Berlin & Paris: Keine Solidarität mit St. Petersburg

Wenn es die "bösen Russen" trifft, gibt es keine Solidarität durch die Politik in Deutschland und Frankreich. Aber wer braucht diese Heuchler schon?

Von Marco Maier

Nach den Terroranschlägen in Paris, Brüssel, London, Berlin, Nizza und Jerusalem wurde das Brandenburger Tor in Berlin stets in den jeweiligen Nationalfarben angestrahlt. Als ein Islamist in Orlando (Florida) rund 50 Menschen tötete, gab es eine Regenbogenflagge aus Licht. Dies geschah als Zeichen der Solidarität mit den Opfern dieser blutigen Anschläge.

Doch nach dem verheerenden Anschlag in St. Petersburg in Russland wartete man vergebens auf eine entsprechende Solidaritätskundgebung aus Berlin. Das Brandenburger Tor in den Farben der russischen Flagge? Fehlanzeige. Auch in Paris wurde der Eiffelturm nicht in den russischen Farben beleuchtet. Die französische Politik scheint sich auch nicht für eine solche Geste erwärmen zu können.

Aber gut, angesichts der ohnehin massiv Russland-feindlichen deutschen Politik, die sich lieber dem US-Establishment anbiedert, wäre ein solches Zeichen auch nur geheucheltes Mitleid gewesen. Doch auf die politischen Heuchler in Berlin und Paris kann Russland eigentlich gut und gerne verzichten. Dafür trauert der anständige Teil der Bevölkerung in Deutschland, Frankreich und den anderen europäischen Ländern aufrichtig mit Russland.

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

16 Kommentare

  1. Das peinliche und primitive Verhalten der wertelosen "Westeliten" eben! Sie sind derart verkommen und niederträchtig, dass sie noch nicht einmal den Rest von Anstand zeigen! Ekelerregende Typen, die man nur zutiefst verachten kann!

     

  2. Pfft, da wär' aber die Hölle los, würde das Brandenburger Tor in den russischen Flagfarben erstrahlen ! … und ich wüsste jetzt auch nichts davon, dass Putin etwas Vergleichbares angeordnet hätte, bei den westl. Anschlägen.

    Das wäre wohl von allen Seiten etwas zuviel des Guten verlangt !

    … insofern ist allein die Idee schon ziemlich blödsinnig !

    Sie werden schon alle irgendwie kondolieren, damit soll der Heuchelei Genüge getan sein !

    1. Man vergesse Ihre Kommentare zu Russland, Mona. Wie auch diesen.

      Denn: Herz UND Verstand wollen Sie bei dem Thema bisher – und anders als bei Deutschland – ganz offensichtlich (noch) nicht einschalten. Russland und Deutschland gehören zu den besten natürlichen Partnern weltweit. Beide Völker wären längst reif für eine Freundschaft oder leben diese bereits in Teilen. Ausschließlich westliche Politiker (bzw. deren Hintermänner) jedoch blockieren diese Partnerschaft, die für beide Länder – und einige weitere, wenn nicht langfristig gar weltweit – ein goldenes Zeitalter einläuten könnte. Grüße

      1. Ach Franka, Du möchtest hier bitte nichts falsches herauslesen. Ich resümiere die Situation wie sie ist und nicht wie ich sie gerne hätte.

        Und wenn Du meine Kommentare zum besseren Vergessen findest, dann tu es doch einfach, statt darüber zu schreiben, damit sie in Erinnerung bleiben.

        Was ich mir zwischen Russland und EUropa wünsche, steht auf einem ganz anderen Blatt und dazu hab ich schon so viel gepostet …. ich denke nicht, dass ich das jedesmal alles wiederholen muss !

        Kürzlich schrieb ich in einem anderen Zusammenhang sogar : dann werden wir eben alle Russen und kämpfen gemeinsam für ein freies Leben. Aber wenn Du das nicht mitschneidest, ist das nicht meine Schuld – also behalt deine unangebrachte Kritik für dich !

  3. Unsere Politschranzen in WestEU ist eh an Niedertracht nicht zu toppen.Im Volk gibt es schon Mitgefühl aber was die Mähdien (Medien) und die Politik betrifft.Bääääh…

    1. Danke, dafür, dass Sie mir die Worte aus dem Mund nehmen. Man könnte im Erdboden versinken vor Scham bei dem Verhalten und Nicht-Verhalten solcher Regierungsverantwortlichen und "Volksvertretern".

      Und Franka hat auch aus meiner Sicht absolut Recht.

      Die Zeit ist überreif für eine Freundschaft zwischen den deutschen und den russischen Völkern.

       

       

  4. Die deutschen Politiker sind heute noch Nazis, keinen Deut besser. Ich hoffe, dass das nächste Mal Russland Deutschland nicht aus dem Sumpf zieht.

    Nur weiter so, jeden Tag zeigt ihr mehr von eurer wahren Fratze. So wie der Rest der Welt die deutschen Politiker immer gesehen haben. Danke für den Beweis.

  5. Ein echter Fall zum Fremdschämen. Uglaublich.

    Und die selben Leute berieseln uns in ihren Sonntagsreden mit Gefasel von politischer Kultur. Das Ganze rundum gegen Russland ist so grottenschlecht begründet, daß einem bei jedem weiteren Statement übel wird.

    1. Ich schäme mich auch für so eine "Volksvertretung und Regierung".

      Man kann das russische Volk und die Betroffenen des Anschlags nur sehnlichst um Entschuldigung bitten!

       

       

  6. Beim Durchschalten sah ich den dreckig grinsenden Plasberg, wie er bei einer Schalte die Miosga auf die im Anschluß folgenden "Nachrichten" und den Anschlag ansprach, um dann gut gelaunt das Thema zu wechseln und sich zu verabschieden!

     

  7. MonaLisa hat insofern recht, daß diese Bekundungen nur Theater sind und am Wesentlichen vorbeigehen.

    Solange die Deutschen Merkel oder andere wählen, die eine aggressive und russlandfeindliche Außenpolitik fahren, wäre es geradezu peinlich, wenn sie solche Kundgebungen wie gegenüber Paris oder anderen Städten, die meines Erachtens Opfer des Terrors westlicher Geheimdienste wurden, zelebrieren würden!

    All diese Kundgebungen waren nicht spontan, sondern organsiert und sollen den Menschen nur die Krokodilstränen herauspressen, um die öffentliche Meinung dahingehend zu manpulieren, noch mehr Bereitschaft für noch mehr Überwachung zu zeigen!

    Für den westliche Elite gilt meines Erachtens, "nur ein toter Russe ist ein lieber Russe!"

    Selbst wenn es der IS ist, der aber von westlichen Geheimdiensten und der der Israelis geführt wird, so dient dieses Attentat nur dazu, die russische Bevölkerung gegen Putin aufzubringen, damit er sein militärisches Engagement im Nahen Osten, das die US imperialistische Politik durchkreuzt, auszusetzen!

    Und das ist dem Westen nur recht! Und die Toten in St.Petersburg nennt man in diesen Kreisen "Kollateralaschäden"!

     

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.