Einsatz im Mittelmeer: Grünen-Chefin will sich als Schlepperin betätigen

Weil es eine Katastrophe sei, dass jährlich tausende Menschen im Mittelmeer ertrinken, will Anna Galina nun selbst auf ein Schiff und dabei helfen, die Migranten von Libyen nach Europa zu bringen.

Von Michael Steiner

Wie die "Junge Freiheit" berichtet, will die Chefin der Hamburger Grünen, Anna Gallina, sich nun als Schlepperin im Mittelmeer betätigen. In den nächsten Wochen will sie mit der NGO "Sea Eye" vor der Küste Libyens unterwegs sein, wie sie mitteilte. In dieser Zeit wird sie nicht in der Politik tätig sein, wofür sie mit Steuergeld bezahlt wird, sondern auf dem Mittelmeer herumschippern und Migranten nach Europa transportieren – für die dann ebenfalls die Steuerzahler aufkommen werden müssen.

"Es ist eine Katastrophe, dass jedes Jahr tausende Menschen im Mittelmeer ertrinken. Aus der Ferne lassen sich Probleme leicht an andere delegieren, für die Geflüchteten ist das fatal", so Gallina. Mit ihrem Einsatz möchte die Grünen-Politikerin nicht nur einen Beitrag zur Rettung der Menschen leisten, sondern auch ihre Solidarität für die NGOs vor Ort bekunden, "die in Italien massiv diskreditiert werden", zitiert die Zeitung die Grünen-Politikerin. Und: "Wir brauchen sichere Fluchtwege und müssen vor allem die Fluchtursachen bekämpfen. Solange das nicht passiert ist, sind Rettungsmissionen unverzichtbar".

Die privaten Organisationen stehen derzeit in scharfer Kritik, weil die Schlepper offenbar deren Kontaktnummern haben und so die Schiffe direkt zu den Booten voller Migranten vor der libyischen Küste lotsen können. Sowohl die italienische Justiz bzw. Politik, als auch die libyische Küstenwache werfen den NGOs vor, mit den Schleppern zusammenzuarbeiten und unter dem Deckmantel humanitärer Hilfe deren Geschäft zu betreiben.

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Sachsen-Anhalt: Erdrutschsieg für die CDU

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

12 Kommentare

  1. So wiederbeleben, mit der Mithilfe der Grünen und der anderen zweifelhaften 'Rettungsorganisationen', den einst geächteten Sklavenhandels Afrika – U.S.A., bei der alle anderen mit dieser Neuauflage Afrika – Europa prächtig verdienen, nur nicht die betroffenen Neusklaven die sich im Billiglohnsektor wiederfinden werden, wenn sie überhaupt daran kommen, in Sektoren für die sich die Europäer, auf grund ihrer Ausbildung, zu fein befinden. Die Auswirkungen einer solchen Sklavenpolitik kann man in den U.S.A. heute noch lebhaft nachempfinden, denn eine Integration kann man, wie man irrtümlich in der BRD Führung  glaubhaft zu versichern sucht, schon allein aus Glaubensgründen und ethnischer Herkunft, niemals befehlen!

     

     

  2. "will die Chefin der Hamburger Grünen, Anna Gallina, sich nun als Schlepperin im Mittelmeer betätigen.

    Das ist gut. Sie wird geläutert zurückfinden..

  3. Die Grünen sind Extremisten der schlimmsten Sorte und gehören verboten.

    Nieder mit den Grünen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  4. Durch die Schlepperei nach Italien ermuntert man ja erst die Afrikaner in Boote zu steigen, insofern ist die Betroffenheit der Grünen bzgl. der Schiffbrüchigen ziemlich verlogen. Der Grünen geht es erkennbar um Beihilfe zur Umvolkung. Umvolkung aus Rassismus gegenüber Deutschen.

    Die sich stellende Frage ist, ob Schlepperei dieser Art nicht ein Straftatbestand ist.

     

  5. Auf Kosten der deutschen Bevölkerung den Gutmenschen mimen, verbessert wohl kaum ihr Karma:)

    Sie sollte sich besser in den Ländern vor Ort für bessere Lebensbedingungen engagieren. Da gäbe es auch genug politische Arbeit in Europa zu tun, um dieses Ziel zu reussieren!

    1. … zu gefährlich für ein Gutmensch !

      Auf See beim "retten" da hat er Macht, aber an Land und dann auch noch dort, wo die Wilden herkommen, da ist er ein Nichts und er ist Weiß – das traut er sich nicht, soweit geht die Selbstaufgabe dann doch nicht.

    2. In Hamburg hat diese Person gegen die Verbesserung der Bedingungen und Vergütungen von Kitapersonal argumentiert. Völlig desinteressiert und kaltschnäuzig. 

  6. Wann beginnen Schlepper die Türen der Schlepper zu öffnen und den Gutmenschen-Schleppern tausende "Flüchtlinge" in ihre Wohnungen zu schleppen .

    Denn ein Staat die die Wohnung des Volkes. In eine Wohnung dringt man nicht ungestraft ein.

  7. Die Grünen ,wer hinter die Kulissen der Partei schaut,

    sieht ihr wahres Gesicht ‒ einer Moralpartei ohne jede Moral.

    Früher  gehörte diese Sippe zu den Steinewerfern und illegalen Häuser Besetzern

    und  heute hocken sie im Bundestag vollgefressen und haben ihr Geschäft legalisiert.

    Sie zerstören unsere freiheitliche Ordnung durch ungezügelte Einwanderung,

    von der  Kinderschändervergangenheit wird nicht mehr gesprochen;

    Deutschland soll abgeschafft werden. Siehe Link :

    http://www.focus.de/politik/deutschland/schreckliches-versagen-bis-zu-1000-opfer-die-gruenen-waten-reumuetig-durch-den-paedophilie-sumpf_id_4696028.html

     

    Schauen Sie sich diese Mischpocke einmal  an.

     „Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!“
    Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen auf dem Parteitag der Grünen

    1998 in Bonn-Bad Godesberg
     

    „Ich wollte, daß Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.“
    Sieglinde Frieß, Bündnis90/Die Grünen vor dem Parlament im Bundestag

     Quelle: FAZ vom 6.9.1989
     

    Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern“.Daniel Cohn-Bendit, Bündnis90/Die Grünen
     

    „Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.”Joschka Fischer Bündnis90/Die Grünen in seinem Buch „Risiko Deutschland“  http://krisenfrei.de/zitate-die-jeder-deutsche-kennen-sollte/

     

    Unternehmen Sie etwas, gegen diese scheinheiligen Moralapostel.

    Legen sie endlich den Sumpf der Politik-Parasiten  trocken. 

    Diese Mischpoke  wirken mit am Untergang unser Kultur, unser Land und unsere Kinder.

     

    Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk, und meine Nation, die ich mit grossem Stolz verehre, ist die deutsche Nation, eine ritterliche, stolze und harte Nation. Ernst Thälmann- Kassiber an einen Mitgefangenen in Bautzen 1944

    Darüber sollten sie alle einmal nachdenken.

     

     

     

    1. Das haben wir schon !

      Nicht einmal, zweimal, dreimal …. nein, hundert mal !

      Hier geht es schon lange nicht mehr um das WAS, sondern um das WIE ?!!!

  8. Jeder Neger, den Anna Gallina schleppt rettet, sollte fortan ausschließlich von ihren Bezügen leben. Ihre monatliche Diätenabrechnung gestaltet sich dann so:

    Netto-Einkommen minus totale Kosten für persönlich "Gerettete" = Auszahlungsbetrag

    Was glaubt ihr, wie lange diese Dumpfkuh unter diesen Bedingungen zur See fahren würde?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.