Tulsi Gabbard: Trumps Militärschläge gegen Syrien sind unbesonnen und kurzsichtig

Der Militärschlag gegen die Syrisch Arabische Armee wird von der US-Abgeordneten Tulsi Gabbard verurteilt.

Von Tulsi Gabbard / Antikrieg

Die Kongressabgeordnete Tulsi Gabbard veröffentlichte am 06.04.2017 nach den von den Vereinigten Staaten von Amerika durchgeführten militärischen Schlägen gegen Einrichtungen der syrischen Regierung folgende Erklärung: „Es macht mich wütend und traurig, dass Präsident Trump den Rat von Kriegstreibern befolgt und unseren illegalen Krieg zum Sturz der syrischen Regierung eskaliert hat. Diese Eskalation ist kurzsichtig und wird mehr tote Zivilisten, mehr Flüchtlinge, die Stärkung von al-Qaeda und anderen Terroristen und einen möglichen atomaren Krieg zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und Russland zur Folge haben."

Gabbard weiters: "Diese Administration hat rücksichtslos gehandelt, ohne Sorgfalt und ohne die düsteren Konsequenzen des Angriffs der Vereinigten Staaten von Amerika auf Syrien zu bedenken, ohne auf die Sammlung von Beweisen vom Ort der chemischen Vergiftung zu warten."

Die Kongress-Abgeordnete fordert zuerst Beweise: "Wenn Präsident Assad tatsächlich dieses schrecklichen chemischen Angriffs auf unschuldige Zivilisten schuldig ist, dann werde ich die Erste sein, die seine Verfolgung und Verurteilung durch den Internationalen Strafgerichtshof fordert. Wie auch immer, aufgrund unseres Angriffs auf Syrien könnte diese Untersuchung nicht einmal möglich sein. Und ohne solche Beweise wird eine erfolgreiche Verfolgung viel schwerer sein.“

Spread the love
Lesen Sie auch:  Kamala Harris - wird sie erste US-Präsidentin?

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

31 Kommentare

  1. Ich schließe mich der Meinung von Tulsi Gabbard vorbehaltlos an.

    Natürlich war der Militärschlag verheerend, vor allen Dingen in seinen politischen Auswirkungen, denn viele Anhänger des Donald Trump dürften jetzt Zweifel haben, ob Trump auch tatsächlich Derjenige ist, als der er sich im Wahlkampf präsententierte.

    Tatsächlich dient das Anheizen des Syrien Konflikts nur Zweien: Der Türkei und dem Apardheitsstaat Israel und damit indirekt dem Neuen Welt Judentum von der Ostküste.

    Wie ich bereits vor einiger Zeit geschrieben habe, ist in Syrien nichts so, wie es auf den ersten Blick scheint. Es geht weder um Religion, noch um Ideologie, sondern um Macht und Einfluss und um sehr, sehr viel Geld im Zusammenhang mit  Erdöl und Erdgas. Und da wollen die Big Player von der Ostküste nicht abseits stehen und Putin, dem Iran und Assad das Feld überlassen.

    Einen sehr guten Artikel dazu habe ich bei Epoch Times gefunden:

    Entlarvt: Energie-Krieg in Syrien – Kämpfe nur um Öl und Gas-Lieferrouten – Wer darf nach Europa liefern?
     

    http://www.epochtimes.de/politik/welt/energie-krieg-syrien-kaempfe-nur-um-oel-und-gas-lieferrouten-wer-darf-nach-europa-liefern-a1930027.html
     

    1. wer hat denn die ganze welt davon überzeugen wollen, dass Trump ein guter ist und jeden, der eine andere "meinung" vertreten hat diffamiert? naja, obwohl – was kümmert einen psychopathen sein geschwätz von gestern. 

      1. Ich glaube, mein lieber 'Freund', Ctzn5, Du hast einen gewaltigen Knall,

        Ich bin mir nicht bewusst irgend Jemand 'diffamiert' zu haben, der eine 'andere Meinung' zu Trump hatte als ich bislang.

        Ich habe immer betont, dass Trump vom konservativen Judentum massiv unterstützt wurde, sonst hätte er den Sprung ins weiße Haus erst garnicht schaffen können.

        Und ich bin immer noch davon überzeugt, dass Trump innenpolitisch einiges bewegen wird, was sowohl illegale Einwanderung als auch den Stop des 'outsourcing' durch die Hyänen der Wall Street anbelangt

        Auch die Ernennung des konservativen Bundesrichters Neil Gorsuch fällt unter diese Kategorie.

        Außenpolitisch wird wohl alles aufgrund der starken Israel-Lobby (auch in seiner eigenen Partei) beim Alten bleiben. Leider!

        Also, immer den Ball schön flach halten.

         

    2. @DvB " Ich schließe mich der Meinung von Tulsi Gabbard vorbehaltlos an." Da wird sich aber die Dame ungeheuerlich freuen.

        1. Ihre fast minütlichen Kommentare zeigen, daß Sie dem DvB bis zur Halskrause im Hintern stecken. Im übrigen haben es intelligente Leute nicht nötig, ausfallend zu sein. Es scheint Zeit zu sein, die Häufigkeit Ihrer Kommentare pro Tag mal zusammenzustellen und hier aufzuzeigen. Analyse-progrämmchen gibt es. Sie haben wohl sonst nichts zu tun.

  2. Fundstück:

    Hier ein guter Artikel von Paul Craig Roberts auf Global Research (leider nur in englischer Sprache):

    Trump Has Surrendered; Will Putin Be The Next To Surrender? The Chemical Attack is a Washington Orchestrated Event

    The Washington Establishment has reasserted control. First Flynn and now Bannon. All that are left in the Trump administration are the Z….ts and the crazed generals who want war with Russia, China, Iran, Syria,

    http://www.globalresearch.ca/trump-has-surrendered-will-putin-be-the-next-to-surrender-the-chemical-attack-is-a-washington-orchestrated-event/5583859

     

  3. Diese Militärschläge sind nicht unbesonnen sondern ein Verbrechen gegen alles was bei Verhandlungen erreicht wurde. Man will den Krieg und Trump ist wieder einmal nichts anderes als eine Marionette dieser Verbrecherbanden.

    1. Hasste schon den Artikel auf epoch times dazu gelesen ?

      Trump hat sich tief erschüttert über den Gasunfall (also Emotionsgesteuert), sehr intensiv mit vielen "Möglichkeiten" beschäftigt. Aber scheinbar nicht mit der, ein Untersuchungsergebnis abzuwarten.

      Und natürlich findet kein westl. Politiker inkl. Trump auch nur ein Sterbenswörtchen Bedauern über weitere Opfer (darunter 4 Kinder), die die eigene Attacke zu verantworten hat. Es gibt also falsche Opfer und richtige Opfer und wer die jeweils sind, bestimmt die Mischpoke.

      Übrigens gibt es für heute schon wieder ein richtiges Opfer in Regensburg. Ein psychisch gestörter Syrer fällt am hellichten Tag einen an ihm vorübergehenden deutschen Mann von hinten an und sticht ihm ein Messer in den Rücken – einfach so ! Glücklicherweise schwebt er nicht mehr in Lebensgefahr !

      Also Leute, Obacht, spätestens alle drei Meter mal umdrehen !

      Vielleicht sollten wir nur noch im Doppelpack Rücken an Rücken auf die Strasse gehn !?

      Noch was nettes : Merkel hat unsere Kolonialzeiten-Verbrechen für sich entdeckt.

      1. In der kurzen Amtszeit hat sich Trump bereits als große Klapperbüchse geoutet. Zudem hat er gezeigt, daß er hat weder das Zeug, noch den Weitbick für die Erfordenisse eines gr. Staatsmannes in sich trägt. Weltmacht auf Räuber und Diebesgesindelniveau.

        Um es kurz zu fassen: Abstammung – Ambiente Bordell; Schuster bleib bei deinem Leisten. Eine einzige Entäuschung.

        1. So ungefähr !

          Ich habs wirklich von Anfang an befürchtet (aber gehofft das ich mich täusche). Als ich sein Horoskop und seine Unterschriften von früher und heute studierte, fiel eine ungewöhnlich hohe Anzahl von Aspekten auf einen absolut Gefühlsbetonten Menschen auf.

          Er kann nicht anders, denn dann wäre er nicht mehr er selbst, er entscheidet aus dem Bauch heraus. Auch steht zu befürchten, dass er alleine aus Unpässlichkeit, lange Konferenzen damit beendet irgendeine Entscheidung zu treffen, nur damit die Sitzung beendet ist.

          Und wenn ihm dann noch findige "Experten" mit einem entsprechend schädlichen Auftrag auf dem Gemüt rumtrumpeln und seine vermutlich längst allseits bekannte Schwäche ausnutzen, dann ist sozusagen Polen offen, wobei hier Polen die Welt darstellt.

          Sicher, er ist auch nur ein Mensch, aber für das Amt des US-Präsidenten gibt es geeignetere und ungeeignetere Kandidaten und er scheint mir mit großer Sorge für die Zukunft, eher zu letzteren zu gehören.

          Er reagiert sehr, sehr schnell, will die Arbeit und die Berge auf seinem Schreibtisch schnell abarbeiten – eben typisch Geschäftsmann – das kann mit der richtigen Entscheidung von großem Vorteil sein – so können in kürzester Zeit wahre Berge versetzt werden – aber genauso effektiv ist die Vorgehensweise auch mit den falschen Entscheidungen.

          Sehr fatal, das Ganze !

          1. "Ich habs wirklich von Anfang an befürchtet (aber gehofft das ich mich täusche). "

            Erging mir genau so.

      2. Ja,das mache ich schon seit einige Zeit. Denn, es wird einem immer unheimlicher, wenn einem solcherlei Trupps  entgegen kommen. Aber auch,wenn sie auf leisen Sohlen hinter einem schnell aufholen. Der Verlust am restlichen bischen Lebensqualität, ist enorm.

        1. Stimmt, die Angst geht immer mit !

          Ich würde ja zu gerne mal das Politgesindel in einer NogoArea aussetzen und mir das Ganze Fiasko mittels Kamera-Drohne von oben angucken !

  4. Kluge Frau, diese Tulsi Gabbard kann man da nur sagen. Es wäre schön, wenn unsere Politiker die gleiche Meinung hätten. Aber ausser Sahra Wagenknecht ist da keiner in Sicht. Erst wird auf Trump herum getrampelt und jetzt ist er der Größte. Schlimm !!!

  5. Sehr auffällig ist, dass US-Außenminister Rex Tillerson bei seinem Türkeibesuch Herrn Erdowahn versichert hat, dass die Ablösung Assads nicht mehr im Interesse der USA ist.

    Gemäß Tagesspiegel vom 30.03:

    "Beim Thema Syrien deutete sich noch ein weiteres Streitthema zwischen den beiden Nato-Verbündeten an. Tillerson betonte, die Zukunft des syrischen Präsidenten Baschar al Assad liege langfristig in der Hand des syrischen Volkes. Die frühere amerikanische Forderung nach einem Rücktritt Assads wiederholte er nicht. Die Türkei dringt dagegen seit Jahren auf den Sturz des syrischen Staatschefs."

    Fast postwendend nach Tillersons Besuch, kam der sogenannte Giftgasanschlag und der Gegenschlag des US-Militärs! Von Zufall kann man hier wohl kaum ausgehen! Es liegt klar auf der Hand, dass die USA nicht vom Präsidenten selbst regiert wird.

    Daneben empfehle ein sehr interessantes Interview zwischen Albrecht Müller (von den Nachdenkseiten) mit Willy Wimmer (siehe Link). Wimmer: "Merkel und Gabriel wollen Krieg!" Es bezieht sich dabei um die expansive Natoangriffstrategie gegen Russland!

    Leute wacht auf, wir sind das Schlachtfeld, welches die USA gegen Russland einsetzt! Madlaine Albreiht, ex US-Außenministerin: "Russland hat zuviele Rohstoffe, die ihm nicht zustehen!" Auf Deutsch: wir, die USA, wollen die haben!

    Müller und Wimmer bringen eine mlitärische Abkopplung Deutschlands von den USA, also Austritt aus der Nato, ins Gespräch, genauso wie es Altkanzler Schmidt vorgeschlagen hat! Wir erkennen nunmehr, dass dies dringender den je ist!

    https://www.youtube.com/watch?v=HTQULHGIYbU

    1. Tja die US Oligarchen wollen Fördern und Preise bestimmen, die Türken am Transit verdienen und die Europäer stabil Vollgas geben ohne das der Russe prosperiert. Das die sich absprechen wer wann wo welche Kampfmittel bereitstellt und den moralisch erzürnten gibt, wenn wunderts.

      Wirklich verwunderlich ist aber wie offensichtlich nunmehr die Nummern abgezogen werden. Ham die keine Lust mehr oder fällt denen nix mehr ein oder was. Je mehr die an Resourcen für ihre Thing Tanks bereitstellen desto schwächer die Ergebnisse.

      1. Das "Beste" ist ja noch, dass die Türken beim ersten Giftgasangriff 2013 den Freiheitskämpfern genannten Terroristen das Giftgas geliefert hatten, mit dem sie die Zivilbevökerung massakriert und das ganze vergeblich versucht hatten, Assad in die Schuhe zu schieben.

        Das ganz große Lügen ist zur  schrecklichen Gewohntheit geworden!

        Bei Giftgas schreien immer alle auf! Ist es eigentlich "humaner" Menschen durch Folter, Vergewaltigung, Erniedrigung, Bombadements oder Kopfabhacken umzubringen? Eigentlich nein, aber dass scheint für die Atlantikpresse nicht so wichtig zu sein.

        Wie war das nochmal bei ZDF: "mit dem Zweiten zielt man besser"! So, oder so ähnlich, glaub ich.

    2. Zitat: "Merkel und Gabriel wollen Krieg!" Ich glaube nicht, das die Beiden Krieg wollen. Ich glaube eher, das die zu feige sind, sich auf die Seite der Kriegsgegner zu stellen und klare Aussagen gegen weitere Provokationen und Konfrontationen zu treffen. Sowohl die NATO- Mitgliedschaft aufzukündigen und die Bundeswehr heim zu holen. Das hieße die "Hosen an zu haben", das haben die nur, wenn es gegen die eigene Bevölkerung geht.

      Dennoch begreift hier keine Partei, das ein Krieg zwischen NATO und Russland, die vollständige Zerstörung Deutschlands und weiteren Teilen Europas bedeutet. Und zwar für immer, denn da bleibt nichts übrig. Bunker nutzen den Politikern nichts. Sie überleben eine Woche, ein Monat, dann müssen sie raus, dann werden sie in eine völlig verstrahlte Umwelt kommen. Es sei denn, das die böse Vermutung wahr ist, das der Berliner Flughafen gar nicht fertig werden soll, weil er nur einmal zum Abfliegen gebraucht wird, und zwar für die Avantgarde der KPdSU. Ach, nicht ganz richtig. Für die Avantgard der Einheitsparteien, in der BRiD.

      Sollte der Konflikt Ukraine gegen Russland gestartet werden, wird Russland gar nichts anderes übrig bleiben, als den Nachschub für die US- Truppen, bereits in England und Deutschland zu stoppen. Auch über den Balkan würden die dort "übenden" US- Panzereinheiten loslegen. Diese, auf derart vielen Schlachtfeldern zu stoppen, geht nicht konventinell, die Verluste russischerseits und der Aufwand, wären zu erheblich und die meisten Jagdbomber kämen gar nicht mehr zurück. Zumal sie gar nicht erst an ihr Ziel gelangen. Des weiteren, wäre so ein konventioneller Schlag, nebst Ausfall, wiederum die Begründung für einen Schlag der US- Truppen und deren Vasallen.

      Und das deutsche Volk, hat wieder einmal vollständig versagt.

      Deutschland wird von seinen Politikern, aufgrund von feiger Angepasstheit, und der Angst auf der "Verliererseite" zu stehen, der Angst vor Verlust des Wohlstandes und des Lebens in voller Saturiertheit regelrecht geopfert.

      Unsere Politiker, nehmen die Dramatik nicht wahr, weil diese sie für sich selbst verleugnen. Europa, aber, insbesondere Deutschland, werden eine solche Zerstörung mittels atomarer, wie vielleicht auch chemischer und biologischer Waffen erfahren, das hier kein Mensch und kein Tier mehr leben wird.

      Dieser sehnsüchtige Hang nach Krieg, den die US Administrationen bislang hatten und ihn führen ließen, wurde immer auf fremden Territorien ausgetragen. Die US- Administration, verlässt sich auf eine "Annahme", die zwar logisch, aber nicht unbedingt zutreffend sein wird. Nämlich, das beide Parteien, die USA, als auch Russland, sich schweigend darauf einigen, ihre Kernterritorien nicht anzugreifen. Aber, wie sollen die GUS- Staaten wissen, wo die US- Truppen haltmachen werden? Und, wenn man sich im Schlagabtausch, darauf verständigen sollte, woher sollten die GUS- Staaten und Russen wissen, das die USA sich auch daran halten werden?

      1. Die deutsche Politik begreift nicht, dass die USA hier nicht zu unserem Schutz gegen irgendwem stationiert ist, sondern einzig und allein, um gegen Russland und andere Staaten rund um Europa loszuschlagen!

        Die Schutzmachtrolle der USA während des kalten Krieges existiert nicht mehr, weil die Sowjetunion und der Warschauer-Pakt nicht mehr existieren.

        Russland wird sogar nach amerikanischen Experten auf keinen Fall ein drittes Mal zulassen, dass Agressoren aus dem Westen, nach Napoleon und Hitler bis Moskau vorrücken und das halbe Land zerstören.

        Nach Einschätzung von Wimmer und anderen Experten führt eine Nato-Aggression (heißt US-Aggression) gegen Russland zwangläufig zu einer atomaren Auseinandersetzung mit den USA. Dass wir dabei das Hauptschlachtfeld sind, dürfte klar sein!

        Wenn Merkel und Gabriel der amerikanischen Aggression nicht in den Arm fallen, riskieren sie den großen Krieg und die ewige Vernichtung unser aller Heimat. Wenn sie keine andere Politik betreiben, nehmen sie den Krieg billigend in Kauf! Wenn man sie nach ihrem Handeln beurteilt, wollen sie damit Krieg! Sie müssen erst durch ihr Handeln beweisen, dass sie keinen Krieg mit Russland wollen! Sonst machen sie sich jeden Tag mitschuldig!

        "Nich böse sind die, die Böses tun, sondern diegenigen, die Böses zulassen!" Albert Einstein

        1. Wenn Merkel und Gabriel der amerikanischen Aggression nicht in den Arm fallen, riskieren sie den großen Krieg und die ewige Vernichtung unser aller Heimat. Wenn sie keine andere Politik betreiben, nehmen sie den Krieg billigend in Kauf! Wenn man sie nach ihrem Handeln beurteilt, wollen sie damit Krieg! Sie müssen erst durch ihr Handeln beweisen, dass sie keinen Krieg mit Russland wollen! Sonst machen sie sich jeden Tag mitschuldig!

          Das allerdings ist nur allzu logisch!

          1. Wenn es so logisch ist, warum verhält sich die Politik und das Volk so unlogisch?

            Und wenn es so logisch ist, steuern wir doch mit Hochgeschwindigkeit in den großen Krieg!

            Und wenn es so logisch ist, wo bleibt dann die dringende Gegenbewegung?

            Wir können als Deutsche den Russen nur mitteilen, dass wir keinen Krieg wollen und alle aggressiven Handlungen gegen Russland auf das Schärfste verurteilen!

            Wir, das deutsche Volk, wollen Freundschaft und Frieden mit Russland! Wer sich in der Politik gegen diesen tiefempfundenen Wunsch ausspricht, vertritt nicht das deutsche Volk!

            Jederm muß klar sein, wer Merkel, Schulz & Co. wählt, wählt den Krieg und damit seinen eigenen Untergang!

  6. Immer wieder machen Europäer die Erfahrung: Die USA sind anders, und zwar völlig anders. Von der genetischen und volklichen Grundlage her sind die US-Bürger eine Selbstselektion von Auswanderern, die in ihren unterschiedlichen Herkunftsheimaten irgendwie exzentrisch waren, z.B. positiv unternehmungslustig oder negativ kriminell. Hinzu kommen die Überlebenden des christlichen Völkermordes an den Indianern und die "ersatzweise" verschleppten Afrikaner. Der soziogenetische sog. Schmelztiegel ist nur teilweise gelungen und weist tiefe Sprünge auf. Wie dem auch sei: Aus nationalistisch-pazifistischer Sicht geht es uns nichts an, was jenseits des Atlantiks und Pazifiks geschieht.

    Aber: Einen Nationalismus im wörtlichen Sinne von Geburtlichkeit mit der Bedeutung von gewachsener, aus sich selbst wirkender Solidarität gibt es drüben nur innerhalb der einzelnen Milieus, aber nicht als volksgemeinschaftlichen Zusammenhalt. Was nicht passt, klammert der faschistoide Law-and-Order-Staat künstlich zusammen. Aggressionen werden nach innen unterdrückt durch die global höchste Gefangenenrate und nach außen projiziert per globalistischer Einmischung, welche "die Weltordnung" stiften will. Das kann nur misslingen: erstens weil der US-Imperialismus wie angedeutet eine kollektivpsychische Müllentsorgung darstellt und zweitens weil andere Völker anders sind, wobei sie, bei aller unterschiedlichen Eigenursprünglichkeit, zumindest von der künstlichen fremden Sheriff-Mentalität angewidert sind.

    Von "the world" zu sprechen ist typisch für US-Imperialismus. Die übrige Menschheit lebt in je eigenen Welten (Mehrzahl) und will sich nicht "die Welt" aufzwingen lassen. Eine Trennung der vielfältigen natürlich-nationalen Welten von der künstlichen Möchtegern-Welt ist geboten. Kategorial wäre dies der Ethnopluralismus anstelle des Globalismus. Aber wie teilt man das den entscheidenden Leuten da drüben freundlich und überzeugend bei? Und wie heilt man die vielen hiesigen von induzierter Entfremdung besessenen Kollaborateure?

  7. Tulsi Gabbard wäre für Amerika bei der UNO die bessere Repräsentantin, anstelle dieser Agitatorin namens Nikki Halley.

    Wie auch immer, der Amerikaner ist ein Kippa tragendes Schwein, ein raub- und völkermordender Verbrecher.

  8. Willy Wimmer und Albrecht Müller: Jetzt stellen sie fest und sie thematisieren das im Gespräch, dass die entscheidenden Kräfte in den USA sich als die einzige und weltweit bestimmende Weltmacht und uns als Vasall betrachten. Und dass dort auch ohne große Emotion die Möglichkeit ins Kalkül gezogen wird, das deutsche und europäische Territorium zum Vorfeld und Schlachtfeld eines Krieges mit Russland werden zu lassen.

    1. In dem Interview zischen Müller und Wimmer wird auch klar, dass die Amerikaner seit 1871 einen Keil zwischen Deutschland und Russland treiben!

      Also, seit 150 Jahren läuft dieses Dre.kspiel! Niemand soll sagen, er hätte es nicht gewußt, wenn es hier zum großen Knall kommt!

      Im Vergleich zur heutigen Situation war der kalte Krieg ja geradezu berechenbar friedlich! Aus dieser Bedrohungslage für unser Land und Europa müßte es eine 180 Grad Kehrtwende der Politik geben!

      Wollen diese Leute und Ihre Kinder nicht auch überleben? Was sind das für Menschen?

      1. Der "Keil" wurde genauso von Großbritannien und Frankreich angesetzt; kräftig in den Reichsdeutschen Staatskörper gehauen haben ihn dann im Jahre 1890 Wilhelm II. und sein neuer Kanzler Caprivi, weil sie den Rückversicherungsvertrag mit dem Zarenreich mutwillig und für Russland beleidigend nicht verlängert haben. Seitdem war das Deutsche Reich zwischen Russland und Frankreich eingekeilt. Sogar das Dritte Reich hat diesen Fehler wiederholt, statt sich, wie seit 1922 (Rapallo-Vertrag) und durch die (wegen Versailles-Vertrag) heimliche militärische Zusammenarbeit fundiert gewachsen, weiter an Russland anzunähern, um den westlichen Globalfinanzfaschismus gemeinsam zurückzudrängen. Das wäre wegen der gemeinsamen großen wirtschaftlichen Macht  sogar ohne Krieg aussichtsreich gewesen.

        Was ich sagen will: Es gibt fast immer zumindest kleine Möglichkeiten, zum Besseren oder Schlechteren zu entscheiden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.