Bundesfrauenministerin Manuela Schwesig (SPD) will die gesetzliche Frauenquote für Führungsgremien in Unternehmen in der kommenden Wahlperiode verschärfen. Schwesig will auch Gebührenfreiheit für Kinderbetreuung von 0 – 6 Jahre.

Von Redaktion

"Die Unternehmen, die meinen, sie können sich mit Nichtstun aus der Verantwortung stehlen, provozieren, dass wir uns das Gesetz zur Frauenquote in der nächsten Legislaturperiode wieder vornehmen und weiter verschärfen", sagte Schwesig der "Rheinischen Post". "Wir müssten dann die gesetzliche verbindliche Frauenquote auf insgesamt mehr Unternehmen ausweiten", sagte Schwesig. Das Gesetz zur Frauenquote wirke dort, wo es Unternehmen die verbindliche Frauenquote von 30 Prozent in den Aufsichtsräten vorschreibe. "Aber wir sehen auch, dass dort, wo wir den Firmen Spielräume gelassen haben, ein Großteil nichts macht", sagte Schwesig.

Die gesetzliche Frauenquote gilt seit Mai 2015 und wirkt seit Anfang 2016. Das Gesetz sieht für die rund 100 börsennotierten und voll mitbestimmungspflichtigen Unternehmen eine verbindliche Frauenquote von 30 Prozent in Aufsichtsräten vor. Für börsennotierte oder mitbestimmungspflichtige Unternehmen gilt die so genannte Flexi-Quote: Sie sollen sich selbst eine Zielvorgabe machen und über die Einhaltung regelmäßig berichten. Eine erste Bilanz ergab, dass sich mehr als die Hälfte dieser Unternehmen lediglich die Zielvorgabe größer Null setzten.

Loading...

Manuela Schwesig will auch für Kinder von null bis sechs Jahren die Gebührenfreiheit für Kindertageseinrichtungen einführen. "Der Bund soll stärker in die Kita-Finanzierung einsteigen und damit die Kitas für alle Altersgruppen von null bis sechs Jahren gebührenfrei machen. Nach unseren Berechnungen durch die Technische Universität Dortmund gehen wir von Kosten von etwas mehr als 3,5 Milliarden Euro aus", sagte Schwesig. "Wir prüfen gerade, wie viel ein Kita-Bundesprogramm konkret kosten würde", so die SPD-Politikerin. "Die Abschaffung der Kitagebühren wäre eine wirksame Entlastung der Familien", sagte sie.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

66 thoughts on “Schwesig will Frauenquote verschärfen”

  1. Unfassbar, haben wie sonstkeune anderen Probleme ?!

    Die Schwesig immer mit ihre Frauenquote ist der Rede nicht wert.

    Frauen die Spitzenführungen anstreben, schaffen es dann auch ohne Frauenquote und haben diese nicht nötig.

      1. Richard, was ein Quatsch !

        Du glaubst demnach Frauen müssten nun ohne fachliche Qualifikation eingestellt werden ?

        Das würde und muss kein Unternehmen machen !!!

        Wenn der Anbietermarkt es nicht hergibt, werden nach wie vor Männer eingestellt und daran kann auch eine verordnete Quote nichts ändern.

        Die Unternehmensinteressen haben da absoluten Vorrang !

        Das ist hier der allgemeine Denkfehler : Ihr seid alle felsenfest davon überzeugt, nun müssten Nixnutzige Frauen eingestellt werden – so ein Schwachsinn !

        1. Nein, glaub ich nicht. Sie haben mich falsch verstanden.

          Tatsächlich gibt es in der Wirtschaft Frauen, die aufgrund ihrer persönlichen Leistung- sowie ihrer Ausbildung in höhere Positionen aufsteigen, wie z.B. Meg Whitman, CEO von Hewlet Packard.

          So gibt es z.B. auch an den Unis Professorinnen, die aufgrund ihrer fachlichen Leistung ihre Professur erhielten, z.B. Prof. Ingrid Herr, Uni Heidelberg.

          Dies tun sie aber nicht aufgrund einer Quote.

          Umgekehrt besteht grundsätzlich auch die Möglichkeit, dass die Leistung von Männern im Durchschnitt höher ist als bei Frauen und sie deshalb durchschnittlich häufiger aufsteigen. Auch diese Möglichkeit sollte man in Betracht ziehen.

          1. In der Vergangenheit war es aber immer so, dass Frauen nur dann auch wirklich aufsteigen konnten, wenn sie im Vergleich zu den männl. Bewerbern überqualifiziert waren und für einen niedrigeren Lohn arbeiteten.

            Tja, ich kanns nicht ändern, so ist die Faktenlage.

          2. "Immer" mit Sicherheit nicht, denn ich habe selber wiederholt die Erfahrung gemacht, dass meine Kollegin bei gleicher Ausbildung nicht im Ansatz bereit war die Leistung im Job zu bringen, wie ich als Mann. Ich stieg auf – sie nicht.

            Es besteht also durchaus die Möglichkeit, dass auch Frauen wegen geringerer Leistung gegenüber Männer nicht im gleichen Maße aufsteigen.

            Ich persönlich glaube, dass es beide Fälle gibt – Frauen, die weniger Einsatz bringen als Männer und Männeraufsichtsräte, die lieber unter sich bleiben wollen und deshalb Frauen draußen halten.

            Frauenquote ist da ein zu indifferentes- wie rassistisches Werkzeug.

          3. Rassistisch ist es schon mal garnicht, weil Mann und Frau keine verschiedenen Rassen sind ! – auch wenn ich selbst so manches mal daran zweifle !

            Ja logisch, wenn die Kollegin zu faul ist, kann sie nicht aufsteigen – genausowenig wie ein männl. fauler Kollege.

            Es bestehn nach wie vor alle Möglichkeiten !

            M.E. gehts nur und lediglich darum, dass einfach mehr Frauen die Geschicke des Landes in allen Bereichen auch mehr mitgestalten als wie bisher und ich meine, das ist in Anbetracht dessen dass Frauen die Hälfte der Bevölkerung stellen, nicht zuviel verlangt oder irgendwie abwegig.

            Wieso sieht man(n) darin eigentlich so vehement vertreten ein Minusgeschäft ? Kommt denn Niemand mal auf die Idee, dass es sich um ein Plus handeln könnte ?

            Warum sollen sich die weibl. positiven Eigenschaften denn auf die Familie beschränken ?

            Sicher, dort sind sie auch von großem Nutzen für die Gesellschaft, aber mein Gott, da werden sie auch erhalten bleiben. Es zwingt ja Niemand die Männer sich aus der Familienarbeit herauszuhalten.

            Wenn jeder überall mit anpackt und sein jeweils bestes gibt, wird das doch eine wunderbare Sache.

            Kinder die ihre Väter nicht nur Abends oder am Wochenende sehn und erleben, ist doch prima für die Jungs und auch für die Mädels.

            Ich könnt hier natürlich endlos weiterschreiben, aber ihr habt selbst genug Phantasie – ich seh jedenfalls viele, schöne Vorteile für die ganze Gesellschaft – und es hat absolut nichts damit zu tun, die Geschlechter angleichen zu wollen – so ein Blödsinn funktioniert sowieso nicht, da müsste man uns schon Hormonell angleichen und weder Mann noch Frau wären in der Lage die Babys zu zeugen und zu empfangen – außerdem lassen wir uns Sex nicht verbieten !

            Leute entspannt euch, es geht nur um die Maloche und nicht um's kastrieren !

          4. Sehe ich auch so.

            Auf den UNIs ist das Paar Ausland+Frau bevorzugt.

            Dies hat auch mit der Vorstellung davon, was Ausbildung, die früher Bildung war, sein soll. Das Ideologische hat sich über das Wissenschaftliche gelagert.

          5. Ich lebe in einem Land, wo die Frauen das Heft führen, da die Männer überdurchschnittlich nix taugen, außer zum Kinder machen und danch sich aus dem Staub zu machen. Es bedurfte keiner Quote um auf die ungleiche Bilanzierung zu reagieren.

            Für mich haben Leute, die eine Quote fordern, eine Meise im Kopf.

          6. nochmal @ Saure Gurke

            Wieso leben Sie jetzt (vermutlich) in Afrika? Das hätten Sie viel einfacher haben können. Beispielsweise in Süddeutschland oder in Italien. Da ist es mittlerweile mindestens genauso schön, wie in Afrika. Mildes Klima, überall nette Leute auf der Straße, Plastiktüten in den Bäumen, Kotze und Schei$$e auf den Wegen, Mord und Totschlag… alles, was einen abenteuerlichen Ruhestand ausmacht.

          7. @GEZwungener, leider liegen sie nicht richtig, ich lebe in Asien. Das Klima ist ausgeglichen, wie sie es mir wuenschten. Das Land steht bzuegl. Kriminalitaet in den Schlagzeilen, aber hinter jedem Mord steht eine unaufgearbeitete Vorgeschichte, was alles mich aber nicht beruehrt, da meine Lebensfuehrung eine anderere ist. Sueddeutschland, Italien kenne ich beinahe wie meine Hosentaschen. 

            Ich hatte einfach genug vor der europ. Inkonsequenz bei gleichzeitigem Gejammere. Fuehle mich jetzt befreit, da ich nur selten mit Europaeern  aus dem dt. Sprachraum ln Beruehrung komme.

    1. Emma, das ist Quatsch, denn wäre es so, brauchte kein Mensch auf eine Quote kommen.

      Selbstverständlich mauern die Männer immer noch gegen den Fraueneinzug in die Führungsetagen. Wer glaubt das Problem sei eines von gestern – der ist von gestern !

      Und natürlich hat sich die SPD die Frauen-Quote auf die Fahne geschrieben, mit irgendwas müssen sie ja bei den Frauen punkten !

      1. "Hirnverbrannt" ?

        Warum ? Na los, raus mir der Sprache !

        Ich hab kein Bock drauf, immer nur von dir beleidigt zu werden – so langsam wären mal ein paar Argumente fällig !!!

  2. Frauenquote – eine verfassungswidrige Variante des Rassismus?

    Angenommen den Fall, ein Mann ist für einen Job fähiger als die Frau, dann sorgt die Frauenquote für eine Benachteiligung des Mannes aufgrund seines Geschlechts.

    Dies steht im krassen Widerspruch zu Artikel 3,3:

    "Niemand darf aufgrund seines Geschlechts […]

    benachteiligt oder bevozugt werden. […]"

    Frau Schwesig müßte also in jedem Unternehmen nachweisen, dass im Aufsichtsrat die dortigen Männer aus Genderrassismus eingestellt worden sind und keine Frau da war, die sich auf den Job beworben hat und zugleich fähiger war.

    Allein der Umstand, dass mehr Männer im Aufsichtsrat sitzen ist kein Beweis, dass Männer bevorzugt werden, da dies auch mit deren Fähigkeiten zusammenhängen könnte.

    Diesen Beweis kann Schwesig nicht bringen, insofern ist ihr Gesetz verfassungswidrig. Da hat wohl die 68er-Ideologie die Feder geführt.

    1. Blödsinn !

      Es geht immer nur darum gleichwertig Qualifizierte zu vergleichen, gibt es keine Unterschiede die den Mann favorisieren, ist der Quote genüge zu tun und eine Frau einzustellen.

      Kommt dann nur noch darauf an, wie sich das Gremium zusammensetzt, welches die Qualifikationen feststellt.

      1. Qualifikation ist nicht das einzige Einstellungskriterium. Persönliche Leistung spielt auch eine Rolle.

        Die absolute Gleichheit zweier Bewerber ist eine utopische Idealvorstellung, die in der Realität nicht vorkommt.

        Insofern basiert die Quoten-Regelung auf einer Utopie.

        1. Häh ?

          Was denn für eine persönliche Leistung – die Leistung wird doch dann erst im Job erbracht, wie ist die denn schon vorher zu bewerten ?

          Meinst Du die Berufserfahrung ? Die kriegt Mann und Frau im Job, aber dazu muss man ihn erstmal haben, den Job !

          Es geht nicht um die absolute Gleichheit, es geht um die gleiche, faire Bezifferung der fachlichen Qualifikation und Kompetenz und um den höchstmöglichen Nutzen für das Unternehmen.

          Wenn nun das Unternehmen nachweisen kann, dass ein männl. Bewerber von größerem Nutzen ist (z.B. weil es in dem Unternehmen eine herausragende Rolle spielt, dass ein Mann die überaus wichtige Kundenbetreuung mit vorwiegend männl. Kunden übernimmt) dann wird auch ein Mann den Vorzug erhalten.

          Wenn es sich dagegen herausstellt, dass eine Frau mit ihren Geschlechtsspezifisch weibl. Eigenschaften die bessere Wahl ist, wird sie den Job erhalten.

          Wo ist das Problem ?

          Wir müssen hier ganz klar zwischen Wirtschaft und Politik trennen. In der Wirtschaft entscheidet immer der bessere Nutzen für das Unternehmen. In der Politik entscheiden meist mächtige männl. Hintergrundinteressen, wenn Frauen in Ämter gehievt werden, deren Qualifikation oft zu wünschen übrig lässt, was aber bei den Männern nicht anders aussieht.

           

          1. Jetzt widersprechen Sie sich selbst.

            Wenn in der Wirtschaft "immer" der bessere Nutzen entscheidet, wäre eine Frauenquote ja unsinnig, da sie im Einzelfall minder-nützliche Bewerber bevorzugen würde.

            Ich glaube, Sie irren da. Tatsächlich kann man vermuten, dass es beide Fälle gibt – Frauen mit geringerem Einsatz als Männer und andererseits Männeraufsichtsräte, die lieber unter Männern bleiben wollen, damit sie gemeinsam Puffbesuche veranstalten können.

            Frauenquote ist da wie schon geschrieben indifferent und rassistisch.

          2. Mann Richard, Du willst es nicht begreifen, oder ?

            Du suchst nach Krümmeln um deinen Kuchen wiederherzustellen !

            Nein, eine Frauenquote ist nicht unsinnig, weil ja der bessere Nutzen erst festgestellt werden kann, wenn sich Frauen unter den Bewerbern befinden und diese dank einer Quote auch in die engere Wahl rücken.

            Das heißt Bewerberinnen fallen nicht mehr von vornherein raus, weil die Unternehmen nun mit der Quote darum bemüht sind, dieser auch gerecht zu werden.

            Und nochmal : Es werden auch mit Quote keine minder-nützlichen Bewerber eingestellt !!!

            Und ob die Hälfte der Belegschaft gemeinsam in den Puff geht oder nicht, tut hier nix zur Sache – es sei denn, Männer können nur im Pulk von X in den Puff gehn – so ähnlich wie wenn drei Mädels zusammen auf's Klo gehn um die Lippenstifte und das Parfüm zu tauschen.

            Aber ich dachte immer, da kriegt jeder eine ab !?

            So, und jetzt wo Du es zum zweitenmal erwähnst, erklärst Du mir in dem ursprünglichen Zusammenhang den Begriff "rassistisch" !

            Demnach unterscheidest Du zwischen Mann und Frau rassisch – ich bin gespannt !

            Und dann erklärst Du mir auch gleich, warum vorwiegend männl. Führungskräfte in deiner Denke nicht "rassistisch" sind !

          3. @ML

            Und nochmal : Es werden auch mit Quote keine minder-nützlichen Bewerber eingestellt !!!

            Da irrst Du Dich! In KMU's mag Deine Aussage zutreffen. In Großunternehmen, Konzernen und im öffentlichen Dienst folgt die Handhabe eher weniger Deiner Logik und vielmehr der Quote. Ich habe solchen Gesprächen schon beigewohnt, bei denen deutlich schlechteren Bewerberinnen letztlich aus Quotenzielen heraus der Zuschlag erteilt wurde. Natürlich wird dabei auch taktisch vorgegangen. Wünscht man sich in mittlerer Zukunft auf einer Position eine bestimmte, männliche Besetzung, wird vorab auf niedrigerem Level die Frauenqoute vollgemacht. Damit hat man etwaig aufkommendes Gejammer vom Betriebsrat oder Frauenbeauftragten im Vorfeld pariert.

            In der Praxis gibt es eine Menge Führungsjobs, die für Frauen einfach ungeeignet sind. Quote hin oder her!    

          4. Ja aber daran kann man doch wiedermal wunderbar ablesen, dass Frauen im höherem Level nicht erwünscht sind und schon wieder trotz Quote mit allen Tricks gearbeitet wird.

            Das heißt, da werden ungeeignete Bewerberinnen eingestellt – wahrscheinlich in Positionen, wo's nicht so drauf ankommt – nur um die Quote zu bedienen und um die wichtigen Stellen Männern vorzuhalten.

            Um welche Jobs ging's denn da ?

            Bestimmt gibts auch Führungsjobs wofür die Frauen weniger geeignet sind als Männer, genau wie umgekehrt – aber wir reden ja hier von Jobs die beide Geschlechter besetzen können, oder ?

            Es gibt den klassischen Bergmannführer und die klassische Stationsschwester, aber das sind nur Mittelklasse-Jobs, beide haben Vorgesetzte die meist ganz andere Aufgaben wie Logistik, Wirtschaftlichkeit, Finanzen u.v.a. leiten – jetzt verrat mir, warum solche Führungsjobs nicht beide Geschlechter leisten können sollten.

          5. Man! Mona Lisa!
            Ich dachte, Du lebst auch in dieser Welt.

            …weil Du als Frau nicht Repräsentatin eines international tätigen Unternehmens sein kannst, wenn die Hauptgeschäftsfelder im Orient oder Asien liegen. Die Araber würden von Dir nicht mal eine Klobürste kaufen, geschweige Bohrausrüstung oder Tankschiffe.

            Und Du würdest auch keine Bohrinsel leiten dürfen, weil sich die rauhen Kameraden von einer frisch Manikürten nicht rumscheuchen lassen. Außerdem bringen blonde Möpse in einsamen Männerwelten mit hoher Wahrscheinlichkeit Ärger ein. Wer ist da schon scharf drauf?

            Und letztlich haben Arbeitgeber (nicht völlig unberechtigt) das unkalkulierbare Bauchweh mit dem Schwangerschaftsrisiko. Hochspezialisierte Positionen kann man eben mal nicht paar Monate oder Jahre vertreten lassen.

             

          6. Ja, das seh ich ein, endlich mal ein paar handfeste Argumente ! Da kann ich nicht wiedersprechen, das ist alles klar wie Kloßbrühe !

            Und ich schließe daraus, dass ich 1. nicht den Hype um ein paar armseelige innländische Führungspositionen verstehe und dass sich 2. noch eine ganze Menge ändern muss, damit blonde Möpse auf der Bohrinsel keine Schwanzparade auslösen, die Orientalen froh sind überhaupt eine Klobürste kaufen zu dürfen und wir das Schwangerschaftsrisiko den furchtlosen Männern überlassen sollten !  🙂

          7. Na da bin ich aber froh, dass Dir noch geholfen werden konnte 🙂

            Natürlich können wir Deutsche uns jetzt erlauben, künftig mehr Frauen in Führungspositionen unterzubringen. Schließlich erledigen ja nun die Kuffmuckenweiber die Sache mit der Schwangerschaft. Und dabei sind die so fleißig, dass auch die Deutsche Frau aus gutdotierter Position heraus bei der Finanzierung mithelfen muss… zumindest solange die Königinnen aus 1001 Nacht nicht auch in Führungspositionen gequotet werden wollen.

  3. Schwesig will auch Gebührenfreiheit für Kinderbetreuung von 0 – 6 Jahre.

    Ich will auch Gebührenfreiheit bis 100 Jahre !!! …allerdings von der GEZ

    Deshalb wählt lieber mich!

    Zudem verspreche ich Euch eine Rentenerhöhung von 17,20€ monatlich.

    Ich verspreche, jeden der will zum Facharbeiter zu erklären.

    Ich verspreche, dass jeder Rentner so viele 450€-Jobs haben kann, wie er will.

    Ich verspreche, dass sich keine Frau mehr von einem Afrikaner vergewaltigen lassen muss, weil vorher alle Neger einen deutschen Pass bekommen.

    Ich verspreche, dass ich Euch von Eurem Einkommen nur so viel wegnehme, wie ich wirklich brauche, um all das Elend dieser Welt zu lindern.

    Ich verspreche, dass Ihr alle preiswertes VDSL bekommt, um der Langeweile Eurer Digitalisierungsarbeitslosigkeit entgegen zu wirken.

    Ich verspreche Fördergeld für 5-fach Schallschutzfenster an alle, die künftig in Sichtweite eines Minaretts leben werden.

    Ich verspreche Euch kostenlose Bücher, damit Ihr künftig Eure deutsche Sprache in Erinnerung behalten könnt.

    Ich verspreche, was Ihr wollt! Aber um Himmelswillen – wählt mich!

    1. Ach ja, bevor ich das Wichtigste vergesse:

      Ich verspreche, dass Eure Sparguthaben sicher sein werden, …wenn auch bei jemand anderem.

      Und natürlich verspreche ich auch, dass Ihr nicht mit Negern und Persern in einem Ghetto leben müsst, weil für Euch eigene Ghettos errichtet werden.

      Ich verspreche Euch, dass Ihr und Eure Kinder kein Gammelfleisch aus Massenzucht mehr essen müsst, weil es an jeder Ecke Halal-Imbiss geben wird.

      Wählt mich gleich direkt, denn "versprochen ist versprochen"!

  4. Vielen Dank, für die Löschung meines Kommentars über die Schwesig! Wie bereits mehrfach geschrieben, stehen Sie nicht mehr zu ihren Prinzipien, sondern eher einem Herrn Maas nahe, Werte Redaktion. Jeder Aufruf ihrer Seite ist verlorene Zeit und Geld sowie die Füllunng ihrer Kassen mit Werbung, durch die Dummen!.

    An mir werden Sie nichts mehr verdienen.

    MfG

     

     

     

      1. Nee, wahrscheinlich hat mich Frau Akademikerin wieder "Stinkspalte", "Fotze", "Pissnelke" und "Gehirnversiffte sonstwas" getauft.

        Madame kramt nämlich sehr gern und sehr nobel in ihrer untersten Schublade – und ist damit der beste Beweis, dass keine Quote dieser Welt etwas an der natürlichen Auslese ändern könnte !

  5. Bundesfrauenministerin Manuela Schwesig (SPD) will die gesetzliche Frauenquote für Führungsgremien in Unternehmen in der kommenden Wahlperiode verschärfen.

    Schön, dass wir eine 'Bundesfrauen-Ministerin' haben, was allein schon eine Diskriminierung der Männer ist. Jetzt haben wir neben einer 'Integrationsministerin' auch eine 'Frauenministerin', die nix tut, als sich auf dem gutdotierten Sessel (vom Steuerzahlen alimentiert), den Hintern breit zu sitzen.

    Und Frau…ähäm….Dingsbums hat jezt eine tolle Idee ausgebrütet:

    Egal, in der westlichen Wertegemeinschaft wird ein gnadenloser  Kampf gegen den weißen, christlich-abendländisch, heterosexuellen Mann geführt. Da darf das Merkel-Regime nicht abseits stehen.

    Und die Bundesfrauen-Ministerin verlässt sich da lieber nicht auf die Tüchtigkeit und Durchsetzungsfähigkeit der ihr anvertrauten Frauen, sondern sie schreit, freudo-kulturmarxistisch nach 'Quote', was nichts anders als eine üble Diskiriminierung der Männer ist. Hier geht's nicht mehr um Fähigkeiten und Können, sondern um reine Ideologie der (zumeist lesbischen) Kampf-Feministinnen.

     

    Ok, dann soll sie doch mal -abseits des Wahlkampf Kriegsgeschreis– mal bei dem 'Auserwählten', Larry Fink, von BlackRock, vorstellig werden, der bereits 50 Prozent aller Dax Unternehmen (mit Mehrheitsbeteiligung) kontrolliert und darüber hinaus an weiteren 30 Prozent aller Dax-Unternehmen ein Minderheitsbeteiligung hält.

     

    Der gute Larry wird der unsinnigen 'Frauen-Ministerin' was husten und wenn sie ihm dumm kommt, die Firmenzentralen und – leitungen ins Ausland verlegen, dorthin wo's noch keine kulturmarxistische 'Frauenquote' gibt.

    So einfach ist das.
     

    window.post_1490368205055_10 = function(win,msg){
    win.postMessage(msg,“*“);
    }

    1. Ja, dann beschafft euch doch einen Bundesmänner-Minister !

      Komisch ist das : Als es nur Männer in der Politik, Wirtschaft und Banken gab, hat kaum ein Mann von Diskriminierung den Frauen gegenüber gesprochen, aber kaum verstärkt sich seit ein paar lächerlichen Jahrzehnten die Frauenpräsenz – wobei die Männer aber immer noch überrepräsentiert sind – rufen die Männer, sie würden diskriminiert !

      Vielleicht sollten wir ersteinmal ausdiskutieren welcher Machart (Stichwort: kulturmarxistische Frauenquote) die Jahrhundertelange Männerquote zuzuordnen war/ist !

      1. Na Moment mal ! Die Begriffe Gleichberechtigung und Emanzipation wurden ja wohl am von den Sitzpinklern ins Spiel gebracht, was ja auch nicht falsch ist. Wenn Frauen die gleiche Leistung bringen sollen sie auch gleichberechtigt sein. Leider nimmt sich ganau diese Weiblichkeit es raus uns Männern Vorschriften zu machen was im Endefekt im Genderismus gipfelt." Angeblich" können Frauen all das was Männer können genau so gut. Ok!  Nehmen wir zehn Frauen und die gleiche Anzahl Männer. Jede Gruppe bekommt die Aufgabe einen x-beliebigen  Fehler an zehn verschiedenen Fahzeugtypen zu finden und diesen zu beheben. Wenn es eine Frau schafft aus 1,5m Entfernung stehend eine Wand anzupinkeln dann glaube ich auch das die Frauen diese Aufgabe schneller lösen. Auf gar keinen Fall möchte ich die Fähigkeiten des weiblichen Geschlechtes in den Schatten stellen, oder Frauen diskriminieren.. Sie haben aber andere Fähigkeiten wie männliche Zeitgenossen. Das wir als Männer genau daran regelmäßig scheitern wird wohl jeder ehrliche Mann zugeben. Frauen ticken ebend anders.

        1. "wenn es eine Frau schafft aus 1,5m Entfernung stehend eine Wand anzupinkeln, dann glaub ich auch, dass die Frauen diese Aufgabe schneller lösen."

          Sag mal, was hast Du denn hier vor ? Legst Du es etwa gerade drauf an, dass unsere Leserinnen auch noch den allerletzten Funken Achtung vor euch verlieren ?

          Gleichberechtigung gipfelt nicht im Genderismus – und damit wir deinen Irrtum bestätigen können ohne das Du dich falsch verstanden fühlst, erläuterst Du jetzt bitte ersteinmal was Du dir unter Gleichberechtigung und Genderismus überhaupt so vorstellst und was das Eine mit dem Anderen zu tun hat.

          Und dann reden wir mal zur Abwechslung von der männlichen Gleichberechtigung !

          Weil – das wird dir ja schon aufgefallen sein – die Eine ohne die Andere nicht funktionieren kann !

          …. und da brauchen wir garnicht lang rumeiern, ihr wollt keine Gleichberechtigung, ihr wollt das alles so bleibt wie es immer schon war – also am besten so wie im Islam !

      2. PS: wir haben die Hobbyköche auch in unsere Küchen gelassen – und nicht nur das – meistens machen wir hinterher auch noch die Sauerei wieder weg !

        … komisch, dass da keiner rein wollte als sie noch nicht so komfortabel waren !

        … und vor der Erfindung der Wasch- und Spülmaschine und des Staubsaugers hat auch keiner angestanden zum fröhlichen Waschen, Spülen und Teppiche kloppen … ja heute ist es leicht zu sagen : Wir machen doch auch Haushalt !

        Fällt die Erfindung von Arbeitserleichternden Haushaltsgeräten eigentlich auch unter den Kulturmarxismus ? – immerhin haben die Frauen jetzt dadurch auch noch Zeit arbeiten zu gehn.

         

      3. Aber kaum verstärkt sich seit ein paar lächerlichen Jahrzehnten die Frauenpräsenz – wobei die Männer aber immer noch überrepräsentiert sind – rufen die Männer, sie würden diskriminiert !

        —————

        Mona Lisa, wenn Frauen durch eigene Tüchtigkeit in Führungspositionen gelangen, dann ist das ok, obschon sie auch das Kinderkriegen nicht vergessen sollten, denn wir brauchen Nachwuchs von den intelligenten Frauen, denn IQ wird zum größten Teil durch die Gene vererbt.

        Darum geht es aber hier nicht. Es geht um eine künstlich und aus ideologischen Gründen herbeigeredete 'Frauenquote'. Es sollen Frauen durch gesetzlichen Zwang in Positionen gehievt werden, für die keine Qualifikation vorhanden ist.

        Kinder kriegen hat aber  nichts mit 'Heimchen am Herd' zu tun, wie uns die Führungsjuden, deren Medien und deren nützliche I…..en, die pseudo-linken Kulturmarxisten weis machen wollen, sondern ist für die Art und das Volk (Nation)  überlebenswichtig.

        Die Mutterrolle, der wichtigste Part einer funktionierenden Gesellschaft ist von der Mischpoke so herabgewürdigt worden, dass die deutschen Frauen weit, weit unter der Reproduktionsrate von ca. 2,2 Kinder pro gebärfähiger Frau liegen.

        Und all die Frauen, denen man weis gemacht hat, sie müssten sich 'selbst verwirklichen', selbständig, frei und unabhängig sein, malochen zu 90 und noch mehr Prozent in schlecht bezahlten Jobs und sitzen halt eben nicht auf dem Manager- oder Direktorensessel. Und werden auch nicht Filmstar, Pop-Star oder Model oder Shopping-Queen ,was ja das mindeste ist, was heutzutage durch die falsche Imagewerbung, den Teenies vorgegauckelt wird. 
         

        1. Führungsposition und Kinder geht ja nicht, lies dich doch um – Einstellungs-Schwangerschaftsrisiko ( wohlgemerkt : Schwangerschaft ist ein Risiko ! – Stichwort: Leistungsorientierte Gesellschaft ), Babybetreuung ist Indoktrination !

          Frauenarbeit ist ok, aber nicht in gehobenen Positionen ( als würde es einen Unterschied machen ob Mama 10 Std. bei Aldi an der Kasse sitzt oder 10 Std. bei Aldi auf dem Chefsessel – da hätte sie wahrscheinlich noch mehr Möglichkeiten ihr Kind Hautnah betreuen zu lassen ).

          Lies mal unten weiter ….

          … und sag mir : wie lösen wir den Gordischen Knoten !?

  6. Das ist der grosse Plan: Was sie mit uns vor haben…
    Dr. Day sagte, Sex wird völlig von der Ehe und von der Fortpflanzung getrennt, also die sexuelle Freizügigkeit propagiert, um die Promiskuität zu fördern, damit die Familie und die Ehe zerstört und die Population reduziert wird. Abtreibung, Scheidung und Homosexualität werden als völlig akzeptabel und normal angesehen. Alle Begierden und Neigungen darf man ungehemmt ausleben. Die ganze Gesellschaft wird „sexualisiert“ und es findet in der Öffentlichkeit statt. Alles ist erlaubt. Das eigentliche Ziel ist, den Sex von der Fortpflanzung zu trennen. Die Erzeugung der Kinder soll ohne Sex stattfinden, am besten in Fabriken. Konzerne übernehmen diese Aufgabe. Die Grösse der Familie wird limitiert, genau wie in China.

    Es wird alles gemacht, damit die Familie nicht mehr zusammen bleibt. Die Frauen sollen arbeiten und immer mehr Menschen bleiben alleinstehend. Kinder werden als Babys bereits von der elterlichen Erziehung entfernt und politisch korrekt indoktriniert. Den jungen Mädchen wird als Vorbild nicht mehr die Familie und die Erziehung der Kinder vorgegeben, sondern sie sollen Leistung erbringen und eine „Karriere“ verfolgen. Mädchen wird erzählt, sie müssen genau so sein wie Jungs, und umgekehrt. Man will den geschlechtslosen Menschen, das Neutrum erzeugen. Frauen sollen maskuline Mode tragen, wie Hosen, und Männer sich immer femininer geben. Stichwort, Transsexuelle.

    Den gesamten Plan hier weiterlesen  https://alles-schallundrauch.blogspot.ch/2008/12/der-grosse-plan-was-sie-mit-uns-vor.html

    1. Nachtrag: Das kündigte Dr. Day bereits 1969 in seiner Rede an!
      Wie viel von diesem Plan ist seitdem umgesetzt worden? Sehr viel! Wenn man diese Punkte in einer Übersicht betrachtet, dann versteht man was in der Welt und mit uns vorgeht.

  7. @Denker

    Genau so ist, das ist der GENDER-WAHNSINN – alles soll einheitlich gemacht werden und das traditionelle Familienbild, Vater-Mutter-Kind abgeschafft werden.

    Auch geben sich neuerdings  die MSM besonders Mühe – fragwürdige Sex- Werbungen zu zeigen und dementsprechend, lächerliche Tipps dazu abgeben. 

     

    1. DvB hat's weiß Gott schon oft genug geschrieben : Gleichberechtigung ist nicht zu verwechseln mit Emanzipation oder dem Genderismus.

      Ihr zwei seid hier falsch ! Hier gehts grad um die Gleichberechtigung am Arbeitsplatz !

      … nicht mehr und nicht weniger !

      1. @Mona Lisa – Ihr zwei seid hier falsch ! Hier gehts grad um die Gleichberechtigung am Arbeitsplatz ! … nicht mehr und nicht weniger !
        ____
        Nee.. stimmt nicht ganz. Dann lies doch noch mal oben was die Schwetzi so sagt…

        Manuela Schwesig will auch für Kinder von null bis sechs Jahren die Gebührenfreiheit für Kindertageseinrichtungen einführen. "Der Bund soll stärker in die Kita-Finanzierung einsteigen und damit die Kitas für alle Altersgruppen von null bis sechs Jahren gebührenfrei…

        Mit anderen Worten: Den Müttern sollen die Säuglinge bereits nach ihrer Geburt "entrissen" und in Kitas gesteckt werden. Und als Lockmittel "gebührenfrei"!

        Will heissen: Dass die Kinder bereits als Babys von der elterlichen Erziehung entfernt werden sollen, um sie politisch korrekt zu indoktrinieren (Gehirnwäsche). Ziel ist, dass – nebst den Vätern – auch alle Mütter zum arbeiten gezwungen werden sollen, um somit der Zusammenhalt in der Familie zu zerstören (Familienzerstörung).

        Das ist der Plan!

        1. Noch ist es nur ein Angebot und keine Verpflichtung sein Kind abzugeben !

          Das ist für Frauen und Männer die Berufstätig sind und trotzdem ein Kind möchten eine Hilfestellung.

          Es gibt auch das Teilzeitangebot, das Elternjahr, private Betreuungsangebote usw. – Familienmodelle noch und nöcher, damit Frauen eigenes Geld erwirtschaften können und trotzdem Mütter sein dürfen.

          Wenn Männer das nicht wollen, dann müssen sie eben soviel verdienen dass es für eine Familie reicht, und dann müssen sie ihre Frauen eben für die Familienarbeit bezahlen, damit die auch Rente, Arbeitslosengeld, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, 6 Wochen bezahlten Urlaub, Überstundenzuschläge usw. usf. bekommen.

          Wenn man(n) sich das leisten kann, gibt's bestimmt sehr viele Frauen die dann gern zuhause bleiben und auch gern wieder drei und mehr Kinder kriegen.

          "Babys politisch korrekt indoktrinieren" – wie das gehn soll, das musste mir mal erklären !

          Nicht das wir uns falsch verstehen, ich würd' mein Kind niemals schon als Baby in fremde Hände geben und selbst die Nummer mit dem Kindergarten würd ich mir sehr genau überlegen – Schule plus Schulzwang ist schon bedenklich genug – aber finde die Lösung für oben beschriebenes Problem !

          Ihr Männer setzt den Hebel an der falschen Stelle an : Ihr meint es liegt an den bösen Emanzen-Frauen, dabei liegt es an der Arbeitsmarktpolitik – kämpft nicht gegen die Frauen, kämpft für euren gerechten Lohn – dann kann auch ein natürliches Familienmodell wieder funktionieren !

          Aber das ist typisch für euch, immer schön nach unten treten und nach oben buckeln – Ihr bedient damit euer eigenes patriarchalisches Hirarchiengesetz !

          Aber leider ist das nicht unsere Welt, unsere Welt kennt keine Hirarchien – ohne Männer kämen Frauen überhaupt nicht mal auf die Idee Hirarchien mit tausenden Abstufungen zu bilden !

          Die Scheiße fängt schon mit Gottvater an, läuft über Papst, Kardinäle bis zum Dorfpastor. Die Bundeswehr, Luftwaffe, Marine usw. hat soviele Ränge, das ist ein Studienfach für sich. Berufswelt, Vereinswelt, Politik, Logen und Clubs – selbst die Familie, – die ganze Gesellschaft ist durchzogen von Hirarchien – und ihr wollt Freiheit für eure Kinder  ? – soll ich mal laut lachen !?

          1. Noch ist es nur ein Angebot und keine Verpflichtung sein Kind abzugeben !

            ——–

            Oh, das wird auch noch kommen. Sei doch nicht so naiv!

            In GB ist es ja schon fast so weit. und dort nimmt man den Müttern ruck zuck die Kinder weg.

            Das Ziel dieser faschistischen, pseudo-linken Kulturmarxisten ist es,  die Kleinsten schon im Säuglingsalter in den staatlichen Gehirn-Waschanstalten so zu indoktrinieren, dass sie zu geistigen, politisch-korrekten und willenlosen Zombies heranwachsen.  Menschenmaterial, eben, das man in jede Richtung manipulieren kann.

            Und die Mischpoke weiß nur zu genau, WO sie anzusetzen hat; Nämlich bei der Familie, der kleinsten Einheit einer funktionierenden Gesellschaft.

            Gelingt es, die Familie zu zerstören, zerstört man die Gesellschaft, die Gemeinschaft, das Volk, die Nation.

            Und als Erstes zerstört man – wenn man Erfolg haben will – die Seelen der Frauen und hetzt sie gegen die Männer auf.

            "Ein Volk ist so lange nicht erobert,
            wie die Herzen seiner Frauen stark sind.
            Dann aber ist es aus und vorbei –
            einerlei, wie mutig wie Krieger
            und wie stark ihre Waffen
            auch sein mögen.
            " – CHEYENNE-REDENSART

            Diese Redensart solltest Du Dir (und alle die Damen, die mitlesen) an die Pinnwand heften!

            Das ist nämlich der Schlüssel zum Erfolg, oder aber der Schlüssel zum Untergang einer Gesellschaft!

            Wir sind seit gut 20 Jahren dabei, den Kampf zu verlieren.

             

          2. @ Mona

            Die Scheiße fängt schon mit Gottvater an, läuft über Papst, Kardinäle bis zum Dorfpastor. Die Bundeswehr, Luftwaffe, Marine usw. hat soviele Ränge, das ist ein Studienfach für sich. Berufswelt, Vereinswelt, Politik, Logen und Clubs – selbst die Familie, – die ganze Gesellschaft ist durchzogen von Hirarchien – und ihr wollt Freiheit für eure Kinder ? – soll ich mal laut lachen !?

            ——–

            Klingt so, als seist DU eine gelehrige Schülerin der freundo-marxistischen, gesellschaftszerstörerischen, 'Frankfurter Schule', der Herren Horkheimer, Reich, Marcuse, Adorno, Fromm & Konsorten und ihrer pseudo-wissenschaftlichen 'Kritischen Theorie'.

            Die wollen ja auch (natürlich nicht für Israel) das Matriarchat.

            Meinst Du, dann würde es besser?

            Na, dann beschäftige Dich mal intensiv mit matriarchalischen Gesellschaften der Vergangenheit!

            In Afrika haben wir ja praktisch das Matriarchat, den Kerlen geht's prima, die arbeiten nicht, saufen selbstgebrautes Bier, lungern rum und sind ständig auf der Suche nach einer wärmenden, weiblichen Bettmatratze.  Die Frauen hingegen schaffen sich krumm, um sich die zahlreichen Kinderlein und die Kerle durch zu bringen.

            Viel Vergnügen beim Matriarchat, Mona!

             

          3. Auf die Idee, dass ihr Männer mit eurem verweichlichten Geflenne ihr würdet diskriminiert, auf einen Kulturmarxistischen Zug springt, seid ihr auch noch nicht gekommen , oder ?

            Männer waren es, die Jahrhundertelang auf den Frauen- bzw. Menschenrechten herumgetrampelt sind und es noch heute tun. Und jetzt kommt ihr tatsächlich ausgerechnet zu uns und erwartet weiterhin Unterwürfigkeit, damit euer scheiß Weltbild keine Schieflage erfährt ???

            Wer starke Frauenherzen will, muss dafür auch was tun !!! Drauf rumtrampeln, ist schon mal der falsche Ansatz !

            Die Männer waren es doch, die sich unsere Gesellschaftsmodelle haben einfallen lassen und mit einem Kulturmarxismus und jedem andern scheiß Mus verhällt es sich genauso.

            Ja verdammt nochmal, die einen wollen das von uns, die andern wollen das von uns – IHR KÖNNT UNS ALLE MAL AM ……………………

            Macht euch eure scheiß Welt doch wie sie euch gefällt – aber ohne uns – DAS wollt ihr und DAS kriegt ihr auch !!!

          4. In Afrika herrscht ein Matriarchat – so einen Blödsinn hab ich ja lange nicht gelesen !!!

            Da herrscht die Urform des Patriarchats !!!

            Frauen sind Sklavinnen, schuften, dürfen ihre Männer bedienen und werden vergewaltigt – was soll daran ein Matriarchat sein ???

            Ich glaub langsam echt, ihr seid alle verrückt !

          5. PS: ich bin keine gelehrige Schülerin von irgendwem – die Normen einer Frankfurter Schule hab ich nicht mal gelesen – ich kann sehen, fühlen und denken, und das reicht dicke um zu kapiern was hier schon immer falsch läuft !

            Von mir aus, kannste mich abqualifizieren wie Du willst. Aber mich würde dann doch mal die Qualifizierung deiner eigenen Person interessieren – in welchem Gesellschaftsmodell fühlst Du dich Zuhause und verankert ?

            Und, selbst ausgedacht oder auch nur in einem von oben verordneten, oder sprechen wir bei dir vom ururururur-Modell, nachdem der Mann regiert und die Frau parriert !?

            Hättet ihr und eure Ahnen die Frauen fair Teilhaben lassen, hätte ein Frankfurter Schule-Modell heute überhaupt keine Chance – insofern seid ihr selbst das Verursacherproblem – aber um euch dessen bewusst zu werden, mangelt es ja leider am Willen zur Einsicht.

            Es scheint als hätten Männer in ihrer Menschwerdung einen genetischen Defekt hinübergerettet, weswegen es auf der ganzen Welt so aussieht, wie es eben aussieht. Für euch mag das ja natürlich anmuten, für uns tut es das nicht !

            Und da kann ich ohne große Überlegung für all meine Vorfahrinnen sprechen : Das tat es noch nie !

  8. "Frauenquote verschärfen" na das wär doch mal was. Die bisherige Quote wirkt leider meist unvorbereitet, inkompetent und dümmlich. Scharf wirkt da keine.

    1. Die ganzen Aktionen an den Frauen von der Pseudoemanzipation bis zum permanent gegenseitig aufrechnenden Quotengebaren, haben die Frauen letztendlich außerhalb des Schutzes eines gesunden Mannes in die Hände der Geldhändler als deren Sklavin manövriert.

      Um ihnen dies schmackhaft zu machen wurden Werte dafür entweder umgedreht oder auf den Kopf gestellt. Am Ende ist die Falle zu und sobald sie´s begreift ist es zu spät, weil sie (beide) das Alter eingeholt hat.

      Fazit. An den schönen Dingen und bleibenden Werten, die einem das Leben bietet, für anderer Leute (Konzerne) Bereicherung vorbeigetrudelt. Wer steht noch weinend zu ihrem Ende beim letzten Spatenstich an ihrem Grabe? Keiner.

      1. Aha, "Pseudoemanzipation" !!!

        Ja genau, da bin ich 100% bei dir – es ist eine Pseudoemanzipation, aber die echte, die willst Du dir in Wirklichkeit nicht mal vorstellen müssen !

        —————————————————————————————————–

        "… außerhalb des Schutzes eines gesunden Mannes …"

        Schutz vor wem denn ???????

        Da fallen mir wieder die Schutzgeldzahlungen auf der ganzen Welt ein !

        Ihr bezahlt Schutzgeld an euch selbst, Prostituierte zahlen Schutzgeld an ihre Zuhälter, NATO-Mitglieder zahlen Schutzgeld an die USA, die Türkei erpresst unsere Leistungen mit Drohungen, wir werden mit Atombomben bedroht und damit wird Leistung und sonstwas erpresst usw. usf. –

        … die ganze Welt ( EURE WELT ) besteht aus Schutzgeld/Leistungs-Erpressung !!!

        Und IHR MÄNNER erpresst eure Frauen mit dem Schutz vor euch selbst. Der ganze Koran ist so aufgebaut : Mann sagt was Masse ist und Frau muss sich fügen, sonst gibts Kloppe. Dafür kriegt sie Schutz vor andern Männern, aber nicht um ihrer selbst Willen – nein, wo denkt man hin – sie ist ja Eigentum – DAS muss beschützt werden !

        Mit Freiheit, Gerechtigkeit und Gleichberechtigung hat das ALLES NICHTS zu tun !

        Und jetzt kommst Du und erzählst was von : "… außerhalb des Schutzes eines gesunden Mannes…"

        Wir Frauen haben nur ein fettes Problem : uns fehlt nicht euer Schutz, uns fehlen Männer vor denen man keinen Schutz braucht !

        ( Nur dumm, dass wer keinen Schutz mehr braucht, ist auch nicht erpressbar ! – DAS wäre ja Kontraproduktiv beim Alleinherrschen ! )

        Aber das wollt ihr ja nicht, ihr wollt ja genau das Modell das ihr euch seit Menschengedenken habt einfallen lassen : Der Stärkere hat recht und bestimmt wo's langgeht – DAS wollt ihr !

        Wollt ihr Freiheit für Alle, eure Frauen, eure Kinder und euch selbst, dann ändert euch, nicht uns, bei uns seid ihr da an der falschen Adresse !

        Wir wollen uns nur einen kleinen Platz in der Männerwelt erstreiten und ein bisschen Gerechtigkeit, mehr nicht !

        … und da sind wir wieder bei der Pseudoemanzipation, denn wenn es hier wirklich gerecht zugehn sollte, DANN müssten sich die Männer mal in eine von Frauen erdachte Weltordnung fügen und da kann ich jedem versprechen : Die würde KOMPLETT anders aussehen !!!

        Da müsste jede Basis auseinandergenommen und neu zusammengesetzt werden – und das ist die Heidenangst der Männer – sozusagen eine Urangst vor den Frauen. Denn die könnten ja auf die Idee kommen den Spieß umzudrehen ( ein Mann kann halt auch nur von sich selbst ausgehen ) und eine erpresserische Führungsposition übernehmen wollen.

        Unsere Welt aber, würde so anders als eure aussehen, das ihr euch Jahrhundertelang wie ein Fremdkörper fühlen würdet bis ihr unsere Leistung in der Rückschau zu schätzen lerntet. Aber das darf ja nicht sein und deshalb kriegt ihr schon bei den kleinsten freiheitlich orientierten Zuckungen eurer Frauen Atemnotzustände.

        Macht euch auf und setzt den Hebel bei euch selbst an, ansonsten werden eines Tages die Frauen tatsächlich all eure Instrumente in die Hand nehmen und euch zur Ein- und Umkehr zwingen !!!

  9. "Der Feminismus ist ein trojanisches Pferd der Globalisten." 

    Vorstandsposten, Dank Vagina! Klar dass das Mona gefällt !

    Nur komisch das Frauenquoten und Gleichberechtigung immer dann aufhört, wenn es keine Vorteile für die Frau verspricht, dann ist Frau auf einmal wieder das "schwache Geschlecht" auf das man doch bitte Rücksicht nehmen muß!

    Und um gefährliche und schwere Beruf reißt sich "komischerweise" keine Frau, da will Frau von Gleichberechtigung und Frauenquote auf einmal nichts wissen. Oder um es so zu sagen "Gleichberechtigt wollen alle sei, gleichverpflichtet nicht"!

     

    Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau ist nur möglich, wenn die Frau sich unterordnet."    😉  in dem Sinne

     

     

    1. Du Dinosaurier hast den Schuß nicht gehört !

      Vorstandsposten dank Schwanz mein Lieber, so läuft das ab ! – und Du gibst gerade das Beste Beispiel dafür ab, dass nur Schwanz und kein Gehirn existiert !

  10. Frauen sind an der Überbevölkerung ALLEINE SCHULD sie scheißen die Erde mit Kindern mit Bakterien Bazillen zu die keiner braucht außer das Homo Sapiens-Viech selbst! Brauchen Pflanzen oder Tiere Frauen oder Menschen?! NEIN! Frauen müssen weg! Frauen sind TIERQUÄLERINNEN TIERSCHÄNDERINNEN UMWELTVERPESTERINNEN! Ohne Frauen kann diese Welt wieder GENESEN! Frauen leben auf Kosten der Pflanzen Tiere etc. Schuhe Klamotten Schminke all das kommt von der Natur und Frauen beuten sie aus! 

  11. Frauen sind an der ÜBERBEVÖLKERUNG SCHULD die scheißen immer nur Kinder Bazillen und Bakterien aus! Sie leben auf Kosten der Tiere und Pflanzen! Klamotten Pelze Schuhe Schminke all das kommt von Tieren und Frauen kaufen das! Brauchen Pflanzen und Tiere Frauen NEIN! Eine Welt ohne Frauen wäre ein bessere friedliche Welt! Eine Welt wo kein Tier Aussterben oder Ausrottung befürchten muss! Jede Frau auf dieser Erde nimmt einem Tierbaby schon wieder PLatz weg! Frauen sind der FEhler im System und die machen die Erde krank und kaputt! Es gibt nur eine Lösung: Eine Welt ohne Homo Sapiens damit diese Welt wieder gesund werden kann!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.