Pentagon veröffentlicht Video, auf dem ISIS Zivilisten als menschliche Schutzschilde benützt

Colonel Scrocca: ISIS versucht, US-Angriffe mittels menschlicher Schutzschilde „abzuschrecken”.

Von Jason Ditz / Antikrieg

Indem es weiterhin versucht, das Narrativ einiger US-Luftangriffe zu verändern, die besonders hohe zivile Opfer verursacht haben, veröffentlichte das Pentagon ein Video, das von einer Drohne aufgenommen wurde. Laut Pentagon zeigt es, dass ISIS Zivilisten in der dicht besiedelten westlichen Hälfte von Mosul herumbewegt hat, um sie als „menschliche Schutzschilde“ zu benützen.

Das Video zeigte zwei kleine Gruppen von Zivilisten, die in ein Gebäude geführt werden, das ISIS benutzte, um auf irakische Kräfte zu schießen. Colonel Joe Scrocca, ein Sprecher der Vereinigten Staaten von Amerika behauptete, ISIS habe versucht, US-Angriffe mit der Anwesenheit von menschlichen Schutzschilden an Orten, von denen aus sie operieren, „abzuschrecken.“  

Das scheint allerdings für ISIS nicht so gut zu funktionieren, da die Vereinigten Staaten von Amerika die Gebäude ungeachtet der großen Zahl anwesender Zivilisten angegriffen haben. Bei dem Vorfall Mitte März, in dem die Vereinigten Staaten von Amerika über 200 Zivilisten getötet haben, indem sie drei Gebäude flachlegten, gab es laut Berichten ähnliche vor dem Angriff gemachte Videoaufnahmen, auf denen zu sehen war, wie ISIS Zivilisten zwang, in diese Gebäude zu gehen.

Es ist bemerkenswert, dass nicht dieses Video veröffentlicht wurde, sondern das von einem viel kleineren Vorfall in einem anderen Gebäude, aber die Tatsache, dass die Vereinigten Staaten von Amerika die Gebäude überhaupt angegriffen haben, macht die Existenz eines solchen Videos noch belastender, da es vermuten lässt, dass die Vereinigten Staaten von Amerika bewusst einen Ort voller Zivilisten angegriffen haben.

Loading...

Versuche, das Gespräch von der Zahl der zivilen Opfer abzulenken und hin zur Benützung von menschlichen Schutzschildern zu verlagern, scheinen nicht wirklich geeignet zu sein, die Vereinigten Staaten von Amerika von ihrer Verantwortung für die Tötungen zu entlasten. Sie unterstreichen nur, dass der Einsatz von menschlichen Schutzschildern keine effektive Politik gegenüber dem Pentagon darstellt, welches just diesen als Lizenz zum massenhaften Töten von Zivilisten zu benützen scheint.

Spread the love
Lesen Sie auch:  "Putin kann Trump nicht wie eine Geige spielen"

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redakt[email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

3 Kommentare

  1. Das sehen wir wieder die heucherlische Berichterstattung des Westens Aleppo vs. Mossul !

    Als der Russe Aleppo befreite hieß es nicht nur "Aleppo würde fallen", sondern man hatte dem Russen vorgeworfen, das der IS Zivilisten als Schutzschilder nimmt (was kann der Russe dafür?), aber wenn der IS bei US-Angriffen Zivilisten als Schutzschilder nimmt, dann ist das auf einmal kein Problem, selbst dann nicht, wenn die Amis trotzdem munter drauf losbomben! Wo sind da unsere linken/grünen "Gutmenschen und Demokraten"? Man hört und sieht nichts von ihnen. Da fühlt man sich gleich an die Apache-Bilder erinnert, wo im Irak US-Heli-Piloten mehrfach Zielschießen auf Zivilisten machten und das noch bejubelten. (Einer der Gründe warum Manning verurteilt wurde, weil er diese abartigen US-Kriegsverbrechen aufdeckte. Ach und die Besatzung der Helis, ist bis heute nicht zur Verantwortung gezogen wurden, für heimtückischen, vorsätzlichen und mehrfachen Mord) Und was interessieren die USA schon Zivilisten, denken wir da z.B. nur an Vietnam wo es die Anweisung gab auf alles zu schießen was sich bewegt und alles als Vietcong zu zählen. Außerdem ist jeder zusätzlich getötete Zivilist eine weitere Dezimierung der Weltbevölkerung, was ja ganz oben auf der Agenda der jNWO steht. 

     

     

     

     

    1. Klingt jetzt vllt. ein wenig hart, aber der IS hätte diese Zivilisten früher oder später sowieso abgeschlachtet … so haben die USA immerhin ein paar Drecksäcke vom IS ins Nirwana befördert und den Zivilisten einen humaneren Tod beschert als es ihnen vom IS geblüht wäre.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.