Transatlantikkoordinator Hardt: „Wir haben jetzt Klarheit über Trump“

CDU-Politiker Jürgen Hardt ist darüber erfreut, dass Trump den Weg früherer US-Präsidenten fortführen möchte. Obendrein spricht der Militärschlag für ein sorgfältiges und verlässliches Vorgehen der US-Regierung.

Von Redaktion

US-Präsident Donald Trump hat sich mit dem von ihm angeordneten Militärschlag gegen einen Stützpunkt der syrischen Armee nach Meinung des Transatlantikkoordinators der Bundesregierung als berechenbarer Partner erwiesen. „Wir haben jetzt Klarheit darüber, dass US-Präsident Trump willens und in der Lage ist, das Machtpotenzial Amerikas einzusetzen“, sagte der CDU-Politiker Jürgen Hardt dem RedaktionsNetzwerk Deutschland. Isolationistische Positionen, wie Trump sie im Wahlkampf vertreten hatte, sieht Hardt in den Hintergrund treten. „Trump setzt den Weg früherer US-Präsidenten fort und macht Amerikas Gewicht in der Welt geltend. Er weiß, dass sein Handeln als mächtigster Mann der Welt ebenso Konsequenzen haben kann wie Nichthandeln“, sagte der außenpolitische Sprecher der Union im Bundestag.

Vorwürfe, die Vergeltungsaktion der Amerikaner nach einem mutmaßlichen Giftgasangriff des syrischen Regimes gegen Rebellen sei rechtswidrig und befördere eine Eskalation des Syrien-Krieges, wies Hardt zurück: „Der wohl abgewogene Militärschlag auf den syrischen Luftwaffenstützpunkt al-Shairat spricht für ein sorgfältiges und verlässliches Vorgehen der neuen US-Regierung. Er stellt keinen Einstieg der USA in eine militärische Lösung des Konflikts dar“, sagte Hardt dem RND.

Der CDU-Politiker erhofft sich von dem heute endenden Treffen der G-7-Außenminister im italienischen Lucca die Erarbeitung einer „einheitlichen Position“ der sieben bedeutendsten Industrienationen der westlichen Welt in der Syrien-Frage. Dass US-Außenminister Rex Tillerson von dort aus zu seinem Amtsantrittsbesuch nach Moskau startet, berge eine große Chance: „Der Besuch von US-Außenminister Rex Tillerson in Moskau findet zum richtigen Zeitpunkt statt. Die russische Strategie hin zu einer Wende des syrischen Krieges zugunsten Assads ist gescheitert – jetzt besteht die Gelegenheit, mit Russland einen neuen Anlauf für die Wiederbelebung der Friedensverhandlungen in Genf zu starten“, sagte Hardt dem RND, schränkte jedoch ein: „Klar ist aber, dass am Ende nur Russland dem Wüten Assads Einhalt gebieten kann.“

Spread the love
Lesen Sie auch:  Drohnenaufnahmen von Flugzeugträger: Der Iran verspottet die USA

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

22 Kommentare

  1. Politiker sind das verachtenstwerteste auf diesem Planeten. Was für ein mieser psychopathischer Abschaum! Ich werde extrem wütend wenn ich solche Aussagen lese.

    1. Guten Morgen.

      Na, das merkt man. Aber Sie haben recht. Die Verdrehungen beispielsweise in unseren so genannten Nachrichten, Talkshows und Gesprächsrunden: sie sind wohl das Schlimmste.

      Vielleicht trösten Sie sich aber auch. Lange wird das nicht Bestand haben können. Grüße

      1. „… Lange wird das nicht Bestand haben können…“
        Stimmt. Es kommt viel besser. Dann sind Luftangriffe nicht mehr nötig. Weil alle wissen, was gut und richtig ist.
        Die Schöne Neue Welt.

  2. Hardt ist ein Kriegstreiber, wenn er einen Terrorakt gegen ein souveränes Land als Richtig einstuft.

    Verlogene deutsche Politikerbande.

    Der volle Hass und Verachtung sei euch gewiss.

    Sie reden über Frieden und Freiheit und wollen den Krieg.

    1. Der möchte als erster zu verglühen, weil schwer krank ist.

      Hat man bei Psychopaten öfter! Überleben verlängert seine Qualen die Menschen zu hassen.

  3. Wir können über Politikern im allgemeinen nie schlecht genug denen, und wir denken immer noch zu gut über diese. Sonst wäre die Weltpolitik eine andere. das beginnt in diesem Fall schon damit, wofür trägt diese Partei noch das C in ihrem Logo? Das selbe bei der SPD. Wofür steht ordt noch das S? Auf keinen Fall ist damit sozial verknüpft.

  4. Ich frage mich ob diese Degenerierten ( oder hieß es Delegierten? ),sich überhaupt bewusst sind, daß diese Hysterie auch Grenzen hat? Im Ernstfall sind diese physikalisch und zwar atomar. Ist denen überhaupt klar, daß all ihre irrwitzigen feuchten Träume mit einem Schlag trockengelegt werden können? Sarkastisch gesehen gibt es wenn man dies überhaupt erwägen sollte, nur einen Trost, diese Genfehler verdampfen unwiederruflich mit. Wohlgemerkt ich hoffe im Sinne der gesamten Menschheit, daß dieser Fall nie eintreten werde.  

     

  5. Hätten wir noch investigative Journalisten, würden diese Hardts Lebenslauf auf links drehen, seine Besuche und Praktika in der Atlantikbrücke, seine An- ober besser gesagt Abwesentheit im Bundestag und seine Finanzströme untersuchen!

    Den IQ braucht man nicht zu untersuchen, sein Gewissen braucht man auch nicht zu suchen.

    Der Mann wäre in 14 Tagen erledigt!

    Diese Agenten müssen langsam lernen, dass ihr Einsatz gegen unser Land und gegen andere souverände Staaten nicht mehr hingenommen wird.

     

  6. GOTT SEI DANK!

    Seit Mister Trump in der vergangenen Woche den Obama- Lehrgang: " In wenigen Wochen zum Friedensnobel- Preisträger ! (???)"  begonnen hat, ist die Welt wieder in Ordnung!

    Ami = gut;  Russe = böse;

    Der neue Wahlkampf- Koordiator Merkels Altmeier hat das als erster begriffen. Bei A. Will in der vergangenen Woche hat er Mister Trump schon gelobt!

     

      1. Bei Altmeier fragt man sich immer, wie er es aushält die abwegiste Politik seit 1945 als gut und richtig zu verkaufen!

        Der leiblichen Gelüsten nicht abgneigte Altmeier, zieht sich wahrscheinlich jeden Abend ein paar Weinflaschen zum üppigen Mahl rein!

        Anders wird der das nicht mehr aushalten können!

  7. sie könnten ja krieg wollen soviel sie in ihren hals kriegen, aber sie gehen ja nicht mal selber hin.sie lassen andre verrecken und sitzen mit ihren ärschen fett im sessel und verschwenden keinen gedanken dran daß dort welche durch ihre anstiftung elendig verrecken.

  8. Bei dieser Aussage muss doch jedem Deutschen schlecht werden. Man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen…..da sagt dieser Idiot – diejenigen, welche mein Land seit 70 Jahren besetzt halten sind meine Freunde und ich bin froh wenn sie anderswo auf dieser Welt aus gierg-niedertræchtigen Gruenden souveræne Staaten zerbomben und mit Uranmunition auf Jahrtausende verseuchen….

  9. Dieser Arschlitiker ist wirklich ein Paradestück seiner Transatlantikerinnung. Er bezeichnet den Luftschlag als ein verlässliches Signal der USA –  na da hat er wohl übersehen, dass von den vielen teuren Raketen nur ein drittel das Ziel erreichten. Die dabei getöteten Zivilisten nimmt dieses wenig menschliche Wesen dabei noch nicht einmal zur Kenntnis.

    Leider wissen jetzt die Kopfabschneider womit sie ihre Geburtshelfer und Sponsoren zu weiteren rechtswidrigen Handlungen jederzeit verleiten können.

    Christdemokraten – was ist an denen christlich oder demokratisch? 

  10. Sie werden immer skrupelloser. Anstand und Moral wird von denen nur noch als Schimpfwort genutzt ?!

    Und die Merkel Regierung freut es, das es wie mit Obama weitergeht – wenn sie sich da mal nicht täuschen !?

  11. putin du sack, schmeiss ne bombe auf mich , ich bring dich sonst um.aber nimm ne grosse, damit das politikerpack hier in berlin gleich mit drauf geht.dafür geb ich gern den löffel ab

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.