Deutschland: 1,7 Millionen Kinder von Armut betroffen

Wie Eurostat-Daten zeigen, leben rund 1,7 Millionen Kinder in Deutschland in Armut. Ein Armutszeugnis für das angeblich so wohlhabende Land.

Von Marco Maier

Mehr als jedes siebte Kind in Deutschland ist armutsgefährdet. Insgesamt rund 1,7 Millionen Kinder unter 16 Jahren leben in einem Haushalt, dessen Einkommen unter der sogenannten Armutsgefährdungsschwelle liegt: Das geht aus Daten des Europäischen Statistikamtes Eurostat hervor, über die die Funke-Zeitungen berichten.

Als armutsgefährdet gelten laut Eurostat Haushalte, deren gesamtes Einkommen weniger als 60 Prozent des Median-Einkommens betrug. Der Eurostat-Statistik zufolge traf dies in Deutschland im Jahr 2015 für 14,6 Prozent der unter 16-Jährigen zu. Im Jahr 2006 hatte die Zahl der armutsgefährdeten Kinder mit 1,5 Millionen noch deutlich niedriger gelegen und mit rund 1,8 Millionen im Jahr 2011 ihren Höchststand erreicht.

Doch das ist noch nicht alles. Nach einer Sonderauswertung von Eurostat sind noch weit mehr Kinder von finanziellen Engpässen ihrer Eltern betroffen: So lebten 2015 etwa 3,3 Millionen Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren in einem Haushalt, der sich keine Urlaubsreise leisten kann – immerhin ein Anteil von 22,6 Prozent in dieser Altersgruppe. Und etwa fünf Millionen der unter 18-Jährigen – ein Anteil von 35 Prozent – lebten in einem Haushalt, der Schwierigkeiten hatte, unerwartete Ausgaben aus eigenen Mitteln zu bestreiten.

Insgesamt betrachtet zeigt sich so ein doch armseliges Bild für die angeblich so reiche Bundesrepublik. Das mittlere Nettomonatseinkommen (Median-Einkommen) für Familien mit zwei Kindern lag im Jahr 2015 übrigens bei 3.297 Euro, bei Einpersonenhaushalten bei 1.570 Euro.

Loading...
Spread the love
Lesen Sie auch:  Lockdowns, Coronavirus und Banken: Dem Geld folgen (Teil 1)

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

43 Kommentare

  1. Deutschland: 1,7 Millionen Kinder von Armut betroffen

    Ist nicht so schlimm! In Afrika sind mindestens 170 Mio. Kinder von Armut betroffen. Um die sollten wir uns zuerst kümmern… sind ja auch viel niedlicher.

    1. Wutbürger ? Natürlich ist es ehrl7ch gesagt beschiessen das in Deutschland Kinder von der Armut betroffen sind. Aber ihr Kommentar ist genau so beschiessen. Wo helfen wir Kindern in Afrika ? Wenn die Eliten wollten das Afrika sich selbst ernähren kann, dann würden die das auch schaffen. Man will es aber nicht. Man will nicht das Afrika unabhängig wird. Darum bekommen die auch Reis anstatt Technologie. Afrika bekommt genmanipulierte Monsanto samen, die andere natürliche samen zerstören. Es geht nicht um rechts oder links. Auch nicht um deutsche oder Afrikanische Kinder. Es geht um macht. Der Westen will Afrika im Zaun halten. Kontrollieren und ausbeuten. Keiner will den Menschen dort helfen. So kann auch Europa erpresst werden. Mit Flüchtlingen. Wäre Afrika reich, kämen auch keine Flüchtlinge = kein druckmittel für die Eliten. Jeder der sich mit rechts und links denken beschäftigt ist auf dem Holzweg. Genau das wollen die doch. Das Problem ist nicht das es 1,6 Milliarden Muslime gibt. Oder über 1 Milliarde Afrikaner. Das Problem ist das man diese Menschen als druckmittel verwendet und versucht den westen mit dieser Invasion zu erpressen

      1. Der Westen will Afrika im Zaun halten

        ——–

        Welcher Westen?

        Es gibt keinen 'Westen' sondern nur Baron Rothschild & Konsorten, welche den ehemaligen Westen im Würgegriff halten.

        Und was ihre optimistische Prognose für Afrika anbelangt: Beschäftigen Sie sich mit dem IQ der Schwarzen. Der liegt bei 64-74 (Subsahara), was dem IQ eines 8-11 jährigen weißen, europ. Schülers entspricht. 

        In Einem gebe ich Ihnen vollkommen Recht: Man muss Afrika den Negern überlassen, dann regelt sich alles von selbst. 

        1. Ihr IQ scheint nicht wesentlich höher zu sein. Ein 8-11 Jahre altes Kind hat schon paar Jahre Schule hinter sich. Diese Möglichkeit haben die meisten in Afrika nicht. Sie hetzen gegen Ausländer wie kein zweiter. Aber um zu wissen warum das alles so ist wie es ist gehört mehr zu

          1. @Moma Lisa

            Hat u.a. etwas mit der Verfügbarkeit von Resourcen zu tun. Je geringer vorhanden desto grösser der evolutionäre Druck. Wir haben Landwirtschaft industrialisiert wegen der Kragen Böden und dem Wetter. Wegen der geringeren Fauna Nutzviehhaltung etc. Diesen Druck hatte Afrika nicht. Dümmer sind se deswegen nicht, eher das Gegenteil.? Wer züchtet Rinder neben Tausenden Wasserbüffeln die für sich selbst sorgen und auch noch an der Haustür vorbeilatschen. ?

          2. weiß ich doch, aber ich wollte dem Baron seine Version hören.

            Aber doch, die sind dümmer, sonst hätten die längst was aus ihrem Land gemacht. … und wenn sterbende Kinder kein Druck sind, dann weiß ich es auch nicht.

            Die legen alles um was vier Beine hat, fällen jeden Baum ohne nachzupflanzen, alles was man ihnen gibt, lassen sie vergammeln, poppen wie die Weltmeister, werfen und lassen sterben – wenn's auch im Kopp so dunkel ist, wie in der Seele, dann wird das nix mehr.

          3. Ihr IQ scheint nicht wesentlich höher zu sein. Ein 8-11 Jahre altes Kind hat schon paar Jahre Schule hinter sich. Diese Möglichkeit haben die meisten in Afrika nicht. 

            ———

            Woher wissen sie das?

            Die Zeiten eines Albert Schweitzer sind auch in Afrika vorbei.

            Vielleicht sollten Sie ja gelegentlich Ihren IQ überprüfen lassen, oder sie sollten die Gehirnwaschanlage einfach mal ausschalten.

            Die Neger können 100 Jahre zur Schule gehen, bessere Nahrung aufnehmen, sich öfters waschen und Zähneputzen, ins Theater gehen, sich kulturell bilden,   das erhöht ihren IQ um max. 15 Punkte (allenfalls).

            Deswegen vergügen auch amerikanische Neger über einen Durchschnitts IQ von 85.

            Die IQ Gap zwischen einem armen, weißen Kind, das auch nicht zur Schule gehen kann, bleibt aber bestehen.

            Und die IQ Gap zwischen einem US-Neger und einem Bio- Deutschen beträgt immer noch 20 Punkte.

            Wobei wir immer vom Durchschnitts-IQ ausgehen. Ausschläge gibt es immer, sowohl nach unten als auch nach oben. . 

          4. @ Jhs

            Dümmer sind se deswegen nicht, eher das Gegenteil.

            ——

            Oh Herr, lass Hirn regnen.

            Hier haben wir wieder ein Prachtexlemplar der Franz Boas' schen Schule des Kulturrelativismus.

            Die Neger mögen zwar in ihrem eigenen, steinzeitlichen Umfeld besten zu Recht kommen, für eine modere Zivilisation oder die Schöpfung einer Hochkultur sind sie jedoch völlig überfordert.

            Ein hoher IQ ist die Voraussetzung für kognitives und abstraktes Denken zur Schaffung wissenschaftlicher, kultureller, technischer und gesellschaftlicher (Hoch) Leistungen.

            Frag Dich mal, warum die Neger nichts auf die Reihe kriegen, wobei sie in den 60er Jahren unter besten Voraussetzungen gestartet sind und warum die Ostasiaten, die zur etwa der gleichen Zeit, aber unter wesentlich schlechteren Bedingungen gestartet sind, heute zu den führenden Industrienationen der Welt mit uralten Hochkulturen gehören.

            Die Erklärung ist einfach – aber kulturmarxistisch gesehen, politisch nicht korrekt – sie verfügen über einen extrem hohen Durchschnitts IQ von 105/106, den in Europa nur die Deutschen und Holländer aufweisen können

             

             

  2. Wir sollten mal das Universum durchsuchen vielleicht finden wir Aliens die in Armut leben 🙂  Was bedeutet heut zu Tage eigendlich Armut…kein Smartphon kein PC kein Ferrari ? 1,7 Millionen stimmt das oder sind es dreimal so viele.

    1. Deutsche Kinder bestrifft die Armut bestimmt nicht sondern "ausschließlich"

      Migrantenkinder da die staatliche Stütze kaum zum "Überleben" reicht.

  3. Wenn Neoliberalismus selbst im Land des Exportweltmeisters für Massenarmut sorgt, dann beweist dies, wie gesellschaftsschädigend dieses System ist.

    Da ist es natürlich völlig aberwitzig, wirtschaftlich weitaus schwächeren Ländern wie Griechenland den Neoliberalismus aufzuwingen zu wollen.

    Was in Deutschland nicht funktioniert, wird in Griechenland noch weniger funktionieren.

  4. Da könnte ich jetzt annehmen, daß davon rund 80% deutsche Kinder sind. Obwohl deren Anteil wohl wesentlich geringer ist.
    Und von diesem geringeren Anteil vermute ich bei einem guten Teil „eher nur gefühlte Armut“, weil die Markenklamotten und das neue Eifon nicht drin sind.
    Solche Statistiken beeindrucken mich nicht.

    1. Naja, es gibt tatsächlich etliche Kinder, die kein Frühstücksbrot mit in die Schule bringen – berichten Lehrer aus dem Bekanntenkreis. Auf den ersten Blick ist Armut zu vermuten.

      In der Regel aber liegen dieser Tatsache zwei Ursachen zu Grunde:

      a) die Eltern investieren das recht knappe Geld lieber in Tabak und Dosenbier, damit die Wartezeit daheim (bis die Ranzen aus der Schule zurück kommen) erträglicher wird. Zudem ist man gewöhnt, dass Caritas & Co sich um das Futter in der Schule kümmern.

      b) die Eltern sind stinkendfaul und machen keine Brote, geben stattdessen dem Kind täglich Geld mit auf den Weg für den Pausenverkauf. Wenn der Sprössling das Geld aber schon auf dem Weg zur Schule für anderes verballert hat, bleibt der Magen eben leer.

      In beiden Fällen ist "echte Armut" keine Ursache. In Deutschland ist Kinderarmut relativ.

  5. Sind Kinder arm, dann liegt es in der Regel an dem Verhalten und an dem Willen der Eltern etwas zu ändern. Außerdem sollte man mal definieren was arm sein in Deutschland bedeuted. Da schließe ich mich Walter an und möchte noch ergänzen, daß heutige materielle Armut immer noch zum Leben reicht, geistige Armut aber den Aufstieg entgültig beschneidet. Richtige Armut im Sinne von Hunger, Kälte und schlechter Kleidung gibt es schon lange nicht mehr. Wer darüber hinaus mehr möchte, sollte sein Leben neu organisieren, denn ohne Fleiß keinen Preis, so ist es nun mal im Leben.

    1. Da schließe ich mich Walter an und möchte noch ergänzen, daß heutige materielle Armut immer noch zum Leben reicht

      ———-

      Diese Auffassung ist grundlegend falsch, zumal, wenn es sich um sog. 'kinderreiche' Bio-Deutsche Familien handelt.

      Die Familie ist die wichtigste und kleinste Einheit einer funktionierenden Gesellschaft.

      Brechen die Familien auseinander, dann bricht auch früher oder später die Gesellschaft auseinander.

      Das wissen die Schwertstverbrecher und Hochkriminellen im Hintergrund und in Berlin nur zu genau.

      Deswegen wird der Kampf gegen die Bio-Deutsche Familie geführt.

      Und eine der fürchterlichsten Waffen im Kampf gegen die deutschen Familien sind der soziale Abstieg oder sogar der Weg in die Armut.

      1. Sie wollen doch nicht allen ernstes behaupten, daß die Regierung den sozialen Abstieg fördert, daß wäre dann der Gipfel aller Verschwörungstheorien. Warum soll denn eine sogenannte Biodeutsche Familie auseinanderbrechen? Aus finanziellen Gründen sicherlich nicht, es sei denn, man hat zu hohe Ansprüche ans Leben die mit dem Hirn und dem Einkommen nicht kompatibel sind. Wenn sie auseinanderbrechen dann hat das soziologische Gründe, denn wenn ein Familenvater das gleiche Geld erwirtschaften müßte, was er für seine Frau und seinen fünf Kindern vom Staat, inklusive aller Zusatzleistungen erhält, dann wäre das in der Realtwirtschaft nur von den wenigsten zu stemmen, denn die Zuwendungen liegen über dem Durchschnitt eines mittleren Verdienstes. Wer sich arm sein nicht leisten will, muß im doppelten Sinne was leisten, ansonsten bleibt er das was er ist.

        1. Sie wollen doch nicht allen ernstes behaupten, daß die Regierung den sozialen Abstieg fördert

          ———

          Ach nee, dann beschäftigen sie sich doch mal mit der 'Familienpolitik' der Regierungen der BRiD, und warum Merkel uns mit Millionen und Abermillionen von nichtkompatiblen, Nichtweißen Orientalen und Negern übertschwemmt.

          Immer unter der Prämisse, die Deutschen würden aussterben und zum Ausgleich dafür benötige man bis 2025 44 Millionen Goldstücke!

          Und ich frage sie, warum der Hochverräter am Deutschen Volk, der ehemalige Stasi-Miarbeiter 'IM Larve', Gauck auf der ganzen weiten Welt (mit seiner Kepse) auf Steuerzahlers Kosten zumreist und die gesamte, bunte, 3. Welt nach Deutschland einlädt? Vobei er die frohe Botschaft verbreitet, 'es gäbe noch jede Menge Plätz in Deutschland'!

          Und dann frage ich sie abschließend, warum Asylanten und Schwerstbereicherer mit deutschen Famlien nicht nur gleichgestellt, sondern sehr viel besser gestellt werden. (für deutsche Kinder gibts gerade mal 190 Euronen und für Goldstücke zwischen 1000-1100 Euronen).

          Wie überall, werden die Deutschen auch hier schwerst diskriminiert mit dem Ziel, die Deutschen endgültig (auch über die Demografie) abzuschaffen. 

          Regierung will Deutsche ausrotten:  Der Beweis

          s. auch ‚Kongress für Nachhaltigkeit‘ + Vision 2050

          H.M. Broder macht zwar seine üblichen Scherze (‚Jetzt kann uns nur noch ‚Rassenschande‘ retten‘, wobei er vornehm verschweigt, dass in Israel keine inter-rassischen oder inter-religiösen Hochzeiten möglich sind)

          Aber der Hintergrund ist ernst, sogar todernst, wie das Video (vermutlich unfreiwillig) dokumentiert

          https://www.youtube.com/watch?v=IvXaE9fJyO

        2. @Achim

          Sie leben nicht in Deutschland, oder? Kennen Deutschland auch nur aus dem Fernsehen, nehme ich an.

          Andernfalls beglücken Sie uns doch bitte mit einem kleinen Rechenbeispiel zu Ihrer Aussage: "

          …wenn ein Familenvater das gleiche Geld erwirtschaften müßte, was er für seine Frau und seinen fünf Kindern vom Staat, inklusive aller Zusatzleistungen erhält, dann wäre das in der Realtwirtschaft nur von den wenigsten zu stemmen…"

          Bonuspunkte gäbe es, wenn Sie die gleiche "Reich vom Staas"- Beispielrechnung nochmal für die typische 1,4-Kind-Familie machen würden.

          Besten Dank!

  6. Die Wahrheit ist, dass jedes 5.  Bio-Deutsche Kind in Armut aufwächst!

    Für Deutsche Familien bedeuten mehrere Kinder zumeist den Sturz in die Armut, während  der Kindersegen, der 'Golstücke', den Erzeugern unverhofften und nicht gerechtfertigten Reichtum beschert. 

    Die Demografie und die Armut sind eine der perfidestens Waffen im Giftschrank des Merkel Regimes, um die Deutschen abzuschaffen, weil ihnen das Kinderkriegen aus den verschiedensten Gründen verleidet wird. 

    Bio-Deutsche erhalten gerade mal 190 Euro pro Kind, was bei mehreren Kindern (sofern die Familien nicht mit irdischen Gütern gesegnet sind) den garantierten, sozialen Abstieg bedeutet.

    Nich-Deutsche Goldstücke (die Zukunft Deutschlands) erhalten hingegen 1000-1100 Euronen pro Balg, was bei mehreren Musel-Blagen zu nie erhofftem Reichtum führt.

    Der Allparteien Regierungskampf gegen die Deutsche Familie – Warum bekommen Kinder von Asylanten das fünffache von deutschen Kindern

    Das Wohlergehen von Asylanten-Kindern ist unseren Politikern über 1.000,- Euro pro Monat wert, dagegen sind die 190,- Euro Kindergeld für deutsche Eltern ausgesprochen wenig. Für Asylanten-Eltern sind 5 Kinder, die 5.ooo,- Euro in die Familienkasse spülen, der Schlüssel zum Wohlstand, für Deutsche die 190,- Euro eine Gefahr für Armut.

    In Ludwigshafen, eine Stadt die bekanntlich pleite ist, bekommt eine Asylanten-Familie mit 5 Kindern im Alter von 4 bis 13 Jahren – also insgesamt 7 Personen – märchenhafte 3.512,- Euro monatlich für Essen, Körperpflege und Kleidung ausgezahlt!

    http://www.gleichberechtigt.eu/warum-bekommen-asylanten-kinder-das-5-fache-des-deutschen-kindergeldes/

    Der Finanzwirt Hubert Königstein hat anlässlich eines syrischen Geschäftsmannes, der seine 4 Frauen und 23 Kinder nach Deutschland brachte und Asyl beantragte, einmal nachgerechnet, was das den deutschen Steuerzahler kostet (*3).

    Ergebnis: 4 Frauen und 23 Kinder bekommen sage und schreibe über 30.000,- Euro pro Monat vom Sozialamt, das sind  umgerechnet 1.100,- pro Frau oder Kind. Also sind ca.  1.100,- Euro pro Person der normale Asyl-Bedarfssatz und kein Einzelfall.

    Es sind Schwerverbrecher am Werk in Deutschland. Diese sitzen in den Verwaltungen, den Regierungsbehörden und in der Regierung selbst.  Sie behandeln ihr eigenes Volk wie externe Besatzer, jedoch  jene Invasoren, die sie nach Deutschland gelassen haben, wie das Herrenvolk. Sie versündigen sich Tag um Tag an Recht und Verfassung, und da sie auch die Justiz okkupiert haben, gibt es niemanden, der ihrem schändlichen Tun in Ende bereitet.

    Deutsche sind de facto bereits Menschen zweiter Klasse in ihrem eigenen Land. Merkel und den deutschen Linken sei Dank

    Kein Wunder also, dass jedes Jahr Millionen Menschen aus aller Welt nach Deutschland strömen, gebärfreudig sind und sich mit Wohlstand überschütten lassen. Und kein Wunder, dass die deutsche Bevölkerung bei der Armutsfalle von 190,- Euro Kindergeld pro Monat schrumpft.

    1. @DvB
      Generell über €1.000 monatlich als Kindergeld glaube ich nicht. Aber wenn so ein kleines Goldstück die typischen Inzuchtfolgen zeigt, gibt es Pflegegeld. Und dann könnte die Summe stimmen.

    2. Stimmt, da existieren haarsträubende Fehlanreize.

      Deshalb will die AfD auch die deutschen Familien stärken und ihnen Anreize zum Kinderkriegen geben. Kinder statt Einwanderung. Es soll eine "Willkommenskultur für Kinder" eingerichtet werden.

      Dies liest sich im Parteiprogramm so:

      "Die Alternative für Deutschland setzt sich für eine Willkommenskultur für Neu- und Ungeborene ein. […]

      Den demografischen Fehlentwicklungen  in Deutschland muss entgegengewirkt werden. Die volkswirtschaftlich nicht tragfähige und konfliktträchtige Masseneinwanderung ist dafür kein geeignetes Mittel.

      Vielmehr muss mittels einer aktivierenden Familienpolitik eine höhere Geburtenrate der einheimischen Bevölkerung als mittel- und langfristig einzig tragfähige Lösung erreicht werden."

    3. Wobei ich mal auf einer Bunzelhaushaltsseite las, dass das Kindergeld nicht als eine staatliche Unterstützung, sondern als Steuervergünstigung verstanden werden soll !

      Ein kleiner aber feiner Unterschied !

      Das Kindergeld wird damit nach Definitionslage aus einem verbrieften sozialen Recht darauf geholt, denn Steuererleichterungen kann man jederzeit zurücknehmen.

       

  7. Generell über €1.000 monatlich als Kindergeld glaube ich nicht.

    —–

    Na, ja, dann folgen Sie doch einfach mal den Links!

    1. Ökonome Sinn/ Raffelhüschen: 450.000 Euro je Asylant Flüchtling

      Nehmen wir eine durchschnittliche Integrationszeit von 15 Jahren an, dann errechnen sich 2.500,- pro Monat. Es sind also nicht nur 1.100,- Euro pro Monat wie von Finanzwirt Königstein berechnet, es kommt noch mehr als das Doppelte an versteckten Kosten für z.B. Schulungen, Sicherungs-, Betreuungs- und Gesundheitskosten im höheren Alter, Arbeitsunfähigkeit, Behindertenbetreuung, Rente und Altenpflege für nachgezogene Senioren und vieles mehr dazu.

      Und die von Raffelhüschen errechneten 450.000 Euro pro Goldstück, haben auch nur dann Bestand, wenn die 'Bereicherer' binnen 5 Jahren in den 'Arbeitsmarkt integriert werden könnne'  – was immer das heißen mag. 

      Wer das bei dem IQ, Ausbildungs- und Wissensstand der 'Goldstücke' glaubt (die zu 90 Prozent und mehr nicht ausbildungsfähig sind) , sollte sofort den Arzt seines Vertrauens aufsuchen. 

      1. Ich habe letztes Jahr dreissig "Gold"Stücke ausgebildet.

        Alle haben jetzt einen anerkannten Berufsabschluss.

        1/3 wird studieren

        Natürlich werden es schwaebisch-arische Deutsche  mit Doppenstattbürgerschaft aber ……

        Lach  ;0)

        Ich kann nur Schwaben herstellen :0)

        Als Schwaebischer-arischer Kanadier deutscher Muttersprache mit maltesische Doppelpass.

        Schließlich lebt meine Familie seit 1000 Jahren  im Neckartal und was sind schon die 200 Jahre "Deutscher" Bund auf die sie anspielen. ;0)

        Lach ein Irrtum  der Geschichte ….hoffentlich bilden wir dank Europa eine allemanisch Region aus Elsass, Franken und Schwaben und Bodenseeregion….1800 Jahre Tradition gegen 200 Jahre Bio Deutsch

        LG

        Andi

        1. Wieso haben Sie letztes Jahr nicht 30 Bio-Deutschen zum anerkannten Berufsabschluss verholfen ??? Dann bräuchten jetzt 20 von diesen 30 nicht bei einer Zeitarbeitsfirma als Hilfskräfte anheuern und 10 würden studieren, um anschließend die Mittelschicht zu stärken. Das wäre mal patriotisch, hm?

          Aber wenn's Geld für's eigene Säckl stimmt, macht der Schwabe notfalls auch aus Sche*ße noch Bonbon… und nach Ihnen die Sintflut, oder wie?

           

            

        2. Ich habe letztes Jahr dreissig "Gold"Stücke ausgebildet.

          Alle haben jetzt einen anerkannten Berufsabschluss.

          ——–

          Ach, ja, das wundert mit aber, weil ich weiß, dass ca. 90 Prozent der 'Goldstücke' wg. mangelnder Intelligenz und kongnitiver Fähigkeiten gar nicht ausbildungsfähig sind.

          Jetzt gibts zwei Möglichkeiten:

          Entweder man hat Ihnen 'Eliteschüler' zugeführt

          oder

          es gibt inzwischen so etwas wie 'Migranten-Berufsabschluss', wie's auch auch schon das Türken-Abitur gibt. 

          Egal wie, Tatsache ist, dass Deutschland gewaltig den Bach runter gehen wird und das nicht erst am St. Nimmerleinstag sondern in einigen, wenigen Jahren. 

      2. Tja es ist eben Leichter 10 Millionen gering gebildeter zu Regieren als 1000 Wissende. Zielsetzung ist also die Inovationskraft der gut Gebildeten zu erhalten, ihren gesellschaftlichen Einfluss aber zurück zu drängen, homogene Gruppen Bildung zu verhindern und jede Form von Volksgemeimeinschaft zu unterminieren. Teile und Herrsche. Das der einzige Grund warum hier Facharbeiter fehlen und jeder Wirtschaftsmigrand ein Kriegsflüchtling ist.

        Sollte man sich aber nicht zu sehr drüber ärgern. Die Kinder der "Eliten" werden genau so die Zeche dafür Zahlen wie alle anderen. Die einen früher, die anderen Später. 

        1. Nein, die nicht, die sind ja durch die Erbmassen abgesichert. … und wird es in Deutschland eng, dann wandert man eben aus.

          Ist doch auch chic, – muss man nur mal schauen, wie sich die Arbeitsagentur förmlich überschlägt, wenn's drum geht die Kinder betuchter Eltern an's Ausland als Austauschschüler, Praktikanten, Semester im Ausland, Volontaire, Referendare usw. zu vermitteln.

          Zu dem Zweck gibt es neuerdings eine extra Abteilung mit Arbeitsgruppen für die umfassende Beratung junger Menschen.

          Dazu noch die hübschen Werbereportagen "Deutsche im Ausland" – "Die Aussteiger" – "Wir wandern aus" und wie sie alle heißen.

          Da weiß man doch, wo der Hase hinlaufen soll !

          1. Wohin wollen Sie denn Auswandern wenn DE überall ist und Zustände wie in Nicaragua lebensaltag ist. ?

      3. „…Betreuungs- und Gesundheitskosten im höheren Alter, Arbeitsunfähigkeit, Behindertenbetreuung, Rente und Altenpflege für nachgezogene Senioren und vieles mehr dazu…“
        Da finde ich ganz besonders putzig, daß die BRD mit viel Aufwand Pflegekräfte für die Altenbetreuung in China, Vietnam und den Philippinen anwirbt.

  8. Armut bedeutet:

    1 Paar Schuhe zu besitzen (ca 500 Kinder,die ich persönlich kenne) Wachstums spruenge,was ist das ?

    Keine winterschuhe zu besitzen (ca 1500 Kinder  die  ich kenne)

    Keine Fussballschuhe für's Training besitzen (ich habe 2500 Paar aus Spenden gekauft)

    Nur jedem zweiten Tag warm essen zu können.

    Fünf Jahre ohne Strom zu leben , weil alg 2 nicht reicht um die laufende Stromrechnung zu bezahlen( 17 mir bekannte Kinder)

    Aus der Mülltonne oder aus der Tafel zu leben (ca 2000 mir persönlich bekannte Kinder)

      ungesunden  dreck zu fressen oder regelmässig zu hungern. (5 000 mir persönlich  bekannte Kinder)

    Keinen Kühlschrank (32 mir bekannte Kinder)

    Bitte informieren Sie sich oder schweigen Sie freundlicherweise.

    LG

    Andi

  9. @ Rüdiger

    Diese Des-Information geht mir runter wie Öl. Es werden ja garnicht die Zahlen an sich bestritten, sondern nur andere Argumentationshilfen (zur Verschleierung) geliefert,

    Ich muss Ihnen ehrlich gestehen, das ist mit shitegal, wie diese horrenden Beträge zusammen kommen, Tatsache  ist jedoch, dass für Wildfremde (uns auch noch zum größten Teil feindlich Gesonnene) , denen gegenüber wir keinerlei Verpflichtungen haben, solche Beträge ausgezahlt werden,

    Und dass überhaupt bares Geld an solche Sozial-Schmarotzer fließt und nicht nur das Minimus an Sachleistungen um sie zur schnellsten Rückkehr in ihre eigentliche Heimat zu motivieren.

    Das Märchen von der 'Gleichberechtigung' soll mir doch mal irgend jemand erklären, wo DAS  in der Genfer Flüchtlingskonvention festgehalten ist. 

    Wir haben denen, sofern sie gem. Genfer Flüchtlingskonvention und GG, 16a, anerkannt werden, lediglich ein Minimum an Sachleisltungen sowie menschnwürdige Unterkunt zu stellen.

    Und wenn sie nicht als 'Flüchtlinge' anerkannt werden, haben sie das Land unverzüglich zu verlassen!

    So sieht's aus!  

     

    1. @DvB
      Nicht daß wir uns mißverstehen: Da stimme ich voll zu.
      Nur tauchen gelegentlich Fakten auf, die laut nach einem Check rufen. Sorry.

    2. Bleibt dem Deutschen mit Kindersegen eine Fahrt nach Österreich, dort die syrische Nationalhymne auswendig zu lernen und zu Fuß wieder nach Deutschland einzuspazieren. Nach ausfüllen einiger Zettel mit Unterstützung von paar Gutmenschen ergeht der Bescheid über 1100€ Kindergeld… und was sonst so gebraucht wird. FERTIG! So geht Gleichberechtigung.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.