Zusammenleben mit Deutschtürken: Fast jeder zweite Deutsche sieht Probleme

Sicher nicht erst seit dem Verbot für türkische Wahlkämpfer, die in Deutschland ein Betätigungsfeld erhofften, gibt es Probleme zwischen Türken und Deutschen. Das bestätgt diese Forsa-Umfrage für den stern.

Von Redaktion

Seit Anfang dieser Woche kann knapp die Hälfte der rund drei Millionen Menschen türkischer Herkunft in Deutschland am Referendum zur Einführung des von Präsident Recep Tayyip Erdogan angestrebten Präsidialsystems teilnehmen. In einer aus diesem Anlass durchgeführten Umfrage untersuchte das Forsa-Institut im Auftrag des Magazins stern, wie die Bundesbürger mit ihren türkischen oder türkischstämmigen Mitbürgern auskommen.

Demnach sieht nur eine Minderheit von 23 Prozent große Probleme beim Zusammenleben von Türken und Deutschen. Obwohl sie in allen Lebensbereichen deutlich weniger Kontakte zu Türken haben, stellen Ostdeutsche häufiger große Probleme fest (36 Prozent) als Westdeutsche (21 Prozent). Kleinere Probleme registrieren 48 Prozent aller Befragten, gar keine Probleme 24 Prozent.

Dass sich in letzter Zeit dass Verhältnis zwischen Türken und Deutschen hierzulande verschlechtert hat, glauben 42 Prozent. Die Mehrheit der Bundesbürger geht hingegen nicht von einer Verschlechterung aus: 42 Prozent sagen, dass sich das Verhältnis nicht geändert hat, 10 Prozent, dass es sogar besser geworden ist. Von den Deutschen, die türkischstämmige Freunde oder Bekannte haben, sind überdurchschnittliche 16 Prozent der Auffassung, dass es sich verbessert hat.

Loading...

Direkte Kontakte zu Mitbürgern türkischer Herkunft haben nach der stern-Umfrage die meisten Deutschen am Arbeitsplatz (40 Prozent), als Freunde oder Bekannte bei privaten Gelegenheiten (35 Prozent), als Nachbarn (29 Prozent) oder bei Elternabenden in Schulen oder Kindergärten (24 Prozent).

Spread the love
Lesen Sie auch:  Erdogan macht aus der Hagia Sophia wieder eine Moschee

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

19 Kommentare

    1. wundert euch über nichts mehr was in diesem Land passiert. der zdf-intendant ist mit einer türkin verheiratet und könnte selbst zum Islam übergetreten sein. unter diesem aspekt muß man die ganze unkritische berichterstattung des zdf über türken und die türkei sehen. türkische strategie ist es, dass türkische frauen sich an hohe funktionsträger in deutschland heranmachen, um darüber meinungsmacht zu erhalten.

      1. Die unkritische Berichterstattung liegt daran das Merkel die Intendanten der Anstalten spätestens alle 3 Monate ins Kanzleramt einlädt und ihnen sagt was und wie sie zu Berichten haben.

        Merkel hat das zum erstemal gemacht keine 3 Monate nach ihrer ersten Wahl.

  1. Einspruch – Auftragsstude!

    Hauptaktionär des Sterns ist das Wallstreet-Propaganda-Organ Bertelsmann.

    Wenn also Bertelsmann beim Forsa-Institut vom SPD-Mann Güllner eine Auftragsstude durchführen läßt, dann geht es dabei um Softpower –  Manipulation der Massenmeinung.

    Reine Propaganda.

    ———————————————————————————-

    Der Türke ist ein asozialer, notorischer Parallelkulturler ohne jeglichen Integrationswillen.

    Dieses kulturfeindliche Verhalten legt der islamfaschistoide Türke nicht nur in Deutschland in den Türkengettos wie Duisburg-Marxloh an den Tag, sondern auch in anderen Ländern, wie z.B. in Holland.

    Mittlerweile geht der inzüchtige Türke in den Türkengettos sogar gruppenweise auf Polizisten und Rettungssanitäter los. Eine Asozialität, die einmalig ist.

    Lackmus am türkischen Faschismus ist die Wahlentscheidung hiesiger Türken bei der Erdowahnwahl – die Mehrheit wählte den Islamfascho Erdowahn. Hier zeigt sich die ganze islamistische Kulturfremde des Asi-Türken.

    Die einzige rationale Konsequenz für die europäischen Staaten lautet:

    Asi-Türke raus!

  2. Kein Wunder..Erdo's Imame hier sorgen schon für Spaltung&Abgrenzung.

    Schön blöd die deutschen Regierungen…währen Erdo bereits die schleichende Übernahme organisiert.

     

    Der Brave:Lieber aus ganzem Holz eine Feindschaft,

    Als eine geleimte Freundschaft!

    Friedrich Nietzsche

  3. In letzter Zeit häufen sich die Propaganda-Artikel nach bester Main-Stream Meden Art verdächtig, vor  allen Dingen was manipulierte Statistiken anbelangt.

    Nirgendwo wird so dreist und schamlos gelogen, wie bei den Arbeitslosen – und Bereicherungszahlen, um die Bio-deutsch Bevölkerung nicht 'zu beunruhigen',

    Tatsächlich gibt die Bundesregierung selbst zu, dass allein in den letzten Jahren 20 Millionen "Zuwanderer" hereingelockt wurden, von denen sich 10 Prozent, also zwei Millionen, nicht eingliedern lassen würden.

    "Rund zwei Millionen Zuwanderer wollen sich nach Schätzung der Bundesregierung nicht eingliedern. Diese Zahl entsprechen 10 bis 15 Prozent integrationsunwilligen Menschen ausländischer Herkunft." [kanal8.de, 08.09.2010]

    Wenn also die Lügenregierung schon von 20 Millionen in etwa 10 Jahren spricht, dann kann man getrost vom Doppelten als Gesamtbestand ausgehen.

    Und  ein Funktionär der türkischen Vereine in der BRD gab schon 1991 zu, dass bereits damals über 5 Millionen Türken in der BRD lebten: "Wir können mit Stolz registrieren, dass mehr als 5 Millionen Türken in Deutschland leben." [FAZ, 17.11.1991, S. 9]

    Glaubt man also den statistischen Zahlen der Bundesrepublik über den ausländischen Bevölkerungsanteil, dann hat es bei den Türken nur Sterbefälle und Abwanderungen gegeben, aber keine Zuzüge und keine Geburten. Und das vor dem Hintergrund einer bequemen Lebensversorgung durch die BRD-Sozialkassen, die es in der Türkei nicht gibt.

    Wer hat angesichts dieser Tatsachen noch den Mut, oder wer besitzt immer noch die Borniertheit, solche Lügen zu glauben und noch viel schlimmer, sie auf einem Alternativ-Medien Portal zu verbreiten.

    Die Ausländergeburten wurden in der Vergangenheit offiziell gefälscht, wie das Integrationsministerium indirekt eingestehen musste.

    "Bislang waren Kinder, deren Eltern beide denselben Migrationshintergrund haben in der Statistik unsichtbar … Das hat sich nun geändert. 'Kinder, deren Eltern beide denselben Migrationshintergrund haben, haben wir zum ersten Mal Herkunftsländern zugeordnet', sagt Günther Brückner, zuständiger Mitarbeiter im Statistischen Bundesamt."

    Und so kam es, dass im Jahr 2011 plötzlich 500.000 mehr türkische Geburten registriert wurden, als in den Jahresstatistiken vorher:

    "Eine halbe Million mehr Türken." [mediendienst-integration.de, 31.01.2013]

    Das heißt im Klartext, in 15 Jahren wurden auch noch mindestens sieben Millionen fremdländische Türken- Geburten unterschlagen.

    Und was die 'frohe Botschaft' vom 'ungetrübten Zusammenleben' mit (zumeist unverschämten) Türken anbelangt: Selten so gelacht!

     

    Ver…..en kann ich mich selber!

    Wie heißt es doch so schön: 'Wer die Musik bezahlt bestimmt was gespielt wird!"

    WER der Stern ist, dürfte allseits bekannt sein, WER Bertelsmann ist, auch!
     

  4. Ach ne,  wieder eine unglaubwürdige FORSA Umfrage !

    Mit Türken, die schon jahrelang hier leben und sich angepasst haben, ist kein Problem.

    Aber das Problem sind die Massen an Menschen ( illegale Einwanderung) aus fremden Kulturen und Muslime die meinen sie könnten hier eine Forderung nach der anderen stellen und die Frechheit auch noch besitzen, das wir uns denen anpassen sollen und glauben sie könnten unser Land islamisieren

     

    1. Solange das derzeitige Politpersonal an der Macht ist, KÖNNEN SIE DAS AUCH! Das muß von der breiten Masse endlich begriffen werden! Es gibt keinen anderen Weg, die AfD muß ohne Rücksicht auf Verluste in breiter Front gewählt werden!

  5. Wie DvB schon sagte, sind die Statistiken unglaubwürdig. Und wer in die Zukunft schauen will, sollte sich die Schulen angucken, wo der häufig auch schon diskriminierte biodeutsche Anteil meistens nur bei maximal 10% und nicht selten auch darunter liegt.

    Recht gut integrierbar sind junge muslimische Frauen, aber die werden uns ja leider überwiegend vorenthalten, obwohl viele von denen nicht nur sehr hübsch, sondern auch häufig ziemlich intelligent sind.

  6. Das Problem ist einfach, es sind viel zuviele ! Fakt ist, je mehr Muslime, je mehr stellen sie an Forderungen über Forderungen ! 

     

    Siehe auch : Inselpresse:

    Angestellte an kanadischen Flughafen mit Zugang zu Flugzeugen enttarnt als IS-Unterstützer. – Mehrere Angestellten am Flughafen wurden ihre Sicherheitsfreigabe entzogen, weil sie Radikalisiert sind und den Islamischen Staat unterstützen. Einer der Radikalisierten Angestellten hatte offenbar auch Zugang zu den Start- und Landebahnen und den Flugzeugen selbst. Dieser Mitarbeiter wurde nicht entlassen und verhaftet, nein, einfach nur an anderer Stelle versetzt. UNFASSBAR ! 

    Kein Wunder auch Kanada wird von einem Premierminister regiert, der alle Migranten willkommen heißt und diejenigen mit Samthandschuhen anfasst, und Recht und Gesetz aussetzt wenn es um Muslime geht.

    Traurig auch um Kanada, das mal ein Vorbildland war- auch wegen das Einwanderungsgesetz- das jetzt wohl auch aufgeweicht ist.

     

     

     

  7. DvB 16:21

    Das gleiche beim Familiennachzug – ein VISUM für alle –  Statistik – nur 1,6 Personen als Nachzug ( in Wahrheit können es aber auch 1Ehefrau und bis zu 10 Kinder sein).

     

  8. …es geht einem langsam aber sicher auf den Zeiger. Heyyyy heyhey Ihr da hinten in dem Loch….ja ihr…ihr, die sich "die Redaktion" nennen….Aufwacheeeeen!!!!!!!!! Es wurde schon millionen male gesagt aber ihr bekommt es immer noch nicht in Euren Schædel rein – 

    ES GIBT KEINE DEUTSCH-TUERKEN ! ! ! Was sollte den das sein huh??? Ne Schweinekuh??? 

    Den sogenannten "Deutsch-Turken" gibt es genau so wenig wie den Yeti, den Tigeraffen, nen Goldfisch der Gold kackt, nen moderaten, archaisch-mohamedanischen Halsabschneider oder ehrliche Politiker im okkupierten Reichstag! Geht das in Euer Schædel rein oder ist die Materie einfach zu kompliziert fuer Euch?

  9. Pure Parteiinteressen aus dem Kalkül des eigenen Machtausbaues wegen, werden alle notwendigen Maßnahmen von eigenen Volkes Interessen geopfert; das bedeutet zu Grabe getragen. Nur teuflische Egoisten vermögen alles mit Ja und Amen abzusegnen, alles hinter sich zu lassen, wenn es ihrer eigenen Machterhaltung dient.

    Resultat einer Pseydodemokratie ohne Gegenspieler. Mehrfach krank!

    1. Übrigens, es gibt keine Deutschtürken! Mit der deutschen Volksgruppe haben sie auf keiner Ebene nur irgendetwas gemein! Das ist übrigens durchaus auch die Meinung der Türken und diesmal haben sie völlig recht.

  10. Vor der alternativlosen Wahl unserer allseits geschätzten großen Vorsitzenden gab es nie Probleme mit den Türken. Jetzt hat Deutschland Russland, USA und die Türkei als Feind,  zumindest unsere Vorsitzende. 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.