Bevor sie Asylbewerber nach einer EU-Quote aufnehmen, erdulden Tschechien und Polen lieber EU-Sanktionen. Die Lage in Deutschland und Österreich dient offenbar als abschreckendes Beispiel.

Von Michael Steiner

Die tschechische Regierung erklärte erst kürzlich, dass sie lieber Sanktionen durch Brüssel erdulden wolle, als sich dem Druck der Eurokraten zu beugen, Asylbewerber nach einer Quote aufzunehmen. Nun folgte offenbar auch Polen nach. "Europas Migrantenquoten sind ganz sicher schlimmer, als jedwede Bestrafung durch Brüssel", sagte Polens Innenminister Mariusz Blaszczak laut dem Nachrichtenportal "Unser Mitteleuropa".

Die Äußerung des polnischen Innenministers erfolgt nur wenige Tage nach jener des Außenminister Witold Waszcykowski, der gegenüber der "Welt" sagte, dass die polnische Regierung "über die Möglichkeit humanitärer Korridore" berate und das mittelosteuropäische Land auch Kriegsflüchtlinge aufnehmen wolle.

Gerade in Ländern wie Polen, Tschechien oder der Slowakei sieht man, was die Massenzuwanderung von Menschen aus Afrika und dem Nahen Osten anrichten kann: Faktisch jeden Tag "Einzelfälle" von sexuellen Übergriffen, Überfällen, Schlägereien, Messerstechereien und dergleichen. Zustände, die die Regierungen dieser Staaten im eigenen Land nicht haben wollen.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

16 thoughts on “Asylbewerberquote: Tschechien und Polen bevorzugen EU-Sanktionen”

  1. ……Das sind keine Asylanten, das sind Invasoren,und Sozialschmarotzer…… Polen und Tschechien wehren sich gegen die EU-Diktatur-Diktate und das ist gut so. Wir werden noch von gewissenlosen Kriminellen bevormundet, aber auch Das wird sich ändern.

    1. Es sind Asylanten welche gezielt angesiedelt werden

      Da in Deutschland zuviel produziert wird, ist es für die Bonzen aus Wirtschaft und Politik wichtig Asylanten als Konsumenten in Deutschland anzusiedeln

      Mehr Menschen -> mehr Konsum -> Überproduktion wird in Gewinn umgewandelt

      Dem Konzernchef ist es egal ob Deutscher oder Ausländer seine Produkte kauft – Hauptsache seine Produkte werden gekauft

      Zusätzlich können die Bastarde von der CDU dafür sorgen dass mit gezielter Siedlungspolitk die Deutschen dezimiert und vermischt werden mit den gezielt angesiedelten Ausländern

      1. Wenn es nur darum ginge, Überproduktion loszuwerden, dann könnte man die Güter quasi auswärts verschenken – samt dem deutschen Steuergeld, was die Beschenkten benötigen, um die Konzerne für die Lieferung der Güter zu bezahlen. Einfacher wäre natürlich, der Staat zahlt direkt an die Konzerne. Die zusätzlichen Konsumenten müssten nicht erst aufwendig importiert werden.

        Scheint wohl klein wenig mehr hinter der veranlassten Invasion von Facharbeitern zu stecken!

          1. Nachtrag: Es kann nicht oft genug erwähnt werden es handelt sich um perfide Ziele von menschenverachtenden Rassisten!

  2. Wenn die österreichische Regierung nur einen Funken Zivilcourage und politischen Anstand gegenüber der EU hätte, vor allem Merkel gegenüber, würde sie diese Sanktionen im Sinne der Bevölkerung gerne in Kauf nehmen! Sie sind das kleinere Übel!

    Vor allem auf lange Sicht gesehen, denn die Folgen der Aufnahme von Asylanten für Österreich sind meines Erachtens fatal!

    1. Faymann war nicht Österreich, Kern und Gefolge auch nicht, aber sie führen Österreich dorthin, wo es definitiv nicht hingehört.

      Das sind spitzenbesoldete Gehaltseinstreicher aus einer Vasallenliste.

  3. Die "Bestrafungen" erfolgen durch Kürzungen der EU-Gelder für diese Staaten.

    Diese Gelder sind aber primär die EU-Beitragszahlungen Deutschlands. Mit anderen Worten, Polen und Tschechien zahlen aus ihrem eigenem Haushalt keinen Cent. Tatsächlich schmarotzen sie dann nur weniger deutsche Steuergelder.

    Man muß sich an dieser Stelle ins Gedächtnis rufen, dass die deutschen Aufbaugelder für die neuen Bundesländer gekürzt wurden, um sie als EU-Beitrag an Polen zu überweisen, was für sich schon ein Landesverrat durch Kohl, Schröder und Merkel war.

    Ein Austritt Deutschlands aus der EU, wie ihn die AfD thematisiert würde mehrstellige Miliardenbeträge an EU-Beitrag nach Deutschland zurückführen, womit man die Armut in Deutschland wahrscheinlich beseitigen könnte. Kinderarmut, Hartz4-Armut und Rentenarmut wären dann Geschichte.

     

  4. Der Malta-Plan: Plant George Soros die Zerstörung Deutschlands?

    http://quer-denken.tv/der-malta-plan-plant-george-soros-die-zerstoerung-deutschlands/

    Am Freitag, den 3. Februar 2017 trafen sich auf Malta die Regierungschefs der EU zu einem ihrer zahlreichen Sondergipfel. Die Medien berichteten, die zentrale Mittelmeerroute für illegale Migration von Afrika nach Europa solle geschlossen werden. Mit afrikanischen Ländern werde verhandelt, daß sie in Zukunft ihre Staatsbürger zurücknehmen sollen. Dafür sollen sie viel Geld bekommen.

    Dies ist nur ein Teil der Wahrheit. Hinter den Kulissen wird etwas anderes vorbereitet.

    Am Abend des 3.2.2017 schickte Gerald Knaus, Chef des in Berlin ansässigen, von George Soros finanzierten Think Tanks „European Stability Initiative“ (ESI) eine Rundmail an seine Anhänger („Dear friends …“) .

    Darin legt er in groben Umrissen seinen sogenannten „Malta Plan“ dar. Dieser soll nach der Vorstellung von Knaus bis zum Sommer die Dublin-Vereinbarung ersetzen. Knaus ist nicht irgendwer. Im Herbst 2015 legte er seinen sogenannten Merkel-Plan vor, nach dem die Türkei „Flüchtlinge“ von den griechischen Inseln zurücknehmen und für jeden einen Syrer zur dauernden Ansiedlung nach Europa („resettlement“) schicken sollte.

    ESI nannte eine Zahl: 500 000 Menschen sollten pro Jahr nach Europa umgesiedelt werden. Kommt uns bekannt vor. Das Ohr von Frau Merkel scheint Herr Knaus also zu haben.

     

    DIE USA IST DIE HEIMAT DER GRÖSSTEN VERBRECHER DIESER WELT !!!!

    Rothschild – Goldman Sachs – Soros – McCain und Graham !!!

  5. Das ist nur ein Beleg mehr, daß die dortigen Politiker noch ihre 5 Sinne beisammen haben und sich und ihrem Land keine nicht wieder gutzumachenden Schäden verursachen lassen. Offenbar lassen sie sich auch nicht von globalen Geldsäcken verkreaturen!

  6. Die politischen Entscheidungskräfte in diesen Staaten zeigen einerseits, dass sie sich bewusst sind, dass sie von der eigenen, nationalen Bevölkerung gewählt wurden und deren Interessen wahrnehmen müssen/wollen.

    Andrerseits zeigen sie auch, dass sie volkswirtschaftliche Kenntnisse besitzen und somit sehr klug agieren um finanziellen/wirtschaftlichen Schaden von ihren Ländern fernzuhalten.

    Bei einer Kanzlerin, die permanent bei ihren Reden "Netto" und "Brutto" verwechselt kann man selbstverständlich eine derartige intellektuelle Reife nicht erwarten.

  7. Die politischen Entscheidungskräfte in diesen Staaten zeigen einerseits, dass sie sich bewusst sind, dass sie von der eigenen, nationalen Bevölkerung gewählt wurden und deren Interessen wahrnehmen müssen/wollen.

    Andererseits zeigen sie auch, dass sie volkswirtschaftliche Kenntnisse besitzen und somit sehr klug agieren um finanziellen/wirtschaftlichen Schaden von ihren Ländern fernzuhalten.

    Bei einer Kanzlerin, die permanent bei ihren Reden "Netto" und "Brutto" verwechselt kann man selbstverständlich eine derartige intellektuelle Reife nicht erwarten.

  8. Ich Würde auch es in Kauf nehmen in den Kanst zu gehen! Die machen es Richtig ! weil die EU ist nur eine Diktatur! Wie Deutschland auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.