Im Nahen Osten geht ein Werbespot einer kuwaitischen Telekom-Firma mit einer starken Anti-Terrorismus-Nachricht viral durch die Netzwerke.

Von Marco Maier

Eine Werbung, die am Samstag mit dem Start des Ramadans startete, teilt sich im Nahen Osten rasant. Der Grund dafür: Die "Message" des kuwaitischen Telekomkonzerns Zain richtet sich gegen den Terrorismus.

Darin sieht man, wie ein Mann eine Bombe bastelt und eine Kinderstimme sagt: "Ich werde Gott alles sagen, dass du die Friedhöfe mit unseren Kindern füllst und die Schulpulte leerst". Die Auswirkungen von Terrorattacken auf einen Bus, eine Moschee und eine Hochzeit werden gezeigt und die Opfer, die auf den Mann zeigen, der nun die Bombe trägt. Dann singt der bekannte Sänger aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, Hussain Al Jassmi: "Diene deinem Gott mit Liebe, mit Liebe nicht Terror". Und dann weiter: "Lasst uns die Bomben mit Liebe hassen, lasst uns den Extremismus für ein besseres Leben bombardieren."

Besonders während des muslimischen Fastenmonats erfreuen sich die Medien im Nahen Osten einer starken Werbetätigkeit, zumal die Familien während des Fastenbrechens am Abend oftmals den Fernseher laufen haben.

Alleine auf Youtube erreichte der Werbspot bereits rund 2,8 Millionen Aufrufe, wobei der dort mit über 52.000 "Daumen hoch" deutlich mehr Zustimmung als Ablehnung (knapp 4.500 "Daumen runter") erhielt.

Loading...

 

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

10 thoughts on “Naher Osten: Anti-Terrorismus-Werbung geht viral durch die Netzwerke”

  1. Was fürn Quatsch

    Wenn die Terroristen von NATO & Co. einen angreifen und man sich dagegen wehrt, ist man dann automatisch ein Terrorist oder was?!

    Taliban sind keine Terroristen, sondern die Amerikaner

    Hamas sind keine Terroristen, sondern die Israelis

    Houthis sind keine Terroristen, sondern die Saudis

      1. Trotzdem würde ich den alten Schwamm immer wieder auswaschen

        Ich meine grade Kuwait will uns was über Terrorismus erzählen

        Kuwait…

        Versteht ihr?

        Kuwait

        Noch immer nicht verstanden?

        KUWAIT

        Also jetzt werd ich sauer

        K.U.W.A.I.T (!!)

  2. Kuwait . Die Tochter des kuwaitischen Botschafters in den USA war es, die vor der UNO die Lügengeschichte von den "Babies out of the Indikator" vortrug und damit den Krieg gegen den Irak möglich machte.

    1. @ Walter

      So ist es! Der CIA und andere US-Geheimdienste lassen grüssen. Aber man sieht doch sehr anschaulich, wie die Masse der Araber bewusst von den Westlern benutzt wird, um eine bestimmte Stimmung zu verbreiten, um emotional aufgeheizt zu werden. Und es funktioniert, es funktioniert! Selbst diese Leute, die jeden Tag unter dem US-Terror und dessen stellvertretenden Terror-Gruppen leiden, fallen auf solch fiese Propaganda herein. Religion und Allah sei Dank. .

  3. Vielen Dank für die Kommentare. Ich dachte schon, ich steh im Wald. Welch eine verarsche, gesehen auf der "Welt", das Lügenblatt nach der "Bild" überhaupt. Nein, nicht nur dies. Sie wollen uns ums Verrecken den Isalm schmackhaft machen. Die Muslime sind alle friedlich, der Koran ein harmloses Buch und die Islamisten können nichts zu ihrer Blödheit. Dubai ist allerdings das i-Tüpfelchen. Hat eigentlich sich schon einmal eine islamische Orga nach den letzten Anschlägen betroffen gezeigt und für mehr Integration geworben?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.