Klöckner sieht Multikulti als „gescheitert“

Kurz vor den Wahlen gehören zuwanderungskritische Wortmeldungen zur normalen Unionstaktik. Auch CDU-Vize Julia Klöckner ist da keine Ausnahme.

Von Michael Steiner

Für die stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Julia Klöckner ist "Multikulti in der Addition der Vielfalt […] gescheitert". Dies sagte sie dem "Weser-Kurier". Dabei warnte sie vor einer "falsch verstandenen Toleranz", von der "ein Signal der Schwäche" ausgehe.

Als Beispiel nannte Klöckner hierbei muslimische Männer, die ihre Frauen nicht in einen gemischt-geschlechtlichen Deutschkurs gehen ließen. Es dürfe nicht sein, dass dann in solchen Fällen häufig Extrakurse nur für Frauen angeboten würden. Denn damit wird die Separation der Geschlechter, wie sie in muslimischen Gesellschaften oft praktiziert wird, auch in Deutschland gesellschaftsfähig.

Die CDU-Politikerin erneuerte auch ihre Forderung nach der Einführung eines Islamgesetzes. "Es muss klar sein, dass keine Religionsgemeinschaft über unserem Grundgesetz steht", erklärte Klöckner. Es gebe mit Blick auf den Islam vielfachen Handlungsbedarf – unter anderem auch Regeln für die Imam-Ausbildung. "Wir brauchen konkrete, vertragliche Regelungen mit Rechten, aber auch mit Pflichten", so Klöckner.

Allerdings stellt sich die Frage, was man auf das übliche Politiker-Gewäsch aus der Union überhaupt noch geben kann. Ein gutes Beispiel hierfür sind die Stellungnahmen der CDU-Spitzen aus den letzten Jahren, wie einige davon hier zu sehen sind:

Loading...

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Insektenschutz: Betreibt Klöckner Lobbypolitik für die Chemieindustrie?

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

25 Kommentare

  1. Man hätte sich vielleicht vorher erkundigen müssen über muslimische Eigenschaften. Die Paralelgesellschaften haben wir ja noch nicht lange in unseren Land, höchstens mal 50 Jahre.  Erstaunlich das jetzt mal jemand dahinter kommt.

  2. Leute, die über Jahrzehnte auf dem Rücken anderer Erfahrungen brauchen, um zu dieser Erkenntnis zu gelangen, sind mich mindestens so bescheuert wie die multikulti Einbringer selbst.

  3. Nach den Erfahrungen der Glaubenskriege in Europa der Reformation und der Gegenreformation können wir auf einen Glaubenskrieg zwischen den zwei Hauptgruppen der Schiiten und Sunniten auf deutschen Boden verzichten, bei der sich islamische Religionsrichtungen, in einer geistigen Verwirrung, in Ideologien verwandeln bei der Fanatiker rücksichtslos mit Attentaten Menschen opfern. Es ist bestimmt nicht von den Europäern zu erwarten, daß sie sich mit Religionen, die im Mittelalter stehen geblieben sind, nach den Jahrhunderten der europ. Aufklärung, wiederrum zurückentwickeln um sich geistig einem Islam, der nur duch seine Gas- und Ölvorräte wieder an Bedeutung in der Weltmachtstellung gewonnen hat, unterwerfen sollen. Dazu ist diese Ideologie zu einfach gestrickt, wobei zu erwähnen wäre, daß das Christen- und das Judentum ebenfalls seine Emanzipation verschlafen hat, wie es sich in den abnehmenden Zahlen der Anhänger dieser Glaubensrichtungen zeigt.

  4. Es kommt alles noch schlimmer, eben las ich in den T-Online Nachrichten: Deutschland droht Mückenplage…..Jetzt fallen sogar die Mücken über uns her und keiner hilft uns…..

  5. Wahlkampf-Placebos.

    Laut Meldungen im Web kommen aktuell pro Monat über 14000 Migranten nach Deutschland.

    Angesichts einer solchen Hochverratspolitik sind die Worthülsen der Regierungs-Delinquenten so glaubwürdig wie die Geschichten des Baron von Münchhausen.

    Lügen – nichts als Lügen!

  6. Wer den Koran einigermaßen kennt, kann niemals für eine Multikultur sein unter Einbeziehung der Moslems!

    Das konterkariert jeder Fürsprache eines friedlichen Zusammenlebens zwischen verschiedenen Kulturen.

    Feuer und Wasser zerstören sich!

    Und der Versuch, das Feuer unterm Wassertopf zu integrieren, funktioniert nur solange, bis kein Wasser mehr drin ist. Sprich die europäische Bevölkerung in Europa!

    Multikulti in Europa, daß seitens der Politik ja nur als christlich moslemische Multikultur angedacht wurde, ist meiner Meinung nach ein Vernichtungsfeldzug gegen Europäer!!!!!!!!!!!!!!!

    Und jene Politiker oder politische Gruppen, die das befürworten, sind mit einem Immunsystem zu vergleichen, daß aggessiv den eigenen Köroper angreift!

  7. Da merkt wohl eine "Hoffnungsträgerin" (sie für sich selbst), dass es mit Mutti zukünftig hauptsächlich für die CDU/CSU und dieses Volk abwärts gehen wird. Bei den klaren Zeichen an der Wand weiter kein Wunder, und vielleicht ahnt sie auch, dass für den ganzen Regierungsmist bald die Fragen nach Verantwortung und Wiedergutmachung gestellt werden? Das Multikultiproblem ist zwar die bekannteste, jedoch keineswegs die einzige schwerwiegende Herausforderung für den Michel. Mutti, ihr Kabinett, CDU-, CSU- und SPDspitzen waren sehr "fleißig", und noch immer lernunfähig(Giftgas).  Die Aussichten auf "mitgegangen – mitgehangen" können wirklich deprimierend sein. Wohl Denen, die sich rechtzeitig abgesetzt haben! Das frühere Land der Dichter und Denker heute eines der gewissenlosen Karrieristen, Mauschler und Falschlenker. Gescheite Völker würden rechtzeitig die Notbremse ziehen….

  8. Daran sieht man doch das die nicht mehr zurechnungsfähig sind..und Amtsenthoben gehören.

    Ein Gericht plus Gutachter müßen feststellen..ob Knast..oder Klappse..ihr zukünftiges ''Arbeitsgebiet'' sein wird.

  9. Ich erinnere mich, als wäre es gestern gewesen, dass Frau Klöckner Ende 2015 durch's Fernsehen tingelte und loyal an der Seite der Kanzlerin uns die Vorteile von Multikulti predigte. Sie hat ebenso die Humanitätsleier gespielt und sich gegen Grenzkontrollen ausgesprochen.

    Diese Frau ist unglaubwürdig, wie alle aus dieser unseeligen Christenpartei!

  10. Für die stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Julia Klöckner ist "Multikulti in der Addition der Vielfalt […] gescheitert".

    ————

    Na, toll, dass diese Binsenweisheit jetzt auch bei Frau Klöckner angekommen ist.

    Frau Aniela Kazmierczak aka 'die Mutter aller Muslime', Merkel, erklärte zwar schon im Jahre 2010 das Konzept 'Multi-Kulti' für gescheitert,

    Merkel erklärt Mulit-Kulti für gescheitert

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/integration-merkel-erklaert-multikulti-fuer-gescheitert-a-723532.html

    das hinderte sie jedoch keineswegs,  die Politik der 'offenen Grenzen' für alle 'bunten' 3. Welt Bereicherer fortzusetzen und im Jahr 2015 die Grenzen für Millionen und Abermillionen Asylbetrüger aus dem Islamkreis und Mama Afrika vollends zu öffnen, sodass wir mittlerweile so um die 30 Mio schwerstbereichernde Kuffmucken und MiGrus im Land haben.

    Solange nicht 'der Zorn der Straße' die Mischpoke in Berlin und den Landeshauptstädten erreicht – wie in Schweden, wo mittlerweile die ähäm…'Asylantenheime' landesweit brennen- wird sich nichts ändern, sondern die geplante  Umvolkung und der Krieg gegen das Deutsche Staatsvolk weitergeführt werden.

    Der schwedische Premierminister Löfven, verkündet nach dem Anschlag in Stockholm  nun eine Abkehr von der Masseneinwanderung an:

    Schweden wird nie mehr zurück zur Masseneinwanderung kehren, wie wir sie im Herbst 2015 hatten“,

    schrieb Löfven in seiner Beleidsbekundung and die Familien der Opfer.

    Schwedens Innenminister Anders Ygeman meinte: "Wir müssen mehr handeln. Es ist selbsterklärend, dass diejenigen, kein Recht auf Asyl oder Schutz haben zurückgehen müssen.

    Das dürften dann, wenn es in Schweden nach Recht und Gesetz geht, rund 99,7 Prozent aller ähäm….'Asyl- und Schutzsuchenden' sein.

    Wenn der 'Druck der Straße' anhält, werden sie ihre Ankündigungen auch wahr machen müssen!

    Nur so geht's!
     

    1. Zitat:

      Solange nicht 'der Zorn der Straße' die Mischpoke in Berlin und den Landeshauptstädten erreicht – wie in Schweden, wo mittlerweile die ähäm…'Asylantenheime' landesweit brennen-

      ——————

      Der "Zorn der Straße" richtet sich aber leider wieder gegen die Falschen.

      Nicht die Asylantenheime müssen brennen.

      Diese Politker müssen weg und ersetzt werden durch Politiker die Politik für das eigene Volk machen und in diesem Kontext alle kriminellen  Multikultis alternativlos aus dem Land jagen.

  11. Mir kommen die "Wessis" momentan wie in einer Schockstarre vor ! Sie stellen zwar  einen  existenziellen Missstand fest , sind aber unfähig zu handeln !

  12. Der Islam gehört nicht zu Deutschland; er ist weder Feind noch Bruder, sondern der orientalische Nachbar; bis vor ca. 50 Jahren war er uns weit überwiegend ein guter Freund. Aber die US-Machthaber und ihre Kollaborateure haben ihn mutwillig gegen uns aufgebracht.

    Logischerweise gehören die US-Machthaber und ihre Kollaborateure schon gar nicht zu Deutschland. Übrigens gehören sie auch nicht zur Türkei, die für manche Feinheit einen schärferen Blick hat. Zu wem gehören sie denn überhaupt?

  13. Ach du liebes Gottchen. Am peinlichsten empfinde ich die Frauen in politischen Spitzenpositionen in Deutschland. Sie vermitteln den Eindruck, alle deutschen Frauen wären doof. Wir haben viel gewonnen, wenn wir die Quote hinter uns gelassen haben.

    1. Frauen sind nicht doof Charlotte…da kann ich dich beruhigen und ohne das zarte Geschlecht wæren wir Mænner ja auch nicht hier hehe. Allerdings hat dieses Quotengedusel so einige Amseln hochgespuehlt, die ausser Wichtigtuerei und hohles Gebrabbel nichts vorweisen kønnen und im wahren Leben nicht mal nen Eintopf kochen kønnen…..und dann noch als Verteidigungsministerin ne 1,55m grosse, dumm schwafelnde 7fache Mutter….man oh man….warum nicht gleich ne Dug-Queen, ne Schwuchtel oder einen Schimpansen aus dem Zoo?

      Die Høhle gegen den Feind und wilde Tiere verteidigen ist Sache des dreibeinigen Geschlechts verdammt….und das schon seit Urzeiten! Das zarte Geschlecht hat sich im Verteidigungsfall den Nachwuchs zu schnappen und in den letzten Winkel der Høhle zu verziehen. So war das immer und genau aus diesem Gunde gibt es die Menschheit bis heute! Scheinbar ist das einigen ein Dorn im Auge.

  14. Für die stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Julia Klöckner ist "Multikulti in der Addition der Vielfalt gescheitert.

    …ja die Weinschnepfe meldet sich wieder mal aus der Versenkung. Wer hætte das fuer møglich gehalten, dass sie zu dieser umwerfenden Erkenntnis kommt. Diese sogenannte Vielfalt ist nichts als ein Einheitsbrei welcher stændig am wabern ist und genau dies ist von der heimatlosen zionistischen Weltmachclique auch so gewuenscht denn damit hælt man die Vølker in stændigen Zwist und Verblødung und selbst kann man als mikrobe Minderheit, sozusagen als der Einæugige unter den Blinden, den Machstab ueber die Menschheit schwingen. Wahre Vielfalt ist genau das Gegenteil – næmlich ein Europa der vielfæltigen Kulturen und der Vaterlænder welche sich gegenseitig ergænzen! OHNE DIE ARCHAISCHEN FREMDEN MOHAMEDANER…welche zu allen Zeiten und mit Recht von allen europæischen Vølkern unter Anwendung von Gewalt am Eindringen gehindert werden mussten! Die Spatzen pfeifen schon seit ewigen Zeiten von den Dæchern was diese jæmmerlichen Politiker-Clowns als Erkenntnis feiern! Ach…geht mir aus der Sonne!

     

    1. Keine Politikergeneration nach dem 2.Weltkrieg hat soviel  H a s s , P o la r i s i e r u n g  und Unfrieden zwischen die Menschen gesät, sowie durch die Herstellung destruktiver politischer Rahmenbedingungen solchen Schaden angerichtet, wie die derzeitige! 

      1. …ja so ist es…und es scheint das auch die næchste Riege Volksverræter die Verbrechen gegen Deutschland von den Vasallen um IM Erika nicht mehr toppen kann….sie fuehr sie nur weiter aus wenn wir sie nicht daran hindern…MIT GEWALT! Freiwillig gehen die nicht!

  15. Jeder weiß das seit Jahren, trotzdem werden Jahr für Jahr muslimische Migranten mit ihre Kulturen die uns fremd sind und immer fremd bleiben werden  – reingelassen und sogar noch geholt .

    Die Antwort darauf kann nur sein : Alle etablierten Parteien abwählen und Alternativen wählen !

  16. Diese islamische,Macho- Kultur hat schon in vielen Teilen –  Deutschland verändert und keine Ende absehbar.

    Sind wir gefragt worden ?  NEIN ! 

    Diese islamische Kultur wird unser Land dermaßen weiter verändern. 

    Von daher ist es Verfassungs – gesetzeswidrig !

     Denn unser Land darf nicht durch andere Kulturen, Sprache,etc. verändert werden – so sagt es die Verfassung ( Grundgesetz )!! 

    Verantwortliche politische Politiker/innen MÜSSEN zur Rechenschaft gezogen werden und sofort ihres Amtes abgesetzt werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.