Türkischer Europaminister Çelik: „EU hat keine einzige Zusage eingehalten“

Europaminister Ömer Çelik übt scharfe Kritik an der EU, welche die Zusagen nicht eingehalten habe und an Österreichs Außenminister Kurz, der laut Çelik seinen Job nicht ordentlich mache.

Von Redaktion/aek

In einem Interview mit dem Nachrichtenmagazins „profil“ wirft Ömer Çelik, der türkische Europaminister, der EU „Doppelmoral“ vor: „Die Türkei hat einen Putschversuch überstanden, durchläuft eine schwierige Zeit, aber die EU hat bislang keine Solidarität mit uns gezeigt.“ Auch beim Vertrag über die Flüchtlinge habe die EU „keine einzige Zusage eingehalten“.

„Wir versorgen drei Millionen Flüchtlinge aus Syrien, einzelne EU-Länder wollen nicht einmal 3000 aufnehmen, aber die predigen uns Türken die Menschenrechte.“ Dennoch sei es „eine Lüge“ zu behaupten, dass die Türkei „bald Migranten in Richtung Europa schicken wird“.

Befragt zu den vielen verhafteten Journalisten in der Türkei, verwies Çelik im „profil“-Interview auf die Entscheidungen unabhängiger Richter. Es bestehe auch kein Plan, die Todesstrafe wieder einzuführen.

Loading...

Çelik klagte weiters über die „unfreundliche Haltung“ von Österreichs Außenminister Sebastian Kurz gegenüber der Türkei. „Er macht seinen Job nicht ordentlich. Herr Kurz handelt so, als ob er in der Donaumonarchie Österreich-Ungarn leben würde. Aber Außenminister sollten in der realen Welt leben und handeln.“

Çelik habe von anderen EU-Ministern gehört, „dass sie Herrn Kurz nicht ganz ernst nehmen. Das ist schade für ein so wichtiges Land wie Österreich.“

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

17 Kommentare

  1. Der sogenannte Flüchtlingsdeal war wirklich ein Deal, nämlich ein verdammt guter für die Türken!

    Sie bekamen 3 Mrd Euro und haben dafür gerade mal 1.200 "Flüchtlinge" von den griechischen Inseln zurückgenommen – ach ja von den griechischen Inseln, die Erdowahn wieder aknetieren möchte. Solidarität von der EU für Griechenland? Fehlanzeige!

    Der Fake geht doch schon in der Sprache los, wie kann ein nichteuropäisches Land einen Europaminister haben? Sollte es nicht heißen einen Minister, der sich um die Einschleichung nach Europa bemüht?

    Kurz ist der beste Außenminister in Europa, besonders seine Äußerungen gegenüber der Türkei sind mehr als notwendig. Die wesentlich älteren und erfahreneren anderen Außenminister in Europa verstecken sich feige hinter ihm, obwohl sie ihm im Stillen fleissig Beifall zollen!

    Wir wollen auch einmal aufräumen, die Türkei hätte 3 Mio Flüchtlinge aufgenommen, sie sind einfach dorthin gegangen, mehr nicht! Das war nichts von herzlicher Aufnahme! Und nicht zu vergessen die logistische und militärische Unterstützung der Türkei für IS & Co. in Syrien und dem Irak.

    Celiks Türkei hat im wesentlichen selbst eine große Schuld am Flüchtlingsstrom, Erdowahn wollte unbedingt Assad weghaben. Hat nicht geklappt, und jetzt drehen sie am Rad, weil sie mit den von ihnen selbst mitgeschaffenen Problemen nicht fertig werden!

    In der Türkei herrscht Konfusität!

  2. " Çelik habe von anderen EU-Ministern gehört, „dass sie Herrn Kurz nicht ganz ernst nehmen. "

    Das ist weit unter der Gürtellinie. – Und ich habe gehört daß Türken Esel f.cken. Stimmt also auch, weil andere das gesagt haben. Damit diskutieren wir auf der selben Ebene.

    Das Beispiel zeigt klar und deutlich auf, wieviele Jahrzehnte so ein Türke in seiner Bildung hinter einem Europäer liegt.

    1. Ganz genau – denen ihre stupide Inzucht-Primitivität ist unerträglich ! … insofern haben die Türken keine Zusage eingehalten, da hat man in Europa auch was anderes erwartet !

  3. Erdowahn hat sich nach seinen nachmittäglichen Äußerungen Deutschland würde Nazimethoden anwenden heute Abend noch mal zu Wort gemeldet:

    Erdowahn wörtlich; "Ich werde nach Deutschland kommen, wenn sie mich nicht reinlassen werde ich die ganze Welt aufwiegeln!"

    Erdowahn ist ein übler Brandstifter, wenn etwas nicht so läuft wie er sich das gedacht hat, dreht er vollkommen durch! Der Mann gehört sicherlich überall hin, nur nicht auf der Position eines Staatspräsidenten.

    Es ist an der Zeit, dass sich Deutschland, Europa und die Türken selbst diesem Mann massive in den Weg stellen! Jetzt, kann keiner mehr sagen, er hätte es nicht gewußt!

    1. Was für ein Wahnsinniger !

      Ja, soll er doch die "ganze Welt" aufwiegeln, hauptsache er lässt DE in Ruhe !

      So ein Großmaul – unfasslich !

  4. Wenn sich tatsächlich noch 2,5 Mio. Flüchtlinge in der Türkei aufhalten, wird klar, worauf das politische Spielchen hinausläuft und die mühsam geschaffene Abriegelung der sog. Balkanroute wird demnächst überrannt.

    1. Nein, die Balkanroute wird nicht überrannt, sondern ist nochmal massiv gesichert worden.

      Wer sich erpressen lässt, ist selber Schuld! Und wenn Erdowahn so ein Spielchen betreibt, zeigt es ja was für ein Charakter er ist. Er nimmt in Kauf, dass seine muslimischen Brüder im Mittelmeer ersaufen – tolles Vorbild für den nahen Osten, der Herr Erdowahn!

    2. Sogenannte Flüchtlinge haben auch politischen Nutzen, sind Faustpfand.

      Die Politik in Deutschland mit ihrer Frontfigur Merkel wollte mit allen Mitteln, auch mit gesetzwidrigen, die Massenzuwanderung. Über die Gründe läßt sich spekulieren, einige wie die gezielte Zervolkung liegen auf der Hand, andere wie der Aufbau von Armeen mit "Flüchtlingen" wie z.B. IS ist naheliegend , in Deutschland die Terrororganisation PKK/Peschmerga. Der Regierung Assad wurde ein guter Teil der Bevölkerung abgezogen. Diese Menschenmassen Kosten (die Bevölkerung darf zahlen) die Politiker in Deutschland als auch in der Türkei haben damit aber ein Machtmittel in der Hand.

      1. Wer sich dieser Machtmittel bedient betreibt barbarische Politk! Man kann auch sagen, wir werden wohl von Barbaren regiert!

        Wer solche Machtmittel für geignet hält, gehört nicht in die Politik!

        1. Die Menschen glauben doch so gerne die Politmärchen aus dem Fernsehen, weil sie verdrängen wollen ,wir skrupellos die (politische) Wirklichkeit ist.

          Will man etwas von Politik verstehen, muss man sich dieser Wirklichkeit stellen und erst dann besteht, wenn auch geringe, Aussicht auf Änderung zum Besseren.

          1. Ich würde die Menschen so pauschal nicht bewerten wollen. Es gibt viele, die sehr kritisch sind!

            Aber noch zu wenige, daher wird das noch ein langer Weg! Nur so blöd wie noch vor einigen Jahren sind die Leute nicht mehr.

            Das Meinungsmonopol ist gebrochen und dass ist schon mal ein Riesenerfolg, auf dem aufgebaut werden muß!

  5. Herr Erdogan, machen Sie Nägel mit Köpfen, hauen Sie der verdammten Hexe mit einer Bratpfanne so richtig über Ihren Schädel und machen Sie den Schauspiel ein jähes Ende.

    Wenn so ca. 4 Millionen Moslemische Neubürger unser Land bereichern, könnte es ja sein, dass ein – oder zwei verblödelte CDU, SPD – Wähler von den Verräterparteien abspringen.

  6. Erdogan ist Mitglied der Haptor Pent Alpha Urloge, zu der die gesamte US Kriegstreiberclique gehört!

    Die ungeheuerliche Aufforderung, Kurz sollte seinen Job richtig machen, heißt übersetzt. "Wir sind in der Hierarchie weit über Dir und wir sagen Dir, was Du zu tun hast! Niemand hat das Recht, sich uns zu widersetzen!"

    Das ist die politische Wahrheit die Machtverhältnisse in der Welt betreffend!

    deshalb kann sich Erdogan so viel erlauben!

    Und Merkel steht unter ihm!

    "

  7. Dieser Deal wurde ja auch nicht geschlossen um Zusagen einzuhalten und in der Sache gedeihliche Lösungen zu finden sondern lediglich zur Täuschung der europäischen Völker insbesondere des deutschen Volkes.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.