Nahles will Millionen Selbstständige in Rentenversicherung zwingen

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) will Millionen Selbstständige in der kommenden Wahlperiode verpflichten, in die gesetzliche Rentenversicherung einzuzahlen. Wohl oder übel werden auch die Lohnnebenkosten steigen müssen. Nahles beharrt auch auf das Rückkehrecht von Teilzeit auf Vollzeit, für Betriebe ab 15 Mitarbeiter.

Von Redaktion

"Ich will verhindern, dass die knapp drei Millionen Selbstständigen, die nicht in einem Versorgungswerk abgesichert sind, in Altersarmut landen", sagte Nahles der "Rheinischen Post". "Wer nicht ausreichend abgesichert ist, soll in die Rentenversicherung aufgenommen werden. Wir können nicht zuschauen, wie sie sehenden Auges in die Altersarmut laufen", sagte Nahles. "Selbstverständlich werden wir dabei Start-up-Phasen berücksichtigen, in denen die Belastung nicht zu groß werden darf", sagte die SPD-Politikerin.

Nahles bekräftigte zudem SPD-Pläne für eine Solidarrente in der kommenden Legislaturperiode. "Wir brauchen die Solidarrente: Wer jahrzehntelang gearbeitet hat, muss im Alter mehr haben als Grundsicherung", sagte Nahles. Zudem wolle ihre Partei das Rentenniveau stabilisieren. "Gerade die jungen Menschen brauchen Sicherheit, was das Rentenniveau angeht. Deshalb müssen wird das Absinken des Rentenniveaus stoppen", sagte Nahles.

Lohnnebenkosten müssen steigen

Die Lohnnebenkosten werden nach den Worten von Andrea Nahles ohne Leistungskürzungen oder Mehrbelastungen für Arbeitgeber über die Zielmarke von 40 Prozent der Brutto-Einkommen steigen müssen. "Wer den Anteil der Lohnnebenkosten dauerhaft nicht über 40 Prozent steigen lassen will, der muss entweder andere Finanzierungsquellen auftun oder bei Rente und Gesundheit streichen. Letzteres ist mit mir nicht zu machen", sagte die SPD-Politikerin. "Wenn wir über Lohnnebenkosten reden, müssen wir daher erst mal wieder für eine gerechte Lastenverteilung zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern sorgen", forderte sie. "Darum müssen wir auch in der Krankenversicherung zur Parität zurückkehren", erklärte Nahles.

Rückkehrrecht ab 15 Mitarbeitern

Die Bundesarbeitsministerin beharrt auch darauf, das geplante Rückkehrrecht von Teilzeit auf Vollzeit für alle Betriebe ab 15 Mitarbeitern einzuführen. "Dieses Rückkehrrecht auf Vollzeit soll für alle Beschäftigten in Unternehmen ab 15 Mitarbeitern gelten", sagte Nahles ebenfalls der "Rheinischen Post". "Diese Größe steht aus gutem Grund im Gesetz", sagte Nahles. "Es kann ja nicht sein, dass wir von vornherein Millionen Beschäftigte von diesem Recht ausschließen, indem wir die Betriebsgröße zur unüberwindbaren Hürde machen", erklärte die Ministerin.

Loading...

Sie gebe nicht auf, das Gesetz noch in dieser Legislaturperiode durchzusetzen. "Ich will das Gesetz unbedingt noch in dieser Legislaturperiode verabschieden", sagte Nahles. "Bis Mitte Mai muss die Union den Haken dran machen, sonst wird das nichts mehr", forderte sie. "Das Recht, nach einer befristeten Teilzeit wieder in einen Vollzeit-Job zurückzukehren, stärkt vor allem die Rechte der Frauen am Arbeitsmarkt und schützt vor der sogenannten Teilzeitfalle", sagte die SPD-Politikerin.

Die Union befürchtet bislang zu große Lasten für kleine Unternehmen und will das Rückkehrrecht nur für größere Unternehmen ab 50 oder 100 Beschäftigte einführen.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

28 Kommentare

  1. Da man die Renteneintrittalter nun fast jährlich hochdiskutiert und auch tatsächlich hochsetzt, damit der Rentner zwar 40,50, 60 Jahre lang zwar 19% seines Einkommens einzahlt, jedoch maximal 3Jahre darin verweilen darf, obwohl rein rechnerisch müsste er nkl. Zins doch mindestens 10 Jahre drin sein dürfen. Sollte es uns klar sein, es ist eine Sondersteuer, die das Entnahmesystem genannt "Rentenkasse" einfach am Laufen halten soll.

    Genial an der Sache ist ja wieder, daß die renten eigentlich sowieso privatisiert wurden durch rot-grün in  Aktiengesellschaften Namens Riester Rürup MAschmeyer und genau diese KOnzerne dürfen jetzt noch mal einen riesigen Schluck aus der Pulle nehmen. Schließlich geht es um ca. 20% der verbliebenen Leistungsträger und das sind nur noch ca. 3,7 Mio, die das ganze System hier wirtschaftlich aufrecht halten.

    Ob nun eine Ursula von der Leyen die Einführung einer Zwangsrente für Selbstständige will oder eine Nahles oder auch dei AfD. Es ist eine finanzielle Möglichkeit der Fortführung eines Systems und mit Sicherheit wird auch deises geld für irgendwelchen vollkommen sinnlosen Dinge rausgehauen oder eben den Rüstungsetat zu verdoppeln, wie gerade geschehen.

     

    Wenn dei "Zeit" mit ihrem Artikel "Es gibt keine Beamten mehr" tatsächlich recht hat, dann sollten diese Beamten einzahlen, statt nur zu ziehen. Wenn man jetzt die letzten wirklichen Leistugnsträger noch mehr beklaut, dann muss es wohl darin enden, daß jeder den Spaß verliert. Vielleicht ist auch genau das der Grund dafür. Man will das Chaos, um danach die neue ORdnung von der Schäuble wie auch Rockefeller sprach über alle Menschen rüberzustülpen.

     

    1. Die Rentenkassen sind schon leer. Sie versuchen jetzt andere (die Selbstständige)  weiter zu auszuplündern. Und die Rentner und andere (wie Hartz-4-Empfänger) werden es bald nicht mehr geben. Sie planen ja den 3-ten Weltkrieg. Warum wohl ? Schon mal drüber nachgedacht ? Wie sollen "diese Eliten" unsere Renten bezahlen, wenn die Rentenkassen leer sind ? "Sie" selber wollen nicht auf ihr Luxus und ihre Sklaven verzichten.

      Rockefeller ist dieses Jahr gestorben. Jetzt zeigt sich der neue Chef : Rotschild. Ihm gehört China und anscheinend auch Russland, USA auf jeden Fall………Also die ganzen Streitereien zwischen diesen Ländern ist nur eine Show für uns. Woher ich das weiß ? ich habe jetzt ca. 3 Jahre lang die ganzen Nachrichten und alternative Medien gelesen…..verschiedene Seiten…..ich habe diese Infos gefunden und auch wenn ich selber sehr hoffnungslos bin (da ich selber erst 42 Jahre alt bin und zwei kleine Kinder habe), erkenne ich inzwischen, dass es uns keine Wahl mehr gelassen wird: die NWO naht. Wenn wir uns befreien wollen, bleibt es uns nur die Revolution, Bürgerkrieg und der 3-te Weltkrieg. "Sie" werden nicht die Macht abgeben und verzichten auf keinen Fall auf ihre Ziele. Das ist die Traurigkeit an der Sache. "Sie" wissen, dass wir alles durchschauen und anstatt die Macht abzugeben, reißen lieber den größten Teil der Menschheit in den Tod…..es bleiben uns nur die Gebete. Das Gebet ist eine ziemlich starke "Waffe" (das sind wie die HAARP-Wellen, Gebete durchdringen viele Schichten und erreichen Wesen, die wir uns nicht mal vorstellen können, dass sie existieren), deswegen haben "sie" den Glauben der Menschen zerstört. Wenn man den Schutzengel oder Gott (sagen wir mal besser, lichtvolle Wesen, manche nennen sie "die guten Außerirdische") um Hilfe betet, kommen sie uns zu Hilfe. Sie dürfen nur dann eingreifen, wenn wir sie um Hilfe beten. Aber das richtige Gebet aussprechen, das ist eine Kunst, es entsteht im Herzen und die Hilfe ist abhängig von unserem Seelenauftrag erlaubt. Ich habe die Erfahrung des Betens vor über einem Jahr gemacht und kann das nur bestätigen. Ich habe für meinen Vater gebetet, der im Sterben lag. Als er starb, kam ein Wesen und ich habe es mit den Augen meiner Seelen gesehen, ich habe es hellgefühlt (nennt man das). Ich weiß, sie hören unsere Gebete und helfen uns, solange wir ein Paar kosmische Gesetze (du sollst nicht lügen, du sollst nicht töten, du sollst nicht stehlen, nicht huren, du sollst das Leben achten….) einhalten. Und was auch noch sehr wichtig ist: das Danken, nachdem das Gebet erhört worden ist.

  2. Was eine rassige Frau.

    (Photo)

     

    Millionen Selbstständige wollen die schöne Nasi-Goreng, oder auch Nazi-Göring in die Rentenversicherung zwingen.

    1. "Was eine rassige Frau."

      Was würden Sie wohl sagen, zu erfahren, dass diese Frau eigentlich nur ein Mensch-Hybrid ist oder sogar eine Reptiloide ?

      Ihr Blick ist kalt und unmenschlich. Sie haben anscheinend in Ihrem Leben wirklich noch nicht einen rassigen Mensch gesehen. Die Augen eines rassigen Menschen funkeln vor Leben, vor Lebensfreude und nicht vor Bosheit (siehe nochmal Foto). Schauen Sie sich mal auch die Lippen an, wie verbissen sie aussehen.

      Ich bin ein Südländer (Südosteuropa), also kenne ich mich mit rassigen Menschen aus. Dass ich in Deutschland lebe, heißt es nicht, dass ich sowas vergessen habe. Ich habe mich integriert, aber das Temperament hat man immer noch. Erst das Temperament macht eine Rasse aus, nicht das Aussehen. Es gibt auch sogar manche rassige blauäugige und blonde Deutschen, die im Vergleich zu anderen ihrer Rasse, sehr lebendig, also seelisch gesund, sind.

  3. Meiner Auffassung nach will sie nur an die Beiträge aller ran um größere Einnahmen zu generieren. Außerdem soll noch verhindert werden, daß der Staat im Alter für die Selbständigen aufkommen muß, weil die zuwenig oder garnichts zurückgelegt haben, weder in der privaten noch in der gesetzlichen Altersvorsorge. Diese Forderung ist vergleichbar mit dem Lotto-Prinzip. Viele zahlen und nur wenige haben große und die meisten nur kleine Gewinne, die unterhalb des Einsatzes liegen und somit wird nur die Lotto-Gesellschaft reich, nicht aber der Spielteilnehmer. Wer ca. 40 Jahre als selbsständiger den halben Regelsatz von ca. 271,– EUR pro Monat einbezahlt hat eine Rentenanspruch von ca. 600,– EUR.  Die gleiche Summe privat angelegt ergibt eine Summe inkl. Zinsen von ca. 160 000,– EUR. Geht er nun mit 65 in Rente und lebt noch 15 Jahre, dann hätte er pro Monat ca. 890,– EUR also ca. 300,- EUR mehr als in der gesetzlichen. Im Gegensatz zum Angestellten unterliegt der kleine und mittlere Selbstständige gewaltigen Risiken und wer sich dann auf die Zahlung eines vollen Regelsatzes, fast doppelt so hoch,  einlassen muß kann schneller in Schieflage geraten als er denkt. Das alles würde nur der Staatskasse weiterhelfen und sonst niemand, und deshalb auch Finger weg von dieser umverteilenden Überlegung. Besser wäre es auch noch, bestehende Lebensversicherungen nicht als Sicherheit abtreten zu müssen, damit diese im Rentenalter für den Betroffenen je nach Einzahlungssumme  zum Einsatz kommt. Allein dadurch wurden hundertausende Selbsständige zu armen Leuten gemacht und der Staat muß dann das Risiko der Gläubiger übernehmen und die Selbstständigen im Alter mit dem Hartz IV-Satz unterstützen.

    1. **Eine "Arbeitsministerin" die selber noch nie im Leben gearbeitet hat**

       

      Die Narbe an deren Stirn schon mal betrachtet?

      So etwas ist nur schwer, jedoch nicht unmöglich wieder zu corrigieren.

      Das ist schon arbeit.

    2. @ Achim

      Danke! Es muß hinzugefügt werden, daß der von Dir ermitelte Rentenbetrag von 890 Euro gerade die Warmmiete abdeckt. Und mit einem Rentenbescheid über diesen Betrag wird man keine Wohnung auf dem "Freien Markt" finden, schließlich kann man nicht einmal die Kaution aufbringen.

    3. Achim, richtig, sie will nur an Gelder ran. Da wird uns alle nach der Wahl noch einiges ereilen.

      Und nochwas soll der Angriff gewährleisten : Kleinselbstständige werden Reihenweise schließen müssen, eine zusätzliche Abgabenlast wie der Renteneinzahlzwang ist nicht mehr zu stemmen. Die Kleinunternehmer fahren schon länger am Einnahmenlimit. Das Preisdumping untereinander und die Schwarzarbeiter aus Osteuropa sind ja auch noch da.

      Es sollen also Großkonzerne überleben, die dann Zug um Zug fertig gemacht werden und von außländischen Investoren billig übernommen werden.

      In Deutschland hat man es wirklich auf ALLES abgesehen !

      1. Bin voll Ihrer Meinung !

        Nur eine Korrektur: In Deutschland hat man es wirklich auf ALLE und ALLES abgesehen. Und nicht nur in Deutschland. Das gilt für die ganze Welt.

  4. Genial! Etwa 1000 Euro wird man als Selbständiger monatlich einzahlen müssen, damit man kein Fall für die Altersarmut wird! Ach wie gut, daß Frau Nahles öffentlich sagte, daß auch sie mindestens einen Orgasmus vorgetäuscht hat!

     

     

  5. Nahles will Millionen Selbstständige in Rentenversicherung zwingen

    ——

    Klar, dass ist das Konzept der Krypto-Kommunisten, die wollen, das Jeder, aber auch Jeder vom faschistisch-kulturmarxistischen  Allmachts-Staat abhängig ist oder wird.

    Der Zusammenbruch (Implodierung) unseres mit Mühe aufgebauten Sozialstaates, der heutzutage seine vornehmliche Aufgabe darin sieht, rasse- und kulturfremde Sozialpiraten und Landnehmer mit allem was gut und teuer ist,  für lau zu versorgen, soll damit aufgeschoben werden. Aufgehoben wird der absehbare Zusammenbruch -wenn das so wieter geht- allerdings nicht. Das wissen zumindest  Diejenigen, welche ihre Logik und den Verstand noch nicht an der anti-deutschen, politisch-korrekten Garderobe abgegeben haben 

    Fakt ist: Die ähäm…'ArbeitsministerIN' (eine typische polit-Parasiten-Karriere) hat nie in einem Betrieb gearbeitet. Dafür hat Nahles ähäm…' 20 Semester studiert' . Natürlich irgendwelche Laberfächer,  wie Politik, Philosophie und ähäm…'Germanistik' 

    Profi-Politiker und Parasiten-Funktionäre: Die wissen gar nicht, was sie tun, haben nie praktisch gearbeitet, kennen das Zusammenleben am Arbeitsplatz und im Betrieb nicht.

    Für DIE  ist jeder freie Unternehmer ein Feind, jeder Arbeitnehmer und jeder parasitäre Schwerstbereicherer ein Opfer!

    Weit haben wir's gebracht. 

  6. Den Sozialistisch-Kapitalistischen Machthabern sind die "Selbständigen" ein Dorn im Auge .

     Der Selbständige, der auch ohne die WCHTIGEN in Berlin und Brüssel überleben kann, wird systematisch in die Enge getrieben.

  7. wieviele selbständige haben ihre private rentenvorsorge bereits wieder verloren? da fand schon einmal

    eine enteignung statt. es bleibt nicht die letzte. sie wurden zu den privaten gelockt, um danach kurz vor auszahlung eine pleite zu erleben. wie mans eben macht im kapitalismus. da war mehr faul als nur die kredite. die gleichen leute treten immer noch auf und treiben dummgläubige einzahler zu den banken und versicherungen. andere legen eben ein päckchen in panama zurück.

    weshalb schauen diese politiker mit starrem blick ständig an der schweiz vorbei? wie wird es bei gesamthaftung innerhalb der eu? 

  8. Nahles oder der/die kommende Arbeitsminister(in) muss die Zahl derer, die noch in das soziale System einzahlen erhöhen, will man seitens der Politik nicht mit groben Kürzungen im Sozialbereich auf die kommenden Haushaltslöcher reagieren. Von den 42 Mio. Berufstätigen zahlen nur noch 26,7 Mio. ins soziale System ein und wie ein Blick auf die deutschen Straßen im Jahre 2017  erkennen läßt, ist die zahl derer, die ihre Hand aufhalten, immens gewachsen. Wie nicht anders zu erwarten, geht sie den Weg des geringeren Widerstandes, denn bei den "Beamten" würde sie mit ähnlichen Vorhaben gegen die Wand laufen. Und die sind mit ihren hohen Renten/Pensionen sicherlich Nutznießer eines sozialen Systems, in das sie kaum einzahlen.                                                                  P.S.   Tabuthemen wie z.B. Sozialtransfers in Nicht-EU-Länder wie Türkei oder Israel wird diese Arbeitsministerin sicherlich nicht anpacken                                                                                                                                     

  9. Wenn ich mein Geld in eine Rentenversicherung eingezahlt hätte und nicht sinnvoll angelegt hätte wäre ich jetzt im Ruhestand ein armer Hund. Alles Lug und Trug. Das Geld das man nun Selbstständigen abnehmen will wird genauso verschwunden sein wie immer.

  10. Ein Sozialstaat funktioniert nur solidarisch. Insofern ist es nur sinnvoll, dass auch alle einzahlen und nicht Unternehmer die Opportunisten spielen.

    —————————————————————–

    Lohndumping – eine der wahren Ursachen der Misere

    Doch die Diskussion geht am primärem Problem der Einkommensungerechtigkeit vorbei.

    Seit Umstellung von der Sozialen Marktwirtschaft auf Neoliberalismus sind die Löhne von den Erträgen abgekoppelt und Konzerne wie Unternehmer bereichern sich durch Ausbeuterei, Stichwort Amazon, Lidl, DPD usw.

    Die Löhne müssen deutlich erhöht und die Gewinne abgesenkt werden, um die Verhälnisse wieder in gesunde Bereiche zu führen. Dann ist auch genug Geld für akzeptable Renten da.

    Steuervermeidung der Konzerne – Diebstahl der Renten

    Schäuble ließ sich mit Geldkoffern korrumpieren, so dass er es zuläßt, dass die Konzerne mit Unternehmenskonstrukten auf den Niederländischen Antillen keine Steuern mehr zahlen. Dieses Geld fehlt jetzt für die Finanzierung der Sozialkassen.

    Daran will Nahles offenbar überhaupt nichts ändern, was zeigt, dass die SPD ebenso von den Konzernen korrumpiert wird.

    Die AfD will diese Steuerschlupflöcher übrigens schließen.

    Fazit: Nahles macht vor der Wahl mal wieder Scheindiskussionen auf ohne am Lohn- und Rentendiebstahl von Unternehmen und Konzerne wirklich was ändern zu wollen. Sowas nenne ich Arbeiterverräter.

  11. Ein Gleichnis:

    Im Tierpark ist auf Betreiben der Kultusgemeinde der Prokrustes-Anbeter eine Gleichstellungsstelle eingerichtet worden. Nun bekommt die Ameise jeden Tag ein Kilogramm Futter und der Elefant bekommt auch jeden Tag ein Kilogramm Futter. Obwohl die Ameise das 50-fache ihres Körpergewichtes tragen kann, bricht sie unter der Last des Futterpaketes tot zusammen. Der Elefant, der täglich 300 Kilogramm Futter braucht, verhungert. Es wird ein Untersuchungsausschuss eingesetzt; er kommt zu dem Ergebnis, die Tierpfleger seien schuld an dem Skandal, weil sie das Futter nicht bis aufs Milligramm genau abgewogen haben.

  12. Nicht nur Selbstständige !

    ALLE sollten in die Rentenversicherung zahlen müssen – ist mehr als überfällig !!!!!!!!

    Und die Pensionen der Beamten abbauen  und den Renten angleichen (Renten hoch- Beamten-Pensionen runter) und allen wieder 68% ihres letzten Bruttogehalts als Rente zahlen, Punkt !

  13. Richtig ist, dass immer weniger Selbständige überhaupt eine oder wenn, keine ausreichende  Altersvorsorge betreiben.

    Das liegt aber nicht daran, dass dieser Personenkreis keine Lust hat vorzusorgen.

    Sie können es einfach aus wirtschaftlichen Gründen nicht mehr.

    Die Selbständigen sind nach den abhängig Beschäftigten, die großen Verlierer der rotgrünen "Sozialpolitik" des Schröder-Regimes und der nachfolgenden Regierungen.

    So wie der klassische Mittelstand unter dieser Politik schrumpfte, brachen gleichzeitig die natürlichen Tätigkeitsfelder der Selbständigen weg. Viele Selbständige liegen, übers Jahr gerechnet, knapp über dem Niveau von HARTZ-IV-Beziehern.

    Immer öfter werden Selbständige, zumindest zeitweise, selbst zu HARTZ IV-Beziehern, weil die Aufträge wegbleiben.

    Eigentlich müsste hier ein Aufschrei der FDP erfolgen, gibt sie doch vor auch die Interessen der Selbständigen zu vertreten. Nein, die FDP, ebenso die anderen etablierten Parteien stehen weiterhin geschlossen zur Agenda 2010 und deren zwischenzeitlichen Verschärfungen.

    So erreicht die große Einheitspartei aus CDU/CSU/SPD/GRÜNEN/FDP/LINKE ihr Ziel, alle tätigen/schaffenden Personen in Abhängigkeiten zu bringen und staatlich umfassend zu kontrollieren.

     

     

  14. ey nahles du verfettetes faules schwein, bring doch erst mal deine beamten in die rentenversicherung, und auch deine politikerkollegen, ihr kassiert ja keine rente sondern pensionen die vom steuerzahler berappt werden, schmarotzervolk, warum soll für euch was andres gelten als für otto den normalo

  15. Die fette Henne mit 17 Semestern Germanistik für Blöde, hat es dann doch noch geschaft.Dieses dicke Vieh soll mal die Beamten der Faultirfarmen. wie Kreis ,Stadt etc. zur Zahlung in die Rentenkassen verpflichten. Ebenso die Lügenbaroninnen und Barone der staaatlichen Sender,- die bekommen ihre Renten von der Zwangsabgabe.   

  16. Heute ist der 01.02.2018 und die dicke Nahles hat eben verkündet, dass alle Selbständigen in die Rentenversicherung einbezahlen müssen. Alle! … von den Beamten ist da natürlich nicht die Rede – alter Schwede, ist das eine Scheiß-Regierung!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.