Incirlik: Bundesregierung will Ankara kein Ultimatum stellen

Bis Mitte Juni will die deutsche Bundesregierung darüber entscheiden, ob die Bundeswehr aus Incirlik abgezogen wird oder nicht. Von einem Ultimatum will hierbei in Berlin jedoch niemand sprechen.

Von Michael Steiner

Das Auswärtige Amt gab bekannt, dass die Bundesregierung während der nächsten zweieinhalb Wochen darüber entscheiden wolle, ob die Bundeswehr weiterhin am NATO-Stützpunkt Incirlik in der Türkei stationiert bleibt, oder ob die deutschen Soldaten nicht in eine andere Militärbasis in der Region verlegt werden.

"Wir sind weiter mit der türkischen Seite im Gespräch und arbeiten an einer Entscheidung bis Mitte Juni", hieß es am Sonntag im Auswärtigen Amt. Doch angesichts der taktischen Spielchen Ankaras und die ständigen Probleme mit Präsident Erdogan, der nichts unversucht lässt, um die deutsche Bundesregierung zu brüskieren und die Bundestagsabgeordneten zu schikanieren, zeigt sich wieder einmal, welche Weicheier in Berlin regieren.

Denn von dort aus kommen zwar immer wieder nur Drohungen, doch in Sachen Taten erweisen sich die Berliner Politiker als zahnlose Papiertiger, die zwar gerne in Richtung Ankara poltern, dann jedoch keine Konsequenzen ziehen. Dies zeigte sich auch beim letzten Treffen Merkels mit Erdogan.

Aber auch die Wortwahl Berlins spricht Bände: Von einem Ultimatum an Ankara war nämlich in der Bundesregierung allerdings nicht die Rede. Man bemühe sich weiter um Annäherung. Damit wird Erdogan jedoch weiterhin seine Spielchen spielen, während die Bundesregierung wie dessen Schoßhündchen agiert, das zwar mal kläfft und zwickt, aber nicht wirklich zubeißt.

Loading...
Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

27 Kommentare

  1. Bundesregierung kuscht lieber vor jedem Dahergelaufenem bevor sie Maßstäbe im Sinne deutschnationaler Interessen setzt. Sowas ist keine Regierung , aber eine Seelenverkäuferpartei.

          1. echt jetzt, ihr erdreistet euch deutsche Vergewaltigungsopfer zu verhöhnen ?

            Euch soll das Dings abfaulen !

  2. Bundesregierung..?..was für eine Bundesregierung..es gibt nur noch Führer Mürksel..und ihre Eheähnliche Partnerschaft mit Diktatör Erdö..und wer sich ewig bindet..den kann auch ein kleiner Krach auf dem Divan..nicht auseinanderreißen.

    Die beiden werden sicherlich noch ''Großes'' vollbringen.

    Hoch lebe Diktatör Erdö's neues Kalifat…

    Böse Zungen behaupten Erdö hätte seiner Mürksel bereits für's nächste Treffen..eine ''modern geschnittene Burka'' zukommen lassen.

    1. Hat Frau Kasner wieder gekniffen!                                                                                                                   "Modern geschnittene Burka" – ich plädiere für Vollverschleierung nicht nur für Merkel, auch für Schulz, Roth…….. .

  3. Deutsche sind halt Schwuchtel und lieben es wie Dreck behandelt zu werden

    Natürlich weiß das Präsident Erdogan und agiert dementsprechend

    Ausserdem wer will schon untermenschlichen deutschen Abschaum wie die Söldnerterroristen der Bundeswehr bei sich zuhause haben

          1. Ich sag nur Dinge welcher der Wahrheit entsprechen

            Ihr Deutschen benehmt euch wie Untermenschen, also werdet ihr dementsprechend bezeichnet und behandelt. Vor euch krautfressendem Abschaum braucht wirklich keiner Schiss haben

            Das einzige was poliert wird ist das Silberbesteck von Mutti 😛

          2. Apropo, – bei der Gelegenheit würde Herr Wisnewski die Redaktion wohl fragen, wie es sein kann, dass die Zensur mal hier mal dort und immer öfter greift, aber ein Deutschenhasser wie dieser Widerling hier, sich bis zum erbrechen austoben darf !

            Kann man uns mal verraten, was der auf einer deutschen Seite überhaupt verloren hat ?

            Gefällt euch das auf den Phillipinen, wenn die Landsleute zuhause mit Gülle überschüttet werden ?

            Macht das irgendwie Spass, sich das reinzuziehen ?

             

          3. Nochmal wenn ihr Deutschen aufhört euch wie Dreck zu benehmen, dann wird auch ein anderer Wind wehen

            Es liegt an euch

            Da ihr Deutschen eure eigenen Fehler nicht einsehen wollt, werdet ihr weiterhin solange als Abschaum bezeichnet bis es euch und eure krautfressende Sippe nicht mehr gibt

  4. Die können vor der Wahl alles gebrauchen, nur keine Grenzöffnung seitens der Türkei, denn dann könnte die verantwortliche Dame ihre Pensionierung antreten. So kann man auch Politik betreiben und mit was haben wir Deutschen das verdient. Die ehemaligen DDR-Bürger haben die Freiheit erhalten und wir IM Erika. Jetzt hat sie bereits einen Zweifrontenkrieg herbeigeschworen, zwischen den USA und der Türkei, fehlt nur noch Resteuropa, inklusive Rußland, das sich gegen uns stellt und aus der Geschichte wissen wir ja wo das in der Regel endet. Wirklich eine durchdachte Politik, aber eher zugunsten der anderen Seite.

    1. Grenzöffnung wird es nicht geben. Dann würde dem Erdogan der Geldhahn abgedreht und für Ultimaten besteht kein Grund. Man braucht nur anzufangen öffentlich das Sozialabkommen zur Disposition zu stellen um Erdogans Innenpolitischen Druck zu erhöhen. Allerdings, alles zu seiner Zeit. Im Augenblick kann man Herrn Erdogan durchaus noch für anderes ge-brauchen. ?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.