Finnische Soldaten. Bild: Flickr / US Army Europe Images CC BY-SA 2.0

Noch bis zum Ende des Jahres will Brüssel die EU-Kampfgruppen einsatzfähig machen, um so bei Krisen schnell reagieren zu können. Faktisch sind sie ein Grundbaustein für eine EU-Armee.

Von Marco Maier

Bereits seit dem Jahr 2005 existieren die EU-Battlegroups, doch bislang gab es stets einige Hindernisse für den Einsatz der bis zu 3.000 Soldaten umfassenden Verbände. Laut der EU-Außen- und Sicherheitsbeauftragten, Federica Mogherini, sollen diese noch in diesem Jahr beseitigt werden.

Laut der Italienerin sollen diese Kampfgruppen bei Krisen schnell entsandt werden können, um so beispielsweise die Zeit bis zum Aufbau einer UN-Mission zu überbrücken. Bislang scheiterte jedoch stets die Frage der Finanzierung solcher Einsätze, zumal die bisherigen Regulatorien vorsahen, dass die teilnehmenden Länder die Hauptlast dafür tragen müssen, während die EU-Kasse nur einen Teil übernimmt. Dies soll sich nun offenbar ändern.

Stück für Stück sollen eben Vorbereitungen für eine EU-Armee vorangetrieben werden, die auch außerhalb der NATO-Strukturen agieren kann. Diese Battlegroups dürften hierfür ein Anfang sein, um so auch die militärische Zusammenarbeit zu koordinieren und faktisch einen Grundstein zu legen.

Loading...

Bitte unterstützen sie uns!

Wenn Sie liebe Leser, uns unterstützen wollen, dann tun sie das am besten mit einer Spende oder mit einem Dauerauftrag mit dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE54 7001 1110 6052 6763 88, BIC: DEKTDE7GXXX oder per Paypal und Kreditkarte. Wir bedanken uns herzlich!

Loading...

18 KOMMENTARE

  1. Die europäische Armee soll ein Schritt Richtung Abschaffung der Nationalstaaten sein.

    Doch nicht mit der AfD! Sie stellt sich in ihrem Parteiprogramm konsequent gegen eine europäische Armee, wie man in ihrem Parteiprogramm lesen kann:

    "Gemeinsame europäische Streitkräfte lehnt die AfD ab und hält an einer umfassend befähigten Bundeswehr als Eckpfeiler deutscher Souveränität fest. "

      • Mann Mann Mann, haste auch 'ne Begründung deinerseits, oder gehts dir einfach immer nur um's M… aufreißen !?

         

        • Die Formulierung …Eckpfeiler deutscher Souveränität… für eine gesetzwiedrig in besetztem Land ausgehobene Söldnertruppe ist wirklich köstlich. Da dies aber msm-eingepeitschte Mehrheits-Meinung zu sein scheint, finde ich die schein-medizinische Diagnose von ctzn5 unangemessen. @ctzn5: Aufklären, nicht abwatschen!

    • So sehr einzelne schriftlich erklärte Absichten der "AfD" zu begrüßen sind, so sehr muss man sich vor Betrug hüten: Die "AfD" ist "christlich" unterwandert, d.h. dort wirken neben pro-deutschen auch solche Denkansätze (metaphysich gesagt Götter), die aus orientalischen Gefilden stammen und alte orientalische Gebräuche befürworten, wie etwa, dass ein bestimmtes Wüstenvolk von seiner Gottheit besonders auserwählt sei und alle anderen Völker ihm zu dienen und ihm Zins zu zahlen haben, von noch schlimmeren rassistischen Schauerlichkeiten in dessen heiligen Gesetzen ganz abgesehen? Was hat es zu bedeuten, wenn es bei einer angeblich "für Deutschland" wirkenden Partei "christliche" Arbeitsgruppen gibt, aber keine keltisch-germanischen Arbeitsgruppen? Warum nennt diese Partei sich "für" und nicht "aus" Deutschland? Wieso wird Ex-Goldman-Sachs-Mitarbeiterin Alice Weidel eine Spitzenkandidatin und nicht der professionell geschichtskundige und allem Anschein nach gut prodeutsche Björn Höcke? Ist diese "AfD"-Partei, wie zuvor die kleine Stadtkewitz-Stürzenberger-Partei, nur dazu da, die Deutschen falsch zu verängstigen und sie für vorgenanntes Wüstenvolk gegen die Mohammedaner politisch, psychologisch und militärisch kämpfen zu lassen, d.h. sich verheizen zu lassen, obwohl die Mohammedaner seit den Siegen Prinz Eugens von Savoyen uns Deutschen weit überwiegend wohlgesonnen sind (z.B. im WK1 auf unserer Seite kämpften) und allenfalls seit einigen Jahren wegen der "christlich-demokratischen" militärischen BRD-Arschkriecherei bezüglich der US-Völkermörder z.T. deutlich verärgert sind und bisweilen zurückschießen?

      Eine Zusammenarbeit der Völker Europas macht nur dann einen ethischen Sinn, wenn sie auf die Vertreibung der angriffskriegerischen US-Besatzer und eine lockere eurasische Freundschaft hinarbeitet.

  2. Die EU Armee hätte die Aufgabe, für Konzerne Rohstoffe zu rauben, und den Eroberern Land .

    Die EU Armee wäre der militärische Schutz der Diktatur gegen Aufstände der Bevölkerung gegen diese Diktatur.

    Diese Armee hätte Eigenschaften, vor der eine freie und demokratische Gesellschaft nur Abscheu empfinden kann.

    • und nicht zu vergessen die laut lissabon vertrag genehmigte offizielle tötungserlaubnis wenn die im einsatz sind, auch gegen bürger des eignen landes.und um zu verhindern, das da welche mitleid mit ihren landsmännern bekommen, werden halt italiener nach spanien geschickt, die franzosen nach deutschland und die spanier nach irland , oder so. es tötet sich leichter wenn man da keine verwandtschaft hat

    • Die EU Armee hätte die Aufgabe, für Konzerne Rohstoffe zu rauben, und den Eroberern Land .

      Die EU Armee wäre der militärische Schutz der Diktatur gegen Aufstände der Bevölkerung gegen diese Diktatur.

      Genau das ist ihre Aufgabe. Auf keinen Fall meiner Meinung nach Europa zu schützen, sie sind für mein Dafürhalten Söldner im Dienste der Hochfinanz und Konzerne.

      Meines Erachtens dumm und unaufgeklärt, wer sich heute zu einer europäischen Berufsarmee meldet.

      Frauen hätten die Macht, junge Männer von diesem Wahn abzubringen! Wenn sie es nur täten!!!!!!!!!

      Mögen Banker, Konzernchefs und Logenbrüder doch selbst an die Front marschieren und dort für ihre "Ziele" kämpfen!!

      • Your comment is awaiting moderation.

        Die EU Armee hätte die Aufgabe, für Konzerne Rohstoffe zu rauben, und den Eroberern Land .

        Die EU Armee wäre der militärische Schutz der Diktatur gegen Aufstände der Bevölkerung gegen diese Diktatur.

        Ich frage mich, was hier anrüchig ist und "awaiting moderation verdächtig ist?! Und dasselbe gilt für den Rest meines Kommentars!

        Ich habe menen eigenen Kommentar klarals meine Meinung artikuliert!

  3. Der kriminellen Eu-Diktatur geht der "Arsch auf Grundeis"wie man so schön sagt, die  Truppe rund um Junker, Merkel, und den anderen Despoten, haben Angst, sie haben Angst das die Völker aller EU okupierten Nationen sich wehren. Sie werden Söldner die sich überall finden lassen auf das Volk hetzen um ihre Machtgelüste und Habgier weiter zu führen.

    Aber der Wille und Drang nach Freiheit, Selbstbestimmung und Gerechtigkeit wird diese früher oder später zu Fall bringen.

     

    • das schilimme ist nur, die sind nicht blööd, das kommt dir nur so vor, das einzige was blööd ist, ist das sie uns dafür verkaufen, und ihre wahren absichten nie laut sagen.würdest du die wissen wäre manches klarer.

  4. Da kann man nur noch sagen: Siech Heul!

    Die Eurokraten und die BRD-Regierung bringen immer mehr solche Verhaltensweisen hervor, die sie den Nationalsozialisten vorwerfen. Für Kontinuität ist seelgesorgt: Adolf Hitler, Josef Goebbels, Jean-Claude Juncker, Wolfgang Schäuble und Ursula von der Leyen waren bzw. sind Mitlieder der nach dem Führerprinzip strukturierten Kultvereinigung namens "römisch-katholische Kirche". Adolf Hitler hat sich beim Aufbau seiner Partei, der "Nationalsozialistischen deutschen Arbeiterpartei", ausdrücklich am kirch-katholischen Führerprinzip orientiert, weil es ihm effektiver erschien als langwierige und völkerferne Diskussionen in parlamentarischen Demokratien. Nicht das keltische Thing mit seinen ausschweifenden Beratungen, sondern ein Bastard aus orientalischem Schafhirten und römischem Befehlshaber war in Gestalt des römischen Katholizismus Hitlers Vorbild.

    Eine Hauptabsicht der Nationalsozialisten war es, den internationalistischen Finanzkapitlismus zumindest aus Deutschland und soweit von diesen gewünscht auch aus anderen Ländern Europas zu vertreiben. Bemerkenswerterweise waren es damals die Kommunisten und Sozialdemokraten, welche sich gegen die Nazis auf die Seite des Finanzkapitals stellten. Für welche Ziele welcher Parteien wollen Eurokraten eine Eurokratentruppe? Wieweit werden sich Franzosen, Deutsche und andere Volksangehörige für fragwürdige Einsätze umerziehen und verheizen lassen?

  5. Das ist eine schwere Bedrohung für die Demokratie, die europäischen Länder und Völker. Ein Grund mehr das jetzige Politpersonal rigeros und rechtzeitig abzuwählen!

  6. Unterm Strich der Merkl`schen und v d. Leyen`schen Politik:

    Erst die Beine ohne Konsequenzen breit machen, folgt dem nun ein EU-Kampfgruppen  bereit machen.

    Man kann schon jetzt davon ausgehen, daß solch Ansinnen auserwählter Rückgradslosigkeit ergänzend wolhl noch die Beugehaft zur Seite gesetzt wird.

     

  7. Und in die EU-Kampftruppe wird man dann wohl die jungen und kraeftigen "Fluechtlinge" stecken, weil die eh zu nix anderem zu gebrauchen sind.

    Wird wohl einer der Hauptgruende der "Neuansiedlung" D/Europas sein.

     

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here