Trump von britischen Geheimdiensten ausspioniert?

Als der neue amerikanische Präsident Donald Trump vor einiger Zeit twitterte, dass der vorherige Präsident Barack Obama ihn während des Wahlkampfes habe abhören lassen, da wollte dies wohl so recht niemand glauben.

Via Watergate.tv

Doch nun sollen drei Geheimdienstquellen den US-Sender Fox News darüber informiert haben, dass Trump in der Tat – und zwar vom britischen Geheimdienst – ausspioniert worden war. Als wäre dies nicht genug, so hieß es zudem, dass dies im Auftrag Obamas geschehen sei.

Unlängst hatte Richter Andrew Napolitano über Fox News bekanntgegeben, dass drei Geheimdienste unabhängig voneinander Informationen dafür geliefert hätten, dass der vorherige Präsident Obama die britische Spionageagentur GCHQ (Government Communications Headquarters, Centre for Her Majesty’s Government’s Signal Intelligence Activities) dafür benutzt haben soll, Trump auszuspionieren. Der Grund habe wohl darin bestanden, eben nicht die üblichen US-Geheimdienstquellen NSA, CIA und FBI zu beauftragen, um Trump abzuhören. Als britische Spionage Agentur hat die GCHQ 24/7 Stunden Zugriff auf die NSA Datenbanken.

Laut Fox News habe Obama die übliche „Kommandokette“ deshalb verlassen, um einen offiziellen Nachweis über seinen Spionageauftrag in jedem Fall zu verhindern. Die Enthüllungen von dem ehemaligen Richter und Rechtsberater Andrew Napolitano wurden schon am 8. März auf Fox News bekannt gegeben. Dabei merkte er an, dass die Quellen ausgesagt hatten, dass die Person, welche die Überwachung von Trump angeordnet hat, zwar nicht genannt wird, aber „drei Tage nach Trumps Einschwörung von ihrem Amt zurücktrat.“ Bei einer Pressekonferenz im Weißen Haus waren die Anschuldigungen Trumps wieder ein Thema und Pressesprecher Sean Spicer ließ verlauten, dass Trumps Administration bisher keine Beweise hat liefern können, dass der US-Kongress aber bis zum 20. März Zeit gegeben hat, um entsprechende Beweise einzureichen.

Lesen Sie auch:  "Verlierer und Versager" - Trump kämpft mit einem Aufruhr des Militärs

Loading...

Der US-Präsident jedenfalls gibt sich zuversichtlich und ist davon überzeugt, dass Beweise gefunden und sich der Sache entsprechend angenommen wird. Doch was ist wirklich dran an den Anschuldigungen? Sie möchten mehr zum Thema erfahren? Dann lesen Sie unseren vollständigen Beitrag auf: Watergate.tv

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

7 Kommentare

  1. Wer 8 Obamajahre erlebt hat und seine unzähligen Lügen gehört hat der weis auch das dem alles üble zuzutrauen ist.Dieser Scharlatan hat so viel Dreck am Stecken das einem beim Recherchieren schon schlecht wird.

  2. Na das ist doch der Klassiker, von den USA, die Drecksarbeit andere machen lassen, damit man selber sauber dasteht! (Da fällt mir gleich Schweden ein, wo der Ami den Italiener hat den "Russen" spielen lassen und die Italiener mit ihren U-Booten die Drecksarbeit für den Ami machen mußten. Wäre es damals aufgeflogen, wär auch da der Ami sauber raus.)

    Der Hammer aber ist, was gestern die MSM daraus gemacht hatten.

    Erst hatten die MSM die ganze Zeit gespottet und gehetzt, das Trump lügen würde, aber jetzt, wo man es nicht mehr leugnen konnte, sagten die MSM einfach, Trump wäre "ausversehen" abgehört worden und es wäre ja zudem "legal" gewesen! Natürlich hat Obama damit nicht zu tun, nein, auch wenn das während seiner Amtszeit passiert ist und auf einmal ist es auch noch legal! So so, Obama hatte damit nichts zu tun!? Hatte Obama also seine Geheimdienste nicht im Griff, oder was? Tja, so ist das, mit der Lügenpresse, durch ihre ständigen Lügen und daraus resultierenden 180° Wendungen, machen sie sich selber immer lächerlich!

     

     

     

  3. Die MSM machen sich echt immer lächerlicher und merken es nicht einmal mehr.

    Das ist unfassbar, wie sie täglich nach einer Nadel im Heuhaufen suchen, um irgendwas negatives über Trump finden zu können.

    Lenkt ja so schön von den Problemen im eigenen Land ab ! 

     

  4. Solche Ausspioniererei gilt doch allen oberen Wirtschafts- und Polit-Angehörigen und zwar nicht nur im eigenen Land, sondern rund um den Globus. Ich bin sicher, für potentielle Machtträger – egal welcher Art, die ja auch von den Machtgruppen gefördert oder abgestellt werden – sind persönliche Dossiers angelegt, in denen neben finanziellen sowie politisch und gesellschaftlich wichtigen Eigenheiten auch alle erdenklichen Untugenden und Schwächen gesammelt werden. Im gewählten Moment wird dann tröpfchenweise – gerade wie man das braucht – gehandelt und der Öffentlichkeit Derartiges serviert als das Neuste vom Neusten. Hier wird mit dem Unwissen der Öffentlichkeit gespielt und fleissig Ablenkung und Unterhaltung betrieben. Und die Leser und Zuhörer fallen auf das herein und zerreissen sich über Tage und Wochen darüber das Maul. Mission accomplished! Der Rest ist für die intriganten Initianten unerheblich.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.