Vor allem bei den rechten und religiösen Parteien in Israel träumt man von "Erez Israel" – Großisrael. Ein nationalistischer Größenwahn.

Von Marco Maier

Der Siedlungsbau der Israelis im Westjordanland stellt an und für sich nur eine Schaffung von Tatsachen dar, mit denen eine territoriale Ausdehnung des Staates Israel über die derzeit bestehenden Grenzen im wahrsten Sinne des Wortes einzementiert werden soll. Auch die Besetzung der Golanhöhen nach dem Sechstagekrieg und die administrative Eingliederung des Gebietes in die israelische Gebietsverwaltung gehört dazu.

Denn für viele Anhänger der zionistischen Idee ist es der Traum von "Erez Israel", also von "Großisrael", der solche territorialen Eroberungen rechtfertigt. Vor allem bei den rechten und den religiösen Kräften beruft man sich hierbei gerne auf die Bibel, wonach sich das "jüdische Land" vom Nil bis zum Euphrat erstrecke und dabei auch Teile Syriens und Libanons umfasse.

Das heißt: Neben dem heutigen Israel und ganz Jordanien beanspruchen die Zionisten Teile Ägyptens, fast ganz Syrien, den halben Irak und das nördliche Saudi-Arabien. Allerdings gibt es auch zionistische Gruppierungen, die deutlich größere Areale – inklusive eines Teils der Türkei – beanspruchen.

Loading...

Während Israel und diverse zionistische Gruppen nicht müde werden, gerade die deutschen Nationalisten aufgrund der jüngeren historischen Ansprüche Deutschlands auf die deutschen Ostgebiete zu verurteilen und als "Nazis" zu brandmarken, berufen sie sich selbst auf irgendwelche uralten Gebietsansprüche von vor mehr als zweitausend Jahren. Das wäre in etwa so, als ob die Italiener die Grenzen des antiken Römischen Reiches in seiner größten Ausdehnung einfordern würden. Irre, nicht?

Loading...

24 KOMMENTARE

  1. Israel – Geographische Definition von Erez Israel durch die Bibel und den Talmud, der Herz des Judentums

    1.Moses, Kap. 15 – Vers 17-21

    Als nun die Sonne untergegangen und es finster geworden war, siehe, da rauchte ein Ofen, und ein Feuerflamme fuhr zwischen den Stücken hin. 18  An dem Tage machte der HERR einen Bund mit Abram und sprach: Deinem Samen will ich dies Land geben, von dem Wasser Ägyptens (Nil) an bis an das große Wasser Euphrat ,- im Land der Hethiter, also  der zentralen Türkei (Inneres Taurisgebirge) – : (1. Mose 12.7) 19  die Keniter, die Kenisiter, die Kadmoniter, (1. Mose 10.15-18) 20  die Hethiter, die Pheresiter, die Riesen, (4. Mose 13.33) 21  die Amoriter, die Kanaaniter, die Girgasiter, die Jebusiter.2

    5. Mose, Kap. 11,  Vers 23-24:

    "So wird Jahwe alle diese Völker vor euch treiben , und ihr werdet dann Völker beerben, die größer und  stärker sind als ihr. Jede Stätte, welche eure Fußsohle betritt, soll euch zufallen; von der Steppe (bis zum)  Libanon, von (dem großen) Strome, dem Euphratstrom, an bis an das westliche Meer soll sich euer Gebiet erstrecken (Groß Israel vom Nil bis zum Euphrat in der Türkei).  Niemand wird gegen euch standhalten; Schrecken und Furcht von euch wird Jahwe, euer Gott, über das  ganze Land kommen lassen, das ihr betretet, wie er euch verheißen hat."

    Man vergleiche dazu die beiden blauen Streifen in der israelischen Flagge unter-  und oberhalb des okkulten Hexagramms, des sog. ‚David-Sterns', sie symbolisieren die Flüsse Nil und Euphrat.

    Der Talmud und die talmudische Literatur sind unterschiedlicher Ansicht über die genaue geographische Definition des Begriffs "Land Israel", und diese Debatte wird auch in der heutigen Zeit zwischen den verschiedenen zionistischen Meinungsströmungen fortgeführt.

    Aus Sicht der Maximalisten  gehören zum Land Israel (neben Palästina selbst) nicht nur der ganze Sinai, Jordanien, Syrien und der Libanon, sondern auch beträchtliche Teile der Türkei.

    In der Auslegung der vorherrschenden "Minimalisten" liegt die nördliche Grenze "nur" etwa in der Mitte von Syrien und dem Libanon auf dem Breitengrad von Homs. Diese Ansicht unterstützte der Ober….tt  Ben Gurion.

     Aber auch diejenigen, die Teile von Syrien-Libanon ausschließen, stimmen darin überein, daß bestimmte diskriminierende Gesetze (wenn auch weniger unterdrückend als in Israel selbst) für die Nichtjuden dieser Teile gelten, da dieses Territorium zum Königreich Davids gehörte. ( Anm: Nach Auffassung von seriösen Archäologen und Geschichtswissenschaftlern ist das angebliche ‚Großreich Davids‘ eine reine Erfindung der jüd. Geschichtsfälscher. Bei dem ‚Großreich Davids‘ handelt es sich allenfalls um einen unbedeutenden  Zwergstaat mit einer erbärmlichen ‚Hauptstadt‘ Jerusalem.)

    Nach allen talmudischen Auslegungen gehört  Zypern zum Land Israel (ha,ha,ha!).

    Quelle: Prof. Israel Shahak – Jüdische Geschichte u. Jüdische Religion – Die Last von 3000 Jahren

    • Getreu dem Motto : Deins ist Meins und Meins geht Dich Nix an !

      Hört mal, strengt euch doch mal an, da fallen uns doch garantiert auch ein paar Biblische Grenzen ein die Israel einschließen !

      Zur Not berufen wir uns auf Heidnische Götter und erfinden was !

      … wurde nicht schon über Odin geschrieben : Allvater kann er heißen, weil er Vater ist aller Götter und Menschen und all dessen, was durch ihn und seine Macht geschaffen worden ist !!!

      So, da haben wir es schwarz auf weiß, wir haben die älteren und vor allem die wahren Rechte ! … unser Gott steht über allen anderen Göttern !

      Und jetzt ist Schluß mit dem östlichen Wischiwaschi, jetzt gehts zur Sache !!!

      • Eigentlich müsste ich bei der ganzen Aufklärung jedesmal einen Schnaps trinken. Und dazu harten Tobak.

        Ich lese hier schon überall mit. Und Gott sei dank bin ich anscheinend nicht allein auf dieser Welt – äh ….in Deutschland.

    • Es gibt darueber eine Seite in englisch (gut lesbar mit Uebersetzung)

       

      ahavat-israel.com/eretz/future

       

       

      www.

       

      muss noch davor.

       

       

  2. Wir schauen uns das Geschehen noch ein bisschen an, aber nicht mehr lange – dann wird diese Teufelsbrut zusammen mit ihren Handlangern den Lohn Gottes für ihr Tun erhalten ^_^

    fogy-wirbelwind.de/neuigkeiten-und-so/index.php

    http://fogy.live/

     

  3. Fundstück:

    Ein historischer UN-Bericht verurteilte erstmals die verbrecherische Besatzung Palästinas und die von Rassismus durchsetzte Politik Israels als „Apartheid.“ Auch wenn der Bericht auf Druck der USA und Israels zurückgezogen wurde (Wieder mal ein Beweis, WER die UNO KONTROLLIERT), entspricht die Einschätzung der Realität. Die Situation vor Ort zeichnet ein klares Bild: Israel ist ein Apartheidstaat!

    Ganzer Artikel

    http://www.neopresse.com/politik/naherosten/israel-ist-ein-apartheidstaat/
     

  4. Judaismus – Thora – der Freibrief für Landraub, Mord, Totschlag,  Raub und Plünderung

    Abgesehen von dem Religions- und Geschichtsunterricht für die Jugend in den Schulen, werden auch die  Älteren und Eltern der Kultgemeinde in der Synagoge (in der jüdischen Volkssprache "Schul" genannt, die ja auch wie die islamische Moschee keine Kirche ist)  weiter "geschult" in der Kontinuität einer Geschichtsideologie, die unveränderlich als "Gebot", "Verheißung  Gottes" (Jahwe's) gilt.

    So lehrt die Tora von diesem "Gesetz", dem "Gebot", der "Verheissung", des "Gottes der Väter", des Stamm und Volksgottes Israels:

    4. Mose 24, 5 – 19. Bileams Segen und Weissagung:

    "Wie schön sind, Jacob, deine Zelte und deine Wohnungen, Israel. Es frißt die ihm feindlichen Völker und  zermalmt ihre Knochen und zerschmettert seine —-  Es geht auf ein Stern aus Jacob und ein Zeter erhebt sich aus Israel, das zerschmettert Moab die Schläfe,  allen Söhnen Seths den Scheitel, und Edom wird Besitz, und Seir wird Besitz. Aus Jacob wird der Herrscher  kommen und Entronnene hinwegtilgen aus den Städten."

    4. Mose 33, 51-53, 55-56,  – Jahwe's Anweisung für die Besetzung Kanaans und die Austreibung der  angestammten, ansässigen Bevölkerung.

    "Wenn ihr über den Jordan hinüber in das Land Kanaan gezogen  seid, so müßt ihr alle Bewohner des Landes vor euch austreiben und alle ihre Götzenbilder vernichten, auch  alle ihre Gußbilder sollt ihr vernichten und alle ihre Höhen verwüsten, und sollt das Land in Besitz nehmen  und darin wohnen; denn ich habe euch das Land verliehen, daß ihr es besitzen sollt.—- Würdet ihr aber die  Bewohner des Landes nicht vor euch austreiben, so werden die, die ihr von ihnen übrig laßt, zu Dornen in  euren Augen und zu Stacheln in euren Seiten werden und werden euch bedrängen in dem Lande, in dem ihr  euren Wohnsitz habt, und so werde ich euch widerfahren lassen, was ich gedachte ihnen widerfahren zu lassen."

    5. Mose 3, 5-6:

    —- " lauter Städte, die mit hoher Mauer, mit Toren und Riegeln befestigt waren, – außerdem noch zahllose  offene Landstädte. Wir vollstreckten an ihnen in gleicher Weise, wie bei Sichon, dem Könige zu Chesbon,  den Bann, indem wir in jeglicher Stadt Männer, Weiber und Kinder austilgten, alles Vieh aber samt dem  Raub aus den Städten behielten wir für uns als Beute ."

    5, Mose 7, 1-3:  Rigorose Trennung von den besiegten Völkern (Apardheit) – Nix mit Multi-Kulti u. Rassenmischung

    Wenn dich Jahwe, dein Gott, in das Land, in das du hineinziehst, um es in Besitz zu nehmen, gebracht und  viele Nationen, die Chittiter, Girgasiter, Amoriter, Kanaaniter, Perissiter, Chivviter und Jebusiter, sieben  Nationen, die größer und mächtiger sind als du, vor dir ausgetrieben haben wird, und wenn Jahwe, dein Gott,  sie dir preisgegeben und du sie besiegt haben wirst, so sollst Du den Bann an ihnen vollstrecken: du darfst  ihnen nicht (Friedens-) Bedingungen auferlegen, noch Gnade gegen sie üben. Auch darfst du dich nicht mit  ihnen verschwägern; weder darfst du deine Tochter einem ihrer Söhne zum Weibe geben, noch eine ihrer  Töchter für deinen Sohn zum Weibe nehmen."

    5. Mose 7, 16:

    "Alle die Völker aber, die Jahwe, dein Gott, dir preisgibt, sollst du vertilgen, ohne mitleidig auf sie zu  blicken, und ihre Götter sollst du nicht verehren; denn das wäre für dich ein Fallstrick."

     5, Mose 7, 21-24:

    "Entsetze dich nicht vor ihnen, denn Jahwe, dein Gott, ist in deiner Mitte, als ein großer und furchtbarer  Gott (Anm: Fürwahr ein Mörder und Würger von Anfang an – so wie ihn auch Jesus, der Galiläer,  zu Recht bezeichnete) .- Jahwe, dein Gott, wird sie dir preisgeben und in große Verwirrung versetzen, bis sie vernichtet sind,  Und er wird ihre Könige in deine Gewalt geben, daß du ihren Namen unter dem Himmel austilgest; niemand  wird vor dir standhalten, bis du sie vernichtet hast."

    5, Mose 11, 23-24:

    "So wird Jahwe alle diese Völker vor euch treiben , und ihr werdet dann Völker beerben, die größer und  stärker sind als ihr. Jede Stätte, welche eure Fußsohle betritt, soll euch zufallen; von der Steppe (bis zum)  Libanon, von (dem großen) Strome, dem Euphratstrom, an bis an das westliche Meer soll sich euer Gebiet erstrecken (Groß Israel vom Nil bis zum Euphrat in der Türkei).  Niemand wird gegen euch standhalten; Schrecken und Furcht von euch wird Jahwe, euer Gott, über das  ganze Land kommen lassen, das ihr betretet, wie er euch verheißen hat."

    Der Herr, der jüdische Stammesgott Jahwe ist zornig über alle Heiden und wird sie (den Juden) zum Schlachten überantworten:

    Jesaja, 34: Vers 2-6:

    Denn der Herr ist zornig über alle Heiden und grimmig über all ihr Heer; er wird sie verbannen und zum Schlachten überantworten.

    3 Und ihre Erschlagenen werden hingeworfen werden, daß der Gestank von ihren Leichnamen aufgehen wird und die Berge mit ihrem Blut fließen.

    4 Und wird alles Heer: des Himmels verfaulen, und der Himmel wird eingewickelt werden wie ein Brief, und all sein Heer wird verwelken, wie ein Blatt verwelket am Weinstock und wie ein dürr Blatt am Feigenbaum.

    5 Denn mein Schwert ist trunken im Himmel; und siehe, es wird herniederfahren auf Edom und über das verbannte Volk zur Strafe.

    6 Des Herrn Schwert ist voll Bluts und dick von Fettem, vom Blut der Lämmer und Böcke, von der Nieren Fett aus den Widdern; denn der Herr hält ein Schlachten zu Bozra und ein großes Würgen im Lande Edom.

    Diese Torastellen bilden, als "Gebot Jahwe's", den ideologischen Hintergrund für die extrem imperialistischzionistische Bewegung, wie jener Leute des Brith Neemanej Malkuth Jisrael, "Verbandes des  Getreuen des Reiches Israel“ deren treibende Kraft der alte Terrorist der "Stern"-Bande, Dr. Israel Scheib, der der israelischen Öffentlichkeit nur unter seinem Kampfnamen, Israel Eldad,  bekannt ist.

    • Ich sag's ja : man kann mit diesem Volk auf Erden nicht friedlich zusammenleben, genausowenig wie mit Allahisten. Sie werden keine Ruhe geben, solange sie am Leben sind.

      Und weil nun Christus eine sehr zahme Lehre vom menschl. Miteinander verbreitete, oder sie uns zumindest so eingeimpft wurde (von wem und zu welchem Zweck, dürfte klar sein), werden wir uns mit unserem christlichen Hintergrund nicht verteidigen können.

      Deshalb kommen wir nicht umhin, unsere streitbaren heidnischen Götter zu aktivieren. Die müssen wir wiederbeleben, damit unsere Glaubensabhängigen den Mumm bekommen, den wir zur Verteidigung und zum Überleben brauchen.

      Mit der landläufigen Interpretation von : liebe deinen Nächsten wie dich selbst – kommen wir kein Stück weiter. Ganz im Gegenteil, liefern wir uns damit aus.

      So wurde es ja auch angedacht, wir sollen uns immerfort barmherzig zeigen und unsere Herzen, Türe und Tore weit öffnen und dem Feind keinen Widerstand entgegensetzen, sondern ihn Willkommen heißen.

      Die für uns ausgedachte Version einer Christlichkeit, macht aus uns erstklassige Selbstmörder !

      Und damit muss Schluß sein, wir müssen den Spieß umdrehen ! Es geht nicht anders, wir müssen sie vernichten, bevor sie uns vernichten !

      • Du hast völlig recht! Unsere  Werte die andrerseits auch die Grundlage für eine hochzivilisierte Gesellschaft  und wichtige Parameter für die Entwicklung von Hochkultur sind, dürfen nicht dazu führen, daß sie  Angreifern  als Waffe zu unserer Vernichtung dienen können. Von  einer nichtswürdige politische Bagage die sich als unsere Vertretung ausgibt werden  diese Werthaltungen instrumentalisiert und in Kollaboration mit ausländischen Angreifern gegen das eigene Volk und Kultur  ausgenützt um das Land von innen heraus zu zersetzen und zu zerstören. Daher ist es unbedingt notwendig die natürlichen Abwehrkräfte der Selbstbehauptung zu mobilisieren und die hohen Werthaltungen zwar zu bewahren aber z u r ü c k z u s t e l l e n !!

  5. Dass das failed states Konzept im Interesse Israels ist,

    hat der Netanjahu deutlich gemacht, als er Anbot die Kontrolle über failed states im Nahen Osten zu übernehmen. Von der irakischen Kurdenregion bis Somalia und in den Sudan reichen bereits die Tentakeln des Groß-Israel.

  6. Alle westlichen Politiker-Marionetten müssten zum Teufel gejagt werden, die den ganzen arabischen Mist mitmachen und die eigenen Völker dafür verraten und verkaufen.

  7. Auch lesen: Politikstube:

    1.Islam-Unterricht in Kanada- Aufgebrachte Eltern zerreißen Koran und wollen nicht wie einige Länder in Europa vom Islam übernommen werden.

    2."Flüchtlinge": Nach den Großstädten sollen nun Landregionen besiedelt werden

    • Ich besorg mir auch bald ein paar Korane und dann las ich, wo ich geh und steh, rausgerissene verknautschte Seiten fallen – nur damit der Schlamassel hier ein bisschen schneller eskaliert und die Party bald vorbei ist !

  8. Man sollte aber klarstellen was und wer sich hinter dem Begriff Zionist verbirgt.

    Hinter dem ganzen Fahrplan steckt diese Bande……………..Das heisseste Eisen der Geschichte 

    ……….https://youtu.be/cuRHQ8Gy2nI

    Die Rothschildjuden sind die Satanisten und verborgenen Globalplayer mit dem Ziel der NWO, und die haben auch die sogenannten "Regierungen" dafür erwählt, um diesen Verbrecherischen Plan zur Vernichtung des Großteiles der Nationen, mit Hilfe der verbrecherischen "Religion" Islam durchzuführen.

  9. So wie die Juden gemäß bibl. Prophetie nach zweitausend Jahren nach Israel zurückge-kommen sind, wird auch das Reich Eretz Israel in den in der Bibel genannten Grenzen, nicht mehr und nicht weniger, errichtet werden. Damit wird das Problem des Islam und seines Mondgottes Allah verschwinden. Der Islam wird nur noch ein machtloses Dasein in seinen Randgebieten führen. Die überlebenden, besiegten und hoffnungslosen Gotteskrieger werden dank Wulff, Gauck und Merkel und der CDU nach DE strömen, denn der Islam gehört zu DE. Hier haben sie zwar keine Wüsten mehr, dafür aber ausreichend Geld vom deutschen Dumm-volk. Assyrer, Babylonier, Perser, Griechen, Kalifen, Napoleon, Hitler und noch viele andere wollten das bisschen Israel, so groß wie das jetzige Land Hessen, vernichten. Warum wohl ?

  10. Größenwahn – symptomatisch für Faschisten

    Der jüdische Faschismus versucht seine Völkerrechtsverbrechen durch einen postulierten Rassismus zu legitimieren.

    Die Behauptung, die Juden seien wertvollere Menschen als Nichtjuden, Stichwort "Auserwählte", soll Alibi für Verbrechen an ihren Nachbarn sein.

    Was für den Nazi die Ariervorstellung war, ist für den Juden die Auserwählten-These.

    Die Völkergemeinschaft sollte nicht länger bzgl. der Verbrechen an den Palästinensern wegsehen, sondern Sanktionen gegen den Staat Israel verhängen.

    Auch wir können gegen den jüdischen Faschismus Widerstand leisten, in dem wir kein Obst aus Israel mehr kaufen.

    Gib jüdischem Rassismus keine Chance!

     

  11. Ist der zeitgenössische Zionismus tatsächlich nur ein "nationalistischer" Größenwahn? Sind "Zionismus" und "Globalismus" nicht inzwischen schon Synonyme?

    Existiert auf den geopolitischen Reißbrettern bestimmter radikaler NWO-Globalisten nicht längst der Plan einer "One World", mit Groß-Israel als weltweit einzigem ethnisch homogenen Staat und seiner von einer auserwählten "Geistes-Elite" regierten Welthauptstadt Jerusalem?

    Einer Welt, in der alle übrigen ehemaligen Nationalstaaten inklusive USA zu reinen Verwaltungskonstrukten degradiert wurden, bewohnt von einem multikulturell durchmischten Bevölkerungs-Einheitsbrei?!

    • Existiert auf den geopolitischen Reißbrettern bestimmter radikaler NWO-Globalisten nicht längst der Plan einer "One World", mit Groß-Israel als weltweit einzigem ethnisch homogenen Staat und seiner von einer auserwählten "Geistes-Elite" regierten Welthauptstadt Jerusalem?

      ———-

      Genau, DAS ist der Plan der Rothschild Z…..n und religiös-militant Radikalen. Als Welthauptstad ist das jüdische Jerusalem vorgesehen.

      Im übrigen sind die beiden ähäm….Damen, Liz Mohn (Bertelsmann) und Friede Springer (Springer)  aktive Mitglieder der 'Jerusalem Foundation', die genau dieses Ziel verfolgt.

       

      • Wir könnten als Touristen getarnt nach Israel reisen und ein kleines Gastgeschenk hinterlassen …. vielleicht einen höchst aggressiven und ansteckenden MRSA-Keim. Damit könnte man z.B. ein Geldgeschenk für den Opferstock in einer Gebetsstätte infizieren. Ihr Geld zählen sie ja bestimmt gerne gar selbst und täglich. So ein Keim überlebt ohne Wirt locker 17 Std.

        Oder was andres hübsches, was auf Dauer da nicht mehr wegzukriegen ist, quasi eine Kontamination des ganzen Landstriches nach sich zieht.

        Irgendwas muss uns einfallen, um deren Pläne zu durchkreuzen !!!

  12. Irre ist, dass selbst solche ein absurder Plan realisierbar scheint, wenn man das nötige Kleingeld hat. 

     

    Würde das bankrotte Italien nämlich einen Plan "Erez-Rom" verfolgen, hätte das ein jähes Ende. 

  13. Die graben sich ihr eigenes Grab. Denn ab einer gewissen Größe wird es instabil, zu teuer und es zerfällt.Und zwar von innen. Dann aber für immer.

    Wer sein Land zu einem Monsterstaat aufblähen will, hat damit seinen Untergang besiegelt!

    Das kommt  dabei heraus, wenn man sich als elitäres und auserwähltes Volk versteht. dessen einzige Rechtfertigung für sein unmoralisches Handeln gegenüber seinen Nachbarn durch die angebliche Bevorzugung ihres Gottes zu bestehen scheint.

    Fairerweise muß man aber auch sagen, daß nicht alle Israelis hinter dem Wahnsinn stehen!

    Sie sind auch Opfer jahrzehntelanger pseudoreligiöser Indoktrination!

    Aber die ihre Wirkung zeigt und der nicht mehr mit rationalen Argumenten begegnet werden kann!

     

     

    Ein mageres Argument, daß nicht auf wackligen Füßen steht, sondern am Boden liegt!

     

     

     

     

     

    Gebietseroberung

    • Es wird wohl davon auszugehen sein, daß sie sich ihr eigenes Grab schaufeln. Vieles an der jüdischen Weltpolitik scheinen nicht bis zur letzten Konsequenz durchdachte Irrläufer zu sein. Was zwangsläufig ist wenn der grundlegende politische Kurs zum Teil von jahrtausendalten destruktiven religiösnationalistischen Dogmen bestimmt wird. Die rassistische Vernichtung von schaffenskräftigen Völkern würde zum Beispiel zur Folge haben, daß die menschliche Population nicht am derzeitigen Stand gehalten werden kann und durch nie dagewesene Hungersnöte  dezimiert würde. Es ist eine völlige Illusion zu glauben von solchen Entwicklungen unbetroffen bleiben zu können. Schließlich der grundsätzliche Glaube, daß aus der Destruktivität positive Konstruktivität und für irgendjemand Nutzen entstehen kann ist ein widersinniges Hirngespinst. Die europäische Abwrackunion führt gerade einen diesbezüglichen Feldversuch mit einschlägigen Ergebnissen durch. Die Drahtzieher der globalen Zersetzungspolitik werden vielleicht eines Tages die gleiche Erkenntnis wie der Sagenkönig Midas realisieren müssen, nämlich daß Gold nicht essbar ist. 

      • Stimme Ihnen zu 50% zu. Ja, Gold kann man nicht essen. Nein, sie werden nicht verhungern. Warum? Die heutige Technik macht es möglich ohne „lästige“ Sklaven.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here