Mainstream-Parteien wollen keine ehemaligen AfD-Mitglieder aufnehmen

Angesichts des politischen Richtungskampfes in der AfD bereiten sich die etablierten Parteien verstärkt auf einen Wechsel enttäuschter AfD-Mitglieder in andere Parteien vor. Fast alle Parteien sind dafür nicht offen. Eine Ausnahme bildet die CSU.

Von Redaktion

FDP-Chef Christian Lindner sagte RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND): „Wer jetzt noch die AfD unterstützt oder bei ihr Mitglied ist, dem kann ich politisch nichts anbieten, denn er steht den Werten der FDP diametral entgegen.“ Lindner verwies darauf, dass seine Partei bereits 2014 beschlossen habe, keine ehemaligen Mitglieder der AfD aufzunehmen. Nur in begründeten Einzelfällen könne davon abgewichen werden.

SPD-Generalsekretärin Katarina Barley sagte dem RND, „in unserer Mitte ist kein Platz für Spaltung, Hass und Hetze“. Die SPD-Satzung lasse deshalb auch für bisherige AfD-Mitglieder allenfalls Einzelfall-Regelungen zu. Dabei werde „eine nachhaltige beziehungsweise nachvollziehbare politische Distanzierung“ geprüft.

Ähnlich äußerte sich Michael Kellner, Bundesgeschäftsführer von Bündnis 90/Die Grünen. „Sollten ehemalige AfD-Mitglieder einen Antrag auf Mitgliedschaft stellen, kann der Kreisvorstand diesen zurückweisen. Das würde ich im Fall von Menschen, die als Rechtsextreme, Nationalisten oder Hetzer bekannt sind, auch empfehlen.“ Linken-Geschäftsführer Matthias Höhn erklärte, es gebe „keinerlei Überschneidungen zur AfD“. Die Mitglieder würden satzungsgemäß Einspruch gegen entsprechende Aufnahmeantrag einlegen.

Offen zeigt sich dagegen die CSU. Ein Parteisprecher verwies gegenüber dem RND auf die Grundprinzipien der CSU und erklärte: „Jeder, der sich klar zu den Grundsätzen unserer Partei bekennt und keiner anderen Partei angehört, ist in der CSU herzlich willkommen.“ Ein CDU-Sprecher verwies in solchen Fällen auf die grundsätzliche Zuständigkeit der Kreisvorstände, die „jeweils im Einzelfall“ entscheiden.

Loading...
Spread the love
Lesen Sie auch:  SPD will Immunitätsausweis zustimmen

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

27 Kommentare

  1. Die Kinderschänderpartei hat "wichtigere Sorgen"!

    Grüne Sorgen: "Stehpinkel-Seminar" für Frauen

    "Kaum eine Woche vergeht ohne neue Spinner-Ideen der Grünen, die die Öffentlichkeit mal amüsieren, mal schockieren. Die meisten dieser Gaga-Ideen kommen aus der Ecke der Gender- Multikulti- und  Klima-Ideologie, dazu kommt  der Drang, die Bevölkerung in ihrem Sinne zu erziehen. Die Grünen merken nicht, wie absurd und weltfremd ihre Vorstellungen sind. Ob in Deutschland oder Österreich, die Grünen machen sich immer lächerlicher, wie die geplante Veranstaltung in der noblen „Speckgürtel“-Gemeinde Perchtoldsdorf zeigt.

    Unzensuriert.at berichte Artikel auszugsweise":

    https://www.unzensuriert.at/content/0023797-Gruene-Sorgen-Stehpinkel-Seminar-fuer-Frauen

     

     

    1. Stehpinkel-Utensilien sind ein Muss! für jede Frau, die in freier Natur keine "Einladung" an potentielle Übergreifer aussenden wollen. Ein Seminar darfür braucht man nicht, man sollte aber wissen, dass es solche Utensilien gibt, allein aus Eigenschutz.

      1. Oh man, als ob ein Übergreifer darauf wartet/achtet wie eine Frau pinkelt, das ist echt schon aua!

        Das kommt ja gleich nach der "eine Armlänge Abstand halten Regel"!

        "Peggy", heißen Sie evt. Reker mit Nachnamen???

        Ach so, "Peggy" und immer dran denken, im Freibad und Schwimmhalle das kleine  "NO!"  Klebe-Tattoo anbringen, das bringt "Sicherheit und Schutz" gegen sexuelle Übergriffe und viel Spaß beim Stehpinkeln! 

         

  2. Die Begründungen für eine Nichtaufnahme sprechen für sich. Es handelt sich ausschließlich um verleumderische Hetze. Den politischen Unrat den sie anderen verleumderisch unterstellen betreiben in Wahrheit nur sie selbst gegen Andersdenkende. Ausserdem riechen diese Wortspenden am Beginn des AfD-Parteitages eher danach, daß man dafür sorgen will, daß die Spaltpilze in der Partei bleiben. Der AfD ist zu wünschen, daß sie standhaft an der Koalition mit dem Volk festhält und sich zu einer Politik der Wiederherstellung der nationalen Homogenität von Land und Volk, einer disziplinierten und rechtsstaatlichen Staatsordnung, der Wiederherstellung von Recht und Gesetz, der Restauration des durch Rechtsbrüche verfälschten deutschen Grundgesetzes (Verfassung),,Abschiebung aller jener die rechtsbrecherisch ins Land eingedrungen sind und rechtsbrecherisch sich im Land aufhalten, Verbot staatszersetzender Ideologien  etc., verständigen kann und vor allem daran arbeitet dem deutschen Volk seine von den derzeitigen Bundestagsparteien seit Jahrzehnten mit Füßen getretenen Würde wieder zurück zu  geben.

  3. Bundestagsvizepräsidentin fordert Wahlrecht für tausende Behinderte – auch für geistig Behinderte und Demenzkranke

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/bundestagsvizepraesidentin-fordert-wahlrecht-fuer-tausende-behinderte-auch-fuer-geistig-behinderte-und-demenzkranke-a2101255.html?latest=1

    Oder mit anderen Worten: "Behinderte wählen Behinderte"! Oder besser gesagt "die grünen Pfleger, der Behinderten, wählen Behinderte"!

    Aber paßt doch, bald wählen nicht nur Millionen von "Fachkräften", sondern auch völlig Behinderten (und ich meinde damit nicht die RTL2 Zuschauer). Ach so und für Minderjährige will man das Wahlrecht ja auch durchsetzten, ebenfalls mit der Begründung der "Diskriminierung"! Ääääh, dürfen dann Minderjährige z.B. auch bald Auto fahren und Waffen kaufen (WBK beantragen), denn das ist ja dann auch eine "Diskriminierung", wenn sie es nicht dürfen! Naja, auf jeden Fall, es läuft, hier, für die  Ju..en  wohl alles nach Plan. 

     

     

  4. Das passt : Normalos sind angbl. zu behindert für Volksentscheide, aber Behinderte normal genug um zu wählen !

    Ein Irrenhaus könnte man nicht besser beschreiben !

    1. Das ist halt "das Schöne", an den ganzen Vasallen, System-Marionetten und MSM, sie widersprechen sich ständig selber. (Und es wäre die Aufgabe der "alternativen Medien" diese ständigen Widersprüche aufzugreifen (von den Lügen ganz zu schweigen) und den Finger immer wieder in die Wunde zu legen)

       

  5. Bundestagsvizepräsidentin fordert Wahlrecht für tausende Behinderte – auch für geistig Behinderte und Demenzkranke

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/bundestagsvizepraesidentin-fordert-wahlrecht-fuer-tausende-behinderte-auch-fuer-geistig-behinderte-und-demenzkranke-a2101255.html?latest=1

    ……………

    Tja, mit solchem Wunschklientel wird mit man in der "Politik", "Justiz" und Scheinbeamtenstuben fündig, das wird kein großer Aufwand!

     

    1. Nun, mit den Äußerungen solcher Forderungen sind die Ziele der Regierung zweifelsfrei, und das Ziel, der Niedergang des gesunden Menschenverstandes im eigene Volke.

  6. Es ist zu hoffen, daß den Parteitags-Delegierten der AfD bewußt ist, daß die standhafte Vertretung der Interessen des deutschen Volkes und die Koalition mit dem Volk bei den derzeitigen Zuständen in Deutschland ein Selbstläufer zur Stärkung der Partei ist!! Während jedes Abweichen von diesen Kurs die Partei in den Ruin treiben kann. Der Gesinnungsflügel m u s s  auch zum Preis einer Spaltung die Oberhand behalten!

  7. Es wäre ja auch eine Schande wenn sich die AfD dieser kriminellen Bande anschließen würde damit würden sie sich völlig unglaubwürdig machen. Keine Macht den Volksverrätern !

    1. Diese Aussage eines Patrioten ist total treffend…………

      …………

      Deutschland will ein demokratischer Staat sein!?
      NEIN!! einfach Pfui , nein ihr seit keine Europäer, scheiss auf diese BRD!!!
      ++++

      Deutschland ist vor allem ein Staat, der von einem linksbunten Drecksgesindel mit Merkel an der Spitze und dem GEZ-Propaganda-TV gegängelt wird!

      Mut der AFD !

  8. ……….mal sehen was heute in Köln abgeht, hoffentlich kriegen die Drecksantifanten und Multischmarotzerbefürworter den Wrack voll!

    Viel Glück und Kampfesmut der AFD.

  9. Was hat schon ein  ehemaliges AfD-Mitglied bei einer Mainstream-Partei verloren, bzw. zu suchen? Warum hat er nicht umgekehrt schon zuvor bei den Mainstream Parteien angeklopft? Fragen über Fragen.

    So spät Berufene, die in die umgekehrte Richtung wandern, würde ich als Arbeitgeber auch nicht aufnehmen, tragen sie doch eindeutig die Vistitenkarte eines Querulanten.

  10. Die verrohte Politikerklasse als Subunternehmer der Wirtschaftsbosse  hat nur Angst um ihre Pfründe. Die wollen "keine fremden Götter" neben sich haben. Die Spatzenhirne wollen partout nicht abgelöst werden. Das Goldene Kalb ist ihnen lieber als Germania. Jetzt bestätigen die Karnevalisten die falsche Politik auch noch mit ihrem  scheußlichen Gesang. Haben die auch für den Frieden gesungen, als im mittleren Osten alles zerstört wurde, was ja  der Auslöser für  den Terror in Europa ist. Bei einer vernünftigen Politik hätte die AfD ja wohl keine Zustimmung vom Volk bekommen.

  11. ………von der AFD -Versammlung….in Köln……

    Meuthen: Es ist jetzt höchste Zeit, daß die “schon länger hier lebenden” die “schon länger hier regierenden” aus ihren Ämtern verabschieden!

    ………..voll auf den Kopf getroffen, Danke Herr Meuthen!

    der gesamte illegale Haufen muss weg!

     

     

  12.  

    .

    Wir leben in einer linken Gesinnungsdiktatur

    Es ist kein Zufall, dass von den 675 ermittelten linken Tätern der Gewaltorgie anlässlich der Eröffnung des EZB in Frankfurt vor 2 Jahren fast alle dieser kriminellen Linkfaschisten wieder freigesprochen wurden. Hinter diesen stecken nämlich unsere Parteien (allen voran die Grünen, die Linkspartei und die SPD) und die Gewerkschaften. diese Mächte haben nun dafür gesorgt, dass ihre Schützlingen ungeschoren davonkommen. Ein verheerendes Signal für den heutigen Parteitag in Köln.

    Bereits 2015…………

    2 Jahre nach linker Gewaltorgie in Frankfurt: Justiz lässt fast alle der 675 linksextremistischen Täter laufen

    Schäden von mindestens 1,6 Millionen Euro, 150 verletzte Polizisten

  13. Die Systemparteien haben  vorauseilend mit der Nichtaufnahme von AfDlern gedroht! Nunmehr hat sich beim AfD-Parteitag  herausgestellt daß sich die Delegierten bei diesem Gedanken eher mit Grausen abwenden. Als Herr Meuthen in seiner Parteitagsrede in scharfen Worten eine Zusammenarbeit mit den "Etablierten" ausschloß gab es einhellige stehende Ovationen der Delegierten. Unangefragt Abweisungen auszusprechen ist eine peinliche Lächerlichkeit.

  14. Ein User eines anderen Blogs bringt,s genau auf den Punkt

    ……………

    Im Jahr 2017 habe ich begriffen, wie ein Unrechtsstaat funktioniert.

    Nie hätte ich für möglich gehalten, das in unserem Land Bürger gegen andere vorgehen, deren politische Meinung ächten, sie als Person gesellschaftlich ächten, sie im Privatleben mobben und im wirtschaftlichen Leben ausschließen wollen.

    Nie hätte ich für möglich gehalten, das Recht und Gesetz von der eigenen Regierung gebeugt und gebrochen wird, das ein Justizminister Meinungen einschränkt und die Medien in unserem Land dazu Beifall klatschen.

    ……..auch ich hätte mir dieses nie träumen lassen, aber mit soviel gehirnverseuchten Individuen ist soetwas möglich geworden.

    Figuren wie Merkel, Seehofer, Roth , Maas, Stegner und ..und…und, müssen von der politischen Bühne, für immer verschwinden…………….

    AFD Parteitag Köln………..Pro. Dr. Meuthen hielt eine Brandrede die ihre gleichen sucht, danke !!

    ………"Zitat" mit diesen Figuren werden wir keine Koalition eingehen"…….

    Ich werde Dank dieses Mannes……….und nicht nur ich, meine bisherige Skepsis gegenüber der AFD in Frage stellen müssen, ein Patriot mit soviel Enthusiasmus kann kein Lügner sein,

    Danke Herr Meuthen………gehen wir,s an das Land unserer Väter und Vorväter zurück zu holen !

     

  15. Was heißt denn – ehenmalige AfD Mitglieder ?

    Das sind doch fast alle ehemalige Politiker/innen aus den etablierten Parteien – die nur die Seiten aus der CDU und SPD zur AfD gewechselt haben,weil sie die Schna…… von ihren ehemaligen Parteien voll halten.

  16. Siehe auch: MMnews (Top News):

    AfD Proteste Fake-News: statt 50.000 nur 5.000

    Wieder klassicher Fall von Fake-News? Angeblich 50.000 Demonstranten waren zum AfD-Parteitag in Köln erwartet worden- meldeten LAUTSTARK die Medien.

    Am Ende waren es doch deutlich weniger.

    Erlebnisbericht von vor Ort …….. und interessant auch die Liste der Unterstützer/innen……..

    Artikel selbst weiterlesen !

     

     

    1. Die Organisationen und Hetzbuden hinter den roten Hohlköpfen der Antifanten in Köln
      zur Stimmungsmache und Störung des Parteitages der AFD……

      ++ Unterstützer/innen Aufruf KSSQ für den 22. April. Ein genauer Blick lohnt sich.
      1. „Aufstehen gegen Rassismus“
      2. Aidshilfe Köln e.V.
      3. Aktion Neue Nachbarn – Flüchtlingshilfe im Stadtdekanat Köln
      4. AMNESTY INTERNATIONAL Bezirk Köln
      5. Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Mittelrhein e.V.
      6. Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der Köln SPD (AfA Köln)
      7. Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen Köln (ASF Köln)
      8. Arsch Huh e.V.
      9. AWO Kreisverband Köln e.V.
      10. Bundesverband Information & Beratung für NS-Verfolgte e.V.
      11. Bündnis "Schäl Sick gegen Rassismus"
      12. Bündnis 90/Die GRÜNEN Köln
      13. Bürgerzentrum Alte Feuerwache e.V.
      14. Bürgerzentrum Ehrenfeld e.V.
      15. Caritasverband Köln
      16. CDU Köln
      17. Centrum Schwule Geschichte e.V.
      18. CollgneAlliance – Gesellschaft zur Förderung der Städtepartnerschaften der Stadt Köln e.V.
      19. Delbrücker gegen Rechts
      20. Der andere Buchladen GmbH
      21. Der Paritätische NRW Kreisgruppe Köln
      22. Deutscher Beamtenbund, Kreisverband Köln
      23. Deutscher Gewerkschaftsbund, Stadtverband Köln
      24. Deutsch-Israelische Gesellschaft Arbeitsgemeinschaft Köln
      25. DFG-VK Köln
      26. DGB Jugend Köln
      27. DIDF Bundesvorstand
      28. Die Linke, Kreisverband Köln
      29. Ev. Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
      30. Evangelischer Kirchenverband Köln und Region
      31. FDP Köln
      32. Förderkreis Hochbunker k101 e.V.
      33. Friedensbildungswerk Köln
      34. Gewerkschaft NGG
      35. Hochschule für Musik und Tanz
      36. IG BCE Bezirk Köln-Bonn
      37. IG Keupstraße
      38. IG Metall Köln-Leverkusen
      39. Initiative Willkommen in der Moselstraße
      40. Integrationsrat der Stadt Köln
      41. Jusos Köln
      42. KAB – Katholische Arbeitnehmer-Bewegung Stadtverband Köln
      43. Katholikenausschuss Köln
      44. Katholische Jugendagentur Köln gGmbH
      45. Klubkomm-Verband Kölner Clubs und Veranstalter e.V.
      46. KLuST e.V.
      47. Köln SPD
      48. Kölner Appell gegen Rassismus e.V.
      49. Kölner CSD-Demonstration
      50. Kölner Flüchtlingsrat
      51. Kölner Initiative freies Theater
      52. Kölner Jugendring
      53. Kölner Künstler Theater
      54. Kölner Runder Tisch für Integration
      55. Kölner Theaterkonferenz
      56. Kölnische Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit e.V.
      57. Landesintegrationsrat
      58. Loss mer singe e.V.
      59. LSVD NRW e.V. Lesben- und Schwulenverband NRW
      60. Melanchthon Akademie Köln
      61. Piratenpartei Köln
      62. Pro Familia
      63. Radioclub Böcklerplatz
      64. Rat der Religionen
      65. Rom e.V.
      66. Rubicon. e.V.
      67. Ruderverein Rodenkirchen
      68. Schauspiel Köln
      69. SKM – Sozialdienst Katholischer Männer e.V. Köln
      70. Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Köln
      71. SPDqueer Köln
      72. SWAF – Start with a friend
      73. ver.di Arbeitskreis Antifaschismus – Antidiskriminierung
      74. Ver.di Bezirk Köln
      75. ver.di Vertrauensleute der Uniklinik Köln
      76. Verein EL-DE-Haus e.V. – Förderverein des NS-Dokumentationszentrums der Stadt Köln
      77. Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Köln-Corinto/El Realejo
      78. Verein zur Förderung des politischen Kabaretts e.V.
      79. VVN-BdA Köln
      80. ZAKO – Zentraler Arbeitskreis Offensiv gegen Rassismus und Rechtsextremismus (Ver.di Bundesverwaltung)
      81. ZAMUS – Kölner Gesellschaft für Alte Musik e.V.
      82. Zentrum für islamische Frauenforschung und Frauenförderung

      1. Unfasslich, wo kommen die nur alle her ?

        Aber ruhig Blut, teilen wir 5.000 anwesende Aufgerufene durch 82 Aufrufende liegen wir im Schnitt bei rund 61 Vereinsmitgliedern – und das wird es auch schon sein : Die Aufrufenden und die Aufgerufenen sind identisch.

        Hieraus ergibt sich aber ein anderes Problem : Deutschlands Vereinsmeierei ! Kein anderes Land kennt eine solche Vielzahl – und sie sind alle Unterwanderungsanfällige Kleinstrukturen – gewollte und geförderte, versteht sich !

        Der Klüngel erstreckt sich bis ins Eßgefach !!!

        1. Ja, da hast du wirklich recht darauf hinzuweisen! Tröstlich ist, daß sie scheinbar an Mobilisierungspotenzial stark eingebüßt haben, ebenso auch die sie unterstützende Politik. Pegida bringt seit über 2 Jahren jeden Montag mindestens ebenso viel Demonstranten auf die Straße und die kommen alle freiwillig.

  17. Nachtrag: MMnews (Top News):

    1. (antideutsche Migrantenpartei) GRÜNE: 4,5% möglich

    2. (Nicht nur zig Tausende Syrer mit gefälschten Pässen) Nein,auch Tausende TALIBAN-KÄMPFER  aus Afghanistan als FLÜCHTLINGE nach Deutschland gekommen .

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.