CDU entdeckt Arbeitnehmer und Mütter und macht SPD obsolet

Führende Politiker in der Union haben eine Senkung des Beitragssatzes zur Arbeitslosenversicherung um mindestens 0,3 Prozentpunkte (oder mehr) in der nächsten Legislaturperiode gefordert. Die FDP hat das Thema auch aufgenommen. Der CDU-Sozialflügel will höhere Renten nur für arme Mütter.

Von Redaktion

"Da könnte man mit Sicherheit um 0,3 Prozentpunkte runtergehen", sagte Unionsfraktionsvize Michael Fuchs der "Rheinischen Post". "Wir sehen bei der Arbeitslosenversicherung ein Senkungspotenzial von sogar mindestens 0,5 Prozentpunkten", sagte der CSU-Finanzpolitiker Hans Michelbach der Redaktion. Das habe der Parlamentskreis Mittelstand, dem in der Unionsfraktion die Hälfte aller Bundestagsabgeordneten angehört, so bereits beschlossen.

Auch die FDP fordert bei der Arbeitslosenversicherung eine Beitragsentlastung um 0,3 Prozentpunkte. "Dies schafft nicht nur weitere Anreize für neue Jobs. Es ist auch ordnungspolitisch geboten", heißt es in einem Positionspapier des FDP-Präsidiumsmitglieds Michael Theurer, das der Zeitung vorliegt. Der Beitragssatz liegt derzeit bei 3,0 Prozent eines Brutto-Monatsgehalts.

Union kämpft um die Mütter

Der Chef der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA), Karl-Josef Laumann, hat CSU-Pläne zur Erhöhung der Mütterrente kritisiert und einen eigenen Vorschlag dazu präsentiert. "Wir wollen den Müttern mit den geringsten Alterseinkünften gezielt helfen", sagte Laumann ebenfalls der "Rheinischen Post". "Deshalb darf die Mütterrente bei den Frauen mit den geringsten Renten nicht auf die Grundsicherung angerechnet werden", sagte Laumann.

"Das würde die Staatskasse erheblich weniger belasten als die weitere Erhöhung der Mütterrenten für alle", betonte Laumann, der am Wochenende auf der CDA-Bundestagung erneut zum Vorsitzenden gewählt wurde. Die CSU will dagegen die Renten aller älteren Mütter erhöhen, indem sie ihnen für die Erziehungszeiten pro Kind einen weiteren Rentenpunkt gewährt.

Loading...
Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

7 Kommentare

  1. „… Die CSU will dagegen die Renten aller älteren Mütter erhöhen, indem sie ihnen für die Erziehungszeiten pro Kind einen weiteren Rentenpunkt gewährt…“
    Endlich!
    Wie oft sieht man Mütter mit drei, vier oder fünf Kindern. Das empfinden wir als ganz normal. Ohne dabei daran zu denken, wie diesen, oft bescheiden dunkel gekleideten Frauen, einmal im Alter für ihre großartige Leistung gedankt werden wird. Dabei sind es diese Mütter, die ein Fortbestehen unserer bundesdeutschen Kultur ermöglichen.

  2. WOW CDU entdeckt Arbeitnehmer…Was denen alles einfällt vor den Wahlen. 0,3 % pro 100 Euro sind ? 3 Euro und ist eine Menge Geld. Wir werden alle noch stinkreich.

  3. ja, diese tiefdunkel gekleideten , teils verschleierten mütter , die den fortbestand der deutschen kultur sichern werden, brrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr mich schüttelts

  4. die versprechen(er) dieser nicht christlichen partei , höre ich schon 50 jahre.

    alles nur lügen, um wieder gewählt zu werden. nichts wird eingehalten.#

    es muss eine säuberung unter den dferzeitigen parteien erfolgen, aber richtig gründlich.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.