Nestlé Headquarters in Vevey, Switzerland - Bild: Flickr / Nestle

Wasser ist ein Menschenrecht. Ohne Wasser ist kein Leben möglich und wir sind alle auf das so überaus wichtige Element angewiesen. Doch der Zugang zum Wasser wird immer weiter reguliert. Heimlich und schleichend werden Wasserrechte von Kommunen verkauft und private Investoren freuen sich über Zugänge, die langfristig zu Einnahmen führen können, gegen die sich die Bürger nicht wehren können.

Von Redaktion

Die Firma Nestlé ist deshalb schon vor einer ganzen Weile aufgrund ihrer unfairen Geschäfte – vor allem in Ländern mit latenter Wasserknappheit – in Verruf geraten. Laut des Nestlé-CEO ist Wasser kein Menschenrecht. Es sei, so der CEO, ein Lebensmittel welches einen Marktwert haben sollte. Wie gefährlich eine solche Ansicht ist, mögen wir uns wohl gar nicht vorzustellen.

Noch in 2013 hatte die EU-Kommission versprochen, die Wasserversorgung von der Privatisierung auszunehmen, eben genau vor dem Hintergrund der Gefahr, die von der Privatisierung ausgeht. Doch diese guten Vorsätze hielten nicht sehr lange an und die EU-Kommission brach ihre Zusage, dann auch – zuerst mit Griechenland, das gezwungen wurde, seine Wasserwerke in den neuen Privatisierungsfonds einbringen. Die EU-Vertreter unter der Führung unter anderem von Finanzminister Schäuble, haben gedroht, dass ohne Wasser-Privatisierung keine neue Kredittranche möglich sei. Schließlich musste Athen einlenken und die Griechen verloren – sozusagen auf Geheiß der EU – ein Menschenrecht.

Werbung

Dass das Recht auf Wasser ein Menschenrecht ist sollte eigentlich jedem klar sein, aber Nestlé-CEO Peter Brabeck lässt öffentlich verlauten, dass Wasser in seinen Augen kein öffentliches Gut sein sollte, sondern auch einen Marktwert wie „jedes andere Lebensmittel“ benötige. Und der Feldzug, den Nestlé im Namen der Privatisierung von Wasserressourcen zieht, der lässt den Beobachter tatsächlich erschauern. In Algerien und Pakistan beispielsweise hat Nestlé die Wassernutzungsrechte erworben und die Fabriken sind eingezäunt und streng bewacht. Die Bevölkerung hat keinen Zugang mehr zum Wasser und muss dieses, in Plastikflaschen abgefüllt, teuer kaufen.

Ganze sechs Milliarden Euro verdient die Schweizer Firma Nestlé durch das Geschäft mit Trinkwasser. Sie wollen mehr über dessen fragwürdiges Geschäftsgebaren erfahren? >>Klicken Sie hier und erfahren Sie die gesamte Wahrheit!

17 KOMMENTARE

  1. In DE ist doch das gleiche. Wichtige sozialrelevante Ressourcen und Dienste werden privatisiert. Wenn man überlegt, dann kann das nur eine gewollte und befürwortete Korruption dahinter stecken als auch weitere Maßnahme, die Menschen zu terrorisieren. Je mehr die Menschen verarmt sind und mit Lebenskampf beschäftigt, desto weniger haben sie Möglichkeiten sich für die Allgemeinheit, insbes. Politik, zu interessieren.

    Wir leben in einer Diktatur mit der Restbeständen einer Demokratie. Die Grundriss der Demokratie ist noch nicht abgeschafft, das haben die Eliten noch nicht gewagt. Jedoch fast alle Wege von der Demokratie Gebrauch zu machen, wurden von den Eliten durch ihre Puppenspieler, die Politiker, verbaut. Noch bisher lassen sich die Eliten durch Demonstrationen von so manchen Untaten abschrecken, wenn keine großen Summen dahinter stehen.

  2. Wasserprivatisierung – logische Konsequenz der Zinsfalle

    Nestle gehört einem international agierendem Netz aus ca. 147 Kapitalunternehmen an, welches über 40% des weltweiten Güterhandels kontrolliert.

    Dieses Netz wurde durch eine Forschungsgruppe der ETH Zürich entdeckt. Dabei gehören zu diesem Netz unter anderem folgende Konzerne nach Größe geordnet:

    1 BARCLAYS PLC
    2 CAPITAL GROUP COMPANIES
    3 FMR CORP
    4 AXA FR
    5 STATE STREET CORPORATION US
    6 JPMORGAN CHASE & CO.
    7 LEGAL & GENERAL GROUP PLC
    8 VANGUARD GROUP, INC., THE US
    9 UBS AG CH
    10 MERRILL LYNCH & CO., INC.
    11 WELLINGTON MANAGEMENT CO. L.L.P. US
    12 DEUTSCHE BANK AG

    13 FRANKLIN RESOURCES
    14 CREDIT SUISSE GROUP
    15 WALTON ENTERPRISES LLC

    16 BANK OF NEW YORK MELLON CORP
    17 NATIXIS
    18 GOLDMAN SACHS GROUP, INC
    19 T. ROWE PRICE GROUP, INC.
    20 LEGG MASON, INC.
    21 MORGAN STANLEY
    22 MITSUBISHI UFJ FINANCIAL GROUP, INC.
    23 NORTHERN TRUST CORPORATION
    24 SOCIÉTÉ GÉNÉRALE
    25 BANK OF AMERICA CORPORATION

    Wie man sehen kann, ist hier die Wallstreet stark vertreten.

    Die gleiche Wallstreet verleiht den europäischen Staaten Geld für ihre Neuverschuldung und lockt diese so in die Zinsfalle.

    Irgendwann verlangt die Wallstreet dann die Privatisierung des Landesinventars als Bedingung für weitere Kredite, die das Land aufgrund seiner Zinslast dringend braucht. Das Land wird praktisch von den Wallsteetbanken vergewaltigt. Griechenland erlebt das gerade.

    Privatisierung ist also die Vergewaltigung von Staaten durch die Wallstreetbanken.

    Der einzige Ausweg ist der Schuldenschnitt. Doch dazu muß ein Land sich vorm Inkassomann der Wallstreet, dem US-Militär schützen können. Dies könnte durch einen Militärpakt mit Rußland geschehen. Ein brisantes Manöver, aber nicht unmöglich.

      • Genau so ist es, mir ist das schon seit einigen Jahren bewusst und wenn ich diesen Zustand zuende denke, lautet die logische Konsequenz : man muss sie alle bis zum letzten Erben meuchelmorden, anders ist an die Volksvermögen nicht mehr ranzukommen und anders ist auch unsere verdeckte Sklavenhaltung nicht mehr abzuschaffen.

        Und selbst wenn DAS SYSTEM einmal berstet, wird uns das null – nix – nada nutzen, weil wir die ersten sind, die dabei drauf gehn.

  3. Privatisierung von Infrastruktur wird grundsätzlich gefordert von UNO, Welt Bank, IMF und so weiter. Nicht zu vergessen die Think Tanks.
    Parallel zum Fordern sehen die jahrelang zu, wie Infrastruktur heruntergefahren bzw. ruiniert wird. Da kommt keine Kritik. Ist aber alles total am Boden, wird die Wichtigkeit dieser Infrastruktur laut betont. Und natürlich, schon wegen der Kosten, Privatisierung empfohlen. Mich erstaunt immer wieder, wie ähnlich das in Erster wie Dritter Welt abläuft.

  4. Einzäunen und bewachen lassen wird auf Dauer nichts nützen. Wenn man sieht wozu die Nafri-Horden fähig sind ( und auch die Pakistani sind nicht von schlechten Eltern ), dann kann Nestle am Tag X froh sein, wenn die Angestellten ihre Häute retten konnten.

    • das juckt die an der spitze nicht,napoleon hat sein fussvolk auch nicht gejuckt was in russland in der kälte und im dreck verreckt ist.wird neues kanonenfutter rekrutiert, und dann haben sie ja das recht mit gewalt und armeen ihre gekauften menschenrechte zu verteidigen.

  5. Solchen global agierenden Vampiren gehören die Reißzähne gezogen..oder müßen mit einer Silberkugel erlegt werden…damit die Welt..wieder friedlich schlafen kann.

    Das Blut der Erde(Wasser) gehört allen.

  6. Wie lange noch lässt sich das Volk von diesen gierigen Drecksäcken martern ? Dieser drecklige, schmierige und widerliche Neoliberalismus muss vom Erdball verschwinden,

    • Ja, wie lange noch? 

      und warum?  Warum leckt sich der Hund die Eier? Weil er's kann. Warum unterdrücken und beherrschen die Eliten das Proletariat? Weil sie's können. Weil Ihnen niemand etwas tut, Was sollten sie denn zu befürchten haben? Da waren die Leute im Mittelalter noch schlauer, wenn es die Oberen zu bunt getrieben haben, ist der "Pöbel" angerückt und hat die Lords aus ihren Herrscherhäusern gezogen und aufgeknöpft.

       

      • Kein Nahkampf, im Nahkampf kann man nur verlieren. Heutzutage gibt es den Cyberwar, das ist die Waffe der Zukunft, wer die beherrscht, beherrscht die Welt.

  7. Es geht nicht nur allein ums Wasser, sondern um sämtlich Infrastruktur und Grundversorgungseinrichtungen, welche auf dem 'kalten Weg' PRIVATISIERT' wurden oder noch werden.

     Hier geht es im Prinzip um Wirtschaftskriminalität durch (PrivatisierungPPP-(= Private Public Partnership)-Geheimverträge und CBL- (= Cross Border Leasing)- Geheimverträge in großem Stil, mit denen das Eigentum an unseren deutschen Grundversorgungseinrichtungen verkauft worden ist und noch wird, an krypto-z……e (verheimlicht zi….e) anonyme “Investoren” (die sich hinter Strohmännern, Strohfirmen, Briefkastenfirmen, Steueroasen und unzähligen undurchsichtigen Firmenverschachtelungen im In- und Ausland, versteckt halten), und für 20-100 Jahre teuer zurückgemietet, durch neu erfundene, täuschend benannte juristische Vertrags-Konstrukte, so dass der deutsche Michel glaubt, sie seien noch in öffentlichem deutschem Eigentum, und immer mehr gemolken und erpresst werden kann durch steigende Kosten und Gebühren für Wasser, Strom, Abwasser, Energie, Transport, Kommunikation, Sicherheit, Verkehr und vieles andere Lebenswichtige mehr.

    Verkauft wurden mit Geheimverträgen ab 100 Millionen € aufwärts, in Gesamtpaketen, unsere einst öffentliche/n Wasserversorgung, Stromnetze, Krankenhausketten, Müllverbrennungsanlagen, Telefonnetze und -knotenpunkte, Stromerzeugungs- Turbinen, Abwasser-Kläranlagen, Kanalisations- netze, Eisenbahnnetze samt Zügen u. Bahnhöfen, Gasleitungsnetze, Kraftwerke, Post-sortier- und verteilzentren, Umspannwerke, Bundesdruckerei, Schulgebäude, Hochschulgebäude, Kindergärten, Polizeigebäude, Justizgebäude, Gefängnisgebäude, Ministeriengebäude, Bundeswehrkasernen, Feuerwachen, Verwaltungsgebäude wie Rathäuser, Landratsämter u. sonst. Behördengebäude, Flughäfen, Autobahnmeistereien, Straßen-, Autobahn- und Straßenbahnnetze samt Autobahn- meistereien, Windkraftparks, ganze Innenstädte in 1A-Lagen, Hunderttausende Hektar Ländereien zur Nahrungsmittelerzeugung, Bauhöfe, Schlachthöfe, öffentl. Grundbesitz wie Verwaltungs-gebäude, tausende von Hektar Staatsforsten, Ländereien, Messehallen, Sportstadien, Ver-anstaltungshallen, , Millionen von öffentlichen Wohnungen, große Parks in Innenstädten, geschichts- trächtige Attraktionen samt schönster Landschaft

    Die deutschen Massenmedien sind zu 95 % im Eigentum und/oder unter Beherrschung von 5 jüdischen  Familien (Fernsehen incl. ARD, ZDF, Rundfunk incl. Deutschlandfunk, Deutschlandradio usw., Zeitungs- u. Zeitschriftenverlage incl. FAZ, SZ, Spiegel, Focus, Buchverlage incl. Bertelsmann, Nachrichtenagenturen, Rating- Agenturen). Sie verschweigen und vernebeln diese Vorgänge total. 

    All diese Grundversorgungseinrichtungen wurden von Generationen von Deutschen für unsere Kinder und Enkel und weitere zukünftige Generationen Deutscher erarbeitet, errichtet und einst gut instand gehalten. Sie gehören dem deutschen Volk.

    Sie sind unverzichtbar für unsere elementarsten täglichen Grundbedürfnisse wie Zugang zu sauberem Wasser, unbelastetes Essen, sicheres Wohnen, Schutz vor Verbrechen und Feuer, Sicherheit der Energieversorgung, Gesundheit, unabhängige Information, bezahlbare Energie, Heizung, Bildung, Auskommen, Transport, Verkehr.

    Grundversorgungseinrichtungen sind deutsches Volksvermögen, sind ohne Zustimmung des Volkes unverkäuflich und dürfen niemals Objekt von Spekulation, Profitgier, Machtmissbrauch, Abhängigkeit und Erpressung privater deutschfeindlicher Eigentümer werden! Etwas Hochverräterisches und Kriminelleres gegen das deutsche Volk konnten die verantwortlichen Juristen, Regierungs- u. Ministerialräte, Landräte, Bürgermeister, Landes- und Bundesbeamten und Volkszertreter nicht tun.

    Und doch haben sie es bereits getan, seit ca. 20 Jahren zunehmend, durch Zehntausende geheimer PPP-und CBL-Übereignungsverträge an anonyme jüdische  „Investoren“, und teures Zurückmieten unseres eigenen Volkseigentums für 20 bis 100 Jahre, damit der naive Michel ausgezutzelt, erpresst und schließlich offiziell enteignet werden kann.

    • WIE KRASS !!!

      … also gut, wo fangen wir an ?

      WARUM sollte das Volk all das hegen, pflegen und unterhalten, wenn es nicht sein Eigentum ist ?

      …. UND auch noch dafür aufkommen, wenn sich femde Horden daran bedienen ?

      Im Krieg – und das hier IST Krieg, und zwar der bösartigste den man sich nur vorstellen kann – war es schon immer usus : Bevor dem Feind ein Gut in die Hände fällt, muss es zerstört werden !

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here