Vor dem Treffen von Kremlchef Wladimir Putin mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan hat der CDU-Europaabgeordnete Elmar Brok vor Hysterie gewarnt.

Von Redaktion

In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte der langjährige Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im EU-Parlament: "Die Europäer sollten nicht in Nervosität verfallen, nur weil die beiden Präsidenten sich wieder mal verbrüdern und das als öffentliches Theater inszenieren." Brok riet allen, die einen neuen Machtblock zwischen den starken Männern in Russland und der Türkei gegen Europa fürchten: "Wir sollten alle gelassen bleiben." 

Die Türkei sei aus ökonomischen Gründen abhängig von Europa, zwei Drittel aller Direktinvestitionen in der Türkei stammten aus der EU. Der CDU-Abgeordnete sagte: "Russland kann in wirtschaftlicher Hinsicht Europa nicht ersetzen." Zudem habe Europa gegenüber der Türkei ein wichtiges Druckmittel in der Hand, nämlich die Zollunion, die Erdogan erweitern wolle. Sollte die Türkei Europa mit der Annäherung an Russland erpressen wollen, werde dies wirkungslos sein: "Das bringt gar nichts außer Propaganda." 

Die Drohung Erdogans, die Türkei werde sich von der EU abkehren, sollte die EU nicht beim Beitrittsprozess voran machen, sieht Brok gelassen. Er betonte: "Die EU-Beitrittsgespräche mit der Türkei finden seit einem Jahr nicht statt. Und sie werden auch nicht wieder aufgenommen – außer die Türkei macht wesentliche Zugeständnisse bei den Grund- und Menschenrechten und bei der Gewaltenteilung." 

Auch sicherheitspolitisch habe die russisch-türkische Annäherung keine Nachteile für Europa. "Sollte die Türkei aus der Nato herausgehen und sich an Russland annähern, muss sie wissen, in welche Hände sie sich gibt. Erdogan wird dann abhängig von Russland, das wird er nicht mögen", sagte Brok.

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

13 thoughts on “Elmar Brok: Keine Nervosität wegen inszenierter Verbrüderung von Putin mit Erdogan”

    1. Elmar Brook gehört zur Kinderfickerpartei der Grünen und was er äußert als sog. "außenpolitischer Sprecher der Grünen" bedarf es keines Kommentares. Er ist ein Deutschen-und Russenhasser. Ich weiß sowieso nicht, warum er im Contra-Magazin noch eine Platform hat. Er gehört doch auch zu den Erpressten des "Tiefen Staates".

      Seid Ihr bei Contra-Magazin noch bei der alternativen Presse oder wollt ihr Anti-Grün-Propaganda. Mit mir habt ihr sie sicherlich.

      1. Martina

         

        Elmar Brook gehört nicht den Grünen an,da er Mitglied der CDU ist.

        Brook ist ein abgehalfteter Politiker, der im Oberstübchen etwas zurück ist.Wer solchen Menschen eine Bühne für ihre Russenhetze bereitet,der muss ja noch mehr an einer Russophobie,als dieser senile Mensch sein.Irgendwann sind aber solche Leute eines Schlages Brook vollkommen isoliert,denn immer mehr Menschen in der EU merken,dass wir nur den Bach runter gehen,wenn wir auf solche Typen hören.

  1. Hat dieser verkalkte EU-Parasit auch einmal daran gedacht..das sein Wirt..die EU..auch nur eine beschränkte Lebensdauer haben könnte..?!

  2. Elmar Brok, das misslungene Kreuzungsexperiment zwischen Mensch und Schwein hat die Ursachen für die Annäherung von Russland und der Türkei selbst gesetzt. Da er jedoch keine abgeschlosse Ausbildung hat, kann er das nicht wissen und erzählt wirres Zeug,wie immer. 

  3. Schon traurig, welche Gestalten von der Atlantik-Brücke hofiert werden!

    Elmar Brok in der Atlantik Brücke e.V Ein fascho Angriffs Kriegs Verein

    „Und was lernt man in diesen Vereinen: Dummes Nachplabbern und Kriegs
    Rhetorik und vor allem Denken ist nicht gefragt. Solche Leute waren
    bei den Nazis auch gefragt.“

  4. ich frag mich, wer alles in dieser eu abtauchen kann? solche müssen panische angst vor le pen haben. dann wäre es vorbei mit sinnlosen gehalt. seine grütze reicht wohl nicht an "erdos" heran. bei putin sind es durchaus welten, dieser neider. er soll seine rente nehmen die klappe halten. ein paar junge faulenzer wollen auch an die kohle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.