Unglaubwürdigkeit hat einen Namen: Trump

Offenbar ist Donald Trump jedes Mittel recht, um auf seine Wähler und Wahlversprechen zu pfeifen. Was interessiert ihn schon sein Geschwätz von gestern?

Von Marco Maier

Zwar kann auch ein US-Präsident nicht von heute auf morgen alles ändern, zumal gerade Trump nicht nur Gegenwind von den Demokraten, sondern auch von einigen Republikanern erhält, doch das was er sich in den letzten Wochen leistete, brachte ihm schon den Namen "Turnocrat" ein. Ein englisches Wortspiel, welches sich nur schwer ins Deutsche übersetzen lässt und wohl mit "Wendehals" oder "Wahlversprechen-Brecher" zumindest einigermaßen verglichen werden kann.

So ist immer noch keine Mauer zu Mexiko in Sicht, Hillary Clinton wird immer noch nicht strafrechtlich verfolgt, anstatt einer interventionistischeren Linie fliegen Tomahawk-Raketen durch die Gegend, Assad soll nun entgegen seines Versprechens keine Regime-Changes zu unterstützen doch weg und die NATO ist plötzlich doch super, Putin dafür böse.

In Sachen Steuersystem hat Trump ebenso noch keinen Plan, Importzölle gibt es auch keine, Obamacare bleibt nun doch, Fed-Chefin Yellen darf weitermachen wie bisher und anstatt den "Sumpf" trockenzulegen taucht er offenbar bis ganz unten hin durch.

Trump mag zwar längst nicht so schlimm sein wie Hillary Clinton, die wahrscheinlich schon längst ganze Flieger- und Drohnenstaffeln nach Syrien geschickt und tausende Tomahawks bzw. Cruise Missiles abgefeuert hätte, doch zwischen dem Kandidaten und dem Präsidenten Donald J. Trump klaffen Welten. Vielleicht hätte er eben doch nicht so viele Neocons in sein Kabinett einbinden sollen, dann wären eventuell doch noch ein paar Dinge anders abgelaufen. Aber er ist nun einmal wie er ist: Berechenbar unberechenbar.

Loading...
Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  In Amerika tobt die biblische Schlacht zwischen Gut und Böse - nichts ist wie es scheint - Gott gewinnt!

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

24 Kommentare

  1. Mein Gott welch ein dreckiger Lügner ganz nach Amiart wieder mal verarscht von diesen Verbrechern Man kann nur noch über seine eigene Blödheit lachen. Ich glaube nie mehr irgendetwas was so ein Abschaum von sich giebt. Es ärgert einen halt wenn man seine Dämlichkeit von solchen Leuten vorgeführt bekommt.

  2. Da fällt mir wieder ein : wer gab bei seiner Vereidigung als erster seinen Segen ? Nicht der Priester war's, es war der Rabiner, der Schlawiner von Zi*ns Gnaden !

    Ich bin immer noch der Meinung, eigentlich hätten sie auch den vereidigen können – war eh nur Volkstheater !

    1. … sitzt der immer noch im Libanon, also Syrien, oder schreibt er mittlerweile aus Frankreich ?

      … und wie gehts denn eigentlich seiner Pro-Migranten-NGO für die er sich freiwillig engagiert ?

      … und wie laufen seine Beraterjobs bei gleich mehreren Regierungen – alles in Butter ?

      1. @ Saure Gurke

        Danke für den super Link.

        Was da so überschlagsmässig von der USrael-Oberclique wahr zu nehmen ist, ist, dass das eine einzige unglaublich korrupte Gangster-Gesellschaft ist, die lügt und mordet, was das Zeug hält, eine der dreckigsten Mafia-Gruppe aller Mafia-Gruppen.

        Auch die finanzielle Unabhängigkeit von Trump, die während den Wahlen immer betont hervorgehoben wurde, ist ein einziger Witz.

        Dritter Weltkrieg: Trump zahlt den Rothschilds seine Schulden zurück
        http://krisenfrei.de/dritter-weltkrieg-trump-zahlt-den-rothschilds-seine-schulden-zurueck/

         

         

        1. @Elisa

          Vielen Dank, daß sie ihn gelesen haben. Der Wert des Clips liegt auch darin, daß das Profil Trumps ein Jahr zuvor vorausgesagt, und die Bestätigung  dessen bereits nach 12 Monaten nachezu komplett so eingetreten ist, während selbst ich und andere auf eine Wende gehofft hatten.

          Eine gutgläubige Illussion eben, die auf keiner Analyse beruhte.

           

        2. @ Saure Gurke

          Mir ging es anfänglich auch nicht viel anders, auch ich hoffte, dass da jetzt einer kommt, der diesen korrupten Gangstern in der US-Regierung und damit aller Welt den Spiegel vorhält. Trump sagte ja genug Wahrheiten dazu, die bis heute nicht falsch sind. Das dazugehörige Drehbuch ist eben raffiniert zusammengestellt, das Trump die Rolle als Gegner der bisherigen Regierung zuwies, die er ja auch ganz gut – und vor allem sehr plakativ – spielte. Die ganze Welt wurde damit unterhalten und gleichzeitig als dumm verkauft. Aber eine innere Stimme sagte mir, dass das gar nicht möglich ist, diese korrupte USrael-Machtgruppe mit ihrem weit verzweigten Netz in den oberen Rängen der globalen Politik und Wirtschaft derart einfältig, wie das Trump machte, anzugreifen.

          Und diese Drecksbande hat es ja mal wieder – das muss man ihr lassen – raffiniert eingefädelt, die Menschen glauben zu lassen, dass sich die USrael-Oberclique gefährlich zerstritten habe. Daran klammerten sich viele Hoffnungen, dass jetzt vielleicht doch eine menschenfreundlichere Politik mit Friedensaussichten in unser aller Leben Einzug hält. Wir haben alle genug von diesem brutalen Gemetzel der US-Regierung und ihrer Verbündeten in Europa und im Nahen und Mittleren Osten, genug von ihren Lügen und falschen Beschuldigungen. Jetzt wissen wir es alle definitiv, dass von den USA tatsächlich nichts als Lügen, Erpressungen und Plünderungen kommen. Diese mafiose USrael-Oberclique kann und will auch gar nichts anderes. Das einzige, was enorm wichtig für sie ist, ist, dass das Gros der Menschheit gut von ihr denkt, damit sie den Freipass erhält, weiter in ihrem Sinne alles kurz und klein zu schlagen, was ihr global vernichtungswürdig erscheint. Es ist eminent bedeutungsvoll, dass diese Gangster-Clique die Massen hinter sich hat, weshalb die Mainshit-Medien alle letztendlich unter der US-Kontrolle sind und orchestriert täglich ihre Lügentiraden durch den Äther posaunen. Nur, immer  mehr Menschen erkennen die Falschheit der US-Regierung.  

  3. Momentan sieht es so aus als wäre es den NWKO Faschisten gelungen ihn umzudrehen! Wenn das tatsächlich der Fall wäre würde Trump und seine politische Unerfahrenheit zu einer nicht hoch genug einzuschätzenden (Welt) Kriegsgefahr werden.

    1. … kommt mir auch so vor, als könnte Donald das Heft in seiner Hand nicht lesen und andere schreiben jeden Tag in einer ihm fremden Sprache eine neue Seite voll.

  4. Ich habe immer noch die Hoffnung, das Trump weis was er macht und will !

    Was hat Merkel denn in 12 Jahren geschafft ?  Nichts Gutes, außer zum Schaden des eigenen Volkes.

    Trump braucht Zeit, die muss man ihm geben ! 

     

    Siehe auch : Epoch Times: 

    1.Trump-Regierung macht Druck bei Massenabschiebungen und Grenzwall – internes Papier

    2.Pädogate: Kindersex-Ringe im Fokus von Ex-Geheimdienstler- Ermittlerteam in USA gegründet ( das wird ein großer Ding, und etliche der Eliten und Politiker werden schon schlaflose Nächte haben)

    Auch da hilft Trump – hat schon im großen Stil  nach nur 70 Tage  im Amt – 3000 Pädophile verhaften lassen.

    Artikel interessant  – selbst weiterlesen……….

     

    1. Ja, die Kindersexindustrie hat er scheinbar wirklich im Fokus. Das hindert ihn aber nicht daran, Kinder in Syrien umbringen zu lassen.

    2. Das ist natürlich auch eine Möglichkeit. Er gibt aussenpolitisch nach damit er innenpolitisch seine politischen Anliegen verwirklichen kann. Seine Widersacher und deren Handlanger in Europa interessieren sich vor allem für die Verwirklichung der Weltherrschaft und ihre Kriegstreiber Interessen.. Wie dem auch sei es bedeutet für uns nichts Gutes.

  5. Tja, der Trump wird für die USrael-Oberclique nicht die Trumpfkarte, sondern die Arschkarte werden. Mit ihm wird sie den letzten Hauch von Glaubwürdigkeit verlieren. Denn Trump hat null intellektuelle Substanz, die politische und wirtschaftliche Lage im globalen Kontext zu durchschauen. Er ist kleinkariert und sieht die Welt als Nabelschau, gerade was ihn halt rund um ihn herum ordentlich stört.  Von Horizont keine Spur. Darauf baut  er – nach Eingebung seiner Hintermänner – mit unverhohlener Deppenlogik seine abstrusen Erklärungsversuche wirrer und verantwortungsloser Politikentscheide auf. Heute ist er für den IS, morgen gegen ihn, gestern war er gegen Interventionskriege, heute dafür, anfänglich hielt er die Nato für obsolet, heute lobt er diese Kriegs- und Besatzungs-Organisation, Obamacare wird er auch nicht reformieren, das ist ihm – wie er merken musste – zu kompliziert usw. Und wie es so scheint, sind seine Berater auch nicht viel schlauer als er.

    Traurig nur, dass er und seine Schattenregierung hinter ihm, diese intriganten Verbrecher-Idioten aus der Unterwelt, derart Unheil über den Globus bringen können. Das hört erst wirklich auf, wenn die Weltbevölkerung die Verlogenheit dieser anglo-amerikanischen USrael-Oberclique durchschaut und deren dreckige und brutale Machtansprüche entsprechend gemeinsam bekämpft. Die sich neu formierende Weltbevölkerung und nicht die bestehenden Regierungen, die – mit wenigen Ausnahmen – von den miteinander eng verbundenen anglo-amerikanischen Mafia-Gruppen gekauft sind, muss gemeinschaftlich gegen diese skrupellos falsch-spielenden und mordenden Bestien ankämpfen.   

  6. Danke für diese Ausführung über Trumps Herkunft und verwandtschaftliche und bekanntschaftliche Entourage.

    Wer da noch glaubt, Trump würde alles zum Guten wenden, ist einfach ein Träumer. Ihm wird, wie den vorherigen Präsidenten auch, vor allem das Schauspielern und Lügen eintrainiert. Den Rest macht die Schattenregierung, die auch immer wieder die dazugehörigen Drehbücher überarbeitet, je nach politischer Neu-Lage. Nur Trump hat ein loses Maul, ist unkontrollliert und lässt jegliche stringente Denke vermissen. Seine Erklärungen wirken immer derart, als hätte er schon die Hälfte von dem, was man ihm einbläute, schlichtweg vergessen, so dass er nur noch verlogen und unglaubwürdig wirkt. Tja, mit Trump hat die Schattenregierung genau DEN gewählt, der zu ihr passt – intrigant, verlogen und skrupellos mörderisch.

  7. Danke für den Überblick; oh mein Gott was ist das für eine schillernde Gestalt. ich möchte ihr nicht im Jenseits begegnen.

  8. Wikileaks zu Afghanistan-Bombe: „USA zerstört Tunnel, die von CIA gebaut wurden“

    http://www.epochtimes.de/politik/welt/wikileaks-zu-afghanistan-bombe-usa-zerstoerte-tunnel-die-von-cia-gebaut-worden-waren-a2097111.html

    Die USA sind stolz darauf, in Afghanistan einen Tunnelkomplex zerstört zu haben, dessen Aufbau einst von der CIA finanziert wurde. Auch die Vergangenheit von Trumps Verteidigungsminister Mattis ist vor diesem Hintergrund interessant.

    „Die Tunnels, welche die USA in Afghanistan bombardiert haben? Waren von der CIA gebaut“. Das twitterten Wikileaks und Ex-Agent Edward Snowden und verwiesen auf einen Artikel der „New York Times“ von 2005. Am Donnerstag hatte Amerika seine größte nicht-nukleare Bombe auf einen IS-Stützpunkt in Afghanistan abgeworfen – die sogenannte MOAB-Bombe tötete laut offiziellen Angaben 94 IS-Kämpfer……ALLES LESEN !!!!

     

     

    Fred kommentiert

    Das Prinzip USA: Erst Scheisse produzieren, dann mit nach Aussen gezeigten guten Willen, wieder zerstören und insgeheim Beweise gegen sich selbst vernichten.

    Schwein bleibt Schwein, auch wenn es gackern kann

     

     

    Rita kommentiert

    Diese Tunnelsysteme sind schon seid Bin Ladens Zeiten bekannt.

    Und der wurde ja nachweislich von der CIA beauftragt, die Taliban zu stärken und hatte dort seinen Unterschlupf.

    Also ist doch klar wer dahinter steckt !

     

     

    Pinienöl kommentiert

    Weder ist Bin Laden in Abottabad gekillt wordennoch hat die MOAB diese Höhlen zerstört,

    Weder stimmt die Anzahl noch das Signum der getöteten "Terroristen"

    Alles ist ein Mythos im großen Bluff der Geheimwelten.

    Die Weltverbrecher USA machten immer den Täter stets zum Opfer und das echte Opfer zum Täter.

    Aber ihre Götterdämmerung ist angebrochen !

  9. Weltweit gesehen sind die USA auf den absteigenden Ast.

    Sie werden als Hauptübel für die vielen Konflikte gesehen

    und haben mittlerweile sämtliche Glaubwürdigkeit verloren.

    Ihre verbrecherichen Kriege haben zu grossem Ansehenverlust geführt.

    Nur noch mit Mühe können Vasallen wie Merkel die eigene Bevölkerung belügen darüber.

    Für Deutschland wird es Zeit die Nato zu verlassen, auch gegen den Willen der gekauften Transatlantiker bei uns.

  10.  

    15.03.2011: Beginn des Syrien-Kriegs

    http://www.gegenfrage.com/syrien-krieg/

    15. März 2017 Geschichte/Syrien

    An diesem Tag im Jahr 2011 brach der Krieg in Syrien aus. Zunächst begannen Demonstrationen und Unruhen im Land, nachdem westliche Großbanken die Nahrungsmittelpreise durch Spekulation in die Höhe getrieben hatten.

    Vorgeschichte von 2011 bis 2017

    Bereits 2009 hatte Assad den Bau einer Gaspipeline von Katar über Syrien in die Türkei abgelehnt. Damit wollte er die Interessen seines Verbündeten Russland schützen. Stattdessen genehmigte er den Bau der „Islamischen Pipeline“ vom Iran über Irak und Syrien in den Libanon.

    Nur Wochen nachdem iranische Medien den bevorstehende Bau der Islamischen Pipeline meldeten, begannen die Unruhen in Syrien. Auf Politico schrieb Robert F. Kennedy jr., Neffe des ermordeten US-Präsidenten JFK, in einem Artikel: „In dem Moment, als Assad die Katar-Pipeline ablehnte, unterzeichnete er sein eigenes Todesurteil.“

    USA und Briten trainieren Rebellen

    Syrische Bodenschätze werden gestohlen

    Steckt Washington hinter dem IS?

    Deutsche Spezialeinheiten in Syrien? …..DIE GANZE GESCHICHTE LESEN !!!!

  11. Marie-Luise Khan schreibt:

    Historisch gesehen die Kriege von Staaten, Völkern bis in die Gegenwart:

    http://www.globalresearch.ca/historical-origins-of-the-state-barbarians-at-the-gate/5584788 

    Man nannte sie Barbaren, sie sind es heute noch. Und hört man die neusten barbarischen Wutausbrüche des britischen Außenministers Johnson, dann hat “Groß”britanien wieder Lust auf einen Krieg, die sind ja Pleite, ihre Finanzprodukte nicht mehr so sicher, sonst ist nicht viel Industrie da. Aber da hat Deutschland noch mehr davon, das wird Deutschland nicht gegönnt. “Wir sind 1939 nicht in den Krieg eingetreten, um Deutschland vor Hitler oder die Juden vor Auschwitz zu retten. Wie 1914 sind wir für den nicht weniger edlen Grund in den Krieg eingetreten, dass wir die deutsche Vormachtstellung in Europa nicht akzeptieren können.” Sunday Correspondent, 16. September 1989. Barbaren plündern Länder, rauben Gold, Edelmetalle, Land, heute besonders das Schwarze Gold und alle Schätze, die in der Erde liegen für ihre kreative Technik, Kriegstechnik. Es ist ja auch für den Menschen viel gutes Praktisches daraus geworden zur Erleichterung von alltäglicher Arbeit, z.B. die Waschmaschine. Und so dachte der Mensch, er ist zivilisiert. Aber wie zerstörerisch er mit manchen seiner erfundenen Techniken umgeht, macht ihn zum Barbaren. 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.