E-Mail Marketing: 512 Neukunden in 5 Tagen! Kostenlose Schulung!
Zerknitterte Dollarnote über US-Flagge. Bild: Flickr / Images Money CC BY 2.0
Zerknitterte Dollarnote über US-Flagge. Bild: Flickr / Images Money CC BY 2.0

USA: Immer mehr Pensionskassen stehen vor dem Bankrott

Millionen von US-Amerikanern, die jahrzehntelang in ihre Pensionsfonds einzahlten, stehen vor dem Nichts. Das System der Pensionskassen kollabiert.

Von Marco Maier

Viele US-Pensionskassen haben massive finanzielle Probleme. Die einstigen Versprechungen von einer guten Altersversorgung können sie nur noch in den seltensten Fällen einhalten. Inzwischen bekommen viele Pensionäre nur noch die Hälfte oder gar nur ein Drittel dessen, was ursprünglich versprochen wurde – und teilweise sinkt die monatliche Pension sogar noch jährlich weiter.

Ein Beispiel dafür ist die "New York Teamsters"-Pensionskasse, die laut der Zeitung "New York Daily News" die "erste Pension ist, der offiziell das Geld ausgeht". Die Gewerkschafts-Pensionskasse der Berufskraftfahrer kann ihren finanziellen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen. "Mach dir keine Sorgen, du hast einen Gewerkschaftsjob, deine Pension ist garantiert", hieß es immer, wie einer der Betroffenen sagte. Dass dem nicht so ist, sieht er heute.

Die New Yorker Pensionskasse ist jedoch längst nicht die einzige mit gewaltigen finanziellen Problemen. Auch viele Pensionskassen der Bediensteten von Städten, Counties, Bundesstaaten, Feuerwehren, Krankenhäusern und dergleichen stehen vor dem Bankrott. Die rund 35.000 "Teamster"-Pensionäre sind da nicht die Einzigen, die zittern. Das finanzielle Desaster des "Central States Pension Fund", eines weiteren Pensionsfonds, betrifft 407.000 Personen im Mittelwesten und Süden, die bald schon ohne Pension dastehen.

Wie schon im Juli 2016 berichtet, wackelt auch die größte Pensionskasse der USA, das "California Public Employees' Retirement System" (CalPERS). Dort sind 1,7 Millionen pensionierte öffentliche Angestellt betroffen. Auch schon im Jahr 2014 war das marode Pensions- und Rentensystem der USA in den Schlagzeilen. Zumindest bei uns. In den deutschen Mainstreammedien versucht man ja Panik zu vermeiden, weil man die Menschen hierzulande noch für das Pramidenspiel an den Börsen ("private Altersvorsorge") begeistern will.

7 comments

  1. Dietrich von Bern

    Immer mehr Pensionskassen stehen vor dem Bankrott

    ——–

    Ein trauriges Kapitel!

    Früher waren die US-Pensionskassen mal das begehrte Zielobjekt der italinisch-irisch-jüdischen Mafia, heute sind sie das Opfer der kriminellen, jüdischen Hochfinanz-Mafia und der kriminellen Hütchenspieler (u.a. HedgeFonds)  welche die Pensionsfonds ausplündern und ausbluten lassen.

    Im Grunde genommen hat sich nix geändert!

    Da aufgrund der angel-sächsischen Mentalität, Altersvorsorge in der Regel als 'private' Vorsorge angesehen wird, haben die Plünderer, 'white collar Betrüger'  und kriminellen Hütchenspieler in den USA natürlich leichtes Spiel.

    Der drohende Kollaps der Renten- bzw. Pensionskassen – ein weiteres Riesenproblem, das Trump von seinen Vorgängern geerbt hat.
     

    • Strich durch Wahlzettel

      Armut und Elend "Anderer" waren nie im Visier "auserwählter" Humanitäraktionen. Solange die Rechte der Geldschöpfung und die gerechte Umverteilung der Güter nicht geregelt sind, bleibt die Menscheit vom Austerben bedroht!

  2. Alles was privatisiert wird dient nur den Aktionären und keinem anderen!

  3. Oh, jetzt müssen sie noch schneller Dollars drucken, aber ohne bezahlte Überstunden

  4. Pensionsfond-Blase bevor…?

    Fond's Manager zückt es möglicher Weise nicht mal an der Socke.. Manager und Spekulanten auch Investoren haben doch unzählige Blasen-Epedemien dem Rechtschaffenden-Zahlern eingebrogt..

    Aber in den USA bzw NewYork hat das ganze ein System dahinter so donnert eben alle 7jh. ein weiteres noch erbarmungsloser Tsunamiewelle ein mit Nachwirkungsbeben auf Dritte..

  5. Na, jetzt kann doch Trump seine grossmaulige Devise „America first“ mal so richtig in Aktion bringen. Soll er mal zeigen, wie sehr ihm die Amerikaner und sein Amerika tatsächlich am Herzen liegen und Lösungen für dieses Pensionskassen-Problem vorbringen. Es sei ihm geraten, sich darum zu kümmer, denn darunter brodelt ein Vulkan.

    Alles, was er in den letzten Tagen sichtbar machte, ist, dass er folgendes macht:

    USA: Trump will für Militär-Ausgaben alle Schulden-Grenzen sprengen

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/03/01/usa-trump-will-fuer-militaer-ausgaben-alle-schulden-grenzen-sprengen/

     

    Bleibt nur noch offen, woher er eigentlich all das Geld für die Durchführung solcher Pläne nehmen will. Es wird immer sichtbarer, dass er vor allem ein riesen grosses Maul hat und ein richtiger Las-Vegas-Showman ist, der vor allem im Bluff grosse Übung hat. Wenn er so weiter macht, wird er von unten und oben verheizt, weil er keine Linie imstande ist einzuhalten.

Leave a Reply

Your email address will not be published.