Michail Gorbatschow, der letzte Präsident der Sowjetunion, hat wenig Hoffnung auf baldige Besserung der Beziehungen zwischen dem Westen und Russland. "Ich würde es so sagen: Der Westen – und allen voran die USA – sind von zentralen gemeinsamen Vereinbarungen abgerückt", sagte der einstmals mächtigste Mann der Sowjetunion der "Bild-Zeitung".

Von Redaktion

"Erinnern Sie sich doch bitte einmal: In der zweiten Hälfte der 1980er Jahre hatten die UdSSR und die USA beispiellose gemeinsame Schritte unternommen! Sie fingen an, ihre Atomwaffenbestände abzubauen. Bedenken Sie nur: 80 Prozent des Atomwaffenpotenzials, das in den Jahren des Kalten Krieges angehäuft worden war, wurde damals vernichtet! Und: Beide Seiten räumten dabei ein, dass niemands Sicherheit darunter leiden musste. Doch dann nutzte der Westen Russlands Schwäche nach dem Zerfall der Sowjetunion und erklärte sich zum "Sieger" im Kalten Krieg. Der Grundsatz der Gleichberechtigung in den internationalen Beziehungen geriet in Vergessenheit, sodass wir alle dort landeten, wo wir heute sind."

Gorbatschow ist besorgt über das Heranrücken der NATO an Russland: "Nicht nur, dass es uns droht. Mancherorts ist es bereits in vollem Gange. Nach Europa werden Truppen verlegt, auch schweres Gerät – Panzer und Panzerwagen. Es ist noch gar nicht lange her, dass die Nato und russische Truppen recht weit entfernt voneinander stationiert waren. Nun stehen sie Nase an Nase einander gegenüber."

Wer kann Gegenwart und Geschichte besser deuten, als der Mann der diese Geschichte einst mitgestaltete: "Die Sprache der Politiker und hohen Militärs wird immer militanter, die Militärdoktrinen werden immer härter formuliert. All das wird von Massenmedien aufgegriffen und noch mehr angeheizt. Das Verhältnis zwischen den Großmächten verschlechtert sich immer weiter. Es entsteht der Eindruck, die Welt stelle sich auf einen Krieg ein. Es sind also alle Anzeichen eines Kalten Krieges festzustellen."

Gorbatschow teilt auch die Meinung des amerikanischen Präsident Donald Trumps, der die Nato vor kurzem noch als obsolet befunden hat: "Ich teile seine Meinung. Wir haben seinerzeit den Warschauer Pakt aufgelöst. Es gab damals eine Londoner Tagung des Nato-Rates, der zu dem Schluss kam, man brauche eine politische Allianz, aber kein militärisches Bündnis mehr. Ich hoffe, die Nato wird diese Frage wieder aufgreifen."

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

32 thoughts on “Gorbatschow: „Die Welt stellt sich auf einen Krieg ein“”

  1. Es ist eindeutig was die Amiverbrecher wollen und das ist ein Krieg gegen den Rest der Welt. Sie haben von Ausbeutung gelebt weltweit. Sie werden unser Europa opfern für ihre Interessen aber ich hoffe das sie selbst daran zu Grunde gehen. Alptraum USA mit dem muss Schluss sein egal wie.

    1. Danke Walter, Sie sind eigentlich der einzige, der auf die Aussage Gorbatschows im obigen Artikel eingeht!

      Fast alle anderen drehen, wenn sie den Namen Gorbatschow hören, am Rad, sie haben ihre Hassfigur und dann wird drauf eingeschlagen. Die Logik läuft so: ein Mann, nämlich Gorbatschow hätte die Sowjetunion verraten und vernichtet. Diese Simplifizierung ist an Einfachheit kaum noch zu unterbieten! Als wenn ein Mann ein Weltreich abschaffen könnte und man ihm 6 Jahre dabei zuschauen würde So ein Schmarrn!

      Gorbatschow mag gegenüber dem Westen naiv gewesen sein, er hat Fehler gemacht, aber er hat aus guten Motiven heraus gehandelt! Gorbatschow hat sich längst mit Putin ausgesöhnt und steht inhaltlich, bis auf ein paar innenpolitische Themen, mit ihm überein!

      Gorbatschow will uns aufrütteln, der Mann versteht etwas von Weltpolitik! Nicht Gorbatschow ist unser Gegener sondern aggressive Kräfte im USA-Nato-Komplex, die uns in einen großen Krieg gegen die Russen und andere hineinziehen wollen!

      Dass ist seine Aussage und daran ist überhaupt nichts falsch, egal welcher Kommentar dazu noch geschrieben wird!

  2. Njet, Gorbi et urbi, NJET!

    Absolut falsch! Die Welt verliert von Tag zu Tag gegen das Kartell, gegen die dunkle Macht des Geldes. Du hast dagegen auch nichts unternommen, im Gegenteil! Du hast auch die Menschheit verraten, deinen Arsch verkauft und zwar denjenigen, die am nächsten Weltbrand fleißig herumbasteln…

  3.  

    Gorbatschow: „Die Welt stellt sich auf einen Krieg ein

    ———–

    Na, ja, der Rothschild-Agent, Mitglied des 'Council on Foreign Relations'  und uns Hausierer in Sachen Klimawandel fake muss es ja wissen!

    Übrigens:

    In diesem Video-Interview auf russisch am 1. Februar veröffentlicht, kritisiert der ehemalige sowjetische Präsident, Mikhail Gorbatschow, Präsident Wladimir Putin und Ministerpräsident Dmitri Medwedew hart.
     

    Laut dem letzten Führer der Sowjetunion, regiere Putin “mit der Hand” mit Hilfe von Schurken-Fraktionen, die in Korruption verankert sind. Gorbatschow meint, dass Russland viel mehr Opposition haben würde, wenn Wahlen frei wären. Die Dominanz der Sicherheitskräfte ist nicht akzeptabel, so Gorbatschow

    Am Anfang des siebeneinhalb-minütigen Interviews, sagt Gorbatschow, Putin regiere durch persönliche Freunde, mit “Freunden von der Schule, mit Leuten, mit denen er Fußball in der gleichen Straße gespielt hat”.

    Die Interviewerin fordert ihn mit den Worten heraus:
    “Das ist es, warum sie ihn nicht verraten haben. Sie wurden betrogen.

    Gorbatschow antwortet, dass Putin die Menschen verrate, und zwar durch die Beschlagnahme öffentlichen Eigentums , durch die Vortäuschung der Reform, nur um die Korruption zu verankern. Er fügt hinzu, dass es weltweit eine Rückkehr zu autoritären Regimen und Diktaturen gebe.

    “Macht dies sich in Russland geltend?”, fragte die Journalistin.

    “Das tut es” antwortet Gorbatschow. Er sagt weiter, dass mangelhafte russische Institutionen für die Vormachtstellung von Willkür und Missbrauch sorgen.

    Einst waren sie gute Freunde – Gorbatschow war Putins Berater.

    Gefragt, warum, sagte Gorbatschow: “Weil sie nicht gewählt wurden“, und er erklärt, dass russische Wahlen nach dem Jahr 1990 weniger frei als in der Sowjetzeit seien.

    Die Journalistin forderte Gorbatschow heraus, indem sie ihm sagte, Putin würde jede Wahl gewinnen.

    Gorbatschow antwortete, wenn die Wahlen fair gewesen wären, hätte Russland eine viel stärkere Opposition bekommen, und die Situation im Land wäre völlig anders und viel gesünder ausgefallen.
    “Sie [Putin und Medwedew] haben eine andere Erfahrung, die Erfahrung der manuellen Verwaltung und regieren durch Angst”. Er zitierte Victor Cherkesov, einen russischen Sicherheitsbeamten, der sagte, dass das derzeitige System tschekisten Typs sei. [Tscheka, von “Außerordentliches Komitee”, ist der historische Vorläufer des KGB, von Lenin gegründet.]

    Gorbatschow wiederholte, dass er ein System ablehne, in dem zwei Personen alles entscheiden.
    “Ich schäme mich für sie. Sie wirken in unanständiger Weise. Als gäbe es keine Gesellschaft, keine Verfassung, kein Wahlsystem. Sie beschließen alles unter sich, ein Duumvirat [von Triumvirat]. Aber wo sind wir, 140 Millionen? Ich mag das nicht. Aber sie glauben, dass sie die Retter des Vaterlandes seien.”

    Wer ist aber Michail Gorbatschow wirklich?
    So respektiert Michail Gorbatschow im Westen ist, genauso viel wird er als Verräter in Russland gehasst.

     

    https://www.youtube.com/watch?v=kFjIKiSyqZw

    Und nu???
     

    1. von Bern, du siehst doch Putin selbst kritisch! Und Medwedew, der multi, multi Millionär oder sollen wir sagen Milliardär, mit Luxuswillen im Ausland? Wie hälst du es mit ihm?

      Gorbatschow hat bei der Auflösung der Sowjetunion schwere Felher begangen und vor allem versäumt von den USA die Abschaffung der Nato zu fordern. Das war sein größter Fehler!

      Es ist immer sehr leicht im Nachhinein einen Politiker zu kritisieren. Hast du auch schon vergessen, dass die USA unter Reagen die Sowjets kaputtgerüstet und zusammen mit den Saudis die Ölpreise dermaßen nach unten manipuliert hatten, dass die Sowjetunion pleite ging?

      Gorbatschow hat den kalten Krieg beendet! Diese Leistung soll ihm erst einmal einer nachmachen! Ohne Gorbatschow würden wir hier vielleicht gar nicht sitzen und diskutieren können. Auch wenn es dir schwerfällt, wir haben Gorbatschow viel zu verdanken!

       

       

      1. Gorbatschow hat den kalten Krieg beendet! 

        ———-

        Na, ja, so kann man's auch sehen. Aber nicht Gorbatschow hat den 'Kalten Krieg beendet' sondern die globalistische Finanz-Mafia hat das Experiment 'kommunistische Sowjetunion' für beendet erklärt und der Sowjet-Union einfach die notwendigen Kredite gesperrt.

        Das war's dann mit der Sowjetunion, dem sowjetischen Imperium und dem 'Kalten Krieg'!

        Eine der Schlüsselfiguren bei der anschließenden Ausplünderung (genannt 'Schocktherapie in Gang gebracht durch den Wall-Street Agenten und Juden, Jeffrey Sachs und den russischen Juden Jegor Gajdar ') der Sowjetunion und der Verschleuderung des russischen Volksvermögens, waren Gorbatschow und sein Nachfolger, der Jude Jeltzin aka Jeltzman.

         

      2. Und Medwedew, der multi, multi Millionär oder sollen wir sagen Milliardär, mit Luxuswillen im Ausland? Wie hälst du es mit ihm?

        ——-

        Auch bei ihm, bin ich -wie auch bei Putin. skeptisch!

        Er behauptet zwar, russ. orthoxen Glaubens zu sein, aber offensichtlich war oder ist seine Mutter Jüdin und trägt den typisch jüdischen Mädchennamen Shaposhnikova. Damit wäre Medwedew Volljude und nur ein weiterere jüdischer Oligarch im Machtzentrum des Kremls und in Putin's engstem Kreis.

        "It's common knowledge. Medvedev never hid his sympathy towards Judaism," Nikolai Bondarik, who heads the nationalist Russian Party in Medvedev's home town of St Petersburg, told Reuters.

        "A president ought to be related by blood with his people. Imagine if Japan was run by a Chinese president," he said.

        Russia's Medvedev faces anti-Semitic attacks

        http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-3511616,00.html

         

        1. Also, D. v. B., bei entsprechend hartem Maßstab kann man jeden Politiker, egal wen, mit Kritik zur Sau machen. Schätze den M. Gorbatschow, und bewundere Putins Gelassenheit und Vernunft, welche die Russen  betreffend doch positiv zu Buche schlagen. M. E. kommt es darauf an, einen Maßstab zur Anwendung zu bringen, der die Unterteilung in "gut" und "böse" erlaubt. Mit 98% "böse"  bei Präsident B zu 96% "böse" bei Vorsitzendem / Kanzler A kann der Michel – und nicht nur der – praktisch nichts anfangen….Bedient auch nur die sehr vereinfachende Logik, "Alle sind schlecht". Ergo, Demos für oder gegen XYZ wären letztlich sinnlos, weil "Alle schlecht". Misstrauische Geister könnten da glatt eine Spielart des britischen "teile und herrsche" – Prinzips vermuten. Oder der gezielten Desorientierung, was den überwiegend schlechten (ihre Taten betreffend) Westpolitikern sehr entgegen käme, deren steuernden Lobbygruppen und anderen Falschspielern ohnehin. Und Desorientierung / Fehlinformation /Dirigieren auf den Holzweg gibt es doch wahrlich schon genug. In Foren wie diesen sollte dafür kein Platz sein. Was nützt ein Superwissen, wenn vor lauter Falschorientierung der naheliegende Ausgang unsichtbar bleibt!? Die Ausdifferenzierung auch in Deutschland ist zu weit fortgeschritten, durch auch solche Verfahrensweisen. Und ja, zurück zur (meist unproblematischen) Vereinfachung. Komplex wird es dann, wenn nicht das normale Bürgerinteresse, sondern diverse Lobby- und Interessen- gruppen ihr Stück vom Kuchen beanspruchen. Das mal zum gelegentlichen Überdenken…

        2. DvB, stimme zu! Im Westen darf man ruhig sagen: He was one of our best!
          Ob ihm das allerdings bewußt war bzw. er rekrutiert war, dies darf bezweifelt werden. Der Putsch gegen Gorbi wäre dann ja überflüssig gewesen (den ich am weißen Haus persönlich gefilmt habe).

      3. Bei Medvedev wäre ich mir nicht so sicher und halte ihn für gefährlich und für keinen Verbündeten von Putin.

        Ansonsten kann man sich DvB hier nur anschießen, Gorbatschow ist ein Rothschildagent, der wie seiner Zeit Lenin und Trotzki das Land verraten und verkauft hatte. Klar das es der Rothschild-Marionette nicht gefällt, das Putin dem Treiben von Jelzin ein Ende gemacht hat, das der Westen Russland hemmungslos ausplündern und destabilisieren kann. (Oder wie sagte doch die Teufelin M.Albrigt sinngemäß mal, "kein Land alleine dürfe über soviel Bodenschätze verfügen wie Russland"). Eine Unverschämheit, das dieser Täter von Volksverräter, einen Putin anprangert, der das riesen Land aus der Gosse geholt hat, in welches es Gorbatschow u.Co. gesteuert hatten. Da gibt es eine Statistik (BIP, Schulden, Reserven, Löhne, Renten, …) die zeigt was vor Putin war und was Putin in den ersten 10 Jahren schon erreicht hatte. Wenn man dann noch bedenkt, was Russland an die Ex-UdSSR Staaten zahlen mußte und noch deren Schulden übernahm, ist es geradezu unvorstellbar was Putin erreicht hat. Oder mit wie wenig er das Militär wieder aufgebaut und modernisiert hat. Aber das ist natürlich nicht in Mode, sowas im korrupten Pleite-Westen zu sagen.

         

  4. Hätten wir einen amerikanischen Gorbatschow, wäre die ganze Sch.isse mit Krieg, Weltkrieg usw. vorbei!

    Dann würde sich die Nato und alle mit ihr implizierten Nachteile für Europa und die Welt auflösen.

    Der Frieden würde ausbrechen – aber dass ist wohl für manche ein unerträglicher und gefährlicer Gedanke! Einige müssten dann mal arbeiten gehen…

     

    1. Hätten wir einen amerikanischen Gorbatschow, wäre die ganze Sch.isse mit Krieg, Weltkrieg usw. vorbei!

      ——-

      Es gehört schon viel Mut oder Chuzpah dazu, den Volksverräter und Rothschild Agenten, Gorbatschow, als 'Weltenretter' zu verkaufen.

      Mit 'Gorbi' begann die Ausplünderung der Sowjetnion durch die jüdische Finanz-Mafia von Wall-Street und City of London:

      Gorbatchev and the plunder of the USSR

      …"according to Professor Igor Panarin the collapse of the USSR was an inside job of British intelligence and Zbigniew Brzezinski who is a "British" (i.e. Illuminati) agent in USA. Gorbachev was a key person in British and American Secret Service operations. Now Gorbachev is accused of the large-scale theft of gold (2000 tons) and foreign exchange reserves in the organized (kosher) criminal gangs"..(….) –

      See more at: https://www.henrymakow.com/mikhail-gorbachthe-plunder-of-the-ussr.html#sthash.fZDnpYQ1.dpuf

       

      1. Quatsch, die Ausplünderung hat erst nach Gorbatschow duch Jelzin stattgefunden! Vorher wurden die Sowjets durch die systemaische Preisabsenkung der Rohstoffe in die Pleite getrieben.

        Reagan war seit 1981 an der Macht, Gorbatschow erst nach zweimaligem Ableben seiner Vorgänger 1985! Reagans erklärtes Ziel war es, die Sowjets wirtschaftlich ins Mark zu schwächen und gleichzeitig kaputtzurüsten. Das hat auch funktioniert und wird gerade wieder mit China gemacht!

        Gorbatschow und die Sowjetunion waren durch Tschernobyl und das Afghanistanabenteuer zusätzlich geschwächt. Gorbatschow hatte an allen Ecken und Enden kämpfen. Sogar die Kuba-Subventionen mußten gestrichen werden, weil es den Russen so schlecht ging!

        Die Amis und die Saudis haben der Sowjetunion den Todestoss gegeben! Das kannst du doch nicht wegdiskutieren! Der liebe Westen hat dafür gesorgt, dass sein größter Gegenspieler wegbrach, ganz gewiß nicht Gorbatschow, der ja die Poltik des Westens seit 1990 massiv kritisiert und in vielen Punkten Putin recht gibt!

        1. Quatsch, die Ausplünderung hat erst nach Gorbatschow duch Jelzin stattgefunden!

          ——-

          Bevor Du das als 'Quatsch' bezeichnest, solltest Du den Artikel von Henry Makow sorgfältig durchlesen:

          Da steht u.a.:

          "Not firing a shot and without losing a single soldier" , Clinton said, "the United States with the help of Gorbachev and his group demonstrated a fundamentally new method of demolition, brilliantly won the Third World War, crushed, dismembered and erased from the map of the World its main opponent, leaving him lying face down in the dirt and chaos, and to appeal to a recent mortal enemy for help and mercy. All as intended by the Americans."

          – See more at: https://www.henrymakow.com/mikhail-gorbachthe-plunder-of-the-ussr.html#sthash.fZDnpYQ1.dpuf

          Im übrigen, wie Jelzin (Jelzman) ist auch Gorbatschow kein ethnischer Russe, sondern Jude.

          Seine Mutter ist Maria Gopkalo und sein Großvater hieß Andrei Moiseevich Gorbatschow, beides Juden.

          Das macht seine Handlungseise etwas verständlicher!

           

           

          1. Du blendest doch die Fakten die Reagan gegen die Sowjetunion geschaffen hat komplett aus, gehst immer wieder auf die persönliche Herkunft eines Politikers ein! Das hat schon zwanghafte Züge!

            Du blendest Jelzin, die Saudis, Aghanistan und Tschernobyl aus. Daher bewegt sich deine Argumention auf dünnstem Eis – um nicht zu sagen sie ist und bleibt Quatsch! Tut mir Leid, aber da verrennst du dich gewaltig! Du warst schon mal besser!

             

          2. … meine Güte, wenn Du das hier so am Stück aufführst, wird mir mal wieder die Tragweite bewusst, derer wir ausgeliefert sind.

            Ein wahrlich zweifelhaftes Vergnügen !

  5. Es ist ja wohl Gorbatschow gewesen welcher für einen Judaslohn den kompletten Warschauer Pakt verhökert hat und damit den Ammis und deren Vasallen Tür und Tor geöffnet hat. Nach einer beispiellosen Karriere in der KPdSU und dem Jahrzehnte langen herraushängen lassen des kommunistischen Hardliners hat er alles verraten wofür er angeblich einstehen wollte. Ich bin ganz bestimmt kein Roter aber wenn ich etwas hasse dann sind es Verräter. Egal woher die kommen.

  6. gorbatschow hat den kalten krieg beendet ?

    tja so kann man s natürlich auch sehen

    einfach vor m feind kapitulieren bzw. sein volk / land verraten oder genauer gesagt verkaufen

    sich s  in D gemütlich machen und von zeit zu zeit klug scheissen

    wie sich s für nen verdienten agenten  halt gehört

     

  7. Vor allem ist diese Situation durch Deutschlands Stellung als politisches  'everybody's darling' gegenüber einer 'EU', zusammen mit den transatlantischen Bemühungen einer Destabilisierung des östlichen Europas, herbeigeführt worden, welches mit einer innen- und außenpolitischen Aushöhlung Deutschlands durch das Merkelregime das 'Vereinte Europa' an den Rand eines heißen Kriegs gebracht hat. Zum Singen und Tanzen sind diese Nato-Truppen bestimmt nicht in den Osten geschickt worden, wobei die finanziellen Überforderungen des Westens bereits die Ausmaße eines Dritten Weltkriegs angenommen haben. Bei einer heißen militärischen Auseinandersetzung kann es nur Verlierer geben, wie es sich jetzt in der Ostukraine abzeichnet, bei der der Westen sich auch noch damit rechtfertigt seine Ziele mit einem 'erweiterten Europa' erreichen zu wollen. Wie es jedoch aussieht, schaufeln  sich die westlichen Aggressoren ihr eigenes finanzielles Grab und das hauptsächlich auf Kosten der deutschen Steuerzahler. 

    So schreckt man im Westen vor nichts mehr zurück, wie z.B. mit der Beschlagnahmung der Ausstellung des antiken Schatzes des Skythengoldes, wobei das nur ein Tropfen auf den heißen Stein sein dürfte um dieses unsinnige militärische östliche Abenteuer der Nato  noch vor der Pleite retten zu können.

     

     

     

  8. Gorbatschow ist ein Verräter.Er hat den Ostblock und die Sowjetunion verraten.Das der sich hinstellt und sich über Putin auslässt,dies ist eben als abgebrüht zu bezeichnen.Man hätte ihm nach der Ära Jelzin den Prozess machen müssen,denn er hat mit seiner sorglosen Haltung gegenüber dem Westen seine eigenen Landsleute verraten.Er ist und bleibt eben ein Jude.Woher hat er denn seine vielen Millionen bekommen?

    Ich hätte ihm den Prozess wegen hoch-und Landesverrat gemacht und ihn nach Sibirien verbannt.Dort gehört dieser Strolch hin.

    1. Bin zwar generell für Vereinfachungen, P.P., aber die obige ist wirklich trivial. Der Mann hat gegen Mißstände in der Ost-Nomenklatura opponiert, die nun wirklich nicht weg zu diskutieren waren. Und ja, jetzt gibt es wieder und keineswegs banalere Mißstände, diesmal im Westen. Und da wird hier gegen Jene gegeifert, die auch, zumindestens teilweise, unsere Interessen mit vertreten. Da werkeln die "Guten" des Westens an Kriegsgründen, und hier wird gegen vernunftbegabte Ostpolitiker gegeifert,  geht's noch,  totales persönliches Unvermögen, oder bewusste Miesmacherei? So wird das nie etwas mit einer geeinten und mächtigen Opposition in Germanien, hier schlimmer als im Bundestag.

       

      1. Befasse dich mal richtig mit der Personalie Gorbatschow und frage einmal die Russen,was sie von diesem Mann halten.Dann bekommst du die richtige Antwort.

        Ich habe vor dem Mauerfall in der damaligen Sowjetunion als Geophysiker gearbeitet und nach der Wende ebenfall bei einer Firma aus Hannover.Ich weiss wovon ich rede,denn ich habe mich mit den einfachen Menschen des Öfteren auch über die Person Gorbatschow unterhalten.Dieser Mensch  ist in dem heutigen Russland sowas von unbeliebt und viele Russen hätten ihm zu gerne den Prozess gemacht.Der hat sich vom Westen veralbern lassen und obendrein kaufen lassen.Umsonst hat er Mio.nicht vom Westen bekommen.So ein redlicher Politiker,wie er immer vorgibt ist er nicht gewesen.Der hat nur seinen Freiheit durch Putin,weil Putin dem Jelzin und ihm Straffreiheit bei seinem Machtantritt gewährt hat.Dies wird nur von den Westmedien verschwiegen und hier wird er immer noch als Firedensbringer hoch gehalten,obwohl er nur ein Parasit am Ar…. der russischen Gesellschaft ist.

  9. Wo gehen wir jetzt hin? Eine antike Vision sagt: "Und [der König des Nordens] wird in sein Land zurückkehren mit einer großen Menge an Haben [1945. Dieses Detail weist darauf hin, dass Hitler die Sowjetunion angreifen und bis zum bitteren Ende kämpfen wird], und sein Herz wird gegen den heiligen Bund sein [feindliche Einstellung gegenüber Christen]. Und er wird handeln [dies bedeutet eine hohe Aktivität in der internationalen Arena] und in sein Land zurückkehren [1991-1993. Zerfall der Sowjetunion und des Warschauer Paktes. Die russischen Truppen kehren zurück in ihr Land]. Zur bestimmten Zeit wird [er] wiederkehren [es bedeutet auch, den Zerfall der Europäischen Union und der NATO. Viele Länder des ehemaligen Ostblocks werden wieder in den russischen Einflussbereich zurückfallen. Die russischen Truppen werden hier wiederkommen]. Und er wird eindringen in den Süden [wahrscheinlich Georgien]; aber es wird nicht [so] sein wie beim ersten Mal [2008 – Georgien] oder wie letztes Mal [Ukraine], denn die Bewohner der Ufer Kittim [USA. Im Anfang ohne Großbritannien] werden gegen ihn ziehen, und er wird niedergeschlagen und sich zurückziehen" (Daniel 11:28-30a).

    Das dritte Mal wird die US-Intervention und der globale Atomkrieg sein (Offenbarung 6:4). Dies wird jedoch nicht das Ende der Welt sein, sondern wie Jesus feststellte: "der Anfang der Geburtswehen" (Matthäus 24:7, 8).

  10. Alexander Sinowjew:
    „Ja natürlich, denn er ist ein Mann des Westens. Er arbeitete für den Westen, nicht für Rußland. Er ist ein Verräter, im genauen Sinne des Wortes. Als Gorbatschow im Jahre 1985 nach England kam, besuchte er nicht Marx‘ Grab. Damals habe ich ein Interview gegeben und gesagt, eine große Epoche des Verrates beginnt. Für mich war klar, daß Gorbatschow bereit war, den Marxismus/ Leninismus, das sowjetische System und das sowjetische Volk überhaupt zu verraten. Aber ich war damals noch überzeugt, daß es im Land genug Menschen gibt, die Gorbatschow daran hindern würden, Das war mein Fehler, Lesen Sie nach. 1985/86 bekundeten sie immer, daß sie treue Marxisten Leninisten seien. „

  11. Er warnte drohte schon im Jahre 2011 vor mit dem WK 3… Guckst du hier

    Gorbatschow droht mit Drittem Weltkrieg, wenn 2012 nicht die sozialistische Weltregierung der Neuen Weltordnung installiert wird
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/oliver-janich/gorbatschow-droht-mit-drittem-weltkrieg-wenn-2-12-nicht-die-sozialistische-weltregierung-der-neuen-.html

    Am 10.12. 2011 hat Michail Gorbatschow bei der Verleihung des Franz-Josef-Strauß-Preises durch die CSU-nahe Hanns-Seidel-Stiftung Aussagen von ungeheurer Tragweite gemacht. Die Rede lief (nachts) im Bayerischen Rundfunk, wurde ansonsten aber im Mainstream nicht beachtet. (Auf JEWtube wird das entsprechende Video immer wieder gelöscht.)

    Um zu verstehen, was er wirklich gesagt hat, muss man ein wenig zwischen den Zeilen lesen, aber nicht sehr viel. An der Reaktion der Zuschauer ist allerdings abzulesen, dass das dem anwesenden Live-Publikum nicht wirklich gelungen ist. Das Video wird auf Youtube in der Regel mit der Überschrift »Gorbatschow warnt vor Drittem Weltkrieg« hochgeladen. Wer jedoch genau hinhört merkt, dass er weniger warnt als droht. Er kündigt die Schritte an, die unternommen werden, wenn nicht das geschieht, was er und seine Gesinnungsgenossen fordern.

    1. Naja, wurde doch hier geschrieben, er ist eine Rothschild-Marionette und genau wie des jü…Hollywood, mit ihrer Propaganda/Indoktrinations-Filmindustrie, sind das Ankündigungen.

  12. Was das Weltjudentum betrifft: – Bakterien leben davon, dass sie ihren Wirt auffressen und mit ihren Ausscheidungen vergiften (Fieber).
    Allerdings sind Bakterien so gierig, dass sie damit den Wirt töten und somit mangels Grundlage sich selbst auch vernichten.
    Keine guten Aussichten für den Wirt, keine guten Aussichten für die Bakterien.

    1. Die finden immer wieder Wirte zum besiedeln. Den Restwirt werden sie dann päppeln, wie ein Herr seinen Sklaven nicht zugrunde gehen lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.