E-Mail Marketing: 512 Neukunden in 5 Tagen! Kostenlose Schulung!
Italienische Cent-Münzen.
Italienische Cent-Münzen.

Italien: 2,6 Millionen Haushalte ohne Arbeits- oder Renteneinkommen

Die soziale Lage in Italien hat sich in den letzten Jahren dramatisch verschlechtert. In immer mehr Haushalten gibt es niemanden, der Geld durch Arbeit oder Rente bezieht.

Von Marco Maier

Im letzten Jahr hatten 3,59 italienische Haushalte kein Mitglied, welches ein Arbeits- oder Renteneinkommen vorweisen konnte. Das waren laut der italienischen Statistikbehörde ISTAT 13,9 Prozent aller Haushalte des Landes. Im traditionell ärmeren Süden waren es sogar 22,2 Prozent aller Haushalte.

Zum Vergleich: Noch im Jahr 2008, als die Wirtschafts- und Finanzkrise ihren Höhepunkt erreichte und faktisch ganz Europa erfasste, waren es noch 3,172 Millionen bzw. 13,2 Prozent aller Haushalte, die in solch einer prekären Lage waren. Damit zeigt es sich deutlich, dass es dem südeuropäischen Land nach wie vor nicht besser geht.

Angesichts dessen, dass Italien immer wieder politisch gelähmt ist und es kaum politischen Willen für umfangreiche wirtschaftspolitische Reformen gibt, dürfte sich die Lage auch in den kommenden Jahren kaum bessern. Vielmehr ist davon auszugehen, dass es sich noch weiter zuspitzen wird. Immerhin wandern immer mehr italienische Firmen aus, weil sie in anderen europäischen Ländern bessere wirtschaftliche und steuerliche Rahmenbedingungen vorfinden.

5 comments

  1. Und wie schaut es hier bei uns aus, wohl nicht anders.

  2. "Im letzten Jahr hatten 3,59 italienische Haushalte kein Mitglied, welches ein Arbeits- oder Renteneinkommen vorweisen konnte."

    Was heißt das aufgeschlüsselt? Haushalte der langen Finger.

  3. Arbeitslosigkeit ist ein völlig unnatürlicher Zustand und eine Besonderheit des Kapitalismus.

    Hat jemand Bedürfnisse, so wird er natürlicherweise die Rescourcen des Landes nutzen und sich Produkte herstellen, die seine Bedürfnisse befriedigen. Folglich ist Arbeitslosigkeit ein Ding der Unmöglichkeit.

    Im Kapitalismus wird der Mensch durch Eigentumsverhältnisse daran gehindert, die Rescourcen des Landes zu nutzen. Man enteignet ihn hinsichtlich seines Landes, macht ihn so mittellos und zwingt ihn dann zu miserablen Konditionen für den Kapitalisten zu arbeiten. Abhängige Beschäftigung ist also eine Form von Sklaverei und Kapitalismus hat die Sklaverei zum primären Ziel.

    ———————————————————–

    Unsere heutige Gesellschaft sollte den Kapitalismus überwinden und den Menschen wieder Eigentumsrechte an den natürlichen Rescourcen seines Landes verschaffen. Arbeitslosigkeit muß systematisch abgeschafft werden.

    Dies könnte in etwa so aussehen:

    1. Jeder Bürger bekommt Bauland kostenlos zur Verfügung gestellt, wo er sich sein Eigentumshaus bauen kann.

    2. Es werden Fabriken des Gemeinwohls aufgebaut, in denen jeder Bürger Baumaterialien für sein Haus herstellen kann. Der Bürger arbeitet dort nicht gegen Geld, sondern wird in den Baumaterialien bezahlt, die er für seinen Hausbau braucht.

    3. Es werden Fabriken des Gemeinwohls für die Bedürfnisse des täglichen Lebens hoch gezogen. Dort kann jeder herstellen, was er zum Leben braucht. Auch hier wird nicht mit Geld, sondern mit produzierten Waren entlohnt.

    4. Der Agrarsektor wird nach gleichem Vorbild aufgezogen. Feldarbeiter können auf den Feldern arbeiten und werden mit den Agrarprodukten bezahlt, die sie erarbeitet haben. Agrarüberschüsse werden kostenlos an die Bevölkerung verteilt.

    ————————————————————

    Einkommensgerechtigkeit und die Krux der Spezialisierung

    Spezialisierung eines Arbeiters auf eine bestimmte Tätigkeit kann Rationalisierungsvorteile bringen. Im Kapitalismus hingegen wird sie dazu mißbraucht, den Arbeiter um den Ertrag seiner Arbeit zu betrügen. Dies muß abgeschafft werden.

    Deshalb sollten Produkte nicht nach dem Marktwert, sondern nach dem Wert ihres Produktionsaufwandes gehandelt werden. Und die Entlohnung sollte ebenfalls nach dem Produktionsaufwand erfolgen. Unternehmergewinn ist eine Form des Lohndiebstahls und muß verboten werden. Unternehmertum als Bereicherung an der Arbeit Anderer muß abgeschafft werden.

    Marktwirtschaft führt zu Massenarbeitslosigkeit – eine intelligente Teil-Planwirtschaft zu Wohlstand der Massen.

    • Noch eine Präzisierung:

      Das Schaffen von Arbeitsgelegenheiten zur Produktion für jeden Bürgern ist die Koppelung der Arbeit mit dem Bedürfnis.

      Auf diese Weise verschwindet auch die Armut, da jeder, der ein Bedürfnis hat, sofort von einer staatlichen Arbeits-Vermittlungsstelle einen Arbeitsplatz in der Produktion vermittelt bekommt.

      Reichtum durch Arbeit – das Ende von Armut und Arbeitslosigkeit.

  4. Tja, aber Italien hat wohl noch  genug Geld um illegale Afrikaner vor der libyschen Seegrenze abzuholen und weil es Italien noch zu wenig war, schicken Sie seit Wochen schon – weitere 10 Schnellboote hin .

Leave a Reply

Your email address will not be published.