Diese 1,2 Billionen Dollar Subprime-Bombe geht bald hoch

Die Subprime-Kreditblase von 2007 erlebt gerade eine Wiederauferstehung. Doch anstatt den Immobilienmarkt betrifft sie dieses mal einen anderen Sektor.

Von Marco Maier

Finanzmarktblasen haben eine Angewohnheit: sie platzen irgendwann einmal. Auf die Dot-Com-Blase folge die Immobilienblase und auf diese nun jene für Autokredite. Ausgangspunkt dafür sind wieder einmal die Vereinigten Staaten, in denen das Volumen der "nonperforming loans", also der nicht bedienten Kredite, in diesem Sektor bereits ein Volumen von 1,2 Billionen Dollar erreichte.

Lag das Volumen 1990 noch bei rund 250 Milliarden Dollar, erreichte man kurz vor der Finanzkrise ab 2007/2008 schon rund 800 Milliarden Dollar an uneinbringbaren Autokrediten, deren Volumen sich dann im Zuge der Krise – wohl vor allem durch Abschreibungen – leicht auf 700 Milliarden Dollar reduzierte. Doch seitdem geht es wieder steil bergauf, wie auch die unten stehende Grafik der Fed zeigt.

Besonders anschaulich wird das Dilemma, wenn man sich die Fahrzeugverkäufe (siehe Grafik unten) parallel dazu betrachtet. Da diese nun faktisch stagnieren, heißt dies: Da braut sich ein gewaltiger Knall zusammen, der nicht nur die Banken ins straucheln bringen wird, sondern vor allem auch die Autoproduzenten, die ihre Fahrzeuge oftmals über ihre eigene Bank auf Kredit verkaufen.

Loading...

Spread the love
Lesen Sie auch:  "Putin kann Trump nicht wie eine Geige spielen"

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

12 Kommentare

  1. tja, shit happens.

    ich hab n kleinen polo bj 95, den kann ich mir leisten, alt und bezahlt.nur für n auto brauch ich keine schulden.

  2. " Ausgangspunkt dafür sind wieder einmal die Vereinigten Staaten, in denen das Volumen der "nonperforming loans", also der nicht bedienten Kredite, in diesem Sektor bereits ein Volumen von 1,2 Billionen Dollar erreichte. "

     

    Wie kommen Sie auf die Idee, bei den 1,1 Bio., die auch im Diagramm abgebildet sind, seien "non performing loans"? Das ist das Gesamtvolumen an ausstehenden Autokrediten, von "non performing" steht da nichts.

    1. @tm

      "Wie kommen Sie auf die Idee, bei den 1,1 Bio., die auch im Diagramm abgebildet sind, seien "non performing loans"? Das ist das Gesamtvolumen…."

       

      Das sehe ich auch so. Allerdings wollen wir nicht vergessen, dass in den USA der Baum brennt, denn nicht nur die non performing loans im Bereich Aurtokredite stellen ein Problem dar, sondern der gesamte Konsumkreditbrereich inkl. der Immobilienkredite.

       

      Immobilien sind weit überbewertet. Im Zusammenhang mit dem Niedrigzinsniveau ist das ein Pulverfass, wenn die Immo-Preise und damit die Beleihungswerte angepasst werden. Von den Studentenkrediten und Kartenüberziehungen ganz abgesehen.

      Es wird einen großen Knall geben müssen. Bisher haben die amerikanischen Banken immer einen Dummen gefunden. Diesmal auch?

       

  3. Ja lieber Marco und da kommen dann noch ein paar zusätzliche Blasen des Marktes dazu. Mittlerweile können wir Wetten abschließen, welche Blase zuerst hochgeht ^^

    1. ich kann da nicht mitwetten , denn bevor meine blase platzt , geh ich auf s klo, ist vernünftiger so.anstatt die daraus lernen, nein , die bleiben sitzen bis es in die hose geht, im wahrsten sinne des wortes.

  4. Wie einst im Mai 2008!

    So geht man nach dem gleichen Muster wie in der Finanzimobilienkrise vor. In Wirklichkeit handelt es wieder einmal schlicht um Kreditbetrug! Wie damals wird dem Kundenbereich der ninjna (no income – no job – no asset) Gelder für Autokredite, die sie sich nicht leisten können, geliehen. Diese notleidenden, faulen Kredite werden dann wieder mit ein paar werthaltigen Krediten in faule Papiere für Anleger, mit zuviel Geld, umgewandelt um diese dann einem unkritischen Finanzmarkt, meistens ungeprüft, andrehen zu können.. So wird auch diese Blase, wie die damalige Immobilienblase platzen, so daß aus diesem Kreditbetrug wieder eine 'Finanzkrise' wird, bei der schnellstens aus diesen Tätern wieder Opfer werden, die der Steuerzahler, da sich diese Finanzbranche als 'systemrelvant' erklärt hat, zu retten hat.

  5. …seien wir doch mal realistisch,wieviele "blasen"sollten in letzter zeit platzen!?-alle heil geblieben.nichts passiert!die einzige blase die platzen wird,wird unsere sein-wenn unsere konten rasiert werden!und selbst dann wird sich das rad weiter drehen und wir hamster werden es weiter drehen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.