Russische Su-25 Kampfjets. Bild: © Sputnik/ Dmitriy Vinogradov

Wie kriegslüstern Russland ist, zeigt sich beim neuen Militärhaushalt. Dieser fällt nämlich deutlich niedriger aus als im Vorjahr. Gleichzeitig erhöht die NATO die Kriegsausgaben. Wer ist hier nun der Böse?

Von Marco Maier

In den westlichen Medien wird immer wieder dargestellt, wie kriegslüstern Russland doch wäre. Zwar gibt die NATO seit eh und je ein Vielfaches dessen für den Kriegsapparat aus, was beispielsweise Russland und China zusammen ausgeben – doch Feindbilder muss man ja pflegen, oder? Auch wenn diese Feindbilder nur Trugbilder sind.

In dieses sorgsam gepflegte Feindbild passt es allerdings nicht, dass Moskau nun massive Budgetkürzungen im Militärhaushalt durchführt. Gab man im letzten Jahr noch 3,8 Billionen Rubel für das Militär aus, so sollen es in diesem Jahr nur noch 2,8 Billionen Rubel sein – ein Minus von 25,5 Prozent. Allerdings liegt das Militärbudget in Rubel gemessen beispielsweise immer noch um 14,4 Prozent über jenem von 2014 (2,45 Billionen Rubel).

Umgerechnet in US-Dollar heißt dies: Für dieses Jahr werden rund 47 Milliarden Dollar in das russische Militär fließen, nachdem es im letzten Jahr noch etwa 58 Milliarden Dollar waren. 2014, bei einem deutlich besseren Wechselkurs zur US-Währung waren es noch rund 68 Milliarden Dollar, die Moskau für das Militär ausgegeben hatte. Ein Faktum, welches von den Westmedien gerne unterschlagen wird, weil es sich nicht so gut anhört.

Loading...

Angesichts dessen, dass die USA unter Trump deutlich mehr Geld ins Militär stecken wollen, zeigt der Schritt Moskaus, dass es dem Kreml gar nicht um einen Aufrüstungswettlauf geht – zumal man den ohnehin nicht wirklich gewinnen kann. Man könnte auch sagen: Putin gibt dem Westen einen Wink mit dem Zaunpfahl um zu zeigen, dass man ja gar kein Interesse an irgendwelchen Kriegsspielen mit dem Westen hat.

Bitte unterstützen sie uns!

Wir konnten im Laufe der Zeit viele Leser dauerhaft für uns begeistern. Wenn Sie liebe Leser, uns dauerhaft unterstützen wollen, dann tun sie das am besten mit einer Spende oder mit einem Dauerauftrag mit dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE28 7001 1110 6052 6699 69, BIC: DEKTDE7GXXX, Inhaber: Andreas Keltscha oder per Paypal und Kreditkarte. Wir bedanken uns herzlich!

Loading...

14 KOMMENTARE

  1. Man darf doch nicht nach den reinen Zahlen gehen. Die westlichen Billionengräber genennt Militär brauchen, um überhaupt operativ zu bleiben, so viel mehr Geld, weil man sich sich ja sündteure Fehlschläge (Zumwalt, F35…) leistet und die vielen, kapitalistischen patschehändchen dabei immer ordentlich gefüllt werden wollen. Und natürlich der bürokratischen Overhead, den die vielen, braven (überflüssigen) Beamten und Mitquatscher wollen ja auch ordentlich verdienen (schon alleine, damit sie all die Sauereien widerspruchslos mitmachen)

    Dass Russland den Etat kürzt ist super-effizent und super-konsequent, weil sie den Syrieneinsatz wohl alsbald beenden werden. Und wir wissen ja, nichts ist so teuer wir echten Krieg zu führen. Der arme Trump kann nur davon träumen, die Unsummen an Geldern, die sein sinnloses Militär verschlingt, in sinnvollere Bereiche umzuschichten.

  2. Sun Tzu, der große Stratege meinte schon 600 v.Chr. : Der Krieg liebt den Sieg und nicht die Dauer. – Wenn Kriege lnge dauern,kosten sie nur viel Geld.

    Die Amis steigern ihren Etat für Rüstung um einen Betrag, der fast den Gesamtausgaben der russischen Streitkräfte entspricht. – Die Russen kommen also mit nur 1/10 tel dessen aus was die Amis aufwenden, und sind dabei sogar auch siegreich.

    Die Rüstungsaugaben für die BW sind ein Beispiel dafür wie man es überhaupt nicht machen darf. – Der A400M ist da eines der eklatantesten Negativbeispiele. Jetzt sollen aus lauter Verzweiflung für 900 Mio € amerikanische Transporter beschafft werden. Korruption gepaart mit Unfähigkeit der zuständigen beamteten Militärs ergibt eine Mischung mit der höchsten Negativbewertung. Für solchen desolaten Strukturen ist jeder Euro eine pure Steuergeld Verschwendung.  

    • AUCH beim A400 ging es nie um eine (sinnvolle)Transportmaschine! (Denn man wußte im Vorfeld schon, das der Flieger nicht den Leistungsanforderungen enspricht und viel zu teuer wird und das schon in der Planung, lange bevor die Probleme begannen)

      Der A400 war eine Mischnung aus der typischen, westl. Korruption, Vetternwirtschaft, Fehlplanungen und künstlichen Erhalt von Arbeitsplätzen (Subvention in der Rüstungsindustrie).

      Man hätte für wenig Geld russ.Transportflugzeuge kaufen können, welche man bis heute ja immer wieder anmieten muß, aber dann häte man nicht nur beim "Klassenfeind" was gekauft, was nach außen ja nicht sein darf, sondern hätte auch Arbeitsplätze und vor allem die fetten Gelder für die Rüstungslobby gefährdert. Überall, im Westen, geht es doch nicht ums Sparen und Effektivität, sondern nur um die Umverteilung, von unten nach oben.

      Und dieser Irrsinn, bei der Rüstungsindustrie, ist doch nichts neues, jeder erinnert sich doch noch an die NVA"Beute" nach dem Mauerfall. Das westl.Militär hatte sich die Finger danach geleckt, nur die westl.Rüstungslobby fand das gar nicht schön, denn das bedeutete für sie, das bessere russ.Waffentechnik in der NATO zum Einsatz kommen würde, diese eben nicht nur besser ist, sondern somit auch kein Bedarf für westl.Militärtechnik da wäre. Somit kam es wie es kommen mußte, MIG 29 u.Co. wurden verscherbelt, mit der Begründung das alles zu alt wäre und die Kosten für die Instandhaltung zu hoch wären und tauchten dann aber gleich auf Kriegsschauplätzen wieder auf, wo der Westen diese angeblich veraltete Technik selber auch nutze.

       

       

      • Du behauptest: "AUCH beim A400 ging es nie um eine (sinnvolle)Transportmaschine! " Das ist aber eine sehr stark politisch gefärbte Behauptung und hat keine sachliche Qualität. 

        Der A400M ist als ein Transporter mit hoch angebrachten Turboprop Motoren konzipiert worden und sollte deshalb auch auf jedem "Acker" starten und landen können. Dass der A400M quasi "unfertig" blieb, liegt ganz einfach daran, dass sein Lastenheft immer wieder dem Reißwolf deutscher Béamtenbürokratie und den Träumerein der Militärs nicht entkam. 

        Die TU , IL , alle An, bis auf die An12 die auch über 4 Props verfügt, können nur auf ausreichend befestigten Bahnen verwendet werden. Also hätte man nur die AN12 ordern können – doch die Konstruktion hat für eine Neuanschaffung auch schon eine vernünftige Altersgrenze überschritten.

        • Wenn ich den Fernseher mal einschalte, schaue ich nur NDR 1  Naturfilme – Und ich bin deshalb noch lange kein ungebildeter Mensch. Wohingegen deine Bildung fraglicher Herkunft ist.

          Beim A400M ging es sehr wohl um die Verwendung von Turboprop – aber das schnallst du nicht ;-(

      • …lese ich da richtig? "Bessere russische Waffentechnik"??? Bessere russische Technik??????????????????????????????? Meine Augen werden gross wie zwei Tomaten wenn ich das lese! 

        Also ich bin in der DDR geboren und aufgewachsen und ich kenne die Russen, ihrer Sprache, Kultur und vor allem ihre sprichwørtliche "russische Technik" wohl doch ein wenig besser und vor allem aus der Næhe, im Gegensatz zu meinen westlichen Kollegen und kann sagen, dass da von "besser" absolut keine Rede sein kann sondern eher das Gegenteil der Wahrheit entspricht….bis auf wenige Ausnahmen z.B. Mig 29, die vielleicht etwas mehr gleichwertig in Bezug auf westliche Waffentechnik war.

        Das hat auch seinen tiefen Grund. Der Russe ist im Allgemeinen sehr gemuehtlich und fællt gern und oft ins sinnlich-romantische und ist ausserdem sehr schnell mit allen Dingen um ihn herum kritiklos zufrieden, was absolut kontraproduktiv ist, fuer einen Geist, welcher hocheffiziente Spitzentechnologie entwickeln will…..denn solch ein Geist (wie z.B. der Deutsche) ist nie mit seinem Produkt vollend's zufrieden! Daher weltweit bekannt – "Hochtechnologiestandort Deutschland"!

        Russen ticken so – Was, das Hinterrad hat keine Luft mehr? Da wird das Rad abgeschraubt, ne Holzkruecke schræg zwischen Radnabe und Rahmen geklemmt und so nach Hause gefahren…..und aus dem "nach Hause fahren" wird dann eine Woche oder ein Monat….so lange biss die Kruecke bricht. Russen waren nie in der Lage eine vernuenftige Feinmechanik zu entwickeln und hatten daher auch keine richtigen Uhren……die kamen erst spæter in die Taiga nach dem Sieg ueber unser Vaterland….die Grosseltern kennen noch die gængige Anmache der Russen von damals "Uri-Uri". Die waren am Uhren-Einsammeln wie wir im Wald die Pilze! Sæmtliche Hochtechnologie welche die Russen besitzen ist nicht auf deren Mist gewachsen sondern stammt zu 100% aus Deutschland und zu kleinen Teilen aus anderen westlichren Industriestaaten. Bei allem Respekt aber das sollte man nie vergessen….und ich mag die Russen auch nicht in den Himmel loben….das tun die schon selbst von ganz alleine…keine Sorge!

        Wer will kann ja mal bei YouTube nach, "Die Kuh im Propeller" von Manfred Krug, suchen. Køstlich! Aber so sind se auch heute noch….die Russen.

  3. Sehe da noch weiteres Einsparpotential, nachdem der A 400 bereits solche Unsummen verschlungen hat. Keine Auslandseinsätze der Bundeswehr mehr OHNE UN-Mandat. Einige wenige, aber zuverlässige Transportmaschinen aus RU oder CN oder von sonstigen preiswerten Herstellern erwerben. Die Scherben unserer "Freunde" in Mali, Afghanistan, Irak, Syrien usw. sollen diese gefälligst selbst wegräumen, nicht wir auf unsere Kosten! Für die Ukraine muss selbstvertändlich "unsere" Führung mitblechen! (CDUCSUSPDGrüneFDP- Parteikassen)

     

  4. na dann hoff ich jetzt mal nur daß die russen es jetzt so wie die ami s und die chinesen machen

    offizielle zahlen für s volk

    und  in wirklichkeit eben auch n " schwarzes " budget für s militär, geheimdienst etc..

    weil

    der krieg kommt mit sicherheit und je höher der "preis" für die kriegstreiber im westen ist desto schneller ist es wieder vorbei

  5. 2014 hat Moskau 68 Mrd. Dollar für Rüstung ausgegeben. Die Amis mehr als das zehnfache. Natürlich muss man auch dazu sagen, das die Amis fast 800 Militärbasen auf der Welt füttern müssen. Die Russen haben gerade mal eine Hand voll.

    Russland hat mit seinen Investitionen eine effektive und moderne Armee geschaffen. Deutschland gibt im Durchschnitt 35 Mrd. für die Bundeswehr aus. Und was ist die Bundeswehr. Schrott. Und das ist nicht übertrieben. Was hat man mit unserem Geld eigendlich gemacht. 

    Man will ( soll ) die Militärausgaben praktisch verdoppeln. Dann sind wir auf dem Stand der Russen. Aber im Gegensatz zu uns, ist Russland ein riesiges Reich. Man braucht sich nur die globale Landkarte anschauen. Deutschland ist ein ( sorry ) Fliegenschiss. Ich bekomme immer einen Schrecken, wenn ich daran denke, das dort  die halbe Menscheit gerne leben möchte. Allein wenn man den riesigen afrikanischen Kontinent betrachtet und dann wieder das kleine Deutschland, kann einem Angst und Bange werden. Man sollte eine riesige Weltkarte im Bundestag aufhängen, damit unsere Politidioten das auch einmal erkennen.

    Die Russen haben die besten Panzer, moderne Langstreckenbomber und die besten Kampfjets. Unsere neuen Transportflugzeuge fallen ja schon bei der Lieferung vom Himmel. Und das auch nur, wenn man sie überhaupt in die Luft bekommt.

    Und das beste ist die enorme Entwicklungszeit deutscher Waffensysteme und anderer Militärgüter. Es dauert in Deutschland z.B.10 Jahre, bis man so eine beschissene Panzerkanone entwickelt hat.. Ich bin immer ganz erstaunt, wenn man so liest, das Deutschland einer der grössten Waffenlieferer ist. Was liefern die eigendlich. Nichts funktioniert richtig und wird immer teurer.

  6. Nur mal so:

    der britische Verteidigungshaushalt beträgt z.Zt. ca. 60 Mrd Dollar. Damit gibt allein dieses Nato-Land soviel für sein Militär aus wie Russland. Der Verteidigungshaushalt der USA beträgt demgegenüber 660 Mrd Dollar, also das 11-fache. Es liegt auf der Hand, dass dass diese Militärmacht ausschließlich dazu dient, imperiale Ansprüche durchzusetzen.

     

     

     

  7. DAS MERKEL-DOSSIER (Teil 4)

    – DIE FARBENREVOLUTION von 2005, BRD-Variante

    Ein Staat fällt in die Hände einer eingeschleusten Destabilisierungs-Agentin

    2003 Das Vorspiel: Merkel will Deutschland in Bush‘s Irak-Krieg hineinziehen
    Kanzler Gerhard Schröder lehnt den Irakkrieg ab, wie Kohl 1998 den Kosovokrieg. Mit ähnlichen Folgen für ihn. Merkel veröffentlicht daraufhin einen Artikel in der Washington Post: sie weist die Chirac-Schröder-Doktrin der Unabhängigkeit Europas zurück, betont ihre Unterwürfigkeit gegenüber den USA und unterstützt den Krieg. Und fällt Schröder in den Rücken.

    • Wie Merkel 2005 an die Macht kam: Wer zwang Schröder zur vorzeitigen Beendigung seiner Amtszeit?

    "Wenn die USA es überdies für nötig hielt, beendete sie, wie Henry Kissinger in seinen Memoiren mitteilte, vorzeitig die Legislaturperioden deutscher Bundeskanzler. Er nannte namentlich Adenauer und Erhard; unnamentlich Kiesinger… Bedenkt man, daß alle diese Abgänge von der FDP ausgelöst wurden, kann der Sturz Helmut Schmidts ebenso vonstatten gegangen sein. Später inszenierte ein amerikanischer Manager den Wahlkampf Gerhard Schröders, und man muß sich fragen, wer wohl bewog ihn nach sieben Jahren die Vertrauensfrage zu stellen, die ihn aus der Bahn warf?“
    (WESEN UND VERWESEN DER BUNDESREPUBLIK
    Hans-Dietrich Sander, 2006)

    Als man 2005 den Zeitpunkt für gekommen hielt, konnte die Destabilisierungs-Globalistin Merkel ihr Werk beginnen. Wer hat Schröder dazu gezwungen, seine Amtszeit vorzeitig zu beenden?

     

    – Die Schenkung
    2012 Merkels Verpfändung der deutschen Ersparnisse: der unbegrenzte Blankoscheck ESM. Bundespräsident Christian Wulff will nicht unterschreiben und wird aus dem Amt gejagt, auch hier versucht man wieder etwas auszugraben um jemanden abzusägen, findet jedoch nichts und die gekaufte Presse bläst irgendeinen Unsinn zum Skandal auf. Die Zinsen für Wulffs Hausbau wären zu niedrig gewesen, Wulffs kleiner Sohn habe ein Bobbycar geschenkt bekommen, Wulff habe bei Freunden übernachtet, ohne dafür zu bezahlen, und ähnliche Lachnummern. Sein Nachfolger Gauck erklärt daher bereits vor seiner Wahl, dass er den ESM unterschreiben werde – was er dann auch unverzüglich tut.

    Wir erinnern uns: 1989 – Washington nutzt Mauerfall zur Verwirklichung alter Pläne gegen Deutschland
    „So vollzog sich die unerwünschte Wiedervereinigung nach alliierten… Auflagen… 1.) es dürfe mit der Wiedervereinigung kein neues deutsches Nationalgefühl entstehen und 2.) es solle nach ihr keine Stärkung der deutschen Wirtschaft stattfinden.“ (Hans-Dietrich Sander)

    Alfred Herrhausen, der als Chef der Deutschen Bank auch dafür sorgte, dass die damals noch existierende „Deutschland AG“ in deutscher Hand blieb, wurde Ende 1989 ermordet, Treuhandchef Detlev Rohwedder, der das DDR-Vermögen verwaltete, 1990. Die DDR-Wirtschaft wurde platt gemacht, anschließend die „Deutschland AG“ zerschlagen und freundfeindlich übernommen. Mit dem Blankoscheck ESM schließlich wurden von Merkel die gesamten deutschen Ersparnisse verpfändet – um nicht zu sagen verschenkt.

    Rein wirtschaftlich ist es Merkel damit gelungen, den maximalen Schaden anzurichten. Mehr geht nicht. Man konnte 2012 also meinen, dass sie damit ihr Soll erfüllt hätte. War dem so? Wir werden sehen.

     

    – NSA überwacht Merkel – doch die kehrt das unter den Teppich
    2013 NSA hört Merkel seit 2002 ab – aber Merkel kehrt das schnell unter den Teppich. So als ob nichts gewesen wäre.

    – Der BND spioniert im Auftrag der USA die Industrie des eigenen Landes aus – mit Wissen Merkels
    2015 kommt heraus, der BND spioniert zusammen mit der NSA gegen europäische Verteidigungsfirmen, schadet damit deutschen Interessen zum Vorteil von US-Firmen – doch Merkel billigt das. Ein offensichtlicher Verrat deutscher nationaler interessen durch die Kanzlerin: Die Integrität von Angela Merkel erweist sich als fragwürdig.

    – Die Versperrung des Ausweges
    2014 Ukraine-Putsch und Merkels Wirken gegen Russland: die Sanktionen.
    2015 Auf den ersten Blick absurd: die Russlandsanktionen schaden Deutschland – doch Merkel droht deren Verlängerung an.
    Warum handelt Merkel so? Erklärtes Ziel der USA seit 1871 ist es, eine deutsch-russischen Allianz oder Zusammenarbeit zu verhindern, und dazu ständig einen Keil zwischen Deutschland und Russland zu treiben. Gemäß dem US-Regierungsstrategen George Friedman, Leiter des US-Denktanks Stratfor. Und dem kommt die eingeschleuste CIA-Agentin natürlich nach.
    Resumee: „Merkels Russlandpolitik ist so sehr gegen die Interessen ihre eigenen Volkes gerichtet, dass sich die Frage stellt, wem sie dient. Merkel ist ein kompromittierter Staatschef. Oder, in einem Wort: gekauft“

    • 2015 kommt heraus, der BND spioniert zusammen mit der NSA gegen europäische Verteidigungsfirmen, schadet damit deutschen Interessen zum Vorteil von US-Firmen

      …mal ganz ehrlich….wer in seinem Geheimdienst Juden in leitende Positionen installiert, der muss sich nicht wundern, warum sein Geheimdienst genau das Gegenteil von dem macht, fuer was er eigentlich bestimmt ist, næmlich den "Deutschen Staat" und das "Deutsche Volk" vor auswærtiger Indoktrination und Unterwanderung, sowie vor Technologieraub zu schuetzen!

  8. Der neue jüdische Präsident Trump glaubt, Deutschland würde den alliierten Hyänen und insbesondere USrael etwas schulden:

    …Germany owes vast sums of money to NATO & the United States must be paid more for the powerful, and very expensive, defense it provides to Germany!

    — Donald J. Trump (@realDonaldTrump) March 18, 2017

    Trump, einen Scheiß schulden wir Euch Raubmördern.

    Nehmt euere dreckige Nato, euere dreckigen Geheimdienste, euere dreckige US-Army und verpisst euch!

    Ihr raubmörderischer Abschaum, ihr schuldet Deutschland bis zum Sanktnimmerleins.

    Einen Scheiß schulden wir euch Verbrechern!

    • Trump ist kein Jude! Sein Fehler war lediglich: Er hat auf seine Kinder nicht richtig aufgepasst, so dass die Juden ihre Fuehler nach ihnen ausstreckten und sie ihm gestohlen haben. Jetzt sind sie juedisch infiziert und lernen ihre eigenen Vorfahren zu hassen.

      So ist das wenn man auf seinen Nachwuch nicht aufpassen….schwupps sind die Juden da!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here