Die Regierungsbank im Bundestag - Bild: © Bundestag / Achim Melde
Loading...

Vor dem Jahrestreffen der Organisation "Internationale Ärzte zur Verhütung des Atomkrieges"(IPPNW) an diesem Wochenende in Berlin zeigte sich die Vorsitzende Susanne Grabenhorst tief besorgt über zunehmende Spannungen und die atomare Bedrohung in der Welt.

Von Redaktion

Insgesamt gebe es "eine besorgniserregende Militarisierung der Politik", sagte Grabenhorst der "Heilbronner Stimme": "Die weltweiten Bedrohungen haben zugenommen. Die Konfrontation zwischen Nato und Russland, die Spannungen im Pazifik und die gegenseitigen Drohungen im Zusammenhang mit Nordkorea sind sehr beunruhigend, insbesondere weil überall Atomwaffen eine große Rolle spielen." 

Scharfe Kritik äußerte Grabenhorst an der Bundesregierung: "Die Bundesregierung agiert aufgrund einer falschen – nämlich vorwiegend militärischen – Interpretation von "Verantwortung" wieder zunehmend kriegerisch in Konflikten." Die Rüstungsausgaben stiegen. Dabei, so Grabenhorst, würden die Erfahrungen und wissenschaftlichen Erkenntnisse über die Erfolglosigkeit des militärischen Strebens nach nachhaltiger Sicherheit ignoriert. 

Als Lichtblick bezeichnete sie, dass Ende März in einer ersten Runde etwa 130 Staaten über einen Atomwaffenverbotsvertrag verhandelt und die Abschaffung von Massenvernichtungswaffen gefordert hätten. Allerdings hätten Deutschland und andere Nato-Mitglieder die Konferenz boykottiert. Grabenhorst forderte die Bundesregierung nachdrücklich auf, sich an den diesjährigen Verhandlungen zu beteiligen: "Wir wenden uns gegen die atomare Eskalation, die das Überleben der Menschheit existenziell bedroht, und fordern die Bundesregierung auf, sich an den Verhandlungen über ein Atomwaffenverbot aktiv und konstruktiv zu beteiligen", sagte sie. Zudem müsse sie den Abzug der US-Atomwaffen aus Büchel durchzusetzen. 

Loading...

Auf dem Jahrestreffen des IPPNW sollen die Mitglieder auch über eine sogenannte "Berliner Erklärung" entscheiden, in der die Ärzte für eine "Kultur des Friedens" eintreten.

Bitte unterstützen sie uns!

Wir konnten im Laufe der Zeit viele Leser dauerhaft für uns begeistern. Wenn Sie liebe Leser, uns dauerhaft unterstützen wollen, dann tun sie das am besten mit einer Spende oder mit einem Dauerauftrag mit dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE28 7001 1110 6052 6699 69, BIC: DEKTDE7GXXX, Inhaber: Andreas Keltscha oder per Paypal und Kreditkarte. Wir bedanken uns herzlich!

Loading...

8 KOMMENTARE

  1. Einer Regierung ist es egal ob eigene Bürger in einem Krieg umkommen, es dürfen nur nicht die sein, die, die Infrastruktur der Macht am leben erhalten. Das heißt, wenn ein Regierungsviertel, kein Strom, Wasser,Kommunikation mehr hat, oder wichtige teile von Straßen und Schiene zerstört sind, weil die Bürger, die dafür zuständig sind, durch einen Krieg umgekommen sind, dann gibt eine Regierung ihre Macht auf, weil sie dann keine Macht mehr hat.

     

    Wir alle geben unserer Macht ab an die Regierung und was macht ene Regierung?

  2. Mit einer CDU werden wir noch in 100 Jahren (so wir dies überleben) Atomwaffen haben. Die haben immer noch nicht realisiert, dass sie sich den Ast auf dem sie sitzen buchstäblich wegsprengen. Nach einem Atomschlag auf Deutschland können sie auf dem daraus resultierenden Parkplatz regieren, so sie noch jemanden finden. Die haben immer noch nicht begriffen, dass sie auch ihre eigenen Kinder und Familien dem Atomtod aussetzen.Solange auf deutschem Boden Atomwaffen sind, die auch noch von deutschen Piloten abgeworfen werden können,sind wir ein Erstschlagsziel. Danke Frau Merkel!!!

  3. Vor etwa 70 Jahren ist unser Land unter gegangen aber man lernt nicht daraus. Macht nur so weiter. Ihr seit alle wahnsinnig geworden wie immer und wir müssen es dann wieder alles ausbaden,wir sind ja nur das dämliche Volk.

    • Ich sehe das etwas differenzierter. Vor 70 Jahren hat Deutschland durch eine Überzahl von Räubern, die sich auf Deutschland stürzten, eine Schlacht verloren. Nicht mehr,- aber auch nicht weniger.

      Den eigentlichen Untergang leiteten ihre unterwanderten, us-gebundenen, us-genehmigten  Parteien mit einer grenzenlosen, selbstzerstörerischen Demokratenpolitik ab Mitte Sechziger Jahre ein. Eben die aus dieser Zeit massiv startende Umerziehung entstammt dem Einflüstern der Siegermächte und läuft widerstandslos über die gleichgeschaltene Mainstream Medienlandschaft ab. Mit grenzenlos finanziellen Mitteln aus welchen Töpfen auch immer, wurde seither dem Volke Tag für Tag Mist und Jauche in die Köpfe platziert, bis alle Werte auf den Kopf gestellt waren.

      Beispiel: viele Magazine, die kostenlos in Arztpraxen, Friseursaloons oder anderen Warteräumen aufliegen werfen nur Verluste ab. Nun, wozu dienen sie also? Um den Leuten soviel Durcheinander in die Köpfe zu puddeln, daß dem Leser schwindelig wir. Kein normaler Unternehmer erhält so ein Pressemediuum am Leben, wenn es nicht Gewinne abwirft. Also erfüllt das schöne Farbmagazin einen anderen Zweck.

      Deutschland hier und heute, ist als verlorenes Land für Deutsche zu betrachten, weil das Humankapital so vers.aut ist, daß "Deutsche" ihre ureigenste Interessen selbst verkennen, vernachlässigen, verwässern, verschleudern, sabotieren.

      Auf keinen ist mehr Verlaß, wofür er steht. Auch der Begriff Ärzte ist unterwandert. Einerseits treten sie mit einem brauchbaren Gesicht auf; beim dritten Hinsehen entlarvst du ihre Maske. Wofür brauche ich dann noch eine virulente, versittete Deutschdümmelei als ein Deutschland?

  4. Daß die "Bundesregierung", die selbst nicht über Atomwaffen verfügt, aber diese von anderen auf ihrem Staatsgebiet stationieren läßt, zugleich die Initiative einer großen Mehrheit der Weltgemeinschaft zur Abschaffung dieser Waffen boykottiert, offenbart nicht nur das ganze Ausmaß einer fremdgesteuerten und auch landesverräterischen Gesinnung, sondern stellt auch eine ernstzunehmende Gefahr für unsere mehrheitlich friedlich gesonnene Welt dar. Dieses ständig harakiri-bereit den USA hinterher watschelnde Deutschland ist eine noch viel größere Bedrohung für die Welt, als es das dritte Reich jemals hätte sein können.

  5. Geschickte Desinformation und Propaganda (Goebbels, die SED tlw.*, ARD und ZDF kpl.) haben die absolute Mehrheit der Deutschen dorthin gebracht, wo sie jetzt wieder steht. Hin zu einer willfährigen Masse, "des Denkens entwöhnt", und fast wieder bereit, für einige Führer, gegen das Volk, für fragwürdige Eliten und fremde Mächte in den Krieg zu ziehen. Moderne Kreuzritter unter dem Kommando religiöser Extremisten. Moderne Waffen, deren Träger allerdings mit der Qualität des Hirnschmalz' von vor 600 Jahren! Die Kriegstreiber gehören zur Verantwortung gezogen, raus aus der NATO! (* heute verstehen mehr und mehr ältere Ostbürger, dass manche "Lügen" der SED im Nachhinein sich als Fakten heraus stellen) Der Westen bleibt hoffnungslos verstrahlt. (Köln z.Bsp.)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here