstillstand sprechen!

    1. „… Die im Grundgesetz verlangte Verfassung für Deutschland ist immer noch nicht auf dem Weg…“
      Stellen wir uns doch einmal vor, was für eine Verfassung „das deutsche Volk“ statt dessen auf den Weg gebracht hätte…

  6. Er nennt sich Philosph – Weisheitsliebender – leider scheint es ihm daran zu fehlen. Wenn es ihm hier nicht gefällt, darf er gerne auswandern!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.