Während die Bundesregierung gegen angebliche "Fake News" wettert, verbreitet sie mit dem Armuts- und Reichtumsbericht selbst welche. Denn dieser wurde aus ideologischen Gründen massiv gekürzt.

Von Marco Maier

Eigentlich sollte der Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung einen deutlich größeren Umfang haben. Doch das politische Establishment scheint im Wahljahr Angst davor zu haben, der Bevölkerung die Wahrheit mitzuteilen. Ein Bericht von "Zeit Online" zeigt, dass mehrere Passagen zum Einfluss von Lobbyisten und vor Armut und Reichtum auf die Demokratie weggestrichen wurden, um die Bevölkerung in die Irre zu führen.

In den Berichtsentwürfen zeigen sich nämlich Passagen, die im Zuge der Abstimmung des ursprünglichen Textes des Arbeits- und Sozialministeriums mit jenen der anderen Ressorts große Teile einfach umformuliert und verkürzt wurden. Dabei ließ die Bundesregierung essentielle Teile wegstreichen, weil sie dem Establishment nicht in den Kram passten.

So wurde unter anderem auch eine Passage umformuliert, in der es hieß, hohe Ungleichheit könne nicht nur den gesellschaftlichen Zusammenhalt beeinträchtigen, sondern auch das Wirtschaftswachstum dämpfen. Deshalb sei die "Korrektur von Verteilungsergebnissen" eine "wichtige gesellschaftliche Aufgabe". In der vorläufigen Endfassung steht nun, die Auswirkungen großer sozialer Ungleichheit auf das Wirtschaftswachstum eines Landes seien empirisch nicht eindeutig belegt. Ein Paradebeispiel für eine komplette Verdrehung der Tatsachen.

Die deutsche Bundesregierung verbreitet mit ihrem Bericht also eindeutig "Fake News", die eine andere Realität vortäuschen sollen. Dies ist ein vorsätzlicher Betrug am Wähler und sollte bei der Bundestagswahl auch entsprechend honoriert werden.

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

8 thoughts on “Armuts- und Reichtumsbericht: Zu Fake-News gekürzt”

  1. Das passiert doch jedes Jahr,  ist nichts Neues das im Armuts und Reichtumsbericht – Passagen geändert oder gestrichen werden  – was nicht passt wird passend gemacht .

    Interessant sind heute auch die Nachrichten bei so manchen MSM wie z.B. bei  FAZ und die Welt.

    WELT, N24: Das sind die beliebtesten Vornamen für Babys in Deutschland – neue Nummer eins: Marie und Elias

    FAZ:Das sind die beliebtesten Vornamen 2016 – die Klassiker Marie,Sophie, Elias, Alexander,etc.

    Nur leider wird nicht erwähnt das Deutschland ein BABY-BOOM erlebt- der so hoch ist wie die letzten 30 Jahre nicht mehr – und das ganz viele kleine Mohammeds ( schon seit Jahren)  geboren werden.

    Was sagt uns das –  und was wird vertuscht ?!

    Und warum wieder nur Halbwahrheiten ?! 

  2. Könnte es sein das dieser ''deutsche Staat''..seit Ende des zweiten Weltkriegs..eine einzige Lügengeschichte ist..?!

    Doch irgendwann muß jede Lüge gehen..und der Wahrheit Platz machen..möge dieser Tag nicht mehr fern sein.

  3. Das wirklich schlimme daran ist, nach geraumer Zeit glauben alle an den Mist und jeder wundern sich warum es nur noch schlimmer kommt obwohl man doch das beste tut, nach allem was man weiß. Das Wissen ist es, das Manipuliert wurd.

  4. Die Regierung kann dem Volk nicht mehr die Wahrheit sagen, weil dann die ganze Fehlpolitik offensichtlich würde.

    Seit 30 Jahren hat die Politik der Altparteien die Verhältnisse immer weiter verschlechtert: Sozialabbau, Rentenabsenkung, Lohnabsenkung, Steuererhöhungen, Verschlechterung von Alten- und Krankenversorgung und immer mehr Arbeitslosigkeit.

    Klar, kann die Regierung nicht mehr die Wahrheit sagen, statt dessen lügt sie in ihren Statistiken, dass sich die Balken biegen.

    Zeit für einen Politwechsel, Zeit für neue Parteien, Zeit für eine Direktdemokratie.

  5. Sorry, aber ich kann die Frau einfach nicht mehr sehen.

    Schimpft sich Kanzlerin – und ist dabei die Totengräberin von Deutschland. Die gibt erst Ruhe,  wenn der Sargdeckel von Deutschland runter gefallen ist. 

    Noch nie hatte Deutschland so eine/n antideutsche/n Kanzler/in wie die Rautenfrau – die all die Jahre dem deutschen und europäischen Volk nur geschadet hat.

  6. Eine eiskalte Frau ohne Muttergefühle kann die Ängste, Sorgen und Nöte von Geringverdienern mit Kindern nicht verstehen. Jedes Tier hat mehr Mutterinstinkt. An ihrem Grab werden auch nur heuchlerische Tränen von mitschuldigen CDU Parteigenossen vergossen werden. Ihr Lehrmeister aus der DDR fand sogar sein Grab nur in der Fremde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.