Macron besucht Merkel: Bundesregierung hofft auf freundschaftliche Zusammenarbeit

Gleich die erste Auslandsreise des neuen französischen Präsidenten, Emmanuel Macron, führt in nach Deutschland.  Er trifft die Bundeskanzlerin heute am späten Nachmittag. Die Bundesregierung möchte die Zusammenarbeit mit Frankreich weiter vertiefen.

Von Redaktion

Die Bundeskanzlerin freue sich, den neuen französischen Präsidenten im Bundeskanzleramt empfangen zu können, berichtete Regierungssprecher Steffen Seibert in der Regierungspressekonferenz. Die Kanzlerin werde dem Präsidenten mit großer Offenheit begegnen. "Der neue Präsident ist reformwillig", freut sich die Kanzlerin.

Der Antrittsbesuch Macrons sei der Ausgangspunkt für eine hoffentlich intensive freundschaftliche Zusammenarbeit in den nächsten Jahren. Die Bundesregierung strebt eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem neuen französischen Präsidenten und seinem Team an. Die Partnerschaft mit Frankreich "ist, war und bleibt ein Grundpfeiler deutscher Politik", unterstrich Seibert bereits in einer vorhergehenden Pressekonferenz.

Die Basis der Zusammenarbeit sei aus Sicht der Bundesregierung das, was sich die verbleibenden 27 EU-Mitgliedstaaten zum 60. Jahrestag der Römischen Verträge vor wenigen Wochen in Rom gemeinsam vorgenommen haben: "Wir wollen ein sicheres Europa, ein beschützendes Europa. Wir wollen ein soziales Europa. Wir wollen ein wirtschaftlich starkes Europa. Das sind doch die Grundlagen der gemeinsamen Arbeit in der Europäischen Union", erklärte der Regierungssprecher. 

"Wir verstehen Deutschland und Frankreich als ein Paar, dessen Verpflichtung und Verantwortung es ist, dies auch im europäischen Interesse voranzubringen", so Steffen Seibert abschließend.

Loading...

Na dann – Glückwunsch dem glücklichen Paar!

Spread the love
Lesen Sie auch:  Ich habe mich von den Ketten befreit…

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

29 Kommentare

    1. Diese plastisch aufgesetzten Masken; ich kann sie nicht mehr sehen, so sehr widern sie mich an. Ein fake jagt den nächsten. Ekelhaft. Wofür? Pfui! Kotz! Würg!

      Nicht`s steht über eine einfache, ehrliche Bescheidenheit.

      1. Das muss nicht mal bescheiden sein, Merkel ist ja in ihrem Auftreten so bescheiden wie eingeschlafene Füß – aber ehrlich, EHRLICH MUSS es in absolut jedem Fall sein !!!

        Übrigens ist ihre einfache Bescheidenheit genau die aufgsetzte Nummer mit der sie Meiers und Müllers um den Finger wickelt. Die sind nämlich wirklich einfach, bescheiden und ehrlich, und denken sich, wer so auftritt wie sie selbst, der kann ja gar nicht verlogen sein.

        Das ist eine Frage der Assoziation mit sich selbst.

        An anderer Stelle kann Merkel richtig aufdrehen, da ist nix mehr mit Einfach und Bescheiden. Selbst Obama hat sie schon für ihre "Geselligkeit" gelobt und auf Parteitagen lässt Madame die Partei-Löwin raus.

        Ich hasse dieses verlogene Weibstück !

        1. "Merkel ist ja in ihrem Auftreten so bescheiden wie eingeschlafene Füß"

          Das ist nicht Bescheidenheit; sie geht gleich einem Wolf im Schafspelz vor. Sie hat allen Grund das Engelchen aus der Provinz zu spielen. Das verhält sich wie: mit Speck fängt man Mäuse. Da ist nicht`s echtes.

          Wer`s nicht im Kopf hat, hat`s in die Füß.

  1. Marionetten unter sich.

    Ich glaube gern, dass sich diese Rothschild-Kolaborateure gut verstehen.

    Macron und Merkel werden die Grenzen zwecks Umvolkung öffnen, die Nationalstaaten zugunsten der EU-Gouverneure abschaffen und soziale Standarts zugunsten des Kapitals abbauen.

    Dass diese Delinquenten überhaupt an die Macht gelangen konnten ist der tragischen Uninformiertheit der Bevölkerung geschuldet – höchste Zeit, dass wir unser Mitbürger aufklären. 

    Gut, dass es Webseiten wie CM gibt!

  2. Da wird schon ma abgesprochen und geplant, wie man nach der "Wahl", in der BRID, die EUdSSR und Eurobonds am besten dem Volk verkauft.

     

     

    1. … nach DER Wahl brauchen die nix mehr verkaufen, da werden Fakten geschaffen – mit oder ohne Volk !

      … vorausgesetzt die Nichtwähler lassen es zu !

       

       

          1. @Mona – Man kann über Sie und Ihre Establishment-Wahlwerbung nur noch lachen! Also es ist ja schon schlimm genug die ganzen Wahlausgänger der letzten Jahrzehnte zu ignorieren, in einem besetzten Land, mit illegalen Wahlgesetz, regiert von einer NGO, aber wer selbst die der letzten Monate ignoriert, wie da die Wahlen ausgegangen sind, also was ganz frisches, macht sich mehr als lächerlich. Aber so sind sie eben die "Couch-Aktivisten", wie Mona, sie hoffen das sich etwas ändert, ohne das man selber was tun muß!

             

          2. blablabla …..

            Dich zu fragen was Du denn so tust, kann ich mir wohl sparen, die Frage willste ja partout nicht beantworten.

            insofern : blablabla …..

  3. Die "freundschaftliche" Zusammenarbeit der beiden Hochfinanzkommissare Macron und Merkel ist gleichbedeutend mit grenzenlosen, hinsichtlich Menschenleben, Gesundheit, heimatlichem Wohlbefinden, Ethik, Sicherheit, Sozialkosten und Steuern sehr kostenintensiven Angriffskriegen zuzüglich grenzenloser Zinsverknechtung vieler Völker, auch der Franzosen und Deutschen. Grenzenlose Zerstörung der natürlichen Stammes- und Volkssolidarität und deren grenzenloser Ersatz durch Zentralfaschismus wird eine weitere Folge sein.

    Es sei denn: Die meisten Bürger fangen an, selber wahrzunehmen, ihre Krankheiten als auch systembedingt zu sehen, ihrem eigenen Fühlen und Erkennen zu vertrauen, sich als solche Selbstbewusste zu organisieren und hochfinanzfaschistisch-globalistische Medienführer und Diätenfresser möglichst unmittelbar aus Redaktionsstuben und missbrauchten Parlamentsgebäuden zu verjagen.

    Spricht man mit Glotzofon- und Pressesklaven, erschrickt man über die immer gleichen sachfremden und zum Teil falschen Phrasen, welche diesen Leuten eingetrichtert worden sind und welche sie wie Sprachautomaten von sich geben. Die existenzielle Unzufriedenheit und Kränklichkeit solcher Leute beweist, dass sie nicht gesund und selbstgemäß, sondern entfremdet und besessen argumentieren.

  4. Freundschaftliche Zusammenarbeit = Beschenkungen in der Form das einer nur gibt, der andere nur nimmt.

    Zusammenarbeit vertiefen = sich in noch mehr Konflikte von und durch Fronkreich hineinziehen lassen.

  5. Da sitzen die richtigen zusammen. Der eine braucht Geld und die andere Anerkennung. Wenn da etwas schief geht ist es aus mit der EU und die alten Animositäten kommen wieder zutage. Und das alles nennt sich im Voraus durchdachte Politik und ist nichts anderes als der letzte Versuch, dieses europäische Experiment zu retten, das die deutschen seit 1918 Billionen gekostet hat und so weitergeht, wenn wir nicht die Kurve kriegen.

     

  6. Die Freundschaft sieht wieder so aus ( wie zu allen anderen EU Ländern auch ) das Germoney zahlt.

     

    Siehe auch : Neopresse:

    En Märchen begaunert Frankreich

  7. Die breite Masse reagiert eben erst,  wenn nix mehr auf dem Teller ist !

    Was ist der Mensch nur für ein Narr !

    Aber diese Krise werden wohl nur die wenigsten von uns überleben ! Merkt euch aber die Namen der Verräter gut , und zieht sie dann , wenn Europa nur noch eine Wüste ist,  zur Rechenschaft !

      1. Leider! Aber laß uns mal in tiefer Schichten gehen.

        Altes, das so verfault ist muß weg, um Neuem den Platz frei zu machen. Ob das dann wirklich bald eine Wende zum Besseren bringt, sei dahingestellt. Wenn dem so sei, daß der Niedergang aus Sicht der Evolution beschlossene Sache ist, eines ist abzusehen; die Zwischenpause zum Besseren kann verdammt lange dauern.

        Aber nocheinmal: wenn bei den gegebenen Signalen eine so breite Mehrheit auf "Friede, Freude Eierkuchen spielt, dann ist es wirklich Zeit, dem den Garaus nicht zu verlangsamen.

        Wir sollten uns bereits heute auf Pläne der Vernetzung unsererseits für die Zeit danach focusieren.

        1. Das gute alte Morsealphabet wäre schon mal gut als Anfang. Wenn alle Komunikation zusammengebrochen ist, mit Stöcken oder Steinen kann man sich dann mit erzeugten Tönen verständigen!

          Macaron(i) ist vom Stamme "Nimm"! Das Erwachen kommt ab Oktober 2017! Eurobonds hat er schon angekündigt, und für die 43.000 Hasardeure und deren Angestellten in der EU eine Eurosteuer! Und so wird es kommen, Murksel lehnt sich schon mal im Sessel zurück und denkt: "Ach wie fein! Wie blöd ist doch das Volk. Ich brauch gar nichts zu machen, mir nichts auszudenken, und im Sept. werd ich wieder Kanzlette!

          1. Wenn alle wählen gehn würden, wär' aber endgültig Schluß für die Kanzlerette !

            Vernetzung find ich aber super, Vernetzung ist immer gut – ganz egal was kommt !

             

        2. In dem Fall trägt die "Evolution" aber einen Namen – sie nennt sich Zi*onismus !

          Und DAS, werde ich niemals als natürliche Auslese akzeptieren. Damit würde man sie ja auf die Stufe Gottes stellen – soweit kommts noch – NIEMALS – nicht mit mir !

  8. – Macron will von Deutschland frisches Geld für Eurozone –

    So dürfte eine Angela Merkel, als die willige Vollstreckerin des Ausverkaufs Deutschlands, über die Gedankengänge eines Macrons weniger erfreut sein, der lediglich die Hand aufhält und Angela Merkel im stillen in die Kategorie der/des ungebildeten 'le boche payera'  einordnet, womit er den Nagel auf den Kopf getroffen hat. Wobei er bei einer Angela Merkel leichtes Speil hat, die alles eiskalt für ihren Machterhalt einsetzt, auch wenn dabei die BRD pleite geht!

     

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.