DIHK: USA spielen eine sehr, sehr wichtige Rolle

DIHK-Chef Schweitzer warnt vor einer "überzogener Interpretation" von Merkel-Äußerungen. Mehr Eigenständigkeit bedeute deswegen noch "keine Abkehr von den Vereinigten Staaten".

Von Redaktion

Der Deutsche Industrie-und Handelskammertag (DIHK) hat die "sehr, sehr wichtige Rolle" der USA für Deutschland und die EU unterstrichen. "Die USA sind unser größter Exportkunde. Wir kaufen und verkaufen für mehr als 150 Milliarden Euro pro Jahr Produkte und Dienstleistungen im US-Geschäft", betonte DIHK-Präsident Eric Schweitzer im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". 

Er warnte vor "überzogener Interpretation" der Aussagen von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) nach dem G-7-Gipfel. Wenn die Kanzlerin mehr Eigenständigkeit Europas verlange, habe dies mit einer Abkehr von den Vereinigten Staaten nichts zu tun. "Die Kanzlerin hat nur die aktuelle Situation beschrieben", betonte Schweitzer mit Blick auf die Erklärung Merkels nach dem G-7-Gipfel, wonach die "Zeiten, in denen wir uns auf andere völlig verlassen konnten" vorbei seien.

Der DIHK-Präsident beschrieb das transatlantische Verhältnis mit den Worten: "Wir sind wirtschaftlich wie Zwillinge mit den USA, aber eben nicht mehr wie eineiige Zwillinge." Unabhängig davon zeige die Entwicklung – Brexit, Griechenlands Staatsschulden, Erstarken des Nationalismus in einer Reihe von Ländern – dass "es unglaublich wichtig ist, dass wir ein sehr starkes Europa haben", sagte Schweitzer.

Die EU sei die größte Volkswirtschaft der Welt. "Wir müssen mehr Kräfte darauf verwenden, dass Europa stärker wird", so abschließend der DIHK-Chef zu der Zeitung.

Loading...
Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  New START: Biden will Abrüstungsvertrag mit Russland verlängern

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

10 Kommentare

    1. Du solltest deine Kommentare mit *Ironie* kennzeichnen, sonst könnte noch jemand glauben, du meinst diesen Irrsinn ernst, Rüdiger.

      1. Frau Dr. Merkel, Gott schütze sie, meint es auch ernst. Und der DIHK – Chef will auch nur das Beste.
        Alles wird gut. Wir müssen nur Vertrauen und Zuversicht haben.

        1. Wenn das wirklich Ihre Meinung ist, meinetwegen. Jeder so wie er kann. Aber auf einen kleinen Fehler muss ich sie aufmerksam machen. In Zukunft bitte den Begriff Allah wählen und nicht Gott. Und dies natürlich mit Vertrauen und Zuversicht.

          1. Sie wissen hoffentlich, daß der Name Gottes von Leuten wie Ihnen nicht benutzt werden darf.
            Aber sie werden die Regeln schon noch lernen. Oder besser auswandern in ein Land der Ungläubigen.

  1. DIHK: USA spielen eine sehr, sehr wichtige Rolle.

    Die Rolle des Gerechten? Und deshalb haben wir wohl auch die Rolle der H.söhne auf den Leib geschneidert? Zwangsbeglückung auf usraelisch.

  2. Wir sind selber schuld, wenn wir uns so abhängig gemacht hatten. Man muß dringendst in Asien neue Märkte erschließen. Aber bitte nicht durch China betreuen, oder beliefern.

  3. @Rüdiger

    "Also ich wollte sagen, dass etwa zu dieser Zeit die Verwirrung durch die ähm … und die Verwirrung wird all jene verwirren, die nicht wissen; niemand wird wirklich genau wissen, wo diese kleinen Dinge zu finden sind, die verknüpft sind mit einer Art von Handarbeitszeug, das durch die Verknüpfung verknüpft ist; und zu der Zeit soll ein Freund seines Freundes Hammer verlieren und die Jungen sollen nicht wissen, wo die Dinge die jene Väter erst um 8 Uhr am vorhergehenden Abend dorthin gelegt hatten, kurz vor Glockenschlag."

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.