Die sozialistische Denkweise bestimmt das Denken und Handeln der heutigen Eliten. Gleichmacherei bestimmt die Politik der Welt. Doch auf Dauer kann das nicht funktionieren.

Von Peter Hoffmann

Die patriotischen Kommunisten von früher (z.B. Thälmann) und heute (z.B. Wagenknecht) sind nicht mit ihnen vergleichbar. Die neuen Sozialisten sind keine politische Partei sondern eher eine ideologische Bewegung. Sie haben in vielen etablierten Parteien der Welt sowie in der Wirtschaft Anhänger und bestimmen in den letzten 40 Jahren mehr und mehr die Politik. Diese neue linke Ideologie ist pro-global und anti-nationalistisch orientiert.

Der Kern ist die totale Gleichheit Aller zum Zeitpunkt der Geburt. Hier ist nicht die Gleichheit vor dem Gesetz oder die Chancengleichheit gemeint. Auch eine Umverteilung spielt vorerst nur eine untergeordnete Rolle. Alle Rassen sowie die Geschlechter sind völlig gleich und unterscheiden sich lediglich im Aussehen. Vor 25 Jahren hießen z.B. die Afrikaner noch Neger. Da verschiedene Rassen auf unterschiedliche Merkmale hinweisen können, werden diese Leute heute mit einer Farbe beschrieben, um lediglich auf den optischen Unterschied hinzuweisen. Der gesamte Volkscharakter wird jeder Rasse aberkannt.

Selbst Kinder erwerben erst im Verlauf der Erziehung ihre spezifischen Geschlechtereigenschaften. Jungen und Mädchen sind von Geburt geistig gleich. Erst durch die jungenspezifische Erziehung kommt es zur Entwicklung des Mannes. Mit Puppen und Nähgarn wäre er eine Frau geworden. Mit gleicher Erziehung sollen alle gleich werden. Auch Fehlschläge bei dahingehenden Langzeitexperimenten führen nicht zum Umdenken, es bleibt dabei – jeder Mensch ist bei Geburt gleich, angeborener Charakter, Begabungen und Eigenheiten werden weitestgehend geleugnet.

Die neuen Sozialisten in der Politik werden unterstützt von ihren Glaubensbrüdern in der Wirtschaft. Sie studierten an den gleichen Unis. Die heute erfolgreichsten Unternehmer sind nicht ein Herr Krupp oder Siemens, die ein konservatives Unternehmen führten und es als ihr Lebenswerk erhielten. Die heutigen sozialistisch geprägten Unternehmen müssen keine Gewinne erzielen, ihre Konzerne bestehen aus Phantasie und Marktmacht und werden geführt von Vorstandsmitgliedern, Aufsichtsräten und angestellten Geschäftsführern. Diese sind daher keine Unternehmer, sondern stellen ihre Fähigkeiten gegen Entgelt, Macht und Einfluss zeitweilig zur Verfügung um Organisationen zu führen. Je größer die Organisation und je mittelbarer die Beziehung zwischen Besitz und Führung ist, desto weniger intensiv ist die Verknüpfung zwischen „Lebenswerk“ und Unternehmensschicksal. Die Rolle des Wirtschaftsführers ähnelt immer mehr der des Politikers mit einem oft genug nach Legislaturperioden bewerteten Entscheidungshorizont. So übt ein brutaler Finanzhai wie George Soros Druck auf Regierungen aus, unterstützt Wahlkämpfe und setzt sich für Flüchtlingspolitik ein ohne jemals selbst sozial gewesen zu sein.

Loading...

Ein gutes Beispiel für die Gleichheit Aller ist auch die Erbschaftssteuer. Manch einer hätte sie gern bei 100 Prozent, was letztlich für diese Ideologie nur konsequent wäre. Der Sohn eines Reicheren hatte lediglich das Glück der Geburt und kann daher keine Ansprüche auf das Erbe anmelden. Es gehört somit allen. Bill Gates ist hier ein prominenter Anhänger. Die Lehre von der GLEICHHEIT DER MENSCHEN erklärt im Kern das für Außenstehende für wahnsinnig gehaltene Handeln der Bundesregierung.

Ein „Flüchtling“, der nach Deutschland kommt, hat genau das gleiche Recht auf den Reichtum unseres Landes wie wir. Der Ort seiner Geburt, seine Staatsangehörigkeit und sein Aussehen sind rein zufällig, sein Charakter lediglich anerzogen. Dasselbe gilt sowohl für seine positiven als auch negativen Eigenschaften. Er ist nicht dafür verantwortlich, wenn er z.B. als Serientäter unseren Einwohnern schwerste Probleme bereitet. Es gibt keinen Grund einer Ausweisung, da ausschließlich frühere Erfahrungen in seinem Leben sein derzeitiges Handeln bestimmen, es ist ihm in gewisser Weise aufgezwungen. Er kann selbst nichts dafür. Auch wir wären mit gleichem Lebenslauf Gewalttäter geworden. Er wird inhaftiert und sozialisiert werden wie ein Deutscher, für eine Ausweisung besteht kein Grund.

Frau Merkel unterscheidet so zuletzt nicht mehr zwischen Deutschen und Migranten sondern zwischen denen, die schon länger hier leben und denen, die neu hinzukommen. Sie sagt hier, dass wir keinerlei bevorzugtes Recht auf unser Land besitzen. Ebenso haben wir das gleiche Recht auf andere Länder wie die Einheimischen dort. Es ist nur logische Konsequenz, wenn man beispielsweise äußert, dass Russland für seine Einwohnerzahl über viel zu viel Land und Bodenschätze verfügt, einige wären da für eine „gerechte Umverteilung“ der Ressourcen. Wir haben jedes Recht, anderen Völkern unseren Willen aufzuzwingen. Unsere Ideologie ist immer richtig und Freiheit ist nur innerhalb der Anerkenntnis dieser Ideologie möglich. Jene Länder, die sich beispielsweise nicht an der Flüchtlingsaufnahme beteiligen, drohen Konsequenzen.

Letztlich hat der Widerstand gegen die fremdbestimmte Zuwanderung den Ausschlag für den Austritt Großbritanniens aus der „Gemeinschaft“ gegeben. Die Sozialisten sind zum gegenseitig vorteilhaften Freihandel aus gekränktem Stolz und Machtverlust nun nicht mehr bereit.

Das Lager der neuen Sozialisten ist jedoch getrennt. Die idealistischen Gleichmacher der Achtundsechziger glauben an eben diese Ideologie und treiben deshalb das System voran. Die Hauptrolle jedoch spielen Menschen, die allein an der Ausübung der Macht interessiert sind und die linke Ideologie lediglich benutzen. Diese war schon immer erfolgversprechender als eine rechte Ideologie. Der rechte Mussolini beneidete den eher linksgeprägten Hitler um die Einsatz- und Opferbereitschaft seiner Idealisten. Die Basis im Volk ist breit und die Moral kann glaubhaft verkauft werden. Mussolini stützte sich auf die wirtschaftliche Macht und die Brutalität Weniger. Der Glaube an die Gleichheit hat schon Napoleon zu ungeahntem Erfolg geführt, dabei war es unerheblich, ob er diesem Glauben selbst anhing, er nutzte ihn.

Als Triebfeder dieser verlogenen Art der linken Ideologie werden immer wieder die weit verbreiteten menschlichen Schwächen Neid und Missgunst verwendet. So konnte auch die europaweite Verfolgung der Juden als Symbol des Kapitalisten auf breite Zustimmung stoßen. Es ist wie so oft in der Geschichte. Die Macht an sich hat auf einige Menschen eine derart hohe Anziehungskraft, dass sie dafür alles tun würden. Ihr Machtstreben hätte sie auch unter dem Kaiser, unter Hitler oder Honecker weit nach vorn gebracht. Sie können sich für jede Idee begeistern, die ihre Karriere voranbringt. Das nichtentdeckte unbedingte Machtstreben unserer Elite hinter einer Fassade aus scheinbarer Humanität ist wie ein Trojaner im Computer.

Ihr Ziel ist heute, wie in allen sozialistischen Gesellschaften der Vergangenheit, eine zentrale Führung. Diesmal, wenn möglich, global. Die Kontrolle der mächtigsten Zentralbanken wird genutzt, um die gesamte Ökonomie der Welt zu beherrschen. Das Geld ist die zentrale Machtbasis. Die ethnische Mischung der Bevölkerung zementiert das Machtverhältnis in gesellschaftlicher Hinsicht dauerhaft. Völker, die sich in einen selbstaufopfernden Freiheitskampf stürzen könnten, wird es dann, so wie heute, nicht mehr geben. Ein multikulturelles Volk (Brot und Spiele) ist keine Gefahr für eine übergeordnete multikulturelle Elite mit einer perfekten digitalen Überwachung. Man kann notfalls immer diverse Feindbilder schaffen, um die eigene Macht zu erhalten. Ein gewisser Grad an Rassismus im Volk ist dabei sogar hilfreich und wird an vielen Stellen nachweislich gefördert.

Von Kindheit an wird der perfekte Mensch erzogen, freies Wissen ist wenn überhaupt der Elite vorbehalten, die komplette Internetüberwachung und Eindämmung der Pressefreiheit ist nur eine Frage der Zeit und wird in Teilen bereits praktiziert. Die Gefahr einer Ideologie geführten Gesellschaft ist die Rücksichtslosigkeit gegenüber Einzelnen. Köln ist ein Beispiel. Hier wurden mit Rücksicht auf die Kriminalstatistik und wegen des Nachweises der nichtkriminellen Neigung von Migranten, hunderte Gewalttaten an eigenen Bürgern ignoriert und zugunsten der Richtigkeit der eigenen Ideologie in Kauf genommen. Das Leid des Einzelnen spielte keine Rolle, die höher stehende Moral der Elite rechtfertigte dieses Verbrechen. Gleichzeitig wird wohl dosiert das Volk gespalten. Mit politischer Feinjustierung und kontrollierter medialer Moralerziehung soll die gewünschte Wirkung im Volk erzielt werden.

Ein weiteres Beispiel perverser Politik ist die Entwicklungshilfe. Um sie zu erhalten, wird eine beiderseitige Marktöffnung vom armen Land erzwungen. Diese dient jedoch nur der hochtechnisierten einen Seite. Nur die einseitige Marktöffnung zugunsten der armen Länder und Hilfe zur Selbsthilfe gerade in der dezentralen Landwirtschaft wirken gegen Hunger und Krieg. Hilfslieferungen aus unserer Überproduktion bewirken das Gegenteil. Sie zerstören die heimischen Wirtschaft und konzentrieren die Bevölkerung in unnatürliche Metropolen. Das führt nachfolgend fast zwangsläufig zu Hunger und Gewalt. Wir erziehen unsere Bettler selber. Waffenlieferungen aus welchem Grund auch immer tun ein Übriges. Eine kleine Spende danach beruhigt unser soziales Gewissen und kann das Erreichen des eigentlichen Zieles, nämlich das der Abhängigkeit, nach Belieben verschleiern.

Fazit

Seit jeher wurde versucht, zentralistische, allgemeingültige Gesellschaftsformen zu entwickeln und durchzusetzen. Ein multikulturelles Rom ist letztlich an den großen Vermögensunterschieden und der maßlosen Dekadenz der Herrschenden untergegangen. Es gab keinen Grund für die Bürger, das Reich zu verteidigen, sie hatten keine Teilhabe mehr an Besitz und Macht. Die unterschiedlichen Sozialisten Napoleon und Hitler sind schon früh militärisch, der Ostblock etwas später wirtschaftlich gescheitert. Der Sozialismus versagt bei der Aufrechterhaltung der Motivation zur Arbeit und bei der Treue zum System, da er sich letztlich nicht am Bedürfnis des einzelnen Bürgers orientiert, sondern nur der Erhaltung der Macht folgt. Dabei tendiert er in aller Regel zur Diktatur und der Masseneliminierung Andersdenkender.

Zentralistische Ideologie-geführte Diktaturen hinterlassen in der Regel enorme Schäden. Sie lassen sich nicht demokratisch abwählen. Durch die Abkehr vom Patriotismus kämpfen sie oft mit
riesigen Verlusten am eigenen Volk, welches sie selbst nicht achten und somit nicht erhalten müssen.

Nur konkurrierende freiheitliche Systeme geben Schutz vor Diktatur und Krieg. Dem selbstbestimmten Bürger mit verbrieftem Recht auf Arbeit und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben können heute ohne antiquiertes Parteiensystem politische Entscheidungen wenn nötig innerhalb von Stunden zur persönlichen Wahl vorgelegt werden. Die Qualität der Entscheidungen ist in jedem Fall höher als die des Fraktionszwanges unterworfenen Parlaments. Das Volk hat immer recht. Wer wenn nicht die Mehrheit hat das Recht über die Minderheit zu regieren. Es geht dabei nicht darum, das das Volk objektiv das Richtige tut sondern lediglich um das Recht der Regentschaft. Niemand darf die Mehrheit regieren. Wer mit der Meinung der Mehrheit unzufrieden ist, muss sich fügen. Nur das ist Demokratie. Eine aufgesetzte Moral kann nicht Teil der Entscheidungsfindung sein, wenn es um uns selbst geht.

Der Wohlstand des Einzelnen ist in einer freien Gesellschaft am größten. Eine künstliche Ideologie kann nie aus sich heraus die gleichen Produktivkräfte freisetzen. Schöpferische Höchstleistungen vollbringt der Mensch auf Dauer nur in Freiheit. Da sich im Sozialismus nur die Elite frei fühlen kann, ist die Basis für Höchstleistungen eingeschränkt.

Eine Herausforderung der Zukunft ist, die Manipulation der Massen durch die Medien einzuschränken und unabhängige Berichterstattung ohne erzieherische Maßgabe zu bewerkstelligen. Die Meinungsbildung muss dem Einzelnen überlassen bleiben. Die Aufrechterhaltung des Wertekonsenses im Land und die Einhaltung der daraus folgenden Ordnung sind das eigentliche Erfordernis. Das Volk kann kein Interesse an der Aufnahme von Menschen mit abweichenden Grundwerten haben, da dies die Gemeinschaft spaltet und den Wertekonsens zerstört. Wohl dosierte Einflüsse sind für ein Volk jedoch positiv. Sie führen durch Auslese der Ideen zur gewünschten positiven Weiterentwicklung der Gemeinschaft.

Anhang

Eine Rasse oder auch ein Volk ist letztlich eine Wertegemeinschaft, die sich über die Jahrhunderte herausgebildet hat und für eine Gegend typisch ist. Sprache (z.B. die Schweiz) und Hautfarbe sind weitaus weniger wichtig als die überlieferten Wertvorstellungen, zu denen wir uns bekennen. Diese haben sich in unseren Genen verfestigt und vererben sich sehr wohl weiter. Menschen aus anderen Regionen der Welt haben noch nach Generationen andere und für uns fremde Grundwerte und sind auch oft nicht bereit, diese zugunsten einer Anpassung abzulegen. Daraus ergeben sich Spannungen, die erst nach Jahrzehnten, Jahrhunderten oder nie überwunden werden. Dazu tragen auch im starken Maße Religionen bei, die sich nicht ohne Grund regional in der Welt unterschiedlich entwickelt haben und oft für ein Volk typisch sind. In ihnen ist auch das Wesen eines Wertesystems abgebildet. Juden und Araber leben seit Urzeiten zusammen und sind heute verfeindeter denn je.

Schon bei Stalin bot die Leugnung der Genetik die umfassende Möglichkeit, Menschen zu sozialistischen Persönlichkeiten umzuerziehen. Dies konnte für andersdenkende leicht im Gulag oder in einer Irrenanstalt enden, eben weil die Bejahung der Umerziehungsmöglichkeiten für viele Utopien Denkvoraussetzung ist. Angeborene Eigenschaften sind im Übrigen in ausreichendem Maße in der Zwillingsforschung (getrennt aufgewachsen) nachgewiesen. Erziehung ist zweitrangig beim Wesen eines Menschen.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

31 thoughts on “Warum sie tun, was sie tun”

    1. Endlich hat sich der Teufel seiner erbarmt !

      Kann man nur hoffen, dass sich seine Kinder nicht einig darüber werden, was mit dem Erbe anzufangen ist und total überwerfen – Zersplitterung einer Geldmacht, wäre wünschenswert !

  1. Und hier beißt sich die Katze in den Schwanz:
    „…Die Aufrechterhaltung des Wertekonsenses im Land und die Einhaltung der daraus folgenden Ordnung sind das eigentliche Erfordernis…“
    Hat nicht genau dieser Wertekonsens uns dorthin geführt, wo wir heute sind?
    Der Point Of Return liegt hinter uns. Seit wenigstens zwei Generationen.

    1. Man muss nichts falsch verstehn wollen, nur um Verwirrung zu stiften !

      … der Autor schreibt doch vom falschen Wertekonsens, der uns zum heutigen Resultat führte – kann man mal sehn, was nur 25 Jahre falscher Werte-Verfolgung ausmacht und wie schnell es Bergab gehn kann !

  2. Warum sie tun was sie tun:

    DAS MERKEL-DOSSIER (Teil 3)

    – DER GROSSE MERKEL-PUTSCH von 1999:
    gegen den Großen Vorsitzenden Helmut Kohl

    • 1998 Das Vorspiel: Kanzler Kohl fällt in Washington in Ungnade und seine Amtszeit endet
    Kohl will nicht beim Kosovo-Krieg mitmachen, SPD und Grüne wollen und reden vom „humanitären Krieg“. Die Mainstreampresse greift daraufhin Kohl massiv an, unter dem Vorwand, es gäbe wirtschaftliche Schwierigkeiten nach der Wiedervereinigung und Kohl wäre schuld daran. Ergebnis: Die CDU verliert die Wahlen vom Oktober 1998 und eine rotgrüne Globalistenregierung übernimmt das Ruder.

    • November 1998: Parteichef Schäuble macht Merkel zur Generalsekretärin

    Wer hat Schäuble dazu bewogen, eine ehemalige FDJ-Agitprop-Sekretärin zur CDU-Generalsekretärin zu machen? Schäuble, vorher ein national denkender Konservativer, heute Globalist: Wer hat den eigentlich umgedreht? Ob das was mit dem Theater um den 100.000-Mark-Koffer zu tun hat? Bekam auch er ein solches Angebot, das er nicht ablehnen konnte?

    • 1999: Wie Merkel plötzlich und einfach so den Großen Vorsitzenden Kohl beiseite räumen konnte
    Die CDU lief Sturm gegen die Politik des „Ausdünnens und Einhegens“ der rotgrünen Globalisten, hatte dann zufällig plötzlich eine Spendenaffäre am Hals, welche von den Medien aufgeblasen wurde – Auf wessen Weisung? – und eine Merkel tauchte aus dem Nichts auf. Kohl und seinem Umfeld wird vorgeworfen, vor Jahren Parteispenden für die CDU angenommen und nicht deklariert zu haben. Kohl weigert sich, auf Grund eines Versprechens wie er sagt, die Namen der Spender (Goldman Sachs, Monsanto, General Motors u.a.) bekanntzugeben.
    Benutzt die CIA hier ihre Kenntnis der Spenden, die Kohl von Goldman Sachs, Monsanto, General Motors u.a. für die CDU angenommen hatte, ein zweites Mal, diesmal um ihn politisch aus dem Weg zu räumen und ihre Agentin Merkel nach oben zu putschen?

    • Die konzertierte Aktion von 1999: Wie es ablief

    Alte Parteispenden, ein Haftbefehl und viel Pressezirkus:
    Eine eingeschleuste Agentin gelangt auf eine Schlüsselposition

    Die Welt, 2009: “Wie die CDU-Spendenaffäre Merkel den Weg ebnete”
    „Am 4. November 1999 wurde die CDU-Spendenaffäre bekannt. Was mit einem Haftbefehl gegen einen Ex-Schatzmeister begann, weitete sich aus zu einem Strudel, der viele in den Abgrund riss. Die Affäre brachte Alt-Kanzler Kohl in Bedrängnis, kostete Wolfgang Schäuble den Parteivorsitz und half Angela Merkel.“

    „Das Amtsgericht Augsburg, so wurde am 4. November 1999 – heute vor zehn Jahren – berichtet, habe einen Haftbefehl gegen den ehemaligen Schatzmeister der CDU erlassen. Kiep wurde verdächtigt, im Jahre 1991 eine Million Mark erhalten und nicht versteuert zu haben.“
    „Spitzenpolitiker wie Helmut Kohl, Wolfgang Schäuble und Roland Koch gerieten in Bedrängnis. Schließlich rechnete die damalige CDU-Generalsekretärin Angela Merkel mit Altbundeskanzler Kohl ab, der Parteivorsitzende Schäuble stürzte und wurde von Merkel beerbt. So wurde die CDU-Spendenaffäre zu einem Grundstein für Merkels starke Stellung in ihrer Partei und ihre Kanzlerschaft.“

    Es gibt keine Anhaltspunkte dafür, dass die Schröder-Regierung der Urheber der konzertierten Aktion war:
    „Kiep, einst niedersächsischer Finanzminister, war erst kurz zuvor von Kanzler Gerhard Schröder (SPD) geradezu geadelt worden. Der „liebe Walther“ sei, befand der Kanzler über seinen Sonderbeauftragten für besondere internationale Beziehungen, ein „deutscher Patriot im besten Sinne“.“

    „Der Haftbefehl gegen Kiep brachte die Affäre kräftig ins Rollen. Die Christdemokraten mussten zugeben, mehrere illegale Spenden erhalten zu haben.“

    STAATSANWÄLTE sind in der BRD politisch weisungsgebunden. Im CSU-regierten Bayern geht also die Staatsanwaltschaft los und gräbt alte und verhältnismäßig kleine Sachen über die CDU aus. Es wird sogar ein Haftbefehl erlassen. Und medienwirksam inszeniert und aufgeblasen: die Rolle der Presse bei dieser konzertierten Aktion. Wir müssen vermuten, dass die Weisung dazu nicht aus Deutschland kam.

    Globalistische Heckenschützen unterstützen den Putsch

    „Noch im November 1999 berichtete der einstige CDU-Generalsekretär Heiner Geißler, seine Partei habe während der Ära Kohl ein System „schwarzer Konten“ geführt.“

    Das passt: der VORGEBLICHE Globalisierungskritiker, den Nationalstaat als Ausweg aus der Globalisierung jedoch ablehnende, mit anderen Worten: der globalistisch denkende Kohl-Gegner Heiner Geißler als Stichwortgeber der Putschisten.

    • Wer gab Merkel grünes Licht, am 22.12.1999 den Artikel in der FAZ zu veröffentlichen, mit dem sie Kohl in den Rücken fiel – und selbst Chefin wurde? Bzw., wer hat den Artikel wirklich verfasst oder ihr dabei die Hand geführt? Wer hat angewiesen, dass die damals noch konservative – allerdings schon immer transatlantische – FAZ diesen Angriff auf Kohl überhaupt veröffentlichte? Durch den Artikel wird Helmut Kohl gezwungen, sich aus der Partei zurückzuziehen, kurz darauf muss auch sein Nachfolger als CDU-Chef, Wolfgang Schäuble, zurücktreten. „Mit diesen spektakulären Worten emanzipierte sich Merkel auch von Schäuble, dessen Verstrickung in der Spendenaffäre sich wenig später herausstellte. Er hatte 1994 in einem Bonner Hotel 100.000 Euro in bar entgegengenommen … Schäuble trat zurück, Merkel wurde CDU-Chefin.“ (Die Welt, 2009, ebenda). Merkel spielt die Moral-Tante und wird CDU-Chefin.

    Konservative in der CDU werden an den Rand gedrängt

    „In Erklärungsnöte geriet auch Roland Koch, dessen Landespartei Gelder ins Ausland transferiert und als Spenden zurücküberwiesen hatte.“ (Die Welt, 2009, ebenda).

    Das passt ebenfalls: ROLAND KOCH war einer der profiliertesten Kämpfer gegen die rotgrüne Ausdünnungs- und Einhegungspolitik – die Merkel nahtlos fortsetzen sollte. Der Insider Koch revanchiert sich 2017, indem er auspackt, dass Merkels Masseneinwanderungspolitik „ein GEPLANTER PROZESS“ ist: „In Deutschland und in einigen Nachbarländern ist der Eindruck entstanden: Es ist einfach Schicksal, dass die Flüchtlinge über die Grenze kommen, und nicht ein geplanter Prozess“, erklärte Koch. (Die Welt, 2017: So zu denken hat nichts mit rechts zu tun)

    Die Wirkung
    „Mit ihrer Spendenaffäre geriet die CDU finanziell, aber vor allem politisch in die Defensive. Die Wahlen in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen gingen verloren – und bescherten der rot-grünen Koalition mit ihrem verunglückten Start eine Schonung.“ (Die Welt, 2009, ebenda).

    Gemäß US-Präsident Franklin Roosevelt müssen wir vermuten, dass das kein Zufall war: "Wenn in der Politik etwas geschieht, dann verlassen Sie sich darauf, dass es genau so geplant ist."

    Auch hier beim GROSSEN MERKEL-PUTSCH wieder dasselbe Muster wie beim Merkel-Putsch I gegen Wolfgang Schnur und Merkel-Putsch II gegen Lothar de Maiziere: Es wird etwas gegen die Personen ausgegraben, die beiseite geräumt werden sollen, und Merkel wird dann auf den Chefsessel gehievt.

     

    „Es reicht, gnädige Frau!“
    Der Philosoph Michael Mannheimer an Frau Merkel, 20.01.2017:
    „Sie waren eine Neuheit in der bundesdeutschen Politik, als Sie ausgerechnet aus ihrem bis dahin eher verdrucksten Politikdasein auftauchten, als sich Kohl, Schäuble und fast die ganze Führungsmannschaft der CDU in der unseligen Schwarzgeldaffäre auf lange Sicht kompromittiert hatten (mit gehässiger Nachhilfe durch die linksgestrickten Informationsmedien). Gerade als der deutsche Michel geglaubt hatte, sein Geschick in die Hände der sozialistisch-kommunistisch geprägten Kamerilla von Rot-Grün legen zu müssen, haben Sie sich mit einem perfiden Verrat an ihrem einstmaligen Gönner und Mentor Helmut Kohl den Heuschrecken in den Medien und sonstigen linken Kooperativen angedient.“
    Wenn man die Worte „sozialistisch“, „kommunistisch“, „links“ durch „GLOBALISTISCH“ ersetzt, wird es noch klarer, was hier ablief.

    “Und so zieht sich denn auch der Verrat wie ein leitendes Prinzip durch Ihre Karriere. Wer waren Sie bis dahin? Eine unbeholfen wirkende, unattraktive vormalige FDJ-Aktivistin mit einem logopädischen Problem.? Erinnern Sie sich, meine Dame, dass Sie durch einen ausgewiesenen Stasi-Spitzel, nämlich Wolfgang Schnur, über den Hebel des „Demokratischen Aufbruch“ bei Kohl eingeführt wurden??
    Kohl musste mit dem Klammerbeutel gepudert gewesen sein, Sie gleich als Familienminister, dann als Umweltminister einzusetzen. Ich entsinne mich nicht einer erinnerungswürdigen Maßnahme oder Verlautbarung von Ihnen in diesen Ämtern. Sie waren damit mitverantwortlich, dass die CDU 1998 bei der Bundestagswahl eine krachende Niederlage, das schlechtestes Wahlergebnis seit 1949 eingefahren hat.“

    „Wissen Sie was das Wort Politik bedeutet, gnädige Frau? Es kommt aus dem Griechischen und bedeutet Wissenschaft vom Staat. Es bedeutet die Kunst des Regierens, die Kunst, die Geschicke einer Nation zu verwalten. Nicht, das Geschick der Nation und des Volkes, auf das man einen Eid geschworen hat, dem Verderb auszuliefern.!“

  3. "Das Wesen eines Menschen" –  "Angeborene Eigenschaften" –  – Hier wird die Genetik des 20.Jahrhunderts hochgehalten, von Schulwissenschaften und Pharmakonzernen verbreitete Mythen: " Unsere Gene sind unser Schicksal" –  Wer in diesem Glauben lebt, dem läßt sich auch nur allzuleicht weismachen, dass wir, störanfälligen biochemischen Maschinen gleich, der steten Einwirkung von außen bedürfen, um unsere Gesundheit zu erhalten; um über Erziehung, Religion und Bildung entsprechend konditioniert, stets in diesem "Hamsterrad" gehalten werden, das die meisten Menschen Leben nennen.                                                                                   Der Mensch prägt die Gene, besser, unser BewußtSein und unser Lebensumfeld sind die genprägenden Faktoren. Natürlich sind körperliche Attribute wie Haut- und Augenfarbe, Kopfform etc das Resultat genetischer Faktoren, ebenso wie die Begabung für jede Art von Intelligenz, aber was der Einzelne daraus macht, ist Ergebnis seiner Bewußtseinsausrichtung                                                                                                                         Wenn also gilt, das Bewußtsein die Gene prägt, erscheint es doch umso verständlicher, warum alle Formen der Manipulation des Menschen hier ansetzen.

  4. Der kleine Unterschied zwischen einem Unternehmen und einem sozialistischen Betrieb besteht darin, daß sich der Betrieb hauptsächlich mit sich selbst beschäftigt und Abschied von einer gewinnorientierten Produktion genommen hat. Das geht so lange gut bis dem sozialistischen Betrieb das Geld der anderen ausgeht, bzw. ihm der Geldhahn zugedreht wird und er Konkurs anmelden kann, die Betroffenen aber danach immer noch der Meinung sind, daß sie nur den sozialistischen Weg eingeschlagen hatten und kein Fehlverhalten feststellen können. So was nennt man 'management by ignorance', das Ende jeder Volkswirtschaft!

     

    1. Einem identischen Verlauf  teile ich der Esotherik zu. Die kann so lange Erfolgsaussichten prophezeien und versprechen, solange Geld fließt. Versiegt die Quelle an den Wahrsager u. der Pleitegeier kreist definitiv über den Hilfesuchenden, (weil kein Geld mehr fließen kann) spült die Welle des Schicksals den ganzen faulen Zauber sichtbar an die Oberfläche. Das angerichtete Chaos ist zugleich der definitive Ruin für das naive Opfer.

  5. Das ist doch absolut gegen die Natur unserer Spezie !  Selbst wenn wir das wollten würde uns das nicht gelingen . Kann der Mensch den in dieser Form über sein Verstand verfügen ? Da müßte man eine neue Droge erfinden .

    Diese Art Ideologie hat doch stark den Geruch nach krank nach Wahn ! Echte Gleichheit in der Gesellschaft ist in vielen Bereichen unbedingt erstebenswert . Besonders in der Vermögensfrage ,vor dem Gesetz und dem Respekt . Aber in der Persönlichkeitsentfaltung ?  Was bleibt da zum Schluß überig . Und was macht man mit denen die sich partu nicht gleich machen lassen ?

  6. Der Artikel ist ein Täuschungsmanöver.

    Denn er postuliert die Linken als Urheber und Akteure der Gleichmacherei sowie der Abschaffung nationaler Identitäten. Damit täuscht der Autor über den versteckten Urheber dieser Politik hinweg – dem Kapitalist, kurz, dem Bankier.

    Der Bankier will die Nationalstaaten auflösen, weil diese das letzte Bollwerk sind, das seiner Weltmacht Grenzen setzen kann.

    Die Gleichmacherei ist nur der ideologische Überbau, das Ziel ist die Abschaffung staatlicher Gewalt als Konkurrent des Bankiers.

    Die Linken hingegen sind nützliche I.d.i.ot.en der Bankiers, da sie zu dumm waren, die Strategie des Kapitals zu durchschauen. Sie übernahmen den Internationalismus und fördern so die Ziele des Kapitals. Daß dabei ihre sozialen Ziele wie Einkommensgerechtigkeit und soziales Gesellschaftssystem völlig unter dir Räder kommen, realisieren die Linken nicht.

    Das Gegenmodel zum internationalen Raubtierkapitalismus des Bankiers ist ein sozialer Patriotismus, der derart aussieht, dass er die Bewahrung der nationalstaatlichen, demokratischen Gewalt mit der sozialen Marktwirtschaft und Abfederung sozialer Härten kombiniert.

    Die AfD hat ihren Schwerpunkt fast genau auf solch einem sozialen Patriotismus, jedoch fehlt ihr noch ein wenig die soziale Komponente bezogen auf das Selbstbestimmungsrecht des Bürgers, gemäß dem Menschenrecht selber zu bestimmen, was er arbeitet und zu welchen Konditionen.

    Dieses Menschenrecht wird aktuell von der Agenda 2010 des Kaptials in den Dreck getreten. Die AfD täte gut daran, das Menschenrecht des Arbeiters zu ihrer Priorität zu erklären.

    1. Das geht nicht, die Arbeiterrechte hat Schulz schon für sich reklamiert. Würde die AfD das übernehmen, hätten wir wieder eine Gleichmacherei der Parteien und die AfD wäre in den Wähleraugen unglaubwürdiger als die SPD.

      Die AfD muss auf National-Patriotischem Kurs bleiben und sich hierbei stärker engagieren.

  7. Der Artikel enthaelt sicher viele Elemente der Wahrheit, laesst aber die Frage unbeantwortet, warum sich das, "was sie tun" exklusiv auf Europa, USA, Neuseeland ,Australien und am liebsten auch Russland erstrecken soll? Warum muss die zivilisatorische Avantgarde der weissen Voelker dieser Erde unbedingt in selbstmoerderische Vorleistung treten? Warum werden nicht im Zeichen des Globalismus 10.Mio Schwarzafrikaner nach Tuerkei resettled?

    "Es ist ungerecht, dass ein Land wie Russland mit einer Bevoelkerung von 100Mio+X ueber soviele Bodenschaetze verfuegt" Der Spruch wird Hillary Clinton zugeschrieben. Aber warum verletzt es nicht Hillarys Gerechtigkeitsempfinden, dass ein paar arabische Staemme rund um die Arabische Halbinsel auf der Haelfte des Oelvorkommens dieser Welt sitzen?

    Warum soll sich die katholische Kirche dem Islam naehern, oeffnen, mit diesem vereinen und aufhoeren zu bestehen,  wie es Bergoglio, illegitimer Usurpator des Stuhle Petri, verlangt und vorantreibt?Warum , warum, warum?

    1. Hillary Clinton ist keine Linke. Sie ist ein Werkzeug derer, die die nützlichen Idioten lenken.

      Selbst, ist sie eine neureiche, dekadente, Machtgeile und ihrem Bill hörige Alte, die ihn schützen will.

      Der Mann wurde ins Amt befördert, weil er "Neigungen" hat die ihn erpressbar machen und seine Alte tut alles, damit er nicht auffliegt.

  8. Warum sie tun, was sie tun? Weil sie es können. Der Rechtsstaat ist nicht einmal mehr ansatzweise vorhanden.

    Durch Wahlen können wir das in einer Parteienolligarchie auch nicht ändern.

    Ich denke, das sie das nicht weiter tun können aber wir werden dann am Boden liegen.

  9. @firenzass-der Spruch ist von Madeleine Allbright.Die ist fast noch schlimmer als die Clinton.

    Deshalb schreibe ich aber keinen Post hier sondern was dieses Abkacken des Raubtierkapitalismus mit Sozialismus zu tun hat wie der Artikelschreiber und auch immer wieder andere den Bogen schlagen zum Sozialismus.Die BRD war 1989 auch schon in der Flaute-da kam der Abgesang des Ostblocks gerade recht.Massenhaft neue Kunden für die Überschüsse.Nun nach verhältnismäßig kurzer Zeit sieht es doch so aus als wenn der Kapitalismus ganz ohne Sozialismus an die Wand fährt.Was immer wieder transportiert wird ist wir hätten sowas wie Sozialismus.Nichts ist falscher als das.Auch wenn es ein Sozialsystem gibt um das schlimmste zu verhindern ist es alles andere als Sozialismus.Soviel ideologische Verblendung ist schwer zu ertragen!

  10. DAS MERKEL DOSSIER (Teil 5 Update)

    – DIE SCHLEUSENÖFFNUNG
    Die Eingeschleuste öffnet die Schleusen: Merkels Schleusenöffnung SEIT 2015 für die von ihr herbeigerufene mohammedanische Masseninvasion: ohne Zweifel ihre „Spitzenleistung“ im Rahmen der von den Globalisten angestrebten Destabilisierung Deutschlands und Europas. Bis jetzt.

    • Der Philosoph Michael Mannheimer: „Das alles wurde 2015 durch ihre Entscheidung in den Schatten gestellt, mehr als eine Million Migranten ungesteuert und unüberprüft monatelang nach Deutschland nicht nur einreisen zu lassen, sondern sie auch noch mit Bussen und Zügen aktiv herankarren zu lassen. Obwohl sie aus sicheren Herkunftsländern kamen und praktisch alle über andere EU-Länder eingereist waren. Sie hätten nach geltendem EU-Recht zurückgewiesen werden müssen.”

    Barnetts Blaupause ist Merkels Polit-Anleitung
    Motiv der Schleusenöffnung seit 2015 (SEIT, denn die Grenzen sind immer noch genauso offen) ist hier das alte Ziel der USA, die deutsche Handelskonkurrenz entscheidend zu schwächen und Deutschland zu destabilisieren und möglichst außer Gefecht zu setzen, aktuell per verbrannter Erde bzw. mohammedanischer Masseninvasion zu schwächen. Siehe "Blueprint for Action" des Radikal-Globalisten und Strategen der US-Regierung Thomas Barnett. Im Zusammenhang mit dem Ziel des Delendam Germaniam, der Vernichtung Deutschlands, man muss es angesichts von Merkels Politk leider so hart sagen. Siehe auch den oben erwähnten George Friedman: USA-Strategie seit 1871, ständig einen Keil zwischen Deutschland und Russland zu treiben.

     

    – Die krummen Deals mit der Türkei
    • Das NSU-Märchen:

    Wie Merkel 2011 das NSU-Märchen zugunsten des türkischen Tiefstaats und Organisierten Verbrechens inszenierte:

    Anfang November 2011 ist der türkische Despot Erdogan bei Merkel zu Besuch, er poltert herum und stellt alle möglichen Forderungen. Keine zwei Tage später, am 4. November 2011, werden zwei Deutsche ermordet in einem Caravan in Thüringen aufgefunden.

    Der Hintergrund:

    Eine Verbindung aus türkischer Mafia und Geheimdienst beherrscht in der BRD u.a. den Drogenhandel. Als der Spiegel 2011 diese „düstere Parallelwelt“ ans Licht bringt, wird die politische Klasse der BRD gezwungen, ein Theaterstück namens „NSU“ zu inszenieren, um diese Parallelwelt dahinter verschwinden zu lassen.
    Neun Dönermorde, offenbar türkischem Organisiertem Verbrechen, und ein Polizistinnenmord 2007 in Heilbronn, internationalem Drogenhandel zuzurechnen, auch hier ein türkischer Agent, Mevlüt Kar, beteiligt – wobei insbesondere bei letzterem Fall ein riesiger Aufwand getrieben wird, um Spuren zu verwischen – werden den beiden ermordeten Uwes, die in dem Caravan aufgefunden wurden nachträglich angehängt. Es gibt dazu eine regelrechte Beweisorgie: Waffen und anderes von wem auch immer plaziertes bzw. untergeschobenes Material, das etwas „beweisen“ sollte, weil man es nach der Plazierung anschließend dort fand.

    Heraus kommt das NSU-Märchen, das aus türkischer Sicht gewünschte Ergebnis, der Großtürke hat gefordert, die devote CIA-Agentin Merkel hat geliefert.

    • Wie sie zulässt, dass der türkische Despot seine Untertanen in der BRD bewaffnet und mit Revolte droht

    • Merkels Invasions-Deal plus Milliardengeschenke an die Türkei, anstatt Grenzen wieder zu schließen. Insgeheim verspricht Merkel der Türkei im März 2016, pro Jahr zusätzlich 250.000 Immigranten über die Türkei nach Deutschland hineinzulassen, was allerdings erst 2017 herauskommt. Die CIA-Agentin handelt damit im Sinne der UNO-Agenda der Bevölkerungsersatz-Einwanderung („replacement migration“).

    • Wie sie türkische Spionage auf BRD-Gebiet toleriert: 800 hauptamtliche türkische Agenten und 6000 IMs in der BRD
    • Die CIA-Agentin erlaubt dem türkischen Despoten seine Wahlkämpfe in der BRD zu führen

     

    – Der Einsatz der Merkeljugend als niedrigstufiges Terrorinstrument gegen die Eingeborenen

    – Merkels scheinbar gegen US-Präsident Donald Trump gerichtete Politik

    Trump entpuppt sich immer mehr als ein großes Fragezeichen. Bei der CIA-Agentin Merkel wissen wir dagegen: Merkel macht das was die Globalisten wollen. Das heißt sie handelt in allen wichtigen Fragen grundsätzlich gegen deutsche Interessen. Trump sei zu nationalistisch und nicht globalistisch genug, sagt Merkel. Merkel ruiniert Deutschland durch ihre Schleusenöffnung und Flutung, sagt Trump. Da hat er zwar recht – aber Trump weiß genau, dass die Anweisung zur Schleusenöffnung und Flutung aus den USA kommt. Was er verschweigt. Warum verschweigt er das? Wenn er wirklich die Flutung Europas und Deutschlands verhindern wollte, müsste er Ross und reiter nennen, und nicht auf eine eingeschleuste Befehlsempfängerin einschlagen. Folgendes Stück wird aufgeführt: Der Pinscher Merkel kläfft gegen den Schäferhund Trump, der sich gegen die Globalisten-Hyänen stellt, denen wiederum der Merkelpinscher gehorcht. So schien es bisher zu sein. Wobei sich nun die Frage stellt, ob nicht auch Schäferhund und Globalisten-Hyänen zusammenarbeiten. Denn die Aufrüstung der USA jedenfalls macht deren angeblich angestrebten Wiederaufbau unmöglich. Wir müssen daher leider die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass Trump Theater spielt. Der Präsident verweigert nun beim ersten Treffen mit Merkel im März 2017 den Handshake in den Sesseln vor dem Kamin im Weißen Haus. Ob dies nun Theater ist oder nicht: Merkel und damit Deutschland werden damit herabgestuft. Verlierer ist dabei auf jeden Fall das Land, dem eine vom Gegner eingeschleuste und nach oben geputschte Pinscher-Figur wie Merkel jahrelang an der Spitze des Staates aufgezwungen werden kann.

     

    Resumee:

    Selbst wenn man den Krimi um Merkels Einschleusung gar nicht kennt: die Früchte ihrer Politik lassen keinen Zweifel aufkommen. Im Nachhinein wird klar, dass die Doktora Merkel von der CIA um 1989 angeworben wurde, 1990 eingeschleust, 1999 nach oben geputscht und 2005, nachdem man Schröder zum vorzeitigen Rückzug gezwungen hatte, als Kanzlerin eingesetzt – letzteres war die stille BRD-Besatzungsstaats-Variante einer USA-gesteuerten Farbenrevolution. Es gibt keine andere vernünftige Erklärung.

     

    Wann wird die Perspektivagentin ausgetauscht?
    Die US-Globalisten können mit ihr zufrieden sein: die Perspektivagentin Merkel hat ihren Plan übererfüllt und dem zu destabilisierenden Deutschland maximal geschadet, vom unbeschränkten Blankoscheck ESM bis zur Schleusenöffnung und Flutung des Landes mit mohammedanischen Invasoren. Irgendwann ist das Maß natürlich voll. Das Volk erkennt langsam nicht nur die faulen Früchte des Merkelregimes, sondern bekommt sie zum Teil schon am eigenen Leib zu spüren. Von da ist es nur ein kleiner Schritt zu fragen:
    Für wen arbeitet die eigentlich?
    Wie ist die überhaupt rangekommen?
    Wo kam die her?
    Was war die vorher?
    Wie kann es sein, dass eine Agitprop-Tante aus dem Nichts auftaucht und einfach so den Großen Vorsitzenden Helmut Kohl beiseite räumt?
    Wieso wird eine ältere Parteispendensache der CDU ausgegraben und in einer konzertierten Aktion inszeniert und aufgeblasen, genau in dem Moment, als die damalige CDU gegen die rotgrüne Ausdünnungs- und Einhegungspolitik Sturm läuft?
    Die Globalisten müssen damit rechnen, dass diese Fragen irgendwann auftauchen – und könnten dann gezwungen sein, ihre Agentin auszutauschen.

    1. …und ihre Stasi-Akte ist ja immer noch "verschollen" !

      Wer die hat und sich damit eine goldene Nase verdienen will, sollte sich beeilen, denn sie ist nicht mehr lange etwas wert !

      1. Ja. Sobald Merkel enttarnt ist, ist ihre Stasi-Akte für die derzeitigen Besitzer nichts mehr wert.

        Aber dass Trump sich die Akte nicht einfach kommen lässt und Merkel zum Rücktritt zwingt, sagt uns was?

        Wir müssen leider die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass Trump Theater spielt.

        1. Da muss sie noch nicht enttarnt sein, eine Abwahl oder ihr absichtlicher Austausch würden genügen. Damit wär' sie aus der Schußlinie genommen. Für's Volk geht der Kampf ja munter weiter, aber Merkel aalt sich dann sonstwo in ihren Lorbeeren und kein Hahn kräht mehr nach ihr.

          Die Akte bleibt aber vielleicht auch noch nach ihr sehr wichtig, weil sie u.U. die Hintergründe erhellt, die uns ja erhalten bleiben.

          Keine Ahnung wer sie haben könnte und ob Trump da überhaupt einen Zugang hätte !?

          Wenn die im Rothschild-Safe lagert und Trump ein Gegner der Mischpoke ist, könnte er schon deshalb nicht dran kommen.

          Ich würd' ja zu gern, mal rund um die Welt Mäuschen spielen !

    2. @Karl Blomquist

      Ich habe Ihre Ausführungen mit allergrößtem Interesse gelesen und würde noch folgende Fragestellungen hinzufügen:

      Über welche Verbindungen und Informationen verfügte Dr. M in der ehemaligen DDR, die sie nach der Wiedervereinigung als trojanisches Pferd so wertvoll machten ?

      Wurde H. Kohl erpresst, um sich Dr. M als " Ziehvater " zu verdingen und was hat man gegen ihn in der Hand ( außer der Spendenaffäre )? Man denke nur an den Freitod von Hannelore Kohl.

      Weshalb stehen CDU/CSU witerhin hinter Dr. M, sehenden Auges der Katastophe, die auf uns zukommt? Rein aus idoelogischer Verblendung ? ( fällt schwer, das zu glauben )

      Wer genau sind die Mitspieler in dem Konstrukt " EU " , die außerhalb der Öffentlichkeit stehen? Dr. M ist zwar ein Motor, aber im Alleingang kann auch sie das nicht schaffen.

      Fragen über Fragen, die hoffentlich in naher Zukunft über alternative Medien eine Beantwortung finden. Viel Zeit bleibt nicht mehr, denn man arbeitet hart daran über Zensur den Kritikern den Saft abzudrehen.

       

       

       

      1. "Über welche Verbindungen ….?"

        Das ist eine sehr gute Frage !

        Dabei fällt mir auf, dass wir uns noch garnicht damit beschäftigt haben, ob Merkel erst nach dem Mauerfall ausgesucht wurde, oder schon zu DDR-Zeiten.

        Und wenn schon zu DDR-Zeiten, dann fügt sich auch gleich die Frage an, inwieweit die jüdische Mischpoke in die DDR involviert war.

        War schon die DDR ein zi*nistisch-russisches Projekt um DE zu vernichten ? … und die BRD der amerik. Gegenspieler ?

        …. lief das Spiel der "bösen" und der "guten" jüdischen Mächte, was wir heute (laut DvB) in den USA beobachten können, schon seit 45 auf deutschem Boden ab ?

        Die DDR (angbl. russisch) musste zu Gunsten der EU verschwinden – und Merkel wurde in die BRD geschleust um das Projekt EU weiterzubringen und maßgeblich zu leiten.

        Ich denke, man hat sie gewählt um die westl. Frauen ins Boot zu holen, die waren dank der Vorarbeit "Gleichberechtigung" im Westen jetzt soweit sich einer führenden Frau anzuschließen (und die Männer konnten mit einer Gluckenhaften Kanzlerin ihrem Naturell gemäß "Mütter sind lieb" eingelullt werden).

        Mir erschließt sich noch nicht recht die Rolle der DDR im Gesamtdeutschen Kontext.

        Die Frage ist doch die : Standen sich mit der DDR und der BRD wirklich russ. und amerik. Kräfte gegenüber, oder waren es Kräfte ein- und derselben jüdischen Mischpoke, und wenn ja, waren sie sich feindlich gesinnt oder agierten sie in Eintracht ?

        Im Endeffekt : War schon die DDR ein halbgeglückter jüdischer Versuch Deutschland zu vernichten ? … und konnte mit dem Mauerfall endlich vorangetrieben werden ?

        Die BRD war ja schon mit Kohl jüdisch infiltriert. Kohl war ein absoluter Befürworter der EU und der Globalisierung – er hat DE mit der Unterzeichnung einiger Nationalfeindlicher Vertragsunterzeichnungen an die Europäische Union verkauft. – angbl. als Pfand für die Wiedervereinigung.

        Allerdings hat das Eine mit dem Andern nüchtern betrachtet überhaupt nichts zu tun – es sei denn die EU ist ein jüdisches Projekt und man konnte auf die Art und Weise Gesamtdeutschland integrieren und sogar eine Vorreiterrolle zuschustern – dies gelang über den amerik. Einfluss in Deutschland. Um genau zu sein, über den USraelischen !

        Deshalb denk ich nicht, dass Kohl erpresst o.ä. wurde, damit Merkel installiert werden konnte. Die beiden haben den gleichen Ausgangspunkt !

  11. @ Karl Blomquist

    – Fragezeichen Trump? –

    Hauptsächlich geht es um die Ausschaltung einer deutschen Konkurrenz. Bemerkenswert ist es, daß das mit einer Angela Merkel geschafft wurde, was das politische Niveau einer BRD zeigt, die es nicht geschafft hat mit einem lückenhaften Grundgesetz, damit ohne Souveränität, ohne Friedensvertrag und ohne ein Einwanderungsgesetz mit einer Stasiagentin eine Unterwanderung zu betreiben, bei der ihr hauptsächlich auch noch von den Anhängern einer CCU/CSU zugejubelt wird. So dürfte es ein 'handicap' in Deutschland sein, immer die falschen Führer zu wählen, wobei der BRD auch noch durch die europaweite geplante Bankenunion, der Vergemeinschafftung der Schulden mit einem EURObond-System, einer europ. Arbeitslosen- Krankenversicherung-Alterserversorgungs- Kindergeldbezahlung kurz. die Auflösung der deutschen Sozialsysteme, weil sich das so gut in Deutschland bewährt hat, ins Hause steht. Wer da glaubt eine IM Erika wäre allein gekommen, der wird spätestens aus seinem Tiefschlaf gerissen, wenn sich die deutsche Kasse zu 'Verwaltung' in Brüssel befindet.

    So unterscheidet eine Angela Merkel in ihrer diffusen Ideologie zuletzt auch nicht mehr nur zwischen dem Haushalt einer BRD, für das der deutschen Steuerzahler schuften muß, sondern zwischen Deutschen und Migranten, sondern nur noch zwischen denen, die schon länger hier leben und denen die neu hinzukommen. Sie sagt hier, daß wir keinerlei Recht auf unser Land haben und, wie bei einem Parteitag der CDU 1986 geäußert, die Deutschen ihr Recht auf Demokratie für alle Zeiten verloren hätten. Und sowas ist auch noch heute Bundeskanzlerin? Das ist der direkte Weg in die politische, wirtschaftliche und finanzielle Pleite Deutschlands!

    1. @Hallo Pequod,

      Danke für die qualifizierte Antwort, absolute Zustimmung.

      Eine BRD, die es nicht geschafft hat eine Unterwanderung mit einer Stasiagentin zu verhindern.

      ð  Dass die Einschleusung einer Merkel möglich war, heißt: BRD ist Spielball.“

      „Bei der ihr hauptsächlich auch noch von den Anhängern einer CDU/CSU zugejubelt wird.“

      Richtig: CDU/CSUsind der Transmissionsriemen für Merkels Politik, und nicht etwa Bremse. Rotgrün hätte so etwas nie gegen das Volk durchsetzen können.

      „Wer da glaubt eine IM Erika wäre allein gekommen“

      … ist sicher auf dem Holzweg. Merkel ist nur die Spitze des Eisbergs.

      „Die politische, wirtschaftliche und finanzielle Pleite Deutschlands!“

      Ja. Deutschland AG bereits vor Merkel zerschlagen und feindlich übernommen, mit Merkel kamen ESM und Flutung.

      Na dann Prost, und Viele Grüße!

       

    2.   PS. @Pequod: "Hauptsächlich geht es um die Ausschaltung einer deutschen Konkurrenz."

      Ja, seit ungefähr 120 Jahren, das ging erst von England, dann von den USA aus.

  12. Solch ein Schwachsinn! Ein Junge mit Nähgarn und Puppe wird ein Mädchen und vor 25 Jahren war der Afrikaner ein Neger. Der Afrikaner war schon immer ein Neger und wird es auch bleiben. Irgendwie muß man diese Leute ja bezeichnen. Was den anderen Quark betrifft kann ich nur vermuten das Schreiberling dieses Artikels vermutlich keine Kinder hat und es hoffentlich auch dabei bleibt. Sie können einem Mädel eine Kalaschnikov in den Kinderwagen werfen oder einen Werkzeugsatz und Sie werden verwundert feststellen das es trotz dessen lieber mit Puppen spielt. In der letzten Zeit ist das Niveau der hier veröffentlichten Artkel schon fast gleich der Mainstreampresse. Ihr habt gewaltig nachgelassen! Schade.

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.