Neuverteilung der Kollektivschuld

Kollektivschuld: Jeder, der im deutschsprachigen Raum lebt, kann ein Lied davon singen. Sie wird uns von Kindesbeinen an eingetrichtert und ganze Fernsehsender beschäftigen sich ausschließlich damit, den erlernten Schuldkomplex auch im Erwachsenenalter immer weiter zu pflegen. Nüchtern betrachtet besteht jedoch kein Anlass zu solch einer permanenten Selbstgeißelung – denn wie sieht es anderswo aus?

Von Marcello Dallapiccola

Worum geht es bei der deutschen „Kollektivschuld“ genau? Um ein paar Jahre Naziherrschaft, die zugegebenermaßen nicht gerade erquicklich waren, jedoch in keinster Weise all das Positive aufwiegen, was Deutschland davor und danach zustande gebracht hat. Wenn man jetzt auch den Hardcore-Gutmenschen raushängen lässt und auf die Verbrechen der deutschen Kolonialzeit hinweist, schafft dieser Einwand schon einmal eine Überleitung zu einer gesamtheitlicheren Sicht der Dinge.

Denn die Deutschen waren die letzten, (die Österreicher dann übrigens die aller-letzten) die sich aufmachten um sich Kolonien anzueignen; da hatten Spanier und Briten auf dem amerikanischen Kontinent sowie in Indien und China längst mehrere Genozide an den Ureinwohnern begangen. Auch Niederländer, Franzosen und Portugiesen waren nicht gerade zimperlich wenn es darum ging sich die Einheimischen gefügig zu machen; davon, was die Belgier im Kongo aufgeführt haben ganz zu schweigen. Auch die vielen Kriegs-Sauereien der Amerikaner, nachgewiesenermaßen allesamt auf Lug und Betrug fußend, scheinen niemanden zu jucken; wieso reckt sich da kein anklagender Zeigefinger?

In Zukunft wird das Pendel der Kollektivschuld sowieso in eine ganz andere Richtung schlagen. Darunter wird vor allem die links/grüne Bewegung weltweit zu leiden haben, denn ihr wird man den kommenden, katastrophalen Untergang Europas anlasten. Der Gutmensch hat in seinem Wahn noch nicht bemerkt, dass er sich selbst zum Feind geworden ist; die intoleranten Fremden, die er sich eingeladen hat und die die meisten seiner liberalen Ideen abgrundtief hassen, werden ihn bald Mores lehren.

Doch wenn die ersten öffentlichen Enthauptungen stattfinden, wird es längst zu spät zur Umkehr sein; das fortschrittlichste und friedlichste Gesellschaftsmodell, das je existierte, wird dann ohne Not dem radikalen Islam zum Fraß vorgeworfen sein. Schon in wenigen Generationen werden hier genau die Zustände herrschen, vor denen manche unserer „Gäste“ geflohen sind. Die links/grünen werden sich auf alle Zeit die Kollektivschuld aufgeladen haben, einen ganzen Kontinent in den Abgrund gerissen zu haben; kein vernünftiger Mensch auf der Welt wird je wieder eine ihrer Ideen unterstützen.

Loading...

Aber auch der Islam steht gewissermaßen mit dem Rücken zur Wand. Längst ist man in seinem Weltherrschafts-Anspruch zu weit gegangen, hat sich überhoben; das ganze Werkl funktioniert ohnedies nur, weil es einigen wenigen mächtigen Spinnern gut in den Kram passt, wenn sich möglichst viele gegenseitig abschlachten. Sollte der Islam aus irgendeinem Grund (etwa ein kollektives Erwachen europäischer Schlafschafe) in seinen Eroberungsbemühungen zurückgedrängt, ja gar aus Europa und/oder den USA hinausgeworfen werden, so stünden die Muftis und Mullas vor einem ernsten Problem.

Zurückversetzt in ihre kargen Wüsteneien müssten sie der Weltöffentlichkeit irgendeine Erklärung präsentieren für die vielen, unglaublich brutalen und sinnlosen Morde, die im Namen Allahs begangen wurden. Auch die Finanziers dieses Terrors, die reichen Golfstaaten, gerieten dann wohl in Erklärungsnotstand; wer würde mit solchen Bestien noch Handel treiben wollen? Und außer Öl haben die islamischen Länder nun mal nicht viel zu bieten. Mit diesem aktuellen Dschihad hat sich die islamische Gemeinschaft kollektiv schuldig gemacht und dabei zugleich selbst unter ungeheuren Druck gesetzt: Denn wenn die Mission Weltherrschaft scheitert, wird sie mit diesem blutigen Erbe auf den Schultern wohl noch über Jahrhunderte hinweg geächtet in der Weltgemeinschaft bleiben.

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Requiem für ein Imperium - ein Prequel

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

70 Kommentare

  1. Das hört sich gerecht an, allerdings verklärt es doch etwas die Sachlage – wir neigen dazu !

    Könnte in Ansätzen so sein, allerdings fruchtet ein blutiges Erbe des Islams nicht lange, wie man heuer sieht. Und der Islam hat auch kein Problem damit ein blutiges Erbe sein Eigen zu nennen, ganz im Gegenteil, sind die Allahisten auch noch stolz drauf.

    Und die Linken würden das machen, was sie immer machen, sie schieben die Schuld anderen in die Schuhe – oder auch, welcher toter Linker interessiert sich für seine Schuld, die er mal hatte, bevor er gemeuchelt wurde.

    Eigentlich ein gelungener Artikel, wenn da nicht soviel Träumerei drin steckte !

     

  2. Was hier seit hundert Jahren verstärkt abläuft, begreifen eh die wenigsten. Und natürlich deshalb  auch nicht, dass sie gerade mit dem Badewanneninhalt  ausgeschüttet werden. Zumindest das, was von dieser Nation noch übrig ist. Der satanische Plan geht auf. Die Kabale ist so hinterlistig klug, dass man sich schier verneigen könnte. Da kann keiner mehr gegen anstinken. 

    Über die Straße hilft gern: Gerard Menuhin "Wahrheit sagen, Teufel jagen." Sehr hörenswert auch auf YouTube das Interview mit ihm über die Deutschen. (v. Michael Vogt) 

  3. Nachdem durchgesickert ist, daß die Zementblöcke bereits bröseln, sich also Risse auftun, könnte ihre Aussage ja auch als Spalten interpretiert werden. Käme dem Endergebnis am nähesten, oder? Verbindend kann es wohl nicht sein.

    1. Tja..Beton is ja auch ein sehr kurzlebiger Baustoff..nich sehr hübsch und noch dazu feuchtigkeitsspeichernd.

      Passt jedoch gut zum Kurzzeitgedächtnis unserer Politik..Arbeitsbeschaffungsprogramm inklusive.

      Kreativ ist es nich die Bohne.

      Aber was erwartet man von geistigen Tieffliegern….

      1. @Brutus – "Tja..Beton is ja auch ein sehr kurzlebiger Baustoff..nich sehr hübsch und noch dazu feuchtigkeitsspeichernd."

        Nö, ist er nicht!

        Die hätten mal Adolf fragen sollen, wie das richtig geht. Denn was damals gebaut wurde steht heute noch und konnte selbst massivster Sprengeinsatz nicht auslöschen.

        Aber auch in der DDR konnte man das besser, wie heute, im "Hochtechnologie"-Land BRD!

         

        1. Wir können leider keinen Betonfachmann von damals mehr ausgraben..mag sein das die damals mehr drauf hatten.Aus künstlerischer Sicht ist Beton jedenfalls nicht  gut geeignet..etwas kreatives..bleibend schönes zu erstellen.

          Nur Betonköpfe..liebe Betonklötze.

    2. Tja, wenn der Künstler eben am Zement und den Zuschlagstoffen spart, kann das wohl nix werden! – Welcher Künstler wird auch schon tiefgreifende Beton-Kenntnisse haben? – Für wasserdichten frostfesten Beton muss eben leicht der dreifache Betrag einkalkuliert werden… – Aber so ist es doch auch gut – es demonstriet die Vergänglichkeit….!

  4. Kollektivschuld von wem ? ich bin nach den Krieg geboren und habe nichts gemacht allenfals geholfen unser Land wieder auf zu bauen. Wie wäre es mit der Wahrheit und wirklicher Aufarbeitung von damals. Nach den Krieg haben sich die Amis rund um den Erdball gemordet und sogar Atombomben auf Zivilisten geworfen millionen von Menschen umgebracht  und alle haben zu geschaut natürlich ist niemand Schuld. Das ist sowas von pervers und mann kann nur noch den Kopf schütteln. Aber heute sind wir alle Schuld weil wir zusehen wie unser Land wieder einmal untergeht.

    1. Wahrheit und Aufarbeitung der Geschichte von damals.

      Dieser Teil der Geschichte steht in der BRD unter dem Schutz des gesetzes.

      Es gibt in der BRD nicht wenige die diesen Teil aufarbeiten wollten und sitzen nun seit einigen Jahren hinter Gittern.

       

      Im übrigen Morden die AMIS nicht erst seit dem 2 WK auf der Welt.

      Die USA führen seit  über 200 Jahren Krieg und haben so gut wie kein Land ausgelassen

      da si e noch nicht überfallen haben.

  5. Man vergesse nicht, daß die anglosächsische Elite massiv an der Implementierung ds nationalsozialistischen Regimes beteiligt war!

    Das exkulpiert zwar nicht jene Deutschen und Österreicher, die sich aktiv und unkritisch in dieser Zeit als Gewalttäter hervorgetan haben, aber rückt die dubiose Rolle der Anglosachsen als Urheber dieser unglücklichen Periode ins rechte Licht!

    Denn der erste Weltkrieg, der von ihnen vom Zaun gebrochen wurde, und zwar durch die Ermordung des österreichischen Thronfolgers, hinter dem Freimaurerlogen standen, war nur der erste Schritt zur Vernichtung Deutschlands!

    In dessen Folge der zweite, ebenfalls von ihnen geplante Weltkrieg nur die logische Konsequenz war, um nach seinem Ende ein Europa zu gestalten, das man nach seinem Umbau in einen zentralistischen Monsterstaat nicht mehr erkennen wird!

    Denn die demographische Waffe verwandelt diesen Kontinent in wenigen als 2 Jahrzehnten in ein moslemisch geprägtes kulturloses Gebilde, dem seine Geschichte geraubt wurde!

    Ich für meinen Teil lehne jede Kollektivschuld ab, maße mir aber auch umgekehrt nicht an, kollektiv am Genie Mozarts, Haydens oder wem immer, der sich positiv hervorgetan hat, zu partizipieren!

    Der Begriff "Kollektivschuld" ist eine Verletzung der Menschenwürde, und zwar spätestens ab der 2. Generation.

    Man kann aus den Fehlern der Geschichte lernen, und deshalb will die europäische Bevölkerung nichts mehr vom Krieg wissen, und schon gar nicht gegen Russland, aber es ist genau jene EU, die im unappettitlichen Kadavergehorsam gegenüber den USA in der Funktion als NATO Staaten diese friedliche Haltung torpediert und meines Erachtens mit perfiden Medienkampagnen die aggressive Haltung der Menschen gegenüber Russland schüren will!

    Gleichzeitig beschimpfen aber die maßgeblichenPolitiker in der EU all jene Menschen, die sich Europa als Heimat einer aufgeklärten Kulturgesellschaft erhalten wollen, als Nazi, also der neuerlichen Kollektivschuld, obwohl gerade sie als Lakai der USA jene aggressive Haltung des damalgen Regimes gegen Russland in beschämender Weise wiederbeleben! 

    Ein Widerspruch und eine perfide Anmaßung, die nicht hingenommen werden sollten!

    Es ist die NATO und die EU, die meiner Meinung nach in bester Tradition des damaligen Regimes die Option der feindlichen Haltung gegen Russland durch meines Erachtens verlogene Argumentation mittels Verdrehung der Tatsachen als scheinbar heilge Pflicht in ihre Agenda implementieren will!

     

     

     

    1. @Analyst

      Alles schön und gut. Ohne Souveränität kann sich nichts und wird sich nichts ändern. Also bleibt nur zu überlegen, was kann man als Einzelner oder als Gruppe tun? Die Reaktivierung der Gemeinden im Sinne der Subsidiarität ist ein Weg. Siehe gemeinde-neuhaus.de (Buch als kostenloses PDF). Ein zweiter ist die Abstimmung über eine Verfassung, die bereits ausgearbeitet auf verfassunggebende-versammlung.com einzusehen ist. Dort ist auch der Weg zur bis zum 30.6.2017 laufenden Abstimmung beschrieben.

  6. "Dschihad-Jihad" wird zu oft Fremdentzweckt,,
    als "
    Diffamierung, Fake-News, Bashing, Missbrauch, Hirnwäsche, Manipulation, Verankerung, Instrumentalisierung, Bekehrung, Söldnern"

    Wiki.. beschreibt..
    Der Begriff '''Dschihad''' =Anstrengung, Kampf, Bemühung, Einsatz;<ref>Patrick Franke: ''Rückkehr des Heiligen Krieges? Dschihad-Theorien im modernen Islam''. In: André Stanisavljevic und Ralf Zwengel (Hrsg.): ''Religion und Gewalt. Der Islam nach dem 11. September''. Mostar Friedensprojekt e.V., 2002. S. 47. Vgl. Rudolph Peters: ''Jihad in Classical and Modern Islam''. Markus Wiener Publishers, 2005. S. 1 sowie Bernard Lewis: ''Die politische Sprache des Islam''. Rotbuch Verlag, 1991. S. 124</ref> auch ''Djihad'' oder gelegentlich in der englischen Schreibweise ''Jihad'') bezeichnet im religiösen Sinne ein wichtiges Konzept der [[Islam|islamischen Religion]], die Anstrengung/den Kampf [[Fī sabīli Llāh|auf dem Wege Gottes]] ({{arF|الجهاد في سبيل الله|w=al-dschihādu fī sabīli Llāh|d=al-ǧihādu fī sabīli Llāh}}).

     

    Sure 58 beschreibt es wiefolgt,,
    – Anstrengung zur Entfaltung zur selbst Besinnung und Öffnung
    – Recht suchende-einfordernde Frau (Emantipation)
    – Neuauslegung vor Tradition u. Ritualen

    1. der Weg führt übers Herzen zum Geist – bereinige dich vor Inbesitznahme vom Teufel

    2. Augen öffen Herzen übers Poesi-Lyrik-Litaratur – überbringe die Herzensverständnis

    3. Courage geht Hand-in-Hand – lass dich nicht beirren vom gemeinsamen Weg

    4. Schärfe dein Schwert auf dem Weg – gegen Atheisten u. Islamhasser (Islam-Phobie)

    Sharia als Gesetz richtet sich gegen Atheisten u. Islamhasser..
    anders Gläubige wie Juden, Christen, usw.. haben ein Prokopf und ein Land Steuer zu entrichten..

    Mudschahed,, Der, der sich auf Gottes Weg bemüht für Heiligesgeständniss-Mertürer

    1. "Dschihad-Jihad" wird zu oft Fremdentzweckt….

      ——-

      Jetzt haste bei mir versch….n, Wahrheitssager, denn hier outest Du Dich als takkia Islam-Apologet.

      Zunächst einmal: Alle sog. friedlichen Suren, die Mohammed während seiner Jahre in Mekka offenbart wurden, sind durch die sog. 'Schwertverse', die ihm in Jathrib/Medina, offenbart wurden, abbrogiert, d.h. a u f g e h o b e n. Es haben die 'Schwertverse' zu gelten.

      Fatwa (Rechtsgutachten) zur Frage, wann Muslime den Kampf für den Islam (jihad) aufnehmen sollen

      Die politisch-militärischen Machtverhältnisse, die einen Sieg ermöglichen oder nicht, sind für diese Frage entscheidend.

      Vom salafitischen Rechtsgutachter Scheich Abu l-Hassan as-Sulaimani 
      Die folgende Fatwa (Rechtsgutachten) beinhaltet in großer Klarheit und Vollständigkeit die Doppelzüngigkeit und Dualität des islamischen Dogmas, das Konzept der Einteilung der Welt in ein „Haus des Friedens“ (dar al-islam) und ein „Haus des Krieges“ (dar al-harb). Ferner werden aufgeführt:
      – das Prinzip der dhimmitude
      das strategisch zu verstehende Gebot zu Toleranz „Er erwähnte, daß sich ein muslim in einer Situation der Schwäche gemäß den Texten zu verhalten hat, die zu Toleranz, Vergebung und Geduld aufrufen. Wenn der muslim jedoch in einer starken Position sei, müsse er sich gemäß den Texten verhalten, die zum  Kampf gegen die Ungläubigen aufrufen.
      – das Prinzip der Abrogation
      – das Gebot zur Unterwerfung der ganzen Welt.

      Die Fatwa bezieht sich zu einem guten Teil auf die Lehrmeinung des islamischen Gelehrten Ibn Taymiyya.

      ► taqiyya 
      ► Der wirkliche Mohammed 
      ► Aufteilung der Welt 
       ► islamische Toleranz 
      ► dhimmitude und Schutzgelderpressung 
      ► Abrogation 
      ► Das Studium des politischen Islam 
      ► Das islamische Glaubensbekenntnis

      Wir haben der besseren Lesbarkeit wegen die Koranverse vollständig eingefügt und den Text in Abschnitte gegliedert.

      ____________________________________________________________________________________

      Hier nun das Rechtsgutachten:

      „Einige muslimische Gelehrte beziehen sich auf Quellen [des Islam], die besagen, daß der Kampf in unserer Zeit keine Pflicht mehr sei, weil wir [muslime] nicht in einer vorteilhaften [militärischen] Lage sind. Wenn wir nicht fähig sind [den Kampf zu führen, so die Argumentation], müßten wir uns an die Vorschriften aus der mekkanischen Zeit halten. Damals ist der Kampf [arab. jihad] noch nicht als Pflicht vorgeschrieben gewesen. Allerdings ist es gleichzeitig eine Tatsache, daß wir keine der abrogierten Vorschriften [aus der mekkanischen Zeit] befolgen dürfen“ [damit wäre der jihad dann doch eine Pflicht, da viele Gebote aus der Frühzeit des Islam in Mekka durch die in Medina offenbarten Verse als abrogiert/aufgehoben gelten.] … Es wird behauptet, daß die Vorschriften zu Toleranz und Duldung gegenüber Ungläubigen und Polytheisten mit dem „Schwertvers“

      Sure 9, Vers 29: Kämpfet wider jene von denen, welchen die Schrift gegeben ward, die nicht glauben an Allah und an den Jüngsten Tag und nicht verwehren, was Allah und Sein Gesandter verwehrt haben, und nicht bekennen das Bekenntnis der Wahrheit, bis sie den Tribut aus der Hand gedemütigt entrichten.

      ausgetilgt worden seien, diese [die Polytheisten und andere Ungläubige] deshalb bekämpft werden müssen und daß die mekkanischen Vorschriften mit der Offenbarung der medinensischen Vorschriften [ebenfalls] aufgehoben worden seien.

      Diese [veränderte Handlungsweise] gilt, wenn die muslime die Oberhand haben [die politische oder/und militärische Hoheit] und wenn keine verderblichen Folgen befürchtet werden müssen. Wenn die muslime schwach sind [politisch bzw. militärisch] – so wie die Lage derzeit ist – müssen sie sich gemäß der Koranverse, die zur Toleranz und Duldung aufrufen, verhalten.

      Diese [Anweisungen] beruhen auf zwei grundlegenden Fakten:

      Weiterlesen:

      http://derprophet.info/inhalt/kampf-fuer-den-islam-htm/

       

      1. … und genau DAS, ist es auch, was sie ausstrahlen : distanzierte, abwartende Duldung unsereiner !

        Ich hab mich schon vor über 30 Jahren gefragt, was diese, mir damals unerklärliche Haltung uns gegenüber zu bedeuten hat – jetzt weiß ich es.

        Man hätte sie nicht in unser Land lassen dürfen, schon in den 60ern nicht !

      2. hab hier was über Fatwa's gefunden,,

        Dr. Christine Schirrmacher sagt dazu: „Die Fatwas der Dozenten der al-Azhar und insbesondere der Vorsitzenden des Rechtsgutachterrates (arab. dar al-ifta) genießen bei Sunniten besondere Beachtung, die in ihrer Tragweite am ehesten den offiziellen Verlautbarungen der christlichen Kirchen gleicht, obwohl auch die Fatwas der al-Azhar keine Rechtsverbindlichkeit besitzen, sondern letztlich Privatäußerungen des betreffenden Gelehrten darstellen.“

         

        Eine Fatwa besteht in der Regel aus zwei Teilen: 1) der Schilderung eines Sachverhalts, die mit der Frage des Ratsuchenden abschließt – und 2) der Antwort des Mufti, die aus einer einfachen Zustimmung (Ja) oder Ablehnung (Nein) bestehen kann. Bei schwierigeren Fragen wird die Antwort oft vom Mufti begründet, zum Teil unter Angabe der Quellen, auf die er seine Entscheidung stützt. Es reicht nicht aus, wenn ein Mufti das Problem nur erörtert oder auf kontroverse Stellungnahmen von Rechtsgelehrten hinweist; er muss eine Entscheidung fällen.

        1. Red hier nicht solch einen Kiki!

          Frau Schirrmacher ist islamische Konvertitin, welche den Islam schönredet!

          Mich interessiert auch die Fatwa nur marginal.

          Tatsache ist, dass all die sog. 'friedlichen Suren' aus der mekkanischen Zeit, durch die 'Schwertverse' abrogiert sind.

          Das lehrt uns sowohl die Praxis sei nunmehr fast 1500 Jahren und  auch das Leben des selbsternannten 'Propheten', der ja für jeden ordentlichen Moslem das leuchtende Vorbild  zu sein hat..

          Mohammed wurde nach seiner überstürzten Flucht aus Mekka (wo man ihm an die Wäsche wollte)  in Jathrib/Medina zum ördinären Wegelagerer, Räuberhauptmann, Plünderer und und legte eine Karriere bis zum unumschränkten Feldherrn hin. . Als er 634 n. Chr, die Augen für immer schloß hatte sich er Waise, kleine Kaufman u. Karawanenführer zum reichsten und mächtigsten Mann Arabiens hochgeplündert und Tribut erpresst (1/5 aller Beute und Tributerpressungen ging direkt an den selbsternannten Propheten)

          Das nenne ich eine 'Karriere'!

          Also red' hier keinen Unsinn und versuch uns mit der schönfärberischen Takkia aufs Kreuz zu legen.

           

          1. man-o-meter DvB..

            es ging um "Schuldkomplex entledigung" mit der gecouverten Hommage "Dschihad hat sich die islamische Gemeinschaft kollektiv schuldig gemacht und dabei zugleich selbst unter ungeheuren Druck gesetzt"

            Mein Ansatz/Beitrag.. bezieht sich auf das selbe, durch Fremdentzwendung von Begriffen um abartige "FlashBack's" prohizieren um dem gewünschten Resonanz hervorzurufen..

             

            "Dschihad-Jihad" wurde früher bereits von den Engändern im Nahen-/Mitterenosten angereichert um "Rekrutierungen" in Eigeniteresse durchzusetzen.. Wie bereits von Marcelle vormerkt wurde ging's um "Schwarzes-Gold" das noch Heute akualität beibehält..

            "Schuldzuweisung durch Komplex-Implantate"

          2. Hallo Dietrich,

            man kann es auch kurz auf einen Punkt bringen: 'Narren, in ihrer Glaubensverwirrung, mißachten ihr Leben, um ihre Wünsche zu befriedigen. Auch wenn sie sich selbst durch ihre Gelüste geistige und körperlich Schäden zufügen, sind sie niemals zufrieden, und geben doch niemals auf.'

            Und diese Ideologie wollen sie auch noch anderen aufs Auge drücken, wobei man dann bei denen auch noch auf Unverständnis stößt, wenn man sich dagegen wehrt. Wo sind wir denn?

  7. Kollektivschuldthese – Himmler praktizierte sie, als er eine Anne Frank für die Verbrechen eines Leo Trotzki in kollektive Schuldhaft nahm – mit bekanntem Ergebnis.

    Kollektivschuld ist eine durch und durch rassistische Vorstellung, da sie Schuld von Schuldigen auf Unschuldige nach Rassekriterien verteilt. Insofern ist die Kollektivschuldthese eine typisch nationalsozialistische Vorstellung.

    An dieser Stelle wird deutlich, dass ZDJ, Jewish Claims Conferenz und Links-Grüne praktizierende Rassisten sind. Was der NSDAP sein Antisemitismus war, ist dem ZDJ und den Grünen der Antideutschismus.

    Rassisten unter sich…

  8. Die kollektive Schuld der Deutschen ist jetzt wichtiger denn je. Ist das Bekenntnis zu dieser weltweit einzigartigen Schande doch Prüfstein, ob einbürgerungswillige Neudeutsche wirklich zu uns gehören, indem sie sich mit uns schämen, oder ob sie nur am jüdischen Mitbürgern geraubten Vermögen schmarotzen wollen.

    1. @ Rüdiger

      Darf man mal fragen, an welchem 'von jüdischen Mitbürgern geraubten Vermögen' sie schmarotzen wollen.

      Deine Satire ist selbst für mich oftmals nicht zu verstehen.

      Aber Allem zum Trotz: Gott schütze die Bundeskanzlerin, ihren rollenden Finanzminister und jetzt natürlich auch den Israel-Kapo Schulz!

       

  9. Hab mal gehört, Beton fängt nach 30 Jahren an zu strahlen – ich glaube es war radioaktiv – warum, weiß ich aber nicht mehr !

    1. Wieso sind die Blöcke eigentlich noch grau, Berlin hat doch so viele Sprayer ?!

      Auch Farbbeutel, rohe Eier und überreife Tomaten würden sich gut machen !

      Die Dinger muss man derart unkenntlich machen, dass Berlin sie freiwillig entfernt !

      1. @Mona Lisa

        " Wieso sind die Blöcke eigentlich noch grau, Berlin hat doch so viele Sprayer ?! "

        Warum wurde in Berlin noch nie das Auto eines Juden angezündet – dafür aber Tausende von Autos von Deutschen?! Der Hintergrund dürfte der Gleiche sein.

  10. Holocaust und die politische Erpressung

    "No gassing took place in any camp on German soil."(Nazi Hunter Simon Wiesenthal, in his Books and Bookmen, p. 5)

    "The Second World War is being fought for the defenseof the fundamentals of Judaism." (Statement by Rabbi Felix Mendlesohn, Chicago Sentinel, October 8, 1942).

    Die Berufszn sind Meister der Propaganda. Ein Genie auf diesem Gebiet ist der Wiedergutmachungsmagier Nahum Goldmann. In seinem Buch „Staatsmann ohne Staat" S. 224 schreibt er:

    „… und wir sorgten dafür, daß es um die Palästinafrage nie still wurde."

    Genauso sorgten die Goldmannen dafür, daß es um antideutsche Anschuldigungen, besonders in NS-Prozessen, und entsprechende Reparations- und Wiedergutmachungsforderungen nie still wird.

    Das hatte auch der bayrische Vollblutpolitiker Franz Josef Strauß schon begriffen, als er Ende Mai 1977 in Kairo weilte und Wirtschaftsbeziehungen anbahnen wollte. Dagegen wurde natürlich aus Tel Aviv und Washington quergeschossen.

    Strauß gab der weltbekannten halbamtlichen Kairoer Zeitung „El Ahram" ein Interview und sagte: „Wir werden uns nicht immer an unsere Vergangenheit erinnern lassen. Nicht von Washington, Moskau und auch nicht von Tel Aviv."

    Tja, solche Politiker, wie Strauß, haben wir heute nicht mehr. Dank Murksel läuft jeder Politiker (gezwungener maßen) im Kriechgang und Büßerhemd daher. was sich für Tel Aviv und die Ostküsen-Mafia in klingender Münze auszahlt.

  11. Ganz ehrlich, soviel Nazikram wie jetzt in 1 Woche gesendet wird in ZDFInfo, Phoenix… lief früher nicht mal in einem Jahrzehnt in den 80+90ern.

    Offentsichtlich mußte erst wieder die Schuldkult-Maschine umfassend angeworfen werden bevor die Asylflut losgehen konnte, und die Leute "weichgesendet" waren.

    1. @ Tony

      Ganz ehrlich, soviel Nazikram wie jetzt in 1 Woche gesendet wird in ZDFInfo, Phoenix… lief früher nicht mal in einem Jahrzehnt in den 80+90ern.

      So isset Tony, denn bei den Generationen, die nach 1990 geboren wurden, verblasst die Erinnerung. Das darf natürlich nicht sein!

      Der Teutsche muss jeden Tag von seiner Schuld – min. über 100 Generationen hinweg – überzeugt sein/werden. Damit die Kohle und die U-Boote nach Israel fließen und die jüdischen Rechtsverdreher in New York City  und die Holocaust-Lobby Verbände  jeden Tag die Champagner-Korken knallen lassen können.

      Deshalb gibt's jetzt verstärkt jeden Abend Hitler TV auf allen Kanälen., wobei man 'dern größten Verbrecher aller Zeiten, wahlweise als irren Hysteriker und Teppichbeißer, als geifernden Psychopath u. Paranoiker oder aber als senilen Drogensüchtigen bewundern kann. Und alle Teutschen der Eltern und Großeltern Generation ('Die Schuld der Alten', so der Stasi Spitzel IM Larve aka Gauck) waren bei der SS und KZ-Aufseher und haben die Juden jeden Tag verprügelt und ins Gaaas geschickt und die Mädels waren alle Flakhelferinnen, Blitzmädels oder KZ-Aufseherinnen, die aus abgezogener Judenhaut Lampenschirme fabriziert haben.

      Tja, Tony, so sieht's aus. Kannste nix dran machen. Ist halt so, eben offenkundig!

      "Singulär ist nicht der Holocaust, sondern die Dummheit der Deutschen, mit der sie auf ihrer Schuld beharren.“ — Henryk M. Broder,

       

      1. ""Ganz ehrlich, soviel Nazikram wie jetzt in 1 Woche gesendet wird in ZDFInfo, Phoenix… lief früher nicht mal in einem Jahrzehnt in den 80+90ern.""

        momentan wird nicht blos so Nazikram in Wiederholungsschleife angesetzt.. dieses Nazikeule wird eben so systematisch instrumentalisiert und fremdentzweckt wie Dschiat da einem augewählten Blickwinkel "Scheuklappen od. Bullauge" ins jeweilige Richung als"Bashing" Auslagelagert.

        aktuell sind eben die Russen die Hauptdarsteller als Nazi..

          Russen sind nun die neuen Nazis – Die Russen sind zugleich Kopfabschneider – Die Russen sind zugleich Gender-Hasser – Die Russen sind zugleich Islam-Hasser – Die Russen sind zugleich Migranten-Hasser..

        Davor waren die Yenkees die Hauptdarsteller als Nazi..
        insbesondere während der US-Präsidentenwahlen "Donald or Killery" wurde ebenfalls die Nazikeule-Wiederholungsschleife durch alle Kanäle gesendet..

        Dazwischen wird eben Dschiat zu geschoben.. als Nazi
        und der gute Erdi wird eben von einem als Desput u. zum anderen Gotteskriegsanführer veranschaulicht..

         

        Aber.. es geht ums gleiche "Schuldkomplex Abwelzungstherapie" durch "Versöhnungsaustausch-ausgleich" gegen über den Israelis-Zionisten als Wiedergutmachung..

         

        **Islam und Nazikeule** als gleiches versinnbildlicht und in Einklag gebracht werden – durch imaginere Brücke..

        Die Nazis gelten als "Atheisten u. Götzenanbeter" die systematisch Mordeten u. Tod schlugen,, das selbe aber umgekehrter Reihenfolge,, die Tod schlagenden und mordenden sind "Islamisten und Islamischer Terror" nun ist doch der Puzzel vollständig – wiedergibt das selbe Muster ab.

         

        So was können nur die Israelis-Zionisten aufpanschen..

        hmm.. was wurde uns durch den Oberbefehlshaber Obama u. Donald wiederholt eingetrichtert.. Israel soll nicht und niemals mit Terrorismus und Nazi-Methoden in verbindung gebracht werden.. oder das Ansehen beschmutzt werden..!!

    2. Vor-Wahlkampfklima; da muß dann zwangsläufig das Wort "Nazi" aufs Tapet. Wenn den Wähler sonst nichts mehr aus dem Sofa zur einen oder anderen Parteiaufmerksamkeit bewegt, dieses Thema bewegt immer.  Mediale Flachzangenfütterung.

  12. ………….die "Nazilügenmaschine " funktioniert nicht mehr bei Allen, die BRD Lügner und ihre jüdischen Strippenzieher sind entlarvt.Der Schuldkult des deutschen Volkes bröckelt, da hilft auch keine Gehirnwäsche der BRD-Lügenpropaganda mehr!

     

  13. In einem "System", wo mittels unbelangbarer "Politiker" unbegrenzte Schulden gemacht werden können, sind Kuriositäten wie dieses Denkmal möglich. Des "Künstler" hatte hier wohl gute Beziehungen zur höheren Ebene und hat sich selbst ein Denkmal gesetzt. Irgendwann werden diese geschmacklosen Betonklötze mit hohen Kosten wieder entfernt, denn umweltfreundlich ist dieses monströse Denkmal nicht. Zudem gibt es genug Gedenkstätten, die die erinern, die diese Zeit noch erlebt haben.

    Ich sehe das Denkmal in erster Linie als Eselsbrücke mit Wink mit dem Zaunspfahl für die heutigen Bundespolitiker, die die kriegerischen Handlungen gegen Rußland mittragen und das eigene Volk in einen neuen Holocaust steuern.

  14. Diese "Denkmal" gibt genau das wieder was diese Bundestrottel sind, Betonköpfe der Blockparteien.Genau diese Gedanken gehen mir durch den Kopf, wenn ich dieses Bild sehe, 

    1. Jacob Timmerman, jüdischer Historiker, sagt uns : "Viele Israeliten sind erschüttert über die Art und Weise, in der der Holocaust von der Diaspora ausgebeutet wird."  Sie schämen sich sogar dafür, daß der Holocaust für die Juden in den USA eine bürgerliche Religion geworden ist.

      Léon A. Jick, ein anderer jüdischer Historiker, kommentiert so : "Der vernichtende Seitenhieb  'There is no business like Shoah-Business !' ist, das muß einmal gesagt werden, eine unbestreitbare Wahrheit."

      Es vergeht fast keine Woche, in der man die Öffentlichkeit nicht  ermahnt, "niemals zu vergessen".  Es werden schwermütige Filme vorgeführt, simplifizierende  Sendungen ausgestrahlt, zur hasserfüllten Jagd nach "Kriegsverbrechern" – Greisen und  invaliden Achtzig- und sogar über  90jährigen – eines seit 70 Jahren toten Regimes geblasen…..

      *

       

      Schuldkult und Willkommenskultur

      "Da sich ein kollektives schlechtes Gewissen als hervorragender Nährboden für Willkommenskulturen erwiesen hat, wäre es doch eigentlich angezeigt, die deutsche Petrischale noch stärker als üblich mit Dokumentationen zur Judenverfolgung und zum Holocaust zu versorgen.

      Aber womöglich befürchten die Laboranten, dass einige neu hinzugefügte Milieus Geschmack an solchen Darstellungen finden könnten." –Michael Klonovsky

      1. Vollkommen richtig!! – Es ist sehr hilfreich m.E. diese Thematik vom Gesichtspunkt der Krankheit, speziell der psychischen Konditionierung her zu betrachten. Vor allem wenn man davon ausgeht, dass einige Hintermänner die Demütigungen eines Versaillervertrages, wie der darauffolgenden wirtschaftskatastrophen, die auch diesem Vertrag geschuldet waren doch einem gewissen Plan entsprachen. Niemand weniger als J.M.Keynes, der große Nationalökonom hat bereits 1919 vorausgesagt, dass dieser Vertrag zu einem neuen Krieg führen wird. Und anschließend WK II der hat uns,  im Verbund mit einem obrigkeitsstaatlichen Staatsschulsystem des Feudalismus SIC! den Rest gegeben! – Seither wird in der BRD in den Fakultäten nicht einmal mehr das Thema Boden-Rente diskutiert – DAS THEMA um die weltweiten Verteilungsprobleme ins BEWUSSTSEIN zu heben und dadurch einer Lösung zuzuführen!

        NICHT zu vergessen der seit 1917 bestehenden Forderung nach ENTFLECHTUNG von WIRTSCHAFT, STAAT und KULTUR!

    2.  

      'Schuld tötet!' 

      Die Tageszeitung „DIE WELT” vom Herbst 1986 trifft den Nagel auf den Kopf:

      “. . .DA DIE BISHERIGE ‘SCHULDGENERATION’ POLITISCH ABTRITT UND ALLMÄHLICH WEGSTIRBT, VERSUCHT MAN NUN, DEN ENKELN UND URENKELN DEN SCHULDBAZILLUS EINZUIMPFEN . . . , DAMIT SIE WEITERHIN PHYSISCH UND PSYCHISCH ERPRESSBAR BLEIBEN . . . MAN SETZT AUF DEN NEUROTISIERUNGS-EFFEKT EWIGES SCHULDBEWUSSTSEIN  MACHT NEUROTISCH, UND NEUROSEN MÜNDEN OFT IN SELBSTZERSTÖRUNGSWUT . . .”

      Auf Rumänisch existiert ein Sprichwort, das besagt:

      "Verteidige mich, Herr, gegen die ‚Freunde‘, gegen die Feinde kann ich mich selber wehren."

       

  15. In der gesamten Menschheitsgeschichte gab es noch nie eine derartige Kollektivschult und geistig /moralische Sippenhaft !  Eine ewige , unwieder gut zu machende Schuld ueber Generationen hinweg ist schlicht weg gesagt Unsinn ! Man kann doch Babys nicht für die "Untaten " der Großväter verantwortlich machen ! Das ist nur noch krank ! Im übrigen , dieses "Monument " ist in seiner Ästhetik und Schönheit alles ueber strahlend ! Da kotzen Rembrandt,  Goethe und co , natürlich absolut ab ! ? Der , so genannte Künstler , kann stolz auf sich sein ! Das Ding,  haetten die meisten von uns mit ein paar Schaufeln Zement aus dem Baumarkt übers Wochenende auch noch hinbekommen !

  16. "Mit diesem aktuellen Dschihad hat sich die islamische Gemeinschaft kollektiv schuldig gemacht…"

    Leider vergessen Sie, dass es eine Kollektivschuld nur unter Weissen geben kann, weil das Thema Kollektivschuld die antiweisse Agenda verfolgt. Dies erkennt man auch daran, dass nur Weisse als vermeintliche Rassisten gebrandmarkt werden, obwohl es ebenfalls einen Rassismus der Araber und Schwarzen gibt, der nie verurteilt oder gar angesprochen wird.

  17. "Mit diesem aktuellen Dschihad hat sich die islamische Gemeinschaft kollektiv schuldig gemacht…"

    Leider vergessen Sie, dass es eine Kollektivschuld nur unter Weissen geben kann, weil das Thema Kollektivschuld die antiweisse Agenda verfolgt. Dies erkennt man auch daran, dass nur Weisse als vermeintliche Rassisten gebrandmarkt werden, obwohl es ebenfalls einen Rassismus der Araber und Schwarzen gibt, der nie verurteilt oder gar angesprochen wird.

    1. Schuld ist generell ein Gefühl das in der Regel ein Täter empfindet. Und wenn er das Gefühl aber nicht hat, wird er sich also auch nicht schuldig fühlen – Ergo : wird es auch keine Kollektivschuld geben können.

      Für Moslems ist der Dschihad ein Gesetz, also handeln sie nach dem Gesetz, also ist von einem Schuldbewusstsein weit und breit nichts zu sehn.

      Das lassen sich Muslime auch nicht einreden, die haben ein anderes Moralempfinden – man würde auf Granit beißen, wenn man es versuchte. Deshalb versuchts auch Niemand !

      Sowas kann man nur mit uns machen, weil wir hohe, völlig überzogene Moralvorstellungen und -ansprüche haben – auch uns selbst gegenüber, deshalb können bei uns Schuldzuweisungen überhaupt erst fruchten !

      Und die Moral von der Geschicht : Ein Jude hat sie auch nicht ! – die Moral. Immerhin kommt er ja aus dem gleichen Dunstkreis wie die Moslems.

      Mir kann man auch nicht mehr erzählen es gäbe sone und solche, ich trau keinem der Brüder über'n Weg !

  18. Da hat das Altparteienregime wiedereinmal einem selbsternannten "Künstler" bizarre Summen Stauergeldes zukommen lassen um das eigene z w e i f e l l o s  unschuldige Volk verleumderisch an den Pranger stellen zu lassen. Wer solche Politiker wählt holt sich den Feind ins eigene Haus!!

  19. Dallapiccola: "Denn die Deutschen waren die letzten, (die Österreicher dann übrigens die aller-letzten) die sich aufmachten um sich Kolonien anzueignen;"

    Wer waren den "die Deutschen", die vermeintlich deutschen Kolonialherren?

    Es waren in der Hauptsache Juden, die sich, anders als ihre französischen und britischen Aggressoren, Überseegebiete erkauften – erkauften.

    "Wie der Jude zum Geld kam" von Johannes Speers sollte man dazu mal lesen (können).

    Bismarck wollte mit Kolonien nichts zu tun haben!

    Erst nachdem die Gierigen genügend Menschen verbandelt hatten, wurden einige dieser Gebiete Schutzgebiete, u.a. zum Schutze der Eingeborenen vor den Seeräuber-Staaten und ihren jüdischen Sklavenhändlern und Freibeutern.

    Bismarck hatte immer gewusst, dass "Kolonien" eine Falle waren.

    Deutschland war Schutzmacht aller involvierten Menschen; nicht mehr und nicht weniger.

    Und jetzt komm blos keiner mit den Herero-Lügen angeeiert.

  20. Das Holocaust-Lügen-Denkmal dient als Pissoir, Kotz- und Kackecke. Faktum!

    Vorsicht beim Betreten. Vor allen Dingen, wenn Mann in Eile ist.

    Die Betonklötze passen sehr gut zu den Juden.

    Genau so habe ich sie, die aggressivste, verlogenste und dreisteste aller Rassen, kennen und verachten gelernt.

  21. Jeder Politiker der versucht diesen Kult aufzubrechen muß so gut als nur möglich unterstützt werden! In diesem Sinne lebe Höcke hoch!!!

    1. … wisst ihr, ich seh das so : ersteinmal müssen wir an viel wichtigeren Stellen unsere Selbstbestimmung zurückerobern !!!

      Das beschi**ene Denkmal, haben wir doch in einer Woche weggeräumt !!!

    2. Dem schließe ich mich vorbehaltlos an.

      Diese satanische Khasaren-Brut, die sich als Hochfinanz-Bankster mit einer bürgerlichen Fassade tarnen,. muss endlich demaskiert werden.

      Es gibt ja inzwischen auch mutige, jüdische Rabbiner, die aufstehen und sagen, was Sache ist.

      Jewish Rabbi Explains How Hitler Was Right! (Der israelische Rabbi erklärt , warum Hitler Recht hatte)

      O-Ton Rabbi: Hitler hasste nicht die Juden weil sie Juden, sondern weil sie Kommunisten waren….Die Juden zerstören den Glauben und die Religionen!…Sie zerstören alle Werte…sie vergiften die Literatur und das Theater…von 9 führenden Zeitungen in Deutschland (in der Weimarer Republik) befanden sich 7 in jüdischer Hand…

      Wir haben hier einen der größten Komponisten aller Zeiten, Richard Wagner, dessen Werke nicht aufgeführt werden dürfen – bis heute ist er verboten, da er ein Antisemit war und zwar lange vor der Nazi-Ära. Und es ist wirklich interessant zu wissen, was er wirklich sagte:

      Ich mag die Juden nicht, sie sind mir  zu religiös, deshalb mag ich sie nicht. Aber was geht das mich an. Aber die Juden, welche sich von der Torah und der Mitzvoth abgewendet haben und sich so geben wie Gentiles(Nicht-Juden), die hasse ich! Denn diese haben sich in unsere Gesellschaft eingeschlichen und zerstören unsere Kultur und  unsere Dichtkunst und sogar unser Deutschtum. Und diejenigen, die sogar (zum Schein) zum Christentum übergetreten sind, sehe ich als 5. Kolonne (als Verräter). Verräter, die dabei sind die deutsche Nation zu zerstören. Und wenn wir uns nicht ab sofort dagegen verteidigen, werden sie uns erledigen, denn sie sind aufgrund ihrer Verstellung (camouflage) von den Deutschen nicht auszumachen. Aber sie sind keine Deutschen, sie sind Juden.  (…)

      Die Nürnberger Rassegesetze waren nur eine Kopie dessen, was in der Bibel steht….

      Unsere Sünden waren es, die uns ins Exil, aus unserer Heimat vertrieben haben. Und wir sollten Gott danken, dass wir zurück kommen durften. Und wir sollten sehr vorsichtig sein, nicht die gleichen Fehler zu wiederholen.

      https://www.youtube.com/watch?v=bznHze0RKec

      Erstaunlich, erstaunlich. DER Mann hat Mut!

       

  22. Zur Aufarbeitung der Kollektivschuld eignet sich die Trilogie von Prof. Antony Sutton:

    Band 1:  "Wall Street and the Bolshevik Revolution"

    Band 2: "Wall Street and the Rise of Hitler" (in deuscher Übersetzung im KOPP-Verlag erschienen)

    Band 3: "Wallstreet and FDR", wobei das Akronym für Franklin D. Roosevelt steht

    Beim Studium des Gesamtwerks fällt auf, dass eine "Kollektivschuld" wohl in eher in Kreisen khazarischer Großfürsten zu suchen ist, welche vorzugsweise in der Maskerade des Hochfinanz-Bankiers oder Oligarchen einherkommen.

  23. Alles schön und gut. Ohne Souveränität kann sich nichts und wird sich nichts ändern. Also bleibt nur zu überlegen, was kann man als Einzelner oder als Gruppe tun? Die Reaktivierung der Gemeinden im Sinne der Subsidiarität ist ein Weg. Siehe gemeinde-neuhaus.de (Buch als kostenloses PDF). Ein zweiter ist die Abstimmung über eine Verfassung, die bereits ausgearbeitet auf verfassunggebende-versammlung.com einzusehen ist. Dort ist auch der Weg zur bis zum 30.6.2017 laufenden Abstimmung beschrieben.

  24. Es waren in der Hauptsache Juden, die sich, anders als ihre französischen und britischen Aggressoren, Überseegebiete erkauften – erkauften.

    ———-

    So isset.

    Wer war den z.B., Cecil Rhodes, der Oberimperialist? Er war der Agent von Baron Rothschild und hat für diesen und Herrn Oppenheimer ein afrikanisches Großreich zusammengeraubt, wobei es den Herren in erster Linie um die Bodenschätze (Gold, Silber, Diamanten, Edelsteine, ging)  Wer war die berühmt, berüchtigte Ostindien Company? Das waren Rothschild und seine Spannmaxe von der City of London, das jüdische Bankenkartell, dass Indien und Asien ausgeplündert und ausgeraubt hat.

    Wer war der Hauptmacher hinder dem Chinesischen Opium Handel? Der Mann hieß David Sassoon und war ein jüdischer Händler aus Basra am Persischen Golf. Er benutzte die königlich britische Armee als Schlägertruppe um China für seinen Opium Markt zu öffnen. Sassoon, der Drogen-Oberboss hat ein ungeheures Vermögen gemacht und seine Nachkommen haben dann standesgemäß in die Rothschild Familie eingeheiratet.

    Und überall  hatte und hat  die britische Krone ihre schmutzigen Hände mit im Spiel und hat an dem Blutgeld kräftig mit verdient.

    WER beherrschte den Transatlantuischen Sklavenhandel?

    Nein, es waren nicht die weißen Euopäer sondern es waren die Juden

    Und die Welt weiß es. Im Magazin „DER SPIEGEL“ Nr. 8./1998 steht

    auf Seite 7:

    Der Sklavenhandel lag in jüdischen Händen!

    „Sklavenschiffe brachten in der größten Deportation der Weltgeschichte mindestens 13 Millionen Menschen von Afrika nach Amerika … In Afrika wurden ganze Regionen entvölkert. Mit dem „schwarzen Holocaust“ befassen sich Historiker …“

     Sie kamen mit Schiffen, beladen mit Schwarzen aus Afrika, die als  Sklaven verkauft wurden. Der Handel mit schwarzen Sklaven wurde durch  ein königliches Monopol geregelt und die Juden wurden oftmals zu königlichen Verkaufsagenten ernannt. … Juden waren die größten Schiffsausrüster für Sklavenschiffe in der karibischen Region. Dort lag das  Sklaven-Schiff-Gewerbe hauptsächlich in jüdischen Händen. … Die Schiffe gehörten nicht nur Juden, sondern wurden auch von Juden bemannt und segelten unter dem Kommando von jüdischen Kapitänen.“

    Seymour B. Liepman, New World Jewry 1493-1825: Requiem for the Forgotten (KTAV, New York, 1982)3

    DIE SCHLIMMSTEN VERBRECHER UNTER DEN  SKLAVENHÄNDLERN:

    Auf der Fahrt zur nordamerikanischen Ostküste:

    Aaron Lopez – Mordecai Gomez – James de Woolf – Jacob Rosevelt.

    Auf der Fahrt nach Brasilien:

    Salomon Maduro – Isaac Pinheiro – Isaac Mendes.

    Im karibischen Raum:

    Abraham Melhado – Elias Miranda – Salomon Keyser.

    Auch der Sklavenhandel in den USA wurde von den Juden beherrscht und kontrolliert. So hielten den Lehman Bros, jüdisch-deutsche Einwanderer, . das Monopol für den Skalvenhandel im Bundesstaat Alabama. Sie wurden so schnell reich, dass sie eine eigene Bank gründen konnten. Als nach dem Bürgerkrieg die Sklaverei abgeschafft wurde, hatten sie soviel zusammen gerafft, dass sie nach New York zogen und dort die Zockerbank Lehman Bros. gründeten, die 2008 pleite ging und die Finanzkrise auslöste.

     

  25. ……..die links/grüne Bewegung weltweit zu leiden haben, denn ihr wird man den kommenden, katastrophalen Untergang Europas anlasten.

    Das kann sich dann aber hinziehen mi dem Anlasten, denn bis jetzt sind noch nicht einmal die unglaublichen Greuel der linken Bolschewistenherrschaft ins Bewußsein einer breiteren Öffentlichkeit vorgedrungen.
    Die,die diese Schrecklichkeiten mehrheitlich gefördert und gnadenlos durchgezogen haben
    sind im Bewußtsein der Weltöffentlichkeit doch immer noch ausschließlich als als Opfer der „Naziherrschaft“ bekannt obwohl sie durch diese Revolution an die 30 Millionen Tote auf dem Gewissen haben.Gewissen gibt es bei denen anscheinend nicht.
    Was man daran aber sehen kann ist,wenn der Täter die Deutungshoheit über die Geschichtsdarstellung hat, dann wird die Tat auf ewig verschleiert.Das ist genau das, was sie beabsichtigen. Machterhalt, damit der Opferstatus bestehen bleibt.

    1. Die Bedingungen die alleinige Deutungshoheit zu übernehmen sind seit der Erfindung des Internet bedeutend erschwert. Was man unschwer an den Inhalten dieser Seiten feststellen kann. Die Erfindung des Buchdrucks hat für die politische Manipulation eine Art Götterdämmerung bedeutet und das Internet produziert eine gewisse politische "Schwarmintelligenz" die für die Herrschaften auch nicht leicht in den Griff zu bekommen sein wird.

  26. sind im Bewußtsein der Weltöffentlichkeit doch immer noch ausschließlich als als Opfer der „Naziherrschaft“ bekannt obwohl sie durch diese Revolution an die 30 Millionen Tote auf dem Gewissen haben.Gewissen gibt es bei denen anscheinend nicht.

    ———

    Mit den 30 Mio. Dahingeschlachtete kommst Du bei den jüdischen-Bolschwiken (von Lenin/Trotzki/Yagoda/Frenkel/Apfelbaum/Stalin/Kaganowitsch/Beria) nicht hin.

    Der Nobel-Literaturpreisträger Alexander Solschenitsyn beziffert die Gesamtzahl mit 66 Mio Toten in der jüdisch-bolschewistischen Sowjet-Union von 1917-1957 (bis zum Tode Stalins).

    Nachzulesen in dem in Deutschland totgeschwiegenen Werk: '200 Jahre zusammen-Juden in der Sowjetunio).

    Kleine Bemerkung am Rande: Als es dann in China zur Sache ging, waren sie wieder in der ersten Reihe. Mao war nur eine Marionette der Herren Rosenfeld, Shapiro, Rittenberg, Eppstein u.a.!  Hier ließen sie insgesamt zwischen 65 Mio und mehr als 100 Mio Chinesen über die 'Klinge springen' oder Hungers sterben!

     

  27. Stell dir vor Deutschland sei schuldig, aber keinen interessiert es, weil wir ja nicht in Deutschland leben sondern im vereinigen Wirtschafsgebiet BRiD und von denen ist bekanntlich keider jemals schuldig gewesen.
    Hat irgend jemand in seinem Pass bei Staatsangehötigkeit "Deutschland" oder gar "Deutsches Reich" stehen? Nun warum lasst ihr euch dann eine angebliche Schuld übertragen, die ihr real nicht habt und niemals hattet? Nur auf Grund einer Behauptung? Wären wir Pferde, wenn plötzlich einer käme und würde dies behaupten?

  28. 33% der deutschen Bevoelkerung haben damals die Partei eines dahergelaufenen obdachlosen Postkartenmaler gewaehlt, der dazu gar kein Deutscher war. 77% haben andere Parteien gewaehlt – eben damit kann man absolut keine Kollektivschuld feststellen.

  29. @ Bernard

    Das ist so nicht ganz richtig. Bei den Nov. Wahlen v. 1932 errang die NSDAP 33,1 Prozent. Bei den Wahlen am 5. März 1933 schaffte die NSDAP jedoch 43,9 Prozent.

    Am 24, März 1933 erklärte das organisierte Judentum Deutschland den Krieg!

    Das steht natürlich in keinem Geschichtsbuch:

     

     

    https://ia801703.us.archive.org/12/items/JewsDeclareWarOnGermany1933/JewsDeclareWarOnGermany1933.pdf

    „Ich werde Deutschland zermalmen.“ — F.D.Roosevelt im Jahre 1932 über die Weimarer Republik, vgl. E. Reichenberger: Wider Willkür und Machtrausch, Graz 1955, S. 241

     

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.