Deutschland: IG Metall droht Tesla mit Streik

Dem US-Elektroautobauer Tesla droht ein Streik bei der vor wenigen Monaten übernommenen Automatisierungssparte Tesla Grohmann Automation im rheinland-pfälzischen Prüm: Die Gewerkschaft IG Metall hatte die Aufnahme von Tarifverhandlungen gefordert. "Wir haben vom Unternehmen eine nicht zufriedenstellende Antwort bekommen", sagte Patrick Georg von der zuständigen IG Metall Trier der "Welt am Sonntag".

Von Redaktion

Tesla spiele auf Zeit. "Wir prüfen nächste Woche, ob Streiks möglich sind", sagte Georg. Die in Deutschland gefertigten Maschinen sind wichtig für die Produktion des geplanten Model 3, die im Juli anlaufen soll. Die IG Metall fordert die Übernahme des Tarifvertrages für die Metallindustrie sowie einen "Zukunftssicherungsvertrag".

Derzeit liege das Lohnniveau bei Tesla Grohmann Automation etwa 25 bis 30 Prozent unter dem Tarifgehalt, sagte der Vorsitzende des Betriebsrates, Uwe Herzig. Ein Angebot von Tesla, den Lohn aller Mitarbeiter um 150 Euro monatlich zu erhöhen, reiche nicht aus. Zudem seien viele Mitarbeiter verunsichert, weil Tesla entgegen früherer Zusagen alle Aufträge anderer Kunden abgebrochen habe, sagte Betriebsrat Herzig. Künftig soll in Prüm ausschließlich für Tesla gefertigt werden.

"Was ist, wenn die Wette auf das Elektroauto schiefgeht?", fragte Herzig in der Zeitung. Die Arbeitnehmer vermuten, dass auch der Gründer Klaus Grohmann das Unternehmen wegen dieses Strategiewechsels entgegen früherer Ankündigungen verlassen hat. "Ich kann mir gut vorstellen, dass er diesen Weg nicht mitgehen wollte", sagte Herzig. "Angesichts der Veränderung, sich ausschließlich auf Tesla-Projekte zu konzentrieren, haben wir einvernehmlich entschieden, dass nun der richtige Zeitpunkt ist, um die nächste Management-Generation führen zu lassen", teilte Tesla auf Anfrage der "Welt am Sonntag" mit.

Grohmann war für eine Stellungnahme nicht erreichbar. Tesla teilte mit, dass man an guten Beziehungen zu den Mitarbeitern interessiert sei. "Wir wollen in Prüm signifikant wachsen und verstehen, dass wir wettbewerbsfähige Löhne zahlen müssen, um das zu erreichen." Man arbeite daran, "dass jeder bei Tesla Grohmann Automation fair und wettbewerbsfähig über dem Branchenniveau bezahlt wird".

Loading...

Dafür wolle man die Mitarbeiter neben ihrem Gehalt mit Aktien entlohnen. Tesla sei davon überzeugt, "dass es wichtig ist, eine offene direkte Beziehung zu unseren Mitarbeitern zu haben". Tesla hatte im vergangenen November angekündigt, Grohmann Engineering vollständig zu übernehmen. Zum Kaufpreis war Stillschweigen vereinbart worden.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

4 Kommentare

  1. "Die Gewerkschaft IG Metall hatte die Aufnahme von Tarifverhandlungen gefordert. "

    "Wir prüfen nächste Woche, ob Streiks möglich sind"

    Deutschland!! Tolle Signale Signale für die Regierung, die Rückwanderer auf ihrer Wunschliste führt.

    1. Man könnte die Herrn Gewerkschafter aber auch mal fragen, ob sie schon einmal etwas von der "Industrialisierung 4.0" gehört haben, denn da diese bereits läuft und in absehbarer Zeit weltweit die Produktionen übernimmt, werden Gewerkschafter in Kürze völlig absolet sein.

      Geil dazu finde ich wie immer die Medien, denn die versuchen den Bürgern einzureden "das hat ja nur mit Digitalisierung und Internet zu tun"…… das böse Erwachen kommt dann aber sicher auch für die Medienfuzzis, denn wozu sollte man die dann noch benötigen ^^

  2. Wenn dem Betriebsrat die Unternehmens Ausrichtung nich passt kann er ja sein eigenes Unternehmen Gründen und das ausrichten wie sie wollen und es für richtig halten. Solang sie aber das Leben einer Edelzäcke genießen geht denen das Thema einen scheissdreck an.

  3. "Was ist, wenn die Wette auf das Elektroauto schiefgeht?"

    Sie geht schief und eine Wette ist es tatsächlich. Der Verkauf geht nur so lange vonstatten, bis der Markt die  Reichen und sinnlosen, mit den teuren Karossen, abgeschöpft hat. In D., werden pro E- Auto, von der BRiD, 4000.- hinzu gelegt. Weder ist das Recycling der Batterien gelöst, noch die geringe Reichweite und die extrem langen Ladezyklen. Wo ist die Normung und Definition, für ein E- Auto? So ein Ding kann jeder bauen, aber ob es auch die Umwelt entlastet, das bezweifle ich sehr. ich gehe momentan vom Gegenteil aus.

    Siehe LINK der Kronen Zeitung.at

    http://www.krone.at/auto/motor-guru-indra-spricht-klartext-ueber-e-mobilitaet-verbrenner-am-ende-story-550725

    "Motor- Guru Indra spricht Klartext über E- Mobilität"

    "Zum Abschuss freigegeben: Befeuert vom VW- Skandal kritisieren Politiker in den USA und Europa den Verbrennungsmotor heftig, wollen ihn zum Auslaufmodell machen. Die Lösung sei die Elektromobilität – doch die Verkaufszahlen der E- Mobile verharren trotz zahlreicher Subventionen auf einem äußerst niedrigen Niveau".

     

     

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.